Ole R. Börgdahl

 4,3 Sterne bei 324 Bewertungen
Autor von Alles in Blut, Fälschung und weiteren Büchern.
Autorenbild von Ole R. Börgdahl (©Ole R. Börgdahl)

Lebenslauf von Ole R. Börgdahl

Ole Roelof Börgdahl wurde am 23.05.1971 in Skellefteå, Schweden, geboren. Er wuchs in Skellefteå, Malmö und Lübeck auf. Zitat: "Das Lesen ist für mich ein wichtiges Element des Schreibens. Ich habe keine Lieblingsbücher, ich kann aber Bücher nennen, die mich beeindruckt haben."

Botschaft an meine Leser

"Nur ein gelesenes Buch ist ein gutes Buch"

"Keine Zeit zum Lesen, keine Zeit zum Leben"

Diese beiden Statements machen mich als Autor aus. Ich will Bücher schreiben, die auch Leser finden, aber dazu braucht es Menschen, die Zeit zum Lesen haben.

Nehmt Euch die Zeit, es gibt so viele Bücher, die es zu lesen lohnt, es sind auch welche für Euch dabei...

Alle Bücher von Ole R. Börgdahl

Cover des Buches Alles in Blut (ISBN: 9783847634003)

Alles in Blut

 (67)
Erschienen am 15.05.2014
Cover des Buches Tod und Schatten (ISBN: 9783738090598)

Tod und Schatten

 (35)
Erschienen am 31.10.2016
Cover des Buches Leiche an Bord (ISBN: 9783738044348)

Leiche an Bord

 (29)
Erschienen am 24.10.2015
Cover des Buches Faro (ISBN: B009SZR5C4)

Faro

 (27)
Erschienen am 16.12.2012
Cover des Buches Morgentod (ISBN: 9783847637271)

Morgentod

 (27)
Erschienen am 15.05.2014
Cover des Buches Die Schlangentrommel (ISBN: 9783847613718)

Die Schlangentrommel

 (21)
Erschienen am 30.10.2014
Cover des Buches Pyjamamord (ISBN: 9783847638162)

Pyjamamord

 (17)
Erschienen am 15.05.2014
Cover des Buches Blut und Scherben (Marek-Quint-Trilogie) (ISBN: 9783742738660)

Blut und Scherben (Marek-Quint-Trilogie)

 (15)
Erschienen am 12.05.2018

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Ole R. Börgdahl

Cover des Buches Faro (ISBN: B009SZR5C4)Bellis-Perenniss avatar

Rezension zu "Faro" von Ole R. Börgdahl

Schatten der Vergangenheit
Bellis-Perennisvor 7 Monaten

Michael Stromm ist „Torpedo-Mixer“ auf dem U-810 als es von den Alliierten vor den Kanarischen Inseln versenkt wird. Zusammen mit dem schwer verletzten Kaleun gelingt es ihm, in Schlauchboot zu ergattern. Michael hat Glück, er überlebt und wird vom Leuchtturmwärter von Faro, Paulus, gefunden, während Sieber tot an Land gespült wird. Paulus versorgt gemeinsam mit Serina den Verletzten, beschafft ihm falsche Papiere und gibt ihn als schwedischen Neffen aus. Die Ruhe ist trügerisch, denn das neutrale Spanien leidet unter der Diktatur Francos, dessen seinerzeitige Machtübernahme von den Hitler unterstützt worden ist. Es kommt, wie es kommen muss: Zum einen verliebt sich Michael in Serina und zum anderen wird er verraten und liefert sich mit den deutschen Spionen einen gewaltigen Schusswechsel, dem er mit knapper Not entkommt. 

Jahre später treffen sich Serina und Michael bei Paulus‘ Begräbnis wieder und beschließen, nach Argentinien zu reisen. Was dann folgt, ist eine wilde Hatz auf Leben und Tod durch Argentinien und Chile führt, denn Michael ist noch immer in Besitz jener Dokumente, die seinerzeit der Kaleun Sieber mit sich geführt hat.  

Meine Meinung: 

Dieser fesselnd erzählte historische Roman zeugt von akribischer Recherche des Autors. Hier kommen fasst alle Lesergruppen auf ihre Rechnung: die U-Boot-Fans, die das Leben und die Arbeit auf den Stahlkolossen faszinierend finden, jene die, die Gedanken eines einfachen Mechanikers zum NS-Regime kennenlernen wollen, jene, die auf rasante Verfolgungsjagden und Verschwörungstheorien nicht verzichten wollen und, ein bisschen Liebesgeschichte (aber nur andeutungsweise). Diese unterschiedlichen Gruppen unter einen Hut, zu bringen, ist eine große Kunst. 

Der Arbeitsalltag auf einem U-Boot ist detailliert beschrieben. Man kann förmlich die Enge spüren und den Geruch von Diesel und Schmierfett sowie die ungewaschenen Körper der Mannschaft riechen.  

Auch die Stimmung und die historischen Details aus dem Spanien von 1943 sind elegant in die Handlung verwoben. Obwohl einige vermuten oder sogar wissen, dass Michael Deutscher ist, dauert es recht lange, bis er verraten wird. 

Die Zeitspanne zwischen dem Verrat und dem Wiedersehen ist mir - vor allem in Hinblick auf die sonstige detailreiche Schreibweise des Autors - ein wenig ins Hintertreffen geraten. Da hätte ich mir schon ein paar Informationen mehr erwartet. Sieben Jahre sind eine lange Zeit, in der sowohl Michael als auch Serina viel erlebt haben (müssen). 

Den Entschluss, nach Argentinien zu fahren, um die nun endlich geöffneten Papiere von Kaleun Sieber zu überprüfen, finde ich grundsätzlich in Ordnung. Ich persönlich hätte schon viel früher die Dokumente angesehen. Interessant ist auch hier, die Einbettung in die politischen Gegebenheiten (Juan Peron ist Dikataor, Eva Perons Tod) und die vielen Auswanderer aus Deutschland. Das Netzwerk der NS-Zeit besteht nach wie vor und dass sich Michael und Serina darin verstricken, ist auch gut dargestellt. Lediglich die Verfolgungsjagden in Eis und Schnee empfinde ich ein wenig zu dick aufgetragen. Dass Südamerika ein Sammelbecken für Faschisten aller Art war, ist ja belegt und mir bekennt. Es ist eine Ironie des Schicksals, dass viele NS-Bonzen die selben Fluchtrouten benutzten, die zuvor die verfolgten Juden benutzt haben. 

Sehr gut sind die Charaktere gelungen, vor allem Michael Stromm, dessen Wandlung vom Saulus zum Paulus nachvollziehbar ist. Der Torpedomechaniker ist ein Kind seiner Zeit, aufgewachsen mit der Indoktrination der NS-Propaganda erkennt er erst auf Maspalomas, beim Hören von BBC und die Ansprachen von Thomas Mann, dass im Deutschen Reich nicht alles so ist, wie es Goebbels & Co. darstellen. Oder der Leuchtturmwärter Paulus (Warum heißt der nicht Pablo?) und Serina, die beide nichts mit dem faschistischen Franco-Regime zu tun haben wollen - glaubhaft gezeichnet. Ich kann sie mir gut vorstellen, diese Serina, die mit ihrem Buick auf der Insel herumfährt (hier habe ich immer Sophia Loren im Kopf).  

Die fehlenden Jahre zwischen Verrat und Wiedersehen sowie die, für mich James-Bond-artige Schnitzeljagd in Argentinien kosten den 5. Stern. 

Fazit:

Ein fesselnder historischer Krimi, der wie schon beschrieben, mehrere Zielgruppen anspricht. Gerne gebe ich hier 4 Sterne.

 

Kommentare: 1
8
Teilen
Cover des Buches Faro (ISBN: B009SZR5C4)shilos avatar

Rezension zu "Faro" von Ole R. Börgdahl

Abwechslungsreicher Roman aus den 40er Jahren
shilovor 7 Monaten

Als erstes möchte ich mich bei dem  Autoren Ole R. Börgdahl für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares bedanken, welches jedoch meine unabhängige und ehrliche Meinung nicht beeinflusst hat.

Auf den Inhalt möchte ich hier nicht näher eingehen, denn dieser ist aus dem Klappentext ersichtlich. Meine Meinung:

Sehr anschaulich wird der tägliche Betrieb auf dem U-Boot beschrieben. Egal, ob es sich um den normalen Alltagsbetrieb oder den Beginn eines besonderen Ereignisses handelt, im Leser bleibt die Spannung erhalten, wie es nun weiter geht. Im gefühlten ersten Teil handelt es sich um eine Geschichte, die im Prinzip mehreren Personen hätte passieren können. Die eigentliche Geschichte beginnt mit der Öffnung des Päckchens. Von da an steigt der Spannungsbogen, da die den Akteuren unbekannte Geschichte des Päckchens ins momentane Leben eingreift. Die Charaktere werden gut beschrieben, aber sie erscheinen mir für geschilderte Zeit zu leichtgläubig und gutherzig. Der Schreibstil ist flüssig und animiert zum Weiterlesen.

Mein Fazit:

Der Roman ist spannend und liest sich gut, weist jedoch im letzten Viertel ein paar unverständliche Handlungsweisen auf. Ich vergebe 4 von 5 Sternen und eine klare Leseempfehlung.

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Alles in Blut (ISBN: 9783847634003)_jamii_s avatar

Rezension zu "Alles in Blut" von Ole R. Börgdahl

Alles in Blut
_jamii_vor 7 Monaten

Er liegt auf dem Bett in einem Hotelzimmer. Er ist nackt und er ist tot. Es gibt keinen Namen, kein Motiv, keine Täter. Kriminaloberkommissar Kurt Bruckner erhofft sich bei diesem acht Jahre alten Cold Case Hilfe vom ehemaligen US-Profiler Tillman Halls. Anstatt aber die Ermittlungen entscheidend weiterzubringen, beschert Halls der Hamburger Kriminalpolizei eine weitere Leiche, die zudem auch noch verschwunden ist. Können Bruckner und Halls das Rätsel dieses ungewöhnlichen Falles lösen?

Der Schreibstil ist sehr beschreibend und aus der Sicht von Tillman Halls erzählt. Manchmal schweift Halls dabei ein bisschen zu sehr ab und die Erzählung verliert sich etwas in Details, was den Lesefluss stocken lässt. Allgemein ist die Geschichte etwas zu erzählend, für meinen Geschmack hätte etwas mehr Spannung nicht geschadet. 

Der Fall ist verzwickt, je mehr Hilfe Bruckner von Halls erhält umso undurchsichtiger erscheint der Fall zu werden. Im Laufe der Ermittlungen geschehen ein paar folgereiche Zufälle zuviel, so dass die Geschichte ein bisschen unglaubhaft erscheint. 

Abgesehen vom oben Genannten habe ich die Geschichte gerne verfolgt. 

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

»Da prescht die Einheit Kowalski wieder vor«, donnerte es leicht gedämpft durch den Hausflur.

Kriminalhauptkommissar Ulrich Roose zog sich den Mundschutz unters Kinn, ging durch den Flur und trieb Marek durch die Eingangstür zurück auf die Straße. Draußen ging Roose voran und zum Fahrzeug des Tatorterkennungsdienstes. Er öffnete die große Schiebetür und stieg in den dunkelgrünen Transporter ein.

Samstagabend. Ein unbekannter Toter und eine schwerverletzte Frau in einem Reisebüro in Berlin-Friedenau. 

Auftragskiller oder Beziehungsdrama? 

Spurensicherung und Gerichtsmedizin liefern keine plausiblen Ergebnisse. Warum kann sich die einzige Zeugin an nichts erinnern? 

Warum verstrickt sie sich in Widersprüche? 

Dem unerfahrenen Kriminalkommissar Marek Quint sitzt die Zeit im Nacken. Er braucht schnelle Ergebnisse, damit ihm der neue Mordfall nicht wieder entzogen wird. Und er muss seinen Kollegen Kriminaloberkommissar Thomas Leidtner mitreißen, der längst keine Chance mehr für ihr ungleiches Ermittlerteam sieht. 

Doch die beiden Kommissare finden wieder zueinander, als der Fall eine ungeahnte Wendung nimmt.

Für die Leserunde stelle ich ausschließlich eBooks zur Verfügung.

Das Buch gibt es leider nur als eBook.

36 BeiträgeVerlosung beendet

F A R O – Ein Abenteuer, eine Liebe...

Ich verlose 10 eBook. Den Roman gibt es nur als eBook.

F A R O – Ein Abenteuer, eine Liebe...


1943, Weltkrieg, Francos Spanien ist neutral. Michael ist der einzige Überlebende von U-810. Paulus versteckt ihn vor der Guardia Civil. Am „Faro“, dem Leuchtturm von Maspalomas, verliebt sich Michael in Serina. Sie öffnet ihm die Augen für die Lügen des Nazi-Regimes. Er beginnt ein neues Leben fernab von Krieg und Hass. Dann holt ihn die Vergangenheit ein. Ohne es zu wissen, hat er ein Geheimnis mit auf die Insel gebracht. Sie spüren ihn auf, seine Verfolger sind gnadenlos, bis Serina ihm das Leben rettet. Aber es ist noch nicht zu Ende. Jahre später führt ein neues Abenteuer Serina und Michael auf der „Rattenlinie“ nach Argentinien. Erst jetzt kann Michael mit allem abschließen.

 Den Roman gibt es nur als eBook.

46 BeiträgeVerlosung beendet

Er liegt auf dem Bett in einem Hotelzimmer. Er ist nackt und er ist tot. Es gibt keinen Namen, kein Motiv, keine Täter. Kriminaloberkommissar Kurt Bruckner erhofft sich bei diesem acht Jahre alten Cold Case Hilfe vom ehemaligen US-Profiler Tillman Halls.

Es werden 20 eBooks verlost. Den Roman gibt es nur als eBook.

Ein Hamburg Krimi... Der Roman "Alles in Blut" spielt in Hamburg. Das Ermittler-Duo Bruckner-Halls bewegt sich durch die Stadt, durch ihre Bezirke und Stadtteile. Ich wollte mich erst genau in Hamburg umsehen, um die einzelnen Orte der Handlung auszusuchen. Dies war nicht möglich und darum habe ich mich mehr auf die Handlung konzentriert. Kein Ort der Handlung, kein Hamburger Bezirk oder Stadtteil ist gut oder schlecht, weil die dort spielenden Szenen etwas positives oder negatives beinhalten. Hamburg ist für mich insgesamt ein positiver Ort, weil sich meine Protagonisten dort wohlfühlen.

207 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Ole R. Börgdahl wurde am 23. Mai 1971 in Skellefteå (Schweden) geboren.

Ole R. Börgdahl im Netz:

Community-Statistik

in 176 Bibliotheken

von 224 Lesern aktuell gelesen

von 16 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks