Norman Mailer An American Dream

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(1)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „An American Dream“ von Norman Mailer

A key backlist title from the highly acclaimed author of The Naked and the Dead and The Fight. (Quelle:'Flexibler Einband/12.03.2012')

Stöbern in Romane

Babydoll

Für meinen Geschmack kam mir die Protagonistin zu schnell und mit zu wenig tiefgehenden Ängsten über die Gefangenschaft hinweg.

Evebi

Underground Railroad

Pflichtlektüre - schnörkellose, eindringliche aber auch hoffnungsvolle Geschichte über die Sklaverei und eine Flucht in die Freiheit

krimielse

Sonntags in Trondheim

Das Auseinanderleben der Familie Neshov

mannomania

Sommer unseres Lebens

Schöne Sommerlektüre

MissB_

Der Sommer der Inselschwestern

...Drei Frauen, die sich wundervoll ergänzen! Gefühlvoll & mitreißend...

Buch_Versum

Und morgen das Glück

Schöne Geschichte über die Achterbahnfahrt einer Frau, die alles verliert und ganz neu anfangen muss!

Fanti2412

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Let's read in English 2015

    TinaLiest

    TinaLiest

    New year, new reading challenge: Let's read in English 2015! You love reading in English and you would like to read more English books? We have the perfect reading challenge for you: our Let’s read in English Challenge! No matter how good your English skills are - don't be shy, join the fun and read some thrilling books in the original! Every month you have the chance to join a reading group for a funny, thrilling or romantic novel published by Penguin Random House UK, to discuss it with other readers in German or English and to earn points for writing a review. Also, you can earn points for every review you write about an English book (either in German or English). Thereby, you're totally free in your choice of books: there are no restrictions concerning author, genre, publisher or publishing date. You can find further information on the challenge and the prices here! Every month we will count your points and update the ranking on the website Let's read in English Challenge. It is important that you post the links to your reviews here. Reviews that aren't linked here will not be counted. Of course you can also chat with others, recommend books and ask questions in this topic. If you have specific questions about the challenge, feel free to write me a message! Now everything that is left to say: Ready, set, go! Let's start a year full of books and English and literature! Have fun! :)

    Mehr
    • 1047
  • Was habe ich eigentlich gelesen?

    An American Dream
    Deengla

    Deengla

    10. January 2015 um 16:03

    Kurzmeinung Mein erster Norman Mailer und ich bin völlig verwirrt und weiß nicht so recht, was ich davon halten soll. 2 Sterne. Inhalt Stephen Rojack, Anfang 40, Kriegsheld, danach ein Ausflug in die Politik als Kongressmitglied, nun Professort und TV-Star. Er hat eine reiche Erbin geheiratet, Deborah, doch die beiden leben getrennt und die Beziehung ist vergiftet. Eines Abends besucht er sie und alles läuft aus dem Ruder... Meine ausführlichere Meinung Schon lange wollte ich mal was von Norman Mailer lesen und als ich "An American Dream" auf einem Flohmarkt entdeckte, nahm ich es mit. Nun habe ich also endlich was von Norman Mailer gelesen, aber ehrlich gesagt weiß ich nicht, was ich von diesem Buch halten soll bzw. was ich mir vor der Lektüre erwartet hatte. Definitiv nicht erwartet hatte ich dieses Ausmaß an Brutalität, besonders zu Beginn des Buches, was mich zeitweise an "American Psycho" erinnert hat. Denn ja, Rojack ist keine sympathische Figur und was er so alles treibt, ist teilweise durchaus mehr als nur verstörend. Überhaupt konnte ich keinerlei Sympathien für irgendeine der Figuren aufbringen; Mailer zeigt all den Schmutz, die Abgründe der einzelnen Personen und ihrer Beziehungen untereinander und wie sie sich gegenseitig manipulieren. Aber eingewoben sind für mich nicht nachvollziehbare Anspielungen bzw. esoterische Elemente (der Mond spricht mit jemanden oder auch wie Rojack zwanghaft auf einem Balkongeländer herumspaziert). Der Ekelfaktor ist hoch und ich glaube, dass das Hauptaugenmerk auch darauf ausgerichtet ist, den Leser immer und immer wieder zu schockieren. Die eigentliche Geschichte ist für mich die eines privilegierten weißen Mannes, in der viele Klischees zum Tragen kommen und die ich zwar dank des flüssigen Schreibstil ohne Probleme lesen konnte, aber deren Lektüre mir persönlich nichts gebracht hat als Ekelgefühle und Verwirrung. Fazit Nachdem ich das Buch gelesen habe, habe ich Recherche betrieben. Es handelt sich hier um Mailers zweites Buch und wird von vielen als sein schlechtestes beschrieben. Ich werde es also noch mal mit "The Naked and the Dead" probieren, das Buch, das ihm zu seinem Durchbruch verholfen hat. Aber "An American Dream" kann ich eigentlich nicht empfehlen. Vielleicht bin ich auch einfach nur zu doof dafür.

    Mehr