Norman Doderer Der Weg nach Aeswyn

(34)

Lovelybooks Bewertung

  • 31 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 1 Leser
  • 26 Rezensionen
(10)
(16)
(7)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Weg nach Aeswyn“ von Norman Doderer

"Tyr, das einst große und stolze Reich der Elfen, ist nach einem schrecklichen Krieg in drei Königreiche zerfallen und seither durch Mauern getrennt. Getrieben von Misstrauen und Argwohn haben die Könige von Mag Môr, Tawhar und Aeswyn jegliche Beziehungen zueinander abgebrochen. Doch ein alter gemeinsamer Feind wirft abermals seine dunklen Schatten gen Tyr. Aladriel, der junge Prinz Tawhars, macht sich gegen den Willen seines Vaters auf, um in Aeswyn um Beistand zu bitten. Wird es dem jungen Waldelfen gelingen, das Reich gegen diese Bedrohung erneut zu einen? Oder besiegeln unüberwindbare Differenzen zwischen den drei Elfenvölkern ihr gemeinsames Schicksal? Eine abenteuerliche Reise ins Ungewisse beginnt …" (Quelle:'E-Buch Text/01.07.2017')

Toller Auftakt mit leichten Schwächen. Dennoch ein super Buch! Klare Empfehlung.

— ShellyBooklove
ShellyBooklove

Flüssig, spannend, ereignisreich! Absolut zu empfehlen!!!

— ViktoriaScarlett
ViktoriaScarlett

Ein Fantasybuch mit einem sehr sympathischen Helden !

— Dreamlein
Dreamlein

Endlich mal was anderes. Konnte richtig eintauchen in die Welt!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Wahnsinn <3

— ZwergiCrazyBabe84
ZwergiCrazyBabe84

Ich liebe es!

— Nele91
Nele91

Toller Auftakt der Reihe. Ich bin gespannt wie es weiter geht :) Leseempfehlung für jeden der gerne Elfen mag ;)

— LadyYae
LadyYae

Ein gelungener Auftakt für die High Fantasy Reihe!

— Gwynny
Gwynny

Eine geheimnisumwobene Geschichte über das Elfenvolk! Wer Bücher liebt sollte die Geschichte um Aladriel und sein Volk unbedingt lesen!

— angel1843
angel1843

Tolle Fantasy Geschichte für zwischendurch, wer Elfen mag kann ruhig mal reinschauen.

— Emotionen
Emotionen

Stöbern in Fantasy

Empire of Ink - Die Kraft der Fantasie

Dieses Buch macht süchtig!

saras_bookwonderland

Ewigkeitsgefüge

Ein düsterer und spannender Roman, der sein Potenzial leider nicht ganz ausschöpft

EmelyAurora

Nordische Mythen und Sagen

Eine wunderbare Nacherzählung der nordischen Mythen. Sehr lesenswert.

sechmet

Cainsville - Dunkles Omen

Spannende Story mit vielschichtigen Charakteren und einem guten, psychologischen Spannungsaufbau

Nisnis

Schwarzer Horizont

Zwar viele Wendungen und keine uninteressante Welt, aber oberflächliche Charaktere und gewollt vorangetriebene storyline.

kornmuhme

Secrets - Das Geheimnis der Feentochter

Düster, spannend, romantisch, absolut genialllll

clauditweety

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ausbaufähige Geschichte

    Der Weg nach Aeswyn
    Lesen_im_Mondregen

    Lesen_im_Mondregen

    22. January 2016 um 14:45

    Das Buch war ein Gewinn und es hat mir vom Cover her sehr gut gefallen. Aus irgendeinem Grund tat ich mir trotzdem schwer es zu beginnen. Ich sollte noch darauf kommen warum. Das Buch hat, wie ich finde, eine tolle Geschichte welche noch sehr ausbaufähig ist.  Es wird von Anfang an die Umgebung, die Länder, die Städte, die Häuser und auch die unterschiedlichen Elfen sehr gut beschrieben. Man kann sich ein tolles Bild davon machen.  Anfangs war es ein wenig schwierig mit den ganzen Orten und deren Namen zurecht zu kommen. Fesseln konnte es mich nicht. Da ich aber nicht so leicht aufgebe, las ich natürlich weiter. Für mich wurde das Buch auch erst nach der Hälfte spannend, doch ich muss zu geben, so richtig von den Socken hat es mich nicht gehauen. Der Schreibstil an sich ist gut finde ich, passt alles. Ob ich den nächsten Teil lesen werde, weiß ich jedoch nicht. 

    Mehr
  • High-Fantasy im Miniformat

    Der Weg nach Aeswyn
    themagicalworldofbooks

    themagicalworldofbooks

    07. January 2016 um 19:04

    Die Legende von Tyr, eine dunkle Macht bedroht die Elfenwelt Der Debütroman von Autor Norman Doderer führt uns in das Land Tyr. Dieses ist in die drei Königreiche zerfallen, Tawahr, Aeswyn und Mag Môr. Als der Waldelfe, Prinz Adriel von Tawahr, am Strand ein geheimnisvolles Amulett findet, beginnt für ihn eine abenteuerliche Reise voller unbekannter Gefahren. Eine dunkle Bedrohung liegt über Tyr, denn die Dunkelelfen sind aus ihrem "Schlaf" erwacht und bringen Tod und Schrecken über das Land. Es gibt nur noch eine Chance die Gefahr abzuwenden, sie müssen bei ihrem verfeindeten Clan den Lichtelfen in Aeswyn um Hilfe bitten. Der Roman entführt uns in eine geheimnisvolle Fantasywelt, die wunderbar detailverliebt geschrieben ist. Die Reise, die Prinz Adriel mit seinem Seelengefährten, in Gestalt eines Wolfes antritt, läuft sehr bildlich vor dem inneren Auge des Lesers ab. Die Idee das jeder Lichtelf aus Aeswyn, eine besondere Gabe besitzt ist einzigartig beschrieben und gefällt mir besonders gut. Jeder Elfe trägt einen Seelensplitter der je nach Gabe und Stärke unterschiedlich gefärbt ist. Den Schreibstil fand ich persönlich im ersten Drittel etwas zu "hart" und nicht so flüssig, es war daher etwas anstrengender zu lesen. Danach ging es fließend voran. "Der Weg nach Aeswyn" ist der erste Band einer Trilogie. Der Autor schließt aber nicht aus, das es auch noch einen vierten Band geben könnte. Laut Aussage des Autors erscheint der zweite Band erst im Oktober nächsten Jahres und zwar als Verlagsausgabe im Talawah Verlag. Zudem wird darüber nachgedacht den ersten Band auch als Verlagsausgabe zu veröffentlichen, diese würde dann zusätzliche Illustrationen und eine Karte enthalten. (o.G.) Diese Selfpublishingausgabe zeigt beim Lektorat noch einige Schwächen, die aber den Lesefluß nicht stören. Das Cover finde ich sehr gelungen und spiegelt das Geheimnisvolle der Elfenwelt sehr gut wider. Mein Fazit: Für ein High-Fantasy-Buch war es mir leider viel zu kurz verfasst. Kaum hat die Reise ihren Höhepunkt erreicht ist es auch schon zu Ende. Auf Grund der Tatsache das es mir zu viele Parallelen zu einem sehr bekannten High-Fantasy-Roman aufweist (z.B. ähnliche Beschreibungen von Gebäuden oder ähnlich klingende Namen) vergebe ich nur knappe 4 Sterne. Trotzdem hat es mir gut gefallen und ich empfehle es sehr gern weiter! Wenn man da nicht so kritisch ist, fällt es nämlich überhaupt nicht auf. :-) Leseempfehlung ab 14 Jahren

    Mehr
  • Toller Auftakt mit leichten Schwächen...

    Der Weg nach Aeswyn
    ShellyBooklove

    ShellyBooklove

    29. November 2015 um 12:54

    Das Cover ist ein Blickfang im wahrsten Sinne des Wortes. Allein durch das Cover konnte mich der Autor für sich gewinnen. Die abgebildete Figur ist klar auf die Geschichte zu beziehen, was mir sehr gut gefällt. Die Farben sind sehr kontrastreich und die grünen Augen stechen sehr heraus. Ich liebe dieses Cover! Ich brauchte für das verhältnismäßig schmale Buch doch eine kleine Weile, was daran lag, dass ich wohl nicht so ganz in der Stimmung für das Genre war. Trotzdem zog ich es durch und bereute es kein bisschen. Norman Doderer erschuf eine fasznierende Welt der Elfen. Detailverliebt und gut durchdacht präsentiert er seinen ersten Roman. Da das Buch in erster Linie ein Selfpublishing-Buch ist, darf man sich allerdings nicht an ein paar Fehlern aufregen. So fiel mir auf, dass der Autor ziemlich oft die Haarfarben der einzelnen Figuren erwähnte. Trotz dieser kleinen Macke entwickelte sich das Buch fabelhaft. Es war sehr spannend der Geschichte zu folgen und herauszufinden, was in Tyr vor sich geht. Besonders gut gefiel mir das Zusammenspiel zwischen den Waldelfen und ihren Wölfen. Ich liebe Wölfe einfach und Doderer verpasste auch ihnen tolle Charaktereigenschaften. Ich freue mich auf den zweiten Band und werde den Autoren drängen sich zu beeilen. "Die Legende von Tyr - Der Weg nach Aeswyn" war ein guter Auftakt mit leichten Schwächen. Das Buch ist für mich definitiv eine Empfehlung wert. Ich bin auf den zweiten Band sehr gespannt. Ich vergebe dafür 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Wunderbar geschrieben!

    Der Weg nach Aeswyn
    ViktoriaScarlett

    ViktoriaScarlett

    19. November 2015 um 20:28

    Das Buch ist flüssig geschrieben, die Welt super beschrieben, man kann sich alles sehr gut vorstellen. Die Reise wird niemals langweilig und auch die Erlebnisse ergeben einen Sinn. Ich konnte mich sehr gut in Aladriel hinein versetzen. Hoffentlich wird Lorin wieder gesund (mehr verrate ich nicht.) Hoffentlich gibt es bald eine Fortsetzung. Möchte unbedingt wissen, ob Tyr wieder vereint werden kann.

    Mehr
  • Rezension Norman Doderer; Die Legende von Tyr - Der Weg nach Aeswyn

    Der Weg nach Aeswyn
    mii94

    mii94

    24. October 2015 um 17:46

    Inhalt Tyr, das einst große und stolze Reich der Elfen, ist nach einem schrecklichen Krieg in drei Königreiche zerfallen und seither durch Mauern getrennt. Getrieben von Misstrauen und Argwohn haben die Könige von Mag Môr, Tawhar und Aeswyn jegliche Beziehungen zueinander abgebrochen. Doch ein alter gemeinsamer Feind wirft abermals seine dunklen Schatten gen Tyr. Aladriel, der junge Prinz Tawhars, macht sich gegen den Willen seines Vaters auf, um in Aeswyn um Beistand zu bitten. Wird es dem jungen Waldelfen gelingen, das Reich gegen diese Bedrohung erneut zu einen? Oder besiegeln unüberwindbare Differenzen zwischen den drei Elfenvölkern ihr gemeinsames Schicksal? Eine abenteuerliche Reise ins Ungewisse beginnt … Handlung Als Aladriel, der Prinz Tahwhars, bei dem Nachhauseweg nach einer Jagd ein schwarze Kette findet und die ehrwürdige Weise - Muniya - dunkle Zeiten voraussieht, muss sich der Prinz entscheiden. Entweder er bleibt bei seinem Vater und lässt sein Volk möglicherweise Untergehen, oder er riskiert die Verbannung aus dem Reich, um sein Volk zu retten. Wird sich der Prinz auf dem Weg zum anderen Königreich machen? Charaktere Aladriel ist ein sehr interessanter Prinz. Er denkt eigenständig, stimmt nicht allem zu, was sein Vater - der König - sagt. Der Prinz ist clever, sehr gläubig und versucht alles richtig zu machen. Aladriel ist erschüttert, mit welchem Misstrauen die anderen Völker ihn entgegenkommen. Lorin hat seine Eltern früh verloren, was ihn zu einer sehr ungläubigen Person macht, denn warum sollte ihm jemand lieben, der ihm das Wichtigste gekommen hat? Aber durch diesen Vorfall ist er der Bruder des Prinzen und dessen ständiger Begleiter geworden. Meine Meinung Der Schreibstil war am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, da doch das ein oder andere Wort vorkommt, welches man zur heutigen Zeit nicht mehr allzu oft verwendet. Als ich mich daran gewöhnt hatte, bin ich sehr schnell in meinen Lesefluss gekommen und mir hat die Geschichte sehr gefallen. Manchmal dachte ich mir, ah ja, zeigt Parallelen zu Eragon. Der Gedanke hat sich auch durchgezogen, dennoch muss ich sagen, das Buch ist sehr, sehr toll und ich hab es gerne gelesen. Aber es gibt keine Drachen - schade eigentlich. An der einen oder anderen Stelle hätte man die Geschichte noch ein wenig ausbauen können, aber mir hat sie wirklich gut gefallen. Cover Das Cover sagt so wenig, aber doch so viel. Was genau ich damit meine, werdet ihr erfahren, wenn ihr das Buch lest! Das Cover passt meiner Meinung nach perfekt zum Buch. Empfehlung Ich empfehle dieses Buch jedem, der Fantasy mag (so wie ich). Vor allem, den Leuten, denen Eragon gefallen hat. Es ist ein wirklich schönes Buch. Leseempfehlung!!! Taschenbuch: 276 Seiten Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform; Auflage: 2 (14. Juni 2015) Sprache: Deutsch ISBN-10: 1514351757 ISBN-13: 978-1514351758 Preis Taschenbuch: 10,90 Euro Preis ebook: 3,99 Euro Eure Mii

    Mehr
  • Der Weg nach Aeswyn

    Der Weg nach Aeswyn
    Dreamlein

    Dreamlein

    19. September 2015 um 19:51

    REZENSION: Titel: "Der Weg nach Aeswyn" "Die Legende von Tyr " Autor: Norman Doderer - Autorenseite Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform Seiten: 276 Kaufpreis: TB 10,90€ Kindle 3,99€ Info: Es handelt sich hierbei um eine Trilogie, Band 2 und 3 sollen Voraussicht 2016 erscheinen . Erster Eindruck: Ich finde das Cover richtig gelungen , gerade mit dem Blickfang der grünen aussagekräftigen Augen und dem orientalischen Touch der Gestaltung. Ein absoluter Hingucker. Klappentext: Tyr, das einst große und stolze Reich der Elfen, ist nach einem schrecklichen Krieg in drei Königreiche zerfallen und seither durch Mauern getrennt. Getrieben von Misstrauen und Argwohn haben die Könige von Mag Môr, Tawhar und Aeswyn jegliche Beziehungen zueinander abgebrochen. Doch ein gemeinsamer Feind wirft abermals seine dunklen Schatten gen Tyr. Aladriel, ein junger Prinz Tawhars, macht sich gegen den Willen seines Vaters auf, um in Aeswyn um Beistand zu bitten. Wird es dem Jungen Waldelfen gelinge, das Reich gegen diese Bedrohung erneut zu einen? Oder besiegeln unüberwindbare Differenzen zwischen den drei Elfenvölkern ihr gemeinsames Schicksal? Eine abenteuerliche Reise ins Ungewisse beginnt... Gesamteindruck: Man ist sofort mitten in der Geschichte, es fließt nur so und aufgrund des schönen und flüssigen Schreibstil des Autors kann man sich alles bildlich vorstellen. Die Beschreibungen der Natur , der Wanderungen, der Städte und Erlebnisse haben mir besonders gefallen . "Die Stadt war schon von Weitem gut erkennbar. Erinnerte ihr Anblick aus einiger Entfernung noch an einen großen Schwarm Glühwürmchen, der in den Wipfeln der Bäume Unterschlupf gefunden hatte, so erkannte man beim Näherkommen die von unzähligen Fackeln erleuchteten Wege, Brücken und Häuser, die dort oben errichtet worden waren." (S.18). Obwohl die Namen von den Städten, Elfen und Gebirgen so anders sind, hat der Autor es geschafft diese, so leicht lesen und wohlklingend zu lassen. Aladriel ist ein Held à la Herr der Ringe. Sympathisch, ehrlich und loyal mit einem treuen Freund an der Seite und seinem Wolf. Themen wie Freundschaft , Mut, Wertvorstellung, Gut und Böse machen diesen ersten Band der Aeswyn-Trilogie aus. Es zeigt uns dass jeder seines Glückes Schmied ist und sein Schicksal selbst in der Hand trägt. Ohne zu viel Spoilern zu wollen, würde ich gerne noch anmerken, dass mir ganz besonders die Ideen der WolfsZeremonie und die Geschichte der Seelensplitter gefallen haben. Gerne würde ich die Farbe meines wissen! Eine klare Leseempfehlung wer auf klassische Fantasy steht ⭐️⭐️⭐️⭐️!

    Mehr
  • Der Weg nach Aeswyn

    Der Weg nach Aeswyn
    Dreamlein

    Dreamlein

    Titel: "Der Weg nach Aeswyn" "Die Legende von Tyr "(Band 1) Autor: Norman Doderer Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (14.6.2015) Seiten: 276 Kaufpreis: TB 10,90€ Kindle 3,99€ Info: Es handelt sich hierbei um eine Trilogie, Band 2 und 3 sollen Voraussicht 2016 erscheinen . Erster Eindruck: Ich finde das Cover richtig gelungen , gerade mit dem Blickfang der grünen aussagekräftigen Augen und dem orientalischen Touch der Gestaltung. Ein absoluter Hingucker. Klappentext: Tyr, das einst große und stolze Reich der Elfen, ist nach einem schrecklichen Krieg in drei Königreiche zerfallen und seither durch Mauern getrennt. Getrieben von Misstrauen und Argwohn haben die Könige von Mag Môr, Tawhar und Aeswyn jegliche Beziehungen zueinander abgebrochen. Doch ein gemeinsamer Feind wirft abermals seine dunklen Schatten gen Tyr. Aladriel, ein junger Prinz Tawhars, macht sich gegen den Willen seines Vaters auf, um in Aeswyn um Beistand zu bitten. Wird es dem Jungen Waldelfen gelinge, das Reich gegen diese Bedrohung erneut zu einen? Oder besiegeln unüberwindbare Differenzen zwischen den drei Elfenvölkern ihr gemeinsames Schicksal? Eine abenteuerliche Reise ins Ungewisse beginnt... Gesamteindruck: Man ist sofort mitten in der Geschichte, es fließt nur so und aufgrund des schönen und flüssigen Schreibstil des Autors kann man sich alles bildlich vorstellen. Die Beschreibungen der Natur , der Wanderungen, der Städte und Erlebnisse haben mir besonders gefallen . "Die Stadt war schon von Weitem gut erkennbar. Erinnerte ihr Anblick aus einiger Entfernung noch an einen großen Schwarm Glühwürmchen, der in den Wipfeln der Bäume Unterschlupf gefunden hatte, so erkannte man beim Näherkommen die von unzähligen Fackeln erleuchteten Wege, Brücken und Häuser, die dort oben errichtet worden waren." (S.18). Obwohl die Namen von den Städten, Elfen und Gebirgen so anders sind, hat der Autor es geschafft diese, so leicht lesen und wohlklingend zu lassen. Aladriel ist ein Held à la Herr der Ringe. Sympathisch, ehrlich und loyal mit einem treuen Freund an der Seite und seinem Wolf. Themen wie Freundschaft , Mut, Wertvorstellung, Gut und Böse machen diesen ersten Band der Aeswyn-Trilogie aus. Es zeigt uns dass jeder seines Glückes Schmied ist und sein Schicksal selbst in der Hand trägt. Ohne zu viel Spoilern zu wollen, würde ich gerne noch anmerken, dass mir ganz besonders die Ideen der WolfsZeremonie und die Geschichte der Seelensplitter gefallen haben. Gerne würde ich die Farbe meines wissen! Eine klare Leseempfehlung wer auf klassische Fantasy steht ⭐️⭐️⭐️⭐️!

    Mehr
    • 2
    NormanDoderer

    NormanDoderer

    19. September 2015 um 09:46
  • [REZENSION] "DIE LEGENDE VON TYR - DER WEG NACH AESWYN" VON NORMAN DODERER

    Der Weg nach Aeswyn
    Nele91

    Nele91

    Link zur Blogrezension: http://time-for-nele.blogspot.de/2015/08/rezension-die-legende-von-tyr-der-weg.html#more → INHALT ← In dem Buch geht es um Aladriel, dem Prinzen von Tawhar, einem der drei Königreiche von Tyr. Aladriel ist ein weltoffener Elf, dem der Zwist zwischen den Königreichen schon lange missfällt und der Ansicht ist, dass es langsam an der Zeit ist diesen nach knapp 1500 Jahren aus der Welt zu schaffen. Nach einem Jagdausflug findet Aladriel eine seltsame Kette am Strand, welche sich als böses Ohmen von einem längst vergangenen Feind entpuppt. Als die Ehrwürdige Weise, Muniya, auch noch vorhersieht, das sich Tyr dunkle Mächte nähern, die ganz Tyr vernichten wollen, beschließt er sich auf den Weg nach Aeswyn zu begeben um Hilfe zu suchen, denn nur gemeinsam und mit vereinten Kräften können sie sich dem mächtigen Feind entgegenstellen. Doch durch das große Misstrauen und die Argwohn in den Elfen der Königreiche steht sein Vorhaben auf Messers schneide. Wird der König von Aeswyn ihm Gehör schenken? Wird er sein Ziel überhaupt erst erreichen oder wird er vorher scheitern? Werden sie den Feind aufhalten können oder  alle sterben? → FAZIT ← Auf dieses Buch bin ich natürlich wieder durch Gruppen auf Facebook aufmerksam geworden. Mich hat der Klappentext unheimlich angesprochen und nachdem ich das Buch nun beendet habe kann ich einfach nicht verstehen, dass es so wenig bekannt ist. Mich hat Norman mit seiner Geschichte, dem Schreibstil und den Charakteren völlig überzeugt und ich habe sogar extra wenig gelesen, damit das Buch nicht so schnell zu Ende ist. Die Geschichte lies sich wunderbar flüssig lesen und lässt einen ohne Probleme in die Welt von Tyr eintauchen. Ich war völlig mitgerissen und habe am Ende einige Krokodilstränen geweint, da ich das Ende ziemlich traurig fand. Auch fiel es mir sehr einfach für die Charaktere richtige Sympathien zu entwickeln während ich anderen am liebsten links und rechts eine verpassen würde, weil sie total arrogant sind. Das ist für mich der beste Beweis, dass jeder Charakter sehr gut durchdacht und umschrieben wird. Was mich ebenfalls mehr als begeistert hat war die umschriebene Blutrünstigkeit der Gegner. Es war nicht ansatzweise magisch oder wurde irgendwie verschönert, sondern sie wurden genau als die Monster dargestellt, die sie auch sind. Eine sehr gelungene Stelle fand ich die Situation in der Aladriel die Grünbogens nach dem Angriff aufgefunden hat. Jeder der das Buch gelesen hat oder lesen wird, wird wissen was ich meine. Für mich persönlich ist das eine perfekte Kombination aus magischen Elfenreich und trotzdem einer grausamen Brutalität, die perfekt zu dem Gegner passt. Lange habe ich über Kritikpunkte nachgedacht, Sachen dir mir nicht gefallen haben, aber mir fällt einfach nichts ein. Für mich ist die Geschichte einfach toll genau so wie sie ist. Alles in allem kann ich es nicht abwarten bis im Frühjahr 2016 der 2. Band erscheinen wird, den ich mir auf jeden Fall kaufen werde! Ein wirklich sehr gelungener Auftakt zu einer grandiosen Geschichte. 5 von 5 Herzen

    Mehr
    • 3
  • Traumhafter Auftakt

    Der Weg nach Aeswyn
    RedFairyBooks

    RedFairyBooks

    Die Legende von Tyr  Normen Doderer  Herausgeber: CreateSpace Independent Publishing Platform Erscheinungstermin: 14. Juni 2015 Buchlänge: 276 ★★★★☆ Klappentext : Tyr, das einst große und stolze Reich der Elfen, ist nach einem schrecklichen Krieg in drei Kőnigreiche zerfallen und seither durch Mauern getrennt. Getrieben von Mißtrauen und Argwohn haben die Kőnige von Mag Môr, Tawhar und Aeswyn jegliche Beziehungen zueinander abgebrochen. Doch ein alter gemeinsamer Feind wirft abermals seine dunklen Schatten gen Tyr. Aladriel, der junge Prinz Tawhars, macht sich gegen den Willen seines Vaters auf, um in Aeswyn um Beistand zu bitten. Wird es dem jungen Waldelfen gelingen, das Reich gegen diese Bedrohung erneut zu einen? Oder besiegeln unüberwindbare Differenzen zwischen den drei Elfenvőlkern ihr gemeinsames Schicksal? Eine abenteuerliche Reise ins Ungewisse beginnt... Meine Meinung: Mit dem Weg nach Aeswyn gelingt Normen Doderer ein phänomenaler Auftakt zu seiner Reihe Die Legende von Tyr! Man spürt von Anfang an das er es geschafft hat seinen Charakteren Leben einzuhauchen.  Egal ob Aladriel, Lorin oder ihre Wolfs-Begleiter Ryak und Ashuara um nur ein paar zu nennen wurden mit viel Liebe erschaffen. Obwohl auf Aladriel und Ashuara das Hauptaugenmerk liegt, hat es Lorin mir eindeutig mehr angetan. Seine oftmals etwas spitze, freche und leicht sarkastische Art ist einfach sensationell. Im Gegenzug besitzt Aladriel ein riesen großes Herz und ist extrem mitfühlend. Nachdem Lorin auf ihrer Reise schwer verletzt wird und er ihn zurűck lassen muss fällt es ihm nicht leicht. Er verändert sich dadurch jedoch positiv. Er gewinnt an stärke und auch an selbstbewusst sein. Ein kleines Highlight in diesem Buche sind unteranderm die verschiedenen Seelensplitter die es gibt. Und an denen man verschiedene Elfen und ihre Bestimmungen erkennen kann. Dies sind die verschiedenen Seelensplitter: Kristallklar - der reine Seelensplitter Schwarz - der Seelensplitter des Kriegers Rosa - der Seelensplitter des Geweihten Grün - der Seelensplitter des Magistraten Gold - der Seelensplitter des Magiers Violett - der Seelensplitter des Heilers Blau - der Seelensplitter des Königs Schreibstil: Der Schreibstil von Norman ist gefűhlvoll. Dazu beschreibt er sehr anschaulich was mir sehr gefällt ☺ Fazit: Das Buch lässt fűr mich viele Fragen offen. Ich bin wahnsinnig gespannt auf die Fortsetzung 😍 Ich hoffe das diese mich noch mehr begeistern 

    Mehr
    • 2
    NormanDoderer

    NormanDoderer

    01. September 2015 um 15:05
  • Spannender und fesselnder Reihenauftakt

    Der Weg nach Aeswyn
    Line1984

    Line1984

    Meine Meinung: Tyr war einst das stolze Reich der Elfen, doch nach Krieg und Machtgier ist von dem einst so stolzen und großen Land nicht mehr viel übrig. Das Land zerfiel in drei Königreiche die durch Mauern voneinander getrennt sind. Doch ein Feind aus fast vergessener Zeit ist auf den Weg nach Tyr und hat nur eins im Sinn, RACHE. Einzig Aladriels Volk scheint die Gefahr zu erkennen, gemeinsam mit seinem Gefährten und seinen besten Freund macht der junge Prinz sich auf die Reise nach Aeswyn um das dortige Königreich um Hilfe zu bitten. Seine Reise ist gefährlich und voller Gefahren und der dunkle Feind verfolgt den jungen Prinzen. Wird er es rechtzeitig nach Aeswyn schaffen? Oder ist sein Volk schon dem Feind zum Opfer gefallen? Der Schreibstil des Autoren ist locker und flüssig, dadurch liest sich dieses Buch sehr angenehm. Ich persönlich habe es in Rekordzeit verschlungen. Sobald man mit dem lesen begonnen hat kann man dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die Protagonisten sind authentisch beschrieben. Aladriel habe ich sofort in mein Herz geschlossen, er war mir sofort sympatisch. Aber auch Lori mit seinem ganz eigenen Humor hat mich bestens unterhalten. Auch all die anderen Charaktere im Buch sind einfach liebevoll und detailliert beschrieben. Die Welt die der Autor in diesem Buch erschaffen hat ist mehr als einmalig, er beschreibt sie derart detailliert das ich dachte ich wäre ein Teil von Aladriel Welt. Die Grundidee an sich hat mir schon richtig gut gefallen, der Autor hat eine völlig neue Welt, neue Wesen und völlig neue Geschichte erschaffen die vor erfrischenden Ideen nur so trotzt. Die Handlung ist überaus spannend und auch fesselnd. Gerade Aladriel Reise und die Gefahren die er überstehen muss haben mich völlig gefesselt. Das Ende hat leider einen Cliffhanger und nun weiß ich nicht wie ich es bis zum zweiten Band aushalten soll. Ich empfehle dieses Buch uneingeschränkt, Leser des Genres werden mit diesem Buch überaus gut bedient werden. Das Cover: Das Cover fiel mir sofort auf. Die Farbgestaltung und die wundervollen grünen Augen haben mich sofort in den Bann gezogen. Mir gefällt dieses Cover richtig gut. Fazit: Mit Die Legende von Tyr ist dem Autoren ein spannender und fesselnder Reihenauftakt gelungen der mich bestens unterhalten hat! Eine völlig neue Welt, neue Wesen und erfrischende Ideen machen dieses Buch zu einem kleinem Highlight. Dieses Buch bekommt von mir 5 Sterne!

    Mehr
    • 2
  • Der Weg nach Aeswyn

    Der Weg nach Aeswyn
    Marie1990

    Marie1990

    Tyr, das einst große und stolze Reich der Elfen, ist nach einem schrecklichen Krieg in drei Königreiche zerfallen und seither durch Mauern getrennt. Getrieben von Misstrauen und Argwohn haben die Könige von Mag Môr, Tawhar und Aeswyn jegliche Beziehungen zueinander abgebrochen. Doch ein alter gemeinsamer Feind wirft abermals seine dunklen Schatten gen Tyr. Aladriel, der junge Prinz Tawhars, macht sich gegen den Willen seines Vaters auf, um in Aeswyn um Beistand zu bitten. Wird es dem jungen Waldelfen gelingen, das Reich gegen diese Bedrohung erneut zu einen? Oder besiegeln unüberwindbare Differenzen zwischen den drei Elfenvölkern ihr gemeinsames Schicksal? Eine abenteuerliche Reise ins Ungewisse beginnt … "Der Weg nach Aeswyn" ist der erste Band der "Die Legende von Tyr"-Reihe von Norman Doderer. Der Autor hat mit diesem Debüt eine wirklich schone Welt kreiert, in die man sehr gerne eintaucht. Die Details sind liebevoll durchdacht und auch der Plot mutet stets schlüssig und wohlüberlegt an. Durch viele unterschiedliche Facetten entsteht ein tolles High Fantasy Abenteuer, welches durch den wortgewandten Schreibstil des Autors zum Leben erwacht. Er beschreibt seine Welt in tollen Worten, durch die man sich Tyr und alles, was dazu gehört, wunderbar vorstellen kann. Dabei bedient Norman Doderer keineswegs die üblichen Klischees, denn er hat eine eigenständige Geschichte geschaffen, die mit innovativen Ideen zu punkten weiß. Hier und da hätte ich mir zwar noch etwas mehr Elemente gewünscht, um das High Fantasy Geschehen noch stärker zu forcieren, aber dennoch besitzt der Roman die nötige Tiefe, um Leser dieses Genres zu fesseln und zu begeistern. Auch Spannung ist genug vorhanden, damit ein flottes Lesetempo entsteht, das den Leser durch die Seiten fliegen lässt. Dabei kann es auch schon einmal etwas brutaler zu gehen, ist aber dennoch stets authentisch und ohne Verrohung zu lesen.  Zu jeder Zeit kann man sich von der Geschichte fesseln lassen und auch Längen sucht man hier vergeblich. Dadurch ist dieser erste Band leider viel zu schnell gelesen und man wartet nun auf weitere Romane mit spannenden Abenteuern aus Tyr. Die vom Autor kreierte Atmosphäre passt ausgezeichnet zur Geschichte. Der Fantasycharakter kommt hervorragend zum Tragen und unterstützt den Roman in seiner Magie.  Der Schluss kommt ohne fiesen Cliffhanger aus, ist aber dennoch sehr offen, sodass man nun äußerst begierig darauf ist, wie es mit den Elfen von Tyr weitergehen wird. Hoffentlich ist auf diese Fortsetzung nicht allzu lange zu warten. Fazit: Tolles, wortgewandtes und vorallem spannendes Debüt mit einer innovativen Fantasygeschichte.

    Mehr
    • 2
    NormanDoderer

    NormanDoderer

    30. August 2015 um 12:48
  • Stelle Dich Deinem Schicksal um zu retten, was Dir lieb und teuer ist…

    Der Weg nach Aeswyn
    Gwynny

    Gwynny

    FAKTEN Das Buch Die Legende von Tyr: Der Weg nach Aeswyn von Norman Doderer ist erstmals am 04.06.2014 als eBook erschienen. Es wurde jedoch am 14.06.2015 neu herausgebracht. Es wurde einiges ergänzt und geändert. Meine Rezension zur ersten Herausgabe findet Ihr HIER. INHALT Der junge Prinz der Waldelfen, Aladriel, träumt von einem Leben außerhalb seiner Heimat. Von Entdeckungen und der Weite Tyrs. Er ahnt ja nicht, wie bald schon ihm dieser Wunsch gewährt werden soll. Jedoch in keiner Weise so, wie er es sich vorgestellt hat! Der Fund einer Kette bringt den Stein ins Rollen. Als auch noch die Düsterkrähen in Tawhar auftauchen und die ehrwürdige Weise die Rückkehr des Bösen ankündigt, scheint klar, was zu tun ist. Doch sein Vater sieht die Rettung nicht in der Zusammenschließung mit den Lichtgeborenen Aeswyns, trennt doch eine scheinbar unüberwindbare Differenz von langer Dauer die Elfenvölker… Aladriel stellt sich jedoch trotz aller Widrigkeiten seinem Schicksal und will ganz Tyr vor einem schrecklichen Schicksal bewahren. Kann er seine Mission erfüllen und schützen was ihm so lieb und teuer ist? Wird er Verbündete finden um das ausweglose Unheil von Tyr und seiner Heimat abzuwenden, kann er die Völker wieder einen? SCHREIBSTIL/ FORM Der Autor schreibt aus der Erzähler-Perspektive heraus. Da es hier viele Charaktere gibt, die alle zu Wort kommen wollen, ist die Wahl gut getroffen. Insgesamt hat sich der Schreibstil gegenüber der ersten Veröffentlichung vor ca. einem Jahr deutlich verbessert. Ich kam viel leichter durch das Buch, es ließ sich flüssig lesen und hatte eine ausgewogene, wenn auch etwas ruhigere Spannungskurve. Hier wird nicht auf den Adrenalin kick gesetzt, sondern darauf, dass der Leser sich mit dem Hauptprotagonisten identifizieren kann. Die Beschreibungen haben mir gut gefallen, ich hatte die wunderschöne Landschaft Tyrs genau vor Augen und konnte mir auch ein Bild der einzelnen Charaktere machen. Auch Emotionen und Handlungen waren authentisch und nachvollziehbar. Norman Doderer konnte sich wirklich noch steigern und hat einen tollen Auftakt vorgelegt. CHARAKTERE Aladriel Ein sehr mutiger und willensstarker junger Mann. Er verliert sein Ziel nicht aus den Augen und versucht wirklich alles, um seine Heimat zu schützen. Obwohl ihm alle erdenklichen Steine in den Weg gelegt werden. Ein sehr sympathischer Hauptprotagonist. Lorin Ein netter Kerl, wenn auch etwas bevormundend und bisweilen sarkastisch. Wenn nicht sogar zynisch. Jedoch mag ich an ihm, dass er nicht alles Vorgelebte einfach so hin nimmt, sondern sich seine eigenen Gedanken darum macht. Zudem ist er absolut verlässlich und Aladriel ein treuer Freund. Ashuara Ich muss den Wolf einfach extra erwähnen, weil ich ihn liebe! Er hat seinen ganz eigenen Charakter. Etwas eigenwillig, wie es im Alter schon mal vorkommen mag ;) Ein Gefährte, wie man ihn sich in Aladriels Situation nur wünschen kann. Ich hätte auch gerne einen solchen Freund an meiner Seite. Die Charaktere sind alle authentisch und gut ausgearbeitet. MEIN FAZIT Norman Doderer hat sich gegenüber der ersten Veröffentlichung deutlich gesteigert. Ich hatte mehr Spaß beim Lesen und war sehr schnell durch. Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der etwas ruhiger angesiedelte High Fantasy mag. Wenn Ihr auch noch Fan von Elfen-Geschichten und Legenden seid, dann ist das Euer Buch. Das Lese-Alter würde ich ca. bei 16 ansetzen, weil doch die eine oder andere Szene nichts für das jüngere Publikum wäre. Ich habe das Buch gerne gelesen und freue mich besonders auf den zweiten Teil – wieso werdet Ihr noch erfahren ;) MEINE BEWERTUNG Hier gibt es 4 von 5 Sternchen (1 Sternchen mehr als damals!) ©Teja Ciolczyk, 26.08.2015 Mehr Rezensionen von mir findet Ihr auf meinem Blog *KLICK*

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Der Weg nach Aeswyn (Die Legende von Tyr)" von Norman Doderer

    Der Weg nach Aeswyn
    NormanDoderer

    NormanDoderer

    Liebe Leserinnen, liebe Leser, hiermit lade ich Euch ganz herzlich zur Leserunde meines High-Fantasy Romans "Der Weg nach Aeswyn" ein. Er bildet den Auftakt zu meiner Fantasy-Reihe "Die Legende von Tyr" und ist am 14.06.2015 erschienen.  Hierzu stelle ich Euch 25 e-Books (mobi oder epub) zur Verfügung. Kurzbeschreibung: Tyr, das einst große und stolze Reich der Elfen, ist nach einem schrecklichen Krieg in drei Königreiche zerfallen und seither durch Mauern getrennt. Getrieben von Misstrauen und Argwohn haben die Könige von Mag Môr, Tawhar und Aeswyn jegliche Beziehungen zueinander abgebrochen. Doch ein alter gemeinsamer Feind wirft abermals seine dunklen Schatten gen Tyr. Aladriel, der junge Prinz Tawhars, macht sich gegen den Willen seines Vaters auf, um in Aeswyn um Beistand zu bitten. Wird es dem jungen Waldelfen gelingen, das Reich gegen diese Bedrohung erneut zu einen? Oder besiegeln unüberwindbare Differenzen zwischen den drei Elfenvölkern ihr gemeinsames Schicksal? Eine abenteuerliche Reise ins Ungewisse beginnt … "Der Weg nach Aeswyn"  wurde im Juni 2014 erstveröffentlicht. Die nun lieferbare Ausgabe, um die sich diese Leserunde drehen wird, wurde neu lektoriert, gestaltet und durch ca. 120 Seiten erweitert. Eine Leseprobe zum Buch: http://www.normandoderer.de/downloads/ Zum Buch existieren ebenfalls einige Schmuckstücke, die "Seelensplitter", die im Laufe des Buches eine Rolle spielen. Diese gibt es hier zu finden: http://www.normandoderer.de/seelensplitter-aus-aeswyn/ Ich freue mich auf Euch und Eure Bewerbungen und natürlich auf eine tolle Leserunde. Viele Grüße Norman Doderer

    Mehr
    • 172
  • Wird Hilfe kommen?

    Der Weg nach Aeswyn
    ManuelaBe

    ManuelaBe

    13. August 2015 um 19:55

    In seinem Buch Der Weg nach Aeswyn Die Legende von Tyr nimmt uns der Autor Norman Doderer mit auf die Reise von Aladriel, dem Prinzen aus dem Elfenland Tawhar. Tawhar ist ein Teil des ehemaligen Reiches Tyr, dass nach einem großen Krieg in drei Teile zerfallen ist. Diese drei Teile von Tyr haben auch den Kontakt zueinander abgebrochen. Als alte Feinde die einzelnen Königreiche bedrohen macht sich der Waldelf Aladriel gegen den Willen seines Vaters auf den Weg um den König des Landes Aeswyn um Hilfe zu bitten. Begleitet wird er von seinem Fraund Lorin und ihren beiden Wolfsgefährten. Ob die Reise von Erfolg gekrönt ist oder ob Aladriel vergebens Hilfe sucht, erfährt der Leser binnen knapp 200 Seiten auf spannende Weise. Der Autor lässt eine Welt entstehen die geprägt ist vom Leben mit der Natur, glaube an eine lenkende Kraft und den Willen eines Einzelnen die Völker zu retten. Der Schreibstil ist mitreißend und zieht den Leser in den Bann der Geschichte. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und ich habe den Weg mit Spannung mitverfolgt.

    Mehr
  • Ein fantastisches Abenteuer um ein Elfenvolk das von finsteren Mächten bedroht wird.

    Der Weg nach Aeswyn
    angel1843

    angel1843

    Eine unglaubliche Geschichte um einen längst vergangenen Krieg, der nun von neuem entfacht. Als der junge Prinz Aladriel ein Schmuckstück am Strand findet und dieses mitnimmt beginnt ein Wettlauf mit der Zeit. Denn kurz nachdem er der Weisen Druidin Muniya das Schmuckstück gezeigt hat, erfüllt sich eine alte Prophezeiung. Aladriel macht sich zusammen mit seinem Freund Lorin auf dem Weg in die Hautstadt Aeswyns um dem König um Hilfe für sein und dem Volk des Königs zu bitten. Diese wird ihm gewährt und Aladriel kehrt mit 50 Soldaten zurück in seine Heimat, wo er leider feststellen muss, dass er bereits zu spät kommt. Denn der Krieg hat längst begonnen…

    Mehr
    • 2
  • weitere