Oksana Robski Kalinka, Kalinka

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(3)
(4)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Kalinka, Kalinka“ von Oksana Robski

Wenn Geld allein nicht glücklich macht - was dann?<br>Dascha und Wlad haben wenig gemeinsam: Sie versteckt die Laufmaschen in ihrer Strumpfhose unter ihrer alten Jeans, er gibt Tausende von Dollar für Krawatten aus. Sie träumt von der großen Liebe, er lässt die Geschenke für seine Frau von der Sekretärin aussuchen. Dascha, 25, gibt aufstrebenden Politikern und Multimillionären Sprachunterricht und kommt mehr schlecht als recht über die Runden. Wlad, 40, hat nach dem Big Business ein neues Steckenpferd: die Politik. Als die beiden ein Paar werden, träumt Dascha vom Happy End - bis Wlads Ehefrau ihr einen entscheidenden Hinweis gibt ?

Stöbern in Romane

Der Vater, der vom Himmel fiel

Ein "Glücksgriff" in Buchform: Witzig, geistreich, einfach.nur.zum.Brüllen.komisch - und so wahr ;) 5 Sterne reichen hier nicht aus ;))

SigiLovesBooks

Underground Railroad

Eine tolle Heldin, die trotz aller Widrigkeiten nie aufgibt und immer wieder aufsteht, auch wenn es das Schicksal nicht gut mit ihr meint.

Thala

Swing Time

Eine sehr lange, gemächliche Erzählung, der streckenweise der Rote Faden abhanden zu kommen scheint. Interessanter Schmöker.

kalligraphin

Vintage

Überraschend gute und spannende Unterhaltung für jeden Blues- und Rock'n'Roll-Fan und alle die es noch werden wollen!

katzenminze

Die Geschichte der getrennten Wege

Fesselnd und langatmig, mal begeisterte mich der Roman, mal las ich quer. Ein gemischtes Leseerlebnis.

sunlight

Wie der Wind und das Meer

Liebesgeschichte, die auch einen Teil der deutschen Geschichte wiederspiegelt - mir fehlten die Emotionen

schnaeppchenjaegerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Kalinka, Kalinka" von Oksana Robski

    Kalinka, Kalinka
    Eisnelke

    Eisnelke

    21. July 2011 um 21:19

    Die junge Dascha verdient ihr Geld mit Rhetorikseminaren. Durch Zufall übernimmt sie von ihrer Kollegin einen Schüler der die korrekte Aussprache auch höchstem Niveau beherrschen will. Dieder Schüler ist Wlad, ein angehender Politiker, Inhaber einer Bank und sehr vermögend. Durch ihn schnuppert sie in die Welt der Reichen hinein. Abendessen, Chauffeur und tolle Kleider – sowas kennt die Fünfundzwanzigjährige nicht. Und auch Wlad macht ihr schöne Augen. Dascha verliebt sich, doch Wlad treibt ein böses Spiel. Das Buch ist nicht gut, und auch nicht schlecht. Der Schreibstil war für mich eher gewöhnungsbedürftig. Die meist kurzen und abgehackten Sätze führten für mich zu keinem großen Lesevergnügen. Ein bisschen vom Jet-Set träumen ist ok – für mehr reicht diese Geschichte nicht.

    Mehr