Olga A. Krouk Im Visier des Todes

(67)

Lovelybooks Bewertung

  • 80 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 38 Rezensionen
(27)
(26)
(10)
(2)
(2)

Inhaltsangabe zu „Im Visier des Todes“ von Olga A. Krouk

Das junge Model Céline wird ermordet aufgefunden, die Polizei steht vor einem Rätsel. Célines Schwester Leah beschließt, auf eigene Faust nach Hinweisen auf den Mörder zu suchen, und begibt sich inkognito in die Modewelt. Sie begegnet dem Fotografen Kay, der kurz vor Célines Tod ein Fotoshooting mit ihr gemacht hat. Leah ist fasziniert von dem schweigsamen, zurückhaltenden Mann. Doch er scheint etwas vor ihr zu verbergen. Weiß er mehr über den Mord, als er zugibt?

Nervenkitzel bis zur letzten Seite

— -Pia-

Ein super spannendes Katz- und Mausspiel! Ich habs in einem Rutsch verschlungen!

— MrsFoxx

Geiles Buch^^

— papierelch

Spannung und Action pur!

— ChattysBuecherblog

Stöbern in Krimi & Thriller

Crimson Lake

Hat mir sehr, sehr gut gefallen. Tolles Ermittlerduo!

xxAnonymousxxx

Flugangst 7A

Enttäuschend. Die Story verliert sich in zu vielen Handlungssträngen, was das Mitgefühl für die Protagonisten erschwert.

Ladyoftherings

Der Stier und das Mädchen

Sehr düster und hart, aber auch extrem spannend

nellsche

Origin

Ein Buch in gewohnter Dan Brown Manier, aber ungewohnt langsam und ungewohnt unspektakulär

Johanna_Jay

Jeden Tag gehörst du mir

Zitat": Dabei ist Vertrauen doch das Wertvollste , was wir anderen schenken können."

Selest

Murder Park

Komisches Buch, dachte die ganze Zeit kenn ich irgenwoher. Nur die Auflösung ist gut. Alles nur Show für Paul

kitty4

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der Mörder meiner Schwester

    Im Visier des Todes

    MrsFoxx

    Der Tod ihrer geliebten kleinen Schwester Celine wirft Leah komplett aus der Bahn. Als am Tag der Beerdigung auch noch Fotos der total entstellten Leiche des jungen Models auftauchen beschließt Leah auf eigene Faust zu ermitteln. Dabei scheut sie keine Mittel und Wege, selbst dem faszinierenden, schweigsamen Fotografen Kay Gordon, zu dem sie sich magisch hingezogen fühlt, nachzuspionieren. Wem kann Leah trauen? Und warum liegt jemanden so sehr daran, dass sie nicht weiter forscht? Olga A. Krouk nimmt in diesem Thriller die Leser mit auf eine undurchsichtige Reise aus Misstrauen, Anschuldigungen und eigenmächtige Ermittlungen. Kaum denkt man, den Schuldigen gefunden zu haben, merkt man, dass die Autorin einen aufs Glatteis geführt hat. Die beständig ansteigende Spannung und der einfache, flotte Schreibstil fesseln den Leser schon nach wenigen Kaptieln an das Buch. Man will einfach wissen was passiert ist, warum Leahs Schwester so grausam zugerichtet wurde. Neben dem Kriminalfall wird hier eine Prise Erotik sehr gut in die Geschehnisse mit eingebaut. Und heizt dem ganzen Buch noch einmal ein.  Leah ist sympathisch, auch wenn sie ein kleines bisschen naiv wirkt - aber nicht übertrieben. Kay ist zwar nicht unbedingt der "Nette Junge von Nebenan", aber ziemlich unwiderstehlich. Auch wenn man ihm nie zu hundert Prozent vertraut. Die Restlichen Protagonisten bleiben recht deutlich im Hintergrund. Doch hätte sich die Handlung nicht so sehr auf Leah und Kay fixiert, wäre sicher etwas Spannung verloren gegangen. Ich fands super! Fazit: Ein fesselndes Katz- und Mausspiel das den Leser immer wieder in die Irre führt. 5 Punkte und eine absolute Leseempfehlung für Jung und Alt von mir.

    Mehr
    • 3

    joleta

    26. January 2015 um 21:31
  • Wohl nicht mein Genre...

    Im Visier des Todes

    joleta

    26. February 2014 um 00:21

    Klappentext: ZEIG MIR, DASS DU NOCH ATMEST... Als Model stand Céline Winter eine große Karriere bevor. Doch dann wird ihre grausam entstellte Leiche gefunden. Für ihre Schwester Leah bricht eine Welt zusammen – und die Polizei steht vor einem Rätsel. Leah beschließt, selbst nach dem Täter zu forschen. Dabei trifft sie auf den gut aussehenden Fotografen Kay Gordon, zu dem sie sich augenblicklich hingezogen fühlt – doch Kay scheint ein dunkles Geheimnis zu verbergen. Was weiß er über den Mord? Je näher Leah der Wahrheit kommt, desto größer ist die Gefahr, in der sie schwebt … Ich meine dazu: Nicht wirklich mein Fall... Dieses Buch zu rezensieren fällt mir aus mehreren Gründen nicht so ganz einfach. Ich habe die Autorin ein wenig hier kennenlernen dürfen und sie als sehr sympatische Person empfunden. Letztendlich kann ich sagen, daß das Buch wirklich nicht so zu dem paßt, was ich sonst lese aber ich habe es gewonnen und war so neugierg darauf. Doch nur wegen des "geschenktem Gauls" mag ich meinen Eindruck nicht besser darstellen, als wie ich ihn empfunden habe... ?! Andere Mädels aus der Leserunde mit der Autorin sind von dem Buch völlig begeistert, also denkt beim Lesen der Rezi bitte immer daran, daß mein Eindruck wirklich nur subjektiv ist... Auf den ersten 90 Seiten des Buches hatte ich mit dem Schreibstil arge Probleme. Es kam oft vor, daß ich dachte: „So denkt/redet/reagiert doch kein Mensch!“, ja es war teilweise so, daß mir bei ganzen Absätzen der Sinn völlig abging – so wirre Gedankengänge waren da aufgeführt. Es gab dann aber auch Momente, wo ich dachte: „Aha, jetzt löst sich der Knoten!“, allerdings bildete sich dann wieder ziemlich schnell ein neuer, wodurch sich das Lesen für mich als sehr holprig gestaltette... Danach wurde es besser. Ich hatte das Gefühl, jemand hatte einen Hebel umgelegt. Der Schreibstil wurde - in meinen Augen - flüssiger und „normaler“. Ein wenig Probleme hatte ich manchmal auch mit der wörtlichen Rede. Es wurde oft drauflos geredet, ohne darauf hinzuweisen, wer das gerade sagt, sodaß ich manchmal erst die Dialoge weiterverfolgen mußte, um sie dann den Personen zuzuordnen. Aber vielleicht bin ich in dieser Hinsicht auch einfach zu verwöhnt... Das Genre nennt sich Romantic-Thriller (richtig?). Da stellt sich mir die wahrscheinlich streitbare Frage: „Was bedeutet Romantik?“ In meinen Augen ist Romantik ein Gefühl, das unter Zuhilfenahme von Andeutungen, Anspielungen, Dialogen (wie z.B. Flirts) und vielleicht auch einer intensiven Kussszene aufkommt, aber für den Rest Platz für Fantasien läßt. In diesem Buch werden diese Szenen (die sich zahlmäßig durchaus in Grenzen halten) bis ins Detail umfassend und auch bis zum Ende beschrieben. Ich könnte mir vorstellen, daß mancher Leser das als anstössig oder gar pornografisch empfinden mag. Ich persönlich hätte darauf gut verzichten können, mir hätte der Thrill gereicht, der sich für mich leider erst so wirklich im letzten Drittel des Buches einstellte. Aufgrund der Subjektivität einer Rezi und darauf, daß anderen das Buch wirklich gut gefällt, würde raten, es selbst zu lesen, um sich ein Urteil zu bilden. Ich selbst gebe gute 3 Punkte, da das Buch dann zum Ende hin wirklich noch spannend wurde und mich das Ende doch sehr überrascht hat.

    Mehr
  • WANDERBUCH "Im Visier des Todes" von Olga A. Krouk

    Im Visier des Todes

    Annilane

    Ich würde hier gern das Buch "Im Visier des Todes" von Olga A. Krouk wandern lassen, da ja schon im März der 2. Teil erscheinen wird und der 1. Teil soooo gut ist, dass man ihn einfach einmal gelesen haben muss! Klappentext: Das junge Model Céline wird ermordet aufgefunden, die Polizei steht vor einem Rätsel. Célines Schwester Leah beschließt, auf eigene Faust nach Hinweisen auf den Mörder zu suchen, und begibt sich inkognito in die Modewelt. Sie begegnet dem Fotografen Kay, der kurz vor Célines Tod ein Fotoshooting mit ihr gemacht hat. Leah ist fasziniert von dem schweigsamen, zurückhaltenden Mann. Doch er scheint etwas vor ihr zu verbergen. Weiß er mehr über den Mord, als er zugibt? Wer gern mitlesen möchte, der ist hier herzlich willkommen. :) Die Regeln sind ja eigentlich bekannt...trotzdem noch mal kurz zusammengefasst. *Bitte hier im Thread mit einem kurzen Kommentar melden, wenn das Buch da ist, bzw. weitergeschickt wird. *Der aktuelle Leser kümmert sich per PN selbständig um die Adresse des Nächsten. *Bei Verlust teilen sich der Absender und der Empfänger die Kosten für ein neues Exemplar. *Jeder hat 2 Wochen Zeit um das Buch zu lesen. Falls jemand nicht in der Zeit fertig wird, schreibt er bitte eine kurze Nachricht, damit der Nächste Bescheid weiß. Über eine Rezension würde sich übrigens die Autorin sehr freuen. Teilnehmerliste:     1.  Zoe-Lu             - weitergeschickt     2.  Letizia              -weitergeschickt   3.  Tru1307           - weitergeschickt        4.  specialang       -weitergeschickt      5.  Marakkaram    -weitergeschickt   6.  Biene2004        -???    7.  papierelch       -weitergeschickt   8.  Sommerleser   -weitergeschickt   9.  Elphaba83       - weitergeschickt 10.  gamaschi         - weitergeschickt 11.  Waldschrat     - weitergeschickt Runde beendet!!! 13.  Steinflut            - vorerst gestrichen

    Mehr
    • 90
  • Romantic Thrill mit besonders viel Thriller

    Im Visier des Todes

    jennifer_tschichi

    31. October 2013 um 20:51

    auch wenn es etwas länger gedauert hatte bis ich das buch durch hatte und es hat eindeutig nicht an dem buch gelegen. Ich musste mich wirklich erst an den Schreibstil gewöhnen aber ich habe mich dann schnell eingewöhnt und ich wurde süchtig.  Leah will eigentlich nur den Mörder ihrer jüngeren Schwester finden. Aber sie findet einen Fotografen der in seinem Leben zu viel erlebt hat und sich und seinen Gefühlen nicht vertraut. beide geraten in einen abgrund voller Lügen, Intriegen. Leah verdächtig seinen besten freund irgendetwas damit zutun haben. und dann taucht Kay´s vergangenheit auf. und damit dachte ich auch das der Mörder von Cecila gefunden ist aber falsch gedacht.  ich kann das buch nur jedem empfehlen der Romantic Thrill liebt und der es liebt bei einem Buch mitdenken zu müssen. ich muss jetzt erst mal Michelle Raven lesen und dann werde ich den zweiten Band lesen

    Mehr
  • "Zeig mir, dass du noch leidest."

    Im Visier des Todes

    AmyLilian

    13. July 2013 um 23:11

    So beginnt der Prolog, indem ein ungewöhnliches Fotoshooting stattfindet. Das allein bescherrt schon dem Leser eine Gänsehaut. Leah Winter lebt unauffälig mit ihrer Mutter zusammen, bis sie über den entsetzlichen Tod ihrer Schwester Celine, die als Model gearbeitet hat, erfährt. Auf der Trauerfeier lernt sie den Modefotografen Kay Gordon kennen, der ganz plötzlich verschwindet als sie schockierende Fotos der toten Celine bekommt. Da die Polzei ihr keine große Hilfe ist, beschließt sie selbst Nachforschungen anzustellen und stößt dabei auf die Fotoagentur von Kay. Sie fühlt sich ungemein zu ihm hingezogen, ja es knistert sogar gewaltig zwischen den beiden, obwohl er etwas von ihr zu verbergen scheint. Als vieles auf Kay als den Täter hindeutet, weiß Leah nicht wem sie trauen soll und wem nicht. Denn plötzlich schwebt sie selbst in tödlicher Gefahr. Mein Fazit: Ich habe das Buch bei Buchgesichter gewonnen und in einer Leserunde mit der Autorin Olga A. Krouk gelesen. Das Cover ist optisch sehr ansprechend! Das Genre "Romantic Thrill", aber auch der Verlag LYX, waren für mich Neuland, deshalb war meine Neugier sehr groß. Und ich muss sagen, ich bin voll auf meine Kosten gekommen. Das Buch bittet alles, was ein Thriller braucht, nur das hier die Romantik/Leidenschaft auch nicht zu kurz kommt. Am Anfang hatte ich leichte Schwierigkeiten mit dem Schreibstill, was sich aber schnell gelegt hat. Was für mich aber ganz neu und ungewohnt war, dass das Buch komplett ohne die Einblicke in die Ermittlungsarbeiten der Polizei auskommt. Denn das Buch wird aus der Sicht von Leah Winter geschrieben. Dazwischen gibt immer es wieder Passagen aus der Sicht des Mörders, die sehr mysteriös sind. Aber im Laufe der Geschichte aufgeklärt werden. Das Buch ist bis zum Schluß sehr spannend und man versucht immer wieder darauf zu kommen, wer der Täter ist. Am Ende war ich jedoch so sprachlos, den mit diesem Täter hätte ich niemals gerechnet. Da es immer wieder andere Verdachtsmomente gab. Und wenn man den Täter kennt, lässt einen der erste Satz den Atem stocken!! © Lilia Kiefer

    Mehr
  • Mehr Romantic als Thrill..

    Im Visier des Todes

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    11. July 2013 um 12:07

    Klappentext: Das junge Model Céline wird ermordet aufgefunden, die Polizei steht vor einem Rätsel. Célines Schwester Leah beschließt, auf eigene Faust nach Hinweisen auf den Mörder zu suchen, und begibt sich inkognito in die Modewelt. Sie begegnet dem Fotografen Kay, der kurz vor Célines Tod ein Fotoshooting mit ihr gemacht hat. Leah ist fasziniert von dem schweigsamen, zurückhaltenden Mann. Doch er scheint etwas vor ihr zu verbergen. Weiß er mehr über den Mord, als er zugibt? Woher habe ich das Buch?: Das Buch habe ich vor längerer Zeit bei Buchgesichter.de gwonnen. Cover und Aufmachung: Das Cover gefällt mir sehr gut: Darauf ist eine junge Frau zu sehen, die sich in einem Wald umsieht.  Die 39 Kapitel in dem Buch sind mit Zahlen gekennzeichnet. Erster Satz: "Zeig mir, dass du noch leidest." Charaktere: Leah ist Celine's Schwester, die sich auf die Suche nach dem Mörder ihrer Schwester macht. Sie kam mir teilweise sehr naiv vor. Kay ist der Besitzer eines Fotostudios, in dem auch Celine oft war. Meine Meinung: Ich hatte das Buch schon einmal vor ein paar Monaten gelesen und abgebrochen. Nachdem ich mir dann ein paar Rezensionen durchgelesen habe, in denen stand, dass der Anfang ziemlich kompliziert ist, habe ich das Buch wieder zur Hand genommen. Ja, es ist wirklich so: der Anfang ist sehr kompliziert. Das erste Kapitel ist aus der Sicht des Täters und schwer zu verstehen, wenn man noch nicht weiß, um was es sich eigentlich handelt. Solche Kapitel begegnen uns noch öfters in diesem Buch, was ich ziemlich störend fand. Danach trifft man zum ersten Mal auf Leah auf der Trauerfeier ihrer Schwester, wo sie auf Celine's Ex-Freund Poul trifft sowie einen komischen Obdachlosen, der wirres Zeug redet. Als Leah dann noch einen Umschlag bekommt, der an ihre verstorbene Schwester adressiert ist, ist sie völlig am Boden zerstört: die Fotos zeigen Celine, in komischen Posen, blutend und mit schmerzverzerrtem Gesicht. Und somit macht sich Leah auf die Suche nach dem Mörder ihrer Schwester, trifft dort auf Kay, dem Besitzer eines Fotostudios und fühlt sich von ihm angezogen.. Das Buch hat mich leider nie wirklich gepackt. Leah kam mir sehr naiv vor: selbst als sie entführt und gequält wird, macht sie sich danach immernoch auf die Suche nach dem Mörder. Kay fand ich auch nie richtig anziehend und ich weiß nicht, was Leah an ihm fand. Natürlich war die Spannung da, aber ich habe lange gebraucht, bis ich endlich in dem Buch drin war, bis dann wieder eine Stelle kam, die mich total rausgebracht hat. Auch wenn ich Kay nicht attraktiv fand, ich denke die erotischen Szenen haben das Buch noch gerettet. Fazit: Ein Thriller, der wahrscheinlich nicht jedem gefallen wird, aber prickelnde Erotik verspricht.

    Mehr
  • Poesie im Thrillerreich

    Im Visier des Todes

    NiliBine70

    05. May 2013 um 12:58

    Inhalt: Celine, ein aufgehender Stern am Modelhimmel, wird brutal ermordet und ihre Schwester Leah, sieht sich urplötzlich mit dem Leben ihrer Schwester konfrontiert, wie sie es nicht erwartet hätte. Nichts scheint mehr, wie es war und ganz besonders die bisher gültigen Tatsachen scheinen völlig verkehrt. Dieser Umstand und noch einige andere Merkwürdigkeiten bringen Leah dazu, sich an auf die Suche zu machen. Auf die Suche nach der echten Wahrheit, die hinter immer wirreren Geschichten und äußerst merkwürdigem Verhalten so mancher Figuren aus Celines Leben zu stecken scheint. Doch dabei gerät sie selbst in große Gefahr. Und es ist fraglich, wer diese Gefahr für sie im Endeffekt ausmacht. Ist es Kay, der äußerst attraktive Fotograf, der sich mehr als verdächtig macht und auch eine ganz spezielle Beziehung zu ihrer Schwester gehabt haben muss. Oder ist es doch eher Poul, der Freund aus Kindertagen, der sich sehr seltsam benimmt. Diese und andere Fragen türmen sich vor Leah auf und ihr bleibt nichts anderes übrig, als die Trauer über den Verlust ihrer Schwester beiseite zu schieben und auf eigene Faust zu ermitteln. Meine Meinung: Poesie im Thrillerreich Zunächst fiel es mir schwer, die Geschichte zu spüren, den Thrill zu erleben. Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen, mit Autorenbegleitung, was immer etwas ganz Besonderes ist. So kann man Fragen, die auftauchen, gleich stellen und bekommt auch recht oft eine entsprechend befriedigende Antwort. Dafür sei Olga sehr gedankt! Hier in dem vorliegenden Fall war es so, dass ich einfach nur Geduld brauchte, bis auch mich die Geschichte packte, der Kern mich erreichte und mich Gänsehaut und Co. besuchten. Es ist nun mal kein Hauruck-Thriller. Sondern eher eine Geschichte, die durch die Hintertür kommt, wirklich poetisch geschrieben, eine ganz eigene Sprache, die, hat man sich einmal drauf eingelassen, einen mitnimmt, fortträgt und so schnell nicht loslässt. Dann erst erschließt sich einem die gesamte Tragweite, erwischen einen eisekalt bestimmte Aha-Effekte, und zwar mit Macht! Dadurch, dass es so ein besonderes Leseerlebnis war, ist es auch nicht mit anderen zu vergleichen, ich wüsste jetzt nicht, was ich sagen wollte, wenn mich jemand fragt, ob es ähnliche Bücher gibt. Nein, bisher hab ich noch keins in der Art gelesen, das mag daran liegen, dass es eben die ureigenste Art der Autorin ist. Hat man ja viel zu selten, dass Autoren wirklich noch so ganz was eigenes haben, dass sie aus der Masse herausstechen. Hier ist es aber dennoch der Fall. Deswegen kann ich nur sagen, falls jemand wissen möchte, ob das Buch was für ihn ist, einfach nehmen und er-lesen, die Welt, in die uns Olga A. Krouk da mitnimmt, ist etwas ganz besonderes und ich bin froh, dass ich dabei geblieben bin und nicht aufgegeben habe! Da es ja nun auch schon einen zweiten Teil gibt (Im Netz des Verbrechens), werde ich mich ohne mit der Wimper zu zucken auch daran versuchen! Fazit: Das Fazit zu ziehen, fällt mir schon schwer, ich möchte niemanden auf eine falsche Fährte locken… „Im Visier des Todes“ ist ein sehr poetisch verfasster Thriller, mit sehr düsteren Tiefen, schmerzenden Erkenntnissen und einem Hauch Drama, gewürzt mit einer Spur knisternder Romantik und damit ziemlich außergewöhnlich, aber deswegen auch sehr besonders und empfehlenswert!

    Mehr
  • Im Visier des Todes

    Im Visier des Todes

    goat

    14. April 2013 um 17:13

    </body>Neuer Verlag, neues Outfit und auch gleich ein neues Genre. Mit „Im Visier des Todes“ hat Olga A. Krouk zum ersten Mal einen Romantic Thriller verfasst. Wer ihre vorherigen Romane gelesen hat, weiß, dass sie beide Bereiche gut beherrscht, nur mit dem Unterschied, dass sie sich nun fernab des Genres Fantasy bewegt. Auf der Trauerfeier zu Ehren ihrer ermordeten Schwester Céline wird Leah Winter ein Umschlag zugestellt, der auf den Namen ihrer Schwester lautet und als Absender das Logo des Fotostudios Dream Impressions trägt. Der Inhalt ist brisant, denn der Umschlag enthält die letzten Fotos, die kurz vor Célines Tod gemacht wurden. Der Anblick der Fotos schockiert Leah so sehr, dass sie ohnmächtig zusammensinkt. Doch noch bevor sie auf der Erde aufschlägt, fängt ein gut aussehender Fremder sie auf. Er bringt sie ins Haus, und als Leah erwacht, reicht er ihr den Umschlag mit den Bildern. Als er einen Blick darauf wirft, merkt Leah sofort an seiner Reaktion, dass er mehr über die Fotos weiß, als er zugibt. Er rät Leah, damit zur Polizei zu gehen und verlässt das Haus. Leah beginnt auf eigene Faust zu ermitteln und bewirbt sich dafür als Putzkraft bei der Firma, deren Logo auf dem Umschlag abgebildet war. In dem Fotostudio angekommen, muss sie feststellen, dass der gut aussehende Fremde, den sie auf der Trauerfeier kennengelernt hat, dort als Fotograf arbeitet. Leah erfährt, dass er Kay Gordon heißt und obwohl sie sich nicht sicher sein kann, ob er etwas über den Tod ihrer Schwester weiß, fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Da Kay die gleichen Gefühle für Leah hegt, stecken die beiden bald in einer leidenschaftlichen Beziehung. Plötzlich geschieht ein weiterer Mord – ein Model, welches mit Céline befreundet war … Olga Krouk ist es wieder hervorragend gelungen, mich bei der Suche nach dem Mörder an der Nase herumzuführen. Einige gut gelegte Spuren, die sich aber alle als falsch erwiesen, haben die Spannung immer mehr gesteigert. Die Auflösung war eine komplette Überraschung, mit der ich nicht gerechnet hätte. Wie bereits bei anderen Büchern der Autorin glänzt der Roman mit einem flüssigen Schreibstil, interessanten Charakteren und jeder Menge knisternder Erotik. Was ich etwas vermisst habe, ist der Tiefgang bei den einzelnen Figuren. Hier wäre meines Erachtens noch einiges an Potenzial da gewesen. Bei „Im Visier des Todes“ handelt es sich um den Auftakt einer Reihe. Der zweite Band mit dem Titel „Im Netz des Verbrechens“ ist bereits im März erschienen. Ich bin gespannt, wie er mit diesem Band verknüpft sein wird, weil diese Geschichte in sich abgeschlossen ist. Fakt ist, dass ich den nächsten Band mit Sicherheit lesen werde. Ich vergebe für dieses Werk fünf Sterne.

    Mehr
  • Leserunde zu "Im Netz des Verbrechens" von Olga A. Krouk

    Im Netz des Verbrechens

    LYX_Verlag

    Hallo Zusammen, heute möchten wir euch herzlich einladen, euch als Testleser für eine tolle Leserunde zu dem neuen Romantic-Thrill-Titel „Im Netz des Verbrechens“ von Olga A. Krouk zu bewerben. Das Besondere: Die Leserunde startet noch vor Erscheinen des Buches und die Autorin selbst wird sich persönlich beteiligen. Wenn ihr also Fans von raffinierten Psychothrillern mit einer wunderbaren Portion Romantik seid, dann habt ihr die Chance euch bis zum 20. Februar 2013 um 15 Uhr hier für eins von 20 Leseexemplaren zu bewerben! __________________________________________________________________________________ BELOGEN, VERRATEN, ENTFÜHRT... In St. Petersburg macht sich die junge Studentin Juna auf die Suche nach ihrer Freundin Pyschka, die unter mysteriösen Umständen verschwand. Ihre Nachforschungen führen sie nach Deutschland, wo sie in die Fänge grausamer Mädchenhändler gerät. Doch Juna kann fliehen – und findet Unterschlupf bei Nick, der genauso anziehend wie gefährlich ist. Allerdings steht er in den Diensten von Junas Entführern und scheint seine eigenen Ziele zu verfolgen. Kann die junge Russin Nick vertrauen, oder spielt er ein grausames Spiel mit ihr? Und hier gehts außerdem zu einer Leseprobe: http://www.egmont-lyx.de/mediadaten/images/lyx/Leseproben/Krouk_Im-Netz-des-Verbrechens_LYX_Leseprobe.pdf _________________________________________________________________________________ Wenn ihr Testleser werden, an der Leserunde teilnehmen und abschließend eine Rezension schreiben möchtet, dann bewerbt euch jetzt und vervollständigt diesen Satz unter „Bewerbung Leserunde“:     Bücher müssen für mich nicht nur spannend sein, sondern auch _________ !   Wir freuen uns auf eine tolle Leserunde mit euch! Euer LYX-Team

    Mehr
    • 460
  • Rezension zu "Im Visier des Todes" von Olga A. Krouk

    Im Visier des Todes

    Ayanea

    Wenn Liebe zur Gefahr wird Im Visier des Todes ist ein recht solider Romantic-Thrill Roman. Also ein Roman der zur Hälfte Thriller und Romance vereint. Daher sei an dieser Stelle schon eine Warnung ausgesprochen: wer einen richtigen Krimi oder Thriller erwartet, liegt hier falsch. Denn hier ermittelt viel mehr die Hauptfigur- die Polizei hat nichts zu melden- und zur Seite steht ihr dabei ein höchst attraktiver Mann. Es beginnt auf einer Trauerfeier. Leah ist zutiefst erschüttert, denn ihre Schwester Celine wurde auf grausamste Weise ermordet. Die Polizei tappt im Dunkeln und hat generell nichts zu melden, also macht sich Leah auf die Verbrecherjagd. Dabei führen sie gewisse Spuren zu Kay Gordon, einen absolut attraktiven Starfotographen. Beide fühlen sich zueinander hingezogen und Leah spielt mit dem Feuer. Handwerklich gesehen, ist der Thriller richtig gut. Eine angenehme Schreibweise lassen den Roman sehr zügig lesen. Ab und an kam bei mir etwas Langeweile auf und Spannung hätte meiner Meinung nach auch etwas mehr vorhanden sein können. Ich gebe zu, die Autorin hat es glänzend geschafft mich aufs Glatteis zu führen. Lange Zeit dachte ich, ich wüsste wer der Mörder ist, aber die Verwicklungen am Ende kann wohl keiner vorhersehen. Der Showdown des Buches war also richtig gut durchdacht, und absolut spannend. Die Charaktere an sich fand ich jedoch etwas klischeehaft. Leah, eine Konfektionsgröße 38 tragende, mehr oder weniger schüchterne junge Frau; Kay der Starphotograph schlechthin, absolut sexy und geheimnisvoll, eine nervende Mutter, die tote, glamouröse Schwester und und und. Ein paar mehr Facetten hätten es schon sein können. Alles in allem wurde ich von "Im Visier des Todes" wirklich gut unterhalten. Die eingestreuten romantischen Szenen lassen deutlich werden, warum dies ein Romantic-Thriller ist. Dennoch hätte ich mir eine etwas ausgefeiltere Charakterstudie gewünscht und eventuell etwas mehr Spannung. Man kann dieses Buch durch aus schmökern, ist mal was anderes.

    Mehr
    • 6
  • Leserunde zu "Im Visier des Todes" von Olga A. Krouk

    Im Visier des Todes

    LYX_Verlag

    Liebe LovelyBooker , liebt ihr romantisch-spannende Pageturner? Dann seid ihr hier genau richtig! EGMONT LYX startet eine Leserunde zu Olga A. Krouks neuem Titel „Im Visier des Todes“ - einem raffinierten Romantic-Thrill-Titels mit Gänsehaut-Garantie! Habt ihr also Lust auf Spannung pur und wunderbare Romantik? Dann bewerbt euch bis zum 15. November 2012 um 12 Uhr für eins von 20 Leseexemplaren! Hier könnt ihr mehr über den Inhalt erfahren: Das junge Model Céline wird ermordet aufgefunden, die Polizei steht vor einem Rätsel. Célines Schwester Leah beschließt, auf eigene Faust nach Hinweisen auf den Mörder zu suchen, und begibt sich inkognito in die Modewelt. Sie begegnet dem Fotografen Kay, der kurz vor Célines Tod ein Fotoshooting mit ihr gemacht hat. Leah ist fasziniert von dem schweigsamen, zurückhaltenden Mann. Doch er scheint etwas vor ihr zu verbergen. Weiß er mehr über den Mord, als er zugibt? Außerdem geht’s hier zu einer Leseprobe: http://www.egmont-lyx.de/mediadaten/images/lyx/Leseproben/Krouk_Im-Visier-des-Todes_01_LYX_Leseprobe.pdf Wenn ihr Testleser werden, an der Leserunde teilnehmen und abschließend eine Rezension schreiben möchtet, dann antwortet jetzt gleich auf folgende Frage unter „Bewerbung“:   In welche Berufswelt würdet ihr gerne mal inkognito reinschnuppern? Wir freuen uns auf eine tolle Leserunde mit euch! Euer LYX-Team

    Mehr
    • 318
  • Rezension zu "Im Visier des Todes" von Olga A. Krouk

    Im Visier des Todes

    nana_what_else

    02. March 2013 um 02:50

    "Heimlich habe ich euch zugesehen. Im Verborgenen mich gequält. Die Gewissheit zerstört mich. Wie lange muss ich das noch ertragen? Ich kann nicht mehr. Wirklich nicht. 'Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir - für immer.' Hat das nicht Konfuzius gesagt? Aber ich bin nicht stark genug für ein Wenn. Ich ertrage kein Vielleicht." [Seite 290] Ein klein wenig zum Inhalt: Leahs kleine Schwester Céline wurde auf grausame Weise ermordet. Vollkommen neben sich, vernachlässigt sie ihren Job, kann nicht mehr essen, nicht mehr schlafen. Nur ihr unbändiger Wunsch, herauszufinden, was ihrer geliebten Céline geschehen ist und den Mörder zu stellen, hält sie aufrecht. Als Leah bei Célines Beerdigung schreckliche Fotografien ihrer entstellten Schwester zugespielt bekommt, heuert sie bei der Fotoagentur, für welche Céline gearbeitet hat, als Putzfrau an. Der Starfotograf Kay scheint etwas zu wissen. Ein dunkles Geheimnis zu haben. Leah fürchtet ihn, und fühlt sich zugleich zu ihm hingezogen, wie sie es noch nie zuvor erlebt hat... Treibt er ein Katz-und-Maus-Spiel mit ihr? Schon bald zeigt sich, dass die Vergangenheit niemanden loslässt. So schnell und so weit man auch zu fliehen versucht. Idee: Leah ist eine große Schwester, wie sie im Buche steht. Sie beschützt ihre kleine Schwester, selbst über deren Tod hinaus. Setzt sich größten Gefahren aus, um dem Mörder Céciles auf die Spuren zu kommen. Und ist dabei blind für die Liebe. Oder macht die Liebe sie blind? Inhaltlich hat mich die Geschichte schlichtweg umgehauen - brillant durchdacht und bis zuletzt spannend! Umsetzung: Noch nie habe ich einen Thriller, mit derart unvorhersehbarem Verlauf gelesen. Wirklich. Noch. NIE. Ich habe jeden einzelnen Charakter verdächtigt, ein kaltblütiger Mörder zu sein. Und das Ende erwischte mich dennoch eiskalt. Ich liebe das! Man spekuliert, geht in Gedanken jede einzelne Möglichkeit durch, jongliert mit tausenden Wenns und Abers und kommt doch auf keinen grünen Zweig, bis es einem wie Schuppen von den Augen fällt, und man denkt: Darauf wäre ich NIE gekommen. Während ich anfangs ein wenig Mühe hatte, in die Geschichte zu finden, entpuppte sich "Im Visier des Todes" als wahrer Pageturner! Das Buch wird dezitiert als Romantic-Thrill-Roman beworben, wobei mich vor allem das "Thrill" überzeugte, wohingegen mir das "Romantic" ein klein wenig zu kurz kam, und der Tatsch out-of-space-Kitsch (wie Hallo-Kitty-Männer-Unterwäsche - für mich ein Abturner der Superlative - und Prominenten-Glamour de luxe) dazu führte, dass dieser Teil der Geschichte für mich nicht wirklich authentisch rüberkam. Aber nochmals: Die Handlung ist grandios ausgetüftelt, die vollkommen unerwarteten Wendungen, die Perspektivenwechsel und die Charaktere, machen dieses Buch zu einem wahren Lesevergnügen! Gestaltung: Schwarz, weiß und rot sind die dominierenden Farben des schlichten Taschenbuches, dessen in blutroten Lettern gedruckter Titel und schimmernde Effekte es zu einem schaurig-schönen Hingucker machen! Andere Titel der Autorin sind sehr ähnlich gestaltet, sodass sich die Romane nebeneinander wunderschön im Bücherregal machen! Soundtrack: Der Song Cry For Help der Band Shinedown ist mein persönlicher Soundtrack zu dem Kopfkino, welches dieser fesselnde Thriller in mir auslöste! Fazit: Packend, überraschend, atem(be)raubend, und nicht zuletzt ungemein sexy. Olga A. Krouk ist ein Roman des Genres "Romantic Thrill" gelungen, den ich LeserInnen mit starken Nerven, Sinn für Humor und einer Schwäche für schöne Männer mit geheimnisvoller Aura - somit praktisch jedem weiblichen Wesen - ans Herz legen möchte! 4 von 5 Sternen Ein großes Dankeschön an den LYX Verlag für ein Rezensionsexemplar dieses Thrillers, der mir wahrhaftig das Blut in den Adern gefrieren ließ und Olga A. Krouk für eine sehr spannende Leserunde!

    Mehr
  • Rezension zu "Im Visier des Todes" von Olga A. Krouk

    Im Visier des Todes

    Belladonna

    16. February 2013 um 20:12

    Beschreibung Als das Model Cèline Winter tod aufgefunden wird bricht für ihre Schwester Leah eine Welt zusammen. Die Aufklärung des Mordes stellt für die Polizei ein Rätsel dar und Leah beschließt selbst nach dem Mörder ihrer Schwester zu suchen. Für nährere Nachforschungen tritt Leah einen Nebenjob im Fotostudio Dream Impressions an. Der attraktive Fotografen Kay Gordon ist Geschäftsführer des Studios und von Anfang an spürt Leah eine starke Anziehungskraft zwischen sich und dem geheimnisvollen Kay. Hals über Kopf stürzt sie sich in eine heiße Affäre. Gleichzeitig kommt Leah dem Mörder von Cèline immer näher und ahnt dabei nicht in welch großer Lebensgefahr sie schwebt… Meine Meinung Mit “Im Visier des Todes” von Olga A. Krouk wage ich mich zum ersten Mal in das Romantic Thrill Genre vor und muss sagen, dass ich positiv überrasch bin! Über 350 Seiten Spannung und knisterne Leidenschaft konnten mich überzeugen. Mit der Einfindung in die Geschichte tat ich mich zwar etwas schwer, da die Perspektiven ineinander verschwimmen und ich erst einmal ein Gefühl für die verschiedenen Charaktere finden musste. Nach den ersten hundert Seiten hatte ich mich allerdings komplett eingelebt und konnte der spannenden Geschichte um Leah vollkommen folgen. “Im Visier des Todes” hat einen starken Einschlag der mich an Psychothriller erinnert und im Verlauf des Plots kommt ordentlich Spannung auf. Wer ist nur der Mörder von Cèline, könnte es ihr Liebhaber Kay Gordon sein oder ist es sein Freund Nick? Und was hat der verwahrloste Mann der immerzu vor dem Fotostudio herumschleicht mit dem Ganzen zu tun? Wie in einem guten Krimi habe ich nacheinander die verschiedensten Verdachtsgefühle und wurde dann schlussendlich immer wieder von unerwarteten Wendungen überrascht. Zudem fand ich die Mischungen der einzelen Figuren total spannend. Leah die etwas zurückhaltend ist und immer im Schatten ihrer Schwester Cèline stand und eine schwere Bürde mit der Pflege ihrer depressivien Mutter zu tragen hat, und Kay Gordon der unnahbar scheint und eine geheimnisvolle Vergangenheit vor Leah verbirgt. Es war einfach interessant die Entwicklung der beiden Hauptprotagonisten mitzuverfolgen und Kay’s Vergangenheit auf die Schliche zu kommen. Aber auch Nebenfiguren wie Leah’s Mutter haben einen großen Anreiz auf mich ausgeübt! Olga A. Krouk sorgt mit einer Mischung aus Romantik und psychologischem Thrill für Hochspannung bis zur letzten Seite. Ich vergebe 4 von 5 Grinsekatzen und freue mich schon jetzt auf den Folgeband. Über die Autorin Olga A. Krouk wurde 1981 in Moskau geboren. In ihrer Kindheit zog sie in die Ukraine und später nach St. Petersburg, wo sie ihre ersten Geschichten aufschrieb. In den 90ern studierte Olga Informatik an einem College und entdeckte zum ersten Mal die Liebe zur deutschen Sprache. 2001 kam Olga A. Krouk nach Deutschland, zuerst lebte sie in Berlin später zog es Olga A. Krouk dann nach Schleswig-Holstein. Ihr Debütroman >>Staub zu Staub<< erschien 2007 im Sieben Verlag. 2009 folgte der Auftakt zu ihrer Nachzehrer-Trilogie im Heyne Verlag. Information zur Reihe 1. 2012 Im Visier des Todes 2. 2013 Im Netz des Verbrechens (erscheint am 14.03.) Fazit Ein Romantic Thrill Roman der für Nervenkitzel pur sorgt! ------------------------------------------------------------ © Bellas Wonderworld; Rezension vom 16.02.2013

    Mehr
  • Rezension zu "Im Visier des Todes" von Olga A. Krouk

    Im Visier des Todes

    Elenas-ZeilenZauber

    07. February 2013 um 20:03

    ** Klappentext ** Das junge Model Céline wird ermordet aufgefunden, die Polizei steht vor einem Rätsel. Célines Schwester Leah beschließt, auf eigene Faust nach Hinweisen auf den Mörder zu suchen, und begibt sich inkognito in die Modewelt. Sie begegnet dem Fotografen Kay, der kurz vor Célines Tod ein Fotoshooting mit ihr gemacht hat. Leah ist fasziniert von dem schweigsamen, zurückhaltenden Mann. Doch er scheint etwas vor ihr zu verbergen. Weiß er mehr über den Mord, als er zugibt? ** Meine Meinung ** Dem Buch stehe ich zwiegespalten gegenüber. Es wird zwischen den Gedanken des Täters und der „normalen“ Handlung hin und her geswitcht und die Gedankengänge des Täters fand ich sehr verwirrend und schwer zu lesen. Die Schreibweise der „normalen“ Handlung war manchmal recht abgehackt, aber dafür doch leicht und locker zu lesen. Die Figuren sind allerdings etwas eindimensional und klischeehaft. Die Spannung steigert sich bis zum überraschenden Ende. Alles in allem vergebe ich gute 3 Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Im Visier des Todes" von Olga A. Krouk

    Im Visier des Todes

    IlonGerMon

    05. February 2013 um 13:21

    Leah ist fassungslos: ihre kleine Schwester Celine ist tot. Celine Winter war auf dem Weg zu einem sehr erfolgreichen Top-Fotomodell. Doch dieser Aufstieg wird jäh unterbrochen, als man ihre grausam zugerichtete Leiche findet. Der Leser erlebt Stunden des Martyriums von Celine mit, ganz offensichtlich ist sie an einen Psychopathen geraten, der ihre Qualen und Nöte mit der Kamera dokumentiert. Celine und ihre Schwester Leah waren mehr als nur Schwestern; sie waren eng verbundene Freundinnen, deshalb ist es nicht weiter verwunderlich, das dieses schreckliche Ereignis Leah vollkommen aus der Bahn wirft. Die Polizei findet wenig bis keine Hinweise zur Lösung dieses Falls und Leah stellt selbst Nachforschungen an. Sie vernachlässigt ihren Job und begibt sich in zum Teil gefährliche Situationen, deren Einschätzung ihr oft nicht möglich ist. Sie lernt den Fotografen Kay Gordon kennen und fühlt sich zu ihm hingezogen, weiß aber lange nicht, ob sie ihm wirklich vertrauen kann. Die besagten Fotos ihrer Schwester werden ihr zugespielt – und alles deutet darauf hin, dass Kay und sein Studio hier eine wichtige Rolle spielen. Wird Leah am Ende des Buches ein ähnliches Schicksal erleiden wie ihre Schwester oder wird es ihr gelingen, die Hintergründe des grausamen Mordes zu entschlüsseln. Ohne diese Frage mit Ja oder Nein zu beantworten, darf sich jede Leserin auf ein Ende einstellen, dass so mit Sicherheit nicht zu erwarten war. Zugeben, dieses Genre war mir völlig neu, noch nie hatte ich ein Buch in dieser Art gelesen. Und deshalb fällt mir auch eine abschließende Beurteilung mangels anderer vergleichbarer Bücher schwer. Anfangs war ich ob der vielen Personen etwas verwirrt und konnte mich nicht wirklich auf den Handlungsverlauf konzentrieren. Das änderte sich, als Leah und Kay sich näher kommen, ab jetzt nahm die Story an Fahrt auf und wurde stellenweise richtig spannend. Ungewohnt war auch, dass zwar ein Mord aufzuklären ist, die Romanhandlung aber nur noch auf der privaten Ebene stattfindet. Die ermittelnde Polizei spielt eigentlich keine Rolle mehr im Roman. Zum Ende hin nimmt das Geschehen noch einmal unerwartete Wendungen, Personen erscheinen plötzlich in ganz anderem Licht als bisher. Und sowohl für Leah als auch für die Leserinnen stellt sich die Frage nach Gut und Böse und wer eigentlich Freund oder Feind ist, völlig neu. Insofern mein Fazit: Romantic Thrill ist wohl ein sehr treffender Begriff für Bücher dieser Art, die sich ganz offensichtlich großer Beliebtheit erfreuen. Denn weder konnte ich dieses Buch als einen Krimi lesen und auch von einem Psychothriller habe ich etwas andere Vorstellungen. Trotzdem musste ich immer weiter lesen und habe stellenweise dem Ende auch entgegengefiebert. Das dann unerwartete Ende setzt für mich einen sehr positiven wie auch überraschend Akzent an das Ende dieses Romans. Beeindruckend ist für mich die sprachliche Möglichkeit der Autorin, insbesondere da sie ihre Romane in deutscher Sprache schreibt – und das ist nicht ihre Muttersprache. Hut ab!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks