Ntozake Shange

 4,7 Sterne bei 3 Bewertungen

Lebenslauf von Ntozake Shange

Ntozake Shange, ein Name aus der Zulu-Sprache, bedeutet: die mit ihren eigenen Dingen kommt und sich wie eine Löwin bewegt. Als Paulette Williams 1948 in Trenton/New Jersey geboren, hat die Autorin englische Literatur studiert. Bekannt wurde sie mit mehreren Gedichtbänden und dem Broadway-Stück «For colored girls …».

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Ntozake Shange

Cover des Buches The Black Book (ISBN: 9783888142147)

The Black Book

 (0)
Erschienen am 01.03.2002
Cover des Buches Schwarze Schwestern (ISBN: 9783688110698)

Schwarze Schwestern

 (0)
Erschienen am 18.05.2018
Cover des Buches Some Sing, Some Cry (ISBN: 031219899X)

Some Sing, Some Cry

 (0)
Erschienen am 14.09.2010
Cover des Buches We Troubled the Waters (ISBN: 9780061337352)

We Troubled the Waters

 (0)
Erschienen am 20.10.2009
Cover des Buches Betsey Brown (ISBN: 9780312541231)

Betsey Brown

 (0)
Erschienen am 28.09.2010
Cover des Buches Sassafrass, Cypress & Indigo (ISBN: 9780312541248)

Sassafrass, Cypress & Indigo

 (0)
Erschienen am 28.09.2010

Neue Rezensionen zu Ntozake Shange

Cover des Buches For Colored Girls Who Have Considered Suicide When the Rainbow is Enuf: A Choreopoem (ISBN: 9780020248910)Mira123s avatar

Rezension zu "For Colored Girls Who Have Considered Suicide When the Rainbow is Enuf: A Choreopoem" von Ntozake Shange

For coloured girls who have considered suicide / When the rainbow is enuf
Mira123vor 10 Monaten

Bei diesem Buch handelt es sich um ein ziemlich interessantes Theaterstück, das auf meiner Leseliste für Amerikanische Literatur stand. Ich hab schon wirklich viele Theaterstücke gelesen und trotzdem hat mich dieser Text auf allen Ebenen überrascht. 

Zuerst mal das offensichtlichste: Dieses Theaterstück besteht nicht nur aus Text und Regieanweisungen, sondern ist eigentlich ein sehr langes Gedicht, das von verschiedenen Frauen vorgetragen soll und immer wieder durch Tanz unterbrochen wird. Ich wünschte, ich könnte mir dieses Stück ansehen, damit ich es wirklich authentisch erleben kann. Mit den Tänzen und den wirren Bewegungen und der Musik und allem drum und dran. 

Dadurch, dass das Stück in Gedichtform geschrieben ist, fiel es mir zu Beginn des Texts ziemlich schwer, mitzukommen. Nach den ersten paar Seiten kam mir dann die Idee, dass ich den Text doch laut vorlesen könnte. Nun, was soll ich sagen? Das machte die ganze Sache um so vieles einfacher! Am besten wäre es gewesen, wenn ich noch eine zweite Person bei mir gehabt hätte, mit der ich mich abwechseln hätte können. Alleine sechs oder sieben Rollen zu lesen, fand ich schwierig. Zu zweit hätten wir uns abwechseln können und die ganze Sache wäre lustiger gewesen.

Nun, lustig ist dieses Stück definitiv nicht, also ist der vorherige Satz vielleicht nicht ganz passend. Es geht um (hauptsächlich sexuelle) Gewalt gegen Frauen, um Sexismus und Rassismus. Dabei wird die Autorin auch ziemlich explizit - sollte bei euch also irgendwie die Gefahr bestehen, dass euch diese Themen triggern, dann lest dieses Buch besser nicht. 

Mein Fazit? Ein sehr interessantes Theaterstück, das mich wirklich überrascht hat.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 4 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks