Oliver Pötzsch Der Hexer und die Henkerstochter

(123)

Lovelybooks Bewertung

  • 84 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 34 Rezensionen
(60)
(38)
(21)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Hexer und die Henkerstochter“ von Oliver Pötzsch

1666: Der Schongauer Medicus Simon und seine Frau Magdalena brechen zu einer Wallfahrt ins Kloster Andechs auf. Dort lernt Simon den mysteriösen Frater Virgilius kennen, der Uhrmacher und Erfinder ist. Simon ist fasziniert von den unheimlichen Automaten, die Virgilius erschaffen hat. Als der Frater verschwindet und sein Labor zerstört wird, ahnt Simon Böses und ruft Jakob Kuisl, den Schongauer Henker herbei. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche – nach einem wahnsinnigen Mörder. 'Die historisch authentischen Details bilden die Würze in seiner fantasiereich, aber stringent konstruierten Kriminalgeschichte.' Süddeutsche Zeitung Backlist: Die Henkerstochter Die Henkerstochter und der schwarze Mönch Die Henkerstochter und der König der Bettler

Nicht so stark wie die anderen Bände

— Liz847
Liz847

Im Kern ein solider Krimi, aber zu behäbig und klischeelastig.

— Nike_Leonhard
Nike_Leonhard

Oliver Pötzsch ist ein meister seines Fachs. Seine historischen Romane sind unter Garantie stets ein Glücksgriff! Hut ab...

— Floh
Floh

Spanend, kurzweilig, kaum aus der Hand zu legen

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Hat mich bei Weitem nicht mehr so begeistert wie frühere Bände. Pötzsch senkte das Niveau dieses Bandes auf jenes von Iny Lorentz Romanen.

— claudia_v_p
claudia_v_p

Mit dem Buch habe ich mich schwerer getan als bisher. Aber schön zu sehen, wie sich die Chraktere entwickeln.

— TigorA
TigorA

Stöbern in Historische Romane

Die Legion des Raben

Eine geniale Fortsetzung von "Fortunas Rache" - fesselnd bietet das Buch einen Einblick in das Leben von Sklaven im Röm. Reich

Bellis-Perennis

Schwert und Krone - Meister der Täuschung

Rundherum gelungen würde ich zusammenfassend sagen, ich bin schon extrem neugierig, wie die Geschichte weitergeht.

HEIDIZ

Nachtblau

Ein etwas flacher Roman

Melli274

Belgravia

Ich finde das sollten Fans von Downton Abbey gelesen haben

Kerstin_Lohde

Die letzten Tage der Nacht

Hat mich von der ersten bis zur letzten Seite fasziniert. Ein Werk, das ich nicht so schnell vergessen werde

HarIequin

Ein Tal in Licht und Schatten

Ein interessanter Roman über Südtirol der mir gut geschrieben ist

Kerstin_Lohde

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserkommentare zu Der Hexer und die Henkerstochter von Oliver Pötzsch

    Der Hexer und die Henkerstochter
    Hans Roland Hahn

    Hans Roland Hahn

    via eBook 'Der Hexer und die Henkerstochter'

    Ich habe alle 4 Bücher gelesen. Ich finde diese super. Zumal ich die Umgebung sehr gut kenne.
    Ich hoffe auf weitere.

    • 13
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 18.08.2017: _Jassi                                           ---  73 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   208,5 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   81 Punkte Bellis-Perennis                          ---  564 Punkte Beust                                          ---   260 Punkte Bibliomania                               ---   184 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  350 Punkte ChattysBuecherblog                --- 210 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   103,5 Punkte Code-between-lines                ---  127 Punkte eilatan123                                 ---   46 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   109 Punkte Frenx51                                     ---  72,5 Punkte glanzente                                  ---   75 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   135 Punkte Hortensia13                             ---   113 Punkte Igelchen                                    ---   21 Punkte Igelmanu66                              ---  151 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    79 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   105 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   77 Punkte Katykate                                  ---   94 Punkte Kerdie                                      ---   190 Punkte Kleine1984                              ---   130 Punkte Kuhni77                                   ---   105 Punkte KymLuca                                  ---   100 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   211 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   190 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   82 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  52 Punkte mistellor                                   ---   149 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  115 Punkte Nelebooks                               ---  183 Punkte niknak                                       ----  268 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   180 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   93 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   48 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 57 PunkteSandkuchen                              ---   172 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   153 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   245 Punkte SomeBody                                ---   157,5 Punkte Sommerleser                           ---   168 Punkte StefanieFreigericht                  ---   190,5 Punkte tlow                                            ---   135 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   34 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   64 Punkte Wolly                                          ---   163 Punkte Yolande                                       --   150 Punkte

    Mehr
    • 2176
  • Leserunde zu "Bücherwürmer und Leseratten" von Bettina Mähler

    Bücherwürmer und Leseratten
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    Wie Ihr aus dem Titel entnehmen könnt, treffen sich hier die Bücherwürmer und Leseratten. Und zwar zum gemeinsamen SUB-Abbau. Oft stehen wir vor dem Regal und fragen uns, welches Buch wir als nächstes lesen sollen.  Hier kommt die Lösung. Wir lesen einfach nach einem Monatsmotto. Das Ganze funktioniert so: Ich gebe jeweils zum Monatsanfang ein neues Motto bekannt (siehe Unterthema) und dann heißt es: ran an die Bücher...ran an den SUB. Viel Spaß!

    Mehr
    • 1032
  • Geht so

    Der Hexer und die Henkerstochter
    Nike_Leonhard

    Nike_Leonhard

    13. January 2017 um 19:50

    Der Hexer und die Henkerstochter ist ein historischer Krimi. Anders, als der Titel suggeriert, steht die Henkerstochter aber nicht im Mittelpunkt; der eigentliche Protagonist ist ihr Vater, aber auch ihr Mann spielt eine wichtige Rolle. Der Beitrag der Henkerstochter zur Lösung des Falls ist dagegen gering.Über den Inhalt haben andere Rezensenten schon genug gesagt, daher schenke ich mir den Teil und beschränke mich auf den subjektiven Leseeindruck.Das Buch war ein Weihnachtsgeschenk, sonst hätte ich es vermutlich nach kurzem Hineinlesen beiseitegelegt. In gewisser Weise wäre das schade gewesen, denn der Hexer und die Henkerstochter ist im Kern ein solider Krimi. Leider mindert der gleichermaßen behäbige, wie überladene Schreibstil, die Spannung. Auch die Figuren bleiben flach. Ihre Gefühle werden eher behauptet und so wecken sie weder Sympathie noch Abneigung. Ich muss gestehen, mit keiner von ihnen mitgefiebert oder gezittert zu haben.Zum geschichtlichen Hintergrund kann ich wenig sagen. Vermutlich sind die historischen Fakten weitgehend richtig. Was mich stört, sind eher die Klischees: Alle schlafen ausschließlich unter zerrissenen Wolldecken, alles ist dreckig und alle sind furchtbar gläubig - abgesehen von den Hauptfiguren, die sich durch ihre moderne Denkweise auszeichnen. Immerhin ist die weibliche Hauptfigur mal nicht auf der Flucht vor schlimmen Bedrängnissen oder auf der Suche nach der großen Liebe und wird auch nicht vergewaltigt. So gesehen eine angenehme Abwechslung.Insgesamt kein Buch, das mich vom Hocker gerissen hat. Aber schlecht war es auch nicht. Daher drei von fünf Sternen.

    Mehr
  • Lesechallenge im Oktober zu "Im Wald" von Nele Neuhaus

    Im Wald
    TanjaMaFi

    TanjaMaFi

    Ein Wald, viele Morde und jede Menge Geheimnisse Als ein Wohnwagen im Wald in Brand gerät, zieht dies eine Reihe von Morden nach sich. Schnell ist für den erfahrenen Kommissar Oliver von Bodenstein klar, der Schlüssel zum Verbrechen liegt verborgen in der Vergangenheit. So führt ihn sein 8. Fall direkt in die Vergangenheit von Ruppertshain. Aber nicht nur das! Sein neuer Fall ist etwas besonderes, denn als seine Grundschulkameraden ins Visier geraten, wird das Ganze noch viel persönlicher. In Nele Neuhaus neuem Krimi “Im Wald” lauern düstere Verbrechen auf dem harmlosen scheinenden Dorf auf euch! Kommt mit in den Wald und die Vergangenheit und findet heraus, wer im Dorf etwas zu verheimlichen hat ... Mehr zum BuchMitten in der Nacht geht im Wald bei Ruppertshain ein Wohnwagen in Flammen auf. Aus den Trümmern wird eine Leiche geborgen. Oliver von Bodenstein und Pia Sander vom K11 in Hofheim ermitteln zunächst wegen Brandstiftung, doch bald auch wegen Mordes. Kurz darauf wird eine todkranke alte Frau in einem Hospiz ermordet. Bodenstein ist erschüttert, er kannte die Frau seit seiner Kindheit. Die Ermittlungen führen Pia und ihn vierzig Jahre in die Vergangenheit, in den Sommer 1972, als Bodensteins bester Freund Artur spurlos verschwand. Ein Kindheitstrauma, das er nie überwand - und für viele Ruppertshainer eine alte Geschichte, an die man besser nicht rührt. Es bleibt nicht bei zwei Toten. Liegt ein Fluch über dem Dorf? Neugierig geworden? Hier geht es zur Leseprobe! Taunuskrimi-Entertainment pur gibt’s auch hier zu gewinnen Mehr zur AutorinNele Neuhaus schreibt seit ihrer Kindheit und wollte auch schon immer Schriftstellerin werden. Seit sie ihren Erstlingsroman und die ersten beiden Krimis mit den Ermittlern Oliver von Bodenstein und Pia Kirchhoff im Selbstverlag veröffentlichte, wuchs ihre Fangemeinde rasant. Ihr viertes Buch "Tiefe Wunden" erschien im Ullstein-Verlag, mit "Schneewittchen muss sterben" gelang Nele Neuhaus 2010 der Durchbruch. Fünf der Taunuskrimis wurden bereits für das ZDF verfilmt, die Hauptrollen spielen Tim Bergmann und Felicitas Woll. Gemeinsam mit Ullstein vergeben wir 50 Exemplare von “Im Wald” von Nele Neuhaus. Verratet uns einfach über den blauen “Jetzt bewerben” - Button*, warum ihr dieses Buch unbedingt lesen möchtet. In unserer Lesechallenge stellen wir euch jede Woche eine neue Aufgabe, die es zu lösen gilt. Wer bis zum Ende der Lesechallenge die meisten Punkte gesammelt hat, gewinnt den Hauptpreis der Lesechallenge im Oktober: Ein Campingpaket für alle, die gerne im Wald übernachten! Auch die Plätze 2-10 erhalten einen Preis und gewinnen jeweils ein Buchpaket aus dem Ullstein Verlag. Alle, die mit ihrem eigenen Exemplar an der Lesechallenge teilnehmen möchten, sind natürlich herzlich willkommen! Ihr könnt jederzeit in die Challenge einsteigen. Die Frist für die Bearbeitung der Aufgaben in der Lesechallenge im Oktober ist der 17.11.2016 – d.h. alle Aufgaben müssen bis einschließlich diesen Datums vollständig bearbeitet sein, damit sie in die Punktewertung miteinfließen. Bitte beachtet, dass es in dieser Challenge zudem Spezialaufgaben geben wird, die jeweils nur an einem einzigen Tag erfüllt werden können. Regelmäßiges Vorbeischauen in der Challenge lohnt sich also! * Bitte beachtet vor der Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden. Bei einer Lesechallenge verpflichtet ihr euch zudem, die von uns gestellten Aufgaben innerhalb der Bearbeitungsfrist zu lösen.

    Mehr
    • 2510
    MarTina3

    MarTina3

    09. December 2016 um 20:22
    Beitrag einblenden
  • Spannung pur mit Band 4 der Henkertochter Saga

    Der Hexer und die Henkerstochter
    Filzblume

    Filzblume

    21. June 2016 um 11:35

    1666- Magdalena, Tochter des Schongauer Henkers Jakob Kuisl pilgert mit ihrem Mann Simon, dem Schongauer Bader und weiteren Schongauern Bürgern zum entfernten Kloster Andechs. Sie nehmen an dieser Wallfahrt, weil sie Gott für die Genesung ihrer Buben Peter und Paul danken wollen. Unterwegs kommen sie in ein fürchterliches Unwetter und treffen dort auf den Frater Johannes, die sie sicher aus dem dunklen Wald in die nächstgelegene Herberge bringt. Rund um das Kloster passieren merkwürdige Dinge. Es gibt eine erste Leiche, eines jungen Novizen und Apothekergehilfen, Blitze schlagen gehäuft ein, dazu bricht noch ein Fieber aus, und Simon Fronwieder hat alle Hände voll zu tun. Der Klostervorsteher Maurus Rambeck betraut Simon mit der Untersuchung des Toten, dabei stellt sich heraus, dass es Mord war. Bei seine Ermittlungen trifft Simon auf Frater Virgilius, einen geschickten Uhrmacher, der sich der Wissenschaft verschrieben hat, und ein Tüftler ist. Er hat einen Automaten entwickelt- Aurora, eine frauenähnliche Puppe, die sich bewegt und wie es scheint sprechen kann. Die Frater Johannes und  Virgilius liegen deshalb im Streit. Als dann die Uhrmacherwerkstatt total verwüstet ist, Virgilius verschwunden, und eine sehr entstellte Leiche gefunden wird, überschlagen sich die Ereignisse und Spekulationen machen sich breit. Frater Johannes wird der Hexerei beschuldigt und zu seinem Prozess dem Weilheimer Scharfrichter Meister Hans übergeben, anders als Kuisl, hat er gefallen am Foltern und Töten. Eine gemeinsame Vergangenheit mit Frater Johannes bringt den Henker aus Schongau in das Geschehen, der nach Andechs mit seinen Enkeln reist, und seine kranke Frau in der Obhut der Hebamme Stechlin zurücklassen muss. Die Zeit rennt, denn zum Dreihostienfest soll der Prozess beendet sein. Wird die Familie um Kuisl rechtzeitig die mysteriösen Zwischenfälle klären können? Aber sie werden schon beobachtet und Pläne werden geschmiedet sie zu Fall zu bringen Mich hat der Roman, sehr in Spannung versetzt. Die Figuren, die mir bereits bekannt waren aus den Bänden zuvor, wurden wieder lebendig, neue kamen hinzu. Die Handlung ist schlüssig,  gut verknüpft mit den Charakteren. Bis zur letzten Seite wurde die Spannung gehalten. 5 Sterne für diesen historischen Krimi.

    Mehr
    • 6
  • Challenge Historische Romane 2016

    Buecherwurm1973

    Buecherwurm1973

    Hallo Freunde der Historischen Romane! Unsere Challenge findet auch im Jahre 2016 statt. Mit neuen Kategorien und neuen Regeln. In diesem Jahr müssen  20 Bücher gelesen werden. Es gibt noch ein paar andere Änderungen. Am Ende des Jahres wird ein Bücherpaket verlost. Es gelten folgende Regeln: Ablauf:  Du kannst dich unten mit einem Kommentar anmelden. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, in dem ihr euere Rezensionen sammelt. Ich werde daraufhin eine Teilnehmerliste führen. Dann habe ich einen Überblick. 15 Bücher müssen rezensiert werden. 5 dürfen mit einem Leserkommentar bewertet werden. Es zählen nur rezensierte Bücher oder die 5 mit Leserkommentar. Auch dieses Jahr wird es  wieder Kategorien geben. Ich gebe euch 8 Kategorien und ihr müsst daraus die Hälfte lesen. Den Rest dürft ihr frei wählen. In jeder Kategorie max. 2 Bücher. Zeitspanne: 1. Januar 2016 bis 31. Dezember 2016 Mindestzahl Bücher:  20 Bücher müssen gelesen werden. Du kannst jederzeit einsteigen oder dich wieder abmelden. Du verpflichtest dich nicht fix. Die Challenge soll Spass machen! KATEGORIEN Historische Auswanderer-Romane: Auf vielfachen Wunsch wurden Siedler-Romane gewünscht. Ich habe den Begriff "Historische Auswanderer Romane" gefunden. Kaiserreiche /Königsreiche: Alle Romane über die Kaiser- und Königsreiche der Vergangenheit sind hier gefragt. Es gibt genügend Auswahl.  Mittelalter: bezeichnet in der europäischen Geschichte die Epoche zwischen dem Ende der Antike und dem Beginn der Neuzeit (ca. 6. bis 15. Jahrhundert) Historische Personen: Keine Biografien. Sondern fiktionale Romane über historische Personen. Z.B. Tanja Langer, die ein Buch über Heinrich Kleists Selbstmord geschrieben hat. Historische Krimis: Kriminalromane bis zirka zum 2. Weltkrieg. Danach sind es für mich keine Historische Krimis mehr. 1. und 2. Weltkrieg: Romane, die sich im Umfeld der beiden Weltkriege bewegen. Historische Ereignisse: Romane, die sich im Umfeld von Historischen Ereignissen spielen. Zum Beispiel Russische Revolution, Französische Revolution, Franco-Ära etc... Glauben: Es gibt unzählige Romane über die Katholische Kirche (Papst), die Reformation und andere Glaubenskriege. 10 Bücher aus diesen Kategorien müssen gelesen werden. Ich freue mich auf zahlreiche Teilnehmer und einen regen Austausch! Teilnehmerliste: Gesamt: anne_lay   20/20anushka    20/20 ban-aislingeach    8/20 Bellis-Perennis  90/20 Buchraettin    20/20ChattysBuecherblog  22/20Curin    2/20 DieBerta       0/20 engineerwife    27/20Filzblume   16/20 Finesty22   0/20 Floh      41/20 Fornika  21/20Ginevra    20/20 histeriker   21/20Insider2199  6/20 JuliB      7/20 Kirschbluetensommer    20/20 LadySamira091062      1/20Lese_gerne  15/20 leseratteneu    0/20 LibriHolly     5/20mabuerle   42/20 PMelittaM    20/20 Pucki60      15/20 Rissa    2/20 robberta        3/20 specialang   3/20 sursulapitschi     20/20Sternenstaubfee   36/20Svanvithe    0/20 tiggger  2/20Traubenbaer 4/20 werderaner  14/20 Historische Auswanderer-Romane: anne_lay 2/2anushka   1/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 0/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  1/2 Ginevra  0/2 histeriker    0/2 Insider2199 2/2 JuliB       2/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne  2/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle   2/2 PMelittaM   1/2 Pucki60    2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi     2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 1/2 werderaner  0/2Kaiserreiche / Königreiche: anne_lay 1/2anushka    2/2 ban-aislingeach   2/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    0/2 ChattysBuecherblog 1/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    1/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199   0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      1/2 Lese_gerne 1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle  2/2 PMelittaM  2/2 Pucki60     1 /2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    1/2 sursulapitschi      0/2Sternenstaubfee    0/2Svanvithe    0/2tiggger  0/2Traubenbaer 0/2 werderaner  2/2 Mittelalter: anne_lay 2/2anushka    2/2 ban-aislingeach    1/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin   2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2Insider2199 0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 0/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly    1/2mabuerle  2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60     1/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  2/2Traubenbaer 1/2 werderaner  1/2 Historische Personen: anne_lay 2/2anushka    2/2 ban-aislingeach    2/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin   2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife   2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199 1/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM   2/2 Pucki60      2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe     0/2 tiggger  4/2Traubenbaer 1/2 werderaner  0/2 Historische Krimis: anne_lay 2/2anushka   1/2 ban-aislingeach    1/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199 0/2 JuliB      2/2 Kirschbluetensommer     1/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 2/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60      2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    1/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2tiggger  0/2Trauenbenbaer 0/2 werderaner  2/2 1. und 2. Weltkrieg: anne_lay 0/2anushka    2/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    1/2 ChattysBuecherblog  0/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  0/2histeriker    2/2Insider2199 1/2 JuliB       1/2 Kirschbluetensommer     0/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 0/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM    1/2 Pucki60      0/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  1/2Traubenbaer 0/2 werderaner  1/2 Historische Ereignisse: anne_lay   2/2anushka    0/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perenni  2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    1/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  1/2 Ginevra 1/2 histeriker    0/2 Insider2199 1/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     1/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 1/2leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle  2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60      2/2 Rissa    1/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      1/2Sternenstaubfee   0/2Svanvithe   0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 1/2 werderaner  1/2 Glauben: anne_lay 2/2anushka    0/2 ban-aislingeach    2/2 Bellis-Perenni  2/2 Buchraettin    0/2 ChattysBuecherblog 1/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    0/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  0/2 Ginevra  2/2 histeriker    0/2 Insider 21099 0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne   1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle   2/2 PMelittaM    1/2 Pucki60      0/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      0/2Sternenstaubfee   0/2Svanvithe    0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 0/2 werderaner  0/2

    Mehr
    • 779
  • "Der Hexer und die Henkerstochter" von Oliver Pötzsch

    Der Hexer und die Henkerstochter
    -nicole-

    -nicole-

    28. April 2015 um 17:25

    Andechs im Jahr 1666: Die Henkerstochter Magdalena und der Stadtmedicus Simon nehmen zusammen mit anderen Schongauer Pilgern an einer Wallfahrt zum berühmten Kloster Andechs teil. Dort lernt Simon den Uhrmacher und Erfinder Frater Virgilius kennen, der sich sehr für die Wissenschaft interesiert und an einem mysteriösen Automaten bastelt. Doch bald darauf ist der Uhrmacher spurlos verschwunden und zwei Mönche -darunter Virgilius' Gehilfe- werden tot aufgefunden. Schnell ist auch schon ein Verdächtiger gefunden: Frater Johannes, der Apotheker im Kloster.   Doch Magdalena und Simon merken schnell, dass im Kloster rätselhafte Dinge vor sich gehen, selbst der Klosterrat verhält sich seltsam. Anscheinend versuchen sie etwas zu verbergen. Da sie von der Schuld des Apothekers nicht recht überzeugt sind, bitten die beiden Magdalenas Vater, den Schongauer Henker Jakob Kuisl um Hilfe. Zusammen versuchen sie nun Licht in den rätselhaften Fall zu bringen, der immer mysteriöser wird... Der vierte Teil der Henkerstochter-Saga von Oliver Pötzsch. Dieser spielt vier Jahre nach den letzten Geschehnissen des dritten Teils. Magdalena und Simon sind inzwischen verheiratet und haben zwei Söhne. Zusammen mit Jakob Kuisl ermitteln sie wieder in einem neuen Mordfall, dieses Mal im berühmten Kloster Andechs. Dort scheint es nicht mit rechten Dingen zuzugehen. Wie schon gewohnt, legt Oliver Pötzsch auch hier wieder Wert auf Details. Die Orte sind bildreich beschrieben und auch das Leben der damaligen Zeit. Das Buch lässt sich flüssig lesen und hat nur wenige Schwächen. Ansonsten sehr spannend wie schon seine Vorgänger. Ich glaube allerdings, dass im Vergleich mit den anderen Teilen in keinem so viel geflucht wird wie in diesem Band. ;-) Mein Fazit: Ein weiterer gelungener historischer Krimi, den man nicht aus der Hand legen kann. Sehr lesenswert!

    Mehr
  • Solide geschrieben

    Der Hexer und die Henkerstochter
    quadrupes

    quadrupes

    18. October 2014 um 18:25

    Aus Dankbarkeit über die Genesung ihrer beiden Söhne begeben sich Magdalena, die Tochter des Schongauer Henkers Jakob Kuisl, und ihr Ehemann, der Bader Simon Fronwieser, im Jahr 1666 auf eine Wallfahrt zum Kloster Andechs. Dort angekommen, werden sie mit zwei Morden und einem verschwundenen Mönch konfrontiert. Schnell wird der Apotheker des Klosters als vermeintlich Schuldiger ausgemacht. Nur sein bester Freund kann ihn nun noch retten: der Schongauer Scharfrichter Jakob Kuisl. Gemeinsam mit seiner Tochter und seinem Schwiegersohn deckt er die wahren Hintergründe auf und enttarnt die Verantwortlichen. Der mittlerweile vierte Teil der Henkerstochter-Reihe von Oliver Pötzsch bietet wieder spannenden Lesestoff. Im Gegensatz zu den vorherigen Bänden schleichen sich in den Roman jedoch an einigen Stellen sprachliche Nachlässigkeiten ein. Diese und die teils überkonstruierte Handlung schmälern den Lesegenuss leider ein wenig.

    Mehr
  • Toller Ausklang

    Der Hexer und die Henkerstochter
    maxibiene

    maxibiene

    11. August 2013 um 11:53

    Magdalena, die Henkerstochter ist inzwischen mit Simon Fronwieser verheiratet und Mutter von zwei Buben. Sie ist froh, dass beide die heimtückische Krankheit im Winter überstanden haben und will zum Dank gemeinsam mit Simon nach Andechs zum Heiligen Berg pilgern. Doch die Wallfahrt bleibt nicht ohne Vorkommnisse. Schon das Gewitter hat die Schongauer Pilgerer etwas entzweit. Doch zum Glück sind Simon und Magdalena auf den hässlichen Apotheker Johannes gestoßen, der sie schließlich ohne weitere Zwischenfälle nach Andechs bringt. Simon und Magdalena finden Unterschlupf beim Vetter ihres Vaters. Am nächsten Morgen muss Magdalena feststellen, dass ihr nicht wohl ist und Simon macht sich auf den Weg zum Apotheker um geeignete Kräuter zu holen. Dort kommt er mit dem griesgrämigen Johannes ins Gespräch, wird aber zuvor Zeuge eines unschönen Streites zwischen Frater Virgilius und Frater Johannes. Als Simon schließlich seine Kräuter holen will, sieht er am Rand des Raumes eine Leiche liegen und begutachtet diese näher, da ihn Tote schon immer fasziniert haben. Simon stellt schließlich fest, dass der Tote, der einstige Gehilfe von Frater Johannes, Coelstin, ermordet worden sein muss, denn alle Anzeichen deuten darauf hin. Johannes bittet Simon, dies Abt Maurus Rambeck zu erläutern, damit entsprechende Untersuchungen aufgenommen werden. Nur einen Tag später findet Simon in Frater Virgilius Refugium einen weiteren Toten. Von Virgilius selbst, ist außer einer Blutlache, nichts zu sehen. Vermutlich wurde auch er ermordet. Abt Maurus bittet Simon ihm bei den Ermittlungen zu unterstützen. Auch mit dem vierten Band hat Oliver Pötzsch wieder sein Können unter Beweis gestellt und einen sehr unterhaltsamen, historischen Roman präsentiert. Zwischen den letzten Ereignissen in Regensburg und den jetzigen Vorkommnissen liegen ganze vier Jahre, in dem sich bei Magdalena, der Henkerstochter, einiges im Leben verändert hat. Sie ist inzwischen mit Simon, ihrer großen Liebe, verheiratet. Simon arbeitet nicht mehr als Medicus, sondern als Bader. Beide sind Eltern von zwei Lausbuben, Peter und Paul, auf die auch der Henker Jakob Kuisl unwahrscheinlich Stolz ist. Doch wie immer bleibt es bei den dreien nicht alltäglich. Bedingt durch die Morde in Andechs wird auch Jakob Kuisl zu Hilfe gerufen und gemeinsam begeben sie sich wieder in sehr heikle Abenteuer um die Mordfälle zu lösen. Ihre Methoden sind dabei sehr unorthodox und finden nicht immer Zuspruch. Gerade bei den Mönchen treffen sie auf gewisse Barrieren, die obendrein nicht so christlich sind, wie sie sich geben. Mit ketzerischem Gedankengut belastet, gehen diese ihren eigenen Interessen nach. Davon abgesehen, lassen sich die drei nicht ins Boxhorn jagen und gehen gezielt ihren Untersuchungen nach. Obwohl man schon nach etwa der Hälfte des Romans glaubt, den Hexer und damit den Mörder erkannt zu haben, bleibt die Enthüllung noch lange ein Geheimnis.  Oliver Pötzsch hat wieder mit einem interessanten Plot aufgewartet, auch wenn dieser bei Weitem nicht so spannend, wie die ersten drei Bücher waren. Nichtsdestotrotz hat er mit hervorragenden Charakteren geglänzt, die facettenreich und einzigartig sind. Die bekannten Figuren haben sich systematisch weiter entwickelt und sind, ganz besonders der Henker Jakob Kuisl, einem sehr ans Herz gewachsen. Auch Simon Fronwieser, der immer versucht, die neueste Mode mit zu gehen, ist mit seiner eher deppischen Art, liebenswert. Etwas enttäuscht hat mich Magdalena, die mit ihrer einstigen frechen und vorwitzigen Art eher zu einer Emanze mutiert ist. Wie immer geht es bei Oliver Pötzsch auch richtig zur Sache. Sein rasanter und flüssiger Schreibstil erlaubt es einem nicht, das Buch aus der Hand zu legen. Obendrein begünstigen seine humorvollen Einlagen den Lesefluss, sodass man schnell voran kommt aber auch bedauert, dass das Ganze nun ein Ende haben soll.

    Mehr
  • Der Hexer und die Henkerstochter

    Der Hexer und die Henkerstochter
    Aleshanee

    Aleshanee

    10. April 2013 um 08:29

    Der vierte Teil der Saga um die Henkerstochter aus Schongau Inhalt: Als Magdalena Kuisl, mittlerweile verheiratet mit dem Bader Simon Fronwieser, zu einer Wallfahrt nach Andechs aufbricht, ahnt sie noch nicht, dass die beiden dort mehr erwarten wird als der Strom der Pilger, die alle für das Dreihostienfest nach Andechs reisen. Kaum angekommen, werden die beiden in einen Mord verwickelt, der nicht der letzte sein wird. Der einzige Verdächtige stellt sich als Kriegskamerad und bester Freund von Magdalenas Vater heraus, dem Scharfrichter Jakob Kuisl, und um seine Unschuld zu beweisen bleibt der Henkerstochter nichts anderes übrig, als ihren Vater um Hilfe zu bitten. Meine Meinung: Ich mag die Reihe um die Schongauer Henkerstochter. Der Schauplatz ist ganz in der Nähe meiner Heimat und ich mag auch die manchmal eingeflochtene Mundart und Aussprache, die das ganze authentisch rüberkommen lässt. Der bärbeißige, scharfsinnige Henker Jakob Kuisl ist mir sehr sympathisch, ebenso seine sture Tochter und auch der eher sanftmütige Simon Fronwieser, der eigentlich so gar nicht in diese „unehrbare“ Familie passt. Viele interessante Daten und eine anschauliche Lebensweise der damaligen Zeit werden in flüssigem Stil beschrieben. Die Geschichte ist spannend und durchdacht, einzig der Schluss hat sich für mich etwas zu lange hingezogen. Band 1: Die Henkerstochter Band 2: Die Henkerstochter und der schwarze Mönch Band 3: Die Henkerstochter und der König der Bettler

    Mehr
  • Rezension zu "Der Hexer und die Henkerstochter" von Oliver Pötzsch

    Der Hexer und die Henkerstochter
    Henriette

    Henriette

    15. March 2013 um 16:40

    Simon und Magdalena sowie noch einige Schongauer Bürger brechen zur Walfahrt ins Andechser Kloster auf. Simon ist neugierig und aufgeschlossen. Dementsprechend lernt er auch der Frater Virgilius kennen. Er ist Uhrmacher im Kloster. Und erfindet nebenbei noch Automaten. Und es begeben sich merkwürdige Dinge in dem Kloster. Es verschwinden Frater. Und es erkranken die Pilger. Was geschehen hier für merkwürdige Dinge? Und dann auch noch ein Mord. Der Mörder ist bald gefasst, doch Simon und Magdalena hegen daran ihre Zweifel. Nicht nur, weil der angebliche Mörder es beschreitet, nein, er ist auch noch ein alter Freund vom Schongauer Henker, Magdalenas Vater. Sie lässt ihren Vater durch einen Boten verständigen. Und das Schicksal nimmt seinen Lauf. Nimmt es ein gutes Ende? Für den angeblichen Mörder schon, aber …. Ich war wie immer sehr begeistert von dem Buch. Vor allem, weil ich während meiner Lesezeit dieses Buches eine Sendung auf N3 über das Andechser Kloster gesehen habe. Viele Dinge, die ich sonst nur meiner Phantasie hätte überlassen müssen, konnte ich mir nun sehr gut vorstellen. Oliver Pötzsch konnte mit Schreibstil und Darstellung der Figuren mich wieder überzeugen. Es hat sehr viel Spaß gemacht, das Buch zu lesen. Es ist nicht nur historisch, sondern hat auch noch sehr großen kriminalistischen Bereich, mit einem Schuss Humor. Das ist die perfekte Mischung. [B]Fazit:[/B] Ich vergebe sehr gern fünf von fünf Sternen für die gelungene Unterhaltung. Schade, dass mich kein Buch mehr von der Henkerstochter erwartet.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Hexer und die Henkerstochter: Historischer Roman: Teil 4 der Saga" von Oliver Pötzsch

    Der Hexer und die Henkerstochter
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. October 2012 um 15:03

    „Der Hexer und die Henkerstochter“ ist schon der vierte Teil der „Henkerstochter“-Serie. Die drei Vorgänger habe ich leider nicht gelesen, doch ich bin trotzdem sehr gut in die Geschichte reingekommen. Vorkenntnisse sind also nicht nötig. Alles wichtige wird erklärt, ohne zu viel aus den ersten drei Teilen zu verraten. So bleibt die Spannung für Neuleser wie mich erhalten, und wenn ich später die anderen Bücher lese, brauche ich keine Angst haben, dass es langweilig wird. Und dass ich die lesen werde, war für mich schon nach wenigen Seiten klar. Um sich besser in die Handlung einzufinden, gibt es vorne im Buch einen gezeichneten Plan vom Kloster Andechs, eine Umgebungskarte und ein Personenverzeichnis. Außerdem werden am Ende im „Andechser Klosteralmanach“ wichtige Begriffe erklärt. Bald hatte ich auch eine Lieblingsfigur, und zwar den Schongauer Scharfrichter Jakob Kuisl. Er ist genau so eine Figur, wie ich sie am liebsten mag: Nach außen hin ist er riesig und stark, enorm stur, mürrisch und eigenbrötlerisch. Aber schnell wird klar, dass er ein gutes Herz hat und für seine Liebsten durchs Feuer gehen würde. Außerdem ist er sehr belesen und reich an Lebenserfahrung, wodurch er fast immer weiß, was zu tun ist und sogar seinen studierten Schwiegersohn dumm aussehen lässt. Gegen Jakob Kuisl wirken sowohl Magdalena als auch Simon irgendwie blass. Magdalena ist zwar unverkennbar Kuisls Tochter und hat mir zunächst auch gut gefallen, da sie ziemlich neugierig und abenteuerlustig und genauso stur wie ihr Vater ist. Allerdings wirkt sie auch naiv und ist oft zickig, wodurch sie mich zeitweise einfach nur genervt hat. Ihr Mann Simon, der Schongauer Bader, wird oft von seinem Schwiegervater in den Schatten gestellt, sowohl körperlich als auch geistig. Denn obwohl Simon studiert hat, weiß Jakob einfach mehr und trägt den Hauptteil zur Aufklärung des Falls bei. Lange Zeit war mir nicht klar, wer der Hexer ist. Verdächtige gibt es genug, und immer wenn ich dachte, dass ich ihn erraten habe, kam eine Wendung und alles deutete in eine andere Richtung. Andererseits ist die Handlung ziemlich vorhersehbar und die Lösung am Schluss zwar spannend geschrieben, aber dann doch keine wirkliche Überraschung mehr. Leider konnte ich auch manches nicht nachvollziehen, und am Ende blieben einige Fragen offen, die ich gern wenigstens andeutungsweise beantwortet gehabt hätte. In der Geschichte wird fast ständig geflucht, egal ob Mönche, Grafen, Henker oder Pilger. Außerdem gibt es ein paar Mysteryelemente, die zwar eigentlich keine sind, aber im ersten Moment so scheinen. Beides ist mir in diesem Maße noch nie in einem historischen Roman aufgefallen. Doch es lockert die Handlung auf und gefällt mir daher gut. Auch die Rückblicke und Erinnerungen sind toll geschrieben. Durch sie wird die Vergangenheit wirklicher, als wenn einfach nur jemand seine Erlebnisse einem anderen erzählt. Insgesamt hat mir dass Buch gut gefallen. Es ist eine spannende Geschichte mit interessanten Charakteren, detailliert beschriebenen Orten und einer wahrlich mittelalterlichen Atmosphäre.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Hexer und die Henkerstochter" von Oliver Pötzsch

    Der Hexer und die Henkerstochter
    Velverin

    Velverin

    10. July 2012 um 18:50

    Ich habe mir dieses Buch letzten Freitag (06.07.12) zu gelegt, da mir auch die Bücher vorher sehr gefallen haben. Wenn ich Zeit habe, füge ich sie hier auch mit ein. Hier im vierten Teil verlassen wir erneut Schongau, wie bereits im Vorgänger. Diesmal führt es uns nach Andechs. Simon und Magdalena Fronwieser (geb. Kuisl) haben sich mit anderen Schongauern auf Wallfahrt zum Kloster Andechs begeben. Es dauert jedoch nicht lange nach ihrer Ankunft bis sie in einen neuen Mordfall hingezogen werden. Diesmal ist der vermutliche Angeklagte ein Freund von Jakob Kuisl, dem schongauer Henker, und so wird auch der Vater mit hingezogen und es gilt zu beweisen, dass sein Freund kein Hexer im Dienste Satans ist, sondern nur das menschliche Böse seine Finger im Spiel hat. Wie auch schon die Vorgänger ist alles wieder sehr gut geschrieben und man fühlt sich sehr verbunden mit den Charakteren und man lernt auch wirklich welche hassen und freut sich, wenn ihnen was nicht so schönes passiert. Auch finde ich es schön, wie der Teufel im Grunde nur eine Mischung aus Aberglaube und Wissenschaft ist. Gerade letzteres war für die Leute im 17. Jh, ja nur wenigen wirklich bekannt und verständlich. Was mir auch sehr gut gefallen hat, ist das natürliche Ende, in dem man sieht, wie das Leben nun mal so ist, auch wenn es nicht angenehm ist. Da mich die Zeit um den 30-jährigen Krieg und auch danach sehr interessiert, ist dies genau das richtige Buch für mich und nur ungern habe ich es zwischendurch beiseite gelegt. So habe ich heute allein die restlichen rund 400 Seiten gelesen. Allein auch schon weil mich die Schicksale der Familie Kuisl und Fronwieser interessieren, denn seit Buch 1 findet eine Charakterentwicklung statt, allein schon durch die vergehende Zeit zwischen den Büchern. Ich fände es zwar Schade, sollte dies das letzte Buch der Reihe gewesen sein, aber enttäuscht wäre ich nicht, denn alles muss mal zu Ende sein. Herr Pötzsch eine sehr schöne Arbeit.

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Henkerin" von Sabine Martin

    Die Henkerin
    SabineMartin

    SabineMartin


    • 669
  • weitere