Oliver Pötzsch

 4,5 Sterne bei 2.554 Bewertungen
Autorenbild von Oliver Pötzsch (© Parzinger Dominik)

Lebenslauf

Oliver Pötzsch, Jahrgang 1970, arbeitete nach dem Studium zunächst als Journalist und Filmautor beim Bayerischen Rundfunk. Heute lebt er als Autor mit seiner Familie in München. Seine historischen Romane haben ihn weit über die Grenzen Deutschlands bekannt gemacht: Die Bände der Henkerstochter-Serie sind internationale Bestseller und wurden in mehr als 20 Sprachen übersetzt.

Quelle: Ullstein Buchverlage

Alle Bücher von Oliver Pötzsch

Videos

Neue Rezensionen zu Oliver Pötzsch

Cover des Buches Der Totengräber und der Mord in der Krypta (Die Totengräber-Serie 3) (ISBN: 9783864932199)
Melanie-Schultzs avatar

Rezension zu "Der Totengräber und der Mord in der Krypta (Die Totengräber-Serie 3)" von Oliver Pötzsch

Der dritte Fall für Leopold von Herzfeldt
Melanie-Schultzvor 4 Tagen

Der Autor Oliver Pötzsch nimmt uns auf den über 500 Seiten mit nach Wien ins Jahr 1895. Auf Inspektor Leopold von Herzfeldt wartet ein neuer Todes-Fall, der sehr mysteriös und unheimlich ist. Hat er es in diesem Fall wirklich mit einem Geist zu tun? Oder möchte jemand falsche "Fährten" auslegen? Seine "Kollegin" und Geliebte Julia ist als Tatortfotografin natürlich unterstützend an seiner Seite, sowie auch der Totengräber Augustin Rothmayer. Natürlich folgen noch weitere Morde, die auf den ersten Blick zusammengehören, aber irgendwie auch wieder nicht. Ziemlich viele lose Fäden schwirren umher und können sich erst zum Ende der Geschichte zu einem "Kneuel" zusammenfügen. Puzzleteil für Puzzleteil fügen sich zusammen. 

Der Autor hat einen super fesselnden Schreibstil, der einen Wien im 19. Jahrhundert bildlich vor Augen führt. Spannung pur von der ersten bis zu letzten Seite, lassen einen das Buch innerhalb kürzester Zeit durchlesen. (man möchte es wirklich nicht mehr aus der Hand legen) Aber auch das historische kommt nicht zu kurz. Wobei dieses so geschickt in die Handlung eingefügt wurde, dass es einfach nicht langweilig wurde. 

Ich kann diesen Krimi wirklich jedem ans Herz legen. Spannung pur, fesselnder Schreibstil, etwas historisches, toll beschriebene Protagonisten und das Nachwort des Autors runden das Buch ab

Cover des Buches Die Burg der Könige (ISBN: 9783548286808)
Michael_Grays avatar

Rezension zu "Die Burg der Könige" von Oliver Pötzsch

Die Burg der Könige/Hörbuch
Michael_Grayvor 9 Tagen

1524 zur Zeiten des Bauernaufstandes. Agnes ist die Tochter des Burggrafen und mit Mathis, dem Sohn des Waffenschmiedes befreundet. Diese sympathisiert mit den Bauern und möchte gegen die herrschende Ungerechtigkeit angehen. Doch ist Gewalt eine Lösung? Agnes soll gegen ihren Willen verheiratet werden. Ihr Schicksal scheint besiegelt. Doch dann kommen sie einem Geheimnis aus der Vergangenheit auf die Spur die ihre Zukunft ändern könnte. Dann wird Agnes entführt und Mathis versucht alles um sie zu finden.--- Sehr spannende Geschichte mit leichtem Fantasy touch. Super erzählt von Johannes Steck.

Cover des Buches Die Henkerstochter und der Teufel von Bamberg (Die Henkerstochter-Saga 5) (ISBN: 9783548284484)
wampys avatar

Rezension zu "Die Henkerstochter und der Teufel von Bamberg (Die Henkerstochter-Saga 5)" von Oliver Pötzsch

Leben und Abenteuer in Bamberg
wampyvor einem Monat

Buchmeinung zu Oliver Pötzsch – »Die Henkerstochter und der Teufel von Bamberg«

»Die Henkerstochter und der Teufel von Bamberg« ist ein Historischer Roman von Oliver Pötzsch, der 2014 bei Ullstein Taschenbuch erschienen ist. Dies ist der fünfte Band in der Reihe um den Schongauer Henker Jakob Kuisl und seine Familie.

Zum Autor:
 Oliver Pötzsch, Jahrgang 1970, arbeitete nach dem Studium zunächst als Journalist und Filmautor beim Bayerischen Rundfunk. Heute lebt er als Autor mit seiner Familie in München. Seine historischen Romane haben ihn weit über die Grenzen Deutschlands bekannt gemacht: Die Bände der Henkerstochter-Serie sind internationale Bestseller und wurden in mehr als 20 Sprachen übersetzt.


 Zum Inhalt:

Der Henker Jakob Kuisl reist mit seinem Anhang 1668 nach Bamberg zu seinem Bruder, der sie zu seiner Hochzeit eingeladen hat. Bei ihrer Ankunft erfahren sie, dass Bamberg von einem Werwolf heimgesucht wird. Da sind Jakob und die Seinen gefordert und beginnen zu ermitteln.

Meine Meinung:
Auch in diesem Buch gelingt es dem Autor Historie und Fiktion auf fesselnde Art zu verknüpfen. Die Handlung ist komplex und umfasst einige Nebenstränge. Die Figuren sind interessant mit etlichen Grautönen gezeichnet und bieten Raum für Überraschungen. Jakob kämpft mit dem ein oder anderem Alterszippelein, handelt aber weiter energisch. Seine jüngere Tochter Barbara kämpft mit den Problemen ihrer ersten Liebe, während Magdalena wie gewohnt ihrer Neugier freien Lauf gibt. Ihr Mann Simon trifft einen alten Studienkollegen und bekommt Zugang zu höheren Kreise. Jakobs Bruder Bartholomäus, der Bamberger Henker, ist tierlieb und hat noch ein Hühnchen mit Jakob zu rupfen. Geschickt werden die Einschränkungen, denen Henker und ihre Angehörigen unterliegen, in die Geschichte eingebaut. Auch der Kampf zwischen weltlichen und kirchlichen Würdenträgern um die Macht wird beleuchtet. Die Erzählung ist lebhaft und steckt voller Ideen und der Leser fühlt sich mittendrin. Die Ereignisse um den Werwolf werden anschaulich mit zum Teil heftigen Details beschrieben, wirken aber realistisch. Wechselnden Perspektiven sorgen sowohl für Spannung als auch für emotionale Höhepunkte. Der abschließende Showdown zündet ein Feuerwerk und bildet einen grandiosen Höhepunkt, auch wenn er ein wenig übertrieben wirkt. Besonders für mich ist die Schilderung der Ansichten diverser Figuren, die diesen Leben einhauchen und ihr Handeln verständlich machen. Deshalb mag ich diese Serie und werde auch weitere Bände lesen (oder hören).

Fazit:
 Eine kurzweilige, spannende und interessante Erzählung mit einem besonderen Augenmerk auf die Henker und ihre Angehörigen, die mich erneut begeistert hat. Deshalb bewerte ich den Titel mit fünf von fünf Sternen (90 von 100 Punkten) und spreche eine Leseempfehlung aus.

Gespräche aus der Community

Endlich geht es mit der Henkerstochter-Saga weiter! Mit seiner Serie um eine mutige Frau im Bayern des 17. Jahrhunderts hat Oliver Pötzsch weltweit für Furore gesorgt. In "Die Henkerstochter und die Schwarze Madonna" schickt der Bestsellerautor Magdalena und ihren Vater noch einmal auf Verbrecherjagd. Diesmal aber haben sie es mit sehr gefährlichen Gegnern zu tun ...

592 BeiträgeVerlosung beendet
Rabenas avatar
Letzter Beitrag von  Rabenavor einem Jahr

Ich werde meine Rezension auch bei Amazon, Hugendubel, Thalia, Bücher.de, Weltbild und BOL unter 'Rabena' einstellen.

https://www.lovelybooks.de/autor/Oliver-Pötzsch/Die-Henkerstochter-und-die-Schwarze-Madonna-Die-Henkerstochter-Saga-9--4975238278-w/rezension/8341323863/

Danke für das Leseexemplar und die Leserunde!

Hi zusammen,

und zwar bin ich auf der Suche nach spannenden historischen Romanen für Jugendliche oder junge Erwachsene.
Ich habe letztens erst "Die Henkerstochter" von Oliver Pötzsch gelesen und fand es sehr gut. Also man bekommt zum einen was aus der damaligen Zeit mit, zum anderen ist es einfach auch Krimi-ähnlich und sehr spannend.

Das hätte ich gerne wieder: Also ein bisschen Bildung untergemischt in eine spannende Geschichte...
(muss auch nicht unbedingt aus dem Genre historischer Roman sein, also gerne auch einfach ein anderer Roman mit Allgemeinwissens-Elementen, wie z.B. bei Sofies Welt, was ich jedoch sehr trocken fand.... aber halt in die Richtung)
Irgendwelche Ideen???
Danke!

Zum Thema
9 Beiträge
Buchfresserchen1s avatar
Letzter Beitrag von  Buchfresserchen1vor 3 Jahren

Vielleicht schaust du mal bei Andrea Schacht. Viele ihrer Romane spielen im Mittelalter und haben meist auch einen Krimi dabei.

Ich liebe die Serie um Myntha die Fährmannstochter, aber auch die Bücher um die Begine Almut und Pater Ivo im Köln Mitte 1300.

Dieses ist eine private Leserunde, soll heißen, dass es keine Bücher zu gewinnen gibt.

3 Beiträge
Letzter Beitrag von  Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Jahren

Zu Kapitel 2:

Papst Leo X wird als sehr herrschsüchtig dargestellt. Er möchte um jeden Preis, koste es was und wen es wolle, den Petersdom fertigstellen lassen.

Ob an seinem Charakter auch die Fistel am A ... schuld ist? 😁

Auch von Karl hat man nun ein bisschen mehr erfahren.

Aha, eine Laterna Magica soll nun also helfen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks