Olga A. Krouk Hexenseelen

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 37 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(10)
(4)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hexenseelen“ von Olga A. Krouk

Nur die Liebe siegt über Dämonen Die Welt stürzt in den Abgrund. Allein Ylva, eine junge Frau mit einem dunklen Geheimnis, und Conrad, einer der gefährlichsten Nachzehrer Hamburgs, versuchen, die Ordnung wiederherzustellen. Dabei muss Ylva nicht nur mit ihrem inneren Dämon kämpfen, sondern auch für die Liebe eines Mannes, der ihr nur den Tod bringen kann... Nach "Schattenseelen" und "Nachtseelen" legt die russische Autorin Olga A. Krouk den grandiosen Abschluss ihrer dunkel-romantischen Trilogie um geheimnisvolle Nachtwesen in Hamburg vor.

Wirklich ein gelungener Abschluss! Bin begeistert!

— Ayanea

Ich freu mich auch schon :)

— bookah0lic

*freu* bald ist es soweit

— dreamer

Stöbern in Fantasy

Hot Mama

Gut, aber ein wenig einfallsllos.

MadameEve1210

Bird and Sword

Eine unglaublich tolle Idee wird gefühlvoll und spannend umgesetzt. Mir fehlen die Worte..

faanie

Tochter des dunklen Waldes

Atmosphärischer Fantasyroman um die Überwindung der Angst vor dem Fremden, Unbekannten und der Intention für mehr Offenheit

schnaeppchenjaegerin

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

Die Charaktere erhalten mehr Tiefe, werden emotionaler und man kann als Leser noch besser hinter die ein oder andere Gefühlsregung blicken.

HappySteffi

Das Lied der Krähen

"Großartig" trifft es nicht mal ansatzweise!

Frau-Aragorn

Prinzessin Fantaghiro - Im Bann der Weißen Wälder

Sehr schönes buch!

Glitterfairy44

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Hexenseelen" von Olga A. Krouk

    Hexenseelen

    Ayanea

    14. February 2012 um 17:05

    Abschluss einer fesselnden Trilogie Nachdem ich nun den letzten Band der Nachtzehrer-Metamorphe Trilogie gelesen habe, bin ich mir sicher sagen zu können: die Bücher haben es in sich. Der dritte Band enttäuscht absolut nicht und stellt für mich persönlich sogar den besten Band der Serie dar. Dieses Mal geht es um das Rattenmädchen Ylva, welches wir schon im zweiten Teil kennen lernen durften. Nachdem ihr die Hexe Oya einen Dämon verpasst, gelangt Ylva wieder zu Verstand hat aber die letzten Jahre ihres Daseins komplett vergessen. Linnea, die Metamorphekönigin nimmt sich ihrer an. Als Ylva den Nachtzehrer Conrad trifft, fühlt sie sich von diesem magisch angezogen. Des Weiteren gibt es einen selbsternannten Messias der die Nachtzehrer zu einer Art Überrasse bringen möchte und einen teuflischen Plan ausheckt. Zum ersten Mal müssen sich Nachtzehrer und die Metamorphe zusammen tun um gegen den Überfeind zu kämpfen. Sowohl der Plot als auch die Aufbereitung der zwischenmenschlichen Beziehungen haben mir außerordentlich gut gefallen. Nicht eine Sekunde verspürte ich bei dem Buch Langeweile. Im Gegenteil, ich habe es zum Ende hin gar nicht mehr aus der Hand legen können, so gefesselt war ich vom Geschehen und den Personen. Wie immer waren mir einige Verwicklungen recht früh klar, aber das ein oder andere konnte selbst mich sensiblen Leser überraschen und schockieren! Was mir besonders an der Trilogie gefällt ist, dass sie komplett vom ersten Band bis zum letzten auch wirklich eine zusammenhängende Geschichte erzählen. Obwohl jeder Band zwei andere Hauptcharaktere im Fokus hat. Die Hauptcharaktere von Hexenkind- Ylva und Conrad- gefielen mir dabei wohl am besten! Ich mag den stillen, unnahbaren Typen, den Conrad verkörpert. Selbst Ylva mit ihren Komplexen hat mich zutiefst bewegen können! Irgendwie bin ich auch froh, dass es die Autorin geschafft hat nicht ein übergroßes Happy End zu fabrizieren, das ins Kitschige abdriftet! Das Ende ist, so wie es ist einfach perfekt! Definitiv erhält dieser Band 5 Sterne und damit wohl die gesamte Trilogie- man sollte sie jedoch unbedingt in der Reihenfolge ihrer Entstehung lesen! So und was lese ich nun?

    Mehr
  • Großes Sommergewinnspiel: Online-Schatzsuche!

    Die Alchemie der Unsterblichkeit

    kerstin_pflieger

    02. August 2011 um 10:17

    Zehn deutsche Fantasy-Autorinnen und -autoren verschiedener Verlage, rufen auf zur Online-Schatzsuche! Wenn ihr einem magischen Pfad aus Links folgt, gelangt ihr nacheinander auf Blogs und Websites von deutschen Fantasyautoren. Auf jeder dieser Seiten ist ein Buchstabe versteckt. Zusammengesetzt ergeben diese Buchstaben das Lösungswort. Unter den richtigen Einsendungen** verlosen wir zehn signierte fantastische Romane, von jedem von uns Autoren, die an dieser Schatzsuche beteiligt sind, einen. Der Hauptpreis, der zusätzlich verlost wird, ist ein Paket, in dem sich zehn* signierte Romane befinden! Die Hinweise findet ihr ab 1. August 2011, die Suche startet auf der Website von Jeanine Krock (www.jeaninekrock.de). An der Verlosung teilnehmen kann jeder, der eine E-Mail mit dem richtigen Lösungswort und seiner vollständigen Anschrift an schatzsuche@kerstin-pflieger.net schickt. Zeit habt ihr bis zum 08.08.2011 um 8.08 Uhr. Das ist der Einsendeschluß. Ihr dürft drei der zur Wahl stehenden Bücher nennen – wir versuchen eure Wünsche zu berücksichtigen. Viel Glück! *Die Bücher zur Auswahl sind: (Nach Autoren alphabetisch geordnet) “Portal des Vergessens” von Stephan R. Bellem “Dein Blut für ewig” von Michaela F. Hammesfahr “Nachtglanz” oder “Schattenschwingen” von Tanja Heitmann “Flügelschlag” von Jeanine Krock “Staub zu Staub” oder “Hexenseelen” von Olga Krouk “Die Bruderschaft des Schwertes” von Christoph Lode “Schattenblüte – die Verborgenen” von Nora Melling “Die Alchemie der Unsterblichkeit” von Kerstin Pflieger “Grim- das Siegel des Feuers” oder “Grim – das Erbe des Lichts” von Gesa Schwartz “Hexendreimaldrei” oder “Jagdzeit” von Claudia Toman ** Eingesandte Post- und E-Mailadressen werden nur für dieses Gewinnspiel gespeichert und weder weitergegeben noch für andere Zwecke verwendet. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

    Mehr
    • 52
  • Rezension zu "Hexenseelen" von Olga A. Krouk

    Hexenseelen

    RoccosMom

    27. January 2011 um 22:19

    Im letzten Teil um Hamburgs Nachzehrer geht es hoch her. Das Rattenmädchen Ylva hat zu einem hohen Preis ihren Verstand wieder erlangt, während der Messias und seine Anhänger immer mächtiger werden und die Welt ins Chaos stürzen wollen. Metamorphe und Nachzehrer schließen ein wackliges Bündnis, reißen sich aber dessen ungeachtet um Ylva. Doch zwischen den Wirren des drohenden Sturms entspannt sich auch eine zarte Liebesgeschichte, die ungewöhnlich und gefährlich ist. „Hexenseelen“, der dritte und letzte Teil der „Seelen-Trilogie“ führt und in den finalen Endkampf um Hamburg und die ganze Welt. Der Anfang des Buches überschneidet sich mit dem Ende des zweiten Teils, was es mir unheimlich vereinfacht hat wieder in die Geschichte hinein zu kommen. Der leicht zu lesende, flüssige Schreibstil ist ohne unwichtige Details verfasst und lässt sich in einem Rutsch lesen. Den Perspektivwechsel hat Frau Krouk Idealerweise immer dann verwendet, wenn es besonders spannend wurde, was einen quasi zum Weiterlesen zwingt. Nebenbei bestechen einen die durchaus witzigen Ideen der Autorin. So erfährt der geneigte Leser beispielsweise woher die Schweinegrippe wirklich kommt! Im Verlauf des Finales verwirren die einzelnen Charaktere einen immer wieder. Oft zieht man falsche Rückschlüsse, verirrt sich selbst in die waghalsigsten Theorien und wird dann doch noch überrascht. Die größte Wandlung durchlebt in „Hexenseelen“ Conrad, obwohl er für mich paradoxerweise gleichzeitig auch die konstanteste Figur darstellte. Conrad und Ylva sind ebenfalls diejenigen Charaktere, um die das Geschehen kreist. Gerade Ylva lernt man sehr gut kennen und lieben. Durch sie wird selbst Conrad weicher. Meine Lieblingsstelle im Roman beschreibt die gefährliche Zuneigung der beiden so: „Liebe braucht keine Basis. Sie ist einfach da, sie schmerzt, und man kann sie verleugnen, aber nicht wie Unkraut herausreißen, sollte sie stören. Mann kann sie weder erklären noch ergründen.“ Wer die ersten beiden Teile „Schattenseelen“ und „Nachtseelen“ gelesen hat, der weiß das man auch mit unsympathischen Charakteren auskommen muss. Das ist in „Hexenseelen“ nicht anders, obwohl man selbst hier die Handlungen der einen oder anderen Figur noch mal neu bedenken muss. Dafür ärgern einen andere bis über den Tod hinaus! Eifersucht und Macht(sucht) sind ebenfalls ganz wichtige Angelpunkte. Ohne diese zwei Aspekte hätte sich die Trilogie nicht so entwickeln können, wie sie nun ist. Das wird einem allerdings erst in diesem letzten Teil richtig klar. Der ganze – ich nenne es mal „Dark-Romantasy-Thriller“ - enthält Blut, Rache, Chaos, aber auch Liebe, Hoffnung und ein unerschütterliche Glaube an das Gute. Das teils schmerzliche Ende ist nach typischer Olga-Manier weniger Happy End als realistisch gehalten. Sofern man bei Nachzehrern und Dämonen von Realismus sprechen kann. Für mich ein würdiges Finale, das es Wert ist gelesen zu werden.

    Mehr
  • Rezension zu "Hexenseelen" von Olga A. Krouk

    Hexenseelen

    Quantaqa

    26. January 2011 um 12:33

    Ein gelungener Abschluss der Trilogie. Spannend, unvorhersehbar, hervorragend ausgearbeitete Figuren – ein Muss für Dark-Fantasy-Fans! Die Figuren tragen sehr viel zu der spannenden Grundidee der Geschichte bei. Aufgrund der gelungenen Figurenzeichnung schwanken die Verdachtsmomente des Lesers im Verlauf der Geschichte – wie bei einem guten Krimi – von einer Figur zur anderen. Und am Ende weiß Olga A. Krouk den Leser dennoch zu überraschen.

    Mehr
  • Rezension zu "Hexenseelen" von Olga A. Krouk

    Hexenseelen

    Kendra

    26. January 2011 um 11:33

    Das Buch Hexenseelen von Olga A. Krouk ist ein wirklich würdevoller und gelungener Abschluss der Trilogie. Wieder einmal packend, spannend und äußerst schwungvoll entführt uns die Autorin in die Welt der Nachzehrer, Metamorphonen und Hexen. Die 528 Seiten vergehen wie im Flug und man merkt gar nicht wie die Zeit vergeht-so flüssig und angenehm liest es sich. Auch das Cover sei mal wieder positiv erwähnt, dass ich wirklich gelungen finde. Vom Style passt es hervorragend zu den bereits vorangegangenen Teile und sieht somit klasse im Regal aus. -------- Die einzelnen Charaktere, die erneut auftauchen, werden wieder einmal sehr schön beschrieben und einige der Figuren bekommen einen noch komplexeres Auftreten, so dass man auch die Personen , die zuvor nur leicht erwähnt wurden, noch näher kennenlernt. Wie z.B. Micaela und Maria, aber auch Conrad und Ylva die zuvor nur als Randfiguren, sprich als Nebenfiguren fungierten. Aber auch die früheren Hauptpersonen wie Evelyn, Adrian, Alba und Finn treten wieder in Erscheinung und leisten wahrlich ihren Beitrag in diesem Roman. Doch Dreh und Angelpunkt der Geschichte sind Conrad undYlva. --------- Ylva, die man im vorigen Teil als Rattenmädchen, bzw Metamorph kennenlernte, bekommt hier ihren großen Auftritt, nachdem sie endlich wieder bei klarem Verstand ist und endlich ihre niederen Triebe beherrscht. Nachdem sie von ihrer geistigen Vernebelung aufwacht, kann sie sich an nichts erinnern und versucht verzweifelt ihre Vergangenheit zusammenzufügen. Doch nicht nur das Fehlen der Erinnerungen macht ihr zu schaffen, nein auch die Bekämpfung ihres inneren Dämons der in ihrem Körper versucht die Kontrolle über sie zu erhalten, macht ihr das Leben schwer. Und so kommt es dass sie ihre Kräfte nicht immer im Griff hat….was durchaus gefährlich werden kann. Doch zum Glück trifft sie bald auf Conrad. Conrad, der einst in sich gekehrte und sehr steife Oberhaupt des Clans der Nachzehrer, verändert sich schon bald aufgrund Ylvas Einfluss ins positive und lässt endlich seinen Gefühlen freien Lauf. Nach einiger Zeit ist er sich seiner Liebe zu ihr bewusst, doch Linnea die Königin der Metamorphe will diese Verschmähung nicht akzeptieren und versucht so viel Unruhe wie möglich zu stiften um seine Liebe zurückzuerhalten. Doch Conrad und Ylva haben nicht viel Zeit sich mit diesen Problemen aufzuhalten, denn eine neue Weltordnung angeführt von einem neuen Messias , der zusammen mit der Hilfe der bösen Hexe Oya droht die komplette Welt ins Chaos zu stürzen, fokussierte ihre ungeteilte Aufmerksamkeit….. Conrad und sein Clan lassen sich nicht einschüchtern und kämpfen gegen die Organisation mit Hilfe einiger Metamorphonen die ihren gemeinsamen Zwist kurzzeitig begraben um das Schlimmste abzuwehren. Während sie die letzte Schlacht schlagen, kommt ihnen eine unerwartete Hilfe zuteil, die jedoch mit einer vorangegangen traurigen und schicksalshaften Handlung behaftet ist. ------- Das Buch hat mich wirklich richtig überzeugen können. Auch dass der vielseitige Handlungsstrang sich am Ende so schön zusammenfügte, war eine klasse Sache an sich. Wie einzelne Puzzleteile wurden die Figuren zusammengesetzt und ergaben alle ihren zugedachten Platz in diesem Spiel.

    Mehr
  • Rezension zu "Hexenseelen" von Olga A. Krouk

    Hexenseelen

    Dupsi

    08. January 2011 um 12:14

    Der dritte und letzte Teil der Trilogie rund um Nachzehrer, Metamorphe und Hexen. Ylva wacht in einem Käfig auf. Das letzte, an das sie sich erinnert, ist dass sie zusammen mit ihrem Vater vor irgendwem geflohen ist, dass ihr Vater versucht hat, sie umzubringen, damit, "sie" Ylva nicht in die Finger bekommen. Doch damals war Ylva acht Jahre alt. Was ist in der Zwischenzeit passiert? Und vor allem, warum weicht ihr die Ratte nicht von der Seite? Nur langsam beginnt sie, sich zu erinnern. Ihre Umgebung macht es ihr dabei auch nicht leichter, denn jeder scheint sie für seine Zwecke gewinnen zu wollen. Einzig Conrad, ausgerechnet ein Nachzehrer, scheint sie, ein Metamorph-Mädchen, um ihrer selbst Willen beschützen zu wollen. Doch haben die zarten, gerade aufkeimenden, von Unsicherheit und Angst geprägten Gefühle der beiden eine Chance? Metamorphe und Nachzehrer schließen ein Bündnis, um gemeinsam gegen die Mächtigen anzutreten? Können sie siegen oder behält der Messias, der aufgetaucht ist, und reihenweise Nachzehrer, Menschen und Dämonen um sich schart, die Oberhand? Wie passt Ylva ins Bild? Lange habe ich auf den Abschluss der Trilogie gewartet und wurde nicht enttäuscht. Ein spannendes Finale, von dem man nicht loskommt, bis man es zu Ende gelesen hat. Überraschende Wendungen, Intrigen, Verrat, Eifersucht. Liebe, Spannuing, Gewalt. Für jeden was dabei. Olga A. Krouk schafft es, mit ihrem Schreisbstll. den Leser in die geheimnisvolle Unterweit Hamburgs hineinzuziehen. Ihre vielschichtigen Charaktere sind niemals eindeutig gut noch böse. So dass man sie einfach liebgewinnen muss. Eine der besten Fantasy-Reihen, die ich bis jetzt gelesen habe!

    Mehr
  • Rezension zu "Hexenseelen" von Olga A. Krouk

    Hexenseelen

    Belladonna

    04. January 2011 um 09:18

    Beschreibung: Der Kampf zwischen Liebe und Dämonen geht weiter. Allein die die junge Metamorphenfrau Ylva, die selbst ein dunkle Vergangenheit mit sich trägt, scheint die Welt vor der Dunkelheit retten zu können. Zusammen mit dem gefährlichsten und attraktivsten Nachzehrer Hamburgs versucht sie die Ordnung zwischen Gut und Böse wiederherzustellen. Ylva muss währendessen aber auch dem Kampf mit ihrem inneren Dämon und der Liebe zu einem Nachzehrer aufnehmen. Kann die Liebe über die Dunkelheit und Dämonen siegen? Meine Meingung: Mit >>Hexenseelen<< beginnt das spannende Finala von Olga A. Krouks fesselnden Nachzehrer Trilogie. Gespannt darauf was mich erwarten wird und ob es doch noch zu einem Happy End der Reihe kommen wird wagte ich mich an die ersten Kapitel. Olga A. Krouk konnte mich auch im dritten Band ihrer Nachzehrer Reihe schnell mit ihrem spannenden Einstieg fesseln. Bekannte und geliebte Figuren wie Adriàn, Alba und Conrad treten auf den Plan im Kampf um das Gleichgewicht zwischen Gut und Böse. Doch diesesmal spielt das in den beiden vorigen Bänden >>Schattenseelen>Nachtseelen<< verstörte Rattenmädchen die Hauptrolle. Durch das Eindringen eines Dämons in ihr Inneres kann Ylva endlich klar denken und nimmt zum ersten Mal am richtigen Leben teil. In >>Hexenseelen<< müssen sich erstmals die Linneas Metamorphe mit dem verfeindeten Clans von Conrads Nachzehrer zusammentun um gegen die Anhänger des Messias zu bestehen. Doch am spektakulärsten fand ich die Schilderung von Ylvas inneren Kampf mit ihrem Dämon und die langsame Verliebtheit die sich zwischen Conrad und Ylva entwickelt. Packend erzählt Olga A. Krouk über die emotionsreichen Geschehnisse der einzelnen Personen. Denn jeder hat seinen eigenen Kampf zu führen, so auch Linnea Alba und Adriàn welche denjenigen verloren haben den sie am meisten lieben. >>Hexenseelen<< beherbergt neben seiner knisternden Spannung eine romantische Ader. Die Liebesgeschichte zwischen Ylva und Conrad beginnt so zerbrechlich und bahnt sich in langsamen Schritten an, das die tiefen Gefühle immer stärker herüberschwappen. Doch nun zum Höhepunkt von Olga A. Krouks bewegender Nachzehrer Trilogie, das Ende. Lange habe ich darüber nachgedacht und mir ein Happy End ersehnt. Da ich euch jedoch nicht zuviel verraten möchte kann ich euch an dieser Stelle nur verraten das es keinen schöneren Abschluss hätte geben können, und der Abschluss das ganze krönt. Mein Fazit: Dramtisch, spannend und romantisch. Ein fesselnder Abschluss der Nachzehrer Trilogie!

    Mehr
  • Rezension zu "Hexenseelen" von Olga A. Krouk

    Hexenseelen

    bookah0lic

    02. January 2011 um 16:22

    Ein packendes Finale der Trilogie! Auch der dritte und letzte Band entführt den Leser wieder in die finstersten Ecken Hamburgs, in denen Nachzehrer und Metamorphe aufeinander lauern. Diesmal ist Ylva, eine quasi "verrückt gewordene" Metamorphin die Protagonistin des Geschehens. Im zweiten Band wurde die Arme von der mächtigen Hexe Oya mit einem innerer Dämon versehen, der ihr zwar den Verstand wieder geschenkt hat, aber sie von nun an gegen das Böse in sich selbst kämpfen lässt, denn der Dämon wartet nur darauf seiner Herrscherin Oya zu gehorchen. Ylva kann sich durch diesen Fluch an nichts mehr aus ihrer Vergangenheit erinnern und trifft auf ihrer Suche nach Antworten auf den faszinierenden Nachzehrer Conrad. Die beiden fühlen sich sehr zueinander hingezogen, doch an Liebe ist nicht zu denken, neben den schrecklichen Ereignissen die in Hamburg vor sich gehen. Die Mächtige Oya und ein geheimnisvoller Messias haben sich mit einem schrecklichen Plan im Hinterkopf verbündet und einen Teil der Nachzehrer und Menschen schon auf ihre Seite gezogen. Und nun liegt es an Ylva und Conrad, diesem unerbitterlichen Krieg ein Ende zu setzen. Kaum zu glauben, aber der Abschluss dieser fantastischen Trilogie um Nachzehrer und Metamorphe hat mich sogar noch mehr begeistert und mitgerissen als bereits die ersten beiden Bände. Nachdem ich entgültig in die Geschichte versunken war, hatte ich sie innerhalb von zwei Tagen verschlungen. Die Protagonisten habe ich diesmal unglaublich ins Herz geschlossen. Zwar waren Evelyn und Adrian aus Schattenseelen und Alba und Finn aus Nachtseelen auch wunderbar gelungen und sympathisch, aber diesmal konnte ich mich einfach noch ein Stückchen mehr in die Hauptcharaktere hineinversetzen und somit mitzittern, mitleiden und auch mitlieben. Nachdem ich das Buch mit einem der zufriedensten Lächeln, die ich je nach einem Leseerlebnis auf den Lippen hatte, geschlossen hatte bin ich noch stunden-, nein tagelang gedanklich der Geschichte nachgehangen. Die Autorin schafft es auf sensationelle Weise den Leser in ihre Welt zu ziehen und sofort zu begeistern. Ich bin mir jetzt schon mehr als sicher, dass ich auch in Zukunft jedes Buch von Olga A. Krouk verschlingen werde. Nun kann ich wirklich nicht mehr machen, als sehnsüchtig auf ihr nächstes Werk zu warten. Auch wenn das Ende genauso seine traurigen Seiten hat, bin ich damit trotzdem wunschlos glücklich und zufrieden. Ich kann nur hoffen, dass uns die Autorin irgendwann wieder in die Welt der Nachzehrer und Metamorphe eintauchen lässt - vl. mit ganz neuer Geschichte und Charakteren? :D - denn ich habe wirklich noch nicht genug davon und bin einfach fasziniert von diesen magischen Wesen. So und jetzt genug der Schwärmerei! :) Ich vergebe wieder 5 von 5 Sternen für dieses Fantasy-Erlebnis der Extraklasse!

    Mehr
  • Rezension zu "Hexenseelen" von Olga A. Krouk

    Hexenseelen

    Zabou1964

    28. December 2010 um 00:21

    Ungeduldig habe ich diesen dritten Teil der Nachzehrer-Trilogie erwartet. Nach „Schattenseelen“ und „Nachtseelen“ findet die Serie mit „Hexenseelen“ ihren krönenden Abschluss. Alle Fäden laufen zusammen, alle Rätsel werden gelöst. Und das Ganze hat die Autorin in eine spannende Geschichte um Ylva und Conrad verpackt. Ylva ist eine junge Metamorphin, die aus einem verwirrten Zustand erwacht, ohne zu wissen, wer oder was sie ist. Einzig Linnea, die Königin der Metamorphen, scheint ihr Geheimnis zu kennen, will es aber nicht preisgeben. Als Conrad, das Oberhaupt der Nachzehrer, sie unter seinen Schutz nimmt, entwickelt sich zwischen ihm und Ylva eine ganz besondere Beziehung, die beide zunächst nicht zulassen wollen. Doch im Hintergrund braut sich Böses zusammen. Mit Hilfe eines geheimnisvollen Messias will die Mächtige Oya die alte Ordnung der Welt stürzen. Schon bald erkennen die rivalisierenden Gruppen der Nachzehrer und Metamorphen, dass sie nur gemeinsam Oya das Handwerk legen, und damit die Welt retten, können. In diesem Band konnte ich Ylva und Conrad, die bisher nur als Nebenfiguren aufgetreten sind, näher kennen lernen. Aber auch alte Bekannte aus den vorherigen Bänden sind mir wiederbegegnet. Der Autorin ist es erneut gelungen, mich mit ihrer Geschichte in den Bann zu schlagen. Neben extrem spannenden Szenen kommen sowohl das Gefühl als auch der Humor nicht zu kurz. Wobei die Beziehung zwischen Ylva und Conrad für mich etwas Besonderes war: Sie sind sich nur langsam näher gekommen und nicht gleich übereinander hergefallen. Das hat der Liebe eine besondere Tiefe verliehen. Die Aufmachung des Buches ist sehr hochwertig, was den Preis in meinen Augen rechtfertigt. Das Cover ist in warmen Rottönen gestaltet und zeigt den Kopf einer langhaarigen Schönen. Auf den Innenklappen findet man eine detaillierte Inhaltsangabe und das Porträt der Autorin. Zudem befindet sich auf den ersten Seiten der Grundriss des Bunkers an der Helgoländer Allee in Hamburg, wo die Handlung teilweise angesiedelt ist. Auch in „Hexenseelen“ ist nicht gleich offensichtlich, wer zu den Bösen und wer zu den Guten gehört. Die Handlung hielt auch einige überraschende Wendungen für mich bereit, was mich voller Spannung die Seiten umblättern ließ. Am Ende war ich traurig, dass ich mich von den lieb gewonnenen Figuren verabschieden musste. Ich hoffe sehr, dass es bald Nachschub aus der Feder dieser Autorin geben wird. Fazit: Das Ende der Trilogie lässt mich vollkommen befriedigt zurück. Mit Spannung, Liebe und Humor hat die Autorin mich bestens unterhalten.

    Mehr
  • Rezension zu "Hexenseelen" von Olga A. Krouk

    Hexenseelen

    dreamer

    21. December 2010 um 16:38

    Es wird wieder düster in Hamburg . Nach „Schattenseelen“ und „Nachtseelen“ geht es mit „Hexenseelen“ in die dritte und letzte Runde von Olga A. Krouks mysteriöser Trilogie über Nachzehrer und Metamorphe. . Diesmal ist Ylva die Protagonistin, wir kennen sie schon aus „Nachtseelen“, als dem Wahnsinn verfallene Metamorph. Ihr wurde von Oya ein Dämon eingepflanzt um sie wieder ins wirkliche Leben zurückzuholen. Ein Gefallen von einer Mächtigen- wohl kaum! Ylva findet allmählich zu sich selbst doch das Dunkle beginnt in ihr zu wüten, will die Macht übernehmen und Oya dienen. . Zeitgleich tobt eine erbitterte Auseinandersetzung mit den Jüngern des Messias, jenen die ein Leben in der Öffentlichkeit fordern. Schattenwesen und Menschen vereint um die Ungläubigen -Nachzehrer und Metamorphe - niederzustrecken. . Wie es scheint ist die einzige Rettung eine Allianz zwischen Metamorphen und Nachzehrern, doch zu welchem Preis. Kann Conrad – der Clanführer der Nachzehrer das vollkommene Chaos verhindern, doch noch alles zum Guten wenden? Was ist mit den Schatten in Ylvas Inneren – ist sie stark genug um dagegen anzukämpfen? Und was hat es mit den verwirrenden Gefühlen für Conrad auf sich? Doch die wichtigste Frage: Wer wird die Schlacht schließlich gewinnen – das alles und mehr erfahrt ihr im Buch, also ab in die Buchhandlung. . Meine Meinung Cover und Titel ist schon wie bei den Vorgängern sehr passend. Der Heyne Verlag hat sich mal wieder selbst übertroffen- vor allem die verschnörkelten Buchstaben am Kapitelangang sind sehr schön. . Was Charaktere und Inhalt angeht kann ich nur sagen das Olga A. Krouk eine der ganz Großen für mich ist. Ihre Art wie sie einen vollkommen in die Geschichte reißt übertrifft das Können einiger Bestseller Autoren um Längen – das sage ich als Vielleser. Die Figuren sind vielschichtig und total unterschiedlich, jeder hat so seine besonderen Macken und Stärken. Vor allem gefällt mir ihre Art einen hin und wieder mit Informationshappen zu füttern – wenn man genau hin liest entdeckt man Dinge, bei denen Unaufmerksame erst ganz am Ende durchblicken -für „Hobby-Buchrätsler“ eine wahre Freude. . Bei dieser Trilogie erwischt man alles: Schmerz, Verrat, Schlachten, Horror und eine saftige Portion Gefühl ohne Kitsch, für die die diese Dinge mögen – ist die Seelen-Trilogie das einzig Wahre. . Fazit Ein wunderbarer, wenn auch trauriger Abschluss einer super Trilogie. Ich werde weiterhin jedes Buch dieser Autorin lesen. Hier gebe ich 5 von 5 Sterne – und ein Danke für die Autorin für diesen klasse Lesestoff. . Buchreihe: 1.Schattenseelen 2.Nachtseelen 3.Hexenseelen

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks