Ole R. Börgdahl

 4.4 Sterne bei 260 Bewertungen
Autor von Alles in Blut, Fälschung und weiteren Büchern.
Ole R. Börgdahl

Lebenslauf von Ole R. Börgdahl

Ole Roelof Börgdahl wurde am 23.05.1971 in Skellefteå, Schweden, geboren. Er wuchs in Skellefteå, Malmö und Lübeck auf. Zitat: "Das Lesen ist für mich ein wichtiges Element des Schreibens. Ich habe keine Lieblingsbücher, ich kann aber Bücher nennen, die mich beeindruckt haben."

Botschaft an meine Leser

"Nur ein gelesenes Buch ist ein gutes Buch"

"Keine Zeit zum Lesen, keine Zeit zum Leben"

Diese beiden Statements machen mich als Autor aus. Ich will Bücher schreiben, die auch Leser finden, aber dazu braucht es Menschen, die Zeit zum Lesen haben.

Nehmt Euch die Zeit, es gibt so viele Bücher, die es zu lesen lohnt, es sind auch welche für Euch dabei...

Neue Bücher

Unter Musketenfeuer: Falk-Hanson-Reihe (1)

 (1)
Neu erschienen am 16.06.2019 als Sonstige Formate bei neobooks.

Alle Bücher von Ole R. Börgdahl

Sortieren:
Buchformat:
Alles in Blut

Alles in Blut

 (47)
Erschienen am 15.05.2014
Leiche an Bord

Leiche an Bord

 (28)
Erschienen am 24.10.2015
Morgentod

Morgentod

 (26)
Erschienen am 15.05.2014
Faro

Faro

 (25)
Erschienen am 16.12.2012
Tod und Schatten

Tod und Schatten

 (25)
Erschienen am 31.10.2016
Die Schlangentrommel

Die Schlangentrommel

 (20)
Erschienen am 30.10.2014
Pyjamamord

Pyjamamord

 (15)
Erschienen am 15.05.2014
Blut und Scherben (Marek-Quint-Trilogie)

Blut und Scherben (Marek-Quint-Trilogie)

 (11)
Erschienen am 12.05.2018

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Ole R. Börgdahl

Neu

Rezension zu "Faro" von Ole R. Börgdahl

Diese Geschichte gibt viele Denkanstöße und klingt nach
Leseratte61vor 2 Tagen

Klappentext:


1943, Weltkrieg, Francos Spanien ist neutral. Michael ist der einzige Überlebende von U-810. Paulus versteckt ihn vor der Guardia civil. Am „Faro“, dem Leuchtturm von Maspalomas, verliebt sich Michael in Serina. Sie öffnet ihm die Augen für die Lügen des Nazi-Regimes. Er beginnt ein neues Leben fernab von Krieg und Hass. Dann holt ihn die Vergangenheit ein. Ohne es zu wissen, hat er ein Geheimnis mit auf die Insel gebracht. Sie spüren ihn auf, seine Verfolger sind gnadenlos, bis Serina ihm das Leben rettet. Aber es ist noch nicht zu Ende. Jahre später führt ein neues Abenteuer Serina und Michael auf der „Rattenlinie“ nach Argentinien. Erst jetzt kann Michael mit allem abschließen.

Fazit:

Michael kehrt nach einer Havarie und deren Reparatur zurück auf die U-810. Es herrscht noch der 2. Weltkrieg und die U-810 soll möglichst viele feindliche Schiffe versenken. Da die Reparatur des U-Bootes scheinbar schlampig ausgeführt wurde, zeigen sich schnell Probleme. Das U-Boot ist nach und nach gefechtsuntauglich und der Kaleun soll vor Anlaufen des Heimathafens noch eine wichtige Mission des Nazi-Regimes übernehmen. Nach der Übernahme eines Päckchens in Wachspapier wird nun der rettende Heimathafen angesteuert. Dieser wird jedoch nicht mehr erreicht. Michael ist der einzige Überlebende und strandet mit dem sterbenden Kaleun in der Nähe des Leuchtturmes Faro. Michael muss den Kaleun letzten Endes begraben und nimmt dessen persönlichen Besitz an sich, um diesen der Witwe zu übergeben. Bei dem Päckchen im Wachspapier denkt Michael sich, dass es persönliche Dokumente des Kaleuns enthält. Welche gefährlichen Unterlagen Michael an sich nimmt, wird er erst später erfahren.

Da Michael schwer verletzt ist, ist es sein großes Glück, von Paulus entdeckt zu werden, der ihn pflegt und wie einen lieben Gast in seinem Leuchtturm aufnimmt. Seine Nichte Serina unterstützt Paulus bei der Pflege von Michael und dient als Dolmetscherin. Zwischen den drei Hauptprotagonisten baut sich langsam ein Vertrauensverhältnis und eine Freundschaft auf. Trotzdem will Michael so schnell wie möglich zurück an die Front, um sein Heimatland vor den Feinden zu schützen. Der Versuch nach Hause zu kommen scheitert kläglich, so dass Michael bei Paulus bleibt und so das Leben von Paulus und Serina immer besser kennen lernen und verstehen kann. Dank Serinas Hilfe und den Reden von Thomas Mann beginnt er allmählich, die Phrasen des Nazi-Regimes als solche zu enttarnen und er begreift, dass auch er nur benutzt wurde und der Krieg verloren ist. Zwischen Serina und Michael knüpfen sich zarte Bande der Liebe. Jetzt könnte das Leben für Michael entspannt weitergehen, da er auf der Insel akzeptiert und angesehen ist. Wenn da der Inhalt des seltsamen Päckchens vom U-Boot nicht wäre. Wie und warum dieser Inhalt Michael in Gefahr bringt, das müsst ihr leider selbst lesen. Es lohnt sich.

Die Geschichte läuft anfangs in sehr ruhigen Bahnen, da das Leben auf einem U-Boot und dessen Torpedotechnik sehr anschaulich beschrieben wurden. Dies war mir teilweise schon zu ausführlich, als ich den Teil gelesen hatte wurde mir klar, warum die Technik so genau beschrieben war. Nach dem Untergang der U-810 kam dann die erste greifbare Spannung auf, als Michael mit seinem sterbenden Kommandanten hilflos den Gewalten in einem kleinen Schlauchboot ausgesetzt war. Diese Spannung die fast greifbar war, wechselte sich im Laufe der Geschichte immer wieder mit ruhigeren Phasen ab, um dem Leser Zeit zum Nachdenken und Luftholen zu geben. Als die Nazis sich dann auf die Suche nach wichtigen Unterlagen machten und Michael schließlich fanden, wurde die Spannung noch einmal extrem gesteigert und verblieb auf einem hohen Niveau. Immer wieder die Frage, ob Michael und all seine neuen Freunde diesen grausamen Schergen entgehen können und welch schlimmes Geheimnis sich wohl in den wichtigen Unterlagen verbergen mag. 

Michael als Charakter hat mir sehr gut gefallen, da es sehr deutlich wurde, wie er unter dem Nazi-Regime aufgewachsen ist und er den Nazi-Phrasen Glauben schenkte. Dann wird er mit anderen Theorien und Meinungen konfrontiert und kann ihnen anfangs nur platte Sprüche entgegensetzen. Doch nach und nach beginnt er genauer hinzuhören und zu hinterfragen. Diese sehr langsame Entwicklung konnte mich gerade durch diese Langsamkeit überzeugen. Ein Mensch der über viele Jahre in solch einem Regime lebte, kann seine Meinung, die ihm als die einzig Wahre eingetrichtert wurde, wenn überhaupt nur in einem langsamen Prozess ändern. 

Auch die anderen Protagonisten haben mich für sich eingenommen, ganz besonders durch ihre Akzeptanz anderer Meinungen und ihrer Lebenseinstellung die frei von Vorurteilen war. Die Liebe zwischen Serina und Michael wurde nur immer wieder zart beschrieben, da sie kein Hauptbestandteil dieser Geschichte war. Warum Michael und seine Freunde in Lebensgefahr gerieten und was sich in dem Paket für brisante Unterlagen verbergen, dass müsst ihr bitte selbst lesen, ich will nicht zu viel verraten.

Es geht in dieser Geschichte auch um das brisante Thema, dass sich Nazi-Größen unerkannt unter neuer Identität in anderen Ländern versteckten. Was dies mit Michael zu tun hat, lest bitte selbst.

Mich hat diese Geschichte sehr gut unterhalten und mit ihrem Faktenwissen, den Hintergründen, der Spannung überzeugt. Anfangs skeptisch angesichts der vielen Technikerklärungen, war ich am Ende überrascht, wie tiefgründig diese Geschichte wirklich war. Eine Geschichte die nachklingt und die ich an alle Leser weiterempfehle, die auf andere Weise etwas aus der Zeit von 1943 – 1952 erfahren möchten. 

Kommentieren0
6
Teilen

Rezension zu "Morgentod" von Ole R. Börgdahl

Interessante Idee, gewohnt gut umgesetzt!
Moe6245vor 3 Tagen

Der Roman „Morgentod“ von Ole R. Börgdahl ist der zweite Roman um das Ermittlerduo Bruckner und Halls und ist eine gelungene Fortsetzung von „Alles in Blut“.

Das ungleiche Ermittlerduo ist mir schon im ersten Band ans Herz gewachsen und ich habe mich gefreut, die beiden wiederzutreffen. Ich mag es, dass man auch in diesem Roman wieder mehr über die beiden erfährt und so auch Details aus ihrem Privatleben kennen lernt.

Der gemütliche Einstieg in die Story hat mir sehr gut gefallen, so wird man langsam ans Geschehen herangeführt. Nett mag ich, dass einem vieles aus Band 1 vertraut ist (ohne dass man diesen gelesen haben muss, um den vorliegenden Band zu verstehen): Tillman nennt sein Handy immer noch „Mobile“ und sträubt sich nach wie vor anfangs, an den Ermittlungen teilzunehmen. Auch kommt zwischendurch immer noch zum Tragen, dass er mittlerweile eigentlich Immobilienmakler ist.

Ansonsten ist dieser Fall ganz anders als der erste. Die Idee, die Ermittlungen an einem Tag abzuwickeln, hat mir gut gefallen und ist auch gut umgesetzt worden. Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und auch humorvoll, der Spannungsbogen hat mir sehr gut gefallen. Es gibt wieder etliche Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet habe. Die Auflösung fand ich schlüssig, den Showdown passend. Das Ende kam für mich etwas abrupt, macht aber durchaus Lust auf Band 3!

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Faro" von Ole R. Börgdahl

Treffpunkt Faro
Karin_Schmidvor 3 Tagen

Klappentext:

1943, Weltkrieg, Francos Spanien ist neutral. Michael ist der einzige Überlebende von U-810. Paulus versteckt ihn vor der Guardia civil. Am „Faro“, dem Leuchtturm von Maspalomas, verliebt sich Michael in Serina. Sie öffnet ihm die Augen für die Lügen des Nazi-Regimes. Er beginnt ein neues Leben fernab von Krieg und Hass. Dann holt ihn die Vergangenheit ein. Ohne es zu wissen, hat er ein Geheimnis mit auf die Insel gebracht. Sie spüren ihn auf, seine Verfolger sind gnadenlos, bis Serina ihm das Leben rettet. Aber es ist noch nicht zu Ende. Jahre später führt ein neues Abenteuer Serina und Michael auf der „Rattenlinie“ nach Argentinien. Erst jetzt kann Michael mit allem abschließen.

Fazit:

Ein schöner und spannender Roman der von einer Liebesgeschichte bis hin zu spannenden Details über Uboote im 2. Weltkrieg alles zu bieten hat was man sich wünschen kann.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

M O R G E N T O D

An diesem Sommermorgen sieht die Bibliothek einer noblen Hamburger Vorstadtvilla wie nach einer blutigen Hinrichtung aus. Tod einer Hausangestellten! Mord oder Selbstmord?

Kriminaloberkommissar Kurt Bruckner ist auf dem Weg zum Tatort und zieht den ehemaligen US-Profiler Tillman Halls gleich mit in den Fall hinein. Bruckner und Halls zweiter Fall!

Sie treffen auf Zeugen, die nichts gesehen und noch weniger gehört haben. Aber es gibt etwas, das diese Menschen miteinander verbindet. Die Wahrheit kommt erst am Ende dieses ereignisreichen Tages ans Licht.


An die Teilnehmer der Leserunde verteile ich 20 eBooks.
Leider gibt es den Roman nur als eBook.

Zur Leserunde

Das Licht zuckte unruhig über die nassen Felsen, blieb kurz stehen und wanderte dann weiter. Der Regen glänzte silbrig im Schein der Laterne. Der Wind hatte das Schlauchboot zwischen die Steine gedrückt. Die Gummiwulst war eingerissen und das Boot steckte schlapp in einer Felsspalte. Der Mann mit der Laterne bückte sich, sein schwarzer Regenmantel berührte den Boden. Er zog das Schlauchboot aus der Spalte, betrachtete die Überreste. Dann richtete er sich wieder auf und hielt sein Licht auf die Brandung.

Michael spürte nicht, wie sein Kopf zur Seite gelegt wurde, wie ihm jemand unter die Arme griff, ihn hochhob und von den Felsen zog. Erst als man ihn an der Taille hielt, stöhnte er auf. Er merkte, dass man ihn trug, dass jemand seine Beine über die Felsen hob. Dann wurde er wieder bewusstlos.

 

"Faro"

ein historischer Roman (eBook)

von Ole R. Börgdahl

 

1943, Weltkrieg, Francos Spanien ist neutral. Michael ist der einzige Überlebende von U-810. Paulus versteckt ihn vor der Guardia Civil. Am Faro, dem Leuchtturm von Maspalomas, verliebt sich Michael in Serina. Sie öffnet ihm die Augen für die Lügen des Nazi-Regimes. Er beginnt ein neues Leben fernab von Krieg und Hass. Dann holt ihn die Vergangenheit ein. Ohne es zu wissen, hat er ein Geheimnis mit auf die Insel gebracht. Sie spüren ihn auf, seine Verfolger sind gnadenlos, bis Serina ihm das Leben rettet. Aber es ist noch nicht zu Ende. Jahre später führt ein neues Abenteuer Serina und Michael auf der Rattenlinie nach Argentinien. Erst jetzt kann Michael mit allem abschließen.


(nur als eBook erhältlich - es werden 20 eBooks verlost)



###YOUTUBE-ID=hn4XcgDHC8k###



Zur Leserunde

A L L E S     I N     B L U T

Er liegt auf dem Bett in einem Hotelzimmer. Er ist nackt und er ist tot. Es gibt keinen Namen, kein Motiv, keine Täter.

Kriminaloberkommissar Kurt Bruckner erhofft sich bei diesem acht Jahre alten Cold Case Hilfe vom ehemaligen US-Profiler Tillman Halls.

Anstatt aber die Ermittlungen entscheidend weiterzubringen, beschert Halls der Hamburger Kriminalpolizei eine weitere Leiche, die zudem auch noch verschwunden ist.

Können Bruckner und Halls das Rätsel dieses ungewöhnlichen Falles lösen?


An die Teilnehmer der Leserunde verteile ich 20 eBooks.
Leider gibt es den Roman nur als eBook.


Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Ole R. Börgdahl wurde am 23. Mai 1971 in Skellefteå (Schweden) geboren.

Ole R. Börgdahl im Netz:

Community-Statistik

in 142 Bibliotheken

auf 18 Wunschlisten

von 17 Lesern aktuell gelesen

von 13 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks