Oliver Bottini

 3,9 Sterne bei 392 Bewertungen
Autor von Mord im Zeichen des Zen, Im Sommer der Mörder und weiteren Büchern.
Autorenbild von Oliver Bottini (© Hans Scherhaufer)

Lebenslauf von Oliver Bottini

Oliver Bottini wurde am 21. April 1965 in Nürnberg geboren. Er ist deutscher Schriftsteller und Journalist. Seine Jugend verbrachte Bottini in München, welches er nach dem Gymnasium und Zivildienst verließ, um sich den Traum eines anderen Lebens zu erfüllen: Für ein halbes Jahr bereiste er Australien und Neuseeland. Nach dieser Zeit fasste er den Entschluss, vorbereitend als beruflichen Weg des Autors, Germanistik, Italianistik sowie Markt- und Werbepsychologie an der LMU in München zu studieren. Seit 1995 ist er als freiberuflicher Lektor und Autor tätig und widmet sich in seiner Freizeit sportlichen Aktivitäten, wie Kung Fu und Qi Gong. 1999 und 2001 erhält Oliver Bottini erste Literaturstipendien von der Stadt München und der Bertelsmannstiftung. Um sich beruflich ein zweites Standbein zu sichern, geht Bottini 2001 einer zweijährigen Ausbildung in Familien- und Wirtschafts- Mediation nach. Der Durchbruch Bottinis kommt für ihn mit dem Kriminalroman „Mord im Zeichen des Zen“, für den er 2005 den 3.Platz des Deutschen Krimi Preises empfangen darf. In seinen Kriminalromanen entwirft Bottini die Freiburger Hauptkommissarin Louise Bonì. Mit sehr viel Bedacht und hinreichend Zeit wachsen seine Romane, die vor Spannung, Humor und Struktur glänzen.

Alle Bücher von Oliver Bottini

Cover des Buches Mord im Zeichen des Zen (ISBN: 9783596165452)

Mord im Zeichen des Zen

 (99)
Erschienen am 01.01.2006
Cover des Buches Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens (ISBN: 9783832197766)

Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens

 (49)
Erschienen am 09.08.2018
Cover des Buches Im Sommer der Mörder (ISBN: 9783832163129)

Im Sommer der Mörder

 (58)
Erschienen am 14.01.2016
Cover des Buches Im weißen Kreis (ISBN: 9783832163877)

Im weißen Kreis

 (40)
Erschienen am 17.11.2016
Cover des Buches Jäger in der Nacht (ISBN: 9783832163143)

Jäger in der Nacht

 (31)
Erschienen am 22.09.2015
Cover des Buches Im Auftrag der Väter (ISBN: 9783832163136)

Im Auftrag der Väter

 (35)
Erschienen am 19.07.2016
Cover des Buches Ein paar Tage Licht (ISBN: 9783832163228)

Ein paar Tage Licht

 (26)
Erschienen am 18.12.2019
Cover des Buches Der kalte Traum (ISBN: 9783832162283)

Der kalte Traum

 (18)
Erschienen am 21.05.2013

Neue Rezensionen zu Oliver Bottini

Cover des Buches Mord im Zeichen des Zen (ISBN: 9783596165452)Briggss avatar

Rezension zu "Mord im Zeichen des Zen" von Oliver Bottini

Wanderung
Briggsvor 15 Tagen

Der Prolog: Ein bisschen amüsant, sehr detailreich, fast filmisch. Sehr gut als Einstieg in ein geheimnisvolles Szenario mit interessanten Charakteren.
Ein Mönch wandert.
Warum?
Louise Boni wird versuchen, das herauszufinden, und gelangt in eine Geschichte, die es in sich hat.

Bottini erzählt das Geschehen sehr engmaschig aus der Sicht der Polizistin und obwohl lange nichts passiert, ist das nie langweilig. Allerdings neigt er dazu, Rätsel aufzumachen und sie ewig nicht aufzulösen. Verfolgt man seine Hauptfigur, steckt man in ihren Gedanken und ist dennoch oft nur Beobachter eines Rätsels. Das ist für mich eine Stärke des Buchs - der Leser ermittelt mit.

Leider wird für einen ersten Band sehr viel Wissen um die Vorgeschichte der Ermittleribn offenbar vorausgesetzt. Das sorgt so ein bisschen dafür, dass man sich fühlt, als müsse man dem Autor die Würmer aus der Nase ziehen.
Der angenehme Erzählton macht das aber vielfach wett: Ich fühle mich wie in einem Fernsehkrimi, so nah dran.
Auch das Ende verblüfft: Irgendwann klingt das Buch wie im Epilog, dabei ist noch nichts aufgelöst.

Für mich große Krimikost, ich freue mich auf weitere Bände.

Kommentare: 2
2
Teilen
Cover des Buches Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens (ISBN: 9783832197766)Alexia_s avatar

Rezension zu "Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens" von Oliver Bottini

Rumänischer Krimi vom Feinsten mit hochbrisanten Hintergrundinfos!
Alexia_vor 2 Jahren

Rumänien. Ein Land geprägt von Landwirtschaft. Ein Mord, der sich zu einem verstrickten Fall entwickelt.

Dieses Buch habe ich aufgrund der Empfehlung meiner Kollegin von ihr ausgeliehen. Sie selbst ist im Schauplatz Temeswar in Rumänien aufgewachsen und hat mir die Geschichte ans Herz gelegt. Normalerweise sind Kriminalromane nicht ganz mein Genre, dachte mir aber auf Grund des Themas, dass ich es einmal versuche. Und ich habe es nicht bereut.

Der Autor schreibt in einer sehr dichten und zugleich nüchternen Sprache. Die Dinge werden nicht beschönigt, sondern, manchmal auch ein wenig auf Umwegen, auf den Punkt gebracht. Grundstimmung des Buches ist durchweg tiefsinnig, melancholisch und gedrückt. Dennoch ist es von äußerster Spannung geprägt. Der Kommissar Cozma ist, wie man es in Krimis häufiger hat, von seiner schattenhaften Vergangenheit getrieben. Und auch sein Kollege hat einiges auf dem Kerbholz. Der Fall entwickelt sich in langsamen, aber stetigen Tempo. Die Schauplätze wechseln von Rumänien nach Deutschland und man fiebert darauf hin, dass sich die Handlungsstränge berühren. Die Auflösung ist nicht ganz unerwartet aber auch nicht ganz vorhersehbar. Diese Geschichte ist wesentlich mehr als ein Kriminalroman. Sie bietet einen tiefen Einblick in die rumänische Gesellschaft und einzelner Schicksale durch die Auswirkungen des ehemaligen Diktators Ceausescu. Der Autor beschreibt komplexe Zusammenhänge, die wenn man nicht jede Zeile aufmerksam liest, gegen später für Verwirrung sorgen können. Neben dem Buch habe ich mich lange mit meiner Kollegin unterhalten und einige interessante Fakten über Rumänien und die Leidensgeschichte der dort lebenden Menschen, denn das ist es definitiv, erfahren. Allein deswegen hat sich dieser Krimi durchweg gelohnt.

Nach Oliver Bottinis Geschichte, bin ich Kriminalromanen nicht mehr ganz so abgeneigt. Er hat ein vielschichtiges, brisantes Buch geschrieben, in denen auch vor allem die menschliche Einsamkeit in all seinen Facetten aufgezeigt wird. Ich werde es mir definitiv überlegen, ein weiteres Buch von ihm zu lesen. Klare Empfehlung!

Kommentieren0
6
Teilen
Cover des Buches Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens (ISBN: 9783832197766)Insider2199s avatar

Rezension zu "Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens" von Oliver Bottini

Gute Recherche, aber schwacher Krimi-Plot ohne Spannung und Showdown
Insider2199vor 2 Jahren

Gute Recherche, aber schwacher Krimi-Plot ohne Spannung und Showdown

Der am 21.4.1965 in Nürnberg geborene Autor studierte Germanistik, Italianistik sowie Markt- und Werbepsychologie an der LMU in München. Seit 1995 ist er als freiberuflicher Lektor und Autor tätig und widmet sich in seiner Freizeit sportlichen Aktivitäten, wie Kung-Fu und Qi Gong.

Inhalt (Klappentext): Banat/Rumänien 2014: Ioan Cozma hat abgeschlossen mit der Welt. Der Kripo-Kommissar lebt allein, es sind nur noch ein paar Jahre bis zu seiner Pensionierung; wenn er nicht groß auffällt, wird auch niemand in seiner Vergangenheit wühlen. Es ist besser so. Doch die Welt will ihn nicht in Ruhe lassen. Ausgerechnet Cozma wird die Ermittlungsleitung in einem brutalen Mordfall übertragen: Die junge Lisa Marthen, eine Deutsche, wurde erstochen aufgefunden. Ihrem Vater gehört ein landwirtschaftlicher Großbetrieb, und der Verdacht fällt auf einen seiner jungen Feldarbeiter, der in Lisa verliebt war und seit ihrem Tod verschwunden ist. Als eine Spur nach Mecklenburg führt, macht Cozma sich auf den Weg – und muss feststellen, dass er dort nicht der Einzige ist, der für Gerechtigkeit sorgen will …
Oliver Bottini zeigt, wie sich die radikale Einsamkeit des Menschen durch Gier und Machthunger noch verstärkt. Doch eines bricht sich immer wieder Bahn – der Glaube an etwas Gutes und an Menschlichkeit. Die Spannung zwischen diesen Polen ist es, durch die ›Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens‹ eine existenzielle Wucht entfaltet.

Meine Meinung: Da ich selbst in Kronstadt, Rumänien geboren bin und bis zu meinem 9. Lebensjahr in Hermannstadt, Rumänien gelebt habe, war ich natürlich sehr neugierig auf diesen Krimi. Und man erfährt auch Einiges über das Land, v.a. dass bereits 40% der landwirtschaftlichen Böden an ausländische Investoren verkauft wurden, somit die rumänischen Bauern für Ausländer arbeiten. Wenn ich ganz gemein ergänzen darf: ich finde die Rumänen haben auch nichts Anderes verdient, so wie sie die Minderheiten im Land, v.a. uns Deutsche jahrelang behandelt haben und uns unsere Häuser und Land weggenommen haben. Nun rächt sich wohl das Schicksal – zu Recht!

Der Krimi-Plot ist zum Einschlafen langweilig, der Täter ist früh bekannt und auch am Ende gibt es keinen großen Showdown. Man hat eigentlich die ganze Zeit das Gefühl, der Krimi-Plot ist nur Nebensache, weil es dem Autor hauptsächlich darum geht, auf die wirtschaftliche Situation Rumäniens aufmerksam zu machen. Da hätte er lieber ein Sachbuch schreiben sollen!

Auch die Figuren sind sehr unsympathisch und nicht komplex genug. Aber am allermeisten störte mich die holprige Sprache und ganz besonders das Stilmittel des Autors, Rückblicke in Dialogform in kursiver Schrift ohne Einleitung in den Text hineinzumischen, so kam ich ständig aus dem Lesefluss raus.

Fazit: Der Roman hat 2018 den dt. Krimipreis gewonnen – mich konnte er leider nicht begeistern, weder inhaltlich noch sprachlich. Der Rumänien-Anteil ist mir aber zu aufdringlich, da hätte der Autor lieber zum Sachbuch greifen sollen. Den 2. Stern gebe ich auch nur wegen der guten Recherche, aber empfehlen kann ich das Buch leider nicht.

Kommentare: 1
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Ein Krimi, der euch nicht mehr loslassen wird!


Oliver Bottini ist zurück! Am 8. November erscheint der neue Kriminalroman des schon vierfach mit dem Deutschen Krimi Preis ausgezeichneten Autors. Seid bei unserer Leserunde zu "Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens" dabei und begleitet Kripo-Kommissar Ioan Cozma bei seinen Ermittlungen in einem brutalen Mordfall!

Mehr zum Buch:

Banat/Rumänien 2014: Ioan Cozma hat abgeschlossen mit der Welt. Der Kripo-Kommissar lebt allein, es sind nur noch ein paar Jahre bis zu seiner Pensionierung; wenn er nicht groß auffällt, wird auch niemand in seiner Vergangenheit wühlen. Es ist besser so. Doch die Welt will ihn nicht in Ruhe lassen. Ausgerechnet Cozma wird die Ermittlungsleitung in einem brutalen Mordfall übertragen: Die junge Lisa Marthen, eine Deutsche, wurde erstochen aufgefunden. Ihrem Vater gehört ein landwirtschaftlicher Großbetrieb, und der Verdacht fällt auf einen seiner jungen Feldarbeiter, der in Lisa verliebt war und seit ihrem Tod verschwunden ist. Als eine Spur nach Mecklenburg führt, macht Cozma sich auf den Weg – und muss feststellen, dass er dort nicht der Einzige ist, der für Gerechtigkeit sorgen will …

>> Leseprobe

Zusammen mit dem DuMont Buchverlag suchen wir 25 Testleser für Bottinis neues Werk! Wer sich mit Kommissar Cozma auf Ermittlungen begeben möchte, der sollte sich direkt bewerben und dabei folgende Frage beantworten:

Welche Art Ermittler gefallen euch in Krimis am besten? Wie müssen sie sein, damit es wirklich spannend wird?


Ich bin gespannt auf eure Antworten und drücke schon jetzt die Daumen!

PS: Unter allen, die bis zum 30. November auf LovelyBooks.de eine Rezension zu "Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens" schreiben, verlosen wir ein tolles Bottini-Backlist-Paket. Verlinkt uns dazu einfach rechtzeitig eure Rezension.

Bitte beachtet für eure Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden!
530 BeiträgeVerlosung beendet

Endlich ein neuer Fall für Louise Bonì!

Im sechsten Band der Krimireihe von Oliver Bottini steht wieder die Arbeit der Hauptkommissarin Louise Bonì aus Freiburg im Mittelpunkt. Der aktuelle Fall führt Bonì direkt in die rechte Szene - dabei gilt es einen geplanten Anschlag zu verhindern, doch niemand weiß, wo die Verbrecher zuschlagen werden. 
Egal, ob ihr die Vorgängerbände schon kennt oder bisher noch kein Buch dieser Reihe gelesen habt - "Im weißen Kreis" bietet Krimifans Lesespannung vom Feinsten. Lasst euch diese Lektüre nicht entgehen und bewerbt euch direkt für die Leserunde!

Mehr zum Buch:
Louise Bonì, Hauptkommissarin der Kripo Freiburg, erhält von einer Informantin den Hinweis, dass ein Mann zwei Waffen bei russischen Kriminellen gekauft habe. Besorgt geht Louise der Sache nach, um ein mögliches Gewaltverbrechen zu verhindern. Bald findet sie den Besitzer des Autos, mit dem der Käufer die Waffen abgeholt hat. Der hat für den fraglichen Abend jedoch ein wasserdichtes Alibi. Der Fahrer war ein anderer – Ricky Janisch, Neonazi und Mitglied der rechtsextremen »Brigade Südwest«. Louise und ihr Team beginnen, Janisch zu observieren, und stoßen auf weitere Mittelsmänner, die alle der rechten Szene angehören. Je tiefer sie graben, desto erschreckender wird das Szenario: Haben sie es mit einem weitverzweigten Neonazi-Netzwerk zu tun? Und wie sollen sie ein Attentat verhindern, wenn ihr Gegner ihnen immer einen Schritt voraus zu sein scheint und sie noch nicht einmal das Ziel kennen? Da stößt Louise auf das »perfekte Opfer«. Aber vielleicht ist es schon zu spät …

Mehr zum Autor:
Oliver Bottini, geboren 1965, erhielt für seine Kriminalromane zahlreiche Preise, unter anderem viermal den Deutschen Krimi Preis, den Krimipreis von Radio Bremen, den Berliner ›Krimifuchs‹ sowie zuletzt den Stuttgarter Krimipreis für ›Ein paar Tage Licht‹ (DuMont 2014). Der erste Band der Louise-Bonì-Reihe, ›Mord im Zeichen des Zen‹, wurde 2014 mit Melika Foroutan in der Hauptrolle für die ARD verfilmt, weitere sollen folgen. Oliver Bottini lebt in Berlin.

Zusammen mit dem Dumont Buchverlag vergeben wir 25 Exemplare von "Im weißen Kreis" unter allen, die sich bis zum 30.09. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button bewerben*, und folgende Frage beantworten:

Könnt ihr einer polizeilichen Befragung standhalten? Welches wasserdichte Alibi habt ihr für Sonntag, den 20.09.2015?

Wir sind schon ganz gespannt auf eure Beiträge und drücken die Daumen für die Verlosung!

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde - am besten innerhalb von vier Wochen nach Erhalt des Buches - sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir die Bücher nur innerhalb Europas verschicken können.
423 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Oliver Bottini wurde am 20. April 1965 in München (Deutschland) geboren.

Oliver Bottini im Netz:

Community-Statistik

in 403 Bibliotheken

von 96 Lesern aktuell gelesen

von 8 Lesern gefolgt

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks