Oliver Buslau Wupper Wut

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(1)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wupper Wut“ von Oliver Buslau

Privatdetektiv Remigius Rott hilft einem Wuppertaler Kommissar, einen flüchtigen Häftling aufzuspüren. Was als ein kleiner Gefallen am Rand der Legalität beginnt, wird zum blutigen Drama: Als mitten in der streng geheimen Fahndung überraschend Rotts schwangere Freundin Wonne auftaucht, fällt ein Schuss, und sie wird schwer verletzt. Während die Ärzte um ihr Leben kämpfen, schwört Rott Rache – und muss erfahren, dass seine Freundin ein Geheimnis hatte, das ihn zutiefst verstört ...

Viel Lokalkolorit - schwächelt in Sachen Krimi-Spannung

— Thommy28
Thommy28

Knackiger Krimi, an dem auch Nicht-Wuppertaler ihren Spaß haben

— KarinKoenicke
KarinKoenicke

Stöbern in Krimi & Thriller

Death Call - Er bringt den Tod

Der beste Fall von Robert Hunter

AnnetteH

Kein guter Ort (Arne Eriksen ermittelt)

Sehr empfehlenswert!

Love2Play

Du sollst nicht leben

Nicht eines der Besten

HexeLilli

Die Fährte des Wolfes

Es ist "nur" ein solider Krimi ohne WOW-Effekt

Lesewunder

Geständnisse

Ein sehr spannendes Buch, das mit einem Knall endet, den ich nicht erwartet habe.

sabzz

Mord im Cottage: Ein Krimi mit Katze

Gut geeignet für den Sommer aber ohne das gewisse Etwas

buchernarr

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Viel Lokalkolorit - schwächelt in Sachen Krimi-Spannung

    Wupper Wut
    Thommy28

    Thommy28

    05. November 2015 um 15:47

    Einen kurzen Einblick in das Geschehen gibt die Kurzinfo hier auf der Buchseite; ich ergänze lediglich meine persönliche Meinung: Es handelt sich bei diesem Buch um den -immerhin schon- neunten Band der Reihe um den Wuppertaler Privatdetektiv Remigius Rott. Wie bei vielen anderen Buchreihen auch, scheint mir hier ein wenig "die Luft raus zu sein".  Nach wie vor hervorragend ist die klare, leichte Erzählweise mit der der Autor voll überzeugen kann. Ganz toll gelingt es auch diesmal - wenn nicht sogar besser als in so manchem Vorgängerband - die regionalen Aspekte dem Leser nahezubringen. Wer sich mit den Örtlichkeiten auskennt, hat so manches angenehme "Kenn-ich-doch-Erlebnis"! Wirklich super! Leider gelingt es diesmal nicht eine schlüssige Krimihandlung mit einem durchgehenden Spannungsbogen zu schaffen. Der Fall dümpelt so vor sich hin und ist von diversen Ungereimtheiten durchzogen. Das hat mir nicht so gut gefallen. Zwar ist es für den Ermittler einer der wohl persönlichsten Fälle, das kann für mich aber die Schwächen bei der Spannung nicht ausgleichen. Dem persönliche Aspekt ist es wohl auch zu schulden, dass diesmal die humorige Seite der Protagonisten deutlich zu kurz gekommen ist. Für mich insgesamt nicht das "Highlight" der Reihe. In Anbetracht der vielen schönen regionalen Bezüge und der angenehmen Schreibweise  habe ich mich - mit einer nicht unerheblichen Portion Wohlwollen - denn doch noch zu einem knappen vierten Stern entschieden. 

    Mehr
  • Spannend, witzig, emotional

    Wupper Wut
    KarinKoenicke

    KarinKoenicke

    06. October 2015 um 08:02

    Für mich war es das erste Buch aus dieser Reihe und ich war begeistert! Vor allem die Figuren haben mich fasziniert. Der Autor schreibt mit Witz und bietet einige überraschende Wendungen. Den schrulligen Detektiv Rott fand ich sehr amüsant und sympathisch. 

  • Ein Detektiv auf Abwegen

    Wupper Wut
    Babscha

    Babscha

    23. September 2015 um 19:08

    Remigius Rotts neuester Fall. Der wie immer leicht bis mittelschwer verpeilte, aber nichtsdestoweniger sympathische Wuppertaler Privatdetektiv alter Schule kriegt´s diesmal knüppeldick. Hauptkommissar Opladen, seine vertraute halbseidene Nahtstelle zur Kripo, nimmt ihn mit zur Remscheider Talsperre, um dort gemeinsam mit ihm einen geflohenen Sträfling zu fassen. Wie aus dem Nichts taucht auf einmal Rotts Lebensgefährtin Yvonne "Wonne" Freier dort auf und wird von einem unsichtbaren Heckenschützen niedergeschossen. Während sie im Köln-Merheimer Klinikum um ihr Leben kämpft, versucht Remi verzweifelt, die Hintergründe des Ganzen in Erfahrung zu bringen und stößt dabei auf ein weitverzweigtes Netzwerk menschlicher Abgründe. Auch das vorliegende Buch erzählt wieder eine solide Kriminalstory voller Überraschungen und Wendungen, noch etwas düsterer vielleicht als seine Vorgänger, aber kein Wunder bei den Geschehnissen. Es lebt wie gehabt von seinem Wortwitz und seinem tolpatschigen, aber wenn´s drauf ankommt, auch ganz schön toughen Helden. Viele dem Leser inzwischen vertraute Protagonisten, die man auch keinesfalls missen möchte, spielen natürlich wieder mit, darüber hinaus aber auch das typische Potpourri aus skurrilen Existenzen, die ihr wahres Gesicht erst nach und nach offenbaren.  Schönes Lokalkolorit mit vertrauten Handlungsschauplätzen rundet eine gut lesbare, unterhaltsame Lektüre ab. Trotz ganz leichter Längen im Mittelteil insgesamt solide vier Sterne. Der nächste Fall kann kommen. Bitte bald.

    Mehr