Oliver Hassencamp Schnüffler auf Burg Schreckenstein

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(6)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schnüffler auf Burg Schreckenstein“ von Oliver Hassencamp

So viel Freiheit in der Schule - kann das gut gehen? Eine Prüfungskommission soll der Sache auf den Grund gehen. Nun gilt es Punkte zu sammeln! Leider haben die Prüfer nicht viel Humor und verstehen alles falsch. Zum Glück ist der Hausherr, Graf Schreckenstein, wie immer auf Seiten der Ritter. Sein Vorschlag hat es in sich. Und so befindet sich die Prüfungskommission plötzlich mitten in einem Schreckensteiner Supermodellstreich, an dem natürlich auch die Rosenfelser Mädchen beteiligt sind.

Stöbern in Kinderbücher

Borst vom Forst

Atemberaubende, zauberhafte Zeichnungen kombiniert mit einer besonderen, poetischen Erzählweise - ein Herzensbuch! <3

Tini_S

Der weltbeste Detektiv

Tolles Buch für raffinierte 11-jährige, eine spannende Krimigeschichte á la Sherlock Holmes. Bücher machen glücklick.

ELSHA

Kalle Komet

Ideenreiche Weltraumgeschichte mit galaktisch tollen Illustrationen für alle, die noch nicht müde sind

Melli910

Der Theoretikerclub und die Weltherrschaft

Anja Janotta versteht nicht nur Kinder und ihre Welten, sondern sie versteht auch, darüber zu schreiben. Buchtipp!

Ellaella

Der magische Faden

Spannend und gut erzählt mit lebensnahen, sympathischen Charaktere und schönen Botschaften.

lex-books

Die Unsinkbaren Drei - Die unglaublichen Abenteuer der besten Piraten der Welt

Lustige und abwechslungsreiche Piratengeschichten der anderen Art. Echte Antihelden zum Kichern, toll illustriert zum Vorlesen

danielamariaursula

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Schnüffler auf Burg Schreckenstein" von Oliver Hassencamp

    Schnüffler auf Burg Schreckenstein
    Stundenblume

    Stundenblume

    18. March 2011 um 00:01

    Es war ein Mängelexemplar und ich konnte nicht vorbei gehen. Burg Schrekenstein wie mann sie kennt. Diesmal erfahren die Ritter vom Rex, dass sich Besuch angemeldet hat. Das "Schulmodell Schreckenstein" hat Aufsehen erregt. Aufsehen bei anderen Lehrkräften und bei Pädagogen. Sowohl die Schreckensteiner Ehrlichkeit als auch die Streichwut sind zu ihnen durch gedrungen. Jetzt möchte eine sogenannte Studiengruppe aus besagten Interessegruppen die ganze Schule inclusive Schüler aus der Nähe betrachten. Jetzt heißt es einfach ganz natürlich bleiben. Nur wie stellt man dies an, wenn man so eingehend beobachtet und auf Herz und Nieren geprüft wird? Während sich die Gäste verspäten, löscht die Schreckensteinerschulfeurwehr einen "Brand" in Maudrsäges Kamin. Daraufhin bietet der Burgherr den Rittern an ihre Gäste in Burgeigenen Schlafzimmern unter zu bringen. Der Besuch kommt und alle sind aufgeregt. Besucher weden gemustert und als komisch eingestuft. Die erste Nacht wird auch gleich aufregend. Die kleinen Ritter wollen auf eigene Faust ihre Besucher bewachen, eigentlich in anbetracht eines ausstehenden Streiches der rosenfelser Mädchenininternatsschülerinnen sehr weise. Und wirklich, es wird eine aufregende Nacht. Vom geschrei geweckt rennen Ritter wie Lehrer zum Flur der Gästezimmer. Die Gäste behaupten einem Streich der Mini-Ritter erlegen zu sein. Am nächsten Morgen merken dir Ritter sofort, dass es zu Spät ist. Wie sollen die Gäste jetzt noch einen Guten Eindruck von ihnen bekommen? Ganz zu schweigen von der Frage, was alles die ungeliebte Rektorin von Rosenfels durchscheinen lassen wird. Sie hat die Studiengruppe zum Abendessen ins Dorf eingeladen. Ob es unsere geliebten Ritter schaffen, trotz Streich, Irrungen und Wirrungen das Ansehen ihrer Schule bei der Studiengruppe noch ins rechte Licht zu rücken? Mich hat vor Jahren schon ein Schreckensteinband begeistert. Nun hat es Oliver Hassenkamp wieder geschafft. Er hat mich mit 130 Seiten einen ganzen Abend gefangen genommen. Jetzt steht das Buch im Kinderzimmer und wartet. 1. Wartet es auf einige Geschwisterbücher 2. Wartet es darauf, dass mein Sohn alt genug ist und ich ihn mit meiner Begeisterung von den Rittern anstecken kann.

    Mehr