Ich kauf nix!: Wie ich durch Shopping-Diät glücklich wurde

von Nunu Kaller 
4,2 Sterne bei62 Bewertungen
Ich kauf nix!: Wie ich durch Shopping-Diät glücklich wurde
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (50):
Fantasianas avatar

witzig und doch ernst

Kritisch (2):
EmilyNoires avatar

Gute Idee aber zu viel Moral Apostel Getue.

Alle 62 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Ich kauf nix!: Wie ich durch Shopping-Diät glücklich wurde"

Hilfe! 34 Röcke - und nichts zum Anziehen? Ein fröhliches Plädoyer für Shopping-Enthaltsamkeit
Für viele wäre es wohl die Höchststrafe. Die junge Wienerin Nunu Kaller macht es freiwillig: ein Jahr Shoppingboykott, ein Jahr ohne neue Kleidung, ohne neue Schuhe, Schmuck oder Taschen. Aber ein Jahr voll neuer Styling-Ideen, mit Spaß am Selbermachen - und jeder Menge neuer Lebensenergie.
Mit Witz und ohne moralischen Zeigefinger erzählt Nunu Kaller in 'Ich kauf nix!' von den Höhen und Tiefen ihres Selbstversuchs: von Momenten der Versuchung im Schilderwald unserer Sale!-Schnäppchen!-Alles-muss-raus!-Kultur, vom Spaß auf Kleidertausch- partys und Kämpfen mit 'Mount McWäscheberg', von Lust und Frust mit Stricknadel und Nähmaschine. Und sie geht auf die Suche nach Alternativen zum sozialen und ökologischen Wahnsinn, der mit dem Shoppen beim Textilschweden und Co. verbunden ist. Am Ende des Jahres wird sie natürlich wieder shoppen - und zwar gerne. Aber bewusster und mit gutem Gewissen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783462045895
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:272 Seiten
Verlag:Kiepenheuer & Witsch
Erscheinungsdatum:27.11.2013

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne27
  • 4 Sterne23
  • 3 Sterne10
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Sommerwind82s avatar
    Sommerwind82vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Die Idee ist gut, aber mehr auch nicht!
    Ein gutes Vorhaben, aber wenig Spaß!

    Die Idee von Nunu Kaller, ein Jahr keine Klamotten zu kaufen, finde ich sehr gut, weil ich der Überzeugung bin, dass wir zu oft gedankenlos aus dem vollen schöpfen.
    Aber die Umsetzung gefiel mir nicht und für sie war es deshalb auch besonders schwer. Ich habe meinen Kleiderschrank generalüberholt nach den Tipps aus "Magic Cleaning" und "Die Silver Girls - 65-Na und!". Das hat richtig Spaß gemacht. Es ist viel leichter zu entscheiden, welches Kleidungsstück mich glücklich macht und welches gut zu meinem Farbtyp passt. Ich bin ein Frühlingstyp und seit ich mich danach richte, ist auch der Nachkauf begrenzt.
    Das Ordnen und Ausmisten hat echt Freude gemacht, ohne dass mir jemand ein schlechtes Gewissen machen muss. Natürlich sind die Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie weltweit oft fürchterlich, aber ich denke nicht, dass man alle diese Probleme beim Konsumenten abladen muss, nach dem Motte: Kauf dieses nicht, iss jenes nicht, weil es unmoralisch ist. Das ändert dort überhaupt nichts.
    Die Anregungen zum Selbermachen oder "Umbauen", die fand ich wieder Klasse!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    T
    Thedarkrosevor einem Jahr
    Ein Buch zum Nachdenken und Nachmachen

    Jahrelang war Nunu Kaller ein Konsumopfer. Sie bemerkt eines Tages, dass sie ständig shoppen geht, ihr Kleiderschrank überquillt und sie trotzdem nichts zum Anziehen hat. So beginnt sie, ihr Kaufverhalten zu hinterfragen, recherchiert und beschließt tatsächlich ein Jahr lang nichts Neues zu kaufen.

    Das ist natürlich leichter gesagt als getan. Sie schreibt viele
    Bekleidungsketten an und findet immer mehr über die schockierenden Zuständen den Textilfabriken heraus. Detailliert beschreibt sie dem Leser, was sich in Bangladesh und co. abspielt und wie die Näherinnen leiden, um sich und ihre Familien ernähren zu können.

    Nunu mistet aus, verschenkt und tauscht ihre Kleidungsstücke. Sie macht einen Nähkurs, lernt stricken, geht auf Tauschmessen, lässt sich einen hochwertigen Pullover zum Geburtstag schenken und lernt immer wieder Menschen aus dem Texilbranchenbereich kennen.

    Der Leser darf sie ein Jahr lang begleiten auf ihrem Konsumverweigerungsweg. Sie schreibt ihre Erkenntnisse tagebuchartig auf. Es ist spannend, was sich dabei in ihrem Kopf abspielt. Sie ist verständlicherweise oft irritiert und fragt sich, warum Menschen so etwas Schlimmes mit anderen Menschen tun können.

    Nach diesem einen Jahr hört sie nicht auf zu hinterfragen. Sie betreibt einen inspirierenden Blog und achtet immer noch sehr auf ihr Kaufverhalten.

    Mich hat Nunu Kaller zum Umdenken bewegt. Ich kaufe weniger, dafür hochwertiger und viel bedachter. Jeder sollte das Buch lesen!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 2 Jahren
    Ein inspirirendes Buch, das einen zum Nachdenken anregt

    Nunu Kaller teilt das Leid vieler Frauen: Sie hat zu viele Klamotten im Schrank und es werden immer mehr. Die ganzen Saleschilder und Schnäppchen sind einfach zu verführerisch. Als sie merkt, dass ihr Kleiderschrank aus allen Nähten platzt, wagt sie sich an ein längerfristiges Projekt: Ein Jahr lang nichts kaufen. Und nimmt damit den Leser auf eine spannende Reise, von der sie von ihren Eindrücken erzählt.

    Ich fand das Buch sehr inspirierend und auch die Zielstrebigkeit von Nunu Kaller hat mich sehr motiviert. Wie oft war da eine innere Stimme, die ihr eingeredet hatte, dass "ein Rock, doch nicht schaden könne." Nunu Kaller zeigt, wie man ein Jahr lang aushält ohne sich mit neuen Klamotten einzudecken. Der erste Schritt ist vor allem erstmal Ordnung in den viel zu sehr überfüllten Kleiderschrank zu bringen. Sachen, die kaputt sind oder seit längerem nicht mehr benutzt werden fliegen raus. Genauso wie Sachen, die einem optisch nie wirklich zugesagt haben oder die die eigenen Schwachstellen betonen. Freunde- und auch Familienmitglieder profitieren von Nunu Kallers Ausmistaktion, genauso wie die umliegenden Altkleidersammlungen.

    Nunu Kaller entdeckt Tauschparties für sich. Es wird wie wild getauscht. Und wenn man keine Klamoten kaufen darf, dann kann man doch wenigstens selbst welche machen :) Hin und wieder bekommt Nunu ein Kleidungsstück von ihren Lieben geschenkt. Sie hat mich sehr inspiriert. Ich finde ihr Projekt sehr mutig und - hut ab - dass sie das ganze Jahr lang ausgehalten hat, ohne in einen Kaufrausch zu verfallen. Nach dem Projekt überlegt sie jetzt immer wieder, ob sie das Kleidungsstück wirklich braucht.

    Ich war von dem Projekt so sehr fasziniert, dass ich selber für 1,5 Monate auf den Kauf von Klamotten verzichtet habe. Grund dafür waren die zahlreichen Shoppingexzesse und die Tatsache, dass dies alles sehr viel Geld verschlungen hat. Nebenbei hatte ich parallel ein Verbot von neuen Büchern und DVD's an mich selbst verhängt. Der zweite Posten meines zu viel Geldausgebens und seitdem habe ich ein komplett anderes Verhalten zum Shoppen. Früher habe ich zahlreiche Sachen gekauft, die mir gefallen haben. Meistens lagen sie nach dem Kauf dann nur noch in der Ecke rum. Heute überlege ich zweimal, ob ich das Produkt wirklich brauche...

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Federfees avatar
    Federfeevor 2 Jahren
    Eien Diät der besonderen Art

    Hast du auch den Schrank voll und nix anzuziehen? Dann geht es dir wie der jungen Wienerin, die viel zu viele unüberlegte Einkäufe tätigt, viele davon aus Frust, zum Trost, zum Ablenken, ...

    Bei Nunu Kaller stapeln sich die Klamotten, T-Shirt- und Kleiderberge, sie besitzt allein 34 Röcke und weiß gar nicht mehr, was sie alles zum Anziehen hat, bis sie ganz spontan beschließt, ein Jahr lang auf jeden Kauf von Kleidungsstücken zu verzichten. Darüber führt sie ein Blog, das auch jetzt noch fortgeführt wird und schreibt am Ende dieses Buch, das ich mit wachsendem Interesse gelesen, nein verschlungen habe.

    Es liest sich locker herunter und ist ziemlich persönlich und witzig geschrieben. Und doch schleichen sich zunehmend nicht nur in Nunu Kallers Gedanken, sondern auch ins Buch und in das Bewusstsein des Lesers Fakten und Informationen über die Textilproduktion. Jeder hat schon mal etwas davon gehört, hier ein bisschen, da etwas, die Explosion in Bangladesh, die Labels 'Made in China', 'Made in Kambodsha'. Dem Leser geht es quasi genau so wie der Autorin:

    "...dieses Gefühl, wenn man glaubt, jetzt weiß man zu viel ... der point of no return ..." (10. Nov. 2013)

    Auch wenn man nicht selbst im Internet recherchiert, kriegt man im Buch viel von den abscheulichen Praktiken der Textilindustrie mit, der Vergiftung von Mensch und Umwelt, der gnadenlosen Ausbeutung von Menschen. Wenn man das dann in Verbindung mit dem T-Shirt bringt, das man in der Hand hält und gerade kaufen will, dann kann man es nur mit Abscheu fallen lassen und andere Wege suchen.

    Und die gibt es: fair erzeugte Rohstoffe, fair gehandelte Produkte, die unter menschenwürdigen Bedingungen hergestellt werden, auch solche, die hier im Lande hergestellt werden. Durch das Internet haben wir heute die Möglichkeit, nicht nur Geschäfte vor Ort zu finden, sondern auch im Internet zu bestellen. Anstatt drei Billig-Schrott-Shirts zu kaufen, die nach einer Saison nur noch als Putzlappen dienen, könnte man EIN fair gehandeltes von besserer Qualität kaufen.

    "Es ist einfach eine Grundsatzentscheidung: Ich will diese Form der Produktion nicht mehr unterstützen." (16. Jan. 2014)

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Fantasianas avatar
    Fantasianavor 3 Jahren
    Kurzmeinung: witzig und doch ernst
    Witzig und doch ernst

    Zum Inhalt:
    Hilfe! 34 Röcke – und nichts zum Anziehen? Ein fröhliches Plädoyer für Shopping-Enthaltsamkeit Für viele wäre es wohl die Höchststrafe. Die junge Wienerin Nunu Kaller macht es freiwillig: ein Jahr Shoppingboykott, ein Jahr ohne neue Kleidung, ohne neue Schuhe, Schmuck oder Taschen. Aber ein Jahr voll neuer Styling-Ideen, mit Spaß am Selbermachen – und jeder Menge neuer Lebensenergie. Mit Witz und ohne moralischen Zeigefinger erzählt Nunu Kaller in »Ich kauf nix!« von den Höhen und Tiefen ihres Selbstversuchs: von Momenten der Versuchung im Schilderwald unserer Sale!-Schnäppchen!-Alles-muss-raus!-Kultur, vom Spaß auf Kleidertausch- partys und Kämpfen mit »Mount McWäscheberg«, von Lust und Frust mit Stricknadel und Nähmaschine. Und sie geht auf die Suche nach Alternativen zum sozialen und ökologischen Wahnsinn, der mit dem Shoppen beim Textilschweden und Co. verbunden ist. Am Ende des Jahres wird sie natürlich wieder shoppen – und zwar gerne. Aber bewusster und mit gutem Gewissen.

    Fazit:
    Das Buch ist sehr motivierend, sehr authentisch geschrieben mit viel Witz und Selbstironie, das macht die Autorin sympathisch. Ich gestehe, dass ich auch einen vollen Schrank habe "nichts" zum Anziehen habe.
    Eigentlich trägt man doch immer die gleichen Kombis.
    Das Buch hat mich sehr inspiriert meinen Konsum zu überdenken, und auch einiges zu verändern.
    Vielen Dank Nunu!

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    zukunftskinds avatar
    zukunftskindvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Ein tolles Buch über den Konsum und wir man wieder davon kommt. Vor allem die ehrlichen Gefühle und Verwirrung haben mich beeindruckt.
    Ein tolles Buch zur Konsumverweigerung

    Ein tolles Buch über den Konsum und wir man wieder davon kommt. Vor allem die ehrlichen Gefühle und Verwirrung haben mich beeindruckt. 

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    literats avatar
    literatvor 5 Jahren
    Konsumverzicht ... locker und unterhaltsam!

    Die österreichische Autorin Nunu Kaller setzt sich selbst das Ziel, ein Jahr lang keine neuen Klamotten zu kaufen. Bei ihren Wäsche- und Klamottenbergen hat sie es wohl auch nicht nötig, neue Sachen zu kaufen. Sie beschreibt ihren Wandel in diesem Jahr von der getriebenen Shoppaholikerin zur bewussten Einkäuferin von umweltbewusst hergestellten Klamotten. Das tut sie in dem Buch auch sehr unterhaltsam, locker, flockig udn offen.

    Ich habe das Buch nur mit 2 Sternen bewertet, da es für mich etwas sehr oberflächlich die Thematik Konsum und Umweltschutz behandelt. Ich hätte mir hier etwas mehr Tiefe erwartet. Vielleicht kann ich Nunus Leistung auch etwas wenig würdigen, da ich wohl zu den Wenigen gehöre, die Klamotten-Einkaufen hassen, die sich nur was nachkaufen, wenn etwas kaputt geht und ansonsten die Klamotten-Läden meidet. Den Schuh- und Handtaschenfetisch, dem manche Mädels frönen, kann ich schon gar nicht nachvollziehen. Deswegen laufe ich aber nicht abgerissen rum, sondern kaufe mir lieber klassische, zeitlose, hochwertige Teile, die sich gut kombinieren lassen. Ist eben mein Stil. Und ich achte auf Herstellverfahren und Materialien. Fertig. Bin noch nie auf die Idee gekommen, darüber ein Buch zu schreiben.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    nisie158s avatar
    nisie158vor 5 Jahren
    Kreatives Buch

    Inhalt/ Schreibstil:

    Das Buch "Ich kauf nix!: Wie ich durch Shopping-Diät glücklich wurde! handelt von der wiener Autorin Nanu Kaller. 
    Nanu Kaller hat unzählige Wäscheteile in ihren Schrank und findet trotz alledem nichts zum anziehen auch der MacWäscheberg wird immer höher und ihr Mann hat langsam kein Verständnis mehr dafür, daher beschließt sie ein Jahr lang aufs Shoppen zu verzichten.

    Der Klappentext hat bei mir schon großes Interesse geweckt und das Buch hat meine Erwartungen fast vollkommen erfüllt, ich muss zugeben, dass ich an das Buch mit sehr hohen Erwartungen ran gegangen bin. Durch das Verbot Shoppen zu gehen wurde Nanu sehr kreativ und hat vieles selbst gebastelt und nie aufgehört an das ziel zu glauben. Der Erfindungsgeist hat mich sehr beeindruckt und kam auch im buch sehr gut rüber.

    Außerdem ist das Buch rundum schlüssig geschrieben und bringt einen immer zum lachen. Ihr Schreibstil hat so etwas persönliches, was mir besonders gut gefallen hat und was mir geholfen hat besonders schnell ins Buch zu finden, allerdings fand ich einige Szenen leider etwas zu sehr in die Länge gezogen, daher leider nur gute 4 Sterne.

    Fazit:

    Das Buch hat mir gut gefallen und ich kann es nur jedem empfehlen. Es sind super Ideen enthalten, die man zu Hause auch selbst ausprobieren kann. Ich hoffe die Autorin wird noch viele weitere tolle Bücher mit einem genau so tollem Stil schreiben.

    Vielen Dank dafür, dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte und vielen Dank für die schöne Zeit.

    Kommentare: 2
    24
    Teilen
    moorlichts avatar
    moorlichtvor 5 Jahren
    Kurzmeinung: Gute Denkanstöße und genug Anregungen. Praktisch genug, um eigene Fragen und Gedanken aufzubringen.
    Contra dem Einkaufswahn

    Was ist, wenn man vor lauter Kleidung nicht mehr weiß, was sich alles in dem Kleiderschrank tummelt. Und schon ein Mount McWäscheberg zwecks Überquerung im Wohnraum zu finden ist.

    Da hilft nur noch die Notbremse. Das ist die Erkenntnis von Nunu Kaller und praktischerweise ist es auch kurz vor Jahresende. Da bietet es sich gerade an, ein Jahr lang nicht mehr zu shoppen. Keine Verlockungen mehr beim Textilschweden, keine Frust- oder Belohnungskäufe mehr.

    'Ich kauf nix' berichtet wirklich kurzweilig über die Erfahrungen samt den Versuchungen, die ja nun wirklich an jeder Straßenecke lauern. Und in Zeiten des Internets ist nicht mal daheim eine sichere Zone. Da ist es nicht einfach, standhaft zu bleiben.

    Gerade das Eingeständnis ihrer Schwächen und den Ersatzhandlungen machen das Buch sympathisch. Dazu werden eine Menge wissenswerte Informationen über die Hintergründe der Bekleidungsindustrie und Anregungen geliefert, wie man sich Alternativen zu den üblichen Einkaufsfallen suchen kann.

    Genug Stoff zum Nachdenken, was so alles falsch im Bekleidungssektor läuft und was man beim eigenen Kleiderschrank verändern möchte. Und auch für solche, die beim kritischen Einkaufen schon alte Hasen sind.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Dunkelblaus avatar
    Dunkelblauvor 5 Jahren
    Ein gutes Vorbild

    Nunus Blog über ihren Shoppingverzicht hatte ich schon vor einiger Zeit eindeckt und begeistert durchstöbert – klar das ich auch beim Buch zugreifen musste.

    Auf knapp 250 Seiten berichtet Nunu Kaller in kleinen Episoden aus ihrem Jahr ohne Kleidungskauf. Regelmäßig ist sie vorher auf Beutezug bei den bekannten Modeketten gegangen und wurde von „Sale“ und Rabatt“ Plakaten magisch angezogen. Der „Mount McWäscheberg“ im heimischen Schlafzimmer wuchs immer weiter und den Überblick über den Kleiderschrank hatte Nunu schon längst verloren. Shopping war für sie Trost und Ablenkung in einer schweren Zeit aber irgendwie verlor sie langsam die Kontrolle und hat mir ihrem Shopping Verzicht schließlich die Notbremse gezogen.

    Nunu Kaller schafft es, die Hintergründe zur Textilproduktion ohne den erhobenen Zeigefinger zu vermitteln und lässt die Leser auch an ihren schwächeren Momenten teilhaben, was sie sehr symphatisch und menschlich macht. Mir hat dieses Buch viele Denkanstöße gegeben. Ist ein begehbarer Kleiderschrank wirklich erstrebenswert? Muss ich jeden Trend mitmachen? Online Shopping wann und wo ich will – verführt ich das noch mehr zu sinnlosen Käufen?

    Die Zustände in der Massentierhaltung haben in den letzten Jahren viele Menschen über Ihren Fleischkonsum dessen Auswirkungen nachdenken lassen. Die Produktionsbedingungen von Textilien sollten jetzt genau so in den Fokus geraten. Nunu Kaller hat auf jeden Fall einen ersten Beitrag dazu geleistet.

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Daniliesings avatar

    Das Jahr 2012 stand bei LovelyBooks ganz im Zeichen der deutschsprachigen Debütautoren. Mehr als 200 Leser haben bei unserer Debütautoren-Aktion die Bücher von über 140 vielversprechenden Debütautoren gelesen. Im Jahr 2013 möchten wir diese schöne Aktion fortführen und Debüts gemeinsam entdecken, zusammen lesen und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Das soll auch im neuen Jahr unsere Mission sein. Bei den tausenden Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es gerade die deutschsprachigen Debütautoren schwer sich zwischen den Bestseller-Autoren und vielen Übersetzungen durchzusetzen und wir möchten das gemeinsam mit euch ändern. Bestimmt werden wir gemeinsam wieder besondere Buch-Perlen entdecken können - vielleicht sind unsere Autoren ja sogar die Bestseller-Autoren von morgen.

    Aktuelle oder demnächst startende Aktionen:












    Laufende und beendete Aktionen:


    Ablauf der Debütautoren Aktion:

    Es geht darum im Jahr 2013 möglichst viele Debüts deutschsprachiger Autoren zu lesen. Unsere Partnerverlage vermitteln uns diejenigen Debütautoren, die erstmalig im Jahr 2013 ein Buch / einen Roman veröffentlichen und gerne bei der Aktion mitmachen möchten. Ihr dürft aber selbst auch sehr gern Autoren vorschlagen - am besten schickt ihr dazu eine Nachricht an mich mit dem Namen des Autors und einem direkten Kontakt.

    Wir stellen euch alle Debütautoren hier vor - wenn ihr dem Thema folgt, könnt ihr nichts verpassen. Pro Monat gibt es dann verschiedene Leserunden und Aktionen an denen ihr teilnehmen könnt, es werden dazu immer einige Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt, wobei sich natürlich alle Autoren freuen, wenn ihr das Buch erwerbt und damit teilnehmt :-) Die Leserunden werden von den Autoren begleitet, dann können wir diese gleich persönlich kennenlernen und ihnen Löcher in den Bauch fragen.

    Ziel ist es 15 Debüts bis spätestens 15. Januar 2014 zu lesen und zu rezensieren.
    Wenn ihr das schafft, bekommt ihr nicht nur den Titel 'Lovelybooks Debütautoren Trüffelschwein' ;-) für einen ganz besonderen Riecher für gute Bücher verliehen, sondern dazu noch ganz viele Punkte auf euer Karmakonto. Lasst uns gemeinsam großartige neue Autoren und Bücher entdecken!

    'Debüt' bedeutet, dass der Autor bisher noch kein deutsches Buch in einem Verlag veröffentlicht hatte und im Jahr 2013 sein erstes Buch in einem Verlag erscheint. Auch Romandebüts sowie das erste Buch unter eigenem Namen zählen. Wichtig: Wir können leider keine Ausnahmen machen, wenn der Erscheinungstermin vor 2013 lag oder das Buch nicht in einem Verlag erscheint!

    Außerdem könnt ihr hier für eure liebsten deutschsprachigen Debütautoren nominieren und für sie abstimmen.

    Wie kann man mitmachen?


    Schreibt einfach hier einen Beitrag, dass ihr mitmachen möchtet und ich nehme euch in die Teilnehmerliste auf. Der Einstieg in die Aktion ist jederzeit möglich. Wenn ihr ein passendes Buch gelesen und rezensiert habt, postet ihr hier den Link zur Rezension und ich passe immer euren aktuellen Lesestand an.

    Weitere Informationen

    • Ihr könnt euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist möglich!
    • Unter allen, die es schaffen 15 deutschsprachige Debüts im Jahr zu lesen und rezensieren, wird am Ende eine tolle Überraschung verlost, die natürlich zur Aktion passen wird und garantiert für Lesenachschub sorgt. Was genau es sein wird, bleibt aber bis dahin geheim!
    • Auch ein späterer Einstieg lohnt sich, weil es im Rahmen der Debütautoren Aktion monatlich mehrere Leseaktionen wie z.B. Leserunden zu den Debüts und mit den Autoren geben wird. Dabei kann man mit etwas Glück regelmäßig Bücher gewinnen.
    • Es ist nicht schlimm, sollte man sich für die Aktion anmelden und später keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
    Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & Freude!


    Für Autoren:

    Du bist Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch in einem Verlag? Du möchtest dich an der Debütautoren Aktion beteiligen? Dann schreib eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen! Auch Leser können selbstverständlich Autoren vorschlagen.


    Logos zum Einbau auf Blogs oder Webseiten findet ihr hier:

    http://media.lovelybooks.de.s3.amazonaws.com/debutautoren_badge_blogs.png
    http://media.lovelybooks.de.s3.amazonaws.com/debutautoren_badge_allgemein.png

    Teilnehmer- und Statusliste:

    Die Liste der Teilnehmer und der Anzahl ihrer gelesenen Bücher (Stand: 17.01.2014) kannst du dir hier herunterladen!
    --

    PS: Natürlich darf hier auch geplaudert werden - ob über Erfahrungen, Lesewünsche oder Lieblingsautoren usw. - dazu sind alle Leser und (Debüt)Autoren herzlich eingeladen, egal wann ihre Bücher erschienen sind. Ebenso dürft ihr gern Freunde zu dieser Aktion einladen oder auch Autorenkollegen :-)

    Es zählen alle Bücher, die an diesem Beitrag angehängt sind, für die Aktion
    :

    dieFlos avatar
    Letzter Beitrag von  dieFlovor 4 Jahren
    Jetzt habe ich es gelesen : letztes Jahr ... Ach Gott
    Zum Thema
    Eltragalibross avatar

    Shoppen was das Zeug hält  - oder lieber doch nicht?!

    Ob Bücher, Klamotten, DVDs oder Spiele. Wer liebt es nicht, sich an einem freien Tag oder am Wochenende ins Gewühl (oder doch lieber ins fast leere Kaufhaus?) zu begeben und ausgiebig den Shopping-Gelüsten zu frönen? Nach einer miesen Woche oder regelmäßig mit der besten Freundin: Shopping kann wohltuend sein. Doch was, wenn diese Wohltat plötzlich zur Sucht wird? Die österreichische Autorin Nunu Kaller hat ein Experiment der anderen Art gewagt: 1 Jahr ohne Shoppen - dafür mit Bloggen!

    Mehr zum Buch:
    Für viele wäre es wohl die Höchststrafe. Die junge Wienerin Nunu Kaller macht es freiwillig: ein Jahr Shoppingboykott, ein Jahr ohne neue Kleidung, ohne neue Schuhe, Schmuck oder Taschen. Aber ein Jahr voll neuer Styling-Ideen, mit Spaß am Selbermachen – und jeder Menge neuer Lebensenergie. Mit Witz und ohne moralischen Zeigefinger erzählt Nunu Kaller in »Ich kauf nix!« von den Höhen und Tiefen ihres Selbstversuchs: von Momenten der Versuchung im Schilderwald unserer Sale!-Schnäppchen!-Alles-muss-raus!-Kultur, vom Spaß auf Kleidertauschpartys und Kämpfen mit »Mount McWäscheberg«, von Lust und Frust mit Stricknadel und Nähmaschine. Und sie geht auf die Suche nach Alternativen zum sozialen und ökologischen Wahnsinn, der mit dem Shoppen beim Textilschweden und Co. verbunden ist. Am Ende des Jahres wird sie natürlich wieder shoppen – und zwar gerne. Aber bewusster und mit gutem Gewissen.

    Über die Autorin:
    Nunu Kaller wurde 1981 in Niederösterreich geboren und wuchs in Wien auf. Nach ihrem Studium der Publizistik, Anglistik und Zeitgeschichte, arbeitete sie zuerst bei der Presse im Onlineressort Politik. Seit 2011 arbeitet sie bei der österreichischen Umweltorganisation GLOBAL 2000 / Friends of the Earth Austria.

    Wer liest mit?

    Gemeinsam mit dem Kiepenheuer & Witsch Verlag verlosen wir an euch insgesamt 25 Leseexemplare an alle Shoppingssüchtigen und die, die es (nicht) werden wollen! Nunu Kaller wird auch an unserer Leserunde teilnehmen und neben Nicht-Shopping-Tipps alle eure Fragen beantworten! Bewerbt* euch bis einschließlich 01. Dezember und beantwortet dazu folgende Frage:

    Kennt ihr das Gefühl von hemmungslosem Shopping? Seid ihr selbst shoppingsüchtig oder hält es sich in Grenzen mit den Klamotten-Einkäufen?


    * Zu einer Leserunde gehören eine aktive Teilnahme und eine Rezension zum Buch!
    Geris avatar
    Letzter Beitrag von  Gerivor 5 Jahren
    Jaaa!! :D Gar kein Vergleich zu normalen Jeans...
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks