Nova Lee Maier

 4.4 Sterne bei 13 Bewertungen

Alle Bücher von Nova Lee Maier

Cover des Buches Mutter, ich habe getötet (ISBN:9782919803958)

Mutter, ich habe getötet

 (13)
Erschienen am 12.02.2019

Neue Rezensionen zu Nova Lee Maier

Neu

Rezension zu "Mutter, ich habe getötet" von Nova Lee Maier

Mutter, ich habe getötet
Fleur_de_livresvor 7 Monaten

Meinung:

Das Cover ist unauffällig und sehr dunkel. Mich hätte es nicht angesprochen, wenn ich es in einer Buchhandlung gesehen hätte. Aber der Klappentext hat mich gereizt, dieses Buch lesen zu wollen.

Die Autorin schreibt in den recht knapp gehaltenen Kapiteln sehr spannend und jedes Kapitel endet mit einem kleinen Cliffhanger, so dass der Leser unbedingt weiter lesen möchte. Die Handlung wird aus zwei Sichtweisen erzählt und das macht den Blick auf die Handlung für den Leser sehr interessant.

Die Spannung baut sich langsam auf. Wobei ich den Mittelteil des Buches als sehr anstrengend zu lesen empfand. Hier gab es einige Längen, die mich gestört haben. Zum Ende hin wird nach mal unheimlich Spannung aufgebaut und das Finale hatte es wirklich in sich. Das gefiel mir gut.

Das Leben der Hauptfigur Helen kann man als relativ normal beschreiben, verheiratet, zwei Kinder und einen Job als Krankenschwester. Bis zu dem verhängnisvollen Abend lief ihr Leben in geordneten Bahnen. Man konnte ihr Verhalten und ihre Emotionen als Leser sehr gut nachvollziehen. Wer weiß, wie wir in einer solchen Situation reagiert hätten.

Ralf hingegen, die zweite Hauptfigur war mir irgendwie nicht so sympathisch. Er erzählt alles aus seiner Sicht. Im Mittelteil erfährt man sehr viel von seinem Leben. Das hat mich wirklich gestört, denn dadurch wurde das Buch sehr langatmig und fast schon langweilig. Das hätte die Autorin besser lösen können. Seine Figur wirkte bis zum Schluss für mich fade und ich mochte ihn einfach nicht.

Kommentieren0
11
Teilen

Rezension zu "Mutter, ich habe getötet" von Nova Lee Maier

Ein missglückter Raubüberfall?
baerinvor 8 Monaten

Die Krankenschwester Helen lebt mit ihrem Mann Werner, der erfolgreich vier Restaurants betreibt, und ihren drei Kindern in einer schönen Villa in einer einsamen Gegend. Alles könnte perfekt sein, doch als Helen eines Abends nach Hause kommt, ist ein bewaffneter und maskierter Räuber in ihrem Haus. In ihrer Panik passiert etwas Schreckliches und so nimmt das Schicksal seinen Lauf ...

Dieser äußerst spannend geschriebene Thriller wird aus der Sicht von zwei Personen erzählt. Einmal von Helen und dann noch von Ralf, dem Freund und Fahrer des Räubers. Ralf war mir anfangs sehr unsympathisch, macht aber dann eine Wandlung durch. Helens Probleme konnte ich gut nachvollziehen. Bedingt durch die oft sehr kurzen Kapitel blieb die Spannung stets recht hoch, denn oft endeten sie auch mit einem Cliffhanger und so muss man immer weiter lesen.

Nova Lee Maier ist das Pseudonym der Autorin Esther Verhoef, einer erfolgreichen niederländischen Autorin. Wer einen kurzweiligen, spannenden Thriller lesen möchte. ist hier richtig.

Kommentieren0
61
Teilen

Rezension zu "Mutter, ich habe getötet" von Nova Lee Maier

So soll ein Thriller sein
Alex1309vor einem Jahr

Das Cover ist klasse und hat sofort meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Auch der Klappentext ist interessant und macht neugierig auf diesen Thriller von Nova Lee Maier.

Klappentext:
Ein fesselnder Thriller der niederländischen Bestsellerautorin über das, was uns am nächsten steht, und die Angst, es zu verlieren.
Wie weit gehst du, um deine Familie zu beschützen?
Helens Leben ist perfekt: Sie ist glücklich mit dem erfolgreichen Gastronom Werner verheiratet, ihre drei Kinder im Teenageralter sind anstrengend, aber wunderbar. Doch als sie eines Abends vom Sport zurückkommt, ist ein maskierter Fremder in ihrem Haus. Helen ist panisch vor Angst. Plötzlich fallen Schüsse …
Während sein Freund die Leute in dem einsamen Haus überfällt, wartet Ralf im Fluchtauto auf ihn. Aber er kehrt nicht zurück, nicht an diesem Abend und auch nicht in den nächsten Tagen. Während Ralf sich fragt, was eigentlich passiert ist, wird Helens Leben immer mehr zu einem blutigen Albtraum.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen und die Spannung von Anfang an hoch. Die handelnden Personen und auch die Handlungsorte konnte ich mir dank der detaillierten Beschreibungen gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Der Spannungsbogen steigert sich kontinuierlich, bis er so hoch war, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht, bzw. wie es endet. Das Buch hat einige überraschende Wendungen und der Spannungsbogen hat für ich bis zum Ende gehalten.


Von mir eine klare Leseempfehlung und volle 5 Sterne für diesen spannenden Thriller. Da die Autorin unter ihrem richtigen Namen, Esther Verhoef, schon mehr Thriller veröffentlicht hat, freue ich mich darauf noch mehr Bücher von ihr zu lesen und bin gespannt, ob diese mich ebenso gut unterhalten können.

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 25 Bibliotheken

auf 11 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks