Olga Kharitidi Das weiße Land der Seele

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(7)
(4)
(4)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Das weiße Land der Seele“ von Olga Kharitidi

Als die russische Ärztin Olga Kharitidi im Altai- Gebirge, fernab jeglicher Zivilisation, der sibirischen Schamanin Umaj begegnet, macht sie eine Erfahrung von ungewöhnlicher spiritueller Kraft, die ihr bisheriges, allein auf Rationalität gegründetes Weltbild in Frage stellt. In diesem Buch beschreibt sie ihre faszinierende Reise in das Reich der Magie jahrtausendealter, fast vergessener Geheimnisse des Lebens.

Interessante Verknüpfung von Psychologie, Esoterik und Schamanismus in einem Weltbild.

— wakinyan
wakinyan

Stöbern in Romane

Der Junge auf dem Berg

Ein Buch aus dem man lernen kann und zwar sowohl Jugendliche als auch Erwachsene

signorinasvenja

Dann schlaf auch du

Eine düstere, sehr realistische Geschichte, die mich komplett in ihren Bann gezogen hat.

Marion2505

Außer sich

Innovativ, nichtsdestotrotz anstrengend mit ganz viel sozialistischem Russland.

wandablue

Vintage

Faszinierende, mitreißende und intensive Reise durch die Musik der 1960er Jahre! Irre gut!!!

Naibenak

Die Phantasie der Schildkröte

Ein gefühlvoller Roman für lange Herbstabende, leichte Lektüre, die sich in einem Rutsch liest.

brenda_wolf

Acht Berge

Ein Buch über die liebe zu den Bergen der eigenen Heimat. Über Vaterschaft, Freundschaft, Liebe und Leben. Wundervoll

papaverorosso

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Interessant aber nicht authentisch

    Das weiße Land der Seele
    Tasmetu

    Tasmetu

    26. August 2017 um 09:32

    Ein sehr interessantes Buch, dem es allerdings an etwas fehlte, was keinen richtigen Namen hat. Es fühlte sich beim Lesen immer wieder an wie ein fiktiver Roman. Nicht so sehr wegen dem Inhalt, denn für den Schamanismus bin ich aufgeschlossen - obwohl einige Sachen doch sehr abwegig wirkten, aber wer bin ich schon, das zu beurteilen -, sondern vom Erzählstil. Die Unterhaltungen wirkten künstlich und ich hatte nicht den Eindruck, dass Kharitidi viele Emotionen, Zweifel oder innere Kämpfe hatte. Dies ließ eine Distanz entstehen, die das Buch unglaubwürdig und fast schon fantastisch erscheinen ließ, was ich sehr schade fand. Stellenweise war es auch etwas langatmig.

    Mehr
  • Rezension zu "Das weisse Land der Seele" von Olga Kharitidi

    Das weiße Land der Seele
    Zuckerwattenbaum

    Zuckerwattenbaum

    26. April 2011 um 23:01

    Ich persönlich fand es nicht gut.