Olaf Fritsche Glück gehabt! Zwölf Gründe, warum es uns überhaupt gibt

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(7)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Glück gehabt! Zwölf Gründe, warum es uns überhaupt gibt“ von Olaf Fritsche

Eigentlich dürfte es uns gar nicht geben …Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Universum mit einem Sonnensystem entsteht, zu dem ein steiniger Planet gehört, der seinen Stern im richtigen Abstand umkreist, damit Wasser weder gefriert noch sofort verdunstet, und dass sich dort auf wundersame Weise kohlenstoffbasierte Moleküle zu einem selbstreproduzierenden System organisieren, das wir als „Leben“ bezeichnen, und über Jahrmilliarden hinweg allen von außen kommenden und selbst produzierten Gefahren trotzt, bis schließlich eine einzige Sorte aufrecht gehender, warmblütiger Hominiden beginnt, sich Gedanken über die Wahrscheinlichkeit ihres Daseins zu machen … also, diese Wahrscheinlichkeit ist so verschwindend und über alle Maßen gering, dass ein Außenstehender eigentlich mit einem lässigen Achselzucken gefahrlos behaupten dürfte, dass so etwas sicherlich niemals geschehen wird. Und trotzdem sind wir da.… Wir haben eben unverschämtes Glück gehabt. Gleich zwölfmal.Olaf Fritsche, Biologe, Wissenschaftsjournalist und Buchautor, zeichnet in diesem Buch die unglaubliche Geschichte unserer Existenz nach. Entstanden ist ein zutiefst unterhaltsamer Rückblick auf den langen Weg vom Urknall bis zum modernen Menschen._____Es hätte so leicht schiefgehen können.Ob wir daran denken, wie anders das Universum aussehen würde, wenn einige Naturkonstanten nur leicht abweichende Werte angenommen hätten, oder welche Rolle die Säugetiere heutzutage spielen würden, wenn die Dinosaurier nicht ausgestorben wären – immer wieder in der Geschichte des Universums, der Erde und der Evolution gab es Gabelungen, an denen die Entwicklung durchaus hätte falsch abbiegen können. Ein einziger Fehler hätte gereicht, und die Erde hätte ohne den Menschen auskommen müssen.Das Buch Glück gehabt! Zwölf Gründe, warum es uns überhaupt gibt stellt ein Dutzend solcher entscheidender Wendepunkte auf dem Weg vom Urknall zum Menschen vor. Es liefert dem Leser auf unterhaltsame Weise Einblicke in die physikalischen, chemischen, geologischen und biologischen Prozesse an diesen Umschlagpunkten, stellt ihm die wichtigsten Forscher vor und nimmt ihn mit zu ihren Entdeckungen. Dabei ist es so leicht verständlich geschrieben, dass es sich als Bettlektüre eignet, enthält aber zugleich alle notwendigen Informationen, um den Leser auf den aktuellen Stand des Wissens zu heben.Glück gehabt! Zwölf Gründe, warum es uns überhaupt gibt ist ein Buch für all jene, die es nicht verlernt haben, zu staunen und sich zu wundern, warum die Welt ausgerechnet so ist, wie sie ist. Nun: Wir haben eben unwahrscheinlich viel Glück gehabt!

allgemeinverständliche, humorvoll und spannende Schilderung der Entstehung des Lebens von Beginn des Universums bis hin zum Homo Sapiens.

— thursdaynext
thursdaynext

Vom Anfang bis zum Ende? Kluge Erklärungen zur Entstehung des Universums und des Menschens

— Leserin71
Leserin71

Naturwissenschaft einfach und kompakt erklärt

— trollchen
trollchen

Wissenschaft um die Entstehung des Universums und der Menschheit unterhaltsam und verständlich erklärt! Absolut zu empfehlen!

— Isador
Isador

Stöbern in Sachbuch

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Einmaliges Buch voller autobiographischen Aufzeichnungen aus einer anderen Zeit.

lindenelmar

Homo Deus

Der Autor spannt einen Rahmen von der Vergangenheit bis in die Zukunft. Sein Menschenbild ist gewöhnungsbedürftig.

mabuerele

Hygge! Das neue Wohnglück

Ein inspirierendes Buch, mit vielen Tipps, Interviews, und noch mehr Bildern, die das skandinavische Wohlfühlflair wiederspiegeln

Kinderbuchkiste

Spring in eine Pfütze

Ich muss sagen, ich war positiv überrascht und freue mich nun jeden Tag auf eine neue & kreative Aufgabe.

NeySceatcher

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Bücher gegen Rezensionen: Plündert das LovelyBooks Bücherregal!

    After passion
    TinaLiest

    TinaLiest

    Wir räumen unser Bücherregal! Ihr kennt das doch sicher: Das Regal quillt über, aber irgendwie möchten trotzdem immer mehr neue Bücher zwischen die Regalbretter gesteckt werden. Auch bei uns im Büro steht ein Bücherregal, das nur so überquillt vor tollem Lesestoff, der viel zu schade dafür ist, nicht gelesen zu werden. Deshalb haben wir unser Bücherregal ausgeräumt und möchten euch mit den Schätzen, die wir dort gefunden haben, glücklich machen! So funktioniert's: Stöbert durch die verschiedenen Genres und Bücher, die wir in den Unterthemen aufgeführt haben. Wenn ihr Bücher entdeckt, die ihr gerne lesen und rezensieren möchtet, schreibt uns im passenden Unterthema einen Beitrag mit dem Titel/den Titeln aus dem entsprechenden Genre und seid automatisch bei der Verlosung dabei. Ihr könnt euch selbstverständlich für mehrere Bücher in mehreren Genres bewerben - bitte schreibt dafür aber für jedes Genre einen extra Beitrag, in dem ihr dann auch mehrere Titel aus einem Genre auflisten dürft! Am Donnerstag, dem 18. Juni, losen wir aus, wer von euch welches Buch bzw. welche Bücher gewinnt und teilen euch die Gewinner hier in den jeweiligen Unterthemen mit. Solltet ihr gewinnen, verpflichtet ihr euch, bis zum 2. August 2015 eine Rezension bei LovelyBooks zu allen Büchern, die ihr gewonnen habt, zu schreiben. Postet die Links zu euren Rezensionen bitte ins zugehörige Unterthema in dieser Aktion! Bitte beachtet, dass es sich bei den Büchern auch um Leseexemplare handeln kann! Wenn ihr Fragen zum Ablauf oder zur Aktion allgemein habt, stellt diese bitte im Unterthema "Fragen zur Aktion"! Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid und uns unsere Bücher abnehmt & wünschen euch viel Spaß beim Stöbern! ;)

    Mehr
    • 4789
  • Leserunde zu "Glück gehabt!" von Olaf Fritsche

    Glück gehabt! Zwölf Gründe, warum es uns überhaupt gibt
    Strandlaeufer

    Strandlaeufer

    Was haben wir für ein Glück gehabt, liebe Leser! Eigentlich dürfte es uns nämlich gar nicht geben! Viel zu unwahrscheinlich! Ich meine, erst entsteht da so einfach aus dem Nichts ein Universum, dann wird die Erde Jahrmillionen lang mit riesigen Gesteinsbrocken aus dem All bombardiert, anschließend vergiftet sich das Leben um ein Haar selbst, und schließlich sterben genau zur richtigen Zeit die Dinosaurier und der Neandertaler aus. Und wer geht aus all dem Chaos hervor? Der moderne Mensch! Mal ehrlich: Das soll jemand glauben? Und trotzdem sind wir hier. Das Buch „Glück gehabt! – Zwölf Gründe, warum es uns überhaupt gibt“ erzählt, wieso das Schicksal der Menschheit nicht nur einmal auf der Kippe stand, sondern gleich zwölfmal. Und warum es schließlich so gekommen ist, wie es eben gekommen ist. So verständlich und unterhaltsam geschrieben, dass es jeder versteht – und das Lesen auch noch Spaß macht. Das ist zumindest das Ziel des Buches. Der Verlag Springer Spektrum und ich wüssten gerne, ob das Vorhaben gelungen ist. Deshalb möchte ich mit euch zusammen das Buch gerne durchgehen und besprechen. Der Verlag verlost unter allen, die mitmachen wollen, zehn Exemplare. Natürlich dürfen auch alle, die dieses Mal kein Glück haben, bei der Leserunde mitdiskutieren, und ich freue mich über jede ehrliche Rezension. Einen ersten Vorgeschmack auf das Buch bietet euch der Videotrailer unter https://www.youtube.com/watch?v=NdrJwnJgS44, und auf meiner Homepage gibt es einen Überblick über den Inhalt sowie weitere Materialien und Infos zum Buch http://www.wissenschaftwissen.de/Glueck_gehabt.html. Ich freue mich auf die Diskussionen mit Euch! Herzliche Grüße Olaf Fritsche

    Mehr
    • 222
  • Vom Anfang bis zum Ende? Vom Urknall bis zum Menschen

    Glück gehabt! Zwölf Gründe, warum es uns überhaupt gibt
    Leserin71

    Leserin71

    14. August 2014 um 22:59

    Olaf Fritsche hat an der Universität Osnabrück Biologie studiert und dort zu einem biophysikalischen Thema promoviert. Anschließend war er mehrere Jahre als Redakteur bei Spektrum der Wissenschaft tätig. Heute ist er freiberuflicher Wissenschaftsjournalist und Buchautor. Zum Inhalt: Zwölf Gründe, warum es uns überhaupt gibt - dieser Untertitel spiegelt die Kapiteleinteilung des Buches wider. Alles beginnt mit dem Urknall. Am Ende steht der Mensch - und was kommt dann? Meine Meinung: Wissenschaftliche Erklärungen auf unterhaltsame Weise ohne Formeln sind gar nicht so einfach. Olaf Fritsche setzt auf eine gute Allgemeinbildung und gibt auf 269 Seiten einen kompakten und verständlichen Überblick über die verschiedenen Zusammenhängen auf Basis von neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen.   Aufgelockert werden die Abschnitte durch erklärende Grafiken und witzige Comics. Hilfreich finde ich die Hinweise auf weiterführende Literatur, Blogs oder Videos aus dem Internet am Ende jedes einzelnen Kapitels. Mein Fazit: Das Sachbuch ist zwar auch ein Unterhaltungsbuch, sollte aber nicht unterschätzt werden. Hochkonzentriertes Lesen ist angesagt, aber danach kann ich sagen: Glück gehabt, dass ich dieses Buch lesen durfte!

    Mehr
  • Glück gehabt!

    Glück gehabt! Zwölf Gründe, warum es uns überhaupt gibt
    solveig

    solveig

      Nichts auf der Welt erscheint uns alltäglicher als unser 24-Stunden-Rhythmus: tagsüber von Licht und Wärme der Sonne zu profitieren und abends den Mond und die Sterne zu bewundern. Dabei ist es alles andere als selbstverständlich, ja, wir sind geradezu vom Glück begünstigt.   Warum ist das so? Warum gibt es überhaupt Menschen? Fragen, die uns ins Grübeln bringen und deren Beantwortung uns oft genug Probleme bereitet. Einem, dem die Erklärung aber gar nicht schwer fällt, ist Olaf Fritsche, Naturwissenschaftler und Journalist. Er schafft es mit Leichtigkeit, hoch komplizierte Theorien in einem klaren und leicht verständlichen Stil auf einem Niveau zu erklären, bei dem jeder interessierte Laie problemlos die geschilderten Vorgänge nachvollziehen kann. Mit Beispielen aus unserer Erfahrung und unserem Alltag erleichtert er das Verstehen. So lässt er etwa den kaum vorstellbaren Zeitraum von 13,8 Milliarden Jahren (vom Urknall bis zum heutigen Tag) „schrumpfen“, indem er sämtliche relevanten Fakten in den für uns gut fassbaren Zeitrahmen von einem Jahr einpasst. In 12 Kapiteln, die wiederum übersichtlich gegliedert sind, erzählt der Autor die wichtigsten Ereignisse wie eine spannende Geschichte, von der Entstehung des Universums bis hin zum Auftauchen des modernen Menschen. Unterhaltung und Wissenschaft halten sich dabei die Waage. Es gelingt Fritsche lehrreich zu schreiben, ohne belehrend zu wirken.   Der Text bietet ein erfrischendes Miteinander von Theorie und Lebenswirklichkeit: interessante Anekdoten aus dem Leben berühmter Wissenschaftler werden eingeflochten, und bodenständige Beispiele aus unserem Alltag geben dem Leser das Gefühl, nach Ausflügen in wissenschaftliche Themen wieder „geerdet“ zu werden. Grafiken verdeutlichen Fritsches Erklärungen zusätzlich. Auch der Humor kommt nicht zu kurz. Im Anschluss an jedes Kapitel lockert ein Cartoon zum jeweiligen Thema den Text auf. Für die Leser, die neugierig geworden sind und mehr erfahren möchten, ergänzt Fritsche die Kapitel um ausgewählte Literatur, die er ebenfalls kommentiert.   Gewissermaßen mit einem Augenzwinkern erklärt uns Fritsche, warum wir auf der Erde existieren können und erinnert uns daran, wieviel Glück wir doch dabei gehabt haben. Aber Glück ist keine Konstante. Der Autor kritisiert daher auch die unbekümmerte Art, in der wir Menschen mit unserer Umwelt umgehen. Womöglich riskieren wir, dass unser Glück sich eines Tages von uns abkehrt!

    Mehr
    • 2
    Floh

    Floh

    11. August 2014 um 07:36
  • Gkück gehabt!

    Glück gehabt! Zwölf Gründe, warum es uns überhaupt gibt
    Mrs. Dalloway

    Mrs. Dalloway

    04. August 2014 um 18:42

    Wir haben einfach unverschämtes Glück gehabt, und das gleich 12 Mal. Denn ohne dieses große Glück würde es uns gar nicht geben. In 12, bzw. 13 Kapiteln erklärt der Autor uns, worin dieses große Glück besteht. Am Ende eines jeden Kapitels steht eine kleine Bibliographie, wo wir uns noch weiter über das jeweilige Thema informieren können. Außerdem gibt es einen kleinen Comic, der das Thema humorvoll aufgreift. Das Buch ist definitiv spannend und lehrreich. Ich konnte mich aber nicht immer so gut konzentrieren, da es schon schwerer Stoff und dann auch noch sehr geballt ist. Lesenswert ist es auf jeden Fall, denn auch Naturwissenschafts-Laien lernen hier eine Menge.

    Mehr
  • Naturwissenschaft einfach und kompakt erklärt

    Glück gehabt! Zwölf Gründe, warum es uns überhaupt gibt
    trollchen

    trollchen

    Glück gehabt Ich durfte dieses Buch im Rahmen einer Leserunde lesen und danke dem Springer Spektrum für das Leseexemplar. Cover: Erst einmal hat das Buch einen Schutzumschlag, auf dem ein Mann zu sehen ist, der auf einem Salzsee steht und in die sonnenbeschienenen Berge schaut. Ab der Mitte des Covers wird das Bild dunkelblau bis fast schwarz. Und mit weiß steht der Titel drauf mit dem blauen Untertitel „ Zwölf Gründe, warum es uns überhaupt gibt“. Das Innencover ist schön haptisch mit den Längsstreifen, es macht wirklich Spass, dieses Buch beim Lesen zu betasten. Herausgeber ist Springer Spektrum; Auflage: 2014 (8. Mai 2014) und das Buch hat 269 Seiten. Kurzinhalt: Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Universum mit einem Sonnensystem entsteht, zu dem ein steiniger Planet gehört, der seinen Stern im richtigen Abstand umkreist, damit Wasser weder gefriert noch sofort verdunstet, und dass sich dort auf wundersame Weise kohlenstoffbasierte Moleküle zu einem selbstreproduzierenden System organisieren, das wir als „Leben“ bezeichnen, und über Jahrmilliarden hinweg allen von außen kommenden und selbst produzierten Gefahren trotzt, bis schließlich eine einzige Sorte aufrecht gehender, warmblütiger Hominiden beginnt, sich Gedanken über die Wahrscheinlichkeit ihres Daseins zu machen … also, diese Wahrscheinlichkeit ist so verschwindend und über alle Maßen gering, dass ein Außenstehender eigentlich mit einem lässigen Achselzucken gefahrlos behaupten dürfte, dass so etwas sicherlich niemals geschehen wird. Und trotzdem sind wir da. Meine Meinung: Bei dem Buch kann man so wunderbar überlegen, warum wir eigentlich da sind, warum es uns gibt, wie wir evtl. nicht entstanden wären und noch vieles mehr. Natürlich werden diese Fragen von der naturwissenschaftlichen Seite aus betrachtet und wunderbar vom Autor Olaf Fritsche beantwortet. Und dies in einer Weise, dass man auch als nicht Wissenschaftler diesem Thema etwas abgewinnen kann. 12 Kapitel (hinter jedem kann man ein kleines Cartoon belächeln) hat dieses Buch, in denen man vom leicht verständlichen  bis zum hochkomplizierten Thema hinein geführt wird und man wird immer neugieriger. Also, mir ging es so, ich habe nebenbei noch im Internet gegoogelt, was es noch zu diesem Thema gibt und vieles ist mir jetzt verständlicher. Dazu steht hinter jedem Kapitel noch Literaturhinweise, wo man sein Wissen vertiefen kann, die auch wirklich sehr empfehlenswert sind. Außerdem hat mir sehr gut gefallen, dass man von einigen Wissenschaftlern  lesen konnte, wie ihre Forschungsergebnisse zustande kommen und dass es auch mal negative Ergebnisse gab. Denn davon liest man sehr selten. Mein Fazit: Sehr spannend und lesenswert, außerdem sehr einfach für Laien geschrieben, sodass man sehr gut in das Thema hineinkommt. Die informative Tiefe zeigt das sehr immense Wissen und Verständlichkeit des Autors. Ich wusste nicht, dass ich so ein Buch mal gern lesen würde, aber ich kann es jedem empfehlen, der mal Glück gehabt haben  möchte. Top, Naturwissenschaft einfach und kompakt erklärt, 5 Sterne.

    Mehr
    • 2
    Strandlaeufer

    Strandlaeufer

    01. August 2014 um 09:49
  • So ein Glück, dass es uns gibt!

    Glück gehabt! Zwölf Gründe, warum es uns überhaupt gibt
    Isador

    Isador

    "Glück gehabt!" lese ich auf dem Cover des Buches von Olaf Fritsche und sehe einen glücklich wirkenden Menschen am Strand stehen, der seine Arme in Richtung Himmel ausstreckt. Dieses Cover macht neugierig und der Leser fragt sich, wer wann warum Glück gehabt hat. Die Antwort: Es geht um unser Universum, unsere Erde, uns Menschen und um 12 die Wendepunkte beginnend mit dem Urknall bis hin zur Entwicklung des Homo Sapiens. Jeder dieser Wendepunkte stellt ein Kapitel dieses Buches dar, in dem erläutert wird, was passiert ist und welche Auswirkungen es für den weiteren Werdegang in der Entwicklung des Universums hatte. Die wissenschaftlichen Fakten werden in unterhaltsamer Form gut verständlich beschrieben und aufgelockert durch Berichte über die Lebensläufe verschiedener Forscher sowie durch jeweils einen Comic am Ende eines jeden Kapitels. Der Autor rechnet das Alter das Universums auf ein Kalenderjahr herunter und setzt die Ereignisse ins Verhältnis dazu, so dass die Kapitel anhand von Tagen markiert sind. So bekommt man eine gute Vorstellung vom Verhältnis der Zeit und erkennt, dass der Homo Sapiens erst sozusagen gegen Ende des Jahres aufgetaucht ist. Dies ist nur ein Beispiel, aber der Autor schafft es immer wieder, Kompliziertes auf eine verständliche Ebene zu bringen. Am Ende jedes Kapitels gibt es noch weiterführende Links, die einem helfen, sich weiter mit dem Thema zu beschäftigen. Das Schlusswort, sozusagen das 13. Kapitel des Buches, das unsere Zukunft betrifft, rundet dieses tolle Buch ab und regt zum Nachdenken an. Insgesamt ist "Glück gehabt" ein absolut gelungenes Buch, das ich mit großer Freude gelesen habe und jedem weiterempfehlen kann! Mir hat es die Freude am Thema zurückgebracht und mich dazu animiert, tiefer ins Thema einzutauchen. 

    Mehr
    • 2
    Strandlaeufer

    Strandlaeufer

    01. August 2014 um 09:45
  • "Glück gehabt! - Zwölf Gründe, warum es uns überhaupt gibt"

    Glück gehabt! Zwölf Gründe, warum es uns überhaupt gibt
    LimaKatze

    LimaKatze

    „Glück gehabt! - Zwölf Gründe, warum es uns überhaupt gibt.“ So lautet der Buchtitel und somit wurde der Inhalt in zwölf Hauptkapitel unterteilt, in denen der interessierte Leser auf informative und unterhaltsame Weise erfährt, wie häufig das Glück in der Vergangenheit auf der Seite der Menschheit war. Angefangen mit den Themen Entstehung des Universums und der Erde, führt Olaf Fritsche den Leser schließlich auf eine Zeitreise durch die Erdzeitalter bis hin zum modernen Menschen. Hauptziel des Autors war, mit diesem Buch gut lesbares Wissen zur Verfügung zu stellen, ohne den Leser bei der Lektüre zu langweilen oder gar den Laien zu überfordern. Sicherlich keine leichte Aufgabe für einen Wissenschaftler. Denn Olaf Fritsche ist nicht nur Buchautor, sondern auch Biologe und Wissenschaftsjournalist. Ich persönlich lese hin und wieder gerne ein Sachbuch. Vor allem dann, wenn es gut verständlich und nachvollziehbar geschrieben ist. Deshalb hat mich das Buch mit seiner Thematik und der Herangehensweise sofort angesprochen, und ich war sehr gespannt auf das Leseerlebnis. Meine Erwartungen wurden nicht nur erfüllt, sondern sogar übertroffen. Die Themen im Buch wurden äußerst interessant, sehr kurzweilig und abwechslungsreich umgesetzt. Der lockere Schreibstil und eine Prise Humor tragen zusätzlich einiges zur Freude an dem Buch bei, lassen den Leser gut beim Inhalt bleiben und absolut keine Langeweile aufkommen. Zahlreiche Abbildungen veranschaulichen das Gelesene, und am Ende eines jeden Kapitels werden durch Literaturangaben und Hinweise für Internetnutzer zusätzliche Informationsmöglichkeiten angeboten. Besonders gut gefallen hat mir, dass man nicht nur über entsprechende Forschungsergebnisse liest, sondern auch etwas aus dem Leben einiger dazugehöriger Wissenschaftler erfährt, sowie vieles über die Mühen und Wege der Forschungsarbeit selbst. Als kleines Extra gibt es nach jedem Kapitel-Hauptgang sogar eine kleine Nachspeise in Form eines Cartoons. Ein eindringliches Schlusswort, dessen Botschaft auch als Appell an den Homo sapiens von heute verstanden werden kann, rundet den hervorragenden Gesamteindruck ab. *** Mein Fazit: Ich freue mich, dass ich dieses Buch im Rahmen einer Leserunde kennenlernen durfte. Altes Wissen wurde aufgefrischt, und viel Neues kam hinzu. Selbstverständlich gab es auch Ausführungen, die mich gefordert haben. Doch in erster Linie beweist dieses lehrreiche und anregende Sachbuch, dass die Aneignung von Wissen Spass machen und durchaus spannend sein kann. Abschließend möchte ich dann noch die ansprechende und hochwertige Verarbeitung der Printausgabe erwähnen. Was will man mehr?! Sehr gerne vergebe ich hier fünf Sterne und wünsche dem Autor viele neugierige Leser, die mit diesem faszinierenden Buch auf Entdeckungsreise in die Vergangenheit gehen.

    Mehr
    • 2
    Strandlaeufer

    Strandlaeufer

    01. August 2014 um 09:45
  • Glück gehabt !!

    Glück gehabt! Zwölf Gründe, warum es uns überhaupt gibt
    Meteorit

    Meteorit

    Inhalt: Eigentlich dürfte es uns gar nicht geben. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Universum mit einem Sonnensystem entsteht, zu dem ein steiniger Planet gehört, der seinen Stern im richtigen Abstand umkreist, damit Wasser weder gefriert noch sofort verdunstet, und dass sich dort auf wundersame Weise kohlenstoffbasierte Moleküle zu einem selbstreproduzierenden System organisieren, das wir als „Leben“ bezeichnen, und über Jahrmilliarden hinweg allen von außen kommenden und selbst produzierten Gefahren trotzt, bis schließlich eine einzige Sorte aufrecht gehender, warmblütiger Hominiden beginnt, sich Gedanken über die Wahrscheinlichkeit ihres Daseins zu machen … also, diese Wahrscheinlichkeit ist so verschwindend und über alle Maßen gering, dass ein Außenstehender eigentlich mit einem lässigen Achselzucken gefahrlos behaupten dürfte, dass so etwas sicherlich niemals geschehen wird. Und trotzdem sind wir da. Wir haben eben unverschämtes Glück gehabt. Gleich zwölfmal. ___ Es hätte so leicht schiefgehen können. Ob wir daran denken, wie anders das Universum aussehen würde, wenn einige Naturkonstanten nur leicht abweichende Werte angenommen hätten, oder welche Rolle die Säugetiere heutzutage spielen würden, wenn die Dinosaurier nicht ausgestorben wären – immer wieder in der Geschichte des Universums, der Erde und der Evolution gab es Gabelungen, an denen die Entwicklung durchaus hätte falsch abbiegen können. Ein einziger Fehler hätte gereicht, und die Erde hätte ohne den Menschen auskommen müssen. Das Buch Glück gehabt! Zwölf Gründe, warum es uns überhaupt gibt stellt ein Dutzend solcher entscheidender Wendepunkte auf dem Weg vom Urknall zum Menschen vor. Es liefert dem Leser auf unterhaltsame Weise Einblicke in die physikalischen, chemischen, geologischen und biologischen Prozesse an diesen Umschlagpunkten, stellt ihm die wichtigsten Forscher vor und nimmt ihn mit zu ihren Entdeckungen. Dabei ist es so leicht verständlich geschrieben, dass es sich als Bettlektüre eignet, enthält aber zugleich alle notwendigen Informationen, um den Leser auf den aktuellen Stand des Wissens zu heben. Glück gehabt! Zwölf Gründe, warum es uns überhaupt gibt ist ein Buch für all jene, die es nicht verlernt haben, zu staunen und sich zu wundern, warum die Welt ausgerechnet so ist, wie sie ist. Nun: Wir haben eben ein unwahrscheinliches Glück gehabt! Meine Meinung:  Ich habe dieses Buch als Leseexemplar für eine Leserunde bekommen. Danke nochmal ! Ich muss ehrlich sagen, dass mich das Cover nie zum Kauf bewegen würde. Das ist leider ein fieser Kritikpunkte, aber ich finde es einfach nicht so 'schön' wie manch andere. Ich hätte eher was Urzeit mäßiges gestaltet, da es in diesem Buch ja auch sehr viel um Evolution geht.Nachdem ich mich durch Kapitel 1-3 durchgekämpft habe, ging es dann auch spannend weiter. Ich musste mich am Anfang erstmal gewöhnen mit so einer gewaltigen Wucht an Wissen attackiert zu werden. Für viele nicht schlecht, aber für mich war es teilweise manchmal ein tick zu komplex, wo ich dann dachte: Wie ?, Was ? Hä ?. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich überhaupt kein Vorwissen dazu habe. Nach diesem Buch aber dank diesem Kritikpunkt aber eine ganze Menge ! Der Autor hat das Schicksal einiger wichtigen Personen mit dem Wissen verknüpft. Öfters hat er auch schöne Comic-Zeichnungen mit rein genommen, was die Situation ein bisschen aufgeheitert hat. Ohne Comic wäre mir dies vielleicht sogar ein bisschen zu trocken gewesen. Trotz dieser 2 großen Kritikpunkte war es doch ein gutes Buch.  Aber eher für Leute, die sich vielleicht schon ein bisschen damit beschäftigt haben.

    Mehr
    • 3
    Floh

    Floh

    01. August 2014 um 03:48
  • Wieso gibt es unsere Welt?

    Glück gehabt! Zwölf Gründe, warum es uns überhaupt gibt
    Simi159

    Simi159

    Wieso bin ich? Wieso gibt es unsere Welt und die anderen Menschen überhaupt? Diese Fragen können einen schon ins Grübeln bringen. Vor allem, wenn man sich überlegt wie viele günstige Gelegenheiten und Zufälle nötig waren um unserer Welt und uns Menschen entstehen und leben zu lassen. Aber es ist auch gar nicht so schwer, viele dieser Fragen naturwissenschaftlich zu beantworten. Und genau das macht Olaf Fritsche in seinem Buch „Glück gehabt“. In 12 Glückskapiteln vom Urknall bis zum Homo sapiens erklärt er für naturwissenschaftliche Laien teils hoch komplizierte Theorien. Sein leicht verständlicher Schreibstil und die zu den Erklärungen eingefügten Bilder /Comics tragen zum Verständnis bei. So erklärt er die Zeit vom Urknall bis heute (immerhin ein Zeitraum von 13,8 Milliarden Jahren) mit dem einfachen Bild eines Jahreskalenders. Zu vielen Theorien gibt es zu dem noch Beispiele aus unserem Alltag. Dieses handliche Buch, besteht aus 12 Kapiteln. Alle sind übersichtlich in kleine Unterkapitel, in denen es nicht nur um die Theorien, sondern auch um die dazu gehörenden Wissenschaftler und ihre Eigenarten geht, unterteilt. Am Ende der Kapitel gibt es Literaturhinweise, mit denen man die einzelnen Themen vertiefen kann. Fazit: Das ist ein tolles Buch, bei dem man eine Menge lernen und auch verstehen kann, denn es ist nicht so wissenschaftlich abgehoben, dass man nach den ersten Seiten die Lust am Lesen verliert. Es ist spannend, informativ und lustig zugleich. Olaf Fritsche macht Spaß auf Naturwissenschaft und erklärt Laien so locker leicht nebenbei Schwarze Löcher, Paralleluniversen und vieles mehr. Von mir bekommt das Buch dafür 5 STERNE.

    Mehr
    • 2
    Strandlaeufer

    Strandlaeufer

    28. July 2014 um 17:19
  • Weil es uns eben gibt!

    Glück gehabt! Zwölf Gründe, warum es uns überhaupt gibt
    StMoonlight

    StMoonlight

    25. July 2014 um 16:47

    Ich hatte zum dreizehnten Mal großes Glück (*g*) und durfte an einer Leserunde mit dem Autor teilnehmen. Das Thema reizte mich besonders, da ich auch jemand bin, die immer alles hinterfragen muss. Um so mehr freute ich mich das Hartcoverbuch mit Schutzumschlag, im Wert von knapp 20,-€, kostenlos zur Verfügung bestellt zu bekommen. Und,, natürlich, besonders auf den Austausch mit dem Schreiber der Zeilen. Ich muss leider gestehen das mich das Cover absolut NICHT dazu gebracht hätte das Buch in die Hand zu nehmen. Auch der Titel leider nicht. Denn der Haupttitel, in Verbindung mit dem Cover, wirkt auf mich (ohne den Inhalt zu kennen!) wie ein Ratgeber, z.B. "Wie werde ich glücklich?", "12 Wege zum Glück" oder so etwas. Besonders der Sternenhimmel dazu wirkt alles irgendwie esoterisch angehaucht. Was hätte meiner Meinung nach besser gepasst? Ganz klar: Das Weltall natürlich. ;) Worum geht es hier überhaupt? Der Autor hat sich Gedanken darüber gemacht, WARUM es uns überhaupt gibt. Auf den an die 200 Seiten versucht er auch Laien die Wissenschaft näher zu bringen. Zur Vereinfachung hat er die Entstehung des Universums, und "unserer" Erde auf ein Kalenderjahr reduziert. So bekommt der Leser keine abschreckend große Zahlen von mehreren Millionen um die Augen geworfen. Und auch genau das ist einfach toll, denn alles ist so erklärt, dass wirklich jeder es versteht. Na gut, Kinder könnten ggf. noch einige Schwierigkeiten haben, aber Erwachsene die im Schulunterricht ein wenig aufgepasst haben, sollten hier kein Problem haben. Besonders toll sind die Vergleiche und auch die kurzen Einblicke in andere Bereiche die der Autor gibt. So erfährt der Leser ab und an auch mal etwas über Zwiste zwischen Wissenschaftlern, deren Todesursachen, Gewohnheiten usw.. So bleibt es spannend, denn es ist mehr als trockene Materie. Die Erklärungen sind auch für Laien verständlich. Ein Lexikon oder ein Fremdwörterbuch musste ich nicht zu Rate ziehen. - Nein, auch die Suchmaschine meiner Wahl musste ich nicht um Hilfe ersuchen. ;) Der Schreibstil ist wirklich klasse! Jeder kennt wohl noch die Schulbücher, durch die eigentlich interessanten Stoff sehr trocken darstellen. "Glück gehabt" schafft es sachlich zu bleiben, dabei aber eine große Prise Spannung und Humor hinein zu legen. Dabei wird nicht nur Wissen vermittelt, sondern auch zum selbst denken angeregt. Auch wenn mich brennend interessiert hat wie es weitergeht, habe ich nicht vorgeblättert, Stattdessen habe ich kurz inne gehalten und mir Fragen gestellt wie "Kann es sein?", "Könnte es sein...?", "Wäre es möglich..", "Was wäre wenn ...". Ich habe das Buch in wenigen Tagen durchgelesen, was natürlich nicht zuletzt an dem Sprachstil lag. Wären doch meine Schulbücher auch nur so geschrieben! ;) Wie bereits erwähnt hat der Autor hier fachlichen Theorien mit Anekdoten und Erzählungen aus dem Leben einiger Forscher, die auf dem jeweiligen Teilgebiet besonders wichtig sind oder waren aufgelockert. Dazu gehören, am Ende jedes Kapitels, kleine Cartoons. Diese beziehen sich zwar aufs Thema, sind aber durchaus witzig. Mal mehr, mal weniger. Oder, um es mit den Worten von Olaf Fritsche auszudrücken: "Wissenschaft sollte sich nicht immer bitter ernst nehmen!" Die schwarz-weiß Zeichnungen sind liebevoll Gestaltet und, meist, erkennt man auch um was es sich handelt. Ich mochte diese Auflockerungen und freute mich bei jedem Kapitel auf die Cartoon "Belohnung" am Ende. ~°~ Fazit ~°~ Auch wenn das Cover mir nicht zusagt, ist es der einzige - und unwichtige -Punkt den ich hier als Kritik aufführen kann. Das Thema an sich ist super spannend und der Autor schafft es seine Leser regelrecht in den Bann zu ziehen. Der Schreibstil ist genauso verständlich wie die Erklärungen und die kleinen Cartoons lockern alles noch zusätzlich auf. Auf "nur" 208 Seiten schafft Olaf Fritsche es Wissen kompakt und spannend zu vermitteln. Von mir gibt es daher fünf Sterne und eine Leseempfehlung! :)

    Mehr
  • Die große LovelyBooks Themen-Challenge 2014

    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2014? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 20 vorgegebenen Themen mindestens 15 Bücher aus 15 unterschiedlichen Themen zu lesen. 5 Themen können also ausgelassen werden. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt hier mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag. Diese Challenge läuft vom 1.1.2014 bis 31.12.2014. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Wer am Ende des Jahres die 15 Bücher zu 15 verschiedenen Themen geschafft hat, nimmt automatisch an einer Verlosung eines schönen Überraschungspakets teil. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2014 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Ich habe jedes Thema auch zu einem extra Beitrag hier auf LovelyBooks verlinkt, in dem ihr euch jeweils über die passenden Bücher austauschen könnt. Für jedes Thema hänge ich ein Beispielbuch in der Reihenfolge der vorgegebenen Themen an, ihr könnt aber gern andere lesen! Bücher, die erstmalig vor 2010 erschienen sind Bücher, die Teil einer Reihe sind (alles ab mindestens 2 Bänden) Bücher, die ein vorranging rotes Cover haben Bücher, deren Buchtitel eine Zahl enthalten Bücher, die ausschließlich als Taschenbuch / Broschur erschienen sind (nicht als Hardcover, E-Book zusätzlich ist ok) Bücher, bei denen der Vor- oder der Nachname des Autors mit dem gleichen Buchstaben beginnt, wie der Buchtitel Bücher, die bisher noch keine Rezension auf LovelyBooks haben (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, in denen es ums Essen geht und das auch durch den Buchtitel, das Cover o.Ä. ausgedrückt wird Bücher von deutschsprachigen Autoren Bücher, die weniger als 250 Seiten haben Bücher, auf denen hauptsächlich Schrift und kein vordergründiges Covermotiv zu sehen ist Bücher von Autoren, die schon mindestens 5 Bücher veröffentlicht haben Bücher, die in der Hardcover-Ausgabe einen Schutzumschlag haben Bücher, deren Buchtitel aus mindestens 5 Wörtern bestehen Bücher, die aus einer anderen Sprache als dem Englischen oder Französischen übersetzt wurden Bücher, die in einer Stadt mit mehr als 1 Mio. Einwohner spielen Bücher, die in einem unabhängigen Verlag erschienen sind (keine Verlagsgruppen / Konzerne) Bücher, auf deren Cover mindestens 3 Lebewesen zu sehen sind (es zählen Menschen & alle Tierarten) Bücher, die auf LovelyBooks mit 4,5 - 5 Sternen bewertet sind (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, deren Hauptfigur mindestens 10 Jahre jünger oder älter als ihr selbst ist (wer dieses Thema erfüllen möchte, müsste hier sein Alter verraten - in meinem Fall müsste die Figur 17 oder jünger bzw. 37 oder älter sein) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Antworten auf häufig gestellte Fragen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Wenn es in der Aufgabenstellung keine spezielle Eingrenzung gibt, zählt wirklich alles, was dazu passt. Zahlen zählen also auch als Zahlen, egal ob ausgeschrieben oder nicht usw. * Ich kann diese Challenge nicht in Unterthemen gliedern, da das nur bei Leserunden geht. * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Unabhängige Verlage sind solche, die nicht zu einer Verlagsgruppe / einem Konzern gehören. Wenn ihr unsicher seid, schreibt mir eine Nachricht mit dem entsprechenden Verlag. * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, als auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2014 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Postet euer jeweiliges Buch bitte erst, wenn ihr es wirklich komplett gelesen & eine Rezension oder Kurzmeinung geschrieben habt. * Ein paar Beispiele für Verlage,  die als unabhängig zählen - es gibt aber wirklich ganz viele, fragt mich im Zweifel einfach per Nachricht: Hanser Verlag (und Unterverlage), Aufbau Verlag (und Unterverlage), dtv, Coppenrath Verlag, Diogenes Verlag, usw. * Falls Bücher, die eine ISBN habe, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com * Bei Themen, für die der Stand bei Lesebeginn entscheidend ist (Bücher, die noch keine Rezension haben / Bücher, mit Bewertung zwischen 4,5 - 5 Sternen) vertraue ich einfach darauf, dass ihr wirklich nur welche angebt, wo das stimmt. * Keine Mangas & Comics, außer für Thema 10 - Graphic Novels zählen überall, sofern sie dem Thema entsprechen Teilnehmer: 19angelika63 4cloverleaf 78sunny aba Aduja Ajana Alchemilla AlinchenBienchen allegra Alondria Amara Anendien Aniston81 AnnaMK Anneblogt Annilane Anniu anushka Arizona Asu AuroraBorealis baans Bambi-Nini Baneful battlemaus88 BethDolores BiancaWoe Bluebell2004 bluebutterfly222 bookgirl Bookmarble books_and_senses bookscout brudervomweber BuchblogDieLeserin Bücherwurm Buchgeborene Buchrättin Buecherfee82 Buecherfreak321 Buecherschmaus Buecherwurm1973 callunaful Carina2302 carooolyne CaryLila Cattie christiane_brokate Clairchendelune Clouud coala_books Code-between-lines Curin czytelniczka73 daneegold DaniB83 Daniliesing danzlmoidl darigla Deengla Deirdre dieFlo Dini98 Donata Donauland DonnaVivi Dreamworx Dunkelblau El. Elke Emma.Woodhouse Eskarina* Evan fabalia FantasyDream Fay1279 Felilou Finesty22 Florenca fireez Fraenzi Freakshowactress fredhel funkyreadinggirl garfieldbuecher Gela_HK Geri GetReady Ginevra ginnykatze Girdie glanzente Glanzleistung gra grinselamm GrOtEsQuE Gruenente gst Gulan guybrush hannelore259 HarIequin Heldin-mit-Happy-End hexe2408 HibiscusFlower Hikari Honeygirl96 IraWira isipisi jahfaby janaka jasminthelifeispretty Jeami Jecke Julia_Ruckhardt Juliaa JuliaSchu juliaslesewelt Juya Kaiaiai Kajaaa kalligraphin Kanjuga Karin_Kehrer Karoliina Karottenjunkie KatharinaJ Kendall Kerstin-Scheuer Kidakatash Kiki2000 Kirschbluetensommer Kiwi_93 Kleine1984 Kleine8310 kleinechaotin kleinfriedelchen Krinkelkroken krissiii KTea  Kurousagi LaDragonia LadySamira091062 LaLecture LaLeLu26 Lalena Laupez lcsch30 LeJardinDuLivre LenaausDD Leochiyous lesebiene27 Lesefee86 Lese-Krissi Leselotteliese lesemaus LeseMaus Lesemaus_im_Schafspelz leseratte69 lesewurmteri Lialotta Libramor LibriHolly liebling Lienne LilaLady lilja1986 lille12 Lilli33 LillianMcCarthy lilliblume LimitLess lisam Lissy Literatur literaturleben Lizzy_Curse LMisa Loony_Lovegood Looony Lucretia Lukodigilit Luna16 Lyla11 mabuerele Madlenchen Maggi90 maggiterrine mamenu mareike91 Maryanna mecedora merlin78 mieken Miia MiniBonsai minori Mira123 miss_mesmerized MissErfolg MissMisanthropie MissPaulchen MissTalchen mona0386 Mone80 monerl moorlicht Moosbeere mrs-lucky Mrs_Nanny_Ogg Nabura Naddlpaddl NaGer Narr Nenatie Nik75 Niob Nirena nj-sun noellecatherine Normal-ist-langweilig Nova7 Nyoko PaperPrincess papertowns Papsat ParadiseKiss1988 parden passionelibro Pelippa Penelope1 PetitaPapallona Phoebe PMelittaM Prisha prudax Queenelyza QueenSize readandmore RicardaMarie Ritja rikku_revenge RoteZora RottenHeart rumble-bee SakuraClow Salzstaengel samea Samy86 Sandy7 sarlan Sarlascht Sauhund01 scarlett59 Schafswolke Scheherazade Schneckchen Schneeeule129 Schnuffelchen schokolade29 schuhbidu SchwarzeRose Seelensplitter serpina shadow_dragon81 Shadowgirl sibylle_meyer Si-Ne SofiaMa Solitary77 solveig Solvejg Somaya Sommerleser sonjastevens Sophiiie Spleno Starlet Staubwolkex SteffiFeffi SteffiR30 sternblut Stjama summi686 Sun1985 sunlight Sunny87 sunrisehxmmo sursulapitschi Suse*MUC Sweesomastic sweetyente Synic Taku Tamy_s tanjuschka Tatsu taylaa Thaliomee The iron butterfly TheBookWorm thenight tigger Tini_S Traeumeline Trashonaut uli123 unfabulous urlaubsbille vb90 Venj98 vielleser18 Vitus Watseka weinlachgummi Weltverbesserer werderaner wiebykev Wildpony Winterzauber World_of_tears91 WortGestalt Wortwelten wuschelana xaliciaxohlx Xirxe YvetteH Yvonnes-Lesewelt zazzles Zeilenreichtum Zeliba zitrosch Punkteübersicht

    Mehr
    • 2083