Fuck Beauty!

von Nunu Kaller 
4,1 Sterne bei15 Bewertungen
Fuck Beauty!
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

seschats avatar

Offen und ehrliche Selbststudie einer jungen Frau, die auf die gängigen Schönheitsideale pfeift.

Vaniis avatar

Als würde man mit der besten Freundin bei einem Schokokuchen zusammensitzen

Alle 15 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Fuck Beauty!"

Ladies, liebt euch selbst!
Zu viel? Zu laut? Zu plump? Zu dick? Zu dünn? Zu unweiblich? Es ist kaum zu glauben: 96 Prozent aller Frauen weltweit haben etwas an sich auszusetzen, nur vier Prozent finden sich wirklich schön. Was um Himmels willen ist da los?Auch Nunu Kaller kennt das Gefühl, nicht attraktiv genug zu sein, seit Kindertagen. In 'Fuck Beauty!' geht sie nun anhand ihrer eigenen Geschichte der Frage nach, warum sich immer mehr Frauen unwohl in ihrer Haut fühlen. Warum so viele so obsessiv damit beschäftigt sind, sich zu 'verschönern'. Authentisch, ehrlich und mit viel Humor erzählt Kaller, wie sie gelernt hat, dieses Hadern mit den eigenen Makeln und den Selbstoptimierungswahn hinter sich zu lassen. Und sie fordert uns alle zu einem liebevolleren Umgang mit dem eigenen Aussehen auf. Jetzt. Nicht erst in fünf Kilo weniger oder mehr. Denn es geht nicht nur um Schönheit, es geht um eine Lebenseinstellung: Wenn man sich selbst liebt, strahlt man das aus – und erlebt schönere Dinge!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783462051179
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:256 Seiten
Verlag:Kiepenheuer & Witsch
Erscheinungsdatum:11.01.2018

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne7
  • 4 Sterne4
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    seschats avatar
    seschatvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Offen und ehrliche Selbststudie einer jungen Frau, die auf die gängigen Schönheitsideale pfeift.
    Ganz persönliche Gewichts- und Schönheitsstudie

    Die Österreicherin Nunu Kaller (35) ist es leid, immer nur auf ihr Gewicht bzw. ihre Figur reduziert zu werden. Alles hat sie probiert, ob Diäten, Sport etc., doch die Pfunde purzelten nur temporär und die Lebensqualität wurde auch nicht besser. 

    Daher hat Nunu für sich beschlossen, dem derzeitigen Beautywahn und Schönheitsideal den Mittelfinger zu zeigen. Sie ist nun einmal keine Barbie (s. Cover) und hasst die tägliche Fleischbeschau wie Egomanie in den sozialen Netzwerken.

    Lieblingszitat, S. 250:
    "Schönheit beginnt in dem Moment, in dem du beschließt, du selbst zu sein." (Coco Chanel)
     
    Tagebuchartig nimmt die Autorin den Leser mit in ihre Welt und räumt dabei mit allerhand Vorurteilen auf. Größe 42 ist für Nunu okay und kein Stigma mehr. Vorbei die Zeiten, in denen sie täglich ihr Körperbild und schlussendlich sich selbst in Frage gestellt hat. In Gesprächen mit Freunden und im Netz findet sie zudem heraus, dass sie kein "figürlicher Einzelfall" ist, sondern der Großteil der Bevölkerung alles andere als rank und schlank bzw. trainiert ist. 
    Nunu Kallers durchweg offener wie selbstkritischer Umgang mit diesem heiklen Thema hat mich beeindruckt. Aus dem unsicheren, pummeligen Mädchen ist eine stolze Frau geworden, die sich in Zeiten von Plus Size nicht mehr verstecken muss. Und seien wir doch einmal ehrlich, jede bzw. jeder von uns hat nun einmal Makel, doch machen nicht gerade diese Unperfektheiten uns interessant?

    Kommentare: 1
    2
    Teilen
    Vaniis avatar
    Vaniivor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Als würde man mit der besten Freundin bei einem Schokokuchen zusammensitzen
    FUCK BEAUTY!!!

    Zum Buch:
    AutorIn: Nunu Kaller
    Titel: Fuck Beauty! - Warum uns der Wunsch nach makelloser Schönheit unglücklich macht - und was wir dagegen tun können
    Seitenzahl: 255 Seiten
    Verlag: Kiepenheuer & Witsch


    Ich werd mir das Buch jetzt so offen ins Regal stellen damit ich es jeden Tag beim aufwachen sehe und mich nochmal dran erinnere wie sehr mich das Buch bewegt hat.

    Das Buch fiel mir sofort wegen dem genialen Titel auf und nachdem ich den Klappentext durch hatte wusste ich: Ich brauche dieses Buch.
    Ich hab es verschlungen und mich gefühlt als würde ich mit meiner besten Freundin zusammen sitzen und Schokokuchen essen.

    In meiner Kindheit fühlte ich mich nie wohl in meiner Haut. Ich wurde gemobbt wegen meines Gewichts und habe später oft gehungert bis ich 20 Kilo weniger hatte aber es hat immer noch nicht gereicht.
    Heute bin ich zwar nicht schlank aber ich fühle mich wohler als vorher in meiner Haut.
    "Fuck Beauty!" war für mich der erste richtige Schritt.

    Nunu Kaller, gebürtige Niederösterreicherin - nun in Wien lebend, hat sich in ihrem zweiten Buch eingehenden mit Schönheit beschäftigt.
    Wissenschaftliche Fakten, Studien und ganz viel persönliches findet man zwischen den Buchdeckeln.

    Der Schreibstil ist sehr flüssig und ließt sich super genüsslich.

    Liebe Frauen die noch an sich selbst zweifeln:

    Schauts euch das Buch an und liest es.
    Für mich ist es ein Feel-Good-Buch vom feinsten und ich traue mich wetten ihr werdet euch danach besser fühlen!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    VeraHoehnes avatar
    VeraHoehnevor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Gute Ergänzung zum Film "Embrace - Du bist schön"
    Gute Ergänzung zum Film "Embrace - Du bist schön"

    Autorin:
    Nunu Kaller, Jahrgang 1981, geboren in Niederösterreich, aufgewachsen und immer noch wohnhaft in Wien, studierte Publizistik, Anglistik und Zeitgeschichte. Nach dem Studium arbeitete sie zunächst 2 J. als Journalistin, danach wechselte sie u. a. zu einer Umweltorganisation und später ins Social Media Business. Als Autorin veröffentlichte sie - ebenfalls bei KiWi - 2013 ihren Ratgeber "Ich kauf nix. Wie ich durch Shopping Diät glücklich wurde". Sie ist sehr reisefreudig und sehr engagiert im Bereich Fair Trade Mode.

    Handlung:
    In einem Urlaub auf den Philippinen macht es bei Nunu Kaller "Klick" - und zwar in dem Moment, wo sie auf einem Boot in paradiesischer Natur diese nicht genießen kann, weil sie sich Gedanken macht um ihre nicht vorhandene Bikini-Figur. Sie nimmt sich ab diesem Zeitpunkt vor, ihren Körper mehr zu achten und sich selbst und ihr Glück nicht immer in Kilos zu definieren. Und genau diese Einstellung möchte sie mit ihrem Buch auch anderen Frauen vermitteln.

    Fazit:
    Body Positivity ist gerade ein großes Thema - auch für ein Plus Size-Girl wie mich. Ich habe es seit einiger Zeit geschafft, viel gelassener mit meinem Gewicht umzugehen und wollte schauen, wie Nunu Kaller dies durch ihr Buch auch anderen Frauen vermitteln möchte.
    Auf dem Cover ist der Rumpf einer Barbie-Puppe mit einem Maßband um die Taille zu sehen und gibt somit auch schon den Einblick, worum es in diesem Buch am meisten geht: Schlank sein, abnehmen und nur dann ist man schön - zumindest ist das das gängige Idealbild, das sich in die Köpfe der meisten Frauen weltweit gebrannt hat.
    Die Autorin betrachtet in zahlreichen Kapiteln u. a. Schönheit, Schönheitsideale, Diäten, Gesundheit, Vorgaukeln von makelloser Schönheit durch Photoshop, Kleidung und einiges mehr. Die unterschiedlichen Betrachtungsweisen sind mal aus statistischer, mal aus wissenschaftlicher und ganz viel aus persönlicher Sicht dargelegt.
    Das Buch ist sehr interessant und in einem flotten, jungen Stil geschrieben und hat eine sehr wichtige Message, die sich - vor Allem Frauen, die immer wieder mit ihrem Aussehen hadern - verinnerlichen sollten: "Du bist schön, so wie Du bist! Lerne Dich selbst zu akzeptieren!"
    Viele Frauen verschieben das Glücklichsein und das Leben auf den Zeitpunkt, wenn sie erstmal ihr Wunschgewicht erreicht haben und wollen so schlank und makellos sein, wie es in den ganzen Frauen- und Mode-Magazinen immer wieder als "Muss" gezeigt wird - es gibt quasi in der Öffentlichkeit kein anderes Körperbild außer jung, schön und schlank! Und wie die Frauen in den Magazinen sieht man eh niemals aus - Poren, Härchen, Muttermale, Zahnverfärbungen und Unebenheiten der Kurven werden Dank Photoshop direkt wegretuschiert. Selbst Mode in Plus Size wird im Online-Versandhandel oft präsentiert von unpassenden Models in Gr. 36. Aber die Problemzone befindet sich oft weniger am Körper als im eigenen Kopf. Am meisten hört man über Problemzonen und Gewichtsproblemen doch von den Frauen, die weder besonders viel Gewicht noch besonders viele echte Probleme haben.
    Und wer meint, mit 30 kg Gewichtsabnahme löst man all seine Probleme, der schafft sich durch diesen Gedanken höchstens neue. Schlank ist nicht immer gleich schön. Ich bin selbst oft in Plus Size-Modeforen unterwegs und dort sind Frauen, die wirklich eine tolle Ausstrahlung haben. Ich kenne aber auch Frauen, die abgenommen haben, aber nun genauso aussehen wie vorher nur mit einigen Kilos weniger. Lebensglück und Lebensfreude vermitteln keineswegs nur schlanke Menschen. Wenn wir manchmal auswärts essen gehen und ich sehe dünne Frauen oft mit einem Salat und einem Mineralwasser da sitzen, die dann evtl. danach noch zum Sport hetzen, um den Salat wieder abzutrainieren, dann sehe ich weder einen Menschen, der genießen kann, noch einen, der Lebensfreude ausstrahlt. Wie Nunu Kaller in ihrem Buch auch immer wieder sagt, ist Gesundheit die eine Sache, aber eben nicht nur auf Kosten von Genuss und Lebensfreude. Denn der Verzicht darauf ist wiederum nicht gesund für die Seele.
    Ich habe übrigens selbst vor ca. 12 Jahren um die 30 kg abgenommen, die ich heute wieder drauf habe. In der Zeit damals habe ich als Sporthasserin fast täglich Sport getrieben und nach einem bekannten amerikanischen Diätprogramm gelebt (WW). Um mein Gewicht zu halten, hätte ich das damals immer fortführen müssen, wenn vielleicht auch nicht ganz so exzessiv. Wirklich glücklicher war ich damals nicht, außer dass ich eine größere Auswahl beim Klamottenkauf zur Verfügung hatte. Wie es bei allen Diäten so ist, hat man die Kilos irgendwann wieder drauf - wenn man viel abgenommen hat, dauert es eben viel länger. Auch darauf geht Nunu Kaller in dem Buch ein: Diäten bringen langfristig nichts! Das ist ebenso ein Industriezweig, wie z. B. die Tabak-Branche.
    Das Thema Gewicht wird in diesem Buch als zentraler Makel des weiblichen Körpers herausgestellt, andere vermeintliche Makel werden nur kurz erwähnt. Weil es zum Ende hin ein wenig anstrengend wurde, weil sich das Thema doch ziemlich oft im Kreise dreht und immer wieder beim Ausgangspunkt "Gewicht" landet, gibt es von mir einen Punkt Abzug - aber immer noch eine klare Leseempfehlung mit 4**** Sternen.

     

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    aga2010s avatar
    aga2010vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: ein recht interessantes Buch über die Schönheit von uns Frauen...zum Nachdenken und zum Schmunzeln
    Liebe und aktzeptiere deinen Körper so wie er ist...


    In den Buch Fuck Beauty berichtet uns Nunu Knaller in recht informativen und humorvollen schreibstil über die Schönheit von uns Frauen...
    Sie schreibt wie uns die Gesellschaft  "einredet "wie eine  Frau auzusehen hat..
    Wie sich unsere Schönheitsideale geändert haben mit den Jahrhunderten (sehr ineressantes Thema)..
    Mit ihren kurzen Geschichten aus ihren leben und Erfahrungen zeigt sie wie wir von der modeidustrie aber auch von sozialmedias manipuliert werden.sie will uns zeigen das das wort Schönheit nicht definieren kann weil Schönheit liegt in Auge des Betrachters...
    wir können nicht sagen was ist schön und was nicht weil jemand anderes eine andere Meinung hat...
    Nunu Knaller  nimmt auch einige Themen mit ihren persönlichen Humor wo man als Leser denk man muss das Thema nicht so stocksteif nehmen bisschen Witz und dann sieht es vielleicht das ganz anders aus.
    jedoch das wir den drank zur Perfektionismus nie ganz sein lassen werden.dafür sind wir menschen und vor allem wir Frauen zu beeinflussbar...
    Tips zur Selbstliebe von eigenen Körper gibt es für uns Leser auch...


    Das Buch ist interessant...es regt zu nachdenken an man sieht sich und die Mitmenschen anderes jetzt...
    das ist mir aufgefallen bei einen schönen wetter sass ich draussen im park hab das buch gelesen und die menschen beobachtet...und nachgedacht sind sie schön sind sie mit sich zufrieden?


    Ein Thema das  schon seit Jahrhunderten  drüber gesprochen wird und denke das auch in den Nächsten 1000jahren nicht ausdiskutiert wird.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    eulenauges avatar
    eulenaugevor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Auch wenn mir einiges bereits bekannt war, habe ich dennoch sehr viel dazu gelernt, wie zB dass es ein langer Weg bis zur Selbstliebe ist
    Aufschlussreiches Sachbuch

    Meine Meinung
    Zunächst einmal: Herzlichen Dank an Verlag und Autorin, dass ich im Rahmen einer Leserunde ein kostenloses Exemplar erhalten habe.

    Wie sich sicherlich jeder denken kann, ist das große Thema in dem Buch Selbstliebe, Akzeptanz und Selbstbewusstsein, denn nein, diese drei Dinge beschreiben nicht ein und dasselbe und es wird auch auf die Rolle unserer Gesellschaft, die Macht von den Konzernen und von Social Media eingegangen. Es geht also nicht nur darum, was mit uns nicht stimmt, wenn wir unseren Körper hassen und verabscheuen, unabhägig davon wie krass sich das zunächst anhören mag.
    Wir leben in einer Konsumgesellschaft, die uns täglich aufs Neue eintrichtert, dass wir hässlich und faul sind und wir optische Makel nur mit bestimmten (teuren) Produkten ausbessern können. Dennoch werden wir nie gänzlich perfekt sein. Schön, oder?

    Genau so und nicht anders zeigt uns Nunu Kaller die schreckliche Wahrheit über die Werbung und die Denkweise vieler Frauen über sich selbst. Dabei arbeitet sie mit vielen Zahlen und Fakten, von denen einige doch im Kopf hängen bleiben und die man erstmal verdauen muss.

    In Form eines "Tagebuches" erzählt sie dem Leser von ihrem Klickmoment, dem weiteren Verlauf ihres Umdenkens und wie sie zum Schluss von wahrer Selbstliebe sprechen kann. Natürlich ist das ein langer Prozess und niemand kann oder darf erwarten, dass man von heute auf morgen sich selbst liebt, wo man gestern noch von Hass und Ekel gesprochen hat.
    Sie arbeitet in diesem Zusammenhang mit vielen verschiedenen Quellen aus Filmen, Artikeln, Kampagnen und Büchern. So kommt sie auf das Thema der Stereotypen zu sprechen, aber auch auf den negativen Einfluss von Hochglanzmagazinen und Trash TV.

    Sie will dem Leser praktisch einen Spiegel vor Augen führen, wie falsch unser Denken ist, ohne dabei aber belehrend und allwissend zu wirken. Auch sie musste Schritt für Schritt dazu lernen und das gibt einen das Gefühl, dass man selbst auch diesen Weg gehen kann. Des Weiteren auch, dass man nicht verurteilt wird, weil man denkt wie man es eben tut. Wir alle sind dem Einfluss von Social Media, Fernsehen, Werbung ausgesetzt und auch unsere Familie prägt das Bild von uns selbst nachhaltig. Nicht immer zum Positivsten.

    Sie geht auf Themen wie Body Positivity ein und beleuchtet so vielschichtig wie möglich. Also sie teilt nicht alles in schwarz und weiß ein, sodass man das Gefühl bekommt "Nur so darfst du von dir denken und nicht anders!".

    Mich hat das Buch so zum weiteren Nachdenken angeregt, denn eigentlich beschäftige ich mich damit jetzt schon seit einigen Jahren und habe dementsprechend auch schon vieles gewusst, was in dem Buch angesprochen wurde. ABER das ist keineswegs ein Kritikpunkt, denn tatsächlich ist es schön zu erfahren, dass auch andere Frauen dieselben Gedanken haben. Es ruft einen ins Gedächtnis, dass jeder Mensch (denn nicht nur weiße, 20-Jährige Frauen zählen dazu) diesen Prozess der Selbstfindung machen muss. Das klingt nun etwas spirituell, aber letzten Endes kann das Buch auch mit Studien belegen, wie sehr unsere Gedanken unser Handeln beeinflussen.

    Auch arbeitet Nunu Kaller mit vielen stilistischen Mitteln (was mir persönlich sehr gut gefallen hat, aber kommen wir zum wesentlichen Punkt) und genau diese sollen uns demonstrieren, wie abstrakt und obskur unsere Meinung von uns selbst ist. Ein Beispiel: Würdest du jemals deinem besten Freund sagen, dass er einen fetten A**** hat oder dass die Speckröllchen am Bauch beim Sitzen ekelhaft sind? Ich denke nicht. Warum reden wir uns das dann selber ein und erniedrigen uns elbst so sehr?
    Und mit genau dieser Methode versucht die Autorin uns die Augen zu öffnen. Sie sagt nicht mit erhobenen Zeigefinger, was richtig und was falsch ist, sondern verlangt von uns lediglich, mal den Kopf einzuschalten.

    Ich könnte noch mehr solcher Beispiele bringen, denn fest steht (für mich), dass dieses Sachbuch sicherlich keine Revolution auslösen wird und auch nicht den Status eines Weltbestsellers erhalten wird, aber es auf simple Art und Weise neue Türen öffnet und die ein oder andere schockierende Nachricht für uns bereit hält.

    Fazit
    Ich bin restlos begeistert von diesem Buch und empfehle es jedem, uneingeschränkt jedem. Es ist ein Thema, dass uns leider alle betrifft und wir sollten darüber öfter nachdenken und diskutieren. Denn das Problem wird sich nicht in Luft auflösen, nur weil wir wegschauen und die Augen zukneifen.

    Kommentieren0
    21
    Teilen
    RebekkaTs avatar
    RebekkaTvor 8 Monaten
    Kennen alle Frauen! Aber warum?

    Warum schauen Männer in den Spiegel und finden sich einfach schön, perfekt, zwinkern sich zu und sind mit sich zufrieden? Warum ist das bei Frauen nicht auch so? Warum meckert jede Frau an ihrem Aussehen herum? Warum? Warum? Warum?
    Nunu Kaller ist auf eine Entdeckungsreise gegangen, um genau dieses "Warum?" zu beantworten!
    Was passiert wohl, wenn man Menschen, die immer zufrieden mit sich waren, die Welt erschließt und ihnen einen Fernsehr gibt? Die Frauen werden beeinflusst und machen plötzlich Diät oder werden magersüchtig; so geschehen 1995 auf den Fidschi-Inseln - zum Kotzen, oder? Warum sind gerade Frauen dafür so anfällig und warum ändern wir das nicht?

    Cover: passt! Die viel zu dünne Barbie! Keine Frau würde mit den Maßen überleben oder gehen können!

    Schreibstil: Nunu Kaller schreibt sehr ehrlich! Über sich, lässt ihre Facebookfreunde über sie urteilen, schreibt mal witzig, mal ernst und eben immer aus dem wahren Leben.

    Was mir das Buch bringt: die Bestätigung, mein Leben nicht damit zu verschwenden, einem Ideal hinterherzurennen, welches ich nicht erreiche oder nur mit Mühe erreiche und damit alles aufgebe, was mir eigentlich lieb und teuer ist. Ich will mich nicht verstellen! Wer mich so nicht mag oder liebt, darf weiter gehen. Ich will nicht ausschließlich nach meiner Optik bewertet werden, denn ich kann und bin viel mehr!
    Frauen dieser Welt, vereinigt Euch! Werdet endlich glücklich und lebt das Leben, das ihr wollt; und bitte erzieht eure Töchter mit dem richtigen Körpergefühl und Selbstbewusstsein, denn mich graut es vor den Freundinnen/Frauen meiner vier Söhne: wehe, eine fragt mich ob sie zu dick aussieht!

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Chiaramauss avatar
    Chiaramausvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Plädoyer für die Liebe aller Körper!
    FUCK BEAUTY!!

    Ladies, liebt euch selbst! Zu viel? Zu laut? Zu plump? Zu dick? Zu dünn? Zu unweiblich? Es ist kaum zu glauben: 96 Prozent aller Frauen weltweit haben etwas an sich auszusetzen, nur vier Prozent finden sich wirklich schön. Was um Himmels willen ist da los?Auch Nunu Kaller kennt das Gefühl, nicht attraktiv genug zu sein, seit Kindertagen. In 'Fuck Beauty!' geht sie nun anhand ihrer eigenen Geschichte der Frage nach, warum sich immer mehr Frauen unwohl in ihrer Haut fühlen. Warum so viele so obsessiv damit beschäftigt sind, sich zu 'verschönern'. Authentisch, ehrlich und mit viel Humor erzählt Kaller, wie sie gelernt hat, dieses Hadern mit den eigenen Makeln und den Selbstoptimierungswahn hinter sich zu lassen. Und sie fordert uns alle zu einem liebevolleren Umgang mit dem eigenen Aussehen auf. Jetzt. Nicht erst in fünf Kilo weniger oder mehr. Denn es geht nicht nur um Schönheit, es geht um eine Lebenseinstellung: Wenn man sich selbst liebt, strahlt man das aus – und erlebt schönere Dinge!
    Wer kennt es nicht? Man stellt sich vor den Spiegel und sieht - eine hässliche Person. Zu große Ohren. Zu rote Haut. Zu dicke Beine. Dann geht man auf Instagram und sieht perfekte Körper: Lange, dünne Beine. Makellose Haut. Perfektes Make-up. Und dann ist man deprimiert. Aber muss das denn wirklich sein? Nein! NIEDER MIT DEM SCHLANK- UND FALSCHEM SCHÖNHEITSWAHN! Nunu Kaller deckt in diesem Buch schonungslos zahlreiche Lügen der sogenannten Schönheitsindustrie auf, die Frauen dazu bringen sollen, sich schlecht zu fühlen und entsprechend teure Beautyprodukte zu kaufen.  Ich wusste zum Beispiel nicht, dass 42/44 die Durchschnittsgröße von Frauen in Deutschland ist! Und wurde letztens von einer Verkäuferin auf meine Nachfrage belehrt, Übergrößen würde man hier nicht führen. (Meine Frage bezog sich auf Größe 40...) Der Schreibstil ist großartig und mitreißend, die Autorin packt viel Witz und Charme in ihre Erzählungen und spart nicht an interessanten Anekdoten, die dem Buch die Würze verleihen.  Man klappt das Buch zu und hat auf einmal ein völlig neues Weltbild. Mein erster Gedanke, wenn ich einen Menschen jetzt sehe, ist nicht "Oh, der/die ist aber dünn/dick/seltsam/hat dicke/dünne Beine...", sondern: "DIESER MENSCH IST SCHÖN!" Denn JEDER Mensch ist schön! Und das zeigt dieses Buch. Lasst euch nicht fertigmachen von unrealistischen und dummen Schönheitsidealen! Zu 100% lesenswert!

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    missmisterslands avatar
    missmisterslandvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Eine unterhaltsame Liebeserklärung an die Schönheit der Frauen, egal ob groß, klein, dick, dünn, alt, jung, modisch oder alternativ.
    Was ist Schönheit?

    Was ist schön? Welche Ansichten zwingt uns die Gesellschaft auf? Was ist dieses BodyPositivity? Fragen denen sich Nunu Kaller in Fuck Beauty! widmet. Sie schreibt eine Hommage an die innere und äußere Schönheit und will uns helfen die Fesseln der Medien-Eindrücke zu sprengen.

    Das Buch hat mich gleich angesprungen, da ich auf allen Social Media Kanälen derzeit mit dem Hashtag BodyPositivity überhäuft werde (positiv). Es hat mich dazu bewegt mir ein paar Gedanken zu dem Thema zu machen, noch bevor ich eine Seite des Buches gelesen hatte.

    Nunu Kaller berichtet in vielen kurzen Kapiteln teils sarkastisch, teils selbstreflektierend über ihre Erfahrung mit Schönheit. Sie hat viele tolle Ansätze die ich mir zu Herzen nehmen möchte. Zum Beispiel Komplimente machen. Ich kann mich an jedes Mal erinnern, dass ich ein völlig unverhofftes Kompliment von komplett Fremden bekommen habe. Das ist ein unglaublicher Egoboost.

    Die Autorin sagt selbst dass sie das Rad nicht neu erfindet mit diesem Buch. Die Lektüre liest sich eher wie ein unterhaltsames Tagebuch. Ich behaupte auch das sicherlich die meisten von uns Frauen ganz ähnliche Gedanken haben wenn sie Influenzer-Instagram-Bilder, Abnehm-Tipps in diversen Magazinen oder TV-Spots sehen.

    Damit kommen wir auch zum Knackpunkt des Buches und warum es für mich keine Erleuchtung war: Ich kann einiges nicht nachvollziehen. Nicht im Sinne von ‚mir fehlt das Verständnis dafür‘ sondern das ich viele Erfahrungen die die Autorin schildert nicht gemacht habe.

    Ich war immer zufrieden mit mir selbst und meinem Aussehen. Klar hatte auch ich meine Phasen in denen ich dachte ich muss unbedingt ein paar Kilos abnehmen und mich nur von Low-Carb-Gerichten ernähren. Allerdings war das nie damit verbunden dass ich mich selbst als überhaupt nicht schön empfunden habe.

    Ja es gibt auch ‚Problemzonen‘, allerdings haben diese mich nie so gestört dass ich dachte ‚nur wenn das endlich perfekt ist kann ich glücklich sein‘. Und ich bin wirklich dankbar dafür, dass es mir die Natur relativ leicht gemacht hat.

    Ist das Buch lesenswert? Jein. Mich hat es nicht so angesprochen wie ich es erwartet hatte, was genau ich erwartet habe kann ich allerdings nicht in Worte fassen – mehr Kontrovers vielleicht.
    Aber das liegt sicher daran dass ich nie mit meiner Selbstwahrnehmung so zu kämpfen hatte wie es die Autorin oder andere tun mussten.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Bambisusuus avatar
    Bambisusuuvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Ein nachdenkliches Thema mit Humor verknüpft, Nunu Kaller trifft es auf den Punkt!
    Liebt euch selbst!

    Nunu Kaller beschäftigt sich in ihrem Buch "Fuck Beauty!" über den Schöhnheits-Wahn und die dadurch entstehende Problematik, dass Frauen sich in ihrem eigenen Körper bzw. Leben nicht mehr wohlfühlen. Diese Einstellung muss verändert werden und Nunu zeigt, wie es gehen kann.

    "96 Prozent aller Frauen weltweit haben etwas an sich auszusetzen. Was um Himmels willen ist da los?" -  Nicht nur Nunu Kaller ist erstaunt über die enorme Anzahl, auch ich möchte mehr hinter dieser Fassade schauen und fühle mich vom Klappentext angesprochen.
    Dieses Buch ist nicht nur ein sachlicher Ratgeber, sondern bringt auch eine authentische und ehrliche Meinung hervor. Mit viel Humor berichtet Nunu Kaller über den Erfolg ihrer positiven Einstellung zu sich selbst. Eigene Makel und den Wahn nach etwas Unerreichbarem ist ein Problem, dass viele Frauen betrifft. 

    Die Autorin nimmt uns auf eine interessante Reise des "Body Positivity" mit. Warum ist das Frauenbild so einheitlich geprägt? Und wie kann man zu sich selber finden? Und besonders sich selber lieben? In vielen verschiedenen Kapiteln wird nach Ursachen gesucht, dem Schönheitsdruck auf den Grund gegangen, die Ernährung analysiert und die digitalen Medien beleuchtet. Dabei bleibt Nunu Kallers Humor erhalten. Als Leser habe ich mich verstanden gefühlt und eine positive Einstellung erhalten. Nachdenklich und hochaktuell ist das Thema allemal. Nunu trifft es dabei einfach auf den Punkt. Als Frau fühlt man sich auf Anhieb verstanden, auch wenn ich der Meinung bin, dass auch Männer das Problem teilen.

    Das Aussehen spielt im Grunde keinen Fokus, sondern die Einstellung zu uns selber. Nunu gibt Frauen Selbstsicherheit und Vertrauen. Ihre authentische Art dabei ist liebenswert, sodass ich mich gut in ihre Lage hineinversetzen konnte. Das Buch erhält eine klare Empfehlung von mir und spricht mit Sicherheit viele weitere Frauen an!


    Kommentieren0
    57
    Teilen
    fantafees avatar
    fantafeevor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Ich hab's in 2 Tagen verschlungen; dabei gelacht und gewettert, wie mit einer guten Freundin. Ich fühlte mich total bestätigt.
    Es hat mich bestärkt und motiviert

    Schönheitsdruck, Selbstliebe, Feminismus
    Ein Thema, das mich schon lange beschäftigt, so unterhaltsam, persönlich und gut recherchiert, dass ich es in zwei Tagen ausgelesen hatte. Dabei habe ich mit der Autorin gelacht und gewettert. Ich fühlte mich total verstanden und bestätigt, als hätte ich einen tollen Abend mit einer guten Freundin.
    Der Schlüsselmoment der Autorin war im Urlaub auf den Philippinen. Um sie herum das reinste Paradies, türkisfarbenes Meer, Sonnenschein, weiße Strände und sie dachte nur noch daran ihren Bauch einzuziehen und ob der Bikini auch richtig sitzt. Was könnten denn die Leute denken? - Sag mal spinnst du? - Ja genauso kennt man das auch, man macht sich viel mehr Sorgen um das was andere denken könnten, als dass man einfach mal die schönen Momente genießt.
    Wir begleiten Nunu Kaller auf  ihrer Reise zu mehr Body Positivity, macht sich Gedanken über das wirtschaftsgesteuerte Frauenbild, Frauenmagazine und den Selbstdarstellungswahn auf Social Media. Besonders angenehm war mir die persönliche und neugierige Art der Autorin, die so selbstreflektiert sich nie für schlauer hält, als den Rest der Welt.
    Vielen Dank für dieses tolle kleine Buch, das ich allen Frauen ans Herz legen möchte, allein schon weil es mich selbst bestärkt und motiviert hat, aber auch weil ich es wichtig finde, sich mit den Mechanismen des Schönheitswahnsinns zu beschäftigen. Nur wenn man sich dessen bewusst ist, kann man sich wirklich frei entscheiden.


    Kommentieren0
    12
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    NaddlDaddls avatar

    Ladies, liebt euch selbst!

    Size Zero und 90-60-90 – es gibt Dutzende Schönheitsideale für Frauen und nicht nur andere, auch wir selbst erwarten doch irgendwie immer, ihnen zu entsprechen. Und das führt oft zu Unzufriedenheit mit sich selbst. Doch wie kommt es zu diesen Idealen und wie kann man den "Beauty"-Wahn hinter sich lassen?
    Nunu Kaller entlarvt in ihrem Buch "Fuck Beauty!" die Lügen des Schönheitswahns und fordert alle Frauen dazu auf, nicht so streng mit sich und ihren Körpern umzugehen.
    Mit uns und der Autorin Nunu Kaller könnt ihr ungeschminkt miteinander über die Themen Schönheit und Selbstliebe sprechen und dabei eines von 10 Exemplaren von "Fuck Beauty!" gewinnen!

    Mehr zum Buch
    Zu viel? Zu laut? Zu plump? Zu dick? Zu dünn? Zu unweiblich? Es ist kaum zu glauben: 96 Prozent aller Frauen weltweit haben etwas an sich auszusetzen, nur vier Prozent finden sich wirklich schön. Was um Himmels willen ist da los? Auch Nunu Kaller kennt das Gefühl, nicht attraktiv genug zu sein, seit Kindertagen. In 'Fuck Beauty!' geht sie nun anhand ihrer eigenen Geschichte der Frage nach, warum sich immer mehr Frauen unwohl in ihrer Haut fühlen. Warum so viele so obsessiv damit beschäftigt sind, sich zu 'verschönern'. Authentisch, ehrlich und mit viel Humor erzählt Kaller, wie sie gelernt hat, dieses Hadern mit den eigenen Makeln und den Selbstoptimierungswahn hinter sich zu lassen. Und sie fordert uns alle zu einem liebevolleren Umgang mit dem eigenen Aussehen auf. Jetzt. Nicht erst in fünf Kilo weniger oder mehr. Denn es geht nicht nur um Schönheit, es geht um eine Lebenseinstellung: Wenn man sich selbst liebt, strahlt man das aus – und erlebt schönere Dinge!


    >> Neugierig? Hier geht's zur Leseprobe!

    Gemeinsam mit Kiepenheuer & Witsch verlosen wir 10 Exemplare von "Fuck Beauty!" unter allen interessierten Diskissionsteilnehmern. Was ihr dafür tun müsst? Bewerbt euch über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und diskutiert im Anschluss mit uns in den unterschiedlichen Themen über eure Ansichten und Erfahrungen.


    ###YOUTUBE-ID=W_JMdWUtAGc###

    Ich freue mich auf eine rege Diskussion zu "Fuck Beauty!" und wünsche euch viel Spaß beim aktiven Austausch rund um dieses spannende und wichtige Thema!

    *Bitte beachtet auch unsere Richtlinien zur Teilnahme an Leserunden und Buchverlosungen!
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks