Olaf Gersemann Die Deutschland-Blase

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Deutschland-Blase“ von Olaf Gersemann

Deutschland geht es gut - wie lange noch und auf wessen Kosten? Den Deutschen steigt das vermeintliche »neue Wirtschaftswunder« zu Kopf, so Olaf Gersemann, Ressortleiter Wirtschaft und Finanzen bei der Tageszeitung Die Welt. Wir überschätzen unsere Kraft bei weitem und übersehen dabei unsere Anfälligkeit für neue Krisen. Selbstgefällig verklären wir Massenarbeitslosigkeit zu nahender Vollbeschäftigung und Beinahe-Stagnation zu kräftigen Aufschwüngen. Und auf fahrlässige Weise verkaufen wir der Welt unsere vielen Sonderwege – wie die duale Ausbildung oder die extreme Fokussierung auf wenige Branchen – als Stärken und übersehen dabei Schattenseiten und Risiken. Bald schon wird dem deutschen Aufschwung dauerhaft die Luft ausgehen. Sehr vieles wird daher anders werden müssen, damit manches so bleiben kann, wie es ist. Ebenso pointiert wie fundiert nimmt Gersemann die verzerrten Wahrnehmungen in Politik und Wirtschaft aufs Korn.

Stöbern in Sachbuch

Das Café der Existenzialisten

Eine fesselnde Abhandlung über das philosophische Schaffen im 20. Jhd. perfekt eingebettet im historischen Kontext. Eine Bereicherung!

cherisimo

Hygge! Das neue Wohnglück

Zuhause einfach glücklich sein: das Buch bietet mehr als Einrichtungstipps, es vermittelt das Hygge-Gefühl in Wort & Bild...

Kamima

Sex Story

Witziges und informatives Comicbuch, welches die sexuelle Entwicklung der Menschheit nachzeichnet.

Jazebel

Gehen, um zu bleiben

Ein wirklich tolles Buch, das mir das ein oder andere Reiseziel echt schmackhaft gemacht hat. Hat mir sehr gefallen :)

missricki

Gemüseliebe

Tolle neue Ideen für vegetarische Gerichte, die einfach und für jedermann nachkochbar sind.

niknak

Die Entdeckung des Glücks

interessanter Überblick zum Thema Glück - nicht nur im Job

Sylwester

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Es geht um Veränderung

    Die Deutschland-Blase

    WinfriedStanzick

    30. September 2014 um 09:17

        Natürlich wäre es leicht, dieses Buch des renommierten Wirtschaftsjournalisten der WELT, Olaf Gersemann, als ein schwarzmalerisches Konvolut zu bezeichnen, das geeignet sei, den Zustand herbeizuschreiben, den es prophezeit.   Doch dem ist nicht so, auch wenn insbesondere der Untertitel endzeitliche und katastrophale Assoziationen weckt. Doch der ist der Werbung geschuldet und die Verlage täten gut daran, sie in Zukunft wegzulassen, bzw. so zu formulieren, dass sie dem Inhalt und den Thesen des Buches auch entsprechen.   Was Olaf Gersemann auf vielen Seiten und mit zahllosen Beispielen feststellt ist: der sogenannte Aufschwung in Deutschland, der nun trotz Finanzkrise schon einige Jahre anhält, ist an sein Ende gekommen. Das allein ist noch kein Grund zur Aufregung. Ich kann mich in meinem sechzigjährigen Leben an viele Auf- und Abschwünge der Konjunktur und der Wirtschaft erinnern, ebenso an viele unterschiedliche „Stimmungen“ im Land, von fast revolutionärem Aufbruch bis hin zu deprimierter Weltuntergangsstimmung und schwarzem Pessimismus.   Das alles weiß der Wirtschaftsfachmann Olaf Gersemann auch. Doch ihm geht es in seinem mahnenden Buch, das aufrütteln und verändern will und nicht schlechte Stimmung verbreiten, um etwas anderes. Seine These ist, dass aus vielerlei Gründen sowohl die Politik und die tragenden Institutionen im Land als auch weite Teile der Bevölkerung die unbestrittenen Fortschritte bei der Wirtschaftsleistung des ganzen Landes als auch dem Wohlstandsniveau vieler Menschen (nicht aller) für so etwas wie ein ewiges Gut halten und aus lauter Begeisterung über diese Stärken blind geworden sind für die immer zahlreicher sich bemerkbar machenden Schwächen.   Alle haben sozusagen die Messlatte für ihren Erfolg sehr niedrig gehängt und es blühen die Umdefinitionen.   Wir, das heißt die Politik und die ganze Gesellschaft sind gerade dabei, die Axt an die Grundlagen unseres Wohlstandes zu legen.   Seine zehn Vorschläge am Ende des Buches, was zu tun ist, um dem entgegenzusteuern, sind sehr unterschiedlich: 1.   Einführung eines Kinderwahlrechts 2.   Tragfähigkeitsanalysen für alles 3.   Investitionsgebot für den Staat 4.   Energiesubventionen in Forschung umlenken 5.   Weniger Berufe im dualen System 6.   Freibeträge für lebenslanges Lernen 7.   Weg mit dem NC 8.   Weniger Kündigungsschutz 9.   Alle Akademiker rein 10.               Niedrigere Einkommenssteuersätze   Er warnt vor den Widerständen und benennt sie: „Eine konsequente Wachstumspolitik wird in jeder alternativen Gesellschaft umstritten sein und erst recht in einer, die zudem so selbstzufrieden und hochmütig ist wie die unsere. In einem Land, in dem eine große und stetig größer werdende Minderheit altersbedingt nur einen begrenzten persönlichen Zeithorizont hat, wird naturgemäß die Neigung vorherrschen, noch eine Weile von dem bereits Erreichten zu zehren. Wachstum demgegenüber heißt, zu neuen Ufern aufzubrechen, Wachstum bringt Unruhe mit sich, Wachstum bedeutet Aufbruch, Wandel, Kräfteverschiebungen. Veränderung eben. Genau darum geht es aber: Veränderung. Denn es wird sich sehr vieles ändern müssen in Deutschland, damit manches so bleiben kann wie es ist.“   Das ist ein Ansatz, der mir einleuchtet, jenseits der einzelnen konkreten Schritte, über die man dann entsprechend streiten kann. Ohne Veränderung, ohne Wachstum (eben nicht nur im Sinne des BSP), wird sowohl das Leben eines einzelnen Menschen, als auch der Organismus einer ganzen Gesellschaft ermatten und erschlaffen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks