Odafe Atogun Tadunos Lied

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 24 Rezensionen
(7)
(10)
(7)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tadunos Lied“ von Odafe Atogun

Der berühmte und in seiner Heimat verehrte Musiker Taduno lebt seit drei Monaten im politischen Exil, weil er sich weigert, Loblieder auf das Regime zu singen. Eines Tages erreicht ihn ein Brief von seiner großen Liebe Lela, und was er liest, klingt nicht gut. Voller Sorge kehrt Taduno in sein von Diktatur und Bürgerkrieg gezeichnetes Land zurück. Erstaunt stellt er fest, dass niemand mehr weiß, wer er ist, dass selbst Nachbarn und Freunde ihn nicht mehr erkennen. Es ist, als hätte er nie existiert. Zudem wurde Lela verschleppt, und als er erfährt, wo sie ist, steht er vor einer schweren Gewissensentscheidung, die ihm das Herz zu zerreißen droht: Um die Frau, die er liebt, zu retten, muss Taduno mit seiner Musik die Regierung preisen – oder sollte er erneut für die Freiheit seines Landes singen und dabei die Liebe opfern?

„Wenn die Musik schweigt, hört man das Lachen des Tyrannen.“ - ein wunderbares poetisches Buch.

— Sikal
Sikal

Die Macht der Musik

— camilla1303
camilla1303

Kafkaeske Parabel über die Macht der Musik und die Kraft der Liebe!!!

— kingofmusic
kingofmusic

Modernes Märchen um den Preis der LIebe.

— vielleser18
vielleser18

Interessante kafkaeske Geschichte, leider sehr langatmig und unempathisch erzählt. Konnte mich nicht völlig überzeugen.

— Talitha
Talitha

Tadunos Lied

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Es hat mich nicht völlig überzeugt, aber ich habe mich durch das Buch mehr mit dem Land Nigeria beschäftigt. Deshalb ist es lesenswert

— Gwendolina
Gwendolina

Nigerianisches Debüt mir angenehm klarem Schreibstil, märchenhaften Einschüben und erschreckendem Realismus.

— vanessabln
vanessabln

Berührend, märchenhaft und ein guter Denkanstoss - wie weit würde man gehen?

— Mrs_Nanny_Ogg
Mrs_Nanny_Ogg

Ein Lied geht um die Welt - bzw. würde es das, wenn es nach dem Geschmack des Diktators wäre. Erschreckend aktuell!

— TochterAlice
TochterAlice

Stöbern in Romane

Meine zauberhafte Eisdiele in der Provence

Geschichte mau, aber Rezepte wau.

Romana_Sengstbratl

Mirabellensommer

Schöne Fortsetzung von "Sonnensegeln", warmherzig mit viel sommerlichem Flair!

Fanti2412

Der Brief

Meiner Meinung nach lohnt es sich leider nicht, den Brief zu lesen.

jaylinn

Mit jedem Jahr

Ein sehr schönes Buch zum Lachen und Weinen.

Spreeling

Warten auf Bojangles

Trotz tragischer Geschnissen ein Gute-Laune-Buch

hexhex

Birthday Girl

Erzähljuwel.

ulrikerabe

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Berührendes Buch über die Macht der Musik

    Tadunos Lied
    Arbutus

    Arbutus

    23. April 2017 um 20:39

    Der Musiker Taduno musste aus seiner Heimat Nigeria ins Exil fliehen. Seine Musik hat gezündelt, gegen den Diktator aufbegehrt, die Massen bewegt. Dafür wird er nun verfolgt. Aber er entschließt sich, zurückzukehren, als er eine geheimnisvolle Nachricht seiner Geliebten Lela erhält, die von den Schergen des Präsidenten entführt wurde. Um sie zu retten, will er einen neuen Hit produzieren. Aber dazu muss er erst mal wieder seine verlorene Stimme zurückerlangen. Die Zeit läuft ihm davon. Wird ihm auch sein Gewissen davonlaufen? Taduno gerät in große Gefahr, seine Ideale, seine Musik und seine Landsleute zu verraten. Diese märchenhafte afrikanische Erzählung ist vielleicht das Weiseste das ich seit dem "Kleinen Prinzen" gelesen habe. In einfacher, schnörkelloser aber schöner Sprache überrascht und berührt die Geschichte immer wieder unmittelbar. Taduno hatte noch nie in Einzelhaft musiziert und stellte nun fest, dass seine Musik klangvoll und bunt war. Stellte fest, dass seine Musik von Licht durchdrungen war. Er hatte nicht gewusst, dass Musik leuchten konnte.Auf der anderen Seite ist es erschreckend, lesen zu müssen, was die Diktatur mit den Menschen macht. Was ist das für eine verkehrte Welt, in der diejenigen sich als Verräter an ihren Mitbürgern empfinden müssen, die einen Unschuldigen vor Folter und Tod verstecken? Die Manipulation des Gedächtnisses einer ganzen Nation wird hier symbolhaft so auf die Spitze getrieben, dass sich die Menschen kollektiv nicht mehr an den Namen des einst so berühmten Künstlers erinnern können. Diese mysteriöse Tatsache steht beispielhaft für die Hypnose, der ein ganzes Volk durch ein diktatorisches Regime ausgesetzt ist. Deshalb fürchtet auch die Diktatur nichts so sehr wie die Musik. Denn wenn wir aus unserem europäischen Kulturkreis eher die einlullende Magie der Musik kennen, so ist hier die Musik das Zündfeuer, das aufweckt.Das Buch entzieht sich einer Beurteilung durch unsere westlichen Normen - manche Verhaltensweisen der Romanfiguren können wir vielleicht nicht gut nachvollziehen, manche Erzählform erscheint uns fremd - aber genau das macht das Interessante an diesem Buch aus; die Uhren auf dem schwarzen Kontinent ticken anders, und wer sich darauf einlässt, der lernt etwas über diese fremde Kultur. Ein ungewöhnliches, berührendes Buch über die Macht der Musik.

    Mehr
    • 2
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2017

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Die Themen-Challenge geht 2017 in eine weitere Runde und jeder ist herzlich eingeladen, dabei zu sein! Wenn ihr eine besondere Leseherausforderung sucht, dann seid ihr bei dieser Challenge genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach:Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich (Marina) oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt dazu eine persönliche Nachricht hier auf LovelyBooks an mich mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2017 bis 31.12.2017. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man schon vor der Anmeldung zur Challenge im Jahr 2017 gelesen hat.Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen:Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt.Hier findet ihr eine Themen-Übersicht zum Ausdrucken :) Ein Buch, in dem der Protagonist ein Haustier hat Ein Buch, auf dessen Cover ein Fahrzeug zu sehen ist (Flugzeug, Auto, Zug, etc.) Ein Buch, welches in einem Land spielt, in dessen Name kein "a" vorkommt Ein Buch eines bereits verstorbenen Autors Ein Buch, dessen Titel mit demselben Buchstaben beginnt und endet Ein Buch über eine wahre Begebenheit Ein Buch, das einer deiner Freunde bei LovelyBooks in seiner Bibliothek als bereits gelesen gelistet und auch zumindest mit Sternen bewertet hat. (Wenn du noch keine Freunde hast, findest du hier in der Challenge bestimmt ganz schnell welche :-)) Ein Buch, dessen Autor aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz kommt Ein Buch, welches in der Stadt spielt, in der du wohnst (bzw. in der nächstgrößeren Stadt oder in einer Stadt, in der du 2017 mehrmals warst) Ein Buch, dessen Cover vorrangig grün ist Ein Buch, das hauptsächlich in den USA spielt, jedoch nicht in New York Ein Buch, auf dessen Cover die untere Hälfte einer Person abgebildet ist (Beine oder Füße) Ein Buch, welches eine Landkarte enthält Ein Buch, das mindestens 500 Seiten lang ist Ein Buch, dessen Autor im selben Jahr geboren ist wie du Ein Buch, das mindestens 50 LovelyBooks-Mitglieder in ihrer Bibliothek haben. (Du findest die Anzahl, wenn du auf der Buchseite oben mit der Maus über die Sternebewertung fährst.) Ein Buch eines Literatur-Nobelpreisträgers Ein Buch, das du 2016 begonnen, aber nicht zu Ende gelesen hast Ein Buch, das der jeweilige Autor als erstes veröffentlicht hat - das Debüt des Autor Ein Buch, dessen Titel eine Zahl (ausgeschrieben oder in Ziffernform) enthält Ein Buch, dessen Titel nur aus einem Wort besteht Ein Buch, das nicht in unserer Welt spielt (sondern in einer Fantasy-Welt, im Weltraum, etc.) Ein Buch, das maximal 3 cm dick ist Ein Buch, das noch keine einzige Sterne-Bewertung auf LovelyBooks hat. (Auf der Buchseite sind in diesem Fall die Sterne oben grau und nicht gelb.) Ein Buch, das von zwei oder mehr Autoren geschrieben wurde Ein Buch, bei dem Vor- und Nachname des Autors mit demselben Buchstaben beginnt. Ein Buch, bei dem ein Wort (Gegenstand) aus dem Buchtitel auch auf dem Cover abgebildet ist Ein Buch, das du in einer stationären Buchhandlung zum regulären Preis gekauft hast. (Nicht online oder als Mängelexemlar) Ein Buch, das du als E-Book gelesen oder als Hörbuch gehört hast Ein Buch, das auf LovelyBooks mit durchschnittlich 4 Sternen bewertet ist. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch, das höher als 22 cm ist Ein Buch, auf dessen Cover mehrere Streifen zu sehen sind Ein Buch aus einem Verlag, aus dem du 2017 bisher noch kein Buch gelesen hast Ein Buch, dessen Titel nur in Großbuchstaben geschrieben ist Ein Buch, dessen Titel kein "e" enthält Ein Buch, dessen Verfilmung 2017 ins Kino kommt Ein Buch, zu dem es eine Leserunde auf LovelyBooks gibt, an der ihr auch teilgenommen habt (mindestens 5 Beiträge in Leseabschnitten wurden geschrieben). Ein Buch, dessen Hauptfigur über 50 Jahre alt ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 5 Wörtern besteht Ein Buch, in dessen ISBN (ISBN-13) eine Zahl genau 4-mal vorkommt Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen:* Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt!* Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung* Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen.* Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden.* Wichtig ist, dass man das Buch 2017 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal (außer bei Aufgabe 18).* Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com* Jedes Buch kann nur bei einem Thema genutzt werden Wer sein Jahresziel erreicht hat, schreibt bitte kurz eine persönliche Nachricht dazu an mich und gibt auch die Anzahl der geschafften Themen mit an. Teilnehmerliste: A AberRushAcida-2Adujaadventurouslyaga2010AglayaAgnes13AleidaaljufaAlondriaANATALandymichihellianna1911AnnaboAnnaKatharinaKathiAnne42AnneMayaJannikaAnni04Ann-KathrinSpeckmannAnrubaapfelkindchen123Arachn0phobiAArgentumverdeAspasiaatsabhasi2Azalee (23/20) B ban-aislingeachbandmaedchenBeaSurbeckBecky_BloomwoodBeeLubellast01Bellis-Perennisbeyond_redemptionBiancaWoebine174B_iniBioinaBirkentochterblack_horseBlacksallyBluebell2004BlueSunsetbookgirlbook_lover_6booksaremybestfriendsbookscoutBosniBrixiaBuchgespenstBuechermomente C Caillean79capcolacarathisCarigosCaroasChattysBuecherblog (20/20)CherryGraphicsChrissisBücherchaosChucksterClaudia-MarinaCode-between-linesConnyKathsBooksCrazy-Girl6789crimarestricrimesscrumbCWPunkt D daneegold (40/40)Darcydaydreamindia78DieBertadiebuchrezensiondigraDion (20/20)Dirk1974divergentDonnaVividownblackangelDreamcatcher13dreamily1Dubdadda E Ela_FritzscheEldfaxiElkeel_loreneelmidiEmotionenEngelchen07 (30/30)engineerwifeEnysBookserazer68Ernie1981Even F _franziiiiiii_faanieFantwordFairy-KittenFeniFjordi93FlamingoFornikafranzziFrau-AragornFreelikeaBirdFrenx51Fulden G GelisglanzenteGluehsternchenGrOtEsQuEgst H hannelore259hannipalanni (30/30)happytannyHenny176Herbstmondhexe959753HeyyHandsomehisterikerHisuiHaruHortensia13 I IamEveIcelegsichundelaineIgelmanu66imago_magistriIMG_1001Isar-12isipisi J Jacky_JollyJadrajala68JamiijanakaJanina84Janna_KeJasBlogjasaju2012Jashrinjenvo82Johanna_TorteJosy-Julchen77Jule16JulesWhethetherJulia_liestjuli.buecherJulie209 K kalestrakalligraphinKarin_KehrerKasinkatha_strophekatjalovesbookskattiiKayvanTeeKerstinTh (30/30)kingofmusicKleine1984kleinechaotinkleine_welleKleinerKometKnoppersKnorkekn-quietscheentchenKodabaerkornmuhmeKuhni77Kurousagi L LaDragoniaLadyIceTeaLadyMoonlight2012LadySamira091062LaLectureLaMenschLandbieneLarii-MausiLarryPiLaurax3lehmaslenicool11LeonoraVonToffiefeelesebiene27LeseJetteLese-KrissiLeseLottiLeseMama82Leseratz_ 8Lesezirkelleyaxlieberlesen21LilawandelLilli33 (40/40)LimitLesslinda2271lLise95LissyLit-TripLiz_MacSharylizzie123LolaWriterLooooraLostHope2000louella2209Lovely90LrvtcbLuilineLuzi92lyydja M mabuereleMali133marpijemartina400MarveyMary2Mary-and-Jocastamelanie1984MelEMelvadjamia0503miahMiamouMichicornMimasBuchweltMinniMira20 (30/30)MiracleDaymiramiepMiriSeemisanthropymisery3103MissErfolgmiss_mesmerizedMissMoonlightMissSnorkfraeuleinMissStrawberry (30/30)MissSweety86mistellormondymonstahasimrc0mrsCalemmmingsMrs_Nanny_OggMurphyS91Myxania N NachtorchideenaninkaNelebooksnemo91NewspaperjunkieNightflowerniknakNisnisnoitaNookinordbrezeNynaeve04 O once-upon-a-timeOnlyHope1990Ophiuchus P Pachi10pamNpardenPaulamybooksandmepeedeePhilipPhiniPiiPinkie31PinocaPippo121PMelittaMPucki60 Q QueenelyzaQueenSize R rainbowlyRitjaRoni88 S sakuSakukosameaSanjewelSarah9070schafswolkeScheckTinaSchlehenfeeSchluesselblumeSchneeeule129SchnutscheschokokaramellSeelensplitter (Blog) (20/20)ShineOnSickSikalSkybabesolveigSomeBodysommerlese (36/30)SnordbruchSophiiiespozal89StarletStaubfinger12StefanieFreigerichtstefanie_skySteffi1611Steffi_LeyererSteffiZiStehlbluetensteinchen80sternblutsunlightSuskaSxndy_03 T TalathielTalliannaTaluziTamileinTanja13TatsuThe iron butterflyTheBookWormthelauraverseTina2803Tine13Tini_STiniSpeechlesstintentraumweltToniarwTraubenbaerTraumTante U ulrikeuulrikerabe V Valabevalle87vanystefvb90Veritas666Vivy_navk_tairenVroniMarsVucha (34/30) W wampyWaschbaerinwerderanerWermoewewidder1987WilliaWolly (30/30) X Y YaBiaLinaYolandeYvetteH Z zazzleszessi79

    Mehr
    • 4500
  • LovelyBooks Literarische Weltreise 2017

    Reise um die Welt
    Ginevra

    Ginevra

    Liebe Lovelybookerinnen und –booker, habt Ihr (wieder) Lust auf eine literarische Weltreise im Jahr 2017? Dann lasst uns gemeinsam durch 21 verschiedene Lese- Regionen reisen! Die Aufgabe besteht darin... - 12 Bücher in einem Jahr zu lesen; - Mindestens 10 verschiedene Regionen auszuwählen (zwei Regionen dürfen also doppelt vorkommen); - Autor und/oder Schauplatz und/oder eine bzw. mehrere der Hauptfiguren müssen zu dieser Region passen. - Bitte postet Eure Rezensionen und Beiträge bei den passenden Regionen; - Auch Buchtipps ohne Rezension sind jederzeit willkommen; - Am Ende des Jahres zählen Eure 12 Rezensionen, dabei sind 2 Kurzmeinungen erlaubt. - Eure Beiträge werde ich verlinken; - Einstieg und Ausstieg sind natürlich jederzeit möglich; - Genre und Erscheinungsjahr sind egal: - Hörbücher, Graphic Novels, Biographien, Krimis, Literatur – bei dieser Challenge ist alles erlaubt! Diese Challenge eignet sich für Neuerscheinungen aller Kategorien, um den SuB endlich mal weiter abzubauen, oder um andere Challenges damit zu kombinieren. Unter den TeilnehmerInnen, die die Challenge erfolgreich beenden, verlost Lovelybooks am Ende des Jahres ein kleines Buchpaket! Ich freue mich sehr auf Eure Beiträge und werde zu jeder Region ein Unterthema erstellen, so dass es etwas übersichtlicher wird. Viele tolle Tipps und Empfehlungen findet ihr auf der Seite der LIterarischen Weltreise 2016:  https://www.lovelybooks.de/autor/Lily-King/Euphoria-1117239512-w/leserunde/1210564360/ Dann wünsche ich uns allen... Bon voyage – Buon viaggio - Have a nice trip - Tenha uma boa viagem - Приятной поездки Счастливого пути - ¡Qué tengas un buen viaje! - 旅途愉快!- すばらしい旅行をなさって下さい。- Gute Reise! TeilnehmerInnen: ambermoonArgentumverde Arietta Aleida ban-aislingeach Bellis-Perennis Beust black_horse britta70 buchjunkie Buchraettin Buecherwurm Caroas carathisCaro_LesemausChattysBuecherBlog Code-between-lines Cornelia_RuoffCorsicana CosmoKramer danielamariaursula Elke elmidi faanie fasersprosse Fjordi Florenca Fornika Gela_HK Gelinde Ginevra Gruenente gst Gwendolina haberland86 Hamburgerin hannelore259 Harlequin histeriker Hortensia13 Igela Igelchen Isador Jari jeanne1302 lehmasLeonoraVonToffieFee leselea lesebiene27 lieberlesen21 Jisbon JuliB kingofmusic kleinechaotin krimielse LibriHolly Luiline marpije miss_mesmerized monerlnaninka Nelebooks  niknak Nisnis paevalill Pagina86 papaverorosso parden peedee Petris PMelittaM postbote saku Schlehenfee schokoloko29 seschat Sikal StefanieFreigericht sursulapitschi TanyBee TraubenbaerValabe vanessabln vielleser18 wandablue waschbaerin Wedma Wermoewe Wichellawidder1987 WollyYolande

    Mehr
    • 1049
  • LovelyBooks Romane-Challenge 2017: Die Challenge mit Niveau

    aba

    aba

    LovelyBooks lädt im neuen Jahr wieder zu spannenden Challenges ein.Und auf euch warten tolle Gewinne.Die anspruchsvolle Gegenwartsliteratur ist 2017 wieder dabei!Liest du gerne Bücher mit Niveau?Dann ist diese Challenge genau das Richtige für dich.15 anspruchsvolle Romane möchten wir vom 01.01.2017 bis 31.12.2017 lesen.Es gelten Bücher - Gegenwartsliteratur -, die in diesem Zeitraum erscheinen (Ersterscheinungen) und an diesem Beitrag angehängt sind.Auch Neuauflagen – 2017 erschienen - von Klassikern.Die Regeln: Melde dich mit einem kurzen Beitrag hier im Thread an. Einstig ist jederzeit möglich. Und du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Du verpflichtest dich zu nichts. Schreibe bitte zu jedem Buch, das du für die Challenge gelesen hast, eine Rezension bei LovelyBooks, und verlinke diese in einem einzigen Beitrag in diesem Thread. Dieser Beitrag, wird von mir unter dem entsprechenden User-Namen in der Teilnehmerliste verlinkt. Das wird dein Sammelbeitrag für deine Rezensionen sein. Es gelten nur Bücher, die an diesem Beitrag angehängt sind! Bitte beachten: Die Liste der Bücher erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Nimmst du die Herausforderung an? Unter allen Teilnehmern, die es schaffen, 15 Romane mit Niveau bis zum 31.12.2017 zu lesen und zu rezensieren, wird ein tolles Buchpaket verlost.Natürlich mit den passenden Büchern zum Thema. Ich freue mich auf viele Anmeldungen! Teilnehmer: AgnesM aljufa Ancareen anushka Arietta ArizonaAspasia ban-aislingeachbanditsandra Barbara62 blaues-herzblatt BookfantasyXY bookgirl Buchina Buchraettin CaroasCaro_LesemausCornelia_Ruoff Corsicana Curin cyrana czytelniczka73 dia78 DieBerta Dionemma_vandertheque erinrosewell Federfee Flocke86 Fornika Gela_HK Ginevra Gruenentegst Gwendolina hannelore259 imitas Insider2199 Isaopera jenvo82 JoBerlin kalestraKatharina99 katrin297 krimielse lesebiene27 leselea LibriHolly maria1 Maritzel marpije Mercado Miamou Mira20 miro76  miss_mesmerized moni_loves Nane_M naninka Nil parden Petris Pocci Sandra_Halbesar89 schokoloko29 serendipity3012 SikalSimi159 sofie solveig SorR StefanieFreigericht Sumsi1990 suppenfee TanyBee Tinchen07 TochterAliceulrikerabe vielleser18 Weltensucher Xirxe xlxn Yolande

    Mehr
    • 1215
  • Der Tyrannei werden wir uns niemals ergeben?

    Tadunos Lied
    Sikal

    Sikal

    23. April 2017 um 09:27

    Taduno, ein nigerianischer Musiker lebt bereits seit Monaten im Exil. Er wurde politisch verfolgt, weil er es ablehnte mit seiner Musik die Regierung zu rühmen. Täglich plagt ihn das Heimweh, als er plötzlich einen Brief seiner großen Liebe Lela erhält, kann ihn nichts mehr halten und Taduno reist wieder in sein Heimatland. Doch nichts ist wie vorher – seine Freunde, Nachbarn, Fans können sich nicht mehr an ihn erinnern. Sie haben sich der Regierung zugewandt, Taduno wurde zu einem namenlosen Fremden. Und doch findet er Menschen, die ihm Vertrauen, die ihn bei der Suche nach der entführten Lela unterstützen. Taduno weiß, dass er erst seine Stimme wiederfinden muss, um Lela zu helfen. Mit seiner Gitarre übt er jeden Tag, verzaubert mit seiner Musik immer mehr Menschen und wird plötzlich vom Geheimdienst aufgegriffen. Als der Diktator höchstpersönlich Taduno ein Ultimatum stellt, sieht er sich in einer ausweglosen Situation. Der Autor Odafe Atogun hat mit seinem Debütroman die Schrecken der Militärdiktatur Nigerias eingefangen, hat die politischen Wirren und das Nichteinhalten der Menschenrechte in diesem Buch verarbeitet und ich finde, es ist ihm gut gelungen. Obwohl ich anfangs einige Schwierigkeiten hatte, mich auf das Buch einzulassen, die Wechsel zwischen Realem und Surrealem anzunehmen, bin ich letztendlich doch begeistert von der Tiefe und dem Nachhall des Romans. Die Charaktere sind nuancenreich, der Protagonist Taduno kämpft mit sich, seinen Träumen, hofft, wünscht, schwächelt und ist dann wieder der Starke. Er darf sich auf die Liebe einlassen, erträgt Gewalt, wird getragen von Freundschaft und Vertrauen. Doch auch den eiskalt lächelnden Diktator, der mit falscher Freundlichkeit und Nachsicht die Öffentlichkeit beeindrucken möchte, finde ich gut getroffen. Ich bekam teilweise Gänsehaut während des Lesens, ob dem unausgesprochenen Grauen, dem sich die Menschen stellen müssen, welcher Willkür und Gewalt diese ausgeliefert sind und wie sie gebrochen werden. Taduno steht für Hoffnung und Mut für ein anderes Leben. Der Roman hat leider als Grundlage reale Ereignisse, der politische Aktivist und Begründer des Afro-Beat Fela Kuti hatte ebenfalls mit seiner Musik die Regierung kritisiert, die Massen begeistert – und musste fliehen, als er bei einem Militärangriff schwer verletzt und seine Mutter getötet wurde. Der Schreibstil sowie die Sprache des Buches sind außergewöhnlich – ein Thema, das man mit Angst und Schrecken verknüpft, wird hier mit poetischen Elementen in Verbindung gebracht. Oftmals surreal werden Ereignisse mehr angedeutet, die harten Fakten bleiben außen vor und können vom Leser selbst interpretiert werden. „Wenn die Musik schweigt, hört man das Lachen des Tyrannen.“ Bestimmt kein Buch für jedermann, keines für zwischendurch. Es ist ein Buch auf das man sich einlassen muss. Absolute Leseempfehlung!

    Mehr
    • 3
  • Die Macht der Musik

    Tadunos Lied
    camilla1303

    camilla1303

    22. February 2017 um 18:10

    „Tadunos Lied“ von Odafe Atogun ist 2017 als deutsche Übersetzung im Arche Literatur Verlag erschienen. Die Originalausgabe ist 2016 unter dem Titel „Taduno’s Song“ erschienen. Der Roman ist eine Geschichte über die Macht der Musik und ein Lobgesang an die Freiheit. Der berühmte nigerianische Sänger Taduno weigert sich Loblieder über den Diktator und sein Militärregime zu singen, weshalb er sich im politischen Exil befindet. Als er nach drei Monaten, trotz Bürgerkrieg, in seine Heimat nach Lagos zurückkehrt, kann sich niemand mehr an ihn erinnern. Seine große Liebe, Lela, wurde vor seiner Ankunft vom Geheimdienst verschleppt. Doch auf der Suche nach ihr muss er sich entscheiden: Soll er die Regierung mit seinen Liedern preisen, um Lela zu retten und somit sich selbst und sein Volk verraten oder soll er seiner Überzeugung treu bleiben und damit Lela verraten und für immer verlieren? „Tadunos Lied“ ist ein Plädoyer für die Zivilcourage: Es zeigt wie wichtig Gemeinschaft und Zusammenhalt ist, jedoch auf fast kafkaeske Weise. Wie ich das Buch bewerten soll, weiß ich jedoch nicht, was mich auch an die Bücher Kafkas erinnert. Der Autor lebt selbst in Nigeria. Er hat die Zeit der Militärdiktatur miterlebt und versucht in seinem Debütroman in Märchenform, zumindest kommt es mir so vor, das Erlebte zu verarbeiten und vor dem Erstarken Einzelner zu warnen, aber gerade sein Schreibstil hat mich das zeitweise nicht erkennen lassen. Ich hatte eine völlig andere Erwartungshaltung an das Buch. Ich habe mir erwartet mehr über Nigeria und die Zeit der Diktatur und des Bürgerkriegs zu erfahren, diese Erwartungen hat das Buch nicht erfüllt. Ob ich deshalb dem Buch einen Abzug geben kann, oder ob ich einfach die falsche Leserin für das Buch war, will ich nicht beurteilen. Eines hat das Buch aber geschafft: Es hat mich zum Nachdenken angeregt und ich habe mich selbst über Nigeria und seine Geschichte informiert.

    Mehr
  • Kafkaeske Parabel über die Macht der Musik und die Kraft der Liebe!!!

    Tadunos Lied
    kingofmusic

    kingofmusic

    21. February 2017 um 12:52

    „Wann immer er spielte, lehrte er seine Bewacher etwas. Er lehrte sie, dass sich die Lebensqualität nicht unbedingt an den Annehmlichkeiten bemisst, die man genießt. Er lehrte sie, dass ein ehrenhaftes, beherztes Leben in einem Kerker fruchtbarer sein kann als ein verlogenes, falsches im Elfenbeinturm. Er lehrte sie, dass ein schönes Lächeln mehr wert ist als ein gepudertes Gesicht. Und er lehrte sie, stets auf das Innere zu schauen und nicht auf das Äußere.“ (S. 127/128) Im Exil lebende Musiker oder Autoren, deren Musik respektive Bücher in ihrem Heimatland verboten wurden, gab und gibt es (nicht nur) zur Zeit des Nationalsozialismus, sondern auch in der jüngeren Geschichte. Um einen solchen Musiker geht es in „Tadunos Lied“, dem Debütroman des nigerianischen Schriftstellers Odafe Ategun. Er kehrt allerdings aus dem Exil zurück, um seine Freundin aus den Fängen des Diktators zu befreien. Ob es ihm gelingt, sollte der geneigte Leser selber herausfinden :-). Der Schreibstil von Odafe Atogun ist nüchtern und eher „neutral“. So überlässt er es lieber dem Leser, das Verhalten von Taduno oder dem Diktator einzuschätzen und zu bewerten – was (s)einen Teil zu den unterschiedlichen Rezensionen beitragen dürfte. Mich hat die kafkaeske und wunderschöne Sprache dieses Romans gefangen genommen, auch wenn die ersten neun Kapitel und das (bewusst?) schnelle, aber nachdenklich stimmende Ende sicherlich die stärksten des Romans sind, während es in der Mitte einen dramaturgischen Hänger gibt. Das kann aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass Odafe Atogun mit „Tadunos Lied“ ein außergewöhnliches Debüt gelungen ist, welches noch länger nachhallen und bestimmt zu meinen Jahreshighlights gehören wird. An dieser Stelle noch ein Dank an den Arche-Verlag für das Rezensionsexemplar!!!

    Mehr
    • 3
  • Der Preis der Liebe

    Tadunos Lied
    vielleser18

    vielleser18

    17. February 2017 um 06:51

    Taduno ist in seinem Land Nigeria ein bekannter Sänger und Gitarrenspieler. Doch er flüchtet, als seine Musik verboten wird. In dem Land ist er ein Unbekannter, lebt für sich, alleine, einsam. Als ihn ein verzweifelter Brief seiner Freundin Lela erreicht, die inhaftiert wurde,  kehrt er zurück nach Lagos. Dort stellt er fest, dass alle ihn vergessen haben. Auch die Nachbarn erkennen ihn nicht wieder. Dabei war er doch nur ein paar Wochen weg. Wieder finden auf mysteriösem Weg Briefe von Lela zu ihm und Taduno, dessen Sing-Stimme ebenso verschwunden ist, wie anscheinend all seine anderen Spuren, muss sich entscheiden, ob er um Lela zu befreien, ein Loblied auf den diktatorischen Präsidenten singt oder schweigt, was Lelas Tod bedeuten würde. Tadunos Lied ist ein eher ruhig geschriebener Roman, der durch die Elemente, mit denen der Autor arbeitet, wie ein modernes Märchen klingt. Mit gut und böse, mit Entscheidungen, die schwer fallen, mit fantastischen Begebenheiten . Taduno liebt seine Musik, er liebt Lela, doch er hat auch ein ausgeprägtes Bewusstsein für richtig oder falsch. Er hadert mit seinen Entscheidungen, schlägt auch verschiedene Wege ein, um am Ende uns doch wieder zu überraschen. Er wirkt manchmal konfus, manchmal zu eingefahren in die Richtung, in der er geht, dennoch ist er, denke ich, auch beispielhaft für viele in unserer Zeit. Es ist kein Spannungsroman, eher wie ein ruhiger fliessender Fluss, der durch seine Windungen und Wendungen Interesse weckt. Vor allem, weil sich der Leser fragt, wie wird sich Taduno entscheiden. Der Schreibstil ist nicht poetisch, eher nüchtern, kurze Sätze, einfache Sätze, verschiedene Dialoge. Dabei wird immer aus einer gewissen Distanz erzählt. Als wäre es ein allwissender Erzähler aus dem Off, der das Geschehen um Taduno widergibt. Ohne Bewertungen. Ein Buch, das einen nachdenken lässt über seine eigenen Entscheidungen, bei dem man sich selber die Frage stellt, wie weit wäre man selber gegangen, hätte man den Mut und die Kraft aufgebracht ? Entscheidungen, die umso schwerer fallen, wenn man nicht in einem freien Land lebt. Das Buch soll im 20. Jahrhundert spielen und spiegelt (ich musste selber erst mal etwas nachrecherchieren) wohl in einer Zeit, in der Nigeria von Diktaturen beherrscht wurde. Der Autor beschränkt sich hier im Wesentlichen auf den Konflikt zwischen Taduno und dem Präsidenten und natürlich dem inneren Konflikt von Taduno. Vieles was an Gewalt auch hier im Roman erwähnt wird, wird nicht weiter ausgebreitet, meist in Nebensätzen erzählt. Nüchtern, gefühllos, distanziert.  Fazit:Ein Roman, der sich um Mut und das Gewissen dreht, um Stärken und Schwächen der Menschen, eingepackt in ein modernes Märchen.

    Mehr
  • Interessante kafkaeske Geschichte, leider sehr langatmig und unempathisch erzählt

    Tadunos Lied
    Talitha

    Talitha

    16. February 2017 um 19:25

    Der Musiker Taduno hat durch kritische Lieder den Ärger der Machthaber der Diktatur auf sich gezogen und ist ins Exil geflohen, wo er einen Hilferuf von seiner Freundin erhält, die von eben diesem Regime verhaftet wurde. Bei seiner Rückkehr erkennt niemand mehr Taduno, nicht einmal seine Freunde und Nachbarn...  Die Geschichte beginnt sehr kafkaesk und ungewöhnlich, was mich sehr neugierig gemacht hat. Als Leser mag ich es, wenn erstmal nicht klar ist, worum es eigentlich geht, das wird aber im Verlauf der Geschichte geklärt.  Der Erzählstil war zu Anfang eher märchenhaft, auch sehr einfach gehalten, aber passend zum Rest, wurde dann aber doch auf die Dauer zu langatmig für mich. Dazu kam, dass die Beschreibungen der Figuren eher unempathisch war. So richtig konnte ich mit den Figuren nicht mitfiebern, das fand ich ebenfalls schade. Mein Fazit: Die Geschichte an sich finde ich immer noch interessant, aber die Umsetzung konnte mich nicht überzeugen. 

    Mehr
  • Leserunde zu "Tadunos Lied" von Odafe Atogun

    Tadunos Lied
    NetzwerkAgenturBookmark

    NetzwerkAgenturBookmark

    Schweigt die Musik, hört man das Lachen des Tyrannen Bewerbt euch nun zur Debüt-Leserunde von Odafe Atogun und lest seinen ersten Roman "Tadunos Lied" - ein Buch zum Thema Freiheit, Mut und wahre Liebe.Wir vergeben für diesen Titel 20 Rezensionsexemplare.Der berühmte und in seiner Heimat verehrte Musiker Taduno lebt seit drei Monaten im politischen Exil, weil er sich weigert, Loblieder auf das Regime zu singen. Eines Tages erreicht ihn ein Brief von seiner großen Liebe Lela, und was er liest, klingt nicht gut. VollerSorge kehrt Taduno in sein von Diktatur und Bürgerkrieg gezeichnetes Land zurück. Erstaunt stellt er fest, dass niemand mehr weiß, wer er ist, dass selbst Nachbarn und Freunde ihn nicht mehr erkennen. Es ist, als hätte er nie existiert. Zudem wurde Lela verschleppt, und als er erfährt, wo sie ist, steht er vor einer schweren Gewissensentscheidung, die ihm das Herz zu zerreißen droht: Um die Frau, die er liebt, zu retten, muss Taduno mit seiner Musik die Regierung preisen – oder sollte er erneut für die Freiheit seines Landes singen und dabei die Liebe opfern?LeseprobeOdafe Atogun wurde in Nigeria geboren, in der Stadt Lokija, dort, wo die Flüsse Nigger und benue aufeinandertreffen. Er studierte Journalistik am Times Jornalism Institute in Lagos und leb heute als freier Schriftsteller in Abuja. Tadunos Lied ist sein erster Roman.Wir suchen nun 20 Leser,  die gerne diesen Debüt-Roman gemeinsam in der Leserunde lesen möchten, Blogger dürfen sich gerne mit Blogadresse bewerben! Bewerbungsaufgabe: Musik ist ein Ausdruck von Gefühl - Nenne uns dein persönliches Lieblingslied! Schaut auch gerne im aktuellen Programm vom Arche Verlag rein, vielleicht haben wir noch weitere schöne Lesehäppchen für Euch! Wir freuen uns auf Eure Bewerbungen! *** Wichtig *** Ihr solltet Minimum 2-3 Rezensionen in Eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr Eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des BuchesErwiesene Nichtleser werden nicht ausgewähltMerkenMerken

    Mehr
    • 297
  • Tadunos Lied

    Tadunos Lied
    Fornika

    Fornika

    13. February 2017 um 10:55

    Taduno war ein erfolgreicher Sänger in Lagos, bis ihn seine Musik wider den Diktator in den Untergrund trieb. Doch schon nach wenigen Monaten erreicht ihn ein Brief seiner Freundin Lena, die vom Regime gefangen genommen wurde; als Köder für Taduno. Der will seine Liebe retten und begibt sich nach Hause. In ein Zuhause, in dem ihn und seine Musik alle vergessen zu haben scheinen.  Der nigerianische Autor Odafe Atogun hat sich auf eine märchenhafte und poetische Weise mit dem Thema der Freiheit auseinandergesetzt. Andersdenken, Regimetreue, der Aufstand des kleinen Mannes, aber auch Freundschaft und Liebe finden Platz in seiner Geschichte. Er schreibt sehr berührend und märchenhaft, was allerdings auch der harten Realität viel von ihrer Schärfe nimmt; zu viel für meinen Geschmack. Die Beschreibung von Tadunos Musik und deren Wirkung auf andere ist dem Autor allerdings hervorragend gelungen. Berührend und gleichzeitig traurig, auf der anderen Seite aber auch Mut machend und sehr kraftvoll spielt Taduno sich durch die Seiten und man meint die sanften, aber direkten Klänge seiner Gitarre zu hören. Seine Suche nach der eigenen (Sing-)Stimme ist ebenso metaphorisch zu sehen wie viele andere Bilder, die der Autor verwendet. Kleine Unstimmigkeiten nahmen mir zwar nicht den Lesespaß, machten die Geschichte insgesamt dann aber doch etwas weniger rund. Natürlich muss in einem Märchen nicht alles logisch sein, trotzdem erwarte ich mir bei dieser ernsten Thematik dann doch eine gewisse Realitätsnähe. Taduno blieb mir insgesamt immer ein bisschen fremd, auch wenn er mir nicht unsympathisch war. Als Gegenspieler muss man den Diktator und die Regimetreuen sehen, die ausnahmslos stereotyp geraten sind, was man dem Autor aber erstaunlich gut verzeihen kann. Für mich war Tadunos Musik die Hauptfigur, die die Geschichte trägt. Insgesamt ein nachdenklicher und berührender Roman, der mir jedoch nicht immer direkt genug war und manches dann doch eher versteckt als auszusprechen.

    Mehr
  • Tadunos Lied

    Tadunos Lied
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    13. February 2017 um 08:33

    Taduno, ein bekannter und von allen geliebter Musiker lebt seit drei Monaten im politischen Exil. Er ist geflüchtet, weil er auf das Regime seines Landes keine Loblieder singen wollte. Er singt Lieder für das Volk, welche ihnen Trost und Hoffnung spenden sollen. Eines Tages erreicht ihn ein Brief seiner großen Liebe Lela, und er ist erschüttert. Lela wurde von der Regierung festgenommen. Voller Sorge kehrt Taduno in sein von Diktatur und Bürgerkrieg gezeichnetes Land zurück. Doch plötzlich erkennt ihn niemand mehr. Keiner weiß wer er ist und alle behandeln ihn wie einen Fremden. Er versucht herauszufinden, wo sie Lela hingebracht haben, sein alter Freund hilft ihm dabei. Doch dann wird Taduno vor eine unvorstellbare Entscheidung gestellt, er muss ein Loblied auf das Regime singen, wenn er Lela retten will. Doch wenn er das tut, verrät er das ganze Volk, welches ihn so liebt und verehrt. Denn zwischenzeitlich, nachdem er festgenommen und zum Diktator gebracht wurde und Lela sehen durfte, erinnern sich alle wieder an ihn. Der Diktator macht ihm klar, dass er nur mit einem Loblied auf ihn und sein Regime seine Lela retten kann. Er setzt Taduno unter Druck. Taduno macht sich auf den Weg, TK zu finden, sein alter Freund und Musikproduzent, um mit ihm das vom Diktator geforderte Loblied aufnehmen und so Lela retten zu können. Doch er findet TK nicht, der alles verloren hat, nachdem Taduno ins Exil gegangen war. Weil TK ihn bei seiner Musik für das Volk unterstützt hatte und deshalb vom Diktator vernichtet wurde. Er hat sein Musikstudio und sein Zuhause verloren und lebt als Obdachloser in der Stadt, der ständig umherzieht. Wie wird Taduno sich entscheiden? Wird er wirklich das Volk enttäuschen, Verrat an ihnen begehen, um seine große Liebe zu retten? Diese Frage zieht sich durch das ganze Buch, weil man endlich erfahren möchte, wie Taduno sich letztendlich entscheidet. Wie er und Lela aus dieser miserablen und furchtbaren Lage wieder herausfinden können. Die Geschichte dieses Romans ist sehr interessant. Doch durch den märchenhaften Erzählstil auf der einen Seite und der grausamen Realität der Diktatur, der Tyrannei und des Leids des nigerianischen Volkes auf der anderen Seite, passte diese Zusammenstellung für mich nicht zusammen. Es hätte weitaus mehr Potential gehabt, diese Geschichte in einer anderen Schreib- oder Erzählform berührender und mitreißender umzusetzen. Dennoch hat mich die politische Lage in Nigeria sehr interessiert und bestürzt, und durch vorheriges Nichtwissen habe ich mir Informationen geholt und mir ein Bild machen zu können. Fazit: Leider konnte mich dieser Roman, trotz interessantem Thema und toller Idee, nicht erreichen.

    Mehr
    • 3
  • "Wenn die Musik schweigt, hört man das Lachen des Tyrannen"

    Tadunos Lied
    Ginevra

    Ginevra

    11. February 2017 um 19:47

    Taduno ist ein außergewöhnlicher Gitarrist und Sänger. Mit seinen Liedern hat er einst beinahe eine Revolte in seinem Heimatland Nigeria ausgelöst. Dafür wurde er hart bestraft – und verbüsste eine lange Haftstrafe. Als er zurückkehrt, ist nichts mehr, wie es war: alle Nigerianer haben sich der diktatorischen Regierung unterworfen und Taduno komplett aus ihrem Gedächtnis gestrichen. Nur sein bester Freund erinnert sich ganz vage an ihn – und sein früherer Musikproduzent, der inzwischen als Obdachloser in der Stadt haust. Taduno sucht ihn – und wird selbst vom Geheimdienst gefunden. Doch als ihn Briefe seiner einstigen Freundin Lela erreichen, wächst in Taduno eine ungeahnte Kraft… Der nigerianische Journalist und Schriftsteller Odafe Atogun hat mit seinem ersten Roman bereits in seiner Heimat für großes Aufsehen gesorgt. Der Roman ist politisch engagiert, setzt sich für die Menschenrechte und gegen die Diktatoren ein, die afrikanische Länder leider viel zu oft im Griff haben, auch Nigeria. Sein Erzählstil erinnert an alte Märchen und Fabeln, doch inhaltlich sind die Themen knallhart und aktuell.  Mich hat dieses Buch zunächst ziemlich erstaunt, da ich schon etliche nigerianische Autoren kenne, die aber alle in den USA leben und vermutlich stark vom westlichen Stil beeinflusst wurden (Adichie, Cole); am ehesten sehe ich Atogun in der traditionelleren Erzähltradition von Chinua Achebe. Nach anfänglichem „Fremdeln“ mit einigen surrealen, märchenhaften Elementen dieses Buches konnte ich mich sehr gut darauf einlassen und habe diese ungewöhnliche, poetische Lektüre sehr genossen. Besonders die Tiefe der Freundschaft zwischen Taduno und seinem Nachbarn, zu Lela und zu TJ hat mich sehr beeindruckt – unter Lebensgefahr. Da dieser Roman sich auf reale Ereignisse und Personen (vor allem auf den politisch aktiven Afro-Beat-Sänger Fela Kuti) in den Jahren 1960/70 bezieht, raubten mir gerade die unausgesprochenen Ereignisse, die nur angedeutet erden, oft den Atem. Ungerechtigkeit und Willkür, Menschenverachtung und Egomanie prägen den stets eiskalt lächelnden Diktator und seine Offiziere. Sie zerbrechen systematisch alle, die Kritik üben und sich wehren. Taduno macht in dieser Geschichte alle Höhen und Tiefen durch, erfährt brutale Gewalt, aber auch liebe und Freundschaft.  Fazit: ein absolut lesenswerter Roman über den unschätzbaren Wert von Freiheit, Freundschaft und Humanität. 5 von 5 Sternen!

    Mehr
  • Mal etwas völlig anderes, hinterlässt auf jeden Fall einen bleibenden Eindruck!

    Tadunos Lied
    Pearsson

    Pearsson

    10. February 2017 um 14:14

    Zitate: "Er war mit einem einzigen Gepäckstück und dem Traum in diese Stadt gekommen, eines Tages zurückzukehren, damit er weiter dafür kämpfen konnte, sein Land von einem skrupellosen Diktator zu befreien." Seite 11  "Egal, auf welcher Seite wir stehen die Hoffnung gehört allen. Wenn wir zu hoffen beginnen, fangen wir an, gegen das zu murren, was uns einschränkt. Und mit dem Murren kommt die Veränderung." Seite 36 "Früher kannten sie seinen Namen; früher hatten sie ein Foto. Aber dann ist etwas passiert, etwas Komisches, an das sich niemand erinnert, und er wurde zu einem Mann ohne Namen und ohne Gesicht." Seite 37 Meinung: Taduno floh vor drei Monaten ins Exil, da er in seinem Heimatland Nigeria politisch verfolgt wird. Mit seinen regimekritischen Liedern gegen den herrschenden Diktator, hat er diesen gegen sich aufgebracht. Doch urplötzlich erreicht ihn ein Brief seiner Geliebten Lela, die ihm schreibt, dass es in seiner Heimatstadt immer schlimmer wird und er bleiben soll, wo er ist. Leider bewirkt sie damit genau das Gegenteil, sie entfacht Tadunos Heimweh nur umso mehr! Allen Gefahren zum Trotz, reist er in seinem Heimat, wo er feststellen muss, dass sich niemand -nicht einmal seine Nachbarn und engsten Freunde- an ihn erinnert!! Wie konnte das nur geschehen? Oder wird er verrückt? Noch schlimmer trifft es ihn jedoch zu erfahren, dass Lela von der Regierung entführt wurde, um ihn in die Finger zu bekommen... Trotz allen Ängsten und Gefahren macht Taduno sich auf, um das Liebste zu retten, was er im Leben besitzt. Aber wird er Lela wirklich befreien können? Allem voran muss ich wohl sagen, dass es sich bei diesem Buch nicht um einen typischen Roman handelt, wie man ihn in der Regel in den Händen hält. Es erzählt eher eine Geschichte. Eine Geschichte über Mut, Hoffnung und Liebe, aber auch unschönere Dinge wie Verrat und Angst. Das passiert in einem tiefgründigen, stellenweise poetischen Stil voller Phantasie und Bildnissen, der mir persönlich sehr gut gefallen hat. Das sollte man vielleicht vor dem Lesen wissen, sonst fragt man sich vermutlich, wie Musik das Leben eines Landes verändern kann, oder wie es möglich ist, dass sich nicht einmal sein bester Freund an Taduno erinnert. Aber hey, zweifelt nie an der Macht der Musik ;) Für alle die sich auf eine solche Geschichte einlassen, kann ich nur sagen, dass es sich wirklich lohnt, Taduno auf seiner Reise zu begleiten. Gegen Unterdrückung, Hass, Angst und für die Freiheit, Freundschaft und Liebe. Ich empfand die Geschichte dieses Mannes, auf der Suche nach sich selbst, seinem Weg und der Lösung auf die Frage, was richtig und was falsch ist, als sehr bewegend und tief. Sie hinterlässt auf jeden Fall einen bleibenden Eindruck und wird mich noch eine ganze Weile zum Nachdenken anregen! Wundervoll!

    Mehr
  • Ein Lied gegen die Diktatur

    Tadunos Lied
    Buecherschmaus

    Buecherschmaus

    09. February 2017 um 17:40

    Taduno – kein Nachname, keine Adresse, nur Taduno, so ist der braune Umschlag adressiert, der den Protagonisten von Odafe Atoguns Debütroman eines Tages in seinem Exil erreicht. Dorthin ist der einst sehr berühmte und erfolgreiche Sänger vor der Verfolgung durch die Regierung seines Heimatlandes Nigeria geflohen, nachdem er diese wiederholt scharf kritisiert hatte. Bereits hier zu Beginn wird der trotz aller aktueller Bezüge und formulierter Kritik herrschende leicht märchenhafte Ton des Textes angeschlagen. Durch die wunderschönen, verlassenen Straßen der nicht näher bezeichneten Exilstadt streifend, wählt sich Taduno eines der offen und leer stehenden herrschaftlichen Häuser als Zufluchtsort aus.Dort erreicht ihn der Brief seiner großen zurückgelassenen Liebe Lela. Wie ihn der Brief erreichen konnte wird, wie so vieles, nicht entschlüsselt. Wir befinden uns in einer Art Fabel, das wird recht schnell deutlich, auch die sehr einfache, überdeutliche Sprache weist in diese Richtung. Zugleich kommt etwas Kafkaeskes in den Text. Denn hier ist ein Mensch, der gegen eine übermächtige, irrationale Macht, die Regierung seines Heimatlandes, kämpft.Zunächst handelt aber Taduno selbst irrational. Obwohl Lela ihn im Brief ausdrücklich vor einer Rückkehr warnt – „Seit du fortgegangen bist, geschieht Seltsames in Nigeria, und vor allem Lagos hat sich auf eine Weise verändert, die sich kaum in Worte fassen lässt. Ehrlich gesagt, weiß ich gar nicht recht, was hier vorgeht – keiner weiß es; ich kann nur sagen, dass sich ein dramatischer Wandel vollzieht und dass Lagos kaum wiederzuerkennen ist.“macht Taduno genau das – er kehrt zurück.Doch sein Erstaunen ist groß, als ihn niemand, auch seine nächsten Nachbarn nicht, erkennt. Dunkel erinnern sich die Menschen nur an jenen Sänger, der durch seine Kritik der Regierung gefährlich wurde, der mit seiner Stimme alle betörte.Doch diese Stimme ist durch das Exil verloren gegangen. Das ist umso tragischer, weil seine politischen Gegner Lela entführt haben und mit ihrer Ermordung drohen, sollte Taduno nicht ein Lied des Lobpreises für die Regierung veröffentlichen.Der Leser begleitet nun Taduno auf seiner Suche nach Lela und bei seinen Bemühungen, von den Menschen wiedererkannt und bei seinen Bemühungen zur Rettung seiner Liebe unterstützt zu werden.Auch wenn die Fakten des Erzählten, z.B. die Wahlen 1993, die Repressionen der Militärdiktatur, stimmen, ist der Text in einem schwebenden, märchenhaften und dabei leicht surrealen Ton geschrieben.Das ist zunächst interessant, fügt sich für mich aber leider nicht zu einer runden Geschichte.Zu wenig nah an seinen Figuren, um wirkliche Empathie auszulösen; zu flach und banal, um Erschütterung angesichts der geschilderten Verhältnisse auszulösen; sprachlich zu schlicht, um dadurch zu punkten. Ein bisschen Fabel, ein wenig Kafka, eine Spur Kritik machen leider noch keinen gelungenen Roman aus. Eine interessante afrikanische Stimme ist Odafe Atogun, der in Nigeria geboren wurde, in Lagos studierte und heute in Abuja lebt, sicher. Unterscheidet ihn doch von den populären „nigerianischen“ Autoren wie Teju Cole oder Chimamanda Ngozi Adichie die Verwurzelung in seiner nigerianischen Heimat. Vielleicht lässt sich als Vergleich eher Chinua Achebe heranziehen.Man liest, dass Atogun den nigerianischen Sänger Fela Kuti als Vorbild für Taduno herangezogen hat. Auch dieser war regierungskritisch und wurde staatlich verfolgt. Er war Anhänger eines sozialistischen Panafrikanismus und erbitterter Antikolonialist. Mit dem von ihm ins Leben gerufenen Afrobeat begeisterte er die Massen nicht nur in seinem Heimatland. Als er 1997 an AIDS (einer Krankheit, die er als „Erfindung des weißen Mannes“ abgetan hatte) starb, erwiesen ihm in Lagos über eine Million Menschen. Angesichts der doch recht fragwürdigen Aussagen Kutis nicht nur zur Krankheit AIDS(„Frauen sind Matratzen“, Kondome seiner Meinung nach Mittel einer weißen Verschwörung, deren Ziel die Reduzierung der schwarzen Geburtenrate sei, moderne Medikamente dagegen „Gift“ und Homosexualität eine göttliche Strafe), hinterlässt dieses Vorbild des durch und durch integer dargestellten Taduno einen mehr als unangenehmen Beigeschmack.Eine originelle Stimme, ein dringlicher Appell gegen Verfolgung, Unterdrückung, Diktatur, eine Feier von Kunst und Musik als Formen des Widerstandes, aber leider kein ganz gelungener Roman. .

    Mehr
  • weitere