Olivia Mae

 4.5 Sterne bei 92 Bewertungen
Autor von Shadows, Requia und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Olivia Mae

Requia

Requia

 (37)
Erschienen am 27.04.2017
Shadows

Shadows

 (37)
Erschienen am 01.12.2017
Requia

Requia

 (7)
Erschienen am 01.09.2017
Requia

Requia

 (4)
Erschienen am 01.12.2017
Requia: Heimkehr

Requia: Heimkehr

 (4)
Erschienen am 17.03.2017
Requia: Erkenntnis

Requia: Erkenntnis

 (3)
Erschienen am 15.02.2018
Requia

Requia

 (0)
Erschienen am 01.08.2018

Neue Rezensionen zu Olivia Mae

Neu
Fuexchens avatar

Rezension zu "Requia: Erkenntnis" von Olivia Mae

schöne Highfantasy-Geschichte
Fuexchenvor 6 Monaten

Triff deine Wahl, lass die Dunkelheit nicht obsiegen…
Das Schicksal treibt die Völker von Aurelis zu verzweifelten Taten. Die Einen, unbesiegbar, die Anderen, unzerstörbar. Und in der Mitte jede, die das Wohl aller im Augen haben, und doch nichts am Lauf der Zeit ändern können.
Denn niemand vermag die Zukunft vorherzusehen… Und niemand vermag die Vergangenheit zu ändern… In diesem Dilemma gefangen, müssen sich alle erneut entscheiden: Wem werden sie folgen?
Ihrer Angst…oder ihrem Herzen?

Was für eine Geschichte! Die Welt, die Olivia Mae geschaffen hat, ist wirklich der Wahnsinn. Da ich aber schon beim ersten Teil meine Probleme mit den vielen Protagonisten hatte, wusste ich vorher schon, dass es nicht einfach werden wird, mich auf diese Geschichte einzulassen. Mal eben nebenbei lesen kam für mich nicht in Frage, so hat das Buch etwas länger auf mich warten müssen.
Und was soll ich sagen? Genau die Probleme traten bei mir wieder auf. Auch wenn ich mir Notizen gemacht habe, es hat wieder lange gedauert, bis ich mich in die Geschichte fallen lassen konnte. Dabei ist der Schreibstil gut und flüssig zu lesen. Vielleicht lag es auch an den vielen Kapitelwechsel. Denn auch wenn die Kapitel kurz gehalten sind, so springt man doch von Charakter zu Charakter.
Ich glaube einfach, die Zeit war dennoch nicht reif, dass ich das Buch lese, auch wenn ich es sehr genossen habe. Klingt etwas widersprüchlich, aber genauso lässt es mich zurück. Einerseits bin ich wirklich begeistert, aber andererseits hat es mich so gefordert, dass ich immer wieder innehalten musste, um mich zu sortieren.

Das Cover finde ich toll.
Ich muss gestehen, dass ich die Kurzbeschreibung erst für diese Rezension gelesen habe. Nicht, weil sie mich nicht interessiert hat, aber ich war so gespannt wie es weitergeht, dass ich gar nicht erst auf die Idee kam sie zu lesen, sondern gleich ins Buch geschaut habe.

Insgesamt ein wirklich gutes Buch, das mich auf jeden Fall neugierig auf die Fortsetzung gemacht hat. Ich vergebe für diese schöne High-Fantasy-Geschichte gute drei Sterne.

Kommentieren0
46
Teilen
Cadnesss avatar

Rezension zu "Requia" von Olivia Mae

Die Ruinen von Ahrn Sul
Cadnessvor 6 Monaten

Mit „Die Ruinen von Ahrn Sul“ hat Olivia Mae eine spannende Lektüre erschaffen, die mit einer düsteren, unheilverkündenden Grundstimmung punkten und mich relativ schnell für sich gewinnen konnte. Man erfährt nicht nur ein Stück über Ashs Vergangenheit und die Personen, die ihn (zum Teil) zu dem geformt haben, was er heute ist, sondern man ist auch ständig mit ihm am mitfiebern und -bangen. Die Autorin hat auf knapp 130 Seiten so viele brutale, nervenaufreibende Szenen eingebaut, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte und quasi in einem Rutsch durchgelesen habe. Untermauert wurde das Ganze durch den bildhaften, fesselnden Schreibstil, die winzigen Rückblenden zu Beginn jedes Kapitels, die mir teilweise einen dicken Kloß im Hals beschert haben und die lebendigen Illustrationen. 

„Ich erwartete den Tod, sehnsüchtig und als Gnade. Aber er kam nicht.“ - S. 105 

Auch wenn mir noch das letzte bisschen gefehlt hat, um dem Buch die volle Sternenanzahl zu geben, kann ich eine klare Leseempfehlung aussprechen. Für Fans von Requia ist diese Lektüre definitiv ein Muss!

Kommentieren0
5
Teilen
Mel_Amanyars avatar

Rezension zu "Requia" von Olivia Mae

Der Einstieg in Band 2 fühlte sich wie nach Hause kommen an.
Mel_Amanyarvor 7 Monaten

Das Cover bleibt seiner Linie absolut treu und hat nur das Farbschema geändert. Ich liebe es nach wie vor <3

Während der Einstieg in Band 1 aufgrund der Komplexität der von Olivia Mae erschaffenen Welt etwas schwierig war, fühlte sich der Einstieg in Band 2 wie nach Hause kommen an. Ich musste zwar hin und wieder kurz überlegen wie das jetzt in Band 1 gewesen war, da die Pause zwischen den Büchern etwas größer war, aber dann war ich sofort wieder drin.

Olivia hat es also nachhaltig geschafft, dass mir die Geschichte im Gedächtnis geblieben ist. Das schafft bei mir nicht jeder. :-)

Weiterhin verfolgen wir die verschiedenen Erzählstränge, die sich aber langsam aufeinander zu bewegen.

Wir begleiten Yana (Iyanera) in ihre neue Heimat Aurelis und fühlen ihre Verzweiflung und wie sehr sie ihre eigentliche Heimat die Erde vermisst. Sie kapselt sich ab und lässt nichts mehr an sich ran, auch Marius (Riu) nicht von dem sie zutiefst enttäuscht ist. Marius schafft es dennoch sie aus ihren Loch hervorzulocken, doch dabei werfen schreckliche Dinge ihre Schatten voraus.

Im Reich der Quin hat Aire ihren Platz als Wächterin aufgegeben, um Quar heiraten zu können. Doch glücklich ist sie mit ihrem Leben als zukünftige Prinzessin nicht. Sie muss alles was sie ausmacht verleugnen. Doch kann sie das verhindern oder ist es ihr vielleicht wichtiger sich selbst treu zu bleiben? Gleichzeitig kommen ihr Gerüchte zu Ohren, dass ihr Leben vielleicht eine einzige Lüge gewesen sein könnte.

Ash und Ry'jin kommen sich näher, doch verwickeln sich in einen Machtkampf, den keiner gewinnt. Dieser treibt Ry'jin dazu einen alten Bekannten per Blutmagie zu rufen. Dieser Versuch kostet sie aber fast das Leben, weil der Schattenwolf zu enttäuscht ist von der Vergangenheit und ihr nicht verzeihen kann, dass sie ihn damals hintergangen hat.

Madras verlässt mit Ryu ihr Dorf nachdem ihr Vater getötet wurde. Auf der folgenden Reise findet sie ein Amira-Baby. Das Letzte seiner Art und sie ist ein Kind der Amira. Auch ihre Familiengeschichte ist eine andere als sie zu denken glaubt.

Dramatische Wendungen und überraschende Erkenntnisse über die Protagonisten ließen mich sofort abtauchen in diese mir nun bekannte Welt und haben mich gefesselt vom Anfang bis zum Ende. An einigen Stellen war ich schockiert über die dargestellten "menschlichen" Abgründe, an anderen verliebt in die Szene (Yana und Thar) oder genervt vom Verhalten der Figuren ("kindische Machtspielchen"). Außerdem wurde es wieder sehr deutlich warum der Roman ab 18 ist ;-) es war aber alles soweit im Rahmen dass es für mich in Ordnung war. Die Figuren verhalten sich dabei immer authentisch und glaubwürdig.

Ich finde es auch immer wieder faszinierend, wenn Autoren es schaffen soziale Kritik mit in ihre Geschichten zu verbauen, ohne dass einem das vielleicht so direkt ins Auge springt. Durch alle Bücher zieht sich das Thema der "Ausgrenzung", in diesem Falle sogar ganzer Völker. Also nicht nur Ausgrenzung einzelner Personen, sondern ganzer Völker. Die Thema ist ja auch in der Realität immer wieder aktuell. Für mich ist das selbstverständlich, dass man andere nicht für ihre Hautfarbe, ihre religiöse Einstellung, sexuelle Orientierung oder ähnliches verurteilen und ausgrenzen darf. Leider ist diese Einstellung nach wie vor nicht bei allen Menschen angekommen. Ob Bücher wie dieses hier das ändern vermag ich nicht zu beurteilen, aber ich hoffe es bringt vielleicht den ein oder anderen zumindest zum Nachdenken.

Ich freue mich schon total auf den dritten Teil und kann eine absolute Leseempfehlung aussprechen für alle die Fantasy so sehr lieben wie ich und die auch mal gerne Geschichten lesen abseits von weichgespülten Liebesgeschichten.

Wohlverdient bekommt die Geschichte diesmal von mir ⭐⭐⭐⭐⭐.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Olivia_Maes avatar

Hallo ihr Lieben,

ich gestehe, ich bin eine ziemliche Skeptikerin, was den "Erfolg" von Leserunden betrifft. Ich weiß, das ist vielleicht nicht der richtige Einstieg für dieses Thema, aber ich bin ein Mensch der sehr gerne die Wahrheit sagt. Ich weiß, manchmal ist die Wahrheit nicht das, was Menschen gerne hören oder lesen wollen (betrifft auch mich), aber ich bin der festen Überzeugung, dass nur ein ehrliches Wort auch berühren kann.

Dieser Überzeugung war auch Jakob zu Beginn seiner Reise. Allerdings schaffte er es nur, diese Wahrheit in seinem Tagebuch festzuhalten, denn als Außenseiter beachtete ihn niemand.
Also... im Grunde genommen... könnte man sagen: Bei Shadows geht es in erster Linie nur um eines: Die Wahrheit.

Buchbeschreibung

<< Wir saßen in der ersten Reihe. Immer. Direkt vor dem Lehrer. Es redete niemand mit uns, wir wurden zu keiner Party eingeladen, aber das war nicht weiter schlimm. Dazu zu gehören hatte genau so starke Schattenseiten wie... eben nicht dazu zu gehören. Nun sitze ich hier, alleine, und frage mich: Was soll ich tun? Jakob, du hast mir dein Tagebuch geschenkt, ich habe von deinem letzten Willen erfahren aber… Wie kannst du so etwas von mir verlangen? Wie, wo du weißt, ich könnte es nicht abschlagen?
„Frau Ruen, können Sie mir bitte die Antwort auf meine Frage geben?“ Erschrocken sah Natasha hoch. Sie war so vertieft in ihr eigenes Tagebuch gewesen, zu vertieft, wie ihr nun klar wurde. „Frau Ruen. Der Verlust von Jakob ist tragisch, aber ich bitte sie inständig: Konzentrieren Sie sich auf den Unterricht. Sie sind im Abschlussjahr, er würde wohl kaum wollen, dass sie dieses Jahr nicht positiv bestehen.“ Würde er das? Sie nickte, weil sie wusste, dass diese Kopfbewegung erwartet wurde, aber im Inneren war sie sich nicht so sicher. Jakob hatte sich vor seinem Tod verändert. Massiv verändert. Sie war nicht mehr zu ihm durchgedrungen, seine Welt war ihr fremd geworden. „Es tut mir leid.“ Der Lehrer nahm die Entschuldigung kommentarlos an und wandte sich an die Klasse. Er begriff nicht, dass sie damit nicht ihn ansprechen wollte.
Ich werde es tun, Jakob. Ich werde dein Tagebuch vorlesen, koste es, was es wolle.
Für dich. >>

Shadows ist ein sozialkritischer Jugendroman. Er zeigt das Leben aus der Sicht von vier Jugendlichen, welche bereits Jahre miteinander in die selbe Klasse gehen und dennoch in den klassischen Rollenbildern (vom Klassenschwarm zum Außenseiter) denken und agieren. Erst der scheinbare Selbstmord des Mitschülers und Sitznachbarn von Natasha, Jakob, ändert diese Ignoranz. Sein Tagebuch bricht Welten auf und offenbart, wie ähnlich sich die Mitglieder der Klasse in Wirklichkeit sind. Mehr noch: Mit dem Umsetzen seiner Bitte reißt er sogar vom Grab heraus die Masken der Schülerinnen und Schüler ab. Demaskiert müssen sie sich unangenehmen Wahrheiten stellen und Verantwortung für längst vergangene Taten übernehmen. Was niemand ahnen kann ist die Tatsache, dass selbst Jakob in seinem Ende nur ein weiteres Opfer war.


Wer bin ich?

Geboren im wunderschönen Süden von Österreich wuchs ich umringt von Büchern und Geschichtenerzählern auf. Mein Großvater liebte Münchhausen, meine Mama die Geschichten von Tausend und einer Nacht und mein Bruder die Knickerbockerbande... Wohin ich auch sah, geschriebene Worte begleiteten mich somit von der Kinderstube an. Meine Oma hatte selbst eine lyrische Ader und dank den Investitionen meiner Eltern kam ich bald in den Genuss einer stetig wachsenden Bibliothek, die ich mein Eigen nennen durfte.
Meine erste Geschichte vollendete ich auf der Schreibmaschine von meinem Opa in unserer "Burg" an der Donau. Es war eine Ehre, dass er mich darauf tippen ließ. Mehr noch jedoch die Tatsache, dass er die Geschichten auch las. Er hat den Acheron längst überschritten, aber sein Erbe bleibt bestehen.

Inzwischen bin ich Mutter einer bezaubernden Tochter, Ehefrau und hauptberuflich Lehrerin. Ich lebe nicht mehr im Süden des Landes, sondern im Westen und bin umringt von den Grenzen der Natur. Umso wichtiger ist mir das Schreiben und die Fantasie, denn sie verschafft mir Flügel, und mit jenen kann ich an Orte reisen, die meine Leser irgendwann vielleicht entdecken werden....


Regeln bei der Teilnahme

Jeder/jede Leser/in verpflichtet sich dazu, das erhaltene Buch innerhalb eines Kalendermonats zu lesen und die Rezension auf LB und Amazon zu veröffentlichen.
Des weiteren wäre es lieb, wenn ihr mir Zwischenberichte gebt. Dann weiß ich, was eure "Hochs" und "Tiefs" bei Shadows waren und kann eventuelle "Fehlerchen" noch ausmerzen (auch wenn nach einem Lektorat hoffentlich keine mehr zu finden sind!)..

Die Bücher werden innerhalb von 2 Werktagen Europaweit versendet und sollten somit eure Haushalte innerhalb einer Woche erreichen.

Ich erwarte nicht, das bereits "Rezensionen" vorhanden sind, einzig das Genre "Jugendbuch" und Krimi- bzw. Thriller sollte euch wirklich interessieren :)

Alles Liebe, und ihr könnt mir glauben, nun bin ich wirklich nervös! :D

Olivia
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 108 Bibliotheken

auf 19 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks