Oliver Tappe Hopp! Hopp! Es geht weiter

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hopp! Hopp! Es geht weiter“ von Oliver Tappe

“Let’s Go West!“ sagte sich Oliver Tappe und wagte vor 20 Jahren den Sprung über den großen Teich. Das Ziel: Die Küstenmetropole Los Angeles. Seinen Lebensunterhalt verdient sich der Wahlamerikaner als Fremdenführer. In übergroßen Reisebussen kutschiert er mit deutschen Pauschaltouristen durch den Wilden Westen. Heute in Hollywood – morgen in Las Vegas. Langeweile kommt auf Ollies Bustouren jedenfalls nicht auf. Scheintote Rentner gehören ebenso zum Alltag des Reiseleiters, wie liebestolle Ehefrauen und hungrige Schwarzbären auf der Jagd nach deutschen Urlaubern. Und wenn es mit den Gästen ausnahmsweise keine Probleme gibt, tritt Ollie auch selbst gern einmal in das ein oder andere Fettnäpfchen. Mit Biss und einer gehörigen Portion Selbstironie berichtet Ollie von der Urlaubsfront und liefert dabei auch noch spannende Hintergrundinformationen über Land und Leute. Traumjob oder Alptraum? Sie entscheiden.

Macht Lust auf Amerika - informativ und unterhaltsam

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Tour geht los

    Hopp! Hopp! Es geht weiter
    weinlachgummi

    weinlachgummi

    20. March 2014 um 20:17

    Oliver ­Tappe arbeitet seit 20 Jahren als Reiseleiter für Busrundreisen in Amerika und hat so einiges erlebt. In Hoop! Hoop! Es geht weiter. lässt er uns an einigen witzigen und nervigen Geschichten Teilhaben.Er nimmt uns mit auf eine Tour durch den Wilden Westen, es gibt unter anderen Stopps in Hollywood und Las Vegas. Er erzählt uns etwas über die Sehenswürdigkeiten und noch mehr über die Menschen die Bustouren machen. Das Buch habe in an einem Tag gelesen, es war leicht und flüssig zu lesen und sehr Unterhaltsam. Witzig sind die Geschichten über die Touris, natürlich alle mit geänderten Namen. Man glaubt gar nicht wie viele Menschen Bandscheibenprobleme habe nur um im Bus vorne zu sitzen. Und auch nicht welch gute Nerven ein Reiseleiter braucht. Zum Beispiel, wenn eine leicht bekleidete liebes bedürftige Touristin vor der Hotelzimmertür steht. Oder es die Aufgabe es Reiseleiters ist die Fahrtgäste auf mangelnde Körperhygiene aufmerksam zu machen. Er schreibt mit viel Humor und Selbstironie, was mir sehr gut gefallen hat. Ein Zitat zum Schluss: Jede Reise ist wie ein eigenständiges Wesen, keine gleicht der anderen.

    Mehr