Neuer Beitrag

katja78

vor 5 Jahren

Hallo Ihr Lieben,

heute darf ich euch wieder mit auf Reisen nehmen!
Mit AAA - Das Manifest der Macht" hat das Autoren-Team  Olivia Meltz wieder ein tolles Buch auf den Markt geworfen, das wir nun gerne mit Euch besprechen würden.

Zum Buch:

John Marks, angesehener und erfolgreicher New Yorker Rechtsanwalt, schließt eine der größten Firmenfusionen der Kanzleigeschichte ab und rückt damit ins Licht der Öffentlichkeit. Das nutzt die Starreporterin Samantha Cunningham, für ihre Zwecke und behauptet, John sei ein direkter Nachfahre des Kommunistenführers Karl Marx.

Gemeinsam tauchen sie in die weiten Verzweigungen des Lebens und Schaffens von Karl Marx ein, können aber eine mögliche Abstammung Johns vom berühmten Gründer der kommunistischen Bewegung noch nicht eindeutig belegen.

Stattdessen stoßen sie auf ein Geheimnis, eine Legende, die die Welt auf den Kopf stellen könnte, würde sie sich als wahr erweisen. Mit dieser Legende bekommt die Spurensuche eine Wendung in eine neue Richtung denn jetzt suchen die drei nach einem Schatz:

Dem Schatz der Kommunisten.

Ist es möglich, dass damit die Weltherrschaft finanziert werden sollte?

Entgegen allen geschichtlichen Überlieferungen und entgegen seiner eigenen Philosophie soll Karl Marx mit der anderen Seite, den Kapitalisten, kooperiert haben, um mit ihnen seinen Plan für eine neue Weltordnung umzusetzen.

Ist diese daraus entstandene Gemeinschaft noch heute tätig?

Ist sie sowohl für den 11. September, die Bankenkrise, als auch für den drohenden finanziellen Untergang Europas verantwortlich?

Wenn Ihr meint, das das genau der richtige Lesestoff für Euch wäre dann beantwortet mir doch kurz die Frage.
Kennt Ihr Bücher von Olivia Meltz?

Bewerbt Euch bitte bis zum 14.9.2012 - 12 Uhr
Zur Verlosung stehen 15 Bücher und 15 Ebooks im PDF-Format, bitte gebt bei der Bewerbung mit an ob ihr auch das Ebook Lesen könnt.

Geplanter Leserundenstart ist der 14.9.2012
Und Leser die das Buch bereits haben, sind herzlich eingeladen, uns bei der Leserunde zu begleiten!


Vielen Dank an den hansanord Verlag, das er uns mit der  großzügigen Anzahl an Freiexenplaren unterstützt



Und wie immer gilt auch hier: Nur bewerben wenn ein Zeitnahes mitlesen in der Leserunde gewährleistet ist, und du anschließend direkt eine Rezension schreibst und die nach Möglichkeit auch auf anderen Plattformen wie Amazon, Libri, ect. posten kannst, da würde sich der Verlag sowie das Autoren -Team sehr drüber freuen :-)

Sollte ein Zeitnahes mitlesen nach der Auslosung nicht möglich sein, meldet Euch bitte bei mir, dann finden wir unter Umständen einen neuen Mitleser für die Leserunde.

Gewinner sollten sich innerhalb von 48 Std. melden, ansonsten lose ich einen neuen Gewinner aus.



Autor: Olivia Meltz
Buch: AAA - Das Manifest der Macht

katja78

vor 5 Jahren

Infos zur Autorin

Hinter dem Pseudonym “Olivia Meltz” verbirgt sich ein international anerkanntes Autorenteam, das bereits viele erfolgreiche Bücher in den verschiedensten Sparten veröffentlicht hat und dessen Werke auch schon auf der Spiegel-Bestseller Liste zu finden waren.

Mit der ebenso spannenden wie vergnüglichen Krimireihe “Leah und Louis” hat Olivia Meltz gezeigt, dass sie auch eingefleischte Krimifans in ihren Bann zu ziehen vermag.

In dem Buch “AAA – Das Manifest der Macht” entführt Olivia Meltz ihre Leser in die Welt der Hochfinanz und der Geheimbünde, in der im Kampf um die Vorherrschaft alle Mittel recht sind.

Winterfell

vor 5 Jahren

Bewerbung

Ich versuch einfach mal mein Glück =)

Von Olivia Meltz habe ich leider noch nichts gehört. Auch das Buch "Leah und Louis" ist mir unbekannt. Aber das war "Harry Potter", "Herr der Ringe" und "Der König der Löwen" auch einmal und alle sind zu Klassikern geworden. Der Inhalt klingt spannend und hat auf jedenfall gutes Potential. Jetzt interessiert mich nur noch ob die Umsetzung auch gut gelungen ist.

Da ich keinen E-Book reader besitze bewerbe ich mich für die Printausgabe. =) Allen andern Viel Glück ;)

Beiträge danach
401 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

sonjastevens

vor 5 Jahren

Kapitel 53- Ende
Beitrag einblenden

IraWira schreibt:
Sorry, einmal kurz zwischendurch, aber das geht mir zu weit... Ich habe selber schon ausreichend mit schewren Unfällen zu tun gehabt und bei der Vorstellung, dass Dimitri gerade die Wohnung um die Ohren geflogen ist, sein Leibwächter tot ist, er gerade im Krankenhaus um sein Leben ringt - und zwischendurch schnappt er sich dann mal kurz sein Handy und ruft Gernot an, um den zu warnen?!? Dominique wirkt immer wahnsinniger, das gibt irgendwie alles keinen wirklichen Sinn, ich hoffe, dass da noch eine vernünftige Erklärung folgt.... Ich muss sagen, dass meine Vermutung vom Beginn des Buches über den weiteren Verlauf sich größtenteils bestätigt hat.

Ich gebe Dir mit Deiner Kritik Recht.
Vielleicht hätten sich die Autoren an einigen Stellen etwas zurück nehmen sollen - damit die Geschichte für den Leser realer erscheint - auch wenn es sich dann dabei um die Konstruktion der Charaktere handelt.

sonjastevens

vor 5 Jahren

Kapitel 53- Ende

ICh will versuchen meine Rezi so schnell wie möglich zu schreiben, jedoch heute nacht ist es zu spät und morgen bin ich den ganzen Tag unterwegs...

Arwen10

vor 5 Jahren

Bewerbung

Wir haben noch ein gebundenes Buch übrig ! Wer mir als erstes seine Adresse schickt, kann es haben. Vorraussetzung: Hier etwas zu den Kapiteln zu posten und eine Rezi schreiben !

Wildpony

vor 5 Jahren

Bewerbung

@Arwen10: Du hast eine PN :o)

28horseshoe

vor 5 Jahren

Kapitel 34-41
Beitrag einblenden

Nach einer krankheitsbedingten Pause hatte ich das Buch noch einmal von vorn angefangen und habe es jetzt so gut wie durch.
Hier mein Eindruck zu diesem Abschnitt:
Es wird eine sehr zentrale Frage für dieses Buch gestellt: Wie wichtig ist es, wer der Ur- Urgroßvater war?
Das ganze Buch basiert ja darauf, dass John sehr spontan auf Europareise geht, um herauszufinden, ob sein Vorfahr Karl Marx gewesen ist. Und irgendwie nehme ich den Charakteren nicht ab, dass es ihnen wirklich wichtig genug ist für eine spontane Europareise.Irritiert hat mich auch folgendes: wenn alle drei zusammen sind, dann ist für John die Priorität klar sein möglicher Vorfahr und für Ben ist es das Geheimnis/ die Verschwörung. In Einzelgesprächen werden diese Einstellungen wieder relativiert, aber kaum sind alle drei zusammen gibt es wieder Streit deswegen.
Fortschritte sind auf beiden Themen nicht groß, Ermittlungen drehen sich im Kreis. Und mir ist auch noch nicht klar, wer ihnen einen Bären aufbinden will. Bin mir aber sicher, dass zumindest ein Teil der gefundenen Hinweise / Spuren gefälscht wurde.

28horseshoe

vor 5 Jahren

Kapitel 42-52
Beitrag einblenden

Die Handlung nimmt an Fahrt auf und die Spannung steigt endlich tüchtig an, was mir sehr gut gefallen hat.
Es gab aber auch wieder einige Punkte, die mich nicht überzeugt haben: sprachlich: viele Wiederholungen von Wörtern/ Ausdrücken; inhaltlich: beim Lesen des Tagebuchs wird nichts über altertümliche Sprache oder ungewöhnliche Schrift erwähnt, nicht darüber diskutiert (was soll das heißen?), sondern das alte Dokument wird einfach von Laien gelesen wie ein modernes Buch (fand ich nicht realistisch); der plötzliche Wutausbruch von John (in meinen Augen unglaubwürdig).

sonjastevens

vor 5 Jahren

Fazit/ Rezension
Beitrag einblenden

Jetzt habe ich über das Überlegen, wie ich das Buch bewerten soll, total vergessen die Rezension zu schreiben. Aber hier kommt sie dann doch noch – ICH BITTE UM VERZEIHUNG!

Ich stehe dem Buch „AAA - Das Manifest der Macht“ sehr zwiespältig gegenüber, daher fällt mir die Bewertung des Buches sehr schwer.
Zu allererst sollte ich darauf aufmerksam machen, dass es sich bei dem Buch um eine Trilogie handelt, das wird nämlich nirgendwo erwähnt und wenn man das als Leser nicht weiß, ist das Ende auf jeden Fall enttäuschend – aber wie gesagt, liebe Leser: es geht weiter!
Nur weiß ich nicht, ob es für mich persönlich weiter geht. Denn der Anfang des Buches war spannend, rasant und fesselnd, leider hat dieses Gefühl immer mehr abgenommen, je weiter ich gelesen habe und das zum Ende hin musste ich mich eher zwingen das Buch weiter zu lesen.
Aber von Anfang an:
Zunächst gefällt mir die Idee der Geschichte sehr gut. Der Protagonist John Marks, soll der letzte Ahn von dem berühmten Kommunisten Karl Marx sein! Diese Story hat die Reporterin Samantha aufgedeckt – zumindest wurden ihr die Informationen zugespielt.
Samantha, John und Ben, Samanthas Kollege wollen sich nun auf die Spuren von Johns Verwandtschaft machen – nur ist das alles nicht ganz ungefährlich. Sie werden verfolgt – nur von wem? Es scheint auch, dass jemand die Fäden bei dem ganzen Spiel zieht, denn schon bald befinden sich die drei auf der Suche nach ‚Dem Schatz der Kommunisten’…
Der Roman ist eine Mischung aus Verschwörungstheorie, Verfolgungsjagd, Schatzsuche, Katz und Maus-Spiel und Thriller.
Jedoch irgendwann stirbt die Spannung an den ständigen Wiederholungen diverser Szenen – die Protagonisten werden wieder verfolgt, sie geraten wieder in Gefahr, sie haben wieder Glück und kommen wieder weiter… Das macht dann den Roman irgendwann leider sehr langweilig und ich habe die Lust verloren mehr zu erfahren. Es sieht so aus, als ob das Autorenteam zu viele Ideen in dem Roman unterbringen wollten und ihn daher überlastet haben. Sehr schade, denn der Anfand war so sehr viel versprechend!
Was am Anfang nach 5 Sternen aussah wurde zum Ende hin nur noch 1 Stern – tja, und wie soll ich das Buch nun bewerten?

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks