Ogai Mori Die Wildgans

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Wildgans“ von Ogai Mori

Zart-süße Liebesgeschichte vor der Kulisse Tokios Otama ist ein anmutiges, intelligentes Mädchen mit kühnen Träumen. Das Leben als Nebenfrau eines Wucherers in einer Seitenstraße von Tokio gehört nicht zu diesen Traumvorstellungen. Eher schon der attraktive Medizinstudent Okada, der jeden Tag an ihrer Tür vorbeispaziert und mit seinen Blicken ihre Sehnsucht weckt. In aller Stille plant Otama ein Zusammentreffen mit dem sympathischen Unbekannten, doch das Schicksal durchkreuzt ihre Pläne. Mori Ogais atmosphärisch dichter Roman ist das wichtigste Werk des japanischen Großklassikers. Er erzählt von geheimen und enttäuschten Liebeswünschen, von Freundschaft und der Macht alltäglicher Lebenszwänge. In seiner Modernität besticht das raffiniert aufgebaute Werk nicht nur die Freunde japanischer Kultur.

Stöbern in Romane

Zeit der Schwalben

Einer toller, berührender Roman ... ein Ereignis, das man keinem Mädchen wünscht!

engineerwife

Eine allgemeine Theorie des Vergessens

Aufgrund des Schreibstil und der komplexen Geschichten Angolas nicht mein Buch.

Hortensia13

Damals

Jahrzehntelanges Über-die-Schulter-Schauen. Trotz des gekonnten Stils empfand ich dieses Buch als überaus anstrengend.

TochterAlice

Töte mich

Ein leichtes und doch doppelbödiges Kabinettstück, unterhaltsam und grazil-heftig.

Trishen77

Drei Tage und ein Leben

Mitreisend und grausam

dartmaus

Als der Teufel aus dem Badezimmer kam

Ein Roman wie eine Ratatouille

Schwaetzchen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Wildgans" von Ogai Mori

    Die Wildgans
    Saari

    Saari

    19. February 2012 um 13:37

    Ich bin ein Freund japanischer Literatur á la Haruki Murakami oder Banana Yoshimoto. Deren Werke sind zwar auch auf ihre Art sehr besonders und vielgestaltig, aber zeitgenössisch und modern. Mit Mori Ogais Die Wildgans betrat ich folglich Neuland. Der Roman stammt aus dem Jahre 1915, spielt in Tokio und erzählt eine Liebesgeschichte, die durchzogen ist von Melancholie und Poesie. Hauptprotagonistin ist Otama, die Nebenfrau eines Wucherers, die sich nach dem Medizinstudenten Okada, der jeden Tag an ihrem Haus vorbeispaziert, sehnt. Langsam, aber stetig entwickeln sich Gefühle, doch das Schicksal will es anders… Selten las ich ein Buch, das mich mit seiner etwas fremden und doch so schönen Sprache begeistern konnte. Die Wildgans ist ein psychologisch geschliffener und wirklich faszinierender Roman. Wer nicht nur moderner Literatur, sondern auch den Klassikern huldigen möchte und sich ein wenig für japanische Kultur interessiert, dem sei dieses Buch wärmstens empfohlen. Anmerkungen, die am Ende des Romans in einer Liste aufgeführt sind, erleichtern das Verständnis für Japans Geschichte und erläutern Bräuche und Normen dieser Zeit. Fazit: ein kurzweiliges, einzigartiges Lesevergnügen!

    Mehr