Bei Interview Mord

von Oliver Buslau 
3,6 Sterne bei5 Bewertungen
Bei Interview Mord
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

sansols avatar

Rotts sechster Fall ist sicher nicht sein stärkster. Es ist aber auf jeden Fall eine prima Ferienlektüre für Fans des bergischen Krimis

Alle 5 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Bei Interview Mord"

Der Zauberkünstler »Magic Landini« wird während seines Live-Interviews vor dem Bergisch Gladbacher Rathaus von einem Motorrad aus erschossen – mit einer Armbrust. Privatdetektiv Rott, wie immer in akuter Geldnot, sieht seine Chance: Er will den Mörder vor der Polizei finden und dadurch ganz groß rauskommen. Doch leider hat er schlechte Karten: Die Staatsgewalt hat bald einen Verdächtigen parat, und Rott scheint der Verlierer zu sein – bis ein zweiter Mord geschieht ...
Radio Berg wurde im Herbst 10 Jahre alt – der Emons Verlag und Oliver Buslau gratulieren mit dem 10. Bergischen Krimi!
Das hat es noch nie gegeben: Radio Berg-Hörer übernehmen eine Rolle in der Story. Sie sollten das Buch genau lesen: Vielleicht erkennen Sie Ihren Nachbarn wieder!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783897053977
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:301 Seiten
Verlag:Emons Verlag
Erscheinungsdatum:01.01.2005

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    sansols avatar
    sansolvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Rotts sechster Fall ist sicher nicht sein stärkster. Es ist aber auf jeden Fall eine prima Ferienlektüre für Fans des bergischen Krimis
    Bergische Krimis - Rotts sechster Fall

    Der sechste Fall für den Wuppertaler Privatdetektiv Remigius Rott und auch leider einer der schwächeren. Der Schreibstil ist wie immer flott und gut verständlich, man ist direkt drin.
    Positiv werte ich die vielen nachprüfbaren Bezüge zum Bergischen und auch das liebevolle Einflechten von Personen und Geschehnissen der vorhergehenden Bände. Trotzdem kann jeder Fall als in sich abgeschlossen betrachtet werden und ist einzeln lesbar (man hat definitiv mehr davon sie in der richtigen Reihenfolge zu lesen). Die Hauptcharaktere sind vertraut, genau wie ihr Verhalten.
    Da wäre ich dann schon beim Negativen.  Rott befindet sich immer in derselben Situation, keiner der vorherigen Fälle hat irgendeine Verbesserung seiner desolaten finanziellen Situation ausgelöst. Ich meine, da ist noch Potenzial was nicht zu Lasten des zu lösenden Falles gehen muss. Am Anfang fand ich die dezenten Hinweise auf den Schriftsteller (Oliver Buslau himself) ja noch witzig, später war dieser running-gag dann irgendwie nur noch nervig weil einfach zu sehr strapaziert.
    Die ganze Geschichte war nett, nicht komplett vorhersehbar aber an vielen Stellen doch schon arg konstruiert. Es ist trotz allem schnelles Lesefutter für zwischendurch, gute anspruchslose Ferienlektüre.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Thommy28s avatar
    Thommy28vor 7 Jahren
    Regional-Krimi mit vielen Anekdoten und "Bergischen Originalen"

    Die Tante Jutta des Wuppertaler Privatdetektivs Remigius Rott hat mal wieder eine neue Marotte - sie versucht sich als Reporterin bei Radio Berg. Bei einem ihrer Live-Interviews wird der Gesprächspartner, der Zauberer "Magic-Landini" direkt vor Ihrem Mikrofon mit einer Armbrust erschossen. Der Täter entkommt. Jutta und Radio Berg beauftragen Remigius mit der Aufklärung. Da geschieht ein zweiter Mord - und alle Ermittlungsergebnisse sind Makulatur!!
    Oliver Buslau führt uns in diesem neuen Krimi einmal mehr quer durchs Bergische Land und garniert das Ganze wie immer mit vielen Anekdoten und "Bergischen Originalen". Eine nette Idee ist es hier, eine ganze Reihe von tatsächlich existierenden Personen einzubauen, wie z.B. die Mitarbeiter von Radio Berg.
    Wie immer gut geschrieben und sehr unterhaltsam...

    Kommentieren0
    17
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 8 Jahren
    Rezension zu "Bei Interview Mord" von Oliver Buslau

    Alle diese Krimis sind "leichte Kost".
    Nichts besonderes, aber eben nette Ferienlektüren, die ich so weglese. Ohne großen Anspruch.
    ** ** ** ** ** ** ***
    Schreibstil:
    Die Sprach ist einfache Alltagssprache ohne Ecken und Kanten.
    ** ** ** ** ** ** ***
    Quintessenz:
    Was mich jetzt schon etwas nervt, ist, dass Hr. Rott - der Dedektiv - immer aus der gleichen Lebenssituation heruas seine Leben, seine Recherchen beginnen muss: Er steckt jedes mal in finanziellen Engpässen.
    Es ist wie bei den Simpsons: Der Erfolg, der einmal erarbeitet wird, bleibt in keinster Weise erhalten. Und das ist nicht nur nevig, sondern auch schade...

    Schön ist, dass Buslau immer wieder an Dinge anknüpft (ohne auszuleiern!), die der Leser aus den vorhergehenden Geschichten kennt.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Babschas avatar
    Babscha
    arkkars avatar
    arkkarvor 3 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks