Okka Rohd Völlig fertig und irre glücklich

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(6)
(4)
(1)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Völlig fertig und irre glücklich“ von Okka Rohd

Nach dem positiven Schwangerschaftstest bestellt die Journalistin Okka Rohd einen Stapel Eltern-Bücher, fängt an zu lesen und findet doch keine Antwort. Überall steht dasselbe: Es ist anstrengend, Mutter zu sein. Wovon in den Büchern kaum die Rede ist: Wie schön es ist, ein Kind zu haben. Und wie stark einen dieses Glück macht. Okka Rohds Mann, der Journalist Peter Praschl, hat all das schon einmal erlebt - seine beiden Kinder sind längst erwachsen. Wie fühlt sich diese «neue» Vaterschaft für ihn an? Was fürchtet er, wo bleibt er gelassen? Okka Rohd erzählt ehrlich und warmherzig aus dem Leben mit ihrer Tochter Fanny - und gibt so jungen Müttern das Gefühl, nicht allein zu sein mit ihrem Glück, mit ihrer Erschöpfung, mit ihrem Staunen.

Vielleicht muss man für dieses Buch Mutter sein...ich fand es nervig

— MellieS

Vielleicht liegt es an den Hormonen, aber ich habe Rotz und Wasser geheult. Okka Rohd trifft einen mitten ins (Mama-) Herz!

— milasun

mit viel Humor und goldiger Ironie dem Baby-Alltag ins Auge geblickt.

— Floh

Ach Okka... ♡

— freiegedanken

Stöbern in Sachbuch

Was das Herz begehrt

Ein sehr tiefgreifendes Buch, welches viele Aspekte gründlich beleuchtet. Leider hat es mich ab und an verloren.

Siraelia

Das geflügelte Nilpferd

Mal ein Ratgeber, der auch wirklich einer ist und somit was "bewirken" kann.

Thrillerlady

Manchmal ist es federleicht

Schön geschrieben über schwere und leichte Abschiede, aber in erster Linie wohl eher etwas für Fans von Zimmer frei

JuliB

Atlas Obscura

Ein wunderschöner Bildband

Amber144

Ohne Wenn und Abfall

Ein TOP Buch von einer wahnsinnig beeindruckenden Person!

ohnekrimigehtisabellanieinsbett

Das Sizilien-Kochbuch

Ein leidenschaftliches und sehnsuchtsvolles Buch an die Küche und die Kultur Siziliens

Hexchen123

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Im Interview mir Kult-Bloggerin Okka Rohd - Die Enstehungsgeschichte von "30 Tage nach Tim"

    30 Tage nach Tim

    BeritWalch

    22. May 2015 um 10:58

    Danke Okka, dass ich bei SLOMO dabei sein durfte!

    http://okkarohd.blogspot.de/

     

     

    • 2
  • Das Augenzwinkern fährt mit... tolle Passagen, die man irgendwie kennt!

    Völlig fertig und irre glücklich

    Floh

    Irgendwie ziehen mich die "Mütter-Bücher" aktuell magisch an. Ist es, weil es für mich als frische Mami so treffend ist? Weil ich diesen Humor so liebe? Oder weil der Alltag mit einem tollen Augenzwinkern dargelegt wird? Mit "Völlig fertig und irre glücklich - meine ersten Jahre als Mutter" von Autorin Okka Rohd ist kein Roman oder Ratgeber, es ist eher ein Lebensgefühl. Ein Erfahrungsbericht der mit ehrlichem Auge all das beobachtet was einem im täglichen Leben so widerfährt, gerade wenn man weiß was es heißt Mutter zu werden und zu sein (oder auch Vater, Großeltern usw....). Als Frau gesunden Verstandes, die mitten im Leben steht und dort auch stehen bleiben will, sieht man der Wahrheit eben ins Auge. Und die muss und sollte man immer mit einem gewissen Humor ertragen und beurteilen. Erschienen im rororo Verlag (http://www.rowohlt.de/) Inhalt: "Ein ehrliches, warmherziges Buch über das Glück, Mutter zu werden – und zu sein. «Ich bin schwanger. Ich stehe im Badezimmer und bin schwanger. Verdammt, ich bin wirklich schwanger. Der Test zeigt eindeutig zwei Streifen. Hinter der Tür, nur ein paar Schritte entfernt, sitzt er am Küchentisch und liest die Nachrichten. Es ist ein Morgen wie viele Morgen, ein Tag wie viele Tage. Bis ich hinüber gehen und es ihm sagen werde. Ich habe mir diesen Moment so oft vorgestellt. Wie auf dem Test zwei unmissverständliche Streifen erscheinen. Wie ich ihm in die Arme falle. Wie ich „Liebling, ich bin schwanger!“ sage. Wie er meinen Bauch streichelt. Jetzt stehe ich hier und habe kalte Füße, weil ich vergessen habe, die Heizung im Bad aufzudrehen, und fühle nichts und alles zugleich. Ich freue mich, natürlich freue ich mich, aber so leise, dass nicht mal ich selbst es mir ansehen würde. Ich bin erleichtert. Ich bin nervös. Ich habe Schiss.» Plötzlich sind da drei Menschen statt zwei. Und alles ist ganz anders: Man könnte im Stehen einschlafen (und mitten im Satz). Man ist hingerissen von den Grunzern, die das Baby beim Trinken macht. Und für ein Date mit dem eigenen Mann braucht es plötzlich umständliche Terminverhandlungen. Okka Rohd erzählt von den ersten Monaten und Jahren mit ihrer Tochter und wie sehr das Muttersein ihr Leben und ihre Beziehung verändert hat. Ein ehrliches, warmherziges und berührendes Tagebuch darüber, wie anstrengend und glücklich machend es ist, eine Mutter zu sein. Und eine Liebeserklärung an das Abenteuer Familie. «Okka Rohds Texte schaffen es, ganz leicht am Herzen zu kratzen. So dass man gar nicht genau weiß, ob man glücklich oder traurig sein soll.» (Die Welt)" Meinung / Eindrücke: Dieses herzliche und humorvolle Buch ist nicht das erste seiner Art, welches ich in den letzten Monaten genossen habe. Irgendwie ähneln sie sich alle, doch sind all die einzelnen so speziell und einzigartig. Auch Autorin Okka Rohd erzählt den Alltag und die Umstände, wenn eine junge Frau von ihrer Schwangerschaft erfährt und diese mit allen Facetten erlebt und durchlebt. Okka Rohd lässt uns in den Alltag ihrer Protagonistin einblicken und wir begleiten sie bei all ihren Gedanken, Freuden und Ängsten rund ums Schwanger sein und Leben als junge Mutter - das, wenn wir ehrlich sind, uns nicht zu jeder Tageszeit glücklich macht und mit einigen Zweifeln genährt ist. Muss ich mich schlecht fühlen wenn ich auch mal an mich denke? Bin ich eine schlechte Mutter wenn ich nicht jeden Kurs mitnehme und wird mein Kind dadurch gleich ein Bewegungsmuffel? Ist es einem erlaubt neben Mutter auch weiterhin Frau zu bleiben, oder ist das eigene Leben nun quasi vorbei und man fristet sein Dasein nur noch ausschließlich für die mühsam ausgebrüteten Kinderlein? Dies und vieles vieles mehr durchleuchtet die Autorin und man ist froh, nicht alleine zu sein! Grins* In vielen Situationen und Gedankenspielen fand ich mich und meine eigenen Empfindungen wieder, sei es beim Anblick in den Spiegel, beim Vorbereitungskurs oder eben dem ersten Babykurs und erst recht bei den hinterlassenen emotionalen Spuren nach dem ersten verbrachten Abend ohne Kind. Die Autorin hat ihr Herz am rechten Fleck und kann mit dosierter Ironie, etwas Sarkasmus und Humor das Muttersein auf die Schippe nehmen aber auch als das willkommenste und größte Geschenk auf Erden ehren. Ein Buch, welches beflügelt und erfreut, welches Glück schenkt, Augen öffnet und Leichtigkeit versprüht. Die Autorin: "Okka Rohd, geboren 1977, studierte Publizistik und Filmwissenschaften. Nach Stationen bei «Amica» und «Max» arbeitet sie seit 2008 als freie Journalistin in Berlin, unter anderem für «Merian», «Vogue», «Nido», «Myself» und «Flair»." Fazit: Für mich mal wieder eine tolle Form, mit etwas Ironie und Leichtigkeit auf all die kleinen Katastrophen und Fettnäpfchen des Lebens zu blicken. Und wie herrlich es doch ist Kinder an den Hacken zu haben. Toll, das empfehle ich doch gerne mit nur 4 Sternen, da es einfach viel zu kurz und zu schnell gelesen ist!.

    Mehr
    • 5
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks