Norma Banzi Peter und Rebecca - Es ist unser Weg!

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Peter und Rebecca - Es ist unser Weg!“ von Norma Banzi

Trotz seiner Querschnittlähmung hat es Peter Marshall geschafft, einen der begehrten Arbeitsplätze in der Kanzlei des Prominentenanwalts Vincent Gable zu ergattern. Er verliebt sich in dessen Cousine Rebecca, die mit dem Popstar Angel liiert ist. Als Peter zufällig mitbekommt, wie Angel heftig mit Vincent flirtet, stürzt ihn das Gesehene in ein seelisches Chaos. Ist Rebecca vielleicht gar nicht die Freundin von Angel? Auf einmal macht sich Peters kleines Herz Hoffnungen, die sein Verstand nicht zulassen will. Welche Frau verliebt sich schon in einen Krüppel wie ihn? Dieses Buch spielt zeitlich zur selben Zeit wie „Wir halten dich, Bruder!“ und erzählt nun einige Ereignisse daraus aus Sicht von Peter. Tags: Rollstuhl, Querschnittlähmung, MF, Liebesgeschichte, Karriere, Studium, Emanzipation Die Popstar-Reihe: Der Popstar und sein Anwalt Wir halten, dich, Bruder! Peter und Rebecca - Es ist unser Weg!
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ich habe nicht das gefunden, was ich erhofft hatte ...

    Peter und Rebecca - Es ist unser Weg!
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    14. June 2015 um 13:51

    Nachdem ich von Ein ganzes halbes Jahr so enttäuscht war, suchte ich etwas was in die selbe Richtung geht und doch ein anderes, besseres Lebensgefühl vermittelt, aber trotzdem die emotionale Tiefe nicht verloren geht. (Sprich: der Hauptprotagonist auch an den Rollstuhl gefesselt ist, mit den Tücken des Alltags zu kämpfen hat aber trotz allem nicht den Lebensmut verliert und eventuell sogar noch eine Frau fürs Leben findet. ) Hat Peter und Rebecca diese Kritik Punkte erfüllt? Teils teils! Peter Marshall sitzt fest im Leben ( hier kann ich leider nicht sagen, steht fest mit beiden Beinen im Leben) was ihm eigentlich "nur" noch fehlt zum vollkommenen Glück ist eine liebende Frau!  Da läuft ihm die Cousine von seinem Chef über den Weg. Und diese Frau gibt sich auf einmal mit ihm ab! Dabei ist zu beachten, dass Rebecca eine voll emanzipierte Frau ist, die nichts von Familie und Kinder geschweige denn Beziehung wissen will! Meine Meinung ist: das Peter von Rebecca einfach nur ausgenutzt wird. Wahrscheinlich denkt sie sich, Sex mit einem Rollifahrer: da kann nicht fiel passieren. Tsja und Peter nimmt halt, was er kriegen kann und wenn es halt nur Sex ist. Nach einigen Versuchen haben beide auch einen Weg gefunden, dass beide davon etwas haben. Oho und dann passiert etwas, was für Peter wie ein Wunder erscheint, aber Rebecca völlig aus der Bahn wirft. Diese Beziehung verdient eigentlich nicht den Namen Liebe: denn sie basiert wirklich nur auf der Basis Sex und dann haben beide noch den gemeinsamen Arbeitgeber. Mehr Gemeinsamkeiten oder auch gemeinsame Unternehmungen gibt es einfach nicht!  Im Vergleich Mit dem Buch: Ein ganzes halbes Jahr . Was mir in Ein ganzes halbes Jahr gefehlt hat, war in Peter und Rebecca vorhanden, aber manchmal wiederum zu viel des Guten! Für meine Begriffe etwas zu heftig und übertrieben. Aber wahrscheinlich ist das Ansichtssache. Dagegen hat bei Peter und Rebecca einfach die emotionale Tiefe gefehlt! Fazit: Ich habe leider nicht den Lesegenuss bekommen, den ich mir erhofft hatte. Aber für Erotikfans, die auf eine etwas außergewöhnlich Beziehung stehen, ist dieses Buch bestimmt zu empfehlen! Ich geh dann mal weiter auf die Suche!

    Mehr