Notker Wolf , Leo G. Linder Jesus

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Jesus“ von Notker Wolf

Preisreduziert: Bisher 19,99 € - jetzt nur noch 12,99 €! Jesus, der moderne Mensch – eine Revitalisierung Die vier Evangelien der Bibel und die Apostelgeschichte bilden den dramatischen Urstoff des Abendlands. Aber sie werden heute kaum noch verstanden – weder in ihrer historischen Brisanz noch in ihrer theologischen Bedeutung oder ihrer literarischen Qualität. Notker Wolfs neues Buch ist ein ambitioniertes Projekt: Es leistet die Revitalisierung der Evangelien mit dem Anspruch, das Evangelium des 21. Jahrhunderts vorzulegen – quellengetreu, modern und literarisch anspruchsvoll geschrieben, die Mythen und die Dramatik des frühen Christentums neu belebend. Der große Roman des frühen Christentums: eine Art Biographie Jesu Die Evangelien in einer modernen, zeitgenössischen Fassung

Stöbern in Sachbuch

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Ein lesenswertes Sachbuch über die Entwicklung des eigenen Wesens- Nicht nur für Eltern Lesenswert!

Diana182

Glück besteht aus Buchstaben

Letztlich eher enttäuschend. Die Autobiographie nahm mehr Raum ein als die Bücher. Außerdem ein paar Taktlosigkeiten.

rumble-bee

Gemüseliebe

Kochbuchliebe!

kruemelmonster798

Green Bonanza

Informativ, interessant & nützlich-nur leider wieder mal ohne Angaben v.Kcal/BE/KH/EW & F, dafür m.entbehrl. Fotos irrelevanter Leute!

RobinBook

Was das Herz begehrt

Tolles Buch mit vielen Erklärungen über unser Herz.

Linda-Marie

Die Welt vor dem Geldinfarkt

Sehr viele hilfreiche Tipps sein Geld zu schützen. Auch Möglichkeiten für Kleinsparer dabei.

Kittycat007

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Jesus" von Notker Wolf

    Jesus
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    04. September 2012 um 18:08

    Im Jahr 1988 legte Gerd Theißen, der als Vertreter einer sozialgeschichtlichen Auslegung des Neuen Testamentes unter anderem eine neue Theorie des Urchristentums entwickelt hat, unter dem Titel „Im Schatten des Galiläers. Historische Jesusforschung in erzählender Form“, in erzählender Romanform seine Forschungsergebnisse zum frühen Christentum und zur frühen Jesusbewegung vor und setzte sie für jeden verständlich und spannend um. War dieses bis auf den heutigen Tag gut verkaufte Buch (ebenfalls beim Gütersloher Verlagshaus erhältlich) noch stark von Hinweisen und Anmerkungen aus der neutestamentlichen Wissenschaft und der antiken Sozialgeschichte durchsetzt, versteht sich das hier vorliegende Buch, das der Abtprimas Notker Wolf zusammen mit dem Autor Leo Lindner geschrieben hat, als ein Experiment: „Ein Versuch. Ein dreifacher Versuch sogar. Erstens nämlich der Versuch, eine allgemein verständliche Sprache und Darstellungsform für die historischen Bücher des Neuen Testamentes zu finden. Zweitens der Versuch, die vier Evangelien des Matthäus, Markus, Lukas und Johannes in einem einzigen Evangelium aufgehen zu lassen. Und drittens der Versuch, dieses Evangelium mit der Apostelgeschichte zu einer durchlaufenden großen Erzählung vom Ursprung des Christentums zu verbinden.“ Ich halte diesen Versuch für durchweg gelungen. Angesichts des zunehmenden religiösen und bibelkundlichen Analphabetismus selbst regelmäßiger Kirchgänger und überzeugter Christen ist eine Vereinheitlichung der durchaus unterschiedlichen theologischen Absichten der einzelnen Evangelien meines Erachtens gerechtfertigt. Erst wenn man die große Erzählung kennt, sie verinnerlicht hat, sie vielleicht sogar glaubt, dann kann man sich auch mit den unterschiedlichen Perspektiven der einzelnen Evangelien befassen. Schöne Bilder aus der Umgebung, in der Jesus gewirkt hat zu Beginn jedes einzelnen Kapitels leiten jeweils sprachlich absolut gelungene Abschnitte der großen Erzählung über Jesus, den Menschensohn ein. Das Buch ist für junge Menschen ab etwa 12 Jahren und für alle Erwachsenen geeignet, die schon immer (mal wieder) den großen Zusammenhang der Jesusgeschichte in einem Stück kennenlernen wollten.

    Mehr