Nova Ostermond Die MarmorBlüte

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 20 Rezensionen
(0)
(6)
(9)
(4)
(4)

Inhaltsangabe zu „Die MarmorBlüte“ von Nova Ostermond

Mirella wünscht sich schon ihr ganzes Leben lang, unterworfen zu werden ... Auf einer Zugfahrt lernt sie zufällig Davide kennen und macht ihre ersten heissen Erfahrungen als Sklavin. Doch so richtig gepackt wird sie erst von dem unwiderstehlichen Amerikaner Corey, der ihre hocherotischen Sub-Träume erfüllt. Gerade jetzt, wo Mirella sich gefunden zu haben scheint, taucht Niklas, ihre frühere große Liebe, wieder auf. Kann er ihre neue Gier nach Dominanz befriedigen ...? Für wen wird sie sich entscheiden ...?

Konnte mich leider überhaupt nicht überzeugen.

— Anneja
Anneja

Ein erotischer SM-Roman?

— dreamlady66
dreamlady66

Ich hatte mich wirklich auf das Buch gefreut und wurde leider sehr enttäuscht. Kein Prickeln, keine Logik. Schade!

— PollyMaundrell
PollyMaundrell

Leider überhaupt nicht mein Fall, einzig das Cover konnte mich überzeugen

— Ann-Mary
Ann-Mary

Cover spricht einen mehr an , als der Inhalt

— Missi1984
Missi1984

Ein SM Roman der eine gute Geschichte hat aber trotzdem nicht wirklich überzeugt...

— aga2010
aga2010

Durchhaltevermögen ist gefragt, ob sich die lohnt, muss jeder selber entscheiden.

— lesemaus1981
lesemaus1981

Ironisch witziger Erotik-Roman - Leider im falschen Genre

— KhalDhrago
KhalDhrago

Einfach nur schlecht!

— Sommernachtstrauma
Sommernachtstrauma

Marilla, die Marmorblüte

— Charlea
Charlea

Stöbern in Erotische Literatur

L.A. Stories - Lauren

Ein prickelndes Lesevergnügen für zwischendurch

SylviaRietschel

One Night - Die Bedingung

Mit einem Kaffee fängt alles an - ist es das was Livy will

Elke_Roidl

Calendar Girl - Berührt

Ich mag die Storys drum herum, den Rest überfliege ich sowieso

X-tine

Bis zum letzten Herzschlag

Ein schöner Schicksalsroman, mit einem Denkanstoß

Judiko

Fire in You

Ich muss sagen, dass es seeehr lange gedauert hat, bis ich Brock ins Herz schließen konnte; aber dennoch hat mich die Story sehr berührt.

Plovesreading

Dirty, Sexy, Love

Langweilig, plump & oberflächlich...ein riesiger Reinfall!

cityofbooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mirella, die Marmorblüte

    Die MarmorBlüte
    Anneja

    Anneja

    07. January 2017 um 17:26

    Ich freute mich sehr, als ich erfahren hatte, das ich dieses Buch lesen darf. Ich erhoffte mir knisternde Erotik die mich in der kalten Jahreszeit zum glühen bringen würde. Doch außer ein paar mal Kichern, ließ mich das Buch sehr kalt. Auspeitschen, knebeln oder anketten, dies sind die Träume von Mirella, die sie bisher aber nicht ausleben konnte. Doch dies ändert sich schnell, da sie innerhalb kürzester Zeit 2 "Dom" kennen lernt und nun endlich ihre Fantasien ausleben kann. Hocherotische Personen im Buch kann man lange suchen. Alle Figuren wirken aufgesetzt und nicht sehr glaubhaft. Denn welche über 40-Jährige zieht mit einen 20 Jahre jüngeren Mann zusammen, mit dem man in der psychiatrischen Klinik war und der auch noch in sie verliebt ist? Richtig, sehr unwahrscheinlich. Auch scheinen bei allen Personen die Themen Sex und SM ganz normal zu sein. Mirella´s Kollegen reden förmlich nur davon und wissen teilweise Sachen, die too much sind. Gerade dies wirkte dann auch schnell nervig.Ich verstehe ja das es bei einen erotischen Roman Sex geben muss, aber so? Jede 3. Seite war eine Sexszene und die liefen nach kurzer Zeit sehr gleich ab. Auch fand ich das Thema SM sehr schlecht dargestellt. Denn eine Beziehung zwischen Sklave und der dominanten Person verläuft meiner Meinung nach anders ab. Macht euch auch auf Fragezeichen, Verwirrungen und kleine Grinser bereit. Richtig und das bei einem erotischen Roman. Die Denkweisen und Handlungen aller Personen werden euch fragend zurück lassen. Die Autorin versuchte anscheinend sehr viele Personen anzusprechen in dem sie möglichst viele Szenarien einbaute. Dies führte für mich allerdings nur dazu das ich den Kopf schütteln musste. Auch war eine bestimmte Aussprachweise des weiblichen Geschlechts dabei, die wenn ich sie las, mich fast zum Lachen brachte. Die Schreibweise war klar und deutlich. Ich konnte 2 oder 3 Fehler ausmachen, was ich aber als weniger schlimm einstufe. Ich kann leider keine Kaufempfehlung aussprechen, da mich das Buch überhaupt nicht überzeugt hat. Die Kapitel waren zu lang, die Figuren zu unrealistisch und die Geschichte auch nicht unbedingt umhauend. Alles wirkte zwanghaft auf das Thema Sex fixiert, was am Ende auch den letzten Funken Erotik im Buch erstickte.

    Mehr
  • Marilla weiß was sie braucht

    Die MarmorBlüte
    Simi159

    Simi159

    26. December 2016 um 20:45

    Marilla ist auf der Suche, mit Mitte 40 weiß sie, mittlerweile, was sie braucht, und vor allem wie sie im Bett behandelt werden möchte. Am besten hart und unterwürfig. Sie wäre gerne Sklavin und möchte von einem, ihrem Herren, dominiert werden. Als sie bei einer Zugfahrt David kennenlernt, scheinen all ihre Wünsche in Erfüllung zu gehen….Denn Marilla ist nich seine erste Sklavin, er führt sie in die ihr noch unbekannte Welt ein, doch auch er kann ihr nicht alle ihre sexuellen Wünsche erfüllen. Weiter auf der Suche läßt sie sich auf verschiedene Männer ein, den Amerikaner Corey und Alex, der ihr Chef ist. Und da ist ja auch noch ihr Mitbewohner Simon und Bryan, der Schwul ist und doch Interesse an ihr zeigt… Fazit: Ja in diesen Genre geht es heiß und prickelt her. Und auch hier hat der Leser sehr viel Spass Marilla auf ihrem Weg und bei ihrer Suche zu begleiten. Dass es dann immer echt schnell, heftig und hart zur Sache geht ist gut und prickelt zu gleich. Die Autorin hat einen angenehmen Sprachstil und erschafft Szenen, die prickelt und anregend sind, ohne dabei vulgär oder zu sexistisch zu werden. Es ist immer ein schönen Spiel, auf das sich der Leser da mit Marilla einläßt. Die Charakter sind gut beschrieben und authentisch. Marilla ist eine gestandene Frau, die auch mit fortgeschrittnem Alter noch sexuelle Wünsche haben darf und sich diese erfüllt. Das hat mir gut gefallen, mal nicht eine zwanzigjährige, und ein Millionär. Sondern eine ganz normale Frau, ja mit ausgefallenen Wünschen, die sich diese aber auch Stück für Stück mit den unterschiedlichsten Männern erfüllt. „Marmorblüte“ ist eine nette, kleine Bettlektüre, die Lust auf mehr macht. Von mir gibt es 4 STERNE.

    Mehr
  • Leserunde zu "Die MarmorBlüte" von Nova Ostermond

    Die MarmorBlüte
    blue_panther_books

    blue_panther_books

    Mirella wünscht sich schon ihr ganzes Leben lang, unterworfen zu werden ... Worin liegt der Reiz, sich absolut hinzugeben?Findet es in einer gemeinsamen Leserunde zu "Die MarmorBlüte" von Nova Ostermond heraus und bewerbt Euch für eines von 10 Rezensionsexemplaren in Print.Mirella wünscht sich schonihr ganzes Leben lang,unterworfen zu werden ...Auf einer Zugfahrt lernt sie zufällig Davide kennen und macht ihre ersten heissen Erfahrungen als Sklavin.Doch so richtig gepackt wird sie erst von dem unwiderstehlichenAmerikaner Corey, der ihrehocherotischen Sub-Träume erfüllt.Gerade jetzt, wo Mirella sich gefunden zu haben scheint, taucht Niklas, ihre frühere große Liebe, wieder auf.Kann er ihre neue Giernach Dominanz befriedigen ...?Für wen wird sie sich entscheiden ...? Wir suchen nun mindestens 10 Leser, die gerne in Erotik-Romanen schmökern und das Buch gerne gemeinsam in der Leserunde lesen möchten. Bewerbungsaufgabe: Was reizt Euch an erotischen Romanen? Viel Spass *** Wichtig *** Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in Eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie Ihr Eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches.Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewähltGewinner-Adressen werden nach Bucherhalt aus Datenschutzgründen gelöscht.

    Mehr
    • 194
  • Ein erotischer SM-Roman?

    Die MarmorBlüte
    dreamlady66

    dreamlady66

    13. November 2016 um 12:12

    (Inhalt übernommen) Mirella wünscht sich schon ihr ganzes Leben lang, unterworfen zu werden ... Auf einer Zugfahrt lernt sie zufällig Davide kennen und macht ihre ersten heissen Erfahrungen als Sklavin. Doch so richtig gepackt wird sie erst von dem unwiderstehlichen Amerikaner Corey, der ihre hocherotischen Sub-Träume erfüllt. Gerade jetzt, wo Mirella sich gefunden zu haben scheint, taucht Niklas, ihre frühere große Liebe, wieder auf. Kann er ihre neue Gier nach Dominanz befriedigen ...? Für wen wird sie sich entscheiden ...? Schreibstil/Fazit: DANKE an bpb für eine weitere Teilnahme an einer LR, ich freute mich. Das Cover ist sehr harmonisch gar farblich extrem stimmig gewählt und zeigt eine selbstbewusste junge Frau im schönen Körper mit einem Seil umschlungen, passt genau zum Titel bzw. zu einem SM-Roman mit 254 Seiten und 5 Kapiteln. Aber, kann die Autorin Nova Ostermond, von der leider keine Kurzdarstellung vorliegt (scheint wohl bei bpb nicht üblich zu sein), dies auch gekonnt umsetzen? Der Schreibstil war direkt, flüssig für mich aber zu abgehackt, konfus, leicht verwirrend - ich sah durchgängig keinen roten Faden, der eine Story aufbaut & durchzieht. Empfand die Kapitel, die oft unterteilt wurden in Summe als doch zu lang(atmig), auch das Verhalten der Protagonisten als unklar, leicht unstet und teilweise etwas nervig - denn, sie wusste meiner Meinung nicht konsequent, was sie wirklich will bzw. braucht - es waren oft nur eher Wunsch- gar Phantasiegedanken, die sie ausleben wollte & malte sich so ihre Traumwelt aus. Aber, braucht es hierfür sogleich mehrere Männer, um das auszuprobieren? Für mich hat die Autorin zwar gewisses Potential, und wollte das hier Alles auf Einmal dem Leser mitteilen, was leider misslang. Mich konnte ihr Roman nur bedingt fesseln...das erhoffte prickelnde Lesevergnügen bliebt leider aus!

    Mehr
  • Für mich leider ein absoluter Reinfall. Schade!

    Die MarmorBlüte
    PollyMaundrell

    PollyMaundrell

    07. November 2016 um 15:12

    Klappentext Mirella wünscht sich schon ihr ganzes Leben lang, unterworfen zu werden... Auf einer Zugfahrt lernt sie zufällig Davide kennen und macht ihre ersten heißen Erfahrungen als Sklavin. Doch so richtig gepackt wird sie erst von dem unwiderstehlichen Amerikaner Corey, der ihre hocherotischen Sub-Träume erfüllt. Gerade jetzt, wo Mirella sich gefunden zu haben scheint, taucht Niklas, ihre frühere große Liebe, wieder auf. Kann er ihre neue Gier nach Dominanz befriedigen...? Für wen wird sie sich entscheiden...? Erster Satz Alex lehnte zusammen mit seiner Cheftasse an einem der Fensterbretter im Konferenzraum und machte sie runter. Meine Meinung Ach herrje...ich weiß bei diesem Buch gar nicht, wo ich anfangen soll. Ich liebe Erotische Romane und ganz besonders die aus dem blue panther books Verlag. Die sind schön schlüpfrig, manchmal das richtige Maß derb und versaut - eigentlich immer ein Garant für prickelnde Lesestunden. Doch dieses Buch hat mich leider schwer enttäuscht. Schau an, es geht zügig los, die erste erotische Szene lässt nicht lange auf sich warten - und ist nach acht Zeilen auch schon wieder vorbei. Und dann sitzt du da. Fragst dich, was das gerade war und ob das das ganze Buch über weiterhin so platt zugeht. Aber man strafft die Schultern und denkt sich "Das war sicher nur ein Appetithäppchen...die richtig guten Szenen kommen noch!". Richtig gute Szenen habe ich persönlich leider das ganze Buch über vermisst. Personen kommen und gehen, manchmal weiß man gar nicht recht, wer das jetzt ist und was er hier will. Zum Beispiel gibt es relativ am Anfang eine Szene, in der ein gewisser Simon in Mirellas Zimmer stürzt. Mein Gedanke war sofort: "Wer ist das denn und wieso kann jemand einfach so in ihr Schlafzimmer rein?" Ich war verwirrt, las weiter und erfuhr, dass es sich um ihren Mitbewohner handelt. Ah Gott sei Dank, doch kein Einbrecher oder Perverser (dass das nicht stimmt, wusste ich zu dem Zeitpunkt noch nicht ^^). Sie kennen sich aus der "Klapse"...Ok...was haben sie da gemacht? Was machen sie jetzt? Warum wohnen sie zusammen? Läuft da was? Es befanden sich beim Lesen ständig irgendwelche Fragen in meinem Kopf, die stellenweise gar nicht oder erst Seiten später in einem Anriss von einem halben Satz geklärt wurden. Wenn ich beim Lesen ohne Unterbrechung nachdenken und knobeln will, dann lese ich eines meiner Fachbücher aus dem Studium. Von meinen "normalen" Büchern möchte ich unterhalten werden und einfach abschalten! Hektik, Fragen, Unverständnis, "Wie bitte, wie bitte, WAS?"-Momente und absolute Genervtheit zogen sich für mich beim Lesen leider komplett durch das Buch. Nichts ist stimmig, man bekommt immer nur einen kleinen Brocken hingeworfen und nach Logik braucht man nicht fragen. ALLE - und wenn ich alle sage, meine ich auch alle - in diesem Buch praktizieren "SM" oder haben zumindest keine Scheu überall und zu jeder Zeit darüber zu sprechen. Alle aus Mirellas Büro, der Schlosser, alle die Mirella in der Geschichte neu kennenlernt und sogar mit ihrem Vater spricht sie über ihre Neigungen (oh bitte nicht mit den Eltern! *würg*), der ihr dann erzählt, dass er das schon immer gewusst hätte. An einem Tamponkauf erkennt eine Kassiererin, dass sich der Käufer einen Blowjob wünscht und ein Arzt rät Mirella, dass sie IHN nur tief in sich aufnehmen müsse und dann beim Schlucken nichts schmeckt. DAS sind Themen die das Leben schreibt! Hallo RTL-Niveau! Ich habe absolut gar nichts dagegen, wenn es in solchen Büchern heiß hergeht und die Dinge beim Namen genannt werden. Je nach Stimmung passt es auch, wenn es mal etwas derber wird. Was mir überhaupt nicht gefällt und mich mehr ab- als antörnt, ist die falsche Wortwahl. Natürlich ist das immer Geschmackssache und nicht jeder steht auf alles. Aber das weibliche Geschlechtsteil Mumu zu nennen...ein ganzes Buch über? Wer sagt denn Mumu? Richtig, Kinder. Und das soll mich scharfmachen? Wie denn? Ein Stück weiter oben habe ich SM in Anführungszeichen gesetzt. Auf dem Cover steht "Erotischer SM-Roman", das Bild lässt darauf schließen, dass gefesselt wird und auch der Klappentext schreit nach Demut und Bestrafung. Leider hatte ich beim Lesen das Gefühl, dass weder die Protagonistin, noch die Autorin wissen, was SM ist und wie man es praktiziert. Mirella wünscht sich einen Dom und findet sogar zwei. Leider ist sie keine Sub, sondern eine Frau über 40 (die scheinbar ihre Pubertät durchlebt und sich aufführt wie ein Teenie) die zwischendurch gerne einen Klaps auf den Po bekommt. Aber auch nur dann, wenn sie es gerne will. Alles was ihr nicht gefällt wird auch nicht gemacht (wo bleibt da das an die Grenzen bringen und diese auch zu überschreiten?) und die Schläge die sie bekommt, gefallen ihr zu sehr um als "Strafe" angesehen zu werden. Selbst wenn die Autorin nach eigenen Angaben das vom Verlag ausgewählte Genre für unpassend hält: Du hast das Buch geschrieben, lässt sie einen Dom suchen und sie als Sub loben - es ist also dein Fehler und nicht der, des Verlags. Ich würde gerne unglaublich viel über dieses - ich muss es leider so sagen - schwachsinnige Ende sagen, aber ich will nichts spoilern, falls jemand dieses Buch noch lesen möchte. Die Kapitelaufteilung gefällt mir leider überhaupt nicht. Insgesamt sind es fünf, die absolut ungleichmäßig eingeteilt wurden. So ist Kapitel 2 zum Beispiel 141 Seiten stark, während Kapitel 5 auf vier (!!!) Seiten abgehandelt wird. Und dann ist halt auch Schluss. Also dem Ende der Geschichte werden gerade mal vier Seiten geschenkt. Wollte da jemand fertig werden? Oder wurde sich in der Mitte vergaloppiert und die maximale Seitenanzahl wurde langsam knapp? Ich kann nur spekulieren. Die einzelnen Kapitel wurden in Abschnitte unterteilt. Das macht mir persönlich überhaupt nichts aus. So etwas kann auch positiv sein. So erspart der Autor sich merkwürdig anmutende Übergänge von der einen Szene zur nächsten und der Leser kommt zackig voran. Allerdings ist dieses Buch ein Negativbeispiel für solch eine Einteilung. Manchmal erschließt sich aus dem Kontext gar nicht, wer sich mit wem wo befindet und das heitere Rätselraten beginnt. Und wenn man es sich doch zurechtbasteln kann, ist die Szene auch schon wieder vorbei. Das mag für den Autor Sinn ergeben, da es seine Gedanken sind, ich als Leser empfinde das allerdings als absolut störend und unnötig. Fazit Ein Buch, dass in meinen Augen, Zeit- und Geldverschwendung ist. Geht raus spazieren - da habt ihr mehr von. Schaut doch auch mal auf meinem Blog vorbei!

    Mehr
    • 3
  • Absolut unerotischer SM-Roman

    Die MarmorBlüte
    Ann-Mary

    Ann-Mary

    28. October 2016 um 12:23

    Die 40-jährige Mirella hat eine sadomasochisitsche Neigung, seit einer halben Ewigkeit wünscht sie sich einen dominanten Partner, dem sie sich voll und ganz unterwerfen kann. Auf einer Zugfahrt begegnet sie dann ihrem ersten „Dom“, mit diesem sammelt sie Erfahrungen und findet schnell großen Gefallen an diversen Machtspielchen. Leider hält diese Beziehung nicht lange an, um aber ihre Neigungen auszuleben lässt sie sich binnen kürzester Zeit auf mehrere Männer ein und geht mit ihnen nicht selten an ihre Grenzen… Fazit: Cover: sehr erotisches und ansprechendes Cover, mich hat es sofort in seinen Bann gezogen Schreibstil: einfach zu lesen, jedoch oftmals sehr plump, leider überhaupt nicht mein Fall Inhalt: Ohne viele Umschweife geht es hier gleich zu Anfang richtig zur Sache, an sich finde ich das garnicht schlecht, doch leider wurden schon gleich die ersten erotischen Szenen sehr plump und in meinen Augen auch wenig „sinnlich“ beschrieben. Leider änderte sich dies auch nicht im weiteren Verlauf des Buches. Eine Szene jagt die nächste doch keine konnte mich wirklich überzeugen. Bis zum Schluss fehlten mir das sinnliche-prickeln zwischen den Protagonisten. Ob es daran lag dass dieses Buch keine wirkliche Geschichte aufbaut vermag ich nicht mit Sicherheit zu sagen. Leider konnten mich auch dir Protagonisten nicht überzeugen mit am negativsten fiel mir hier Mirella auf, sie konnte während des ganzen Buches keinen wirklichen Sympathiepunkt bei mir einstreichen. Alles in allem kann ich sagen dass mich bei diesem Buch nur das Cover wirklich überzeugen konnte.

    Mehr
    • 2
  • Die MarmorBlüte

    Die MarmorBlüte
    Jette5

    Jette5

    22. October 2016 um 07:30

    Klappentext: Mirella wünscht sich schon ihr ganzes Leben lang, unterworfen zu werden ... Auf einer Zugfahrt lernt sie zufällig Davide kennen und macht ihre ersten heissen Erfahrungen als Sklavin. Doch so richtig gepackt wird sie erst von dem unwiderstehlichen Amerikaner Corey, der ihre hocherotischen Sub-Träume erfüllt. Gerade jetzt, wo Mirella sich gefunden zu haben scheint, taucht Niklas, ihre frühere große Liebe, wieder auf. Kann er ihre neue Gier nach Dominanz befriedigen ...? Für wen wird sie sich entscheiden ...? Mirella lebt in einer Wohngemeinschaft zusammen mit Alex. Sie ist 43 Jahre alt und hatte bis jetzt nur einen Freund, Niklas. Niklas ist vor einiger Zeit spurlos verschwunden. Mirella war in der Klapse (so schreibt es die Autorin) und hat deshalb Lücken in ihrem Lebenslauf. Sie lernt Davide kennen und er ist ihr erster Dom. Dann tritt noch Corey, ein Freund ihres Chefs in ihr Leben und was ist eigentlich mit Niklas? Die Protagonisten waren nicht sympathisch und auch der Geschichte konnte ich nichts abgewinnen. Dabei lese ich sehr gerne Erotische Romane, aber dieser hier ist einfach nur schlecht. Wie abfällig die Autorin das Wort Klapse verwendet und ihren besten Freund, der ein paar Kilos mehr auf den Rippen hat darstellt geht einfach überhaupt nicht. Ich finde so darf man nicht schreiben. Was ich auch unmöglich fand, war das in dem Buch steht das Davide trotzdem auf ansteckende Krankheiten untersucht wurde, obwohl er ja nur mit Jungfrauen geschlafen hat. Hat die Autorin noch nie etwas davon gehört, das man sich auch mit Hepatitis, HIV usw. auch auf anderen Wegen damit anstecken kann als mit Sex? Ich war echt geschockt über diese Aussagen. Auch war die einzigste Sorge von Mirella das sie sich mit HP Vieren infizieren könnte. Dann noch ihr Sauberkeitswahnsinn. Auch das alle Nebenprotagonisten SM toll finden, als ob es nichts anderes gebe. Die Sexszenen haben mir auch überhaupt nicht gefallen. Das ganze Buch besteht aus 5 Kapiteln, wovon die ersten drei Kapitel auf den ersten 233 Seiten sind. Das Buch hat insgesamt 254 Seiten. Ich finde die Kapitel sind eindeutig zu lang. Leider kann ich das Buch überhaupt nicht empfehlen auch wenn mir der Schluss gefallen hat, denn er passt zu Mirella.

    Mehr
  • Die MarmorBlüte

    Die MarmorBlüte
    conneling

    conneling

    16. October 2016 um 22:06

    Inhaltsangabe/Klappentext: Mirella wünscht sich schon ihr ganzes Leben lang, unterworfen zu werden ... Auf einer Zugfahrt lernt sie zufällig Davide kennen und macht ihre ersten heissen Erfahrungen als Sklavin. Doch so richtig gepackt wird sie erst von dem unwiderstehlichen Amerikaner Corey, der ihre hocherotischen Sub-Träume erfüllt. Gerade jetzt, wo Mirella sich gefunden zu haben scheint, taucht Niklas, ihre frühere große Liebe, wieder auf. Kann er ihre neue Gier nach Dominanz befriedigen ...? Für wen wird sie sich entscheiden ...? Mit Mirella konnte ich mich zwar den ganzen Roman lang nicht anfreunden, dennoch habe ich den erotischen Roman von Nova Ostermond gerne gelesen. Schnell und zügig war die Geschichte durch, MIrella hat ihre Sehnsüchte und Wünsche und versucht sie erfüllt zu bekommen. Sie versucht einiges, kann sich mit manchem anfreunden und ist glücklich so, wie es ist. SM für Anfänger sozusagen, mir gefiel gut die Art der Autorin zu schreiben, leicht, locker und nicht verachtend, wie es doch manchmal in Erotikromanen rüberkommt. Kurzweilig und gut zu lesen, aber für manche aufgrund der Sm Zuteilung etwas irreführend.

    Mehr
  • hat meine Erwartungen nicht erfüllt

    Die MarmorBlüte
    katze-kitty

    katze-kitty

    11. October 2016 um 19:27

    Mirella ist über 40 Jahre und wünscht sich sehnsüchtig richtig unterworfen zu werden. Auf einer Zugfahrt lernt sie Davide kennen und mit ihm macht sie die ersten Erfahrungen als Sklavin. Danach führt sie eine SM Beziehung mit Corey, aber in Gedanken ist sie immer noch bei Niklas, ihrer großen Liebe. Für wen wird sich sich entscheiden ?"Die Marmorblüte" ist ein erotischer Roman von Nova Ostermond. Das Cover ist wunderschön und auch der Titel hat mich angesprochen! Aber leider hat der Inhalt meinen Erwartungen dann nicht standgehalten.Der Schreibstil ist eigentlich gut und flüssig zu lesen, aber das ganze Buch hat nicht wirklich viel Handlung. Manchmal wird etwas erwähnt und ich wusste gar nicht richtig wo das auf einmal herkam, da es nicht näher beschrieben wurde.Es werden verschiedene Sexszenen beschrieben, aber für mich waren sie mehr sachlich als anregend,was eventuell mit den Protagonisten zu tun hatte.Mirella war mir von Anfang an unsympathisch und ich konnte durchweg keinen richtigen Zugang zu ihr finden. Sie ist wirklich nervtötend. Springt von "Bestimmer" zu "Heulsuse" ständig hin und her , hat einen nervenden Hygienefimmel und ist psychisch total labil. Ihre Entscheidungen und Handlungen konnte ich meistens nicht nachvollziehen und auch die Art, wie sie mit anderen Menschen spricht (kurz angegebunden, oft im Befehlston, gefühllos) hat mich nicht an sie rangelassen. Die Geschichte hat leider nicht meinen Geschmack getroffen und auch das Ende war nicht "meins".  Nachdem ich schon einige Bücher aus dem Genre gelesen habe  , haben sich mit diesem Buch meine Erwartungen an solche Geschichten nicht erfüllt.

    Mehr
  • Rezension zu "Marmorblüte" von Nova Ostermond

    Die MarmorBlüte
    Rosen-Rot

    Rosen-Rot

    10. October 2016 um 14:41

    Mirella wünscht sich schon ihr ganzes Leben lang unterworfen zu werden. Eines Tages lernt sie Davide kennen. Bald macht sie ihre ersten Erfahrungen als Sklavin.Der Schreibstil der Autorin ist gut. Trotzdem war das Buch nicht wirklich gut zu lesen. Es wird keine richtige Geschichte aufgebaut, stattdessen gibt es viele erotische Szenen und immer wieder lange Diskussionen.Mirella als Person konnte man oftmals nicht so recht verstehen. Viele Handlungen wirkten sehr konstkruiert.Insgesamt ist dieses Buch ein ganz netter Roman, mehr nicht.

    Mehr
  • Die Marmorblüte

    Die MarmorBlüte
    Lebensglueck

    Lebensglueck

    10. October 2016 um 13:15

    Mirella wünscht sich nichts mehr als die Unterworfenheit. Durch einen Zufall lernt sie Davide kennen, der ihr die ersten Schritte als Sklavin zeigt. Aber erst richtig kann ihr Corey alles zeigen. Es scheint Mirella's Welt zu sein aber ihre alte Liebe Niklas auf. Wie wird das ganze ausgehen?In diesem Buch wird dem Leser zeigt, wie es anfängt eine Sklavin zu werden. Zwar mit einer Frau die nah am Wasser gebaut ist, aber was auch mal was neues ist (wenn man schon mehrere Bücher in der Genre gelesen hat).Mirella, wie schon angedeutet, ist sehr nah am Wasser gebaut aber wünscht sich nichts mehr als Sklavin zu werden. Am Anfang wirkt sie unerfahren aber eigentlich weiß sie schon genau was sie will. Interessant finde ich das schon.Davide ist sehr vorsichtig mit Mirella. Aber er zeigt sich auch sehr dominant. Aber für mich nicht der Liebling.Corey ist mein Liebling der drei Männer. Er zeigt Mirella wirklich alles. Ich habe auch gemerkt, dass sich doch etwas zwischen Mirella und Corey entwickelt. Niklas mag ich nicht. Er taucht einfach so auf und er wirkt auf mich arrogant. Die Autorin hat es wirklich gut geschafft, dass es soviele Charaktere gibt und das sie nicht alle gleich sind.Das Buch lässt sich schnell lesen, der Schreibstil ist locker.Da es aber meinen Erwartungen nicht ganz gerecht geworden ist gebe ich dem Buch 3/5 Sterne. Ich denke viele werden das Buch auch lieben lernen.

    Mehr
  • Die Mamorblüte - SM Roman

    Die MarmorBlüte
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    09. October 2016 um 19:24

    Zum Inhalt:Die 43 jährige Mirella wünscht sich ihr ganzes leben lang, unterworfen zu werden. Zufällig lernt sie Davide kennen, mit dem sie ihre ersten Erfahrungen als Sklavin macht. Doch dann ist da noch Corey, der ihre Sub-Träume erfüllt. Aber wie heißt es so schön, alle guten Dinge sind drei, ihr Ex Niklas taucht auf und Mirellas Welt steht wieder Kopf... Meine Meinung:Aufmerksam auf das Buch bin ich durch das wirklich sehr gelungene Cover und die Buchbeschreibung geworden. In Folge dessen habe ich mich für die Leserunde beworben und hatte mich schon sehr auf das Buch gefreut, denn ich habe eine sehr erotische und tolle Geschichte erwartet, die mir einen Einblick in die Szene und den Umgang mit solchen Fantasien, praktiken auf geschmackvolle Weise ein paar "süße" Lesestunden bereitet.Leider muss ich sagen, dass der Roman mich enttäuscht hat. Für eine 43-Jährige wirkt Mirella in ihrem ganzen Verhalten sehr unreif, was mich schnell dahin führte, dass ich die Protagonistin einfach nicht ernst nehmen konnte. Der Schreibstil generell erinnerte mich leider auch oft mehr an Teenie-Plänkeleien als an einen Roman... Positiv fand ich hier die Idee der Geschichte, denn gerade in diesem Bereich ist es glaube ich gar nicht so einfach, seine "Erfüllung" zu finden. Leider ist die Umsetzung einfach für mich persönlich nicht das gewesen, was ich erwartet hatte... daher vergebe ich dennoch gute 3 Sterne.

    Mehr
  • Leider nicht das was ich erwartet habe

    Die MarmorBlüte
    Missi1984

    Missi1984

    08. October 2016 um 21:47

    Zusammenfassung: Mirella ist 40 und möchte schon seit Ewigkeiten ihren Traum im Bett dominiert zu werden ausleben, sie möchte sich einen Sub suchen, Durchfall lernt sie im Zug einen älteren Herren kennen der ihr genau das geben könnte Was sie möchte. Fazit Es fängt von der ersten Seite an und geht richtig zu Sache, Ich hatte mich echt gefreut ,aber leider war es nicht das was ich erhofft habe. Ich denke die Leute die Shakes of Grey's und so weiter gelesen haben , erhoffen sich mehr. Und werden hier sehr enttäuscht sein.

    Mehr
  • Gute Geschichte aber überzeugt nicht wirklich

    Die MarmorBlüte
    aga2010

    aga2010

    07. October 2016 um 15:00

    Mirella ist Anfang 40 und möchte gerne unterworfen werden als Sub durch einen richtigen Dom...die Geschichte ist eigentlich ganz einfach geschrieben es geht direkt zur Sache ohne langes rum herum.Es wird aber durch das Verhalten von Mirella eigentlich nicht klar ob sie das will oder nicht...ständige geheule und Diskussionen mit den Dom...der C.konnte als Dom auch nicht so richtig überzeugen..Der Schluss ist irgendwo überraschend...aber ja ...irgendwie ein schönes Happyend. ..der schreibstil hat mir aber gut gefallen.die Kapitel aber einfach zu lang.daß Roman wird in der 3 Person erzählt.der Cover ist sehr schön...aber wenn man es mit der ganzen Geschichte verbindet...hätte man sich mehr gewünscht...

    Mehr
  • Vom Cover blenden lassen.....

    Die MarmorBlüte
    lesemaus1981

    lesemaus1981

    06. October 2016 um 18:41

    Inhalt : Mirella wünscht sich sehnlichst ihr ganzes Leben lang unterworfen zu werden. Nach einer psychischen Erkrankung zieht Mirella mit Simon zusammen den sie in einer Klinik kennengelernt hat. Simon der 20 Jahre jünger ist, ist schwärmt sehr für Miri, doch sie hat keinen Interesse an ihn. Vielmehr ist sie auf der Suche nach einem Dom, der ihr wahre Erfüllung schenken soll. Meinung : Puh, erst mal möchte ich sagen das ich mich nicht in der Szene so genau auskenne, sondern lediglich gerne die Bücher lese und doch muss ich sagen das dies der schlechteste SM Roman ist , den ich bisher gelesen habe. Gut, jetzt ist die Autoren nicht so glücklich über das SM-Label, sie hätte es lieber nur erotischen Roman genannt. Doch für mich erfüllt es alle Kreterin für ein SM Roman, wenn auch nicht besonders gut umgesetzt. Miri ist 43 Jahre alt und so sprunghaft das es mir schwer fiel überhaupt weiter zu lesen. Im Prinzip wusste sie selber nie was sie wollte. Ihrem Dom gegenüber war sie meist respektlos, ständig hatte sie Einwände oder fing gar direkt an zu weinen wenn es mal zu doll wurde ( wirklich doll war es aber nie, da ging es bei SOG härter zu ). Corey als Dom hat ebenfalls überhaupt nicht überzeugt, wenn Miri mal Einwände hatten, hat er eben etwas anders gemacht, womit sie einverstanden war. Aus vorherigen Bücher die ich gelesen haben, ging es eben darum die Zügel aus der Hand zu geben, natürlich spricht man vorher drüber was denn die " Hart Limits " sind und nicht währenddessen. Das macht einfach die Stimmung kaputt. Auch von Davide und Niklas war ich nicht angetan. Der Schreibstil war ok, doch die Wortwahl war teilweise grauenvoll. Das Wort " Mumu " passt sogar nicht in so einem Buch. Eine richtige Story sucht man hier leider auch vergeblich , es geht direkt plump los und auch die beschrieben erotischen Szenen ließen mich komplett kalt. Fazit : Ich würde es nicht weiterempfehlen, nicht mal als nicht SM-Roman. 1 Stern gebe ich der Story und den zweiten Stern hat sich einfach das tolle Cover verdient.

    Mehr
  • weitere