Olivia Meltz Die verkaufte Schwester

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(3)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die verkaufte Schwester“ von Olivia Meltz

Eine totgeglaubte Schwester in Italien, ein brutaler Auftragsmord in Frankfurt, eine Großmutter in Venedig und ein sich ständig neckendes Ermittlerduo in und aus Heidelberg – Italien und Deutschland sind die Schauplätze dieses spannenden und amüsanten Krimidebüts. Leah DeMarco, engagierte Polizistin und getrennt lebende Ehefrau von Louis Schneider, erfährt durch einen Anruf ihres Vaters, dass ihre Schwester vor dreißig Jahren nicht nach der Geburt gestorben ist, sondern entführt wurde. Das Geständnis eines reuevollen Arztes bringt den Stein ins Rollen und führt Leah auf der Suche nach ihrer Schwester in die Lagunenstadt Venedig. Eine erste Spur weist zu Giulia, einer jungen Frau, die zur selben Zeit und im selben Krankenhaus wie Leahs Schwester zur Welt kam. Aber ist sie wirklich die verschwundene Schwester? Daneben passieren weitere rätselhafte Dinge. Eine Krankenschwester wird brutal ermordet und ein unheimlicher Verfolger heftet sich an Leahs Fersen. Als Leahs Onkel in Frankfurt erschossen wird, beginnt Louis Schneider von der dortigen Kripo zu ermitteln. Alles deutet darauf hin, dass die Lösung in Venedig zu finden ist, und Louis eilt an Leahs Seite, um sie zu unterstützen. Wer hat ein Interesse daran, Leah zu beseitigen, und welchem dunklen Geheimnis ist sie auf der Spur? Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt …

Netter Krimi für zwischendurch

— Bilie
Bilie

Interessantes Debüt; noch ausbaufähig.

— glanzente
glanzente

Stöbern in Krimi & Thriller

Die gute Tochter

Sehr gut umgesetztes Drama, mit Längen im Mittelteil, dafür aber Überraschungen zum Schluss

SillyT

Kalte Seele, dunkles Herz

Tolles Cover, aber recht enttäuschende Geschichte. Hatte mir etwas Anderes darunter vorgestellt.

Thrillerlady

Sag kein Wort

Unglaublich fesselnd!

Eori

Ich soll nicht lügen

Packend und bewegend. Allerdings ist ein Buch, in denen die Protagonisten an psychischen Erkrankungen leiden nicht gleich ein Psychothriller

LarryCoconarry

Redemption Road - Straße der Vergeltung

Großartig geschrieben und hochspannend, rasant. Ein Thriller-Highlight.

Nisnis

Kreuzschnitt

Verbrechen in Vergangenheit und Gegenwart

mareikealbracht

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Netter Krimi für zwischendurch

    Die verkaufte Schwester
    Bilie

    Bilie

    14. March 2017 um 17:08

    Leah ist Polizistin und erfährt von ihren Eltern, dass ihre Schwester, die bei der Geburt für tot erklärt wurde wohl doch noch lebt. Für ihre Recherchen reist sie nach Venedig, wo sie sich auf die Spuren ihrer Schwester begibt. Zeitgleich wird zuhause in Deutschland ihr Onkel ermordet. Die Ermittlungen leitet ihr Noch-Ehemann Louis. Beide stoßen auf ähnliche Spuren, so dass Louis schließlich nach Venedig eilt, um Leah vor Ort zu unterstützen. Leah und Louis waren mir sofort sympathisch. Obwohl sie vor der Scheidung stehen können sie auch nicht ohne einander. Da beide sehr schlagfertig sind, sind die Dialoge echt unterhaltsam. Die Geschichte hat schon so ihre Schwächen und mega Spannung kommt auch nicht gerade auf, aber die Hintergründe werden nachvollziehbar aufgedeckt.Ich denke, dass das Ermittlerteam Leah und Louis noch viel Potenzial hat und werde auf jeden Fall auch den nächsten Teil lesen. 

    Mehr
  • Bodenständiger guter Krimi

    Die verkaufte Schwester
    Christin87

    Christin87

    12. December 2016 um 17:09

    Leah ist deutsche Polizistin und fährt Hals über Kopf nach Venedig, nachdem Ihre Eltern die Information erhalten haben, dass Ihre totgeglaubte zweite Tochter womöglich noch am Leben ist. Währenddessen ermordet man in heimischen Gefilden Leahs Onkel, dessen Fall Leahs Nochehemann Louis aufklären soll. Im Laufe von Leahs und Louis Ermittlungen kommen beide in ihren Ergebnissen auf ähnliche Spuren. Und so eilt Louis zu seiner Ex, um gemeinsam mit ihr die Täter zu überführen. Die beiden Hauptdarsteller fand ich sehr sympathisch. Sie können nicht miteinander aber auch nicht ohneeinander, sind beide sehr schlagfertig und das macht ihre Dialoge durchaus amüsant. Die Handlung ist flüssig und ohne Längen, aber nicht spektakulär. Somit liegt der Spannungsgrad von "Die verkaufte Schwester" jetzt nicht unbedingt in Höhe eines literarischen Blockbusters, aber mit einem guten Sonntagabendkrimi kann es durchaus mithalten. Und so ist es durchaus 4 Sterne und die Zeit es zu lesen wert.

    Mehr