Norbert Scheuer Peehs Liebe

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(6)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Peehs Liebe“ von Norbert Scheuer

Rosarius Delamot, der lange kleinwüchsig bleibt und summt statt spricht, nimmt die Dinge anders wahr als gewöhnliche Menschen. Er wächst bei seiner Mutter in der Eifel auf, seinen Vater lernt er nie kennen. In Peeh findet Rosarius jene Frau, die er ein Leben lang lieben wird. Als alter Mann trifft er auf die Pflegerin Annie, in der er Peeh wiederzuerkennen glaubt. Ihr erzählt er die sonderbare und außergewöhnliche Geschichte seines Lebens.

Stöbern in Romane

Underground Railroad

Packendes Buch über die Sklavin Cora. Der letzte Bereich versucht alles Handlungsstränge zu einem Ende zu bringen.

Alexlaura

Heimkehren

Intensiver Roman, der eine Familie über mehrere Generationen hinweg verfolgt

lizlemon

Durch alle Zeiten

Sehr spannend und bewegend

silvia1981

Dann schlaf auch du

Wem kann man seine Kinder anvertrauen?

silvia1981

Wie man es vermasselt

Frisch, jung und intelligent... ein absolutes Wahnsinns-Buch!

Tigerkatzi

Und jetzt auch noch Liebe

Turbulente Liebeskomödie mit sehr skurrilen Charakteren, um eine junge Frau, die durch eine ungewollte Schwangerschaft erwachsen wird.

schnaeppchenjaegerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Im Geist der Vergangenheit

    Peehs Liebe
    dicketilla

    dicketilla

    19. February 2014 um 16:34

    Rosarius Delmont, nach dem Ururgroßonkel genannt, der als Hausierer im 19.Jahrhundert in der Eifel unterwegs war. Kleinwüchsig und autistisch hatte er kaum gesprochen, sondern immer vor sich hin gesummt. Ob Kathy seine Mutter war wusste er nicht, aber sie hatte ihn vor den Nazis versteckt, und war gut zu ihm. Nahmen diese doch ihren Müttern die Kinder weg und stellten sonst etwas mit ihnen an. Seinen Vater kannte er nicht, aber er wäre Archäologe gewesen und erkundete die römische Heerstraße Augusta Treverorum , daher auch seine Vorliebe für Straßennahmen, die er sich merken und in der Reihenfolge wiedergeben konnte. Er ging nie zur Schule und konnte daher nicht richtig schreiben. Der Partner seiner Mutter , Vincentini, nahm ihn oft mit auf seine Reisen durch die Eifel und memorierte oft aus dem “Hyperio”, worin Rosarius ihm bald folgen konnte. Als Dreizehnjähriger begegnet ihm Petra, die er Peeh nennt, und sofort ist er von ihr gefangen, und leidet, als sie aus Kall wegzieht. Als 23jähriger beginnt er zu reden und wächst zu einen stattlichen Mann heran. Peeh tritt wieder in sein Leben, verbringt eine kurze, stürmische Zeit mit ihm ,dabei ist sie verwundert über seine Ausdauer beim Liebesakt, was er sich von den Schnecken abgeschaut hatte. Nicht nur eine Liebesgeschichte, sondern auch eine Geschichte in mehreren Erzähl- und Zeitebenen. in denen wir über Rosarius Leben erfahren, mit seiner besonderen Sicht auf die Dinge, die uns vielleicht nicht so deutlich erscheinen. Anni, die 30jährige Pflegerin im Altenheim, in dem Rosarius nach dem Schlaganfall liegt, und in der er seine Peeh denkt wieder gefunden zu haben., und die es geschehen lässt. Die sich Notizen macht, um die Zusammenhänge aus seinen Erzählungen zu erkennen. Selbst aber unglücklich ist, und wenig Glück mit den Männern hat. Vincentino, einst bei der SS, grauenhaftes begehen und erleben musste, und sich als Vertreter für ein medizinisches Gerät, mit zweifelhafter Wirkung, Rosarius an seine Seite holt. Oder Evros, der Grieche, der seiner Mutter und ihm Arbeit gibt, und immer um ihn besorgt ist, fast schon väterlich. Ein Leben von Höhen und Tiefen durchzogen. Norbert Scheuer ist Lyriker, und er versteht es uns seine Geschichten voller Wärme und Poesie zu erzählen. Eine Geschichte teilweise in kurzen Kapiteln erzählt, aber mit einer aussagekräftigen Handlung beschrieben.

    Mehr
  • Themen-Challenge 2014 - Bücher von deutschsprachigen Autoren

    Daniliesing

    Daniliesing

    Dieses Thema gehört zur Themen-Challenge 2014:

    Hier könnt ihr euch über eure gelesenen Bücher zu Thema 9 austauschen!

    • 61
  • Themen-Challenge 2014 - Bücher, deren Hauptfigur 10 Jahre jünger oder älter als ihr selbst ist

    Daniliesing

    Daniliesing

    Dieses Thema gehört zur Themen-Challenge 2014:

    Hier könnt ihr euch über eure gelesenen Bücher zu Thema 20 austauschen!

    • 81
  • Die große LovelyBooks Themen-Challenge 2014

    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2014? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 20 vorgegebenen Themen mindestens 15 Bücher aus 15 unterschiedlichen Themen zu lesen. 5 Themen können also ausgelassen werden. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt hier mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag. Diese Challenge läuft vom 1.1.2014 bis 31.12.2014. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Wer am Ende des Jahres die 15 Bücher zu 15 verschiedenen Themen geschafft hat, nimmt automatisch an einer Verlosung eines schönen Überraschungspakets teil. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2014 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Ich habe jedes Thema auch zu einem extra Beitrag hier auf LovelyBooks verlinkt, in dem ihr euch jeweils über die passenden Bücher austauschen könnt. Für jedes Thema hänge ich ein Beispielbuch in der Reihenfolge der vorgegebenen Themen an, ihr könnt aber gern andere lesen! Bücher, die erstmalig vor 2010 erschienen sind Bücher, die Teil einer Reihe sind (alles ab mindestens 2 Bänden) Bücher, die ein vorranging rotes Cover haben Bücher, deren Buchtitel eine Zahl enthalten Bücher, die ausschließlich als Taschenbuch / Broschur erschienen sind (nicht als Hardcover, E-Book zusätzlich ist ok) Bücher, bei denen der Vor- oder der Nachname des Autors mit dem gleichen Buchstaben beginnt, wie der Buchtitel Bücher, die bisher noch keine Rezension auf LovelyBooks haben (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, in denen es ums Essen geht und das auch durch den Buchtitel, das Cover o.Ä. ausgedrückt wird Bücher von deutschsprachigen Autoren Bücher, die weniger als 250 Seiten haben Bücher, auf denen hauptsächlich Schrift und kein vordergründiges Covermotiv zu sehen ist Bücher von Autoren, die schon mindestens 5 Bücher veröffentlicht haben Bücher, die in der Hardcover-Ausgabe einen Schutzumschlag haben Bücher, deren Buchtitel aus mindestens 5 Wörtern bestehen Bücher, die aus einer anderen Sprache als dem Englischen oder Französischen übersetzt wurden Bücher, die in einer Stadt mit mehr als 1 Mio. Einwohner spielen Bücher, die in einem unabhängigen Verlag erschienen sind (keine Verlagsgruppen / Konzerne) Bücher, auf deren Cover mindestens 3 Lebewesen zu sehen sind (es zählen Menschen & alle Tierarten) Bücher, die auf LovelyBooks mit 4,5 - 5 Sternen bewertet sind (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, deren Hauptfigur mindestens 10 Jahre jünger oder älter als ihr selbst ist (wer dieses Thema erfüllen möchte, müsste hier sein Alter verraten - in meinem Fall müsste die Figur 17 oder jünger bzw. 37 oder älter sein) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Antworten auf häufig gestellte Fragen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Wenn es in der Aufgabenstellung keine spezielle Eingrenzung gibt, zählt wirklich alles, was dazu passt. Zahlen zählen also auch als Zahlen, egal ob ausgeschrieben oder nicht usw. * Ich kann diese Challenge nicht in Unterthemen gliedern, da das nur bei Leserunden geht. * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Unabhängige Verlage sind solche, die nicht zu einer Verlagsgruppe / einem Konzern gehören. Wenn ihr unsicher seid, schreibt mir eine Nachricht mit dem entsprechenden Verlag. * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, als auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2014 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Postet euer jeweiliges Buch bitte erst, wenn ihr es wirklich komplett gelesen & eine Rezension oder Kurzmeinung geschrieben habt. * Ein paar Beispiele für Verlage,  die als unabhängig zählen - es gibt aber wirklich ganz viele, fragt mich im Zweifel einfach per Nachricht: Hanser Verlag (und Unterverlage), Aufbau Verlag (und Unterverlage), dtv, Coppenrath Verlag, Diogenes Verlag, usw. * Falls Bücher, die eine ISBN habe, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com * Bei Themen, für die der Stand bei Lesebeginn entscheidend ist (Bücher, die noch keine Rezension haben / Bücher, mit Bewertung zwischen 4,5 - 5 Sternen) vertraue ich einfach darauf, dass ihr wirklich nur welche angebt, wo das stimmt. * Keine Mangas & Comics, außer für Thema 10 - Graphic Novels zählen überall, sofern sie dem Thema entsprechen Teilnehmer: 19angelika63 4cloverleaf 78sunny aba Aduja Ajana Alchemilla AlinchenBienchen allegra Alondria Amara Anendien Aniston81 AnnaMK Anneblogt Annilane Anniu anushka Arizona Asu AuroraBorealis baans Bambi-Nini Baneful battlemaus88 BethDolores BiancaWoe Bluebell2004 bluebutterfly222 bookgirl Bookmarble books_and_senses bookscout brudervomweber BuchblogDieLeserin Bücherwurm Buchgeborene Buchrättin Buecherfee82 Buecherfreak321 Buecherschmaus Buecherwurm1973 callunaful Carina2302 carooolyne CaryLila Cattie christiane_brokate Clairchendelune Clouud coala_books Code-between-lines Curin czytelniczka73 daneegold DaniB83 Daniliesing danzlmoidl darigla Deengla Deirdre dieFlo Dini98 Donata Donauland DonnaVivi Dreamworx Dunkelblau El. Elke Emma.Woodhouse Eskarina* Evan fabalia FantasyDream Fay1279 Felilou Finesty22 Florenca fireez Fraenzi Freakshowactress fredhel funkyreadinggirl garfieldbuecher Gela_HK Geri GetReady Ginevra ginnykatze Girdie glanzente Glanzleistung gra grinselamm GrOtEsQuE Gruenente gst Gulan guybrush hannelore259 HarIequin Heldin-mit-Happy-End hexe2408 HibiscusFlower Hikari Honeygirl96 IraWira isipisi jahfaby janaka jasminthelifeispretty Jeami Jecke Julia_Ruckhardt Juliaa JuliaSchu juliaslesewelt Juya Kaiaiai Kajaaa kalligraphin Kanjuga Karin_Kehrer Karoliina Karottenjunkie KatharinaJ Kendall Kerstin-Scheuer Kidakatash Kiki2000 Kirschbluetensommer Kiwi_93 Kleine1984 Kleine8310 kleinechaotin kleinfriedelchen Krinkelkroken krissiii KTea  Kurousagi LaDragonia LadySamira091062 LaLecture LaLeLu26 Lalena Laupez lcsch30 LeJardinDuLivre LenaausDD Leochiyous lesebiene27 Lesefee86 Lese-Krissi Leselotteliese lesemaus LeseMaus Lesemaus_im_Schafspelz leseratte69 lesewurmteri Lialotta Libramor LibriHolly liebling Lienne LilaLady lilja1986 lille12 Lilli33 LillianMcCarthy lilliblume LimitLess lisam Lissy Literatur literaturleben Lizzy_Curse LMisa Loony_Lovegood Looony Lucretia Lukodigilit Luna16 Lyla11 mabuerele Madlenchen Maggi90 maggiterrine mamenu mareike91 Maryanna mecedora merlin78 mieken Miia MiniBonsai minori Mira123 miss_mesmerized MissErfolg MissMisanthropie MissPaulchen MissTalchen mona0386 Mone80 monerl moorlicht Moosbeere mrs-lucky Mrs_Nanny_Ogg Nabura Naddlpaddl NaGer Narr Nenatie Nik75 Niob Nirena nj-sun noellecatherine Normal-ist-langweilig Nova7 Nyoko PaperPrincess papertowns Papsat ParadiseKiss1988 parden passionelibro Pelippa Penelope1 PetitaPapallona Phoebe PMelittaM Prisha prudax Queenelyza QueenSize readandmore RicardaMarie Ritja rikku_revenge RoteZora RottenHeart rumble-bee SakuraClow Salzstaengel samea Samy86 Sandy7 sarlan Sarlascht Sauhund01 scarlett59 Schafswolke Scheherazade Schneckchen Schneeeule129 Schnuffelchen schokolade29 schuhbidu SchwarzeRose Seelensplitter serpina shadow_dragon81 Shadowgirl sibylle_meyer Si-Ne SofiaMa Solitary77 solveig Solvejg Somaya Sommerleser sonjastevens Sophiiie Spleno Starlet Staubwolkex SteffiFeffi SteffiR30 sternblut Stjama summi686 Sun1985 sunlight Sunny87 sunrisehxmmo sursulapitschi Suse*MUC Sweesomastic sweetyente Synic Taku Tamy_s tanjuschka Tatsu taylaa Thaliomee The iron butterfly TheBookWorm thenight tigger Tini_S Traeumeline Trashonaut uli123 unfabulous urlaubsbille vb90 Venj98 vielleser18 Vitus Watseka weinlachgummi Weltverbesserer werderaner wiebykev Wildpony Winterzauber World_of_tears91 WortGestalt Wortwelten wuschelana xaliciaxohlx Xirxe YvetteH Yvonnes-Lesewelt zazzles Zeilenreichtum Zeliba zitrosch Punkteübersicht

    Mehr
    • 2083
  • Die Melodie der Worte...

    Peehs Liebe
    parden

    parden

    03. December 2013 um 08:33

    DIE MELODIE DER WORTE... Rosarius Delamot, der lange kleinwüchsig bleibt und summt statt spricht, lebt in seiner eigenen Welt, nimmt die Dinge anders wahr als gewöhnliche Menschen. Er wächst bei seiner Mutter auf, seinen vermeintlichen Vater, einen Archäologen, der das Straßennetz des antiken Römischen Reiches kartographiert hat und später verschollen blieb, lernt er nie kennen. In Peeh findet Rosarius jene Frau, die er ein Leben lang lieben wird. Als alter Mann trifft er auf die Pflegerin Annie, in der er seiner Peeh wieder begegnet. Ihr erzählt er die sonderbare und außergewöhnliche Geschichte seines Lebens. Benannt wurde Rosarius nach einen Ururgroßonkel, der einst als Hausierer in der Eifel unterwegs war. Ob Kathy tatsächlich Rosarius Mutter war, wird nicht deutlich, aber sie versteckt das seltsame Kind vor den Nazis und kümmert sich liebevoll um ihn. Weil Rosarius bis zu seinem 23. Lebensjahr nicht spricht, sondern summt, und sich auch ansonsten "seltsam" verhält, glaubt jeder, dass er dumm ist und nichts versteht. Dadurch erfährt Rosarius aber vieles, was die Menschen ansonsten eher für sich behalten würden: "Auch wenn ich nicht sprechen konnte, behielt ich fast alles, wovon aber niemand wusste. Weil ich keine Wörter für die Dinge hatte, dachte alle, ich sei blöde und könne mir nichts merken. Sie dachten, man könne sich nur auf ihre Weise erinnern. Daher benahmen sich die Menschen in meiner Gegenwart, als sei ich nicht vorhanden, redeten und taten, was sie wollten, denn ich würde es ohnehin niemandem sagen können. Ich fühlte mich, als würde ich mit einer Tarnkappe herumlaufen, war jemand, der gar nicht vorhanden war." (S. 53) In Rückblenden erzählt Rosarius im Alter von seiner Lebensgeschichte, kleine Ausschnitte immer nur, die sich wie ein Puzzle allmählich zu einem Bild zusammensetzen, das von Höhen und Tiefen geprägt ist. Unterbrochen werden die Erzählungen immer wieder durch das ständige murmelnde Herunterrasseln von Straßennamen, die Rosarius irgendwann einmal gehört oder gelesen und seither nie mehr vergessen hat. In seinem Nachwort meint Norbert Scheuer hierzu, dass diese Straßen ein Labyrinth darstellen, das Labyrinth von Rosarius Liebe zu Peeh, der ewigen und vergeblichen Suche nach seinem Ursprung. Die Pflegerin Annie ist diejenige, der Rosarius seine Geschichte erzählt, als er nach einem Schlaganfall ins Altersheim kommt. In ihr glaubt er seine Peeh wiedergefunden zu haben, was ihn mit dem Leben versöhnt. "Bei manchem, was Rosarius ihr erzählte, wusste Annie nicht, ob es tatsächlich stimmte. Vielleicht erträumte er sich auch nur eine Geschichte, so wie wir alle mehr oder weniger unser Leben in Träumen erschaffen." (S. 138) Die Sprache ist eine ganz besondere. Voller Wärme, bildgewaltig und poetisch, dabei ganz leise und zart. So taucht man behutsam ein in die Gedanken- und Gefühlswelt von Rosarius, manchmal auch von Annie, lässt sich treiben im ruhigen Fluss. Immer wieder finden sich Passagen von Hölderlins "Hyperion", einem lyrisch-elegischen Roman von Liebe und Sehnsucht. Der Lebensgefährte von Rosarius Mutter hat dieses Buch ständig gelesen, auch laut, und Rosarius kann ganze Passagen auswendig. So werden immer wieder Zitate eingestreut: "Und wenn ich oft dalag unter den Blumen und am zärtlichen Frühlingslichte mich sonnte und hinaufsah ins heitre Blau, das die warme Erde umfing." (S. 77) Aber auch die Gedanken von Rosarius und Annie vermischen sich immer mehr mit der Sprache Hölderlins. Ein wunderschönes Buch, das etwas anklingen lässt im Leser, zart berührt und lächelnd zurücklässt.

    Mehr
  • Rezension zu "Peehs Liebe" von Norbert Scheuer

    Peehs Liebe
    Corsicana

    Corsicana

    06. February 2013 um 13:51

    Norbert Scheuer schreibt eine ganz besondere Art von Prosa - manche nennen es auch die neue Form des Heimatromans. Mit "kitschigen" Heimatfilmen haben die Bücher von Norbert Scheuer jedoch nichts zu tun - im Gegenteil, er beschreibt eher Familien, die eben nicht funktionieren und es sind immer Protagonisten, die eben alles andere als normal oder spießig sind, es handelt sich mehr um Außenseiter. Das ganze in einer sehr poetischen Sprache. Das Buch "Überm Rauschen" - das ebenfalls in Kall in der Eifel spielt - war einmal "Buch für die Stadt" in Köln, damals wurde ich auf Norbert Scheuer aufmerksam. Das neue Buch hat mich sehr berührt - obwohl die Personen sicherlich kaum zur Identifikation taugen - höchstens in kleinen Teilbereichen. Ich werde jetzt mehr von diesem Autor lesen.

    Mehr
  • Sprachgewaltig und poetisch ♥

    Peehs Liebe
    19angelika63

    19angelika63

    12. December 2012 um 06:56

    Klappentext: „ Rosarius Delamot weiß nicht, wer sein leiblicher Vater ist, vielleicht ein Archäologe, der das Straßennetz des antiken Römischen Reiches kartographiert hat und in Nordafrika verschollen blieb. Rosarius hat nur seine Mutter Kathy, er ist in seiner Jugend kleinwüchsig und spricht die ersten dreiundzwanzig Jahre seines Lebens kein Wort. Aber er sieht die Dinge anders als gewöhnliche Menschen, sein Gehirn scheint ein unendlicher Speicher von kleinsten Wahrnehmungen und Erinnerungen zu sein. Als Kind hat er sich in Petra verliebt, die er nur „Peeh“ nennen kann. Später, als normal großer Erwachsener, der sprechen gelernt hat, wird eine Liebesgeschichte daraus. In seinen Träumen und in der Wirklichkeit lebt Rosarius sein eigenes Leben, in dem er die ganze Welt bereist und die Eifel, in der er mit Vincentini ein elektrisches Akkupunkturgerät verkauft, das gegen jede Krankheit helfen soll. Als alter Mann im Heim wird er von Annie liebevoll gepflegt., ihm ist, als wäre seine Peeh endlich wieder da, als würde er ihr jetzt im Alter die abenteuerliche Geschichte seines Lebens erzählen, eine Geschichte über Liebe, das Altern und das Vergessen. „ Rosarius Delemot ist ein alter Mann. Nach einem Schlaganfall vegetiert er die letzten Jahre seines Lebens in einem Pflegeheim dahin. Einzig seine Pflegerin Annie ist sein Lichtblick. In ihr sieht er seine große Liebe Peeh. Ihr allein erzählt er sein ganzes Leben. Ein Leben, das nicht einfach war. Als kleinwüchsiger und stummer Mensch erlebt er die Welt. Das einzige was er kann ist summen. Und das macht er immerzu. Seine Umwelt denkt er bekommt nichts mit und verhält sich in seiner Gegenwart so als wäre er nicht da. Doch Rosarius ist wie ein Schwamm und saugt all die Gespräche, Begebenheiten und Reaktionen seiner Umwelt auf. Und was noch bemerkenswert ist, er vergisst sie auch nicht. Erst mit 23 Jahren spricht er zum ersten Mal ein Wort und wäschst auf Normalgröße. Rosarius landet im Laufe seines Lebens im Gefängnis, in der Psychiatrie und letztendlich im Pflegeheim. Hier trifft er auf Annie. Annie hat ihr eigenes kleines Leben. Ein Leben voller Träume die nicht realisierbar erscheinen. Sie ist angetan von Rosarius und seiner Liebe zu Peeh. Oft träumt sie sich an Peehs Stelle und kann die Liebe der Beiden zueinander nachempfinden. Dieses Buch ist einfach der Wahnsinn!!! Diese Sprache ist so gewaltig, so poetisch!!! Norbert Scheuer geht zärtlich und liebevoll mit seinen Protagonisten um. Er berührt den Leser in seinem tiefsten Inneren und hinterlässt ein Gefühl des Glücks und der Zufriedenheit. „ … , aber ich weiß jetzt nicht mehr, wie ich alt geworden bin, was alles passiert ist. Ich weiß nur, es müssen unendlich viele Dinge geschehen sein, und es muss Millionen über Millionen Dinge gegeben haben, Gerüche, Farben, Gefühle und Töne, Worte und Gedanken, bis ich hierherkam, wo ich nur noch herumliege und warte, bis ich sterben werde, zu Staub zerfalle, der schweben wird, winzige, im Sonnenlicht glimmende Staubpartikel, die irgendwann irgendwo auf Wegen, Straßen, auf Autos, in Wimpern, Grashalmen, in Nasen schnüffelnder Hunde hängen, die Liebende auf ihren Lippen beim Küssen schmecken, die dann wieder im leisen Hauch aufwirbeln werden, über die ganze Erde hinweg, ein weite Reise, bis irgendwer mich einatmen wird, ohne dass er es merkt, und nichts mehr von dem da ist, was vorher war." (Seite 25/26)

    Mehr
  • Rezension zu "Peehs Liebe" von Norbert Scheuer

    Peehs Liebe
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    15. August 2012 um 09:52

    Nach dem wenig beachteten Roman „Der Steinesammler“ (1999, Wiederauflage 2010) und seinem für den Deutschen Buchpreis nominierten Roman „Überm Rauschen“ (2009) legt der aus Kall in der Eifel stammende Schriftsteller Norbert Scheuer einen neuen Roman vor. Wieder handelt er von Menschen aus Kall, und wieder hat Scheuer, der auch gerne Lyrik schreibt, ihn in einer poetischen, lyrischen Prosa geschrieben, die mich von der ersten Seite an gefangen genommen hat. Da ist es auch nicht erheblich, dass der Roman auf insgesamt vier Erzähl- und Zeitebenen angesiedelt ist. Was sonst vielleicht für Verwirrung gesorgt hätte – bei Norbert Scheuer fügen sie sich leicht und geheimnisvoll schon bald zu einem großen Ganzen. Ein Ganzes, das den Leser berührt, weil es ihm gelingt, durch die Lebensgeschichten der verschiedenen Figuren eine Tiefe auszuloten, die nur wenigen Schriftstellern so klar, unsentimental und fast spirituell gelingt. Da ist in der Jetztzeit die Altenpflegerin Annie. Sie kümmert sich rührend um den alten Rosarius Delamot, der in ihr immer wieder Peeh sieht, seine einzige und große Liebe und von dem sie mehr und mehr lernt, Verse aus Hölderlins „Hyperion“ zu benutzen um wesentliche Erfahrungen auszudrücken. Annie lässt es zu, dass Rosarius sie mit Peeh verwechselt, und beide sind glücklich dabei. Auf einer zweiten Ebene erzählt Rosarius Delamot seine Lebensgeschichte. Von seiner Mutter Kathy, die nach der Geburt des kleinen, zwergenhafte Jungen von den Nazis zwangssterilisiert wird, von seiner Kindheit und Jugend, in der er nicht spricht und kaum wächst, und dennoch alles versteht. Von seiner Leidenschaft für Straßen, die er tausendfach auswendig lernt und die er glaubt von seinem Vater, einem Archäologen gelernt zu haben. Von Vincentini, einem fahrenden Händler, der Rosarius oft wochenlang mitnimmt und ihn einspannt in den Verkauf eines medizinischen Geräts mit zweifelhafter Wirkung. Auch der aus „Überm Rauschen“ dem Leser vertraut Leo Arimond taucht auf und die Geschichte vom Urfisch. Und immer wieder Sätze und Weisheiten aus dem Hyperion. Mit Karl Höger, einem sympathischen LKW –Fahrer, der für das Zementwerk die immer wieder gleiche Strecke zwischen Steinbruch und Brecher fährt, entflieht Rosarius regelmäßig auf die großen Straßen der Welt. Mit Peeh, dem Mädchen, an das er denkt und die er in der Person von Annie liebt bis zu seinem Ende, verbinden ihn die schönsten Stunden seines Lebens, als sie nämlich zu ihm schlüpfte, bevor sie die Eifel für immer verließ und sich von Rosarius lieben ließ auf die langsame, zärtliche Art, die Rosarius als Kind schon bei den Schnecken beobachtet hatte. „Peehs Liebe“ ist ein Buch, das einen treffen kann dorthin, wo man selbst klein und verletzlich, unverstanden und belacht, schwach und unscheinbar ist. Ein Buch, das mit einer faszinierende Sprache von der ersten Seite an Poesie in die Seele des Lesers zaubert, von der er lange zehrt. Und es ist Ausdruck einer Haltung, die Norbert Scheuer an einer Stelle des Buches so ausdrückt: „Vielleicht hat das Leben nur den Sinn, dass man am Ende jemandem eine Geschichte erzählt.“

    Mehr