Nunu Kaller Ich kauf nix!: Wie ich durch Shopping-Diät glücklich wurde

(54)

Lovelybooks Bewertung

  • 46 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 30 Rezensionen
(24)
(20)
(8)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ich kauf nix!: Wie ich durch Shopping-Diät glücklich wurde“ von Nunu Kaller

Hilfe! 34 Röcke - und nichts zum Anziehen? Ein fröhliches Plädoyer für Shopping-Enthaltsamkeit Für viele wäre es wohl die Höchststrafe. Die junge Wienerin Nunu Kaller macht es freiwillig: ein Jahr Shoppingboykott, ein Jahr ohne neue Kleidung, ohne neue Schuhe, Schmuck oder Taschen. Aber ein Jahr voll neuer Styling-Ideen, mit Spaß am Selbermachen - und jeder Menge neuer Lebensenergie. Mit Witz und ohne moralischen Zeigefinger erzählt Nunu Kaller in 'Ich kauf nix!' von den Höhen und Tiefen ihres Selbstversuchs: von Momenten der Versuchung im Schilderwald unserer Sale!-Schnäppchen!-Alles-muss-raus!-Kultur, vom Spaß auf Kleidertausch- partys und Kämpfen mit 'Mount McWäscheberg', von Lust und Frust mit Stricknadel und Nähmaschine. Und sie geht auf die Suche nach Alternativen zum sozialen und ökologischen Wahnsinn, der mit dem Shoppen beim Textilschweden und Co. verbunden ist. Am Ende des Jahres wird sie natürlich wieder shoppen - und zwar gerne. Aber bewusster und mit gutem Gewissen.

Viel Geschwafel mit wenig Neuem. Aber unterhaltsame Lektüre für einen Einstieg in die Themen Nachhaltigkeit und Fair Trade.

— Hazel93

witzig und doch ernst

— Fantasiana

Gute Idee aber zu viel Moral Apostel Getue.

— EmilyNoire

Überraschung pur. Es geht viel weniger um Mode, als um den Konsum an sich und das kritische Kaufen. Sehr gut!

— Slaol

Ein tolles Buch, dass zum Nachdenken über unser Konsumverhalten anregt.

— 0VELVETVOICE0

Ein tolles Buch über den Konsum und wir man wieder davon kommt. Vor allem die ehrlichen Gefühle und Verwirrung haben mich beeindruckt.

— zukunftskind

Unterhaltsam, sympathisch, persönlich und sicher für viele Frauen nachvollziehbar. Dass der Informationsgehalt eher gering ist, ist da egal

— Anja_Lev

Gute Denkanstöße und genug Anregungen. Praktisch genug, um eigene Fragen und Gedanken aufzubringen.

— moorlicht

Gute Denkanstöße und genug Anregungen. Praktisch genug, um eigene Fragen und Gedanken aufzubringen.

— moorlicht

Weg vom hirnlosen Shoppen, hin zur bewussten Entscheidung - überzeugend.

— UrsulaSchroeder

Stöbern in Sachbuch

Das Universum in deiner Hand

Ich konnte für mich leider nicht viel mitnehmen, wobei die Idee pädagogisch gut ist.

leucoryx

Die Genies der Lüfte

Vollste Entdecker und Leseempfehlung- ein toller informativer Einblick in die Vogelwelt und ihre unglaublichen Fähigkeiten.

Buchraettin

Brot

Dem Brot ein würdiges Denkmal gesetzt

Sporchie

Gegen Trump

Klare und verständliche Beschreibung der aktuellen amerikanischen Verhältnisse. Sehr unaufgeregt und gleichzeitig mit positiver Botschaft!

Jennifer081991

Nur wenn du allein kommst

Muss man lesen!

wandablue

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein inspirirendes Buch, das einen zum Nachdenken anregt

    Ich kauf nix!: Wie ich durch Shopping-Diät glücklich wurde

    cupcakeprincess

    17. January 2017 um 14:53

    Nunu Kaller teilt das Leid vieler Frauen: Sie hat zu viele Klamotten im Schrank und es werden immer mehr. Die ganzen Saleschilder und Schnäppchen sind einfach zu verführerisch. Als sie merkt, dass ihr Kleiderschrank aus allen Nähten platzt, wagt sie sich an ein längerfristiges Projekt: Ein Jahr lang nichts kaufen. Und nimmt damit den Leser auf eine spannende Reise, von der sie von ihren Eindrücken erzählt. Ich fand das Buch sehr inspirierend und auch die Zielstrebigkeit von Nunu Kaller hat mich sehr motiviert. Wie oft war da eine innere Stimme, die ihr eingeredet hatte, dass "ein Rock, doch nicht schaden könne." Nunu Kaller zeigt, wie man ein Jahr lang aushält ohne sich mit neuen Klamotten einzudecken. Der erste Schritt ist vor allem erstmal Ordnung in den viel zu sehr überfüllten Kleiderschrank zu bringen. Sachen, die kaputt sind oder seit längerem nicht mehr benutzt werden fliegen raus. Genauso wie Sachen, die einem optisch nie wirklich zugesagt haben oder die die eigenen Schwachstellen betonen. Freunde- und auch Familienmitglieder profitieren von Nunu Kallers Ausmistaktion, genauso wie die umliegenden Altkleidersammlungen. Nunu Kaller entdeckt Tauschparties für sich. Es wird wie wild getauscht. Und wenn man keine Klamoten kaufen darf, dann kann man doch wenigstens selbst welche machen :) Hin und wieder bekommt Nunu ein Kleidungsstück von ihren Lieben geschenkt. Sie hat mich sehr inspiriert. Ich finde ihr Projekt sehr mutig und - hut ab - dass sie das ganze Jahr lang ausgehalten hat, ohne in einen Kaufrausch zu verfallen. Nach dem Projekt überlegt sie jetzt immer wieder, ob sie das Kleidungsstück wirklich braucht. Ich war von dem Projekt so sehr fasziniert, dass ich selber für 1,5 Monate auf den Kauf von Klamotten verzichtet habe. Grund dafür waren die zahlreichen Shoppingexzesse und die Tatsache, dass dies alles sehr viel Geld verschlungen hat. Nebenbei hatte ich parallel ein Verbot von neuen Büchern und DVD's an mich selbst verhängt. Der zweite Posten meines zu viel Geldausgebens und seitdem habe ich ein komplett anderes Verhalten zum Shoppen. Früher habe ich zahlreiche Sachen gekauft, die mir gefallen haben. Meistens lagen sie nach dem Kauf dann nur noch in der Ecke rum. Heute überlege ich zweimal, ob ich das Produkt wirklich brauche...

    Mehr
  • Eien Diät der besonderen Art

    Ich kauf nix!: Wie ich durch Shopping-Diät glücklich wurde

    Federfee

    31. August 2016 um 12:34

    Hast du auch den Schrank voll und nix anzuziehen? Dann geht es dir wie der jungen Wienerin, die viel zu viele unüberlegte Einkäufe tätigt, viele davon aus Frust, zum Trost, zum Ablenken, ...Bei Nunu Kaller stapeln sich die Klamotten, T-Shirt- und Kleiderberge, sie besitzt allein 34 Röcke und weiß gar nicht mehr, was sie alles zum Anziehen hat, bis sie ganz spontan beschließt, ein Jahr lang auf jeden Kauf von Kleidungsstücken zu verzichten. Darüber führt sie ein Blog, das auch jetzt noch fortgeführt wird und schreibt am Ende dieses Buch, das ich mit wachsendem Interesse gelesen, nein verschlungen habe.Es liest sich locker herunter und ist ziemlich persönlich und witzig geschrieben. Und doch schleichen sich zunehmend nicht nur in Nunu Kallers Gedanken, sondern auch ins Buch und in das Bewusstsein des Lesers Fakten und Informationen über die Textilproduktion. Jeder hat schon mal etwas davon gehört, hier ein bisschen, da etwas, die Explosion in Bangladesh, die Labels 'Made in China', 'Made in Kambodsha'. Dem Leser geht es quasi genau so wie der Autorin:"...dieses Gefühl, wenn man glaubt, jetzt weiß man zu viel ... der point of no return ..." (10. Nov. 2013)Auch wenn man nicht selbst im Internet recherchiert, kriegt man im Buch viel von den abscheulichen Praktiken der Textilindustrie mit, der Vergiftung von Mensch und Umwelt, der gnadenlosen Ausbeutung von Menschen. Wenn man das dann in Verbindung mit dem T-Shirt bringt, das man in der Hand hält und gerade kaufen will, dann kann man es nur mit Abscheu fallen lassen und andere Wege suchen.Und die gibt es: fair erzeugte Rohstoffe, fair gehandelte Produkte, die unter menschenwürdigen Bedingungen hergestellt werden, auch solche, die hier im Lande hergestellt werden. Durch das Internet haben wir heute die Möglichkeit, nicht nur Geschäfte vor Ort zu finden, sondern auch im Internet zu bestellen. Anstatt drei Billig-Schrott-Shirts zu kaufen, die nach einer Saison nur noch als Putzlappen dienen, könnte man EIN fair gehandeltes von besserer Qualität kaufen."Es ist einfach eine Grundsatzentscheidung: Ich will diese Form der Produktion nicht mehr unterstützen." (16. Jan. 2014)

    Mehr
  • Witzig und doch ernst

    Ich kauf nix!: Wie ich durch Shopping-Diät glücklich wurde

    Fantasiana

    01. April 2016 um 22:30

    Zum Inhalt:Hilfe! 34 Röcke – und nichts zum Anziehen? Ein fröhliches Plädoyer für Shopping-Enthaltsamkeit Für viele wäre es wohl die Höchststrafe. Die junge Wienerin Nunu Kaller macht es freiwillig: ein Jahr Shoppingboykott, ein Jahr ohne neue Kleidung, ohne neue Schuhe, Schmuck oder Taschen. Aber ein Jahr voll neuer Styling-Ideen, mit Spaß am Selbermachen – und jeder Menge neuer Lebensenergie. Mit Witz und ohne moralischen Zeigefinger erzählt Nunu Kaller in »Ich kauf nix!« von den Höhen und Tiefen ihres Selbstversuchs: von Momenten der Versuchung im Schilderwald unserer Sale!-Schnäppchen!-Alles-muss-raus!-Kultur, vom Spaß auf Kleidertausch- partys und Kämpfen mit »Mount McWäscheberg«, von Lust und Frust mit Stricknadel und Nähmaschine. Und sie geht auf die Suche nach Alternativen zum sozialen und ökologischen Wahnsinn, der mit dem Shoppen beim Textilschweden und Co. verbunden ist. Am Ende des Jahres wird sie natürlich wieder shoppen – und zwar gerne. Aber bewusster und mit gutem Gewissen.Fazit:Das Buch ist sehr motivierend, sehr authentisch geschrieben mit viel Witz und Selbstironie, das macht die Autorin sympathisch. Ich gestehe, dass ich auch einen vollen Schrank habe "nichts" zum Anziehen habe.Eigentlich trägt man doch immer die gleichen Kombis.Das Buch hat mich sehr inspiriert meinen Konsum zu überdenken, und auch einiges zu verändern.Vielen Dank Nunu!

    Mehr
  • Leserunde zu "Ausgerechnet Mallorca" von Selma Nentwig

    Ausgerechnet Mallorca

    SelmaNentwig

    Liebe Bücherwürmer, "Ausgerechnet Mallorca". Ja das klingt wohl eher nach Sommersprosse, Sandfloh und Sangria. Man hätte wunderbar 260 Seiten über Minirock, Strohhalm, Flip und Flop schreiben können. Ja das hätte man. Hab ich aber nicht. Wir gehen zurück auf Los. Zum Wunder-Herbst 1989. Zum Genscher-Balkon in Prag. Hier lauert Selma auf ihre große glitzernde Freiheit. Wie ein Husky der frischen Schnee riecht. Und dann? Die Kompassnadel wackelte tüchtig. Der Weg war frei, nur was macht man damit?  Was machen die anderen die, wie auf Ameisenstraßen, interkontinental über unseren Erdball tingeln, mit all den bunten Ideen und Geschichten im Kopf? Muss man darüber gleich ein ganzes Buch schreiben? Nicht unbedingt, aber es war mir ein Vergnügen. Lasst uns munter diskutieren über den Sinn oder Unsinn des Reisens. Übers Ankommen und sowas wie Heimat. Oder muss man tatsächlich erst gehen um zu wissen wo man herkommt? Und überhaupt. Wieso "Ausgerechnet Mallorca". Ihr werdet es raus finden! Viel Spaß beim Lesen! Auf jeden Fall bin ich neugierig was Euch antreibt und gespannt auf Eure Meinung.    

    Mehr
    • 88
  • Ein tolles Buch zur Konsumverweigerung

    Ich kauf nix!: Wie ich durch Shopping-Diät glücklich wurde

    zukunftskind

    12. June 2014 um 09:01

    Ein tolles Buch über den Konsum und wir man wieder davon kommt. Vor allem die ehrlichen Gefühle und Verwirrung haben mich beeindruckt. 

  • Kreatives Buch

    Ich kauf nix!: Wie ich durch Shopping-Diät glücklich wurde

    nisie158

    Inhalt/ Schreibstil: Das Buch "Ich kauf nix!: Wie ich durch Shopping-Diät glücklich wurde! handelt von der wiener Autorin Nanu Kaller. Nanu Kaller hat unzählige Wäscheteile in ihren Schrank und findet trotz alledem nichts zum anziehen auch der MacWäscheberg wird immer höher und ihr Mann hat langsam kein Verständnis mehr dafür, daher beschließt sie ein Jahr lang aufs Shoppen zu verzichten. Der Klappentext hat bei mir schon großes Interesse geweckt und das Buch hat meine Erwartungen fast vollkommen erfüllt, ich muss zugeben, dass ich an das Buch mit sehr hohen Erwartungen ran gegangen bin. Durch das Verbot Shoppen zu gehen wurde Nanu sehr kreativ und hat vieles selbst gebastelt und nie aufgehört an das ziel zu glauben. Der Erfindungsgeist hat mich sehr beeindruckt und kam auch im buch sehr gut rüber. Außerdem ist das Buch rundum schlüssig geschrieben und bringt einen immer zum lachen. Ihr Schreibstil hat so etwas persönliches, was mir besonders gut gefallen hat und was mir geholfen hat besonders schnell ins Buch zu finden, allerdings fand ich einige Szenen leider etwas zu sehr in die Länge gezogen, daher leider nur gute 4 Sterne. Fazit: Das Buch hat mir gut gefallen und ich kann es nur jedem empfehlen. Es sind super Ideen enthalten, die man zu Hause auch selbst ausprobieren kann. Ich hoffe die Autorin wird noch viele weitere tolle Bücher mit einem genau so tollem Stil schreiben. Vielen Dank dafür, dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte und vielen Dank für die schöne Zeit.

    Mehr
    • 3

    buchjunkie

    07. April 2014 um 18:40
  • Konsumverzicht ... locker und unterhaltsam!

    Ich kauf nix!: Wie ich durch Shopping-Diät glücklich wurde

    literat

    11. March 2014 um 12:15

    Die österreichische Autorin Nunu Kaller setzt sich selbst das Ziel, ein Jahr lang keine neuen Klamotten zu kaufen. Bei ihren Wäsche- und Klamottenbergen hat sie es wohl auch nicht nötig, neue Sachen zu kaufen. Sie beschreibt ihren Wandel in diesem Jahr von der getriebenen Shoppaholikerin zur bewussten Einkäuferin von umweltbewusst hergestellten Klamotten. Das tut sie in dem Buch auch sehr unterhaltsam, locker, flockig udn offen. Ich habe das Buch nur mit 2 Sternen bewertet, da es für mich etwas sehr oberflächlich die Thematik Konsum und Umweltschutz behandelt. Ich hätte mir hier etwas mehr Tiefe erwartet. Vielleicht kann ich Nunus Leistung auch etwas wenig würdigen, da ich wohl zu den Wenigen gehöre, die Klamotten-Einkaufen hassen, die sich nur was nachkaufen, wenn etwas kaputt geht und ansonsten die Klamotten-Läden meidet. Den Schuh- und Handtaschenfetisch, dem manche Mädels frönen, kann ich schon gar nicht nachvollziehen. Deswegen laufe ich aber nicht abgerissen rum, sondern kaufe mir lieber klassische, zeitlose, hochwertige Teile, die sich gut kombinieren lassen. Ist eben mein Stil. Und ich achte auf Herstellverfahren und Materialien. Fertig. Bin noch nie auf die Idee gekommen, darüber ein Buch zu schreiben.

    Mehr
  • Contra dem Einkaufswahn

    Ich kauf nix!: Wie ich durch Shopping-Diät glücklich wurde

    moorlicht

    05. February 2014 um 19:57

    Was ist, wenn man vor lauter Kleidung nicht mehr weiß, was sich alles in dem Kleiderschrank tummelt. Und schon ein Mount McWäscheberg zwecks Überquerung im Wohnraum zu finden ist. Da hilft nur noch die Notbremse. Das ist die Erkenntnis von Nunu Kaller und praktischerweise ist es auch kurz vor Jahresende. Da bietet es sich gerade an, ein Jahr lang nicht mehr zu shoppen. Keine Verlockungen mehr beim Textilschweden, keine Frust- oder Belohnungskäufe mehr. 'Ich kauf nix' berichtet wirklich kurzweilig über die Erfahrungen samt den Versuchungen, die ja nun wirklich an jeder Straßenecke lauern. Und in Zeiten des Internets ist nicht mal daheim eine sichere Zone. Da ist es nicht einfach, standhaft zu bleiben. Gerade das Eingeständnis ihrer Schwächen und den Ersatzhandlungen machen das Buch sympathisch. Dazu werden eine Menge wissenswerte Informationen über die Hintergründe der Bekleidungsindustrie und Anregungen geliefert, wie man sich Alternativen zu den üblichen Einkaufsfallen suchen kann. Genug Stoff zum Nachdenken, was so alles falsch im Bekleidungssektor läuft und was man beim eigenen Kleiderschrank verändern möchte. Und auch für solche, die beim kritischen Einkaufen schon alte Hasen sind.

    Mehr
  • SuB-Abbau-Challenge 2014 - ran an die ungelesenen Bücher!

    Daniliesing

    Achtung: Man kann jederzeit noch einsteigen! Er ist Freude und Leid zugleich, er wächst und wächst und wird dabei immer schöner, aber auch erdrückender. Die Rede ist vom SuB ( Stapel ungelesener Bücher), der sich bei immer mehr Lesern in ungeahnte Höhen ausweitet. Bei vielen ist es mittlerweile sogar so weit, dass es gar nicht mehr möglich ist, alle ungelesenen Bücher auf einen Stapel zu stapeln. Es sei denn man nimmt die Gefahr in Kauf, vom eigenen Bücherstapel erschlagen zu werden. Deshalb muss ganz dringend eine Lösung her, damit all unsere wunderbaren ungelesenen Bücher nicht länger ein trauriges Dasein in den Regalen fristen müssen: Die große LovelyBooks SuB-Abbau-Challenge 2014 Ihr möchtet etwas dagegen tun und auch mal wieder Bücher lesen, die vielleicht schon länger ungelesen im Regal stehen? Ihr braucht eine Entscheidungshilfe dabei, was ihr 2014 lesen sollt? Dann haben wir jetzt die perfekte Lösung für euch. Macht mit bei dieser Challenge, lest im kommenden Jahr 12 Bücher von eurem SuB, die jemand anderes für euch aussucht, und entdeckt so "alte" Buchschätze ganz neu! Die Regeln Meldet euch bis zum 21. Dezember 2013 für diese Challenge an! Schreibt für eure Anmeldung hier einen Kommentar mit einem Link zu einem Regal eurer ungelesenen Bücher bzw. eures SuBs hier bei LovelyBooks! Verratet außerdem, wie viele Bücher vom SuB ihr in einem Jahr schaffen möchtet (mindestens 12, gern aber auch mehr, wenn ihr euch das zutraut)! Euer SuB sollte mindestens 25 Bücher umfassen, damit auch etwas Auswahl vorhanden ist. Am 22. Dezember bekommt ihr je einen Teilnehmer von mir zugelost, für den ihr 12 (oder mehr) Bücher vom SuB aussucht, die derjenige 2014 lesen soll. Bitte postet bis spätestens 31.12. hier im Thema die Bücher, die ihr für euren SuB-Abbau-Partner ausgewählt habt. Wenn es jemand verpasst, werde ich spontan selbst die Bücher auswählen, damit jeder weiß, was er 2014 lesen kann. Ab 01.01.2014 geht es dann richtig los - die Bücher, die für euch ausgesucht wurden, können ab diesem Zeitpunkt gelesen werden. Wenn ihr ein Buch beendet habt, sagt hier Bescheid und schreibt gern auch eine Rezension oder eine Kurzmeinung auf der Buchseite zum Buch. Wir sind sicher alle neugierig, wie es euch gefallen hat :) Ihr habt die Anmeldephase verpasst? Kein Problem, schreibt einfach trotzdem hier, wenn ihr noch später einsteigen möchtet und sobald wir mehrere Nachzügler haben, verlose ich wieder neue Partner, die für euch Bücher auswählen. Unter allen Teilnehmern, die ihr Ziel von 12 (oder mehr) Büchern erreichen, verlosen wir eine schöne Überraschung, die jedoch nicht aus Büchern bestehen wird. Wir wollen den SuB ja nicht wieder in die Höhe treiben ;-) Ihr habt Fragen zum Ablauf, den Regeln etc. - dann fragt am besten direkt hier in einem Beitrag und ich antworte schnellstmöglich. Teilnehmer: AefKaey, (3) Ajana, (2) Anendien (5/15) angiana, Anneblogt, Annilane, (2) battlemaus, (5/20) Bellchen, (2/20), Birnchen (0/14) Bluebell2004,  (2) BluevanMeer, (6/12) books4life, bookscolorsandflavor, (6/16) Buchrättin, (1) Buechermaus96, (1) Büchernische (0/12) Buecherwurm1973, (1/15) Carina2302, carooolyne, Caruschia, celynn, (4/15) christiane_brokate, CitizenWeasel, Clairchendelune, Clouud, Code-between-lines, Daniliesing, (1/18) Desaris,, die_moni (0/12) Dunkelblau, (4/15) Eatacatify, (2) eighttletters, (3) elena2607, (2/12) Elfendy, (9/24) Emma.Woodhouse, Eskarina*, (1) Fanny2011, (7/18) FantasyDream, Fay1279, (5) Federchen, (1/18) fireez, franzzi, (2) frozenhighways, (4/15) Ginger1986 (1/12), grinselamm (1/12) Gruenente, (2) HarIequin, (2), Hello-Jessi (0/35) irishlady, jana_confused (7/12) janaka, Jeanne_Darc, (6/20) jess020, (1) Juliaa, Julia_Ruckhardt, justitia, (2) kabahaas, Kajaaa, (0/12) Kanujga, (5/20) Karokoenigin, (3/20) Katesbooks, KatharinaJ, (4/12) kathrineverdeen, , katrin_langbehn (0/14) Kendall, (9/20), Kirschbluetensommer (0/12) kiwi_,  Kleine1984, (4/10) Kleines91, (11/15) kolokele, (1) kornmuhme, (1) Krisse, (2) kugelblitz85, Kurousagi, LaDragonia, (6/12) LadySamira091062, LaLecture, Larischen, (4) Leochiyous, , Leopudding (0/15) LeseAlissaRatte, lesebiene27 (1/20 Leselotteliese, (1) Lesemaus85, (1) Lialotta, LibriHolly, (1/12) Lilawandel, (6/15) Lilli33, (11/18) lilliblume, (4) lisam, (11/20) Literatur, (1/20) Lizzy_Curse, Loony_Lovegood, (2) Lovely_Lila (0/12) LuluCookBakeBook, (1) Lumpadumpa (0/12) Lyiane, (3) mamenu, (1) Manja82, (4) manu2581 (5/25) mareike91, (3), maristicated (0/12) mecedora, (1) merlin78, (5/12) MiHa_LoRe, (5) Mikki, (4/12) milasun, minnimaus, (1/12) Mira123, (1) MissMisanthropie, (4/12+1) MoniUnwritten, moorlicht, Moosbeere, (4/12) Morrighan, Naddlpaddl, (2) NaGer, (1) Nancymaus, (5/12) Ninasan86, Niob, (2/12) Normal-ist-langweilig, (6/12) NussCookie, (4/13) oOVioOo, pamN, (2/15) paschsolo, (12/12) passionelibro, (3/12) Philip, Phini, problembaum, (0/12) Queenelyza, (11) Rine, (5) RinoaHeartilly, Ritja, , Robsi (0/16) Rocio, (4/20) Roxy Malon, Salzstaengel, (1) samea, Schlehenfee, (7/12) schokoloko29, (4/12) SchwarzeRose, sechmet, (2/12) Seelensplitter, (3) sKy, (8/20) Sommerleser, (4/12) Starlet, sternblut, (2) sugarlady83, (3) summi686, (5/25) Sunny Rose, Sunny87, Sunshine_Books, (5/20) supertini, (1/12) Sweetybeanie, (5/12) Synic (0/12) The iron butterfly, (3/12) Tiana_Loreen, (1/15) Tini_S, (4/12) Tintenelfe, (2) viasera, (4/15), weinlachgummi (3/12) werderaner, (3) Wiebkesmile, (1) Wildpony, World_of_tears91, xXeflihXx, (1) Yvonnes-Lesewelt, (1) Zidisbuecherwelt, Zuellig, (5)

    Mehr
    • 2011
  • Ein gutes Vorbild

    Ich kauf nix!: Wie ich durch Shopping-Diät glücklich wurde

    Dunkelblau

    26. January 2014 um 19:34

    Nunus Blog über ihren Shoppingverzicht hatte ich schon vor einiger Zeit eindeckt und begeistert durchstöbert – klar das ich auch beim Buch zugreifen musste. Auf knapp 250 Seiten berichtet Nunu Kaller in kleinen Episoden aus ihrem Jahr ohne Kleidungskauf. Regelmäßig ist sie vorher auf Beutezug bei den bekannten Modeketten gegangen und wurde von „Sale“ und Rabatt“ Plakaten magisch angezogen. Der „Mount McWäscheberg“ im heimischen Schlafzimmer wuchs immer weiter und den Überblick über den Kleiderschrank hatte Nunu schon längst verloren. Shopping war für sie Trost und Ablenkung in einer schweren Zeit aber irgendwie verlor sie langsam die Kontrolle und hat mir ihrem Shopping Verzicht schließlich die Notbremse gezogen. Nunu Kaller schafft es, die Hintergründe zur Textilproduktion ohne den erhobenen Zeigefinger zu vermitteln und lässt die Leser auch an ihren schwächeren Momenten teilhaben, was sie sehr symphatisch und menschlich macht. Mir hat dieses Buch viele Denkanstöße gegeben. Ist ein begehbarer Kleiderschrank wirklich erstrebenswert? Muss ich jeden Trend mitmachen? Online Shopping wann und wo ich will – verführt ich das noch mehr zu sinnlosen Käufen? Die Zustände in der Massentierhaltung haben in den letzten Jahren viele Menschen über Ihren Fleischkonsum dessen Auswirkungen nachdenken lassen. Die Produktionsbedingungen von Textilien sollten jetzt genau so in den Fokus geraten. Nunu Kaller hat auf jeden Fall einen ersten Beitrag dazu geleistet.

    Mehr
  • Leserunde zu "Ich kauf nix!: Wie ich durch Shopping-Diät glücklich wurde" von Nunu Kaller

    Ich kauf nix!: Wie ich durch Shopping-Diät glücklich wurde

    Eltragalibros

    Shoppen was das Zeug hält  - oder lieber doch nicht?! Ob Bücher, Klamotten, DVDs oder Spiele. Wer liebt es nicht, sich an einem freien Tag oder am Wochenende ins Gewühl (oder doch lieber ins fast leere Kaufhaus?) zu begeben und ausgiebig den Shopping-Gelüsten zu frönen? Nach einer miesen Woche oder regelmäßig mit der besten Freundin: Shopping kann wohltuend sein. Doch was, wenn diese Wohltat plötzlich zur Sucht wird? Die österreichische Autorin Nunu Kaller hat ein Experiment der anderen Art gewagt: 1 Jahr ohne Shoppen - dafür mit Bloggen! Mehr zum Buch: Für viele wäre es wohl die Höchststrafe. Die junge Wienerin Nunu Kaller macht es freiwillig: ein Jahr Shoppingboykott, ein Jahr ohne neue Kleidung, ohne neue Schuhe, Schmuck oder Taschen. Aber ein Jahr voll neuer Styling-Ideen, mit Spaß am Selbermachen – und jeder Menge neuer Lebensenergie. Mit Witz und ohne moralischen Zeigefinger erzählt Nunu Kaller in »Ich kauf nix!« von den Höhen und Tiefen ihres Selbstversuchs: von Momenten der Versuchung im Schilderwald unserer Sale!-Schnäppchen!-Alles-muss-raus!-Kultur, vom Spaß auf Kleidertauschpartys und Kämpfen mit »Mount McWäscheberg«, von Lust und Frust mit Stricknadel und Nähmaschine. Und sie geht auf die Suche nach Alternativen zum sozialen und ökologischen Wahnsinn, der mit dem Shoppen beim Textilschweden und Co. verbunden ist. Am Ende des Jahres wird sie natürlich wieder shoppen – und zwar gerne. Aber bewusster und mit gutem Gewissen. Über die Autorin: Nunu Kaller wurde 1981 in Niederösterreich geboren und wuchs in Wien auf. Nach ihrem Studium der Publizistik, Anglistik und Zeitgeschichte, arbeitete sie zuerst bei der Presse im Onlineressort Politik. Seit 2011 arbeitet sie bei der österreichischen Umweltorganisation GLOBAL 2000 / Friends of the Earth Austria. Wer liest mit? Gemeinsam mit dem Kiepenheuer & Witsch Verlag verlosen wir an euch insgesamt 25 Leseexemplare an alle Shoppingssüchtigen und die, die es (nicht) werden wollen! Nunu Kaller wird auch an unserer Leserunde teilnehmen und neben Nicht-Shopping-Tipps alle eure Fragen beantworten! Bewerbt* euch bis einschließlich 01. Dezember und beantwortet dazu folgende Frage: Kennt ihr das Gefühl von hemmungslosem Shopping? Seid ihr selbst shoppingsüchtig oder hält es sich in Grenzen mit den Klamotten-Einkäufen? * Zu einer Leserunde gehören eine aktive Teilnahme und eine Rezension zum Buch!

    Mehr
    • 470

    Geri

    13. January 2014 um 22:09
  • Amüsant, witzig und doch ehrlich

    Ich kauf nix!: Wie ich durch Shopping-Diät glücklich wurde

    Maggi

    13. January 2014 um 01:14

    „Ich kauf nix!“ ist ein witziges, charmantes und amüsantes Buch, das sich weg liest wie nichts und einen dabei prächtig unterhält! Es ist wirklich kurzweilig und hat einen lockeren Schreibstil. Dadurch werden ernste Themen locker aufbereitet, nie wird der moralische Zeigefinger gehoben und doch schonungslos ehrlich berichtet, wie es um unser Konsumverhalten steht, wie die Werbung uns vorgaukelt, dass wir etwas brauchen, von dem wir bisher nicht einmal wussten, dass es existiert, wie die Herstellungsbedingungen und Löhne in den Billiglohnländern sind und warum wir den Hals niemals vollbekommen. Nunu ist eine äußerst sympatische und charismatische Protagonistin, die ehrlich über ihr Leben schreibt,  auch ihr Freundeskreis und ihren Freund Flo kann man locker sofort ins Herz schließen. So erlebt man als Leser mit Nunu gemeinsam das shoppingfreie Jahr und dringt mit ihr tiefer und tiefer in die Recherche ein und in den Spaß am selber machen, stricken und nähen lernen. Bei der Lektüre musste ich  mehrmals laut lachen und war nicht mal eine Sekunde lang gelangweilt.  Ein wirklich sehr lesenswertes Buch, nicht nur für Frauen und nicht nur für Leute, die gerne viel shoppen, sondern ein entlarvendes Bild über die westliche Konsumgesellschaft, das den Ernst der Themen ungekünstelt und ohne viel Trara verständlich und fassbar macht. Ich kann dieses Buch wärmstens empfehlen!

    Mehr
  • Charmant geschrieben und sehr informativ

    Ich kauf nix!: Wie ich durch Shopping-Diät glücklich wurde

    Isador

    08. January 2014 um 18:31

    Die Autorin Nunu Kaller liebt es, Kleidung shoppen zu gehen. Doch irgendwann kommt der Wendepunkt: Sie bemerkt, dass die Wäscheberge immer größer werden und das mit der Kleidung eher zur Belastung wird als zur Freude am Neuen. So beschließt sie, ein Jahr lang keine neue Kleidung zu kaufen... In Tagebuchform lässt sie den Leser an dieser spannenden Zeit mit all ihren Höhen und Tiefen teilhaben. Der Text ist absolut ehrlich und charmant geschrieben. Die Autorin kauft nicht nur einfach keine neue Kleidung mehr, sondern sie recherchiert auch, wie es um die Prozesse der Textilherstellung bestellt ist, und sie beginnt selber Sachen herzustellen. Das Buch ist wirklich sehr informativ und bietet jede Menge Hintergrundinformationen, die jeder Kleidungskonsument - also jeder Mensch! - kennen sollte. Trotz dieses ernsten Themas erhebt die Autorin dieses Buches nicht den Zeigefinger, sondern schreibt mit sehr viel österreichischem Charme und Humor.Für mich persönlich ist es sehr wichtig, dass eine Gegenbewegung zu diesem unendlich unnützen Modewahn stattfindet, daher kann ich das Buch absolut weiterempfehlen!

    Mehr
  • Für alle Shoppingsüchtigen

    Ich kauf nix!: Wie ich durch Shopping-Diät glücklich wurde

    AlSuFe

    07. January 2014 um 12:17

    Klappentext: Hilfe! 34 Röcke - und nichts zum Anziehen? Ein fröhliches Plädoyer für Shopping-Enthaltsamkeit Für viele wäre es wohl die Höchststrafe. Die junge Wienerin Nunu Kaller macht es freiwillig: ein Jahr Shoppingboykott, ein Jahr ohne neue Kleidung, ohne neue Schuhe, Schmuck oder Taschen. Aber ein Jahr voll neuer Styling-Ideen, mit Spaß am Selbermachen - und jeder Menge neuer Lebensenergie. Mit Witz und ohne moralischen Zeigefinger erzählt Nunu Kaller in »Ich kauf nix!« von den Höhen und Tiefen ihres Selbstversuchs: von Momenten der Versuchung im Schilderwald unserer Sale!-Schnäppchen!-Alles-muss-raus!-Kultur, vom Spaß auf Kleidertauschpartys und Kämpfen mit »Mount McWäscheberg«, von Lust und Frust mit Stricknadel und Nähmaschine. Und sie geht auf die Suche nach Alternativen zum sozialen und ökologischen Wahnsinn, der mit dem Shoppen beim Textilschweden und Co. verbunden ist. Am Ende des Jahres wird sie natürlich wieder shoppen - und zwar gerne. Aber bewusster und mit gutem Gewissen. Zu Beginn war ich etwas skeptisch, weil ich mir gedacht habe, dass das Buch einfach "nur" beschreibt. Aber nachdem ich angefangen haben zu lesen war ich von dem Buch total begeistert.  Der Schreibstil von Nunu Kaller ist super. Man kann ohne Probleme folgen und sie schafft es, witzig und humorvoll ihr Jahr der Enthaltsamkeit zu beschreiben. Teilweise kann man sich selbst in dem Buch wiederfinden. Vor allem die Beschreibung des "Mount McWäscheberg" hat mich schmunzeln lassen, weil ich auch so einen Wäscheberg führe.  Neben ihren eigenen Erfahrungen und teils auch Problemen, erfährt der Leser aber auch einiges über die Produktion von Kleidung und über alternative Methoden, Kleidung zu kaufen, zu erneuern oder selbst zu machen.  Das Buch regt einen selbst zum Nachdenken an, ob man das 20. T-shirt denn unbedingt noch kaufen muss, oder ob die Sachen, die sich in Schrank und sonstwo stapeln nicht doch ausreichen.Für mich ein absolut lesenswertes Buch für alle die selbst viel zu gerne und zu viel shoppen und auch alle anderen, die nicht daran glauben, dass man schon genug Kleidung hat, um ein Jahr nichts neues zu kaufen.

    Mehr
  • 1 Jahr Shopping-Diät

    Ich kauf nix!: Wie ich durch Shopping-Diät glücklich wurde

    Yuina

    06. January 2014 um 13:03

    Ein Jahr lang keine neuen Klamotten kaufen - das nimmt sich die Österreicherin Nunu Kaller vor, als sie beim Entrümpeln ihres Lebens an den Kleiderschrank kommt, vor dem es ihrem Freund schon lange graust: Nichts passt mehr hinein, die Sachen stapeln sich auf Wäschebergen und Kommoden und das Schlimmste - fast alles sind billige Fähnchen aus dem Sale, von denen die Autorin oftmals gar nicht mehr wusste, dass sie sie überhaupt hatte. Um sich selbst und ihrem Liebsten zu beweisen, dass sie auch anders kann, beginnt sie eine 1-jährige Shopping-Diät und radikal auszumisten. Dabei kommen nicht nur diverse Modesünden an den Tag, sondern vor allem die Sünden der Textil-Industrie, mit deren Hintergründen Nunu sich zu beschäftigen beginnt. Die unwürdigen Arbeitsbedingungen in ausländischen Nähereien, die Lebensgefahr und der Hungerlohn für die Arbeiter beim Färben oder (eigentlich verbotenem!) Sandblasting von Stoffen nehmen plötzlich Gestalt an und auch die Umwelt-Bilanz von Kleidung ist mehr als verheerend. So lösen sich von Fleece-Stoff beispielsweise mikroskopisch kleine Partikel, die durch das Abwasser im Meer landen und dort von Fischen gefressen werden - und wenn diese nicht bereits daran verenden, futtern wir diese in unserem Fischbrötchen, Sushi o.ä. munter mit. Dass diese Teilchen hochgradig gesundheitsgefährdend sind, wissen die wenigsten - man sieht sie ja nicht. Auch sonst ist die meiste Kleidung vollgepumpt mit Toxinen, die Krebs und andere Krankheiten auslösen. Gegen die Umweltschädigung stellt Nunu Kaller verschiedene Ökozertifikate vor, auf die man beim Kauf der Produkte achten kann. Vergleichbare Siegel gibt es für fairen Handel und gute Arbeitsbedingungen in der Produktion, aber ein "Allrounder"-Siegel ist leider die Seltenheit (am Ende des Buches gibt es nochmal eine Übersicht über die verschiedenen Siegel, aber auch über engagierte Organisationen und verschiedene gefährliche Arbeitsmethoden der Textilindustrie - sehr hilfreich!). Dafür kann man mit Do-It-Yourself eine Menge erreichen, da dabei niemand anders für einen arbeiten muss und Tauschpartys Fehlkäufe ökologisch aufwerten, indem sie den Weg des Teils in den Müll verhindern. Auch das dokumentierte Gespräch mit einer Textilketten-Einkäuferin fand ich sehr aufschlussreich (Wie z.B. kommt der SALE zustande, in dem es nicht nur die Restgrößen 34 und 46 gibt, sondern auch alles dazwischen, was eigentlich gut geht?). Schön fand ich auch, wie Nunus Bekanntenkreis ihre Bemühungen unterstützt hat und bei ihren "Aber ich hätte so gerne das da"-Andeutungen so gut wie nie schwach geworden ist und sich auch nicht über ihr Jammern beschwert hat. Insgesamt ist das Buch sehr unterhaltsam geschrieben und lässt sich daher angenehm leicht lesen, ohne dabei an Informationsfülle oder -Qualität einzubüßen. Einzig und allein einige österreichische Redewendungen haben mich kurz irritiert, aber daran gewöhnt man sich schnell. Alles in allem also ein sehr informatives und gleichzeitig unterhaltsames Buch, das einen anregt, das eigene Konsumverhalten zu überdenken und das man eigentlich in einem Rutsch weglesen kann!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks