Oliver Peetz Katzenpolka

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(2)
(2)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Katzenpolka“ von Oliver Peetz

„Katzenpolka“ spielt im Polen der neunziger Jahre des letzten Jahrhunderts. Es handelt von einem psychisch gestörten Serienmörder und einem Elektrotechnikstudenten. Die Lebens- und Leidenswege beider treffen durch die innovative Erfindung des Studenten, einer mobilen Kleinkamera am Halse seiner Katze, aufeinander. Während der Gefangenschaft berichtet der Serienmörder einem Psychologen seine Lebensgeschichte, von seinen Taten, über die schicksalhafte Begegnung mit dem von Ängsten geplagten Studenten Jurek, bis hin zu seiner gewollten Verhaftung, welche Jurek zu verantworten hat. Das Buch lebt von der einfachen, aber extrem grausam-selbstverständlichen, psychotischen Art des Serienmörders Jasper Purwind und dem naiven Studenten Jurek Dabrowski.

düster, beklemmend, aber auch faszinierend......ein Thriller der 1. Klasse

— Schmusekatze69
Schmusekatze69

Nichts für zarte Gemüter.

— Ladybella911
Ladybella911

Stöbern in Krimi & Thriller

Kreuzschnitt

Spannender Krimi

Amber144

Kalte Seele, dunkles Herz

Interessanter Einblick in eine psychisch gestörte Familie, aber mit Thriller hat das nicht viel zu tun!

ConnyKathsBooks

Ich soll nicht lügen

Sarah J. Naughton ist ein wirklich tolles Buch gelungen, das grausam, krank, spannend und bei all dem wirklich gut lesbar ist.

HappySteffi

Die Party

Ein sehr lesenswertes Buch, fesselnd, ehrlich und auch sehr berührend

Lilofee

Seelenkinder

Wer Gänsehaut mit „echtem“ Monster möchte, für den ist „Seelenkinder“ genau richtig.

StMoonlight

Oxen. Das erste Opfer

Ich kam leider überhaupt nicht rein und habe es dann abgebrochen. Nicht Meins :(

noita

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Babylon wird fallen.......

    Katzenpolka
    Schmusekatze69

    Schmusekatze69

    22. February 2017 um 15:56

    Katzenpolka ist ein Thriller, der einen sofort und von der 1. Seite an in den Bann zieht. Mir fiel es schwer, das Buch wieder aus der Hand zu legen. Meine Gefühle fuhren Achterbahn mit mir. Die Handlung spielt in Polen und verbindet 2 Leben (die eines Studenten und dem Serientäter) auf ungewöhnlicher und überraschender Weise. Das Bindungsglied ist Ecktor, ein Kater. Düster, beklemmend aber trotzdem auf faszinierender Weise, wird die Geschichte des Serientäters erzählt. Eine Mischung aus Erschrecken, Wut, Spannung, Trauer, aber auch Momente des schmunzeln machen aus diesem Buch etwas Besonderes. Mein Fazit: Oliver Peez ist ein Meister unter den Thriller-Autoren. Auf relativ wenigen Seiten werden perfekt die Charaktere in Szene gesetzt. 5 Sterne sind eigentlich zu wenig!!!!!!!!

    Mehr
  • Mehr Katze als Thriller

    Katzenpolka
    elfentroll

    elfentroll

    15. October 2016 um 19:17

    Bei dem Buch "Katzenpolka" von Oliver Peetz handelt sich um einen Thriller der besonderen Art.Die Story erzählt von einem Serienmörder und einem Studenten deren Leben sich auf skurrile Weise kreuzen. Der Student startete ein Experiment, wobei er eine kleine Kamera am Hals der Katze befestigt. Was diese Kamera aufzeichnet, wird sein Leben verändern.Meine Meinung:Obwohl der Schreibstil sehr gut und flüssig zu lesen ist, wollte bei mir einfach keine Spannung aufkommen. Am Anfang noch Psychothrillermäßig brutal, dann leider sehr langatmig. Einige Dinge konnte ich auch gar nicht nachvollziehen. Vielleicht habe ich auch einfach zu viel von dem Buch erwartet, da ich von einem harten Psychothriller ausgegangen bin und dieses Buch einfach für mich nicht spannend genug war. Ein Extra Sternchen für die Katze und deren Einblicke in die Cat-Cam. Fazit: Leider nicht meins, aber Geschmäcker sind ja auch verschieden.

    Mehr
  • Psychogramm eines Serienmörders

    Katzenpolka
    Ladybella911

    Ladybella911

    13. October 2016 um 02:11

    "Warte, warte nur ein Weilchen, bald kommt Haarmann auch zu dir, mit dem kleinen Hackebeilchen, macht er Schabefleisch aus Dir“ … dieses Lied hat mein Urgroßvater meiner Schwester und mir, als wir noch Kinder waren, oft vorgesungen. Wir Kinder fanden es lustig, erst viel später ist uns bewusst geworden, dass es eine Art Persiflage auf Deutschlands wohl bekanntesten Massenmörder, den berühmt- berüchtigten Fritz Haarmann war, der 1924 wegen erwiesener Morde an mindestens 24 jungen Männern zum Tode verurteilt und dann auch mit dem Fallbeil hingerichtet wurde. Man nannte ihn auch „die Bestie von Hannover“..... Beim Lesen von „Katzenpolka“ habe ich mich, urplötzlich, an dieses Lied erinnert. Zum Inhalt: Dr Raimund Saller, Facharzt für Psychiatrie und Neurologie wird vom Gericht beauftragt, ein psychologisches Gutachten über die Schuldfähigkeit eines Delinquenten zu erstellen. Dieser Häftling, der Serienmörder Jasper Wladimir Purwind bringt auch ihn an seine Grenzen. Als er gefasst wird, findet man im Keller seines Hauses mehrere Leichen, und niemand weiß, ob es eventuell noch anderswo Tote von seiner Hand gibt. Als Jasper sich bewusst wird, dass das Böse von ihm Besitz ergreift, ist er sechs Jahre alt. Fortan quält und misshandelt er seine Geschwister und die alkoholkranke Mutter die einfach seiner nicht mehr Herr wird. Eine Spirale unendlicher Gewalt- und Gräueltaten entwickelt sich bis hin zu mehreren Morden die grausam und brutal sind und die er in allen Einzelheiten beschreibt. Jasper übt seine eigene Gerechtigkeit aus indem er jede Person, die ihm seiner Meinung nach Unrecht tut oder ihn ungerecht behandelt, eliminiert. Obwohl er auch Tiere quält und tötet, mögen ihn diese und kommen auf ihn zu. Dies aber ist sein Untergang, denn ein Student hat für seine Katze, die oft tagelang auf Streifzügen unterwegs war, neugierdehalber eine Erfindung gemacht, die dazu führt, dass man Jasper schließlich fassen kann. Und so verbindet sich die Geschichte, die in zwei Handlungssträngen erzählt wird, zu einem Ganzen. Dies alles erfahren wir aus den ausführlichen Gesprächen zwischen Psychiater und Patient, Gespräche, die Jasper zu einhundert Prozent dominiert. Er untersagt dem Arzt zu sprechen, Fragen zu stellen, sich Notizen zu machen, er soll einfach nur dasitzen und zuhören. Es ist ein relativ kurzes Buch mit 200 Seiten. Katzenpolka ist das Erstlingswerk von Oliver Peetz, sollte aber auf keinen Fall das einzige aus seiner Feder bleiben.

    Mehr
    • 2
  • Katzenpolka

    Katzenpolka
    nellsche

    nellsche

    12. October 2016 um 20:43

    In “Katzenpolka” treffen der Serienmörder Jasper Purwind und der Student Jurek Dabrowski unweigerlich aufeinander. Auslöser ist Jureks kleine technische Erfindung, die er am Hals seines Katers Ecktor angebracht hat.Dieses Buch wird in zwei Strängen erzählt, die miteinander verbunden sind. Zum einen von Jurek Dabrowski, der als Student in einer kleinen Wohnung lebt und nebenbei an seiner technischen Erfindung bastelt. Der Leser erfährt, wie er zu seinem Kater Ecktor kam, der ihn aufgrund seiner Streifzüge letztlich auf die Idee brachte, ihm eine kleine Kamera am Hals anzubringen, um seine Abenteuer live mitzuerleben. Das dürfte die meisten Menschen interessieren, die Freigängerkatzen haben und sich manchmal wundern, wo Mieze mal wieder bleibt und was sie so alles anstellt. Die Streifzüge von Ecktor fand ich deshalb sehr interessant und auch spannend, da er natürlich auch in brenzlige Situationen geriet. Daneben liest man von dem Serienmörder Jasper Purwind, der bereits im Gefängnis sitzt. Er bekommt regelmäßig Besuch eines Psychologen, dem er von seinem Leben und seinen Taten erzählt. Jasper besitzt keine sozialen Empfindungen und hat schon in früher Kindheit mit dem Morden begonnen. Jeder Mensch, der ihm nicht wohlgesonnen war, ihm Gemeinheiten entgegen brachte oder ihn ungerecht behandelte, wurde umgebracht. Diese Taten sind detailliert und grausam beschrieben. Schon der Beginn, wie das Böse von Jasper Besitz ergriff, war sehr hart. Dadurch, dass Jasper bereits im Gefängnis sitzt, ist dem Leser klar, dass er bereits geschnappt wurde. Doch welche Rolle spielte Jureks Kater bei seiner Ergreifung? Der Schreibstil ist flüssig und das Buch lässt sich schnell lesen. Ich vergebe vier Sterne. 

    Mehr
    • 2
  • Katzenpolka

    Katzenpolka
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    11. October 2016 um 12:38

    Inhalt: „Katzenpolka“ spielt im Polen der neunziger Jahre des letzten Jahrhunderts. Es handelt von einem psychisch gestörten Serienmörder und einem Elektrotechnikstudenten. Die Lebens- und Leidenswege beider treffen durch die innovative Erfindung des Studenten, einer mobilen Kleinkamera am Halse seiner Katze, aufeinander. Während der Gefangenschaft berichtet der Serienmörder einem Psychologen seine Lebensgeschichte, von seinen Taten, über die schicksalhafte Begegnung mit dem von Ängsten geplagten Studenten Jurek, bis hin zu seiner gewollten Verhaftung, welche Jurek zu verantworten hat. Meine Meinung: Das Buch erzählt die Geschichte eines Serienmörders, der seinen Lebenslauf im Gefängnis dem Psychologen erzählt. Schon als kleiner Junge beginnt Jasper Purwind dem Klischee folgend damit, Tiere zu quälen. Dabei muss ich allerdings sagen, dass mir die Sache mit dem Pferd mehr als unwahrscheinlich erscheint.  Umso erstaunlicher finde ich dann allerdings, dass Jasper später sogar Hunde und Katzen liebt und Jureks  Kater sich sogar zu ihm hingezogen fühlt. Die Gespräche mit dem Psychologen zogen sich unendlich hin, richtige Spannung wollte auch nicht aufkommen, da Jasper ja nur aus der Vergangenheit erzählte und der Leser ja dadurch schon wusste, wie es ausgeht. Die Passagen mit Jurek und seinem Kater haben mir da schon deutlich besser gefallen. Hier konnte man den angenehmen Schreibstil des Autors sogar genießen. Ich hatte mir von dem Buch deutlich mehr versprochen. Für mich fällt es auf keinen Fall in den Bereich der Psychothriller.

    Mehr
    • 2
  • Buchverlosung zu "Katzenpolka" von Oliver Peetz

    Katzenpolka
    Oliverpeetz

    Oliverpeetz

    Katzenpolka ist anders. Kein Mainstream. Kein "drumrum", kein "der Himmel ist blau, die Wiese grün". Bei dieser Geschichte geht es sofort "zur Sache". Viele haben es nach ein paar Seiten aus der Hand gelegt. "Zu heftig!" Wer traut sich? Mein Erstlingswerk ist für Erwachsene geschrieben. Für all diejenigen, die meinen, sie kennen schon alles. Das Genre Psychothriller hat eine neue Tür... Katzenpolka!

    Mehr
    • 76