Ohletz Astrid Berührt von ihr

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Berührt von ihr“ von Ohletz Astrid

Zehn Autorinnen erzählen von erotischen Momenten zwischen Frauen. In ihren Geschichten feiern sie den weiblichen Körper in all seinen Facetten – vielfältig und sinnlich. Fremde finden in intimen Begegnungen zueinander, Paare leben ihre geheimsten Fantasien aus, Studentinnen erleben Abenteuer mit ausgefallenen Spielzeugen. Es geht um Zuneigung, vielleicht um Liebe, aber ganz bestimmt immer um atemberaubenden Sex.

Abwechslungsreich und stimmungsvoll.

— SimoneB
SimoneB

Stöbern in Romane

Schlafende Sonne

Auf der Suche nach der Handlung völlig verloren.

miss_mesmerized

Betreff: Einladung zu einer Kreuzfahrt

Literaturbetrieb in der Karibik

Aliknecht

Vintage

Etwas Gitarrengeschichte mit einem Krimi gemischt

leniks

Und es schmilzt

Wirklich bewegend und erschütternd

Lilith79

Drei Tage und ein Leben

Ein beklemmendes Buch, stellenweise schwer zu verdauen. Negativ: unerträglicher Protagonist.

Lovely_Lila

Zeit der Schwalben

Eine spannende und berührende Familiengeschichte

SarahV

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Vielfältig, Einfühlsam, Sinnlich

    Berührt von ihr
    SimoneB

    SimoneB

    17. July 2017 um 10:13

    Titel"Berührt von ihr" - ein absolut passender Titel, der genau die Vorstellung weckt, die das Buch liefert.CoverIntim und erotisch und damit absolut passend.Die GeschichtenDie zehn Kurzgeschichten sind so unterschiedlich wie die Autorinnen, manchmal lebensnah ("Kundendienst"), mal spannend ("Ein denkwürdiger Raubzug") oder süß ("Mit dir zu den Sternen"). Wenn auch nicht jedem jede einzelne Geschichte gefällt, so ist doch bestimmt für jeden wenigstens etwas dabei. Der sprachliche Stil ist dabei durchweg auf hohem Niveau und alle Geschichten haben einen logischen Aufbau, nachvollziehbare Charaktere und sinnliche, geschmackvolle, durchaus auch heiße Erotik-Szenen. Mein persönlicher Favorit war "Da Capo" von Jess Lea. Eine absolut geniale, witzige, überraschende Story um eine arrogante Operndiva, ihre Zofe, eine freche Dame in Herrenkleidern und eine ehrgeizige Sängerin. Unterhaltsam, spritzig und prickelnd - schade, dass es nicht noch mehr von Jess Lea zu lesen gibt.FazitDer ganzen Sammlung gebe ich 4 von 5 Sternen, weil nicht alle Geschichten mich total begeistert haben. Aber auf jeden Fall eine tolle Fundgrube für charmante lesbische Erotik mit Niveau.

    Mehr