Nova Meierhenrich

 4.7 Sterne bei 15 Bewertungen

Alle Bücher von Nova Meierhenrich

Wenn Liebe nicht reicht

Wenn Liebe nicht reicht

 (15)
Erschienen am 05.10.2018

Neue Rezensionen zu Nova Meierhenrich

Neu
Nadl17835s avatar

Rezension zu "Wenn Liebe nicht reicht" von Nova Meierhenrich

Aufrichtig und ergreifend
Nadl17835vor 8 Stunden

In diesem autobiographischen Sachbuch beschreibt die Moderatorin und Schauspielerin Nova Meierhenrich einen schwierigen und sehr persönlichen Teil ihrer Vergangenheit, der ihre Familie und die Depression ihres Vaters eindrücklich und aufrichtig beschreibt. Dabei geht sie auf lange zurückliegende Erinnerungen an ein noch intaktes Familienleben ein und beschreibt langsam und schleichend die Verschlechterung der finanziellen Lage der Familie und dadurch auch den voranschreitenden Absturz ihres Vaters, dessen Gemütsverfassung und Krankheit zum damaligen Zeitpunkt kaum bekannt waren und es entsprechend kaum Beratungsangebote und Hilfen gab. Die Introvertiertheit der Familie und die gemischten Gefühle aus Sicht der Mutter und ihrer eigenen Sicht werden schonungslos und ehrlich erzählt, welches auch den Mut beinhaltet Abstand zu Menschen zu gewinnen, die dabei sind sich und andere mit in den Strudel der Depression zu ziehen, auch wenn das schwere Konsequenzen nach sich zieht. In einem weiteren Teil beschreibt sie, damals schon erwachsen und beruflich erfolgreich, wie sie eine Co-Abhängigkeit an der Erkrankung ihres Vaters entwickelte und ihr Leben dadurch negativ beeinflusst wurde. Einige Abschnitte oder Sätze sind unglaublich intensiv auf den Punkt gebracht und berichten ungeschönt mit erfrischender Klarheit über die emotional aufwühlenden und erdrückenden Erfahrungen. Allein schon der Titel fasst den Kernpunkt dieses Buches schmerzlich perfekt zusammen, da es vorkommen kann, dass es für einige Menschen (mit Depression) ab einem gewissen Zeitpunkt schon zu spät sein kann und selbst Liebe nicht ausreichend ist. Zu dieser Erkenntnis musste die Autorin auf schmerzhafte Art und Weise selbst kommen und dies ist wohl auch einer der Gründe warum dieses Buch entstanden ist.

Ein authentisches, emotionales, trauriges Buch über Depressionen, Liebe, Schuldgefühle und Selbstschutz, welches mich absolut überzeugend und tief berühren konnte.

Kommentieren0
0
Teilen
skiaddict7s avatar

Rezension zu "Wenn Liebe nicht reicht" von Nova Meierhenrich

Ein wichtiges Buch
skiaddict7vor 3 Tagen

"Mama, kannst du nachvollziehen, dass ich nach seinem Tod auch erleichtert war?
"Ich kann das wirklich gut nachvollziehen, glaub mir, Nova."

Über zehn Jahre kämpfte die Familie mit der Depression des Vaters. Jahrelang lebte Nova mit der Angst, er könne sich das Leben nehmen. Bis es dann passierte. Zurecht fand sie, dass es zu wenig Literatur zu dem Thema gibt und es nach wie vor tabuisiert wird. Es kostet sehr viel Kraft, die eigene Geschichte in dieser Art öffentlich zu machen. Ich glaube, dass Nova damit in erster Linie anderen Betroffenen helfen will.

Das Buch ist in mehrere Kapitel gegliedert. Jedem Kapitel geht eine Frage - Antwort oder Aussage zwischen Tochter und Mutter voraus. Ungefähr chronologisch erzählt Nova dann die Geschichte von der Depression des Vaters. Von vorher, von den Anfängen, den Auslösern. Und wie lange es dauerte, bis die Depression als solche erkannt wurde. Es folgen quälende Jahre mit nur unzureichenden Therapien. Ob diese geholfen hätten? Man weiss es nicht, aber man möchte es wenigstens hoffen. Zwischendurch eingestreut gibt es die "Fachmeinung" von Dr. Mazda Adli, Psychiater und Depressionsforscher an der Berliner Charité.

Ich bin froh, dass Nova Meierhenrich den Schritt gewagt hat, ihre und die Geschichte ihres Vaters öffentlich zu machen. Das Buch besteht hauptsächlich aus den Erzählungen, wie sie all die Situationen erlebt hat, was für sie schwer war und wie sie sich nach dem Suizid gefühlt hat. Ihre Schilderungen fand ich sehr ehrlich und interessant. Die eingeworfenen Fakten von Dr. Adli fand ich größtenteils viel zu einfach und oberflächlich gehalten. Hier hatte ich mir deutlich mehr erhofft!

Insgesamt fand ich das Buch sehr interessant zu lesen, und kann es Betroffenen auch weiterempfehlen. Man fühlt sich als Betroffener weniger allein weil man weiss, dass es anderen ähnlich geht. Dennoch frage ich mich am Ende des Buches, was jetzt? Wie sollen wir damit umgehen, wenn ein Angehöriger oder man selbst erkrankt oder sich sogar das Leben nimmt? Bisher habe ich keinen guten Weg gefunden. Im Buch wird Therapie als Hoffnung genannt, da aber Novas Vater diese nie besonders lange gemacht hat werden hier keine Erfolge aufgezeigt. Dr. Adli scheint daran zu glauben. Leider kenne ich viele, bei denen auch die Therapie nicht ausreichend half. Ich hoffe dass dieses Buch vielen Mut macht, sich wirklich Hilfe zu holen!

Kommentieren0
3
Teilen
MelaMs avatar

Rezension zu "Wenn Liebe nicht reicht" von Nova Meierhenrich

Wenn Liebe nicht reicht
MelaMvor 18 Tagen

Inhalt
Laut Statistik erkrankt jeder fünfte Deutsche einmal in seinem Leben an einer behandlungsbedürftigen Depression. Dabei geht es nicht darum, dass man sich mal traurig, erschöpft oder antriebslos fühlt. Eine Depression ist eine ernstzunehmende und folgenschwere Erkrankung, die auch die Menschen im Umfeld des Erkrankten, insbesondere die nächsten Angehörigen, betrifft. Die Auswirkungen können bis hin zu einer so genannten Co-Depression reichen.
Wie sehr die Krankheit das gesamte familiäre Umfeld in einen Strudel aus Hilflosigkeit, Verzweiflung, Hoffnung, Wut, Zuversicht, Trauer und Schuldgefühlen zieht, weiß Moderatorin und Schauspielerin Nova Meierhenrich. Ihr Vater litt über ein Jahrzehnt an Depressionen und verschwand immer mehr hinter dieser tückischen Krankheit. Am Ende wählte er den Freitod.
Nun hat sie – nach eindrücklichen Gesprächen mit ihrer Mutter Helga – das Buch geschrieben, das der Familie damals so sehr gefehlt hat: Ein Buch für Betroffene und Angehörige, das die Depression zeigt, wie sie wirklich ist. In „Wenn Liebe nicht reicht“ schildert Nova Meierhenrich mit großer Offenheit, wie sie und ihre Familie lange Jahre der psychischen Erkrankung hilflos gegenüberstanden, sich von Institutionen und auch dem Umfeld allein gelassen fühlten und wie sie letztlich selbst an einer Co-Depression erkrankte, der sie sich in einer Therapie stellte.
Ergänzt durch Beiträge von Dr. Mazda Adli, einem der führenden Depressionsforscher Deutschlands, soll „Wenn Liebe nicht reicht“ für die Erkrankung sensibilisieren, mit Vorurteilen aufräumen und Aufklärung leisten. Ein Buch, das gegen die immer noch vorherrschende Stigmatisierung und Tabuisierung einer Volkskrankheit ein Zeichen setzen, Mut machen und Betroffenen die konkrete Hilfestellung bieten will, die sich Nova Meierhenrich lange Jahre selbst so sehr gewünscht hat.

Meine Meinung:
Meine Meinung zu diesem Buch ist absolut wertfrei. Das ist mir an dieser Stelle sehr wichtig. Denn ich finde ein Leben kann man nicht bewerten.
An dieser Stelle Danke an Nova Meierhenrich und an ihre Familie. Danke dass dieses Buch geschrieben wurde. Danke für den Mut.
Sehr gefallen hat mir an dem Buch, dass immer wieder Passagen von einem Depressionsforscher ergänzt wurden. Dadurch hatte ich zumindest das Gefühl diese Krankheit besser verstehen zu können.
Ich hoffe sehr, dass viele Menschen diesen Bericht der Familie Meierhenrich lesen. Einfach damit es andere betroffene Familien vielleicht irgendwann einfacher haben werden. Und besser verstanden werden.
Ich kann zu diesem Buch kaum mehr sagen, außer dass es mich wahnsinnig berührt hat.

Fazit:
Ein wichtiges und sehr berührendes Buch.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Larilunas avatar

Wie kann man in der Familie mit Depression umgehen?

Diese Frage trieb Nova Meierhenrich lange Jahre um – denn ihr Vater litt an Depressionen. Ihre eigene Hilflosigkeit hat die erfolgreiche Moderatorin und Schauspielerin dazu veranlasst, ihre Erfahrungen zu dem Buch zu verarbeiten, das sie selbst gerne gelesen hätte: Einer offenen, hilfreichen und sanften Auseinandersetzung mit den Herausforderungen, denen Angehörige und Freunde von Depressionsleidenden tagtäglich gegenüberstehen. 

"Wenn Liebe nicht reicht" könnt ihr hier 15x  gewinnen – und außerdem Nova Meierhenrich eure Fragen zum Thema stellen. 

Über das Buch
Laut Statistik erkrankt jeder fünfte Deutsche einmal in seinem Leben an einer behandlungsbedürftigen Depression. Dabei geht es nicht darum, dass man sich mal traurig, erschöpft oder antriebslos fühlt. Eine Depression ist eine ernstzunehmende und folgenschwere Erkrankung, die auch die Menschen im Umfeld des Erkrankten, insbesondere die nächsten Angehörigen, betrifft. Die Auswirkungen können bis hin zu einer so genannten Co-Depression reichen.
Wie sehr die Krankheit das gesamte familiäre Umfeld in einen Strudel aus Hilflosigkeit, Verzweiflung, Hoffnung, Wut, Zuversicht, Trauer und Schuldgefühlen zieht, weiß Moderatorin und Schauspielerin Nova Meierhenrich. Ihr Vater litt über ein Jahrzehnt an Depressionen und verschwand immer mehr hinter dieser tückischen Krankheit. Am Ende wählte er den Freitod.
Nun hat sie – nach eindrücklichen Gesprächen mit ihrer Mutter Helga – das Buch geschrieben, das der Familie damals so sehr gefehlt hat: Ein Buch für Betroffene und Angehörige, das die Depression zeigt, wie sie wirklich ist. In „Wenn Liebe nicht reicht“ schildert Nova Meierhenrich mit großer Offenheit, wie sie und ihre Familie lange Jahre der psychischen Erkrankung hilflos gegenüberstanden, sich von Institutionen und auch dem Umfeld allein gelassen fühlten und wie sie letztlich selbst an einer Co-Depression erkrankte, der sie sich in einer Therapie stellte.
Ergänzt durch Beiträge von Dr. Mazda Adli, einem der führenden Depressionsforscher Deutschlands, soll „Wenn Liebe nicht reicht“ für die Erkrankung sensibilisieren, mit Vorurteilen aufräumen und Aufklärung leisten. Ein Buch, das gegen die immer noch vorherrschende Stigmatisierung und Tabuisierung einer Volkskrankheit ein Zeichen setzen, Mut machen und Betroffenen die konkrete Hilfestellung bieten will, die sich Nova Meierhenrich lange Jahre selbst so sehr gewünscht hat.


Über die Autorin
Nova Meierhenrich wurde 1973 in Ahlen, Westfalen, geboren. Sie studierte Kommunikationswissenschaft, Psychologie und Soziologie in Essen. Seit 1996 ist sie Moderatorin und Schauspielerin und moderierte bis heute über 100 regelmäßige TV-Formate, steht für TV und Kinofilme vor der Kamera, schreibt und arbeitet als Hörspiel-Sprecherin.
Aktuell moderiert sie u. a. das tägliche Magazin »Prominent« auf VOX. Seit ihrer Jugend engagiert sie sich für die unterschiedlichsten sozialen Projekte und gründete 2014 ihren eigenen gemeinnützigen Verein »HerzPiraten« zur Unterstützung herzkranker Kinder. 


Möchtet ihr mehr zum Thema Depressionen und psychische Erkrankungen erfahren und Nova Meierhenrichs bewegende Geschichte lesen? 
Dann klickt bis zum 1.10.2018 auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button und stellt der Autorin eine Frage zu ihrem Buch und ihren Erfahrungen!

Unter allen Fragestellern verlosen wir gemeinsam mit Edel Books 15 Exemplare des Buches!
Zur Buchverlosung

Community-Statistik

in 34 Bibliotheken

auf 12 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Worüber schreibt Nova Meierhenrich?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks