Oliver Schröm Gefährliche Mission

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gefährliche Mission“ von Oliver Schröm

Seine Existenz ist geheim. Selbst im Bundeskriminalamt (BKA) wissen nur eine Handvoll Personen, was er wirklich macht. Auf Kommando schlüpft er in eine andere Identität, die ihm über die Jahre zur zweiten Haut geworden ist. Richard Böttcher ist der Mann für heikle Missionen. Kein Fahnder hat in den vergangenen 25 Jahren mehr Attentate aufgeklärt, mehr Terroristen und ihre Hintermänner hinter Gitter gebracht. Er kam dem berüchtigten Terroristen Carlos auf die Spur, deckte die Wahrheit über die dritte RAF-Generation auf und verhinderte Anschläge von Palästinenserorganisationen. Heute ermittelt der BKA-Beamte auch im Auftrag der UN und fahndet nach Mitgliedern von internationalen Terrorganisationen. Exklusiv offenbarte der BKA-Fahnder dem preisgekrönten Journalisten und Buchautor Oliver Schröm Hintergründe und Abläufe bislang streng geheim gehaltener Anti-Terror-Operationen. Ein politisches Sachbuch spannend wie ein Thriller.

Stöbern in Biografie

Paula

Keine leichte Lektüre

19angelika63

Slawa und seine Frauen

"Literarischer Roadmovie!"

classique

Geisterkinder

Packend und eindringlich geschriebener Zeitzeugenbericht über die Sippenhaft der Angehörigen der Stauffenberg-Attentäter

orfe1975

Killerfrauen

ein Sachbuch, größtenteils so packend geschrieben wie ein Thriller

DanielaN

Einmal Gilmore Girl, immer Gilmore Girl

Ich habe selten so viel bei einem Buch lachen müssen wie bei diesem hier

Curly84

Ich habe einen Traum

Ein wunderbares Buch gut geschrieben, informativ, spannend, gefühlvoll von einer starken, lebensfrohen, mutigen jungen Frau

Kinderbuchkiste

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Gefährliche Mission" von Oliver Schröm

    Gefährliche Mission
    Leseratz

    Leseratz

    07. September 2007 um 09:47

    Ein unglaubliches Buch, welches einen ganz neuen Blickwinkel auf die Terror-Ereignisse der letzten 30 Jahre ermöglicht. Das Thema war zwar stets präsent , aber doch immer recht weit weg, da man als Normalbürger mit den Akteuren beider Seiten nie etwas zu tun hatte - hier nehmen sie Gestalt an, hier werden Zusammenhänge deutlich, die man durch Fernseh- oder Zeitungsberichte nicht erkennt. Dabei wirkt die Darstellung seriös und packend zugleich.

    Mehr