Leserpreis 2018
Neuer Beitrag

Herbert38

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Liebe Krimi-Freundinnen und Freunde,

hier ein paar einführende Worte zu dem fesselnden Krimi „Jeremias Voss und die Spur ins Nichts“:

Jeremias Voss, Hamburgs berühmter Kriminaldetektiv, wollte nur für den Hamburger Halbmarathon trainieren, als er von einem todkranken russischen Oligarchen gekidnappt wird. Dieser bittet ihn, seine verschwundene Tochter zu suchen. Aus Mitleid mit dem Kranken übernimmt er den Auftrag. Leicht verdientes Geld, denkt er. Ein schwerer Irrtum, wie sich bald herausstellen soll.


Die Spurensuche führt in die USA, die Karibik und nach England. Doch egal, welche Spuren er verfolgt, sie führen alle ins Nichts. Auch die Unterstützung der schönen und selbstbewussten jamaikanischen Assistent Superintendentin, Penelope Winter, scheint ihn der Lösung zunächst nicht näherzubringen …


Warum spielt der Krimi in südlichen Gefilden? Nun, die Antwort ist einfach. Mir erging es wie Voss. Ich saß am Schreibtisch. Ein Frühjahrssturm rüttelte an der Fensterscheibe; der Regen strömte in Bächen daran herunter und das alles bei fünf Grad über Null. Das ließ in mir die Idee wachsen, dass Voss es wärmer haben sollte als ich. Es bot sich der Süden der USA an, denn dort hatte ich längere Zeit gelebt. Als sich dann auch noch eine charmante Jamaikanerin bereitfand, mich in Fragen über ihre Heimat zu beraten, standen die Orte der Handlung fest.

Frage:

Wäre der Beruf des Privatdetektivs auch etwas für euch?

 

Der dotbooks-Verlag stellt 10 eBooks für die Leserunde zur Verfügung.



ich freue mich auf eine spannende Leserunde mit euch!


*****************************************************************

Teilnahmebedingungen des dotbooks-Verlags:

Nach Erhalt deines kostenlosen Exemplars verpflichtest du dich, aktiv an der Leserunde teilzunehmen, insbesondere an den einzelnen Leseabschnitten und der abschließenden Rezension.

Deine Rezension veröffentlichst du bitte auch auf Amazon, Thalia und ähnlichen Verkaufsplattformen.

Autor: Ole Hansen
Buch: Jeremias Voss und die Spur ins Nichts

UteChristine

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Für mich wäre es nichts, als Privatdetektivin zu arbeiten, ich hab aber früher sehr gerne "Ein Fall für Zwei" gesehen, darum würde ich gerne mit Jeremias Voss ermitteln.

amena25

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Für mich wäre der Beruf sicherlich nichts, dafür wäre ich viel zu ungeduldig und wahrscheinlich auch zu ängstlich. Da lese ich lieber mit und begleite Jeremias Voss in Gedanken.

Beiträge danach
55 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Jenny389

vor 12 Monaten

1. Leseabschnitt: Kapitel 1 bis Kapitel 5
Beitrag einblenden

Ich bin sehr gut in das Buch rein gekommen. Auch finde ich die Idee der Geschichte sehr gut. Allerdings muss ich dazu sagen, dass mir in den ersten Kapiteln des Buches zuviel auf einmal passiert, vorallem auch sehr unrealistische Dinge die an einen Agentenfilm erinnern - Privatermittler wird beim Joggen von seinem potenziellen neuen Auftraggeber entführt...

ich bin gespannt wie es weiter gehen wird.

Jenny389

vor 12 Monaten

2. Leseabschnitt: Kapitel 6 bis Kapitel 10
Beitrag einblenden

Auch im zweiten Abschnitt des Buches passieren wieder eine Menge Dinge - der Gefängnisaufenhalt von Voss, Joe, Penelope, das auffinden des Schiffbrüchigen Lord Pembroke, das verschwinden von Lady Pembroke, der Tod von Penelopes Freundin, der Fremde....

Allerdings finde ich, dass ähnlich wie im ersten Teil, sehr viele unrealistische Dinge geschehen.., zB dass Joe sich frei im Gefängnis bewegen kann um essen zu besorgen, oder das es sich bei der gefunden Leiche zufällig um Penelopes Freundin handelt...

Auch finde ich das Verhalten von Lord Pembroke sehr seltsam... irgendetwas stimmt nicht mit Ihm. Ich bin gespannt wie es weiter gehen wird.

Jenny389

vor 12 Monaten

Wie gefällt euch das Cover?

Ich finde das Cover des Buches sehr gelungen und ansprechend. In Bezug auf die Handlungsorte des Buches hätte ich mir allerdings etwas anderes vorgestellt.

Londonrain

vor 12 Monaten

Fazit / Eure Rezensionen

Vielen Dank für das Leseexemplar! Hier nun auch meine Rezension:

https://www.lovelybooks.de/autor/Ole-Hansen/Jeremias-Voss-und-die-Spur-ins-Nichts-1248913194-w/rezension/1518131356/

Londonrain

vor 12 Monaten

2. Leseabschnitt: Kapitel 6 bis Kapitel 10
Beitrag einblenden

Mir ist aufgefallen, unter anderem in Kapitel 6, dass der Autor oft erklärt, was er mit dem Geschriebenen gemeint hat. Das finde ich sehr störend. Beispiel: "Alle hier nennen mich Joe, Sir!" Das "Sir" zeigte, wie viel Respekt er vor ihm hatte.
In gewisser Weise wird dem Leser die eigene Interpretation abgenommen. Ich finde es spannender und bildhafter, wenn eine Handlung dem Leser zeigt, was er sehen soll.

Londonrain

vor 12 Monaten

3. Leseabschnitt: Kapitel 11 bis Kapitel 13

Das es zwischen Voss und Winter funkt, fand ich als Idee sehr schön. Allerdings fand ich es unglaubwürdig, dass sie nach nicht mal einem richtigen Date händchenhaltend spazieren gehen.

Londonrain

vor 12 Monaten

4. Leseabschnitt: Kapitel 14 bis 18
Beitrag einblenden

Mir fehlt noch die Aufklärung, warum Lord P. die Mückenstiche hatte.... hat er sich selbst als Schiffsbrüchiger getarnt?

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.