Olga A. Krouk Staub zu Staub

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(4)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Staub zu Staub“ von Olga A. Krouk

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Großes Sommergewinnspiel: Online-Schatzsuche!

    Die Alchemie der Unsterblichkeit

    kerstin_pflieger

    02. August 2011 um 10:17

    Zehn deutsche Fantasy-Autorinnen und -autoren verschiedener Verlage, rufen auf zur Online-Schatzsuche! Wenn ihr einem magischen Pfad aus Links folgt, gelangt ihr nacheinander auf Blogs und Websites von deutschen Fantasyautoren. Auf jeder dieser Seiten ist ein Buchstabe versteckt. Zusammengesetzt ergeben diese Buchstaben das Lösungswort. Unter den richtigen Einsendungen** verlosen wir zehn signierte fantastische Romane, von jedem von uns Autoren, die an dieser Schatzsuche beteiligt sind, einen. Der Hauptpreis, der zusätzlich verlost wird, ist ein Paket, in dem sich zehn* signierte Romane befinden! Die Hinweise findet ihr ab 1. August 2011, die Suche startet auf der Website von Jeanine Krock (www.jeaninekrock.de). An der Verlosung teilnehmen kann jeder, der eine E-Mail mit dem richtigen Lösungswort und seiner vollständigen Anschrift an schatzsuche@kerstin-pflieger.net schickt. Zeit habt ihr bis zum 08.08.2011 um 8.08 Uhr. Das ist der Einsendeschluß. Ihr dürft drei der zur Wahl stehenden Bücher nennen – wir versuchen eure Wünsche zu berücksichtigen. Viel Glück! *Die Bücher zur Auswahl sind: (Nach Autoren alphabetisch geordnet) “Portal des Vergessens” von Stephan R. Bellem “Dein Blut für ewig” von Michaela F. Hammesfahr “Nachtglanz” oder “Schattenschwingen” von Tanja Heitmann “Flügelschlag” von Jeanine Krock “Staub zu Staub” oder “Hexenseelen” von Olga Krouk “Die Bruderschaft des Schwertes” von Christoph Lode “Schattenblüte – die Verborgenen” von Nora Melling “Die Alchemie der Unsterblichkeit” von Kerstin Pflieger “Grim- das Siegel des Feuers” oder “Grim – das Erbe des Lichts” von Gesa Schwartz “Hexendreimaldrei” oder “Jagdzeit” von Claudia Toman ** Eingesandte Post- und E-Mailadressen werden nur für dieses Gewinnspiel gespeichert und weder weitergegeben noch für andere Zwecke verwendet. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

    Mehr
    • 52
  • Rezension zu "Staub zu Staub" von Olga A. Krouk

    Staub zu Staub

    DarkReader

    05. July 2011 um 21:10

    ****„Er ist gekommen, um Feuer auf die Erde zu werfen!“ (Nach Lk 12, 49) Als ein Pater nach seinen Endzeit-Prophezeiungen von religiösen Fanatikern umgebracht wird, ist Mirjam die einzige Zeugin. Mit knapper Not gelingt es ihr zu entkommen. Doch sie ahnt, dass sie in ein Verbrechen hineingeraten ist, das viel dunkler ist, als sie es sich vorzustellen vermag. Jetzt selbst in Gefahr, muss sie das Geheimnis des geistig verstörten Paters lüften. Die Spur führt zu dem berühmten Geiger Maximilian Helmgren. Gemeinsam decken sie einen ungeheuerlichen Plan auf und Mirjam weiß am Ende nicht mehr, wer Freund oder Feind ist. Immer tiefer wird sie in die Ereignisse hineingezogen, bis sie schließlich ihre eigene schicksalhafte Rolle erkennt. Doch wer ist Maximilian wirklich? Sein Blut kann heilen, sein Blick hat Macht. Ist er der Sohn Gottes, oder lediglich ein Mensch mit außergewöhnlichen Genen? Ein packender Thriller über den uralten Zwist von Wissenschaft und Glaube.**** ***** Ein Muss für Fans von Thrillern mit religiösem Hintergrund! Sehr spannend, ich konnte kaum aufhören zu lesen. Ist Maximilian Helmgren wirklich der Messias? Was steckt hinter seiner Kraft zu heilen und seinem fast magischen Blick? Olga A. Krouk hat hier ein Buch geschaffen, dass sich lohnt zu lesen, wenn man dieses Genre mag.

    Mehr
  • Rezension zu "Staub zu Staub" von Olga A. Krouk

    Staub zu Staub

    dreamer

    09. February 2011 um 19:06

    Messias oder doch ein medizinisches Wunder . Nachdem ich dieses Buch von Olga A. Krouk persönlich (freu) geschickt bekommen habe, war ich total gespannt was mich erwartet. Mit ihrer Trilogie der Nachzehrer und Methamorphe hat sie mir ja schon Grund genug gegeben ihre Werke zu vergöttern und nun habe ich ihren Mystery-Thriller „Staub zu Staub“ durch – und ich muss sagen es ist anders, anders aber nicht schlecht. . Alleine ihre Idee zu diesem Buch lässt einen staunen, sie behandelt das Thema Glauben parallel mit der Logik der Wissenschaft in einer Geschichte die vor Wundern und nicht ganz unblutigen Attacken nur so strotzt. Ihre Charaktere ließen sich meiner Meinung nach oftmals nicht auseinanderhalten und ein bisschen konfus waren manche Gedankensprünge meiner Ansicht nach auch, aber das Thema hat sie hervorragend gewählt. Ein Mann dessen Blut heilt, dessen Worte verletzen – und das zu Zeiten in denen der Glaube doch oft vernachlässigt wird. Man wird hineingezogen in die Welt des Kabbala und der jüdischen Religion – was ich persönlich nicht uninteressant fand. Außerdem sind so manche Überraschungen mit dabei die man nicht einmal erahnte (ein klassisches Zeichen von Olgas A. Krouks Werken – ihr könnt sie niemals ganz durchschauen und das liebe ich an ihren Büchern). . Der Schreibstil kam mir aber manchmal etwas zu trocken vor, vielleicht liegt das aber auch verstärkt an der kleinen Schrift und den vielen Worten auf einer Buchseite. Für mich ist der Grund warum überhaupt Sterne abgezogen wurden das es sich nicht völlig flüssig lesen ließ – wie ich auch schon vorher erwähnte waren mir manche Gedankensprünge auch etwas zu schnell und es fiel mir schwer der Autorin zu folgen. . Aber alles in allem fand ich „Staub zu Staub“ interessant, es weicht so völlig von meinen sonstigen Büchern ab das ich hier einmal gar nicht wusste was mich mit einem Mystery- Thriller so erwartet. Jetzt weiß ich es und ich denke etwas in der Art könnte mich noch einmal interessieren. . Fazit Der Kampf von Glauben und Wissenschaft in einer Welt voller Fanatiker, gut dargestellt mit Gefühl und so mancher Überraschung. Diesmal muss ich meiner ansonsten 5-Sterne Autorin aber 3,5 von 5 Sterne geben, ihre späteren Werke gefallen mir sprachlich einfach besser.

    Mehr
  • Rezension zu "Staub zu Staub" von Olga A. Krouk

    Staub zu Staub

    Zabou1964

    15. July 2010 um 21:16

    Schon der Titel verspricht einen Religionsthriller. Als ich das Trade Paperback dann in Händen hielt und die blutroten Lettern sah, die einen mysteriösen Mann in einer schwarzen Robe überdecken, wusste ich, dass mich ein spannendes Buch erwartet. Meine Hoffnungen wurden allerdings bei Weitem übertroffen! Schon der Prolog (Leseprobe) ließ meinen Atem stocken. Das erste Kapitel fängt ganz harmlos an: Wir befinden uns in einem Altenheim, zwei Angestellte zanken miteinander, ein alter Herr wird betreut. Er ist ein ehemaliger Pfarrer, offensichtlich geistig verwirrt, denn er stößt immer wieder seltsame Prophezeiungen aus. Als plötzlich ein Feuer ausbricht und der alte Herr tot aufgefunden wird, beginnt ein Thriller, der spannender nicht sein könnte. Mirjam und Kristin, die beiden Altenpflegerinnen, begeben sich auf die Spurensuche, weil sie nicht an einen Unfall des Heiminsassen glauben können. Dabei stoßen sie auf Maximilian Helmgren, einen schwedischen Geiger, und Mirjam fühlt sich zu ihm sofort hingezogen, auch wenn sie weiß, dass zwischen ihnen Welten liegen. Nach und nach deckt das Trio Geheimnisse einer ominösen Glaubensgemeinschaft auf, die ihnen nach dem Leben trachtet. Die Verfolger sind davon überzeugt, dass der junge Schwede der wiedergeborene Jesus ist. Ich habe diesen Thriller nicht mehr aus der Hand legen können. Die Spannung steigert sich immer mehr und am Ende war ich wirklich überrascht! Olga A. Krouk hat mit diesem Debütroman ein echtes Highlight hingelegt: Die Figuren sind so gut beschrieben, dass ich sie vor mir sehen konnte – und trotzdem habe ich sie zum Teil falsch eingeschätzt. Hier wird der Leser mit seinen eigenen Vorurteilen konfrontiert und muss am Ende einsehen, dass die Wahrheit relativ ist. Neben den spannenden Elementen, die zum Teil recht brutal sind, regt der Roman aber auch zum Nachdenken an. Ist die Bibel, so wie wir sie kennen, wirklich richtig interpretiert? Man könnte einige Stellen auch anders auslegen ... Das Buch ist phantastisch recherchiert und ich habe viel über die einzelnen Religionen, wie z.B. das Judentum und das Christentum gelernt. Die Kabbala, jene mystische Geheimlehre des Judentums, wird plausibel erklärt. Als ich das Buch zu Ende gelesen hatte, war ich sehr traurig, mich von den Protagonisten verabschieden zu müssen. In Maximilian hatte ich mich sogar ein wenig verliebt. Fazit: Sofort lesen!

    Mehr
  • Rezension zu "Staub zu Staub" von Olga A. Krouk

    Staub zu Staub

    goat

    09. May 2010 um 23:22

    Schon das Cover verspricht etwas Düsteres und Unheilvolles und wenn man den Prolog beendet hat, kann man sich diesem Buch nicht mehr entziehen. Ihr glaubt, das Gute vom Bösen unterscheiden zu können? Irrtum! Olga A. Krouk lässt ihre Leser nicht einfach einen Roman lesen, sie lässt uns daran teilhaben und eine Meinung bilden, die man gleich darauf im nächsten Kapitel wieder revidieren muss. Die Autorin hat sehr gut recherchiert und ihr erster Roman bietet viel Stoff für Diskussionen.

    Mehr
  • Rezension zu "Staub zu Staub" von Olga A. Krouk

    Staub zu Staub

    Tanja Asmus

    09. January 2010 um 13:02

    och nie ist mir eine Rezension so schwer gefallen wie diese. Ich kann das Gelesene nicht mal annähernd in angemessene Worte fassen, noch irgendwie wiedergeben. Eben habe ich die letzten Zeilen gelesen und mir laufen die Tränen nur so runter. Fühle ich mich alleine gelassen oder durfte ich ein Stück Erkenntnis erfahren? Ich kann es Ihnen, die vielleicht das Buch lesen werden, nicht erklären. Olga A. Krouk hat mit ihrem Mystery-Thriller all meine Sinne angesprochen. Diesen Roman legt man nicht einfach zur Seite, man will mehr. Die Autorin fesselt von der ersten Seite an und hinterlässt mit diesem Werk deutliche Spuren im Herzen. Nicht nur, dass sie es schafft unterschiedliche Religionen unter einen Hut zu bekommen, sie bringt den Leser dazu andere Religionen kennen– und lieben zu lernen. Da es sich aber auch um einen spannenden Thriller handelt, musste die Handlung entsprechend sein. Max Helmgren, ein schwedischer Geiger, wird von den zwei Altenpflegerinnen Miriam und Kristin aufgesucht. In ihrem Heim wurde ein Pfarrer ermordet, wobei der einzige Hinweis auf Maxilimian Helmgren deutet. Helmgren hat eine Vergangenheit, die lieber Vergangenheit hätte bleiben sollen. Er kann Menschen mit seinem Blut heilen, und mit seinem Blick anderen seinen Willen aufzwängen. Alles deutet darauf hin, dass es sich um den wahrhaftigen Sohn Gottes handelt. Die Mörder sind sich einig den Sohn Gottes zu beseitigen, um das Ende der Welt zu verhindern. Es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit. Werden es Max, Miriam und Kristin schaffen, den fanatischen Glaubensbrüdern zu entkommen? Das, liebe Leser, sollten sie selbst erfahren. Ich möchte etwas aus dem Klappentext zitieren: Zitieren … Miriam weiß am Schluss nicht mehr, wer Freund oder Feind ist. Ich als Leser wusste es auch nicht. Frau Krouk spielt mit Ihren Lesern. Liebgewonne Protagonisten entpuppen sich als böse, böse Figuren stehen plötzlich auf der guten Seite, doch was ist Gut und Böse? Jemanden umbringen zu wollen ist auf den ersten Blick eine böse menschliche Eigenschaft. Ist sie es aber tatsächlich , wenn man damit viele Menschenleben rettet? Oder jemanden den man mag zu verraten, um ein Leben zu schützen weil man denjenigen liebt? Dieser Roman zeigt mit brutaler Klarheit, wie einfach wir Menschen doch gestrickt sind. Dass es eben nicht so leicht ist den Weg Gottes zu befolgen, egal welcher Religion man schlussendlich angehört. Leser die nicht an Gott glauben, sind mit diesem Buch auch gut bedient, denn es gibt auch viel wissenschaftliches Know-How. Ich könnte hier noch so vieles erzählen, was sicher Seiten füllen würde, aber jeder muss sich doch sein eigenes Bild machen.

    Mehr
  • Rezension zu "Staub zu Staub" von Olga A. Krouk

    Staub zu Staub

    Bokmask

    31. August 2008 um 22:24

    [b]Meine Meinung:[/b] Dies Buch habe ich mit Ungeduld erwartet da die Autorin eine Freundin von mir ist. Es ist Olgas Erstlingswerk und ich muss sagen es ist ihr sehr gut gelungen. Olga schrieb nicht nur einen Thriller, nein sie will auch aufmerksam machen auf das Thema Bibel und andere Glaubensrichtungen. Sie hat eine Tiefe im Roman die ich Teilsweise nicht verstanden habe ist. Aber das liegt bestimmt an mir und nicht an dem Text. Die Protagonisten wachsen einem so richtig ans Herz und ich war traurig als ich dies Buch beendet hatte. Die Detailtreue in einzelnen Szenen ist nichts für schwache Nerven. Dies Buch ist in meinen Augen ein Buch für Erwachsene. Diese Story ist auch sehr Leser nah verfasst, so das ich mitten drin war auf der suche nach der Wahrheit, oder dem sein von Max. Ich habe viele Gedanken gehabt was Max den nun ist, Sohn Gottes, Engel, Satan und noch so vereinzelte andere Wesen kamen mir in den Sinn. Aber die Auflösung war nun wirklich alles andere als meine Gedanken. Spannung war für mich vom Prolog an sehr schön vorhanden und Olga schafft es diese zu halten und auch noch zu steigern. Aber sie findet auch immer wieder einen Dreh um die Spannung nicht ins unerträgliche zu lenken. Sie schafft immer wieder einen Ruhepol für ihre Protagonisten sowie für ihre Leser. Was mir besonders gefallen hat ist , dass ich als Leser ein besonderes Verhältnis aufbauen konnte zu den Hauptprotagonisten auch zu dieser burschikosen Kristin. Mijam selber hat es nicht so geschafft wie Max, Kristin und Daniel. Leider habe ich das Ende der Story nicht so verstanden, das ich ein wenig in der Luft hing. Aber ich hoffe in der Leserunde bei den Leseratten noch eine Antwort darauf zu bekommen. 5 Sterne von 6 von mir

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks