Wissenschaftstheoretische und philosophisch-anthropologische Aspekte der Freudschen Psychoanalyse

Cover des Buches Wissenschaftstheoretische und philosophisch-anthropologische Aspekte der Freudschen Psychoanalyse (ISBN:9783034854443)
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Wissenschaftstheoretische und philosophisch-anthropologische Aspekte der Freudschen Psychoanalyse"

Ais Binswanger einmal Freud gegenuber gesprachsweise erwahnte, daB gewisse an Neurose erkrankte Menschen "gerade den letzten, ent scheidenden Schritt psychoanalytischer Einsicht . . . nicht mehr tun kon nen" und somit "allen bisherigen Anstrengungen und technischen Fort schritten zum Trotz in ihrem Elend . . . verharren", hierauf aber auch die Moglichkeit erwog, "daB solches Scheitem unserer Kranken doch nur zu verstehen sei aus etwas, das man ganz allgemein nicht anders bezeichnen konne als einen ,Mangel an Geistigkeit"', als ein "Unvermogen" zu ",gei stiger Kommunikation' mit dem Arzt", "von der aus sich ihnen der Blick auf die bestimmte ,unbewuBte Triebregung' offnen und die Selbstuber win dung, auch noch den letzten entscheidenden Schritt zu tun, ermogli chen lassen muBte", solI Freud darauf geantwortet haben: "fa, Geist ist alles. " Binswanger gesteht: "Ich traute meinen Ohren kaum, als ich . . . " diese "Antwort vernahm . . . , wenn ich auch anzunehmen geneigt war, daB unter Geist hier doch noch so etwas wie Intelligenz verstanden wurde. " Dann aber soIl Freud bemerkt haben: "Die Menschheit hat ja gewuftt, daft sie Geist hat; ich muftte ihr zeigen, daft es auch Triebe gibt . . . ,,1 Eine weitere AuBerung Freuds mochten wir hier dieser noch bei fugen: "In dem Zweifel, ob Ich und Uber-Ich selbst unbewuBt sein oder nur unbewuBte Wirkungen entfalten konnen, haben wir uns mit guten Grunden fur die erstere Moglichkeit entschieden. Ja, groBe Anteile des Ichs und Uber-Ichs konnen unbewuBt bleiben, sind normalerweise unbe wuBt.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783034854443
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:383 Seiten
Verlag:Birkhäuser
Erscheinungsdatum:23.08.2014

Rezensionen und Bewertungen

Neu
0 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:

    Ähnliche Bücher für noch mehr Lesestunden

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Stöbern in Sachbücher

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks