Nova Weetman Lily Frost: Fluch aus dem Jenseits (Gulliver)

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(4)
(7)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lily Frost: Fluch aus dem Jenseits (Gulliver)“ von Nova Weetman

Düstere Botschaften aus der Vergangenheit … Lily Frost zieht mit ihrer Familie in ein altes Haus in einer verschrobenen Kleinstadt. Ihr Zimmer auf dem Dachboden ist ihr unheimlich: Immer wieder fällt der Strom aus, die Tür verriegelt sich von selbst und Lily entdeckt Buchstaben, die in die alten Dielen geritzt sind – sie ergeben ihren Namen. Jemand – etwas – scheint mit ihr kommunizieren zu wollen. Ist es Tilly, das Mädchen, das früher hier gelebt hat? Warum traut sich niemand über ihr Verschwinden zu sprechen? Lily gerät auf ihrer Suche nach Antworten in tödliche Gefahr und begreift: Ihr Schicksal ist auf unheilvolle Weise mit Tilly verbunden. Ein atmosphärisch dicht gewebter und fesselnder Mystery-Thriller mit Gänsehaut-Garantie!

Schöne Gruselgeschichte für Jugendliche ;)

— Diary-of-a-Booklover

Nettes Jugendbuch, düster und mysteriös ...

— passionelibro

Absolut GENIAL !!

— ChristineChristl

Tolle Charaktere und eine spannende Atmosphäre!

— Unzertrennlich
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lily Frost

    Lily Frost: Fluch aus dem Jenseits (Gulliver)

    Mara85

    05. July 2016 um 17:10

    Darum gehts:Lily ist 15 und führt eigentlich ein typisches Teenager Leben. Leider kommt dieses ein ein leichtes Chaos da ihr Vater keinen Job findet und ihre Eltern deswegen sich nicht mehr das Haus in dem sie wohnen leisten können. Lily gefällt das gar nicht denn sie muss ihre gewohnte Umgebung, ihre Schule und vorallem ihre beste Freundin Ruby verlassen.Kaum im neuen Zuhause passieren seltsame Dinge.Lily kommt dahinter das in diesem Haus ein Mädchen verschwunden ist, sie merkt das jemand bei ihr ist den sie aber nicht sehen kann...was ist in diesem Haus passiert? Wäre sie doch bloß nie hier eingezogen....   -Wenn du nicht bereit bist, Dinge zu finden, die du nicht finden willst, darfst du nicht suchen gehen.- [Seite 40] Mir persönlich hat das Buch ganz gut gefallen, einige Dinge allerdings blieben für mich etwas ungeklärt. Auch hätte ich es gut gefunden wäre vielleicht mal aus der Sicht des verschwundenen Mädchens erzählt worden, so hätte man einiges etwas besser erklären können.Zu Lily...ja was soll man da sagen, ein typisches Teenager Verhalten legt die junge Dame an den Tag. Tätsächlich auch etwas zu verstehen denn, wer wird schon gerne aus seiner gewohnten Umgebung herausgerissen um in ein grusel Haus zu ziehen? Zudem muss sie ihre beste Freundin zurücklassen, was auch nicht gerade einfach ist in diesem Alter.Allerdings hat sie mich auch an einigen Stellen an den Rand des Wahnsinns getrieben da sie doch extrem Zickig und bockig wirkt. Gerade ihrer Mutter gegenüber. Auch als sie in ihrere neuen Schule gleich eine Masse an Schülern gegen sich aufbringt...fragte ich mich nur...was läuft da schief bei diesem Mädchen?!Die Autorin hat einen sehr angenehmen Schreibstil, so dass man das Buch gut durchlesen kann.An einigen Stellen bekam ich wirklich Gänsehaut und es gruselte mich.Fazit: Lesen lohnt sich trotz einiger Teenie Allüren der Hauptprotagonistin.

    Mehr
  • Unheilvolle Botschaften

    Lily Frost: Fluch aus dem Jenseits (Gulliver)

    Sternenstaubfee

    10. April 2016 um 23:19

    Die 15-jährige Lilian Frost muss mit ihrer Familie umziehen. Von der Großstadt Melbourne geht es in ein kleines, zwei Stunden entferntes Städtchen, in dem jeder jeden zu kennen scheint. Lily ist unglücklich über den Umzug. Nicht nur, dass sie ihre beste Freundin Ruby zurücklassen muss, sie muss sich auch an das Leben in einer Kleinstadt gewöhnen. Das fällt ihr nicht leicht. Und dann scheint es in ihrem neuen Heim auch noch zu spuken... Mein Leseeindruck: Ich mag unheimliche und geheimnisvolle Geschichten sehr gerne, daher hatte mich dieses Buch sofort angesprochen. Es ist ein Jugendbuch, was man auch an dem recht leichten und angenehmen Schreibstil gut merken kann. Die Geschichte hat sich flott weglesen lassen und konnte mich gut unterhalten. Es gibt nicht viele Protagonisten in der Geschichte, und auch der Handlungsort wechselt kaum. So ist die Handlung eigentlich relativ "einfach" und unkompliziert, was ich für ein Jugendbuch sehr passend finde. Trotzdem ist die Handlung spannend, denn es geht um ein verschwundenes Mädchen und geheime Botschaften. Was ist damals passiert? Vieles ist vorhersehbar, aber das hat mich überhaupt nicht gestört. Mich konnte die Geschichte dennoch sehr gut unterhalten, und es hat mir Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen.

    Mehr
  • Es dürfte etwas mehr sein...

    Lily Frost: Fluch aus dem Jenseits (Gulliver)

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    04. April 2016 um 10:20

    Darum gehts:Lily ist 15 und führt eigentlich ein typisches Teenager Leben. Leider kommt dieses ein ein leichtes Chaos da ihr Vater keinen Job findet und ihre Eltern deswegen sich nicht mehr das Haus in dem sie wohnen leisten können. Lily gefällt das gar nicht denn sie muss ihre gewohnte Umgebung, ihre Schule und vorallem ihre beste Freundin Ruby verlassen.Kaum im neuen Zuhause passieren seltsame Dinge.Lily kommt dahinter das in diesem Haus ein Mädchen verschwunden ist, sie merkt das jemand bei ihr ist den sie aber nicht sehen kann...was ist in diesem Haus passiert? Wäre sie doch bloß nie hier eingezogen....   -Wenn du nicht bereit bist, Dinge zu finden, die du nicht finden willst, darfst du nicht suchen gehen.- [Seite 40] Mir persönlich hat das Buch ganz gut gefallen, einige Dinge allerdings blieben für mich etwas ungeklärt. Auch hätte ich es gut gefunden wäre vielleicht mal aus der Sicht des verschwundenen Mädchens erzählt worden, so hätte man einiges etwas besser erklären können.Zu Lily...ja was soll man da sagen, ein typisches Teenager Verhalten legt die junge Dame an den Tag. Tätsächlich auch etwas zu verstehen denn, wer wird schon gerne aus seiner gewohnten Umgebung herausgerissen um in ein grusel Haus zu ziehen? Zudem muss sie ihre beste Freundin zurücklassen, was auch nicht gerade einfach ist in diesem Alter.Allerdings hat sie mich auch an einigen Stellen an den Rand des Wahnsinns getrieben da sie doch extrem Zickig und bockig wirkt. Gerade ihrer Mutter gegenüber. Auch als sie in ihrere neuen Schule gleich eine Masse an Schülern gegen sich aufbringt...fragte ich mich nur...was läuft da schief bei diesem Mädchen?!Die Autorin hat einen sehr angenehmen Schreibstil, so dass man das Buch gut durchlesen kann.An einigen Stellen bekam ich wirklich Gänsehaut und es gruselte mich.Fazit: Lesen lohnt sich trotz einiger Teenie Allüren der Hauptprotagonistin.

    Mehr
  • toller Jugendthriller mit mystischem Touch......

    Lily Frost: Fluch aus dem Jenseits (Gulliver)

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    04. April 2016 um 06:16

    Kurzbeschreibung Düstere Botschaften aus der Vergangenheit … Lily Frost zieht mit ihrer Familie in ein altes Haus in einer verschrobenen Kleinstadt. Ihr Zimmer auf dem Dachboden ist ihr unheimlich: Immer wieder fällt der Strom aus, die Tür verriegelt sich von selbst und Lily entdeckt Buchstaben, die in die alten Dielen geritzt sind – sie ergeben ihren Namen. Jemand – etwas – scheint mit ihr kommunizieren zu wollen. Ist es Tilly, das Mädchen, das früher hier gelebt hat? Warum traut sich niemand über ihr Verschwinden zu sprechen? Lily gerät auf ihrer Suche nach Antworten in tödliche Gefahr und begreift: Ihr Schicksal ist auf unheilvolle Weise mit Tilly verbunden. Meinung „Lily Frost“ ist das Debüt der Autorin Nova Weetmann. Als erstes sprach mich schon das super Cover an, welches richtig toll perlmuttartig schimmert. Der Klappentext hörte sich auch noch sehr vielversprechend an und somit stand mein Entschluss fest, dass ich es unbedingt lesen musste. Zwar dachte ich mir am Anfang, naja, was kann man in 235 Seiten schon gruseliges verpacken, aber ich wurde eines Besseren belehrt. Dieses Buch war spannend, leicht gruselig und auch etwas romantisch. „Lily Frost“ ist eine Mischung aus Jugendthriller und Geistergeschichte und strotzt nur so von Emotionen und Gefühlen. Lily ist ein typischer Teenager mit all den Zickereien und Höhen und Tiefen. Anfangs erschien sie mir ziemlich egoistisch, aber im Laufe der Geschichte entwickelte sie sich sehr positiv. Sie wurde erwachsener und einsichtiger. Die Eltern haben mir persönlich nicht so gut gefallen. Irgendwie waren sie mir zu engstirnig und eigenbrödlerisch. Über Lilys Freundin hätte ich mir mehr Infos gewünscht und alle anderen Personen fügten sich gut in die Geschichte hinein. Die Umgebungsbeschreibungen waren top, perfekt für ein wahres Kopfkino. Da ich ja schon zum etwas älteren Lesekreis gehöre, waren die Gruselelemente für mich nicht so schlimm. Für die angegebene Zielgruppe von 14 – 17 Jahren aber auf jeden Fall richtig. Meiner Meinung steht aber trotzdem das Genre Jugendthriller im Vordergrund. Der Schreibstil der Autorin war locker und leicht, das Buch ließ sich wahnsinnig schnell lesen. Die Kapitel wurden kurz gehalten und die Schriftgröße war ok. Für mich persönlich hätte es insgesamt ruhig etwas länger sein können. Fazit „Lily Frost – Fluch aus dem Jenseits“ ist ein toller Jugendthriller mit einem mystischen Touch. Die Autorin hat sehr großen Wert auf Gefühle und Emotionen gelegt und das Thema Freunde bekommt auch einen großen Stellenwert. Für dieses tolle Lesevergnügen vergebe ich somit sehr gute 4 von 5 Sternen und eine klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • Lily Frost Fluch aus dem Jenseits

    Lily Frost: Fluch aus dem Jenseits (Gulliver)

    sunflower130280

    24. March 2016 um 20:25

    Auf Lily Frost Flucht aus dem Jenseits war ich sehr gespannt, da der Klappentext eine außergewöhnliche und mystische Story versprach. Der Plot ist gut ausgearbeitet und man merkt ab der ersten Seite das hier sehr viel Herzblut drin steckt. Die Autorin erzählt hier die Geschichte der 15-jährigen Lily Frost, aus ihrer Sicht wird auch die Story erzählt. Die Schauplätze rundum Melbourne und später auch Gideon werden hier sehr bildlich beschrieben und zaubern einem direkt Bilder in den Kopf, man konnte sich recht schnell ein eigenes Bild davon machen. Der Anfang zog sich hier allerdings sehr in die Länge, da die Autorin hier sehr detailreich die Szenen beschreibt. Man erhält hier viele Einblicke in Lilys Leben und in die ihrer Familie. Ab der Hälfte des Buchs ging es dann Schlag auf Schlag weiter. Lily, die im neuen Haus immer wieder in unerklärliche Situationen gerät und ab da baut sich die Spannung immer weiter auf. Mit vielen Rätseln was es mit Tilly zu tun hat, aber auch mit einer Liebesgeschichte die hier zwar nur eine kleine Nebenrolle spielt, verpasst dem Buch eine perfekte Mischung, die nicht nur junge Leser in seinen Bann ziehen wird. Die Autorin hat  einen sehr flüssigen Schreib und Erzählstil der nicht nur leicht verständlich ist, sondern die Seiten nur so dahin fliegen lässt. Nova Weetman hat eine wunderbare Art dem Leser die Emotionen gut rüber zu bringen, in viele Situationen konnte man sich direkt hineinversetzen, andere wiederum verursachen einen leichten Gruselfaktor. Aber auch die unterschiedlichen Charaktere machen das ganze noch um einiges interessanter, denn sie besitzen alle sehr viel Tiefe und wirken dadurch außerdem authentischer. Lily ist der typische Teenager, sie ist bockig und stur und lebt eigentlich sehr zurückgezogen. Als Außenseiterin hat sie auch an ihrer neuen Schule Schwierigkeiten sich auf die anderen einzulassen. Ruby ist die beste und einzigste Freundin von Lily. Sie ist das ganze Gegenteil von ihr. Daher wundert es auch keinen, das Lily sehr unter der Trennung von Ruby leidet. Trotz so manchem Streit zwischen ihnen, merkt man dennoch was für eine besondere Freundschaft sie miteinander haben. Danny hat hier die Rolle des geheimnisvollen Jungen, der aber eine ganz entscheidene Rolle spielt. Was ich persönlich schade fand, war dass das Buch am Ende immernoch einige Fragen offen lässt. Man hatte das Gefühl die Autorin wollte die Story recht schnell zu Ende bringen.     Fazit :Ein wundervoller Jugend Mystery Thriller der nicht nur junge Leser begeistern wird

    Mehr
  • Ein Umzug mit Folgen!

    Lily Frost: Fluch aus dem Jenseits (Gulliver)

    Unzertrennlich

    24. March 2016 um 09:43

    Ich bedanke mich ganz herzlich bei Gulliver und Blogg dein Buch für das Rezensionsexemplar! Inhalt "Düstere Botschaften aus der Vergangenheit … Lily Frost zieht mit ihrer Familie in ein altes Haus in einer verschrobenen Kleinstadt. Ihr Zimmer auf dem Dachboden ist ihr unheimlich: Immer wieder fällt der Strom aus, die Tür verriegelt sich von selbst und Lily entdeckt Buchstaben, die in die alten Dielen geritzt sind – sie ergeben ihren Namen. Jemand – etwas – scheint mit ihr kommunizieren zu wollen. Ist es Tilly, das Mädchen, das früher hier gelebt hat? Warum traut sich niemand über ihr Verschwinden zu sprechen? Lily gerät auf ihrer Suche nach Antworten in tödliche Gefahr und begreift: Ihr Schicksal ist auf unheilvolle Weise mit Tilly verbunden. Ein atmosphärisch dicht gewebter und fesselnder Mystery-Thriller mit Gänsehaut-Garantie!" Schreibstil "Lily Frost: Fluch aus dem Jenseits" von Nova Weetman ist bereits mein zweiter Jugendmystery-Roman in diesem Monat. "Einfach zauberhaft: Die verfluchten Geister" von Lucy Moregan war ein Buch mit einer ähnlichen Thematik und sogar einer Protagonistin mit dem selben Namen und ich kann hier ganz klar sagen, dass mir "Lily Frost: Fluch aus dem Jenseits" vom Schreibstil und der Wahl der Charaktere viel besser gefallen hat! Zwar beginnt die Geschichte recht typisch, aber die jugendliche Sprache und das miteinander von Lily und ihren Freunden konnte mich in den Bann ziehen und ich habe mich direkt in meine eigene Jugend zurück versetzt gefühlt! Zudem besitzt das Buch einige spannende und gruselige Momente! Charaktere Lily Frost Der Einstieg ins Buch ist gut gewählt, denn hier erfahren wir, dass Lily bereits eine Nahtoderfahrung hatte und in letzter Sekunde von ihrem Dad gerettet werden konnte. Dieses Ereignis verfolgt sie Jahre später immer noch, auch wenn aus ihr ein normaler Teenager geworden ist! Lily erfährt zu Beginn des Buches, dass sie umziehen muss, da ihre Eltern sich das Haus nicht mehr leisten können! Also heißt es: "Raus aufs Land!", doch das neue Haus erscheint Lily sofort unheimlich und sie kann sich nicht vorstellen, sich jemals in dem Kaff Gideon einzugewöhnen. Sie muss ihre beste Freundin zurücklassen, was besonders hart ist, denn sie weiß genau, dass sie nicht so schnell neue Freunde finden wird! Lily empfand ich beim Lesen als angenehme Protagonistin. Zwar mag ich sonst eher außergewöhnliche Charaktere mit Ecken und Kanten, aber hier tat es doch gut, das Geschehen aus der Sicht eines normalen Mädchens zu erfahren! Auch Lilys Ängste und Sorgen bezüglich der neuen Umgebung und des ersten Schultages waren für mich greifbar und das ist für mich das wichtigste an einem Buch! Ruby  Ruby ist Lilys beste Freundin. Sie steht trotz des Umzuges immer noch auf Lilys Seite, auch wenn die beiden den einen oder anderen Streit haben! Ich mochte die Freundschaft der beiden, denn es war spürbar, wie nahe sie sich doch stehen!  Danny  Wie es sich für ein gutes Mysterybuch gehört, gibt es auch hier einen geheimnisvollen Jungen, der aber nicht so klischeehaft beschrieben ist, wie in anderen Büchern. Lily und er kommen schnell ins Gespräch und er spielt noch eine wichtige Rolle in dieser Geschichte! Zwar wird das Thema "Liebe" hier nur kurz und oberflächlich angeschnitten, aber das ist für das Genre wohl typisch. Ich fand es hier dennoch glaubhaft und ich empfand auch Danny als interessanten, wenn auch recht mysteriösen Charakter! Meine Meinung Der Einstieg ins Buch fiel mir sehr leicht. Nova Weetmans Schreibstil ist leicht und sehr jugendlich gehalten und so kam ich schnell in der Geschichte an. Lily ist zwar kein Charakter, der einem lange im Gedächtnis bleiben wird, aber dennoch hat sie zu der gesamten Handlung gepasst. Die rätselhaften Dinge, die in dem neuen Haus passieren, lassen auch nicht lange auf sich warten und auch für mich, als etwas älteren Leser, gab es so einige Spannungsmomente! An einigen Stellen habe ich mich sogar leicht gegruselt! Lily beginnt, Nachforschungen anzustellen und kommt dabei einem Geheimnis auf die Spur. Für mich war das Buch zwar stellenweise leicht vorhersehbar, aber dennoch habe ich mich sehr gut unterhalten gefühlt. Ich konnte mit Lily mitfiebern, mit ihr zusammen Rätseln und auch die Momente des Schreckens erleben. Da das Buch zudem recht kurz ist, hat es sich sehr flott lesen lassen! Die Charaktere empfand ich als passend für ein Jugendbuch und ich denke, dass sich besonders Kinder/Teenies mit ihnen identifizieren können! Lilys Bruder Max war jedoch der einzige, den ich sein Alter nicht abnehmen konnte. Sein Verhalten war mir zu reif und zu erwachsen, deswegen hatte ich ihn immer als großen Bruder vor Augen, obwohl er viel jünger als Lily sein soll! Das Ende empfand ich leider als zu schnell abgearbeitet! Die Spannung wurde auf über 200 Seiten aufgebaut, nur um dann alles auf gut 30 Seiten zu beenden? Leider hat die Autorin hier auch nicht viele Antworten gegeben, was ich sehr schade finde. Ich weiß nicht, ob jugendliche Leser zum Ende hin nicht enttäuscht sein werden! Fazit "Lily Frost: Fluch aus dem Jenseits" ist ein jugendlicher Mysteryroman, der sich gut und schnell lesen lässt und einige Spannungsmomente besitzt! Nur das Ende hätte etwas ausführlicher sein können, denn leider bleiben hier einige Fragen offen!

    Mehr
  • eine klare Leseempfehlung

    Lily Frost: Fluch aus dem Jenseits (Gulliver)

    Letanna

    16. March 2016 um 16:03

    Lily ist gar nicht davon begeistert, dass sie mit ihrer Familie in eine Kleinstadt ziehen muss. Sie muss ihre beste Freundin Ruby zurück lassen und auch sonst kann sie der neuen Stadt nichts abgewinnen. Das neue Haus ist seltsam, hier gehen komische Dinge vor sich. Wie sich herausstellt, hat in dem Haus die 15-jährige Tilly gelebt, die einfach verschwunden ist. Lily macht sich auf die Suche nach Antworten, was nicht so einfach ist, denn noch kennst die fast niemanden in der neuen Stadt. Was ist mit Tilly passiert?Das Buch hat mich auf jeden Fall positiv überrascht. Schon der Klapptext klang sehr vielversprechend, wobei ich nicht genau wusste, was mich erwarten wird. So etwas mag ich sehr bei Büchern. Die Autorin konnte mich von der 1. Seite an fesseln, was vor allem an ihrem Schreibstil lag, der hat mir unheimlich gut gefallen. Lily ist eher eine Außenseiterin. Bis auf Ruby hat sie an ihrer alten Schule keine Freunde. An ihrer neuen Schule hat sie erst einmal ganz schöne Schwierigkeiten, Anschluss zu finden. Da ist ja dann auch noch die Tatsache, dass sie in dem Haus von Tilly wohnt, die wohl sehr beliebt war. Wir begleiten  Lily dabei wie sie herausfindet was mit Tilly passiert ist,Das ganze hat die Autorin mit einer guten Portion Mystery versehen, die Stimmung ist sehr gruselig und spannend, was ich ebenfalls sehr gut fand. Auch eine Liebesgeschichte gibt es, wobei diese aber eher eine Nebenrolle spielt.Von mir bekommt das Buch eine klare Leseempfehlung mit voller Punktzahl.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks