Nuala O'Faolain Chicago May

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Chicago May“ von Nuala O'Faolain

Die irische Schriftstellerin Nuala O`Faolain hat sich mit ihrer Autobiografie "Nur nicht unsichtbar werden"und ihrem Roman "Ein alter Traum von Liebe"eine begeisterte Leserschaft erobert. In der unbezähmbaren Irin Chicago May (1872 -1929) hat sie eine Schwester im Geiste gefunden und ihr diese außergewöhnliche Biografie gewidmet. Sie schildert das Leben einer starken und unabhängigen Frau, die sich nach Amerika aufmachte, um der Armut ihrer ländlichen Heimat zu entfliehen. Dort angekommen, führte sie ein Leben voller Abenteuer, hielt sich mit kleinen und größeren Gaunereien über Wasser, wurde zur berüchtigten Königin der Unterwelt - und fand nie den passenden Mann. (Quelle:'Fester Einband')

Stöbern in Biografie

Embrace

Sowohl als Buch als auch als Film echt beeindruckend! Kann Embrace jedem empfehlen :)

Kiwi33

Nachtlichter

Ehrlich, schonungslos und informativ

silvia1981

Hass gelernt, Liebe erfahren

Die bewegende Geschichte einer Verwandlung, von jemandem der voller Hass ist, zu jemandem, der seinen Feinden hilft

strickleserl

'Suche Mann für meine Eltern'

Sehr amüsantes und kurzweiliges Buch, das trotz allem ein nachdenklich stimmendes Thema anschneidet. Absolut lesenswert!

Seehase1977

Penguin Bloom

Eine berührende Geschichte die wirklich passiert ist.

HannahsBooks

Der Lukas Rieger Code

Der Lukas Rieger Code

ArnoSchmitt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Chicago May" von Nuala O'Faolain

    Chicago May

    bensia1985

    28. June 2012 um 13:03

    Darum geht´s: Chicago in den 1890ern: "May führt den Mann, den sie aufgegabelt hat, durch ein lautes Gewirr von bimmelnden Straßenbahnen, vorbei an ausweichenden Gäulen, Gemüsehökern, Einkaufsbuden, Hausierern, Geschäftsleuten, die vor ihr Büro treten, um eine Zigarre zu rauchen, und Frauen wie sie selbst, mit breiten Hüten und schmalen Taillen über glockig schwingenden Röcken. Sie allen sind umweht vom Gestank der Viehhöfe, der verkoteten Gossen, der Abgase von heißen Motoren." Chicago May bringt ihren Freier in ein Stundenhotel. Sie lenkt ihn ab, eine Komplizin schnappt sich seine Wertsachen. Bevor der Mann überhaupt merkt, was geschehen ist, sind die leichten Mädchen längst weg. So verdient May ihr Geld - viel Geld. Sie hat diesen Weg selbst gewählt, als sie die Ersparnisse ihre Familie stahl und aus Irland ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten floh. Sie nutzte die Möglichkeiten, um das ländlich-keusche Leben gegen ein ungeordnetes, kriminelles Dasein zu tauschen. Fazit: Interessante Story mit einer tollen Hauptdarstellerin. Man wird in die damalige Zeit versetzt, da vieles sehr genau beschrieben wird. Hat ein bisschen Ähnlichkeit mit dem Film "Gangs of New York".

    Mehr
  • Rezension zu "Chicago May" von Nuala O'Faolain

    Chicago May

    Anja_Lev

    25. August 2008 um 11:00

    Nuala O'Faolain schafft mit diesem Buch ein interessantes Portrait einer Auswanderin und Ausreißerin, die sich am Ende des 19. Jahrhunderts von Irland nach Amerika begibt und dort als Hure, Diebin und von kleineren und größeren Betrügerein lebt. Das Buch ist gut recherchiert, wenn O'Faolain Belege fehlen und sie mutmaßt, macht sie dies deutlich kenntlich. Gerade diese Sätze, die mit "Ich stelle mir vor, dass.. " oder ähnlich beginnen, machen das Buch lebendig. Insgesamt eine interessante Biographie mit hohem Unterhaltungswert!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks