Oliver Schlick

 4,3 Sterne bei 346 Bewertungen
Autorenbild von Oliver Schlick (©Fotostudio NEVA)

Lebenslauf von Oliver Schlick

Oliver Schlick wurde 1964 in Neuwied am Rhein geboren. Seit 1986 lebt er in Düsseldorf und ist als Sozialarbeiter in der Jugendhilfe und Flüchtlingsarbeit tätig. Neben dem Schreiben widmet Oliver Schlick seine Zeit dem Sammeln von Blechspielzeug und Schneekugeln, sowie dem exzessiven Hören von "The Cure".

Neue Bücher

Cover des Buches Rory Shy, der schüchterne Detektiv - Der Fall der Roten Libelle (Rory Shy, der schüchterne Detektiv, Bd. 2) (ISBN: 9783764171247)

Rory Shy, der schüchterne Detektiv - Der Fall der Roten Libelle (Rory Shy, der schüchterne Detektiv, Bd. 2)

Erscheint am 19.07.2021 als Hardcover bei Ueberreuter Verlag, Kinder- und Jugendbuch. Es ist der 2. Band der Reihe "Rory Shy, der schüchterne Detektiv".

Alle Bücher von Oliver Schlick

Cover des Buches So kalt wie Eis, so klar wie Glas - Broschur (ISBN: 9783764120023)

So kalt wie Eis, so klar wie Glas - Broschur

 (209)
Erscheint am 20.09.2021
Cover des Buches Wächter der Meere, Hüter des Lichts (ISBN: 9783764170738)

Wächter der Meere, Hüter des Lichts

 (38)
Erschienen am 14.07.2017
Cover des Buches Penny Maroux und das Geheimnis der 11 (ISBN: 9783764151539)

Penny Maroux und das Geheimnis der 11

 (25)
Erschienen am 15.02.2019
Cover des Buches Das Crime-Zertifikat (ISBN: 9783800090006)

Das Crime-Zertifikat

 (19)
Erschienen am 10.06.2020
Cover des Buches Miranda Lux (ISBN: 9783764170592)

Miranda Lux

 (20)
Erschienen am 15.08.2016
Cover des Buches Die Farben des verschwundenen Sommers (ISBN: 9783960877141)

Die Farben des verschwundenen Sommers

 (19)
Erschienen am 21.02.2019
Cover des Buches Rory Shy, der schüchterne Detektiv (ISBN: 9783764151881)

Rory Shy, der schüchterne Detektiv

 (10)
Erschienen am 17.08.2020
Cover des Buches Salamandersommer (ISBN: 9783733784188)

Salamandersommer

 (6)
Erschienen am 15.09.2014

Neue Rezensionen zu Oliver Schlick

Cover des Buches Rory Shy, der schüchterne Detektiv (ISBN: 9783764151881)Eli-Rainers avatar

Rezension zu "Rory Shy, der schüchterne Detektiv" von Oliver Schlick

Herrlich und schräg und wunderbar
Eli-Rainervor 2 Monaten

Dieses Buch habe ich über eine Empfehlung für meine Nicht gekauft. Sie war begeistert, dann habe ich es auch gelesen. Und mich ihrer Meinung angeschlossen.

Viel Phantasie, eine große Portion Komik und ein Detektiv, der ein Geheimnis hat. Dazu seine wunderbare Assistentin Mathilda und viele Figuren, die Freude bereiten beim Lesen.  Charlotte ist mein Liebling, mehr verrate ich nicht.

Unbedingt lesen, auch, wenn man nicht mehr ganz zu der Altersgruppe zählt. 


Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Das Crime-Zertifikat (ISBN: 9783800090006)MatthiasBreimanns avatar

Rezension zu "Das Crime-Zertifikat" von Oliver Schlick

Nichts für sanfte Gemüter
MatthiasBreimannvor 5 Monaten

Pius Nordberg, ein Hyne eines Mannes, der ein Fan der Sängerin Lana del Ray und Zitronenschaumcreme ist, aber der auch seelisch am Ende war und sich eines Nachts dass Leben nehmen wollte, da seine Frau bei einem Unfall in der U-Bahn tragisch ums Leben kam. Doch genau in jener Nacht, trieb ihm das Schicksal in eine kleine 70er Jahre Kneipe, wo er auf den Mann namens Papa Ambross traf und der ihm aus dieser Misere half durch ein Jobangebot. Doch kein normaler Job, sondern einen als nicht ganz ssriöser und legaler Geldeintreiber. Denn Papa Ambros ist ein Gangsterboss, doch ein Gangsterboss mit Herz für seine Mitarbeiter und auch kein unmenschlicher Mensch.

Lange Zeit ging alles gut und es war alles perfekt. Doch eines Tages kamen Pius und seine Gangsterkollegen in die Kneipe und entdeckten einen fürchterlichen Zwischenfall, der ab jetzt alles auf den Kopf stellt. Denn der von allen gemochte und geschätzte Papa Ambros, lag tod und verbrannt in seiner eigenen Sonnenbank. Was zur Folge hat, dass sein Sohn nun die Leitung übernimmt und das alle Strukturen verändert, so dass sich das kleine harmonische Ganovendasein, plötzlich in ein globales Verbrecherunternehemen mit Qualitätsmanagement, Bürokratie uvm. verwandelt und sich auch mit rivalisierenden und verachteten kriminellen Organisationen zusammenschließt, die weit schlimmere und radikalere Verbrechen begehen, als Papa Ambross je gemacht hat, oder geduldet hätte.

Doch während dessen passieren unzählige weiter Vorfälle, so dass sich Pius Nordberg und seine Kollegen, nebenbei auf die Suche nach dem Mörder von Papa Ambros machen und versuchen den gehassten Sohn die Kontrolle zu entreisen……

Eine spannende und fesselnde Geschichte, die der Autor Oliver Schlick in seinem Buch erzählt. Der Leser begibt sich mit diesem Werk, auf die Reise in das Mafia – Milieu. Doch ist die Organisation von dem alten und kleingewachsenen Papa Ambros und dem Protagonisten Pius Nordberg keine allzu gefährliche oder brutale, denn Papa Ambros hasst jegliche Gewalt und verachtet jegliche andere Organisation, die mehr und schlimmeren nachgehen als seine, doch genau jene sanfte Linie wird über Bord geworfen, als sein Sohn die Leitung übernimmt. So kommt beim Leser, trotz Hintergrundwissen ein Hauch von melancholischem Gefühl hervor, als man erfährt, dass eben jener „Papa“ einen grausamen Tod stirbt.

Auch das Leben außerhalb der „Arbeit“ von Pius Nordberg, wird selbstverständlich sehr genau geschildert und ist oftmals durch humorvolle Zwschensequenzen geprägt. So dass das Werk neben Spannung und Dramatik, auch sehr viel Humor enthält.

Zudem ist es eben auch bis zum Schluss spannend, da nicht so leicht verraten wird, wer der Dratzieher der gesamten Aktionen und Mörder ist, so dass der Leser selbst mitraten uns auf Spurensuche gehen kann.

Zu erwähnen ist, dass es für den ein oder anderen Leser vielleicht ein wenig zu vulgär sein könnte, oder doch auch die ein oder andere Vorstellung beim Lesen, ein wenig schockieren könnte, da eben manche Szenen sehr gut vorstellbar sind und detailliert geschildert, was bei einer guten Vorstellungskraft schnell manchen Leser zurückschrecken könnte. Jenes ist aber kein Kritikpunkt, da es nun mal in jenem Genre und vor allem diesem Thema absolut passend gesetzt ist. So ist es für Leser von ausschließlich sanften Genres, eher weniger zu empfehlen, sondern eben jenen Fans von Thrillern und Kriminalromanen.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches So kalt wie Eis, so klar wie Glas (ISBN: 9783764170431)moonrise2k12s avatar

Rezension zu "So kalt wie Eis, so klar wie Glas" von Oliver Schlick

Schneekugeln und die wilde Jagd
moonrise2k12vor 5 Monaten

Eine wunderschönde, jugendliche Geschichte für die kalten Tage. 

Die Geschichte um Cora startet langsam. Lange habe ich auf das fantastische in der Geschichte gewartet. Dies kam dann mit den Schneekugeln (und deren Geschichte) und dem Einfluss der wilden Jagd.
Die Geschichte ist eher für jüngere Leser. Der Schreibstil ist locker, man kommt gut voran. An vielen Stellen ist auch ordentlich Witz für ein Lächeln dabei.
Den größten Anteil daran hat Elsa. Sie ist neben Cora ein echter "Star" in der Geschichte.

Rundum gut gelungen, märchenhaft und spannend, jedoch mit kleinen Schwächen.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Wer taucht ein mit uns in die Welt der Märchen?

Gemeinsam mit euch möchten wir die neue Märchenanthologie aus dem Drachenmond Verlag lesen und die unterschiedlichen Kurzgeschichten mit euch diskutieren.

Wie auch im letzten Jahr werden wieder mehrere Autoren an der Leserunde teilnehmen.


Das Buch erscheint zur Frankfurter Buchmesse 2017; bereits heute kannst du dich für eines von 30 Rezensionsexemplaren bewerben. Dabei handelt es sich um fünf Print-Bücher und 25 ebooks.

Ihr wisst nicht, worum es geht?

Tief verborgen in verwunschenen Wäldern leben magische Wölfe, weben finstere Hexen mächtige Zauber und suchen mutige Recken nach Erlösung.

Lausche dem Gesang der Sirenen, triff den König der Feen und tanze mit den Wesen der Anderswelt im Mondlicht.

Doch achte auf deine Schritte. Denn wer sich in den Schatten dieser Welt verliert, bleibt auf ewig verschwunden.

Euch erwarten 19 märchenhafte Kurzgeschichten aus der Feder folgender Autoren:

Julia Adrian, Bettina Belitz, Stephan R. Bellem, Nina Blazon, Nicole Böhm, Patricia Briggs, Lena Falkenhagen, Alexandra Fuchs, Christian Handel, Jim C. Hines, Nina MacKay, Marissa Meyer, Oliver Schlick, Katharina Seck, Sylvia Johanna Sollfrank, Maggie Stiefvater, Andreas Suchanek, Halo Summer und Michelle Natascha Weber.

Macht mit!

Wir hoffen, dass viele von euch Lust haben, die Anthologie gemeinsam mit uns zu lesen und darüber zu sprechen.

Wir wünschen uns, dass ihr im Anschluss an die Leserunde die Anthologie auf einem Verkaufsportal eurer Wahl rezensiert.

Bewerbt euch gern für ein Exemplar und lasst uns wissen, was ihr an märchenhafter Fantasy mögt oder warum ihr gern teilnehmen würdet.

Natürlich könnt ihr auch teilnehmen, wenn das Los nicht auf euch gefallen ist. Denn wir sind der Meinung: Je mehr wir sind, desto spannender wird es!



Start der Leserunde ist der 18.10.2017.
 





1254 BeiträgeVerlosung beendet

Eine alte Prophezeiung, ein schrecklicher Mord und ein Geheimbund von Leuchtturmwärtern – Lasst euch in ein mysteriöses Küstendorf entführen!

Ein Leuchtturm ist ein Ort zwischen den Welten.

Zwischen Land und Meer.

Zwischen Feste und Wasser.

Ein Ort, an dem sich das Endliche und das Unendliche berühren.

Kurz nach ihrem sechzehnten Geburtstag fürchtet Rebecca Quist, wahnsinnig zu werden. Sie hört plötzlich Stimmen in ihrem Kopf: Bruchstücke von Gesprächen und einzelne Satzfetzen. Verliert sie etwa den Verstand? Dann wird sie von den Wächtern kontaktiert, einem Haufen eigenwilliger, aber sympathischer Leuchtturmwärtern. Diese eröffnen ihr zu ihrer Verblüffung, dass die Stimmen in ihrem Kopf der Schlüssel zu einer jahrtausendealten Prophezeiung sind. Bevor sie sich’s versieht, befindet sich Rebecca in Begleitung von kauzigen Wärtern und einem Jungen mit einer attraktiven Narbe auf dem Weg zu einem verschlafenen Küstendorf, dessen einzige Attraktion ein alter, ramponierter Leuchtturm ist. Kann es sein, dass hier etwas geschehen ist, das den Lauf der Welt beeinflussen kann? Die Zeit drängt. Denn die Anzeichen mehren sich, dass unter den Wächtern ein Verräter ist …

Findet den Schlüssel zu einer jahrtausendealten Prophezeiung!

Lest exklusiv Oliver Schlicks neuen Roman – Wächter der Meere, Hüter des Lichts erscheint druckfrisch, wenn die Leserunde beginnt.

Wenn ihr an der Verlosung von 20 Exemplaren teilnehmen wollt, verratet uns doch bis zum 9. Juli:

Stellt euch vor, ihr wärt Leuchtturmwärter: Wo müsste euer Leuchtturm stehen? An der Nordseeküste? Oder an der Küste der USA oder der Malediven?

Packende Krimihandlung meets Fantasy mit Tiefgang!

Wir wünschen euch viel Spaß bei der Leserunde!

 

 
344 BeiträgeVerlosung beendet
karinasophies avatar
Letzter Beitrag von  karinasophievor 7 Monaten

Ich habe die Wächter der Meere - Hüter des Lichts nun (endlich) innerhalb von 2 Tagen verschlungen.

Mir hat das komplette Buch und auch das Ende gut gefallen. Alles war sehr stimmig und besonders das Mitfiebern, wer denn nun der Verräter ist, hat mir sehr gut gefallen. Ich glaube ohne dieses Mitfiebern hätte auch definitiv etwas gefehlt.

Das Ole der Verräter ist habe ich mir schon gedacht, obwohl ich zugeben muss, dass Helios Telefonat mich an meinem Entschluss kurzzeitig hat zweifeln lassen.

Das Finale im Turm hat mir an und für sich auch gut gefallen. Das Simon sich vor Finn stürzt, um die Attacke von Ole abzufangen finde ich sehr gut gemacht! Klar, es ist super schade das Simon gestorben ist, er war übrigens auch einer meiner Lieblingscharaktere, aber durch seine Krankheit wäre er ja, leider, eh bald verstorben, und so ist er heldenhaft und aufopfern von dannen gegangen. Es spiegelt seine dargestellten Charakterzüge nochmals perfekt wieder, uuund ich finde es einfach toll gemacht :D

Was mir hingegen an der Leuchtturm Szene nicht so gut gefällt ist Oles Abgang. Ich hätte mir hier ein wenig mehr Drama gewünscht, oder zumindest einen Absatz, damit es mehr Nachdruck hat. Und warum habe ich Abgang geschrieben? Zwar ist die Wahrscheinlichkeit, dass er durch die Wellen und Felsen gestorben ist sehr groß, aber man weiß ja nie ;D Ach ja, irgendwie mochte ich Ole als verschmähten Ex-Freund von Candela und als Gegenspieler und Verräter der Wächter.

Gegen Ende hin hatte ich, wie ich bei einem anderen Leser schon gelesen habe, ebenfalls das Gefühl, dass nun etwas großes geschehen würde. Dem war hingegen nicht so. Zwar fand ich das Ende, vor allem mit dem Epilog schön gemacht, und man wird zum nachdenken angeregt, jedoch hätte ich mir noch ein oder zwei Zeilen zur Vereinigung des Weißen mehr gewünscht.

Ein weiterer Punkt, den ich noch ansprechen möchte ist, dass ich es super finde das die LGBTQ Community durch Amanda ein wenig in die Geschichte mit einfließt. Ich habe mich zum Ende hin, als sich Louis und sie angenähert haben, sehr für die beiden gefreut :D

Vielen Dank, dass ich dieses tolle Buch lesen durfte! Entschuldigung, dass meine Beteiligung an der Leserunde zu wünschen übrig gelassen hat, und die Rezension nun so verspätet erfolgt. Für diese Geschichte, war es jedoch im Moment der passende Moment in meinem Leben ^^

Ich werde mir noch ein paar Gedanken zu dem gelesenen machen, und dann folgt meine Rezension :)

Ein Krimi um kleine Gauner und Betriebswirtschaftler

Mit seinem Krimidebüt startet der Jugendbuchautor Oliver Schlick eine längst überfällige Offensive im Qualitätsmanagement der organisierten Kriminalität.


Buchhalter sind für Gangsterbanden überlebenswichtig, aber professionelles Controlling? Betriebswirtschaft für Geldeintreiber und ihre rüden Methoden? Das kann nur Chaos bedeuten.

Ich freue mich sehr, euch meinen ersten Krimi vorstellen zu dürfen, in dem es um mehr als nur einen Mord geht. "Das Crime-Zertifikat" schildert, was passiert, wenn Optimierungswahn auch nicht vor kriminellen Organisationen haltmacht. Bedauernswerte Kleinkriminelle müssen sich mit bisher ungekannten betriebswirtschaftlichen Verfahren und den Tücken des Qualitätsmanagements herumschlagen. Das kann schon mal zu absurden Situationen führen: Wie bringt man jemanden, dem man gerade die Finger gebrochen hat, dazu, einen Kundenzufriedenheitsbogen auszufüllen? Und wo findet man eigentlich eine Fortbildung zu "Waterboarding im Inkassowesen"?

Ich wünsche allen, die an der Verlosung teilnehmen, viel Glück und freue mich auf eure Meinungen und Fragen zum Buch.

Wir können uns in der Teilnehmerrunde gerne duzen, wenn jemand lieber beim "Sie" bleiben möchte, ist das aber auch völlig in Ordnung.

 Bis dahin, mit qualitätsgeprüften Grüßen,

 Oliver







 

219 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Oliver Schlick wurde am 21. April 1964 in Neuwied (Deutschland) geboren.

Oliver Schlick im Netz:

Community-Statistik

in 638 Bibliotheken

von 192 Lesern aktuell gelesen

von 24 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks