Olaf Nett

 4.2 Sterne bei 37 Bewertungen
Autor von Allein unter Supermamis, Survival für Väter und weiteren Büchern.
Autorenbild von Olaf Nett (©)

Lebenslauf von Olaf Nett

Olaf Nett wusste lange nicht, was aus ihm noch werden soll, zog zwischenzeitlich mit ein paar Hippies und einem Zirkuszelt durch Deutschland und strandete dann für lange Jahre als Redakteur beim NDR. Dann gab er diesen sichern Job einfach auf, weil er sich um seine Kinder kümmern wollte. Weil er das Schreiben aber nicht ganz lassen konnte (und er ganz ohne auch vollends durchdrehen würde), schreibt er jetzt Bücher und eine kleine Kolumne auf der Kinderbuch-Homepage des Carlsen-Verlags. (Ausserdem versucht er seit drei Wochen ein Foto von sich auf diese Homepage zu stellen, aber das funktioniert irgendwie nicht.)

Neue Bücher

Männersauber ist nicht frauensauber

Erscheint am 25.02.2021 als Hardcover bei Lappan.

Das Buch MOIN - Na denn man tau

Erscheint am 25.02.2021 als Hardcover bei Lappan.

Alle Bücher von Olaf Nett

Cover des Buches Allein unter Supermamis (ISBN: 9783551684844)

Allein unter Supermamis

 (32)
Erschienen am 01.04.2013
Cover des Buches Survival für Väter (ISBN: 9783551684523)

Survival für Väter

 (2)
Erschienen am 24.02.2009
Cover des Buches Der Bundesliga-Checker (ISBN: 9783551684660)

Der Bundesliga-Checker

 (1)
Erschienen am 01.04.2011
Cover des Buches Hirn-Jogging für Fußball-Freaks (ISBN: 9783551684592)

Hirn-Jogging für Fußball-Freaks

 (1)
Erschienen am 07.10.2009
Cover des Buches 50 Jahre: Das Liga-Quiz (ISBN: 9783551681904)

50 Jahre: Das Liga-Quiz

 (1)
Erschienen am 01.07.2012
Cover des Buches Mann - Baby, Baby - Mann (ISBN: 9783551682369)

Mann - Baby, Baby - Mann

 (0)
Erschienen am 18.01.2012
Cover des Buches Das Buch MOIN - Na denn man tau (ISBN: 9783830363781)

Das Buch MOIN - Na denn man tau

 (0)
Erscheint am 25.02.2021
Cover des Buches Männersauber ist nicht frauensauber (ISBN: 9783830335917)

Männersauber ist nicht frauensauber

 (0)
Erscheint am 25.02.2021

Neue Rezensionen zu Olaf Nett

Neu

Rezension zu "Allein unter Supermamis" von Olaf Nett

Witzig
Gospelsingervor 7 Jahren

Arndt hat mit der Gleichberechtigung ernst gemacht und kümmert sich um Haushalt und Kinder, während seine Frau die Alleinverdienerin der Familie ist.
Das ist wesentlich stressiger, als er gedacht hätte. Denn seiner Schwiegermutter ist „männersauber“ nicht genug, und die Mütter, auf die er im Kindergarten und auf dem Spielplatz trifft, trauen ihm nicht einmal zu, Windeln zu wechseln. Geschweige denn, die richtige Kleidung für die Kinder herauszusuchen. Was er auch tut, ein abfälliger „typisch Mann“-Blick ist ihm sicher.

Besonders beim Thema Kindergeburtstag, wo er den Sinn der Wunschtüte im Spielwarengeschäft nicht einsieht. Man kauft einfach etwas aus der Tüte, die vorher von den Eltern zusammengestellt wurde. Das Kind weiß schon vorher, was es bekommt, und die Eltern haben die Kontrolle, dass es keine von ihnen unerwünschten Geschenke gibt.
„Ich verstand. Das wäre natürlich der absolute Geburtstagsgau, wenn ein Kind neue Spielanreize bekäme und nicht das, was es verdammt noch mal bestellt hat. Von einer solchen Belastung wäre das Kind ja total verstört und würde möglicherweise irreparable psychische Schäden davontragen.“

Erst, als die anderen Mütter ihn für schwul halten, wird er in ihre Gemeinschaft aufgenommen und darf sogar zuhören, wenn es um vorgetäuschte Orgasmen geht.

Arndt hadert immer mehr mit seiner Rolle und fragt sich, ob er überhaupt noch ein echter Mann ist. Mit einem Nebenjob als Regalauffüller versucht er, das herauszufinden. Und lernt dabei die Supermamis von einer ganz anderen Seite kennen.

Das ganze Buch ist herrlich komisch, dabei aber immer nur einen Fingerbreit von der Realität entfernt. Die Supermamis werden scharfsichtig, aber liebevoll, auf den Arm genommen.



Kommentieren0
6
Teilen

Rezension zu "Allein unter Supermamis" von Olaf Nett

Supermamis rundherum und ein Hausmann dazwischen
Donaulandvor 7 Jahren

Der Autor Olaf Nett beschreibt in seinem Debütroman »Allein unter Supermamis« seine Erlebnisse und Erfahrungen als Hausmann. Als ich den Klappentext las, war meine Neugier geweckt, denn ich wollte unbedingt ein „Müttermafia-Buch“ aus der Sicht eines Vaters lesen.

Arndt hat sich entschieden, er übernimmt die Rolle als Hausmann und Vollzeitvater, aber nicht nur für einen ein paar Monate sondern statt seiner Frau Christiane, die an ihrer Karriere arbeitet. Arndt gibt sich Mühe, er versucht den Haushalt meistern und die beiden Kinder zu managen. Anerkennung findet er weder bei seiner Schwiegermutter noch bei den andern Kindergarten- und Schulmüttern, alle beobachten ihn und wissen im Vorfeld schon, dass er die wichtigen Aufgaben niemals gut oder sogar perfekt lösen kann. Er bemüht sich bei allem egal ob beim Besuch am Spielplatz, bei einer Einladung zum Kindergeburtstag oder als Begleitmutter bei einem Kindergartenausflug.
Aber schafft Arndt den Alltag wie eine Supermami zu meistern?

In dreizehn eigenständigen kurzen Episoden beschreibt der Autor mit Witz das Leben als Hausmann, der immer wieder Hürden im Alltag zu meistern hat, doch er löst sie anders als eine Frau. Der Schreistil ist flüssig und humorvoll. Arndt tritt wirklich in jedes Fettnäpfchen, er eckt überall an, aber er lässt sich nicht beirren und findet seinen Weg. Eins habe ich auf jeden Fall gelernt, bei der Hausarbeit liegen Welten zwischen „männersauber“ und „frauensauber“. Männer sind auch viel entspannter, lässiger beim Umgang mit den Kindern, sie dürfen wilderes Spielzeug verwenden. Witzig fand ich, dass ihn die anderen Mütter am liebsten erziehen wollten.

Schade, dass das Buch so schnell ausgelesen war, mich störte, dass das Ende zu plötzlich kam, aber vielleicht gibt es ja noch eine Folgeband.
Die einzelnen Geschichten sind amüsant, witzig, enthalten viel Wahres und bieten einen Lesegenuss für zwischendurch.

Kommentieren0
13
Teilen

Rezension zu "Allein unter Supermamis" von Olaf Nett

Kurzweilig und amüsant!
hinki1vor 7 Jahren

Allein unter Super Mamis - Arndt ist Hausmann. Während seine Frau Christiane das Geld nach Hause bringt, kümmert er sich um Kinder und Haushalt. Nicht vermeiden lässt sich, dass er in dieser Situation natürlich auch ständig mit anderen (Super)-Müttern in Kontakt und vor allem auch in Konflikt gerät, Schwiegermutter inklusive. Als Einziger seiner Spezies, zumindest in seinen Schul- und Kindergartenkreisen steht er unter ständiger Beobachtung und quasi unter Generalverdacht, dass er als Mann diese wichtigen Aufgaben einer Hausfrau niemals richtig und schon gleich gar nicht perfekt machen kann. Neben Arndt als Hauptperson werden auch andere Mütter öfters thematisiert und als eigenständige Charktere ausgearbeitet. In 13 kurzen, eigenständigen Kapiteln erzählt Olaf Nett, wie Arndt mit "herdprämierten Kühen" konkurrieren muss, immer nur das Beste für seine Kinder will und dabei leider kein Fettnäpchen auslässt.

Allein unter Super Mamis ist ein kurzweilliges und lustiges Buch. Durch die kurzen Kapitel eignet es sich wunderbar auch mal zum Zwischendurchlesen. Das Buch stotzt vor lustigen Momenten, mal zum Schmunzeln, mal zum Fremdschämen und auch zum laut loslachen. Im Laufe des Buchs bekommt man oft Mitleid mit Arndt, und möchte ihn fast schon vorwarnen da manche Situationen teilweise doch etwas vorhersehbar sind. Bei allem Humor hat mich das Buch aber auch zum nachdenken angeregt. Als hoffentlich irgendwann zukünftige Mutter habe ich auch vieles gelesen wo ich sage, so will ich bitte nicht werden :-)

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Allein unter SupermamisO
Liebe Mütter, Väter, Eltern,

dies ist mein erster (episodischer) Roman und er wendet sich vor allem an die vielen Mütter, die sich jeden Tag dem Druck selbst ernannter Supermamis ausgesetzt sehen. Auch Arndt, so heißt der Hauptdarsteller, leidet darunter, dass die Supermamis ihm als Vater nichts zutrauen und ihn gleich mit erziehen wollen.  

So bewegt er sich fortan ganz vorsichtig auf dem "Planeten Mutter" und stapft trotzdem von einem Fettnäpfchen ins Nächste. Denn so viel Mühe er sich auch gibt nicht anzuecken, er bleibt immer ein Mann und die Mütter sind halt immer Frauen. Und Frauen und Männer... , tja das wissen wir ja, wie kompliziert das ist. Zum Beispiel das ganz unterschiedliche Verständnis von Hausputz ("frauensauber" ist etwas ganz anders als "männersauber"), oder das Einschätzen der eigenen Fähigkeiten in punkto Straßenverkehr ("echte Männer brauchen kein Navi"), oder das alte Vorurteil, dass Väter ihre Aufsichtspflicht regelmäßig zu lässig interpretieren... 

Das Buch ist entstanden, weil ich selbst seit Jahren Hausmann bin und immer wieder mal dachte: "eigentlich ist mein Leben unter diesen ganzen Frauen genau wie eine Sitcom, nur die eingespielten Lacher fehlen noch."
Deshalb ist das Buch nun auch in dreizehn einzelne, eigenständige Kapitel gegliedert, jedes einzelne eine neue Folge meiner täglichen Sitcom als Vater und Mutter in einer Person.

Wie gesagt, es ist meine erste Leserunde und ich bin für jede Frage offen, ich denke aber, dass man für das Buch ein wenig humoraffin sein sollte.

Tja, also dann, ich freue mich auf Euch als Leser!

lG
Olaf Nett
262 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  LeseJuliavor 7 Jahren

Community-Statistik

in 37 Bibliotheken

auf 2 Wunschzettel

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks