Die vier Riesen und die Göttin des Windes

von Norbert Schimmelpfennig 
3,8 Sterne bei4 Bewertungen
Die vier Riesen und die Göttin des Windes
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (3):
Fleur_de_livress avatar

ein interessanter erster Teil, der wirklich gut zu lesen ist.

Kritisch (1):
lunau-fantasys avatar

Hält leider nicht, was es verspricht.

Alle 4 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die vier Riesen und die Göttin des Windes"

Vor zehntausend Jahren wollen die Götter die Eiszeit beenden.

Eunyau wird mit 16 Jahren ausersehen, Otare, einen Drachen im Eis, zu töten.
Denn sie verfügt über übersinnliche Kräfte, mit denen sie die Meeresströmungen und die Winde beherrscht.
Doch sie verliebt sich in den Drachen ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783738096415
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:201 Seiten
Verlag:neobooks
Erscheinungsdatum:15.12.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    lunau-fantasys avatar
    lunau-fantasyvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Hält leider nicht, was es verspricht.
    Achtung Spoiler!


    ACHTUNG. DIESE REZENSION KANN GGF: SPOILER ENTHALTEN!
    Okay, fangen wir vorne an. Ich habe mich über Facebook für das Buch als Rezensionsexemplar beworben, weil ich ein absoluter Fan von Drachen bin und der Klappentext irgendwie interessant klang. Das Ergebnis entsprach jedoch so gar nicht meinen Erwartungen und ich hatte eine extreme Anstrengung das Buch zu lesen und am Ball zu bleiben. Schon das Cover ist nicht sonderlich originell und direkt am Anfang des Buches befindet sich eine Landkarte, die mir ebenfalls so gar nicht zugesagt hat. Die eindeutig mit Bundstift selbst angefertigte Karte ist unleserlich, durch die schwarz-weiß-Wiedergabe des Kindle kaum erkennbar und leider ebenfalls nicht sonderlich professionell. Auch das Personenverzeichnis hätte ich mir eher am Ende gewünscht, da ich mit den Namen ja noch nicht sonderlich viel anfangen konnte und sie mich eher verwirrten, als mir Überblick zu verschaffen. Auch die Zeichnung des ersten Kapitels ist nicht sonderlich nützlich, da es die einzige im Rest des Buches ist und keinen Mehrwert beim Lesen darstellt. Die Kapitel sind in sich selbst noch einmal in nummerierte Abschnitte geteilt. Zudem gibt es immer wieder Rechtschreibfehler. Kommen wir aber nun zum Inhaltlichen.Die Geschichte startet mit der Geburt der Protagonistin Eunyau und schlängelt sich dann an den Jahren entlang, wobei es eigentlich eher um eine Zeit gehen soll, wenn sie bereits erwachsen ist. Zumindest wird das am Anfang so gesagt, aber richtig erwachsen ist sie am Ende noch immer nicht.Die Sätze sind kurz und stehen meist jeder für sich. Sie greifen nicht ineinander und bilden so kein zusammenhängendes Netz aus Wörtern und Bedeutungen, welches mich als Leserin umschließt. Manche Umschreibungen sind ein wenig seltsam formuliert und oftmals auch nicht notwendig, sondern zögern die eigentliche Handlung nur weiter heraus. Durch die kurzen Sätze wirkt vieles abgehackt und auch die Namen der Figuren sind recht schwer zu merken und auseinander zu halten. Ich hatte ebenfalls Probleme damit, mich in die Figuren einzufühlen und bin der Meinung, dass sie nicht ihrem Alter entsprechend handeln. Tode von Nebenfiguren werden selbst von Kindern einfach so hingenommen.Oft werden auch Infos und Abschnitte von anderen Kindern und ihrem Weg zum erwachsen-werden geschildert, was mich persönlich gestört hat, da es sich nicht um die Protagonistin handelte und auch nicht wichtig für den Verlauf des Buches war. Die Dialoge wirken auf mich nicht echt, sondern gekünstelt und gestelzt, zudem gibt es von ihnen sehr wenige und meist sind sie eher so benutzt, wie die Beschreibungen, als hätte man sie einfach nur rein geschrieben, damit es einen Dialog gibt.`Die Handlung ist ohne Spannung, Eunyau und den anderen fliegt alles mehr oder weniger zu und auch ihr Talent beherrscht Eunyau bereits von Kindheit an. Es gibt keine Spannung, kein Drama und ein eher schnödes Ende mit Cliffhanger, der jedoch auf mich nicht den Reiz ausübt, weiterlesen zu wollen. Sowohl der Titel, als auch die im Klappentext versprochenen Inhalte habe ich vergeblich gesucht und wurde mit unwichtigen Kleinigkeiten hingehalten, was mir die Freude am Lesen sehr verdorben hat.
    SPOILER!!!
    In der Beschreibung gibt es oft den Hinweis, dass Drachen wie Dinosaurier/ Krokodile aussehen, allerdings essen sie später an Tischen sitzend und bekommen gekochte Speisen und verhalten sich sehr menschlich. Ich frage mich auch, wieso sie Kleider für Eunyau haben und Hebel für lauwarmes Wasser. In Anbetracht der hier dargestellten Kritikpunkte muss ich leider sagen, dass mir das Buch nicht gefallen hat, obwohl die Handlung durchaus Potential hat, da die Idee gut ist. Es ist nie leicht einem Selfpublisher eine schlechte Kritik zu geben und ich möchte hier noch einmal darauf hinweisen, dass es sich um meine Meinung handelt und nicht um die aller. Was mir nicht gefällt, kann für andere ganz toll sein. In meinem Falle gibt es leider nur einen von fünf 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    dia78s avatar
    dia78vor einem Jahr
    Eine Gabe

    Das Buch "Die vier Riesen und die Göttin des Windes - Band 1 - Der Drache im Eis" wurde von Norbert Schimmelpfennig verfasst.


    Als Eunyau geboren wird, passieren äußerst merkwürdige Dinge, auch eine Prophezeiung in Bezug auf Eunyau wird verkündet, dass ein Kind geboren worden sei, welchen es mit Otare dem Drachen aufnehmen kann.


    Dem Autor gelingt es einem auf eine wundersame Reise mitzunehmen, welcher man sich nicht entziehen kann. Man lernt die verschiedenen Völker, Geister und Götter kennen, welche sich oft friedlich ins Gespräch kommen und man eine Vorstellung in die Welt bekommt.
    Viele andere Stämme, viele andere Sitten kann man sagen, man kann wie auch überall sonst interessante Menschen kennen lernen.  Auch andere Tiere sind vorhanden, so begegnen wir Mammut, Hai und Krokodil.
    Der Schreibstil und die Wortwahl haben mich dieses Mal leider nicht absolut überzeugt. ich kann nicht sagen, was es genau war, waren es die exotischen Namen oder die langen Kapitel. Auf jeden Fall war es eine Freude dieses Buch zu lesen und Eunyau auf ihren beschwerlichen Anfang durchs Leben begleiten zu können.


    Jeder der gerne Fantasyliteratur liest, wird auch mit diesem Buch seine Freude haben, mich konnte es leider nicht komplett abholen, aber dennoch freue ich mich auf den 2. Band.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    B
    Booklove2016vor einem Jahr
    Sehr zu empfehlen

    Mich hat der Klappentext sofort angesprochen. Ich wurde auch nicht enttäuscht. Der Autor schreibt fesselnd und spannend. Er beschreibt die Landschaften und die Charaktere so detailreich und ausführlich das man denkt man wäre selbst dort und das Gefühl hat man kennt die Charaktere persönlich. Ein Buch mit viel Fantasie, Herz und der Liebe zum Detail. Ich kann es euch wärmstens ans Herz legen. Macht euch bereit für eine wundervolle Reise.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Fleur_de_livress avatar
    Fleur_de_livresvor einem Jahr
    Kurzmeinung: ein interessanter erster Teil, der wirklich gut zu lesen ist.
    Die vier Riesen und die Göttin des Windes

    Meinung:

    Das Cover zeigt schneebedeckte Berge im Hintergrund und vorne sind zwei Drachen abgebildet mit goldenen Hörnern. Das Titelbild ist schlicht und doch sehr passen zu der Geschichte. Mir gefällt diese Einfachheit sehr.

    Der Schreibstil des Autors ist angenehm zu lesen und flüssig. Das Buch liest sich gut – auch wenn viele Namen und Orte beschrieben werden. Aber dafür hat der Autor ein Personenverzeichnis angelegt, welches zu Beginn der Geschichte wirklich sehr hilfreich ist.

    Die Geschichte beschreibt das Leben der Feyaren, wie sie mit der Natur im Einklang leben und an welche Götter sie glauben. Das Leben ist hart und geprägt von Aberglauben an Drachen, Naturgöttern und der Jagd. Und auch die Beziehungen zu anderen Stämme wird beschrieben und erklärt.

    Besonderes Augenmerk liegt bei der Erzählung auf das Leben von Eunyau und ihrer Familie. Eunyau ist die Auserwählte, die bei ihrer Geburt außergewöhnliche Fähigkeiten von den Göttern zugewiesen bekommen hat und eine Prophezeiung erfüllen soll. Sie soll den Drachen im Eis töten, um somit ihren Stämmen ein besseres Leben ermöglichen soll.

    Band 1 der Geschichte ist zu Beginn eine Familiengeschichte, die erklärt, wie alle zusammen hängen und wie das Leben der Feyaren ist. Mit der Zeit kommt Eunyau immer mehr ins Geschehen und man erfährt, was ihre Fähigkeiten sind. Auch die Drachen sind ein wichtiger Protagonist, die für diese Geschichte sehr wichtig sind.

     

    Fazit:

    Ein interessanter erster Teil, der wirklich gut zu lesen ist und ich bin gespannt wie die Geschichte um Eunyau weiter geht.

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks