Olivia Mae Requia: Heimkehr

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Requia: Heimkehr“ von Olivia Mae

Requia - Staffel 1 Die Welt wie Yana sie kannte ist nicht mehr. Alles hat sich verändert, das Blut in ihren Adern ist sprichwörtlich nicht mehr rot. Sie wird zur Requianerin, verliert den Status eines Erdbewohners und damit auch all ihre Wurzeln. Gemeinsam mit ihrem Seelenband beginnt die aufregende Reise, in welcher sie nicht nur sich selbst retten muss, sondern auch einem ganzen Planeten die Treue schwört - Aurelis. Aber kann das Unmögliche machbar gemacht werden? Die Feinde sind stärker als sie, älter als sie, magisch begabter als sie ... Sie hat nur einen Vorteil, und den spielt sie eiskalt aus: Sie denkt wie ein Mensch, handelt wie ein Mensch - kämpft wie ein Mensch ... _____________________________________________________________________ Wenn dir die Wahl gelassen wird zwischen Sterblichkeit und Unsterblichkeit – wie würdest du entscheiden? . Wärest du bereit, alles, was du kennst und was dich ausmacht gegen das Unbekannte zu tauschen? Dich neu zu erschaffen – wie ein Phönix aus der Asche zu steigen? Wärest du bereit für die Rolle einer Prinzessin? Eines Fahirs? Einer Verstoßenen oder eines Jägers? Und wichtiger als all dies – wärest du bereit, diese Rolle jederzeit zu verändern? Vom Jäger zum Gejagten, von der Prinzessin zur Verstoßenen? Vom Fahir zum einfachen Feuermagier? . Wähle weise, denn du wirst keine zweite Chance bekommen. . „... Wie konnte man glauben, was dort unten geschah? Wie, wenn es bedeutete, einer abscheulichen Wahrheit in die Augen zu blicken? Einer Wahrheit, die so grauenvoll war, dass man sie lieber verdrängte als aussprach? ...“ Zitat aus dem Buch ___________________________________________________________________ Auszüge der Rezensionen: "... Ein gewaltiger Auftakt eines grandiosen Fantasywerks, bei dem einem die Luft wegbleibt und man vor Spannung durch die Seiten gejagt wird ..." (Booknerds by Kerstin) "... Es ist ein Buch, dass man nicht einfach nur liest! Man lebt es, man atmet es, man spürt es! ..." (Books have a Soul) "... "Requia" ist eine eigene Welt. Und umso mehr du darin liest, umso mehr wirst du ein Teil davon ..." (Tastenklecks) "... Spannung, Faszination, Action, Liebe aber auch Gewalt, Krieg und Tod finden alles in einem Einklang ..." (Mellis Bücherallerlei) "... Ich war von der ersten Sekunde an, an das Buch gefesselt und konnte es kaum aus der Hand legen ..." (Magische Momente in der kleinen Bücherwelt)
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine einzigartige Welt die man erlebt haben muss

    Requia: Heimkehr
    libris_poison

    libris_poison

    26. August 2017 um 20:35

    Die ersten 100 Seiten waren für mich etwas anstrengend, da es eine völlig eigene Welt ist mit vielen verschiedenen Völkern und ständig springt man von einem Charakter zum anderem. Es war wirklich etwas verwirrend und ich wusste nicht immer die ganzen Charaktere ein zu ordnen. Aber nach guten 150 Seiten war ich im Fluss und habe den roten Faden gefunden.Requia kann man so mit Worten nicht beschreiben man muss es wirklich selbst gelesen zu haben um zu verstehen wie komplex diese ganze Welt ist. Das ist der Wahnsinn. Ich war anfangs echt unsicher ob mir das alles so gefallen wird und ob ich damit überhaupt klar komme, aber es ist wirklich toll. Ich bin total fasziniert von der ganzen Welt und den Charakteren. Ich möchte auf jeden Fall auch Band 2 und die anderen Bände die Folgen lesen. Da ich sehr gespannt bin wie es mit allen Beteiligten weiter geht. Vor allem für Yana stehen große Veränderungen an. Aber bis jetzt hat sich Yana wirklich klasse geschlagen.Auch wenn das ganze nicht auf Hochdeutsch geschrieben wurde versteht man wirklich alles. Und für alles andere wurde ein ausführliches Glossar beigefügt mit dem wirklich keine Fragen offen bleiben. Ich liebe sowas in Büchern, Glossare und Beschreibungen einzelner Wörter oder anderer Dinge so kann man direkt mehr über die Geschichte bzw die Welt lernen und hat keine Probleme bei den einzelnen Wörtern sie zu lesen. Mir passiert es oft das ich an verschiedenen Wörtern hängen bleibe weil ich mir nie sicher bin wie man die richtig liest. Bei Requia ist das nicht der Fall!Ich möchte euch von dieser riesen Geschichte gar nicht viel vor weg nehmen. Ich kann euch nur sagen wenn ihr was einzigartiges lesen wollt mit einer wahnsinnig komplexen Welt dann lest Requia.

    Mehr
  • Nach Startschwierigkeiten konnte es überzeugen

    Requia: Heimkehr
    Kenda

    Kenda

    16. June 2017 um 06:47

    Erste Worte:Kalt kroch der Wind über die Mauern von Erudins Hort.„Requia – Heimkehr“ liest sich flüssig. Hier geht es um mehrere Hauptpersonen deren Geschichte erzählt wird. Ausgehend von einem dramatischem Moment. Es gibt außerdem mehrere Schauplätze.Die Charaktere sind gut durchdacht. Und sind fürs meiste auch sympathisch. Natürlich gibt es auch hier Bösewichte die auch gut gestaltet sind aber weniger sympathisch sind.Da es hier einige Hauptcharaktere gibt fällt es mir sehr schwer hier einen bestimmten als Favoriten anzugeben. Ich bekomme in alle Charaktere einen besonderen Einblick und die Hauptfiguren gefallen mir gut. Die weiblichen etwas besser als die männlichen das liegt aber wohl an mir.Die Szenen spielen sich an unterschiedlichen Schauplätzen ab. Die Schauplätze sind gut beschrieben und ich hatte schnell ein gutes Bild vor Augen. Die Szenen an sich sind auch verständlich und nachvollziehbar beschrieben. Ich mag die Welten die erschaffen wurden.Das Cover ist eher schlicht gehalten wobei das auch nicht ganz stimmt. Die Grafik ist alles andere als schlicht und hat mich direkt angesprochen. Ich mag die Tönung und die Anordnung der Elemente für mich ist es sehr stimmig und sieht in Natura richtig klasse aus.Die Grundidee und die Umsetzung konnten mich nicht auf Anhieb überzeugen. Ich fing mit dem Lesen an und musste nach einigen Kapiteln eine Pause einlegen. Das ganze Setting, die Charaktere und die Szenen haben mich verwirrt und ich kam nicht so richtig in die Geschichte hinein. In der Lesepause habe ich ein anderes Buch gelesen und habe mich danach nochmals „Requia – Heimkehr“ gewidmet. Dann ging es erstaunlicher Weise besser. Scheinbar hatte ich mehr Ruhe. Natürlich war es immer noch leicht verwirrend aber ich kam so langsam in die Geschehnisse hinein. Ich konnte mitfiebern und habe zum Teil auch mit gelitten. Die Charaktere gefielen mir immer besser und das Lesen ging auch flotter voran. Am Schreibstil lagen meine Startschwierigkeiten nicht, denn der ist flüssig und mitreißend. Die Probleme kamen eher aus der Überforderung, dem Überfall mit den Geschehnissen und den Schauplätzen wobei es alles klar ersichtlich ist wo sich alles abspielt. Je weiter ich eindrang desto besser kam ich voran. Die Geschichte konnte mich fesseln und am Ende bin ich sehr neugierig wie es in Band 2 weiter geht.MEIN FAZIT:„Requia – Heimkehr“ ist flüssig zu lesen und nach meinen Startschwierigkeiten auch mitreißend. Mich haben die Charaktere und die Geschehnisse anfangs sehr verwirrt und ich kam recht schwer in die Geschichte hinein so dass ich eine Lesepause eingelegt habe. Als ich wieder eingestiegen bin kam ich dann auch gut an und konnte der Geschichte besser folgen, sie hat mich sogar gefesselt und beeindruckt. Ich bin sehr gespannt wie es mit Band 2 weiter geht. Lasst Euch „Requia – Heimkehr“ nicht entgehen.

    Mehr