Oliver Schlick

 4,3 Sterne bei 380 Bewertungen
Autorenbild von Oliver Schlick (©Fotostudio NEVA)

Lebenslauf von Oliver Schlick

Oliver Schlick wurde 1964 in Neuwied am Rhein geboren. Seit 1986 lebt er in Düsseldorf und ist als Sozialarbeiter in der Jugendhilfe und Flüchtlingsarbeit tätig. Neben dem Schreiben widmet Oliver Schlick seine Zeit dem Sammeln von Blechspielzeug und Schneekugeln, sowie dem exzessiven Hören von "The Cure".

Neue Bücher

Cover des Buches Rory Shy, der schüchterne Detektiv - Das Verschwinden der Amanda Kent (Rory Shy, der schüchterne Detektiv, Bd. 4) (ISBN: 9783764152406)

Rory Shy, der schüchterne Detektiv - Das Verschwinden der Amanda Kent (Rory Shy, der schüchterne Detektiv, Bd. 4)

 (2)
Neu erschienen am 20.09.2022 als Gebundenes Buch bei Ueberreuter Verlag, Kinder- und Jugendbuch.
Cover des Buches Als Doktor Möhrke durch Zufall den Unsinn erfand (ISBN: 9783764152239)

Als Doktor Möhrke durch Zufall den Unsinn erfand

Neu erschienen am 19.07.2022 als Gebundenes Buch bei Ueberreuter Verlag, Kinder- und Jugendbuch.

Alle Bücher von Oliver Schlick

Cover des Buches So kalt wie Eis, so klar wie Glas - Broschur (ISBN: 9783764120023)

So kalt wie Eis, so klar wie Glas - Broschur

 (212)
Erschienen am 20.09.2021
Cover des Buches Wächter der Meere, Hüter des Lichts (ISBN: 9783764170738)

Wächter der Meere, Hüter des Lichts

 (38)
Erschienen am 14.07.2017
Cover des Buches Penny Maroux und das Geheimnis der 11 (ISBN: 9783764151539)

Penny Maroux und das Geheimnis der 11

 (25)
Erschienen am 15.02.2019
Cover des Buches Rory Shy, der schüchterne Detektiv (ISBN: 9783764151881)

Rory Shy, der schüchterne Detektiv

 (20)
Erschienen am 17.08.2020
Cover des Buches Das Crime-Zertifikat (ISBN: 9783800090006)

Das Crime-Zertifikat

 (19)
Erschienen am 10.06.2020
Cover des Buches Miranda Lux (ISBN: 9783764170592)

Miranda Lux

 (21)
Erschienen am 15.08.2016
Cover des Buches Die Farben des verschwundenen Sommers (ISBN: 9783960877141)

Die Farben des verschwundenen Sommers

 (19)
Erschienen am 21.02.2019

Neue Rezensionen zu Oliver Schlick

Cover des Buches Rory Shy, der schüchterne Detektiv - Das Verschwinden der Amanda Kent (Rory Shy, der schüchterne Detektiv, Bd. 4) (ISBN: 9783764152406)
Aleshanees avatar

Rezension zu "Rory Shy, der schüchterne Detektiv - Das Verschwinden der Amanda Kent (Rory Shy, der schüchterne Detektiv, Bd. 4)" von Oliver Schlick

Witzig, spannend und wie immer ein unterhaltsames Lesevergnügen :)
Aleshaneevor einem Tag

Wieder ein sehr unterhaltsamer Fall für den schüchternen Detektiv und seine selbstbewusste Ermittlungspartnerin, die 12jährige Matilda. Witzig, spannend und wie immer ein Lesevergnügen :)

Für die 12jährige Matilda steht die nächste Auszeit von der Schule an: Herbstferien. Wie immer freut sie sich darauf, dem schüchternen Detektiv bei seinen Fällen zur Seite zu stehen, aber erstmal gibt es ein wohldosiertes Chaos, bis Matilda schließlich doch ihren Wunsch erfüllt bekommt und Rory Shy bei dem Fall der verschwundenen Amanda Kent zur Seite stehen kann.

Es führt sie dieses Mal in eine etwas einsame, ländliche Gegend, in Anlehnung an die vielen Cosy Krimis - und überhaupt hat Oliver Schlick dieses Mal viel in Zusammenhang mit Autoren, Verlegern und Büchern mit einfließen lassen.
Amanda Kent ist nämlich eine gefeierte Krimi-Autorin, von deren Büchern auch Matilda eine Menge gelesen hat. Verschwunden ist die Schriftstellerin vom Anwesen ihres Verlegers, der sie zu einem geselligen Wochenende eingeladen hat: zusammen mit zwei anderen Autoren. Recht schnell kommt es allerdings zu fiesen Sprüchen und Streitereien, denn die Schreiberlinge sind sich nicht grün und auch ein wenig neidisch auf die Erfolge der anderen.
Hat einer von ihnen Amanda Kent deshalb verschwinden lassen? Oder handelt es sich um einen Werbegag für ihr neues Buch?

Die Ermittlungen sind wieder äußerst witzig und ich hab gespannt die Befragungen der illustren Figuren verfolgt. Zum einen die hochnäsige, verschnupfte Lady mit den Katzenkrimis, zum anderen der neue Krimi-Stern und Jungspund mit rauer Schale und viel Action - aber auch die unmittelbaren Nachbarn, die teilweise einen seltsamen und nervigen Eindruck machen.
Rory Shy ist jedenfalls wieder aufs höchste gefordert, da es kaum einen Hinweis gibt, warum Amanda Kent verschwunden sein könnte.
Aber auch Matilda ist eifrig dabei, denn wenn es um das herauskitzeln von Informationen geht, was hier ein forsches Auftreten erfordert, ist der schüchterne Detektiv kaum dazu imstande. Mit ihrem frechen Plappermaul allerdings kann sie so einiges ans Licht bringen.

Wieder ein sehr erfrischender und amüsanter Fall, wobei ich nicht so recht einordnen kann, ob 10jährige Leser die vielen Details über Autoren und ihre Arbeit schon so richtig einschätzen und verstehen können, aber dazulernen werden sie auf jeden Fall. Immer ein schöner und wichtiger Aspekt, den ich toll finde, wenn in solchen Büchern auch direkt ein bisschen die Hintergründe vermittelt werden.
Die Figuren sind etwas überspitzt dargestellt, was immer wieder für Lacher sorgt und beim Lesen den Spaß im Vordergrund hält.
Der Fall selbst ist aber auch interessant und ich hab lange gerätselt. Eine Ahnung hatte ich zwar, aber wie alles zusammenhängt wurde erst am Ende klar.

Auch wenns dieses Mal "nur" 4 Sterne sind hab ich es sehr gerne gelesen. Ich fand es einen Tick schwächer als die Vorgänger, auch wenn ich nicht genau benennen kann warum. Die Reihe an sich ist aber äußerst lesenswert und vermittelt viele wichtige Werte und nebenbei lernt man auch noch was dazu, während man köstlich unterhalten wird :)

Vorne im Buch sind übrigens wie in den Vorbänden die Hauptpersonen in Bildern dargestellt. Auch wieder überspitzt, aber das macht die ganze Reihe immer eben besonders witzig und man hat bei jedem direkt schon eine sehr anschaulichen Vorstellung.


Kommentieren0
Teilen

Die Buchreihe um Rory Shy gehört schon seit einiger Zeit zu meinen Lieblingsbuchreihen. Ich mag den schüchternen Detektiv sehr und finde das er zusammen mit Matilda das perfekte Ermittler-Duo abgibt.

Für Matilda fangen die Herbstferien an, doch Rory Shy hat leider ganz andere Pläne. Statt Ermuttlungsarbeit steht eine große Wanderung mit seiner liebsten und ebenfalls sehr schüchternen Charlotte an. Als sich plötzlich Miriam, eine alte Schulfreundin Charlottes, meldet. Ihre Mutter, die berühmte Krimiautotin Amanda Kent, ist spurlos verschwunden. Keine Frage das Rory Shy den Fall annimmt und die Wanderung, ganz zur Begeisterung Matildas, absagt. Sofort beginnen die Beiden mit ihrer Detektivarbeit bei der sie sich, wie gewohnt, perfekt ergänzen. 

Kommentieren0
Teilen

Meine Meinung zum Kinder-Jugendbuch: 

Rory Shy  Der schüchterne Detektiv 3

Das Rätsel um Schloss Eichhorn


Spoileralarm


Inhalt in meinen Worten:

Matilda schafft es trotz Hausarrest und Gebot der Eltern wieder mit Rory zusammen zu arbeiten. Natürlich wissen die Eltern nichts von Rory und was ihre Tochter wirklich treibt, doch darum geht es nicht. Im dritten Fall der Beiden geht es darum, das ein Mord aufgeklärt werden soll. Denn ein Anonymer Hinweis ging an die Rektorin von Schloss Eichhorn, dank Zeitkapsel, das der Mörder immer noch auf dem Schloss ist. Was ist das denn für ein Schloss? Nun ein Eliteinternat für Schüler, die dort ihr Abitur machen können, das dabei der Detektiv Rory helfen kann, ist klar, doch das er mitten in dem Beweise finden dauernd einschläft, ist neu, doch der französische Garten hat diese Wirkung auf ihn, doch nicht nur das, es wimmelt von Eichhörnchen und jeder der schon die ersten Fälle mit dem schüchternen Detektiv aufklären konnte, weiß das da ein gewisses Haustier von Matilda ein dickes Problem hat, was Matilda dafür an sich entdeckt, auch sie ist schüchtern, zudem muss sie erkennen, das die 90er Jahre etwas schräg waren, denn Kassetten und all das Ganze drumherum kennt sie nicht, hat aber die einmalige Gelegenheit diese besondere Zeit etwas näher kennen zu lernen. 

Und was hier letztlich aufgeklärt wird, und weswegen seltsame Puppenkinder, ein schräger Schlagersänger, ein Junge aus dem Internat mit Matilda und Rory zu tun hat? Auf geht es in das nächste Abenteuer, aber Achtung, erschreckt nicht und fallt am besten nicht vom Bett, falls ihr nicht mehr könnt vor Lachen. 


Wie ich das Gelesene empfinde:

Einmal mehr frage ich mich, wie bitteschön kann der Autor solche grandiosen, verrückten, völlig neue Ideen aus seinem Kopf so zu Papier bringen. Erlebt er davon manches selbst in seinem Alltag? Egal. Ich finde es grandios, und für alle die die Zunge von Rory lieben, dieses Mal gibt es nicht ganz so viel zu schlecken, aber trotzdem zu entdecken, wobei das eine Mal als er das Mundwasser fast heruntergeschluckt hat, diese Szene ist einfach so amüsant, das ich immer noch schmunzeln muss, allein weil ich daran denke. 


Kriminalfall:

Dieses Mal geht es darum das eine Lehrerin vor 25 Jahren um das Leben kam. Wieso? Nun das erfahrt ihr, wenn ihr das Buch lest, und eigentlich war es ein Wunder das der Fall gelöst werden kann, und wie gut das es im Gesetz steht: Mord verjährt nicht. Doch alles der Reihe nach. Unser toller Hund in Matildas Geschichte schaffte es wieder einmal mich zum staunen, vom Bett fallen vor lauter Lachen und am Ende staunend zu machen. Denn mal ehrlich so einen crazy Hund hätte ich doch auch zu gerne, da können meine Meerschweinchen nicht mithalten, doch wie gut das die Eichhörnchen, weswegen das Internat so heißt ihn nicht völlig ärgern, das schafft er dann tatsächlich selbst als ich ihn mir bildlich als fliegenden Hund vorstelle, wobei das gar nicht so in der Szene steht. Es geht dann letztlich sogar darum das zwei Fälle gelöst werden müssen. Doch warum? Nun diese Pointe klau ich euch nicht, nur soviel, manchmal lebt es sich gefährlich. 

Rory schafft es, auf kuriose Weise sich dem Fall zu nähern und seine öhms und ohs nicht ganz so heftig schwingen zu lassen als in den ersten beiden Bänden, dafür hat er sogar so viel Feingefühl, das er manches ganz bewusst Matilda ausführen lässt. Diese kann dieses Mal ziemlich viel mithelfen, um den Fall zu lösen und fängt dann selbst das stottern und rot werden an, weil Amore an die Türe klopft, das versteht sie jedoch nicht und erst am Ende ist klar, was das mit ihr macht. Ich bin gespannt ob die Amore dann im nächsten Reihenteil vertieft wird, ich wünsche es mir irgendwie sogar. 

Somit wisst ihr nicht viel vom Fall, aber immerhin so viel, das Matilda lernt, auch sie kann nervös sein und schüchtern und versteht dadurch den Detektiv noch viel besser. 


Spannung:

Wenn man einmal mit Rory beginnt, kann man nicht aufhören, so lesen sich die knapp 300 Seiten sehr schnell weg, es ist ja auch ein Kinderbuch, das aber auch mein Erwachsenenherz begeistert. Es ist einfach ultra viel Humor enthalten und nicht nur das, es ist einfach cool zu lesen, wie Matilda, der Hund sowie Rory selbst durch die Geschichte sich bewegen. Ich finde Matilda da auch echt taff, obwohl sie selbst schüchtern wird. Deswegen das Buch ist einfach spannend, von Beginn bis Ende. Das einzige was mich störte, das Buch war viel zu schnell zu Ende, aber wie gut, Nachschub wird kommen. 


Charakter:

Dieses Mal fand ich gerade Matilda total genial, denn sie lernt die 90er kennen, und obwohl ich ein Kind der 90er bin, die Liebeskassette kannte sogar ich noch nicht einmal. Rory dagegen ist ein wenig eine Schlaftablette, zumindest wenn es in den Garten ging, dafür kann er jedoch nichts, es ist die Machart, und wie Rory es dennoch schafft den Fall aufzulösen ist grandios. Toll das er nicht aufgibt, obwohl manche Szenen echt nicht einfach waren, dagegen war der Cockerspaniel (ich stelle mir seltsamerweise immer einen Mops vor) einfach zum schießen. Einmal wegen seiner bekannten Angst aber dann auch weil er wirklich maßgeblich auch einen Volltreffer schafft. Zusammen ist Rory mit Matilda einfach ein super Gespann, das ich irgendwann gerne mal als Film oder Zeichentrickserie sehen wollen würde. 


Empfehlung:

Kennt ihr schon Rory und Matilda? Dann erst recht lesen, solltet ihr die Beiden noch nicht kennen, nicht ganz so tragisch, ihr könntet sie gut durch den dritten Band kennen lernen, weil die wichtigsten Punkte nochmals Erwähnung finden, aber dennoch schadet es dann nicht noch Band 1 und 2 zu lesen. Rory ist super lustig, hin und wieder ein wenig eklig, wenn er seine Zunge nutzt und manchmal einfach etwas zu viel am Ja statt Nein sagen. Matilda ist frech klein und knall ehrlich und mit dem rechten Herz am rechten Fleck. Sie ist mutig, wissbegierig, manchmal neunmalkug aber immer cool! Somit lest das Buch!


Bewertung: 

Fünf Sterne für eine Geschichte die mehr als lustig, mehr als spannend und mehr als lehrreich ist! Wenn ihr das Buch lest, und vielleicht gerade 9 oder 10 Jahre alt seid, dann werdet ihr vielleicht eure Opas und Omas oder Mamas und Papas noch viel mehr verstehen, aus was für eine Zeit wir eigentlich kommen.


Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Wer taucht ein mit uns in die Welt der Märchen?

Gemeinsam mit euch möchten wir die neue Märchenanthologie aus dem Drachenmond Verlag lesen und die unterschiedlichen Kurzgeschichten mit euch diskutieren.

Wie auch im letzten Jahr werden wieder mehrere Autoren an der Leserunde teilnehmen.


Das Buch erscheint zur Frankfurter Buchmesse 2017; bereits heute kannst du dich für eines von 30 Rezensionsexemplaren bewerben. Dabei handelt es sich um fünf Print-Bücher und 25 ebooks.

Ihr wisst nicht, worum es geht?

Tief verborgen in verwunschenen Wäldern leben magische Wölfe, weben finstere Hexen mächtige Zauber und suchen mutige Recken nach Erlösung.

Lausche dem Gesang der Sirenen, triff den König der Feen und tanze mit den Wesen der Anderswelt im Mondlicht.

Doch achte auf deine Schritte. Denn wer sich in den Schatten dieser Welt verliert, bleibt auf ewig verschwunden.

Euch erwarten 19 märchenhafte Kurzgeschichten aus der Feder folgender Autoren:

Julia Adrian, Bettina Belitz, Stephan R. Bellem, Nina Blazon, Nicole Böhm, Patricia Briggs, Lena Falkenhagen, Alexandra Fuchs, Christian Handel, Jim C. Hines, Nina MacKay, Marissa Meyer, Oliver Schlick, Katharina Seck, Sylvia Johanna Sollfrank, Maggie Stiefvater, Andreas Suchanek, Halo Summer und Michelle Natascha Weber.

Macht mit!

Wir hoffen, dass viele von euch Lust haben, die Anthologie gemeinsam mit uns zu lesen und darüber zu sprechen.

Wir wünschen uns, dass ihr im Anschluss an die Leserunde die Anthologie auf einem Verkaufsportal eurer Wahl rezensiert.

Bewerbt euch gern für ein Exemplar und lasst uns wissen, was ihr an märchenhafter Fantasy mögt oder warum ihr gern teilnehmen würdet.

Natürlich könnt ihr auch teilnehmen, wenn das Los nicht auf euch gefallen ist. Denn wir sind der Meinung: Je mehr wir sind, desto spannender wird es!



Start der Leserunde ist der 18.10.2017.
 





1254 BeiträgeVerlosung beendet
Christian_Handels avatar
Letzter Beitrag von  Christian_Handelvor 2 Jahren

Hallo allerseits,

falls ihr Lust habt: zu unserer neuen Märchenanthologie VON FLUSSHEXEN UND MEERJUNGFRAUEN ist gerade eine Leserunde online gegangen - wir verlosen fünfzig Exemplare:

https://www.lovelybooks.de/autor/Christian-Handel/Von-Flusshexen-und-Meerjungfrauen-2804067913-w/leserunde/2818275953/2818275955/

Eine alte Prophezeiung, ein schrecklicher Mord und ein Geheimbund von Leuchtturmwärtern – Lasst euch in ein mysteriöses Küstendorf entführen!

Ein Leuchtturm ist ein Ort zwischen den Welten.

Zwischen Land und Meer.

Zwischen Feste und Wasser.

Ein Ort, an dem sich das Endliche und das Unendliche berühren.

Kurz nach ihrem sechzehnten Geburtstag fürchtet Rebecca Quist, wahnsinnig zu werden. Sie hört plötzlich Stimmen in ihrem Kopf: Bruchstücke von Gesprächen und einzelne Satzfetzen. Verliert sie etwa den Verstand? Dann wird sie von den Wächtern kontaktiert, einem Haufen eigenwilliger, aber sympathischer Leuchtturmwärtern. Diese eröffnen ihr zu ihrer Verblüffung, dass die Stimmen in ihrem Kopf der Schlüssel zu einer jahrtausendealten Prophezeiung sind. Bevor sie sich’s versieht, befindet sich Rebecca in Begleitung von kauzigen Wärtern und einem Jungen mit einer attraktiven Narbe auf dem Weg zu einem verschlafenen Küstendorf, dessen einzige Attraktion ein alter, ramponierter Leuchtturm ist. Kann es sein, dass hier etwas geschehen ist, das den Lauf der Welt beeinflussen kann? Die Zeit drängt. Denn die Anzeichen mehren sich, dass unter den Wächtern ein Verräter ist …

Findet den Schlüssel zu einer jahrtausendealten Prophezeiung!

Lest exklusiv Oliver Schlicks neuen Roman – Wächter der Meere, Hüter des Lichts erscheint druckfrisch, wenn die Leserunde beginnt.

Wenn ihr an der Verlosung von 20 Exemplaren teilnehmen wollt, verratet uns doch bis zum 9. Juli:

Stellt euch vor, ihr wärt Leuchtturmwärter: Wo müsste euer Leuchtturm stehen? An der Nordseeküste? Oder an der Küste der USA oder der Malediven?

Packende Krimihandlung meets Fantasy mit Tiefgang!

Wir wünschen euch viel Spaß bei der Leserunde!

 

 
344 BeiträgeVerlosung beendet
K
Letzter Beitrag von  karinasophievor 2 Jahren

Ich habe die Wächter der Meere - Hüter des Lichts nun (endlich) innerhalb von 2 Tagen verschlungen.

Mir hat das komplette Buch und auch das Ende gut gefallen. Alles war sehr stimmig und besonders das Mitfiebern, wer denn nun der Verräter ist, hat mir sehr gut gefallen. Ich glaube ohne dieses Mitfiebern hätte auch definitiv etwas gefehlt.

Das Ole der Verräter ist habe ich mir schon gedacht, obwohl ich zugeben muss, dass Helios Telefonat mich an meinem Entschluss kurzzeitig hat zweifeln lassen.

Das Finale im Turm hat mir an und für sich auch gut gefallen. Das Simon sich vor Finn stürzt, um die Attacke von Ole abzufangen finde ich sehr gut gemacht! Klar, es ist super schade das Simon gestorben ist, er war übrigens auch einer meiner Lieblingscharaktere, aber durch seine Krankheit wäre er ja, leider, eh bald verstorben, und so ist er heldenhaft und aufopfern von dannen gegangen. Es spiegelt seine dargestellten Charakterzüge nochmals perfekt wieder, uuund ich finde es einfach toll gemacht :D

Was mir hingegen an der Leuchtturm Szene nicht so gut gefällt ist Oles Abgang. Ich hätte mir hier ein wenig mehr Drama gewünscht, oder zumindest einen Absatz, damit es mehr Nachdruck hat. Und warum habe ich Abgang geschrieben? Zwar ist die Wahrscheinlichkeit, dass er durch die Wellen und Felsen gestorben ist sehr groß, aber man weiß ja nie ;D Ach ja, irgendwie mochte ich Ole als verschmähten Ex-Freund von Candela und als Gegenspieler und Verräter der Wächter.

Gegen Ende hin hatte ich, wie ich bei einem anderen Leser schon gelesen habe, ebenfalls das Gefühl, dass nun etwas großes geschehen würde. Dem war hingegen nicht so. Zwar fand ich das Ende, vor allem mit dem Epilog schön gemacht, und man wird zum nachdenken angeregt, jedoch hätte ich mir noch ein oder zwei Zeilen zur Vereinigung des Weißen mehr gewünscht.

Ein weiterer Punkt, den ich noch ansprechen möchte ist, dass ich es super finde das die LGBTQ Community durch Amanda ein wenig in die Geschichte mit einfließt. Ich habe mich zum Ende hin, als sich Louis und sie angenähert haben, sehr für die beiden gefreut :D

Vielen Dank, dass ich dieses tolle Buch lesen durfte! Entschuldigung, dass meine Beteiligung an der Leserunde zu wünschen übrig gelassen hat, und die Rezension nun so verspätet erfolgt. Für diese Geschichte, war es jedoch im Moment der passende Moment in meinem Leben ^^

Ich werde mir noch ein paar Gedanken zu dem gelesenen machen, und dann folgt meine Rezension :)

Ein Krimi um kleine Gauner und Betriebswirtschaftler

Mit seinem Krimidebüt startet der Jugendbuchautor Oliver Schlick eine längst überfällige Offensive im Qualitätsmanagement der organisierten Kriminalität.


Buchhalter sind für Gangsterbanden überlebenswichtig, aber professionelles Controlling? Betriebswirtschaft für Geldeintreiber und ihre rüden Methoden? Das kann nur Chaos bedeuten.

Ich freue mich sehr, euch meinen ersten Krimi vorstellen zu dürfen, in dem es um mehr als nur einen Mord geht. "Das Crime-Zertifikat" schildert, was passiert, wenn Optimierungswahn auch nicht vor kriminellen Organisationen haltmacht. Bedauernswerte Kleinkriminelle müssen sich mit bisher ungekannten betriebswirtschaftlichen Verfahren und den Tücken des Qualitätsmanagements herumschlagen. Das kann schon mal zu absurden Situationen führen: Wie bringt man jemanden, dem man gerade die Finger gebrochen hat, dazu, einen Kundenzufriedenheitsbogen auszufüllen? Und wo findet man eigentlich eine Fortbildung zu "Waterboarding im Inkassowesen"?

Ich wünsche allen, die an der Verlosung teilnehmen, viel Glück und freue mich auf eure Meinungen und Fragen zum Buch.

Wir können uns in der Teilnehmerrunde gerne duzen, wenn jemand lieber beim "Sie" bleiben möchte, ist das aber auch völlig in Ordnung.

 Bis dahin, mit qualitätsgeprüften Grüßen,

 Oliver







 

219 BeiträgeVerlosung beendet
Siraelias avatar
Letzter Beitrag von  Siraeliavor 2 Jahren

Lieber Oliver, liebes Team vom Ueberreuter-Verlag Österreich,


herzlichen Dank, dass ich dieses wunderbare Buch lesen durfte.

Die Geschichte um Pius ist einfach einmalig! Und der Teil um die Findung des Mörders ebenfalls sehr gelungen!


Anbei meine Rezension, die ich ebenfalls im www gestreut habe:

https://www.lovelybooks.de/autor/Oliver-Schlick/Das-Crime-Zertifikat-2573142685-w/rezension/2681499293/


Herzliche Grüße

Solveig

Zusätzliche Informationen

Oliver Schlick wurde am 21. April 1964 in Neuwied (Deutschland) geboren.

Oliver Schlick im Netz:

Community-Statistik

in 669 Bibliotheken

von 208 Lesern aktuell gelesen

von 26 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks