Olivia Meltz Mörderisches Wiedersehen

(41)

Lovelybooks Bewertung

  • 44 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 35 Rezensionen
(11)
(19)
(10)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mörderisches Wiedersehen“ von Olivia Meltz

Leah und Louis, die inzwischen gemeinsam in Heidelberg eine Detektei aufgemacht haben, ermitteln wieder in einem neuen Fall. Karin Rütter, die kein Vertrauen zur Polizei hat, beauftragt Leah und Louis mit der Suche nach ihrem Ehemann Maik, der plötzlich spurlos verschwunden ist. Maik Rütter ist selbstständiger Baumeister. Hat einer seiner Kunden etwas mit dem Verschwinden des Familienvaters zu tun? Oder hängt alles mit einer alten Geschichte, die vor 25 Jahren passiert ist, zusammen? Die Ermittlungen führen Leah und Louis von Heidelberg nach Wien. Während ihr Freund und ehemaliger Kollege Jens Schröder im Heidelberger Polizeikommissariat in einem Mord- und einem Selbstmordfall - die beide eng mit dem Verschwinden von Maik Rütter zusammenzuhängen scheinen - ermittelt, und sich täglich aufs Neue mit seinem neuen Partner abquält, muss nicht nur Leah in einer Wiener Stadtvilla um ihr Leben fürchten. Eine Verfolgung auf Leben und Tod führt die beiden Ermittler auf die Spur der Vergangenheit.

Etwas zu viel Zufall am Schluss.

— glanzente
glanzente

Stöbern in Krimi & Thriller

Into the Water - Traue keinem. Auch nicht dir selbst.

Leider ziemlich enttäuschend.

reading_madness

Miss Daisy und der Tote auf dem Eis

Very, very british feeling! Gelungener Krimi!

skyprincess

In tiefen Schluchten

Leider für mich weit weg vom Krimi, dafür viel spannendes und interessante für die Hugenotten

isabellepf

Der Nebelmann

subtiler, spannender Thriller!

Mira20

Nachts am Brenner

spannend, fesselnd mit einer Reise in die Vergangenheit

Gartenkobold

Finster ist die Nacht

Sympathische Ermittlerin und ein gemütlicher Krimi

mareikealbracht

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kindle-Buffet: Kostenlose E-Books bei Amazon

    Kindle Buffet
    sursulapitschi

    sursulapitschi

    Nein, dies ist keine Leserunde, sondern der Thread für:   Kostenlose e-books   Viele fleißige Menschen posten für uns täglich jede Menge Links für kostenlose e-books. Da es sehr viel bequemer wäre, wenn die einzelnen Links nach Genres sortiert aufrufbar wären (und Lovelybooks uns da technische Grenzen setzt), ist dies hier der Versuch, das Thema praktischer zu gestalten. Hier könnt ihr Links einstellen, wenn ihr kostenlose e-books entdeckt habt, oder einfach stöbern. Viel Spaß!  

    Mehr
    • 11961
  • Wanderbuch "Mörderisches Wiedersehen" von Olivia Meltz

    Mörderisches Wiedersehen
    Lilli33

    Lilli33

    Hallo, da ich mich bei einem Wanderbuch eingetragen habe, möchte ich auch gerne eins auf den Weg schicken, wenn Interesse besteht. Kurzbeschreibung Leah und Louis, die inzwischen gemeinsam in Heidelberg eine Detektei aufgemacht haben, ermitteln wieder in einem neuen Fall. Karin Rütter, die kein Vertrauen zur Polizei hat, beauftragt Leah und Louis mit der Suche nach ihrem Ehemann Maik, der plötzlich spurlos verschwunden ist. Maik Rütter ist selbstständiger Baumeister. Hat einer seiner Kunden etwas mit dem Verschwinden des Familienvaters zu tun? Oder hängt alles mit einer alten Geschichte, die vor 25 Jahren passiert ist, zusammen? Die Ermittlungen führen Leah und Louis von Heidelberg nach Wien. Während ihr Freund und ehemaliger Kollege Jens Schröder im Heidelberger Polizeikommissariat in einem Mord- und einem Selbstmordfall - die beide eng mit dem Verschwinden von Maik Rütter zusammenzuhängen scheinen - ermittelt, und sich täglich aufs Neue mit seinem neuen Partner abquält, muss nicht nur Leah in einer Wiener Stadtvilla um ihr Leben fürchten. Eine Verfolgung auf Leben und Tod führt die beiden Ermittler auf die Spur der Vergangenheit. Die Regeln kennt ihr ja sicher schon: - pfleglicher Umgang mit dem Buch - Lesezeit ca. 2 Wochen - meldet euch hier im Thread, wenn ihr das Buch erhalten habt und wenn ihr es losschickt - Die Adresse des nächsten in der Liste erfragt ihr bitte bei demjenigen per PN - Sollte das Buch verloren gehen, teilen sich Versender und Empfänger die Kosten für ein neues Exemplar. Passiert jemandem ein Missgeschick und das Buch wird irgendwie schwerer beschädigt, soll er sich bitte direkt an mich wenden. Es gibt immer eine Lösung. - Portokosten trägt jeder selbst. Denkt bitte daran, dass Büchersendungen nicht zugeklebt werden dürfen. Also bitte mit Musterklammern o.ä. verschließen - Der Versand ins Ausland kann nur erfolgen, wenn sich der Vorgänger dazu bereit erklärt die höheren Portokosten zu tragen. Bitte klärt das vorher ab, damit es im Nachhinein nicht zu Unmut kommt. - Der letzte Leser schickt das Buch an mich zurück. 1. glorana 2. Flaschengeist1962 3. Honigmond 4. Tru1307 5. Blondchen90 6. zitrosch am Schluss bitte an mich zurück.

    Mehr
    • 40
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    13. October 2012 um 20:39
  • Rezension zu "Mörderisches Wiedersehen" von Olivia Meltz

    Mörderisches Wiedersehen
    Honigmond

    Honigmond

    10. June 2012 um 15:18

    Sehr schöner deutscher Krimi, welcher in Heidelberg spielt. Ein ehemaliges Ehepaar arbeitet inzwischen zusammen als Dedektive in deiner Datei und ermittelt in einem Vermisstenfall,d er sich immer mehr ausweitet und am Ende mehrere Mordfälle involviert sind. Zusammen mit einem alten Kollegen suchen sie nach dem Täter und sind bis kurz vor Schluß auf der falschen Spur. Hintergrund der ganzen Geschichte ist ein Mann, welcher nach 24 Jahren in Bratislava aus dem Koma erwacht und nach und nach seine Erinnerung zurückkehrt. Doch wer ist dieser Mann und was ist damals passiert vor 24 Jahren. Wo ist seine Schwester abgeblieben, von ihr fehlt bis heute jede Spur. Nach und nach lichtet sich das Ganze immer mehr und am Ende passiert eine verblüffende Wende. Das Buch hat sich sehr gut und flüssig lesen lassen, was auch mit den kurz gehaltenen Kapiteln zu tun hatte. Die Spannung wurde im ganzen Buch aufrechterhalten und spitzt sich am Ende noch zu. Für einen deutschen Krimi gut und empfehlenswert.

    Mehr
  • Rezension zu "Mörderisches Wiedersehen" von Olivia Meltz

    Mörderisches Wiedersehen
    flaschengeist1962

    flaschengeist1962

    15. May 2012 um 12:33

    Mein Eindruck vom Buch ist einfach super. Es liest sich sehr gut. Es ist von Anfang bis Ende spannend. Es war auch mal etwas Anderes, daß ein ehemaliges Ehepaar als Deketive auf Mördersuche gehen. Auch das Thema Klassenfahrt finde ich gut. Mein Tip: Lesen, lesen, lesen...

  • Leserunde zu "Mörderisches Wiedersehen" von Olivia Meltz

    Mörderisches Wiedersehen
    Hansanord_Verlag

    Hansanord_Verlag

    Lust auf einen neuen Krimi ? Unser erster Krimi "Mörderisches Wiedersehen" ist pünktlich zur Leipziger Buchmesse erschienen - es ist der zweite Teil der "Leah & Louis" Krimi-Reihe. Da wir in dieser Reihe auf lange Sicht jedes Jahr einen neuen Fall des Ermittlerpärchens erscheinen lassen wollen, würden und sehr viel an Eurem Feedback liegen ! *** Inhaltsangabe *** Leah und Louis, die inzwischen gemeinsam in Heidelberg eine Detektei aufgemacht haben, ermitteln wieder in einem neuen Fall. Karin Rütter, die kein Vertrauen zur Polizei hat, beauftragt Leah und Louis mit der Suche nach ihrem Ehemann Maik, der plötzlich spurlos verschwunden ist. Maik Rütter ist selbstständiger Architekt. Hat einer seiner Kunden etwas mit dem Verschwinden des Familienvaters zu tun? Oder hängt alles mit einer alten Geschichte, die vor 25 Jahren passiert ist, zusammen? Die Ermittlungen führen Leah und Louis von Heidelberg nach Wien. Während ihr Freund und ehemaliger Kollege Jens Schröder im Heidelberger Polizei-kommissariat in einem Mord- und einem Selbstmordfall - die beide eng mit dem Verschwinden von Maik Rütter zusammenzuhängen scheinen - ermittelt, und sich täglich aufs Neue mit seinem neuen Partner abquält, muss nicht nur Leah in einer Wiener Stadtvilla um ihr Leben fürchten. Eine Verfolgung auf Leben und Tod führt die beiden Ermittler zu einem mörderischen Wiedersehen. *** 20 Testleser gesucht *** Wir suchen nun 20 Testleser die uns ausführlich mit Feedback versorgen ! Schreibt uns einfach, warum Ihr ein Krimi-Fan seid. Wenn Ihr Euch bis zum Donnerstag, den 22. März meldet, können wir Euch die Bücher schon nächste Woche senden!

    Mehr
    • 412
  • Rezension zu "Mörderisches Wiedersehen" von Olivia Meltz

    Mörderisches Wiedersehen
    Blaustern

    Blaustern

    05. May 2012 um 21:54

    „Mörderisches Wiedersehen“ ist der zweite Band der Leah und Louis Krimireihe. Auch ohne den ersten Band gelesen zu haben, kommt man gut in die Story hinein. Leah und Louis waren einmal verheiratet, leben nun getrennt, führen aber gemeinsam eine Detektei in Heidelberg. Ihren ersten großen Auftrag erhalten sie von der Frau eines Architekten, deren Mann verschwunden ist und die der Polizei in keinster Weiser vertraut. Sie nehmen an, dass der Einbruch und die Entführung mit einem ehemaligen Kunden zusammenhängen, der mit dem Architekt schon jahrelang vor Gericht stand, ihn anklagte wegen fehlerhafter Bauleitung an seinem Eigenheim und verlor. Auch die Putzfirma konnte nicht mehr haftbar gemacht werden, da sie inzwischen Konkurs gegangen war, und seine Frau erlitt durch die ganzen Gifte immer mehr gesundheitliche Schäden. Doch der Fall führte in eine ganz andere Richtung und artete in immer größer werdende Dimensionen aus, sodass sogar schon Leahs Familie angegriffen wurde. Ein Mann erwacht in einem Krankenhaus in Bratislava nach 24 Jahren wieder aus dem Koma, erinnert sich langsam wieder an die Zeit kurz vor seinem „Ende“. Ein Selbstmord in Heidelberg wird entdeckt, bei dem ein Mann sich seiner Klamotten entledigte und in den Fluss sprang, die Leiche aber nicht gefunden wird. Ein Mord passiert. Und all diese Männer kennen sich aus der gemeinsamen Schulzeit, dessen abruptes Ende eine Klassenfahrt nach Österreich nahm, auf der grauenvolles passierte. Übt nun jemand Rache aus? Und was genau passierte an jenem Abend, an dem zwei Schüler für immer verschwanden? Das Buch liest sich leicht und schnell, auch aufgrund der kurzen Kapitel. Es ist von Anfang bis Ende so spannend geschrieben, dass ich einfach wissen musste, was hinter dem Verschwinden steckte und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Es wurde hier aus verschiedenen Perspektiven geschrieben, auch viele Personen vorgestellt, was aber keinesfalls störend wirkte, sondern dem Buch noch mehr Lebendigkeit verlieh. Zum Ende hin gab es doch noch einige Überraschungen, auch wenn ich zuvor schon einiges vorhergesehen hatte.

    Mehr
  • Rezension zu "Mörderisches Wiedersehen" von Olivia Meltz

    Mörderisches Wiedersehen
    Themistokeles

    Themistokeles

    29. April 2012 um 21:38

    Detektivgeschichten haben mich schon immer fasziniert, da Detektive meist ganz allein durch ihr Können auf die Lösung eines Falls kommen müssen und nicht die ausgereiften Hilfsmöglichkeiten der Polizei nutzen können. Auch heute mag ich Krimis mit Detektiven als Ermittlern immer noch deutlich lieber, als wenn es rein Polizisten sind, die dem Fall nachgehen. Mit Leah und Louis ist den Autoren dieses Romans, denn es handelt sich bei Olivia Meltz um eine Autorenduo, auf jeden Fall ein sehr tolles und sympathisches Detektivteam gelungen, da sie zum einen sehr gut harmonieren und zum anderen aber auch sehr unterschiedlich sind. Der Fall, in dem die beiden in diesem Roman ermitteln, holt die beiden aus dem typischen Alltagstrott eines Detektivs, nämlich untreue Ehepartner in flagranti zu erwischen und der Untreue zu überführen. Ein erfolgreicher Architekt ist spurlos verschwunden und seine Frau ist davon überzeugt, dass dieses Verschwinden nicht freiwilliger Natur ist. Ein chloroformgetränktes Tuch in ihrem Flur legt diesen Schluss auch sehr nah und da sie der Polizei nicht wirklich traut, betraut sie Leah und Louis mit dem Fall. Auch wenn man ab einem gewissen Punkt der Handlung schon sehr leicht ahnen kann, worum es in dem Fall wirklich geht und was der Hintergrund der Tat ist, tut das der Geschichte keinen so großen Abbruch. Das ist darin begründet, dass aufgrund der charakterlichen Eigenschaften der Protagonisten Leah und Louis die Geschichte einen sehr eigene Charakter entwickelt und besonders einfach von den Gesprächen und Erlebnissen der beiden geprägt wird und durch welche die Spannung irgendwie trotzdem man vieles schon innerlich weiß, am Laufen gehalten wird. Von daher macht es trotz mancher kleiner Schwächen einfach Spaß der Geschichte zu folgen, da die Atmosphäre eine ganz besondere ist. Das Problem an dem Fall und seiner leichten Lösbarkeit liegt darin, dass der Kriminalfall in ähnlicher Form schon des öfteren Verwendung gefunden hat und man daher sehr leicht durchschauen konnte worauf es hinauslaufen könnte und dass dann nicht einmal die Überraschung kommt, dass es doch ganz anders war. Jedoch wurde er an sich sehr schön verpackt, was bisher nicht bei jeder Variante vorgekommen ist, die ich in diesem Fallverlauf kennengelernt habe. In manchen Situationen ist es leider auch so, dass doch manche Begebenheiten sehr zufällig wirken und das schon manchmal zu zufällig, als das man sie noch glauben könnte, was jedoch nur in geringem Maß stört. Und auch wenn der Fall leicht zu lösen war, freu ich mich schon auf den nächsten Fall von Leah und Louis, da mir die beiden mit ihren kleinen Macken und Sticheleien untereinander einfach sympathisch geworden sind, in der Hoffnung, dass dann auch der Fall ein wenig anspruchsvoller sein wird.

    Mehr
  • Rezension zu "Mörderisches Wiedersehen" von Olivia Meltz

    Mörderisches Wiedersehen
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    29. April 2012 um 18:10

    Dieses Buch ist der zweite Band der “Leah & Louis-Krimi” Reihe. Mehrfach wird im Buch darauf hingewiesen. Ich habe den ersten Teil nicht gelesen und hatte nicht den Eindruck, dass ich das besser getan haben sollte. Die Story ist ganz nett und die Akteure sind originell und modern. Und hier kommen wir auch gleich zu meinem Kritikpunkt: Reicht es nicht, wenn ein ehemaliges Ehepaar auch nach der Trennung noch hervorragend zusammenarbeitet und sich sehr gut versteht? Dass der Grund für die Trennung die Umorientierung eines der Protagonisten zur Homosexuallität ist, scheint nicht authentisch. Ich habe inzwischen den Eindruck, einige Autoren sind der Meinung, mit so einem Thema den Nerv der Zeit zu treffen. Mir erscheint es im Bezug auf das “Yuppie” Leben der beiden schon etwas zu dick aufgetragen. Die Autoren (“Olivia Meltz” ist das Pseudonym eines “international erfolgreichen Autorenteams”) haben sich einiges einfallen lassen. Ihre Geschichte lässt niemanden kalt, zu schrecklich sind die Geschehnisse. Die Sprache und der Ausdruck haben mir gut gefallen. Ob sich im wirklichen Leben Menschen so oberflächlich verhalten wie bisweilen einige Personen in diesem Krimi, sei dahingestellt. Aber das Buch an sich liest sich locker, ist durchaus amüsant und flott zu lesen. Dies hat sicher auch mit der geringen Seitenzahl dieses Krimis zu tun: er umfasst nur 270 Seiten. Dafür erscheint mir der Preis doch recht hoch. Sicherlich, es handelt sich um ein Hardcover; aber es enthält nicht mal ein Lesebändchen oder ist eine Schmuckausgabe. Fazit: Modern und unterhaltsam. Für Fans der Reihe sicher ein Muss. Für den Rest der Leserwelt für zwischendurch zu empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Mörderisches Wiedersehen" von Olivia Meltz

    Mörderisches Wiedersehen
    sternthaler75

    sternthaler75

    26. April 2012 um 18:02

    Leah und Louis betreiben eine gemeinsame Detektei. Die beiden sind zwar noch verheiratet, aber kein Paar im eigentlichen Sinne. Louis ist der absolute Fraueneroberer, und Leah ist lesbisch. Also hält sie nur ihre gemeinsame Leidenschaft ihres Berufes zusammen. Und den üben sie wirklich mit viel Vergnügen aus. Als die Frau des Architekten Rüter ihnen den Auftrag erteilt, ihren verschwundenen Mann zu finden, ahnen die beiden noch nicht, in was für eine verzwickte Geschichte sie sich begeben. Meine Meinung Die ist mein erster Krimi mit Leah und Louis und ich muß sagen, dass die beiden ein echt sympathisches Team sind. Herrlich bissig und doch charmant gehen die beiden an die Sache ran und reissen den Leser mit sich. Es ist eine Freude, die beiden bei ihren Ermittlungsarbeiten zu begleiten. Sie ergänzen sich wunderbar in ihren Tätigkeiten, und auch ihre Dialoge gleichen teilweise einem feurigen Schlagabtausch. Der Fall an sich geht ziemlich schnell zur Sache, doch zunächst geht es im Prolog um eine Person, die fast 25 Jahre nach einem Unfall in einem Krankenhaus in Osteuropa zu sich kommt und sich an nichts erinnern kann. Doch nach und nach setzt die Erinnerung ein und die ist nicht schön. Diese Person war vor 25 Jahren in Wien auf Klassenfahrt. Dabei ist etwas sehr tragisches geschehen und alle damals Beteiligten scheinen nun eine Art Rache zu erfahren, denn Benjamin Müller hat sich selbst gerichtet und Maik Rüter ist verschwunden. Diese Verstrickungen locken den Leser schon mal in die eine oder andere Richtung und man bekommt schnell einen Verdacht, wer der Rächer sein wird. Die Ermittlungen von Polizei und Detektei verschmelzen teilweise ineinander und ergänzen sich ausgezeichnet. Wenn das in der Realität auch so ist, wäre das lobenswert. Insgesamt ist der Krimi recht glaubhaft dargestellt und er lässt sich ausgezeichnet lesen. Die Charakter der Privatermittler sind sehr lebhaft, was den entsprechenden Schwung in die Sache bringt. Unterm Strich Ein tolles Team, das mich neugierig macht auf den 1. Teil. Und bestimmt werden die beiden auch in weiteren Fällen zusammenarbeiten.

    Mehr
  • Rezension zu "Mörderisches Wiedersehen" von Olivia Meltz

    Mörderisches Wiedersehen
    Cappuccino-Mama

    Cappuccino-Mama

    24. April 2012 um 08:17

    Ja, ich lese gerne Krimis, gerne solche aus Deutschland. Und obwohl es bereits der zweite Band einer Krimiserie ist, habe ich nun diesen Krimi gelesen, ohne Vorkenntnisse. Cover: Das Cover mag Geschmacksache sein, aber eins muss man feststellen: Zwischen der Masse oft eher düster gehaltener Krimis sticht dieser Krimi mit seiner dominanten roten Farbe zumindest hervor. Ich selbst liebe Rot und der Farbverlauf sieht auch schön aus, aber die Stadt wirkt so ganz ohne Hintergrund etwas verloren – meiner Meinung nach. Etwas Hintergrund, in Form von Bäumen,... statt des Schattenwurfs wäre schön gewesen, wenn auch weniger dramatisch aussehend. Handlung: Bratislava – ein Mann erwacht nach vierundzwanzig Jahren aus dem Koma. Es ist ein Deutscher, der jahrelang als tot galt und erst langsam erinnert er sich, was damals geschehen war. Heidelberg - Leah und Louis, zwei ehemalige Polizisten, die zwar verheiratet sind, aber getrennt leben, betreiben gemeinsam eine Detektei in Heidelberg. Eines Tages erhalten die beiden Detektive den Auftrag, den verschwundenen Ehemann einer Klientin zu suchen. Der Architekt hatte schlimme Auseinandersetzungen mit einem (ehemaligen) Kunden, der ihm die Schuld an einem Baupfusch gab. Doch ist wirklich dieser Mann der Entführer des Architekten? Im Zuge ihrer Ermittlungen stoßen Leah und Louis auf einen mysteriösen Selbstmord, bei dem allerdings die Leiche nicht auffindbar ist, einen Mord und andere Ungereimtheiten. Und alle Opfer kannten sich untereinander. Welches Geheimnis hüteten sie? Leah und Louis ermitteln, ebenso wie ihr Freund und ehemaliger Kollege Jens. Fazit: Obwohl ich das erste Buch dieser Krimiserie nicht kenne, fiel mir der Einstieg ins Buch sehr leicht. Selten habe ich einen Krimi so verschlungen. Längen? Die gibt es in diesem Buch nicht. Trotz mehrerer Erzählstränge konnte man das Geschehen problemlos verfolgen. Ich konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen, wozu allerdings auch die kurzen Kapitel beitrugen. Häufige Szenenwechsel störten hier nicht, sondern ließen das Buch lebendig und spannend wirken. Vieles war für mich als Krimileser vorhersehbar, aber dennoch hielt das Buch doch einige Überraschungen bereit, mit denen man (eher) nicht gerechnet hätte. Ich spreche dem Buch eine Empfehlung aus, jedoch mit einer kleinen Einschränkung. Ich würde dem Verlag aber dennoch empfehlen, die Preisangabe nochmals zu überdenken – für ein Buch mit knapp 300 Seiten sind 17,90 Euro eindeutig zuviel!

    Mehr
  • Rezension zu "Mörderisches Wiedersehen" von Olivia Meltz

    Mörderisches Wiedersehen
    kira35

    kira35

    21. April 2012 um 13:56

    In Heidelberg haben Leah und Louis gemeinsam eine Detektei aufgemacht. Dann erhalten sie einen interessanten Fall. Da sie kein Vertrauen in die Polizei hat beauftragt Karin Rütter, Frau eines Architekten, sie nach ihrem verschwundenen Mann zu suchen. Zu gleicher Zeit wird die Polizei an einen Tatort gerufen; es soll sich ein Mann von der Brücke in den Neckar gestürzt haben. Seine Kleidung und ein Abschiedsbrief liegen am Tatort. Jens, der Ermittler der Polizei, ist mit Leah und Louis aus deren Zeit bei der Polizei befreundet........ Das Lesen des Buches ging zügig voran. Es ist in viele kurze Kapitel aufgeteilt die mal in der Vergangenheit, mal in der Gegenwart geschrieben sind. Dadurch enthält man immer wieder neue Informationen. Der Spannungsbogen baut sich gleich zu Anfang auf und man muß einfach immer weiter lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Mörderisches Wiedersehen" von Olivia Meltz

    Mörderisches Wiedersehen
    violalola

    violalola

    16. April 2012 um 18:57

    Da ihr Mann, Maik Rütter verschwunden ist, wendet sich seine Frau an Leah und Louis. Kurz darauf folgt ein Selbstmord und ein Mord. Die Detektive finden Spuren, die nach Wien führen und mit Maik Rütter und den Morden zu tun haben. Die Vorfälle gehören zum Plan eines Psychopathen. Nun beginnt für die Ermittler ein Wettlauf gegen die Zeit... Zum Buch: Der Einstieg ist gelungen und das gesamte Buch ist sehr flüssig zu lesen. Das Cover ist ein bisschen langweilig und nichtssagend, wovon man sich nicht täuschen lassen sollte! Die Charaktere wurden anschaulich beschrieben, sodass man sie sich bildlich vorstellen kann. Außerdem gibt es einige spannende Stellen, das Buch ist nie langweilig. Am Ende war es doch ein anderer Täter, als ich gedacht habe, genau so sollte ein Krimi sein! Ich habe mich - auch ohne den ersten Teil gelesen zu haben - gut zurechtgefunden und werde den ersten Teil auf jeden Fall kaufen, der hoffentlich genauso toll ist! Außerdem nochmal danke, dass ich mitlesen durfte, ich wollte das Buch unbedingt, weil es unter anderem in Heidelberg, meiner Heimat gespielt hat.

    Mehr
  • Rezension zu "Mörderisches Wiedersehen" von Olivia Meltz

    Mörderisches Wiedersehen
    NiliBine70

    NiliBine70

    15. April 2012 um 21:40

    Inhalt: Leah und Louis, das getrennte Paar, hat zusammen in Heidelberg mittlerweile eine Detektei eröffnet, die auch eigentlich recht gut läuft. Eines Tages erhalten die beiden von einer Frau den Auftrag, ihren verschwundenen Mann zu suchen. Ansich nichts ungewöhnliches, doch geht die Frau nicht zur Polizei, weil sie den Beamten nichts zutraut und augenscheinlich genügend schlechte Erfahrungen gemacht hat. Ihr Mann, der erfolgreiche Architekt Maik Rütter, ist allerdings nicht der einzige, der just in einem gewissen Zeitraum verschwindet oder tot auftaucht. Nach und nach ergeht es einigen Männern so, die vor 25 Jahren an etwas beteiligt waren, was ihnen nun zum Verhängnis werden könnte. Leah und Louis arbeiten nun doch enger mit der Polizei zusammen, nachdem sie und ihr Freund Jens, ein Kommissar bei der Heidelberger Polizei und Louis´ Ex-Partner, festgestellt haben, dass die diversen Vermissten- und Todesfälle doch miteinander zu tun haben. Die beiden Detektive reisen nach Wien, wo alles begann und folgen den Spuren der Vergangenheit zu einer unglaublichen Geschichte, die ihnen aber selbst gefährlich werden könnte. Meine Meinung: Auch ein freudiges Wiedersehen Mir sind Leah und Louis bereits aus dem ersten Band „Die verkaufte Schwester“ sehr wohl bekannt und auch ans Herz gewachsen. Sie, Leah, hat ja erkannt, dass sie wohl doch eher lesbisch ist und er, Louis, läuft jedem Rock hinterher, den er auch runterziehen kann und stellt doch fest, dass seine wirkliche Liebe irgendwo allein Leah gehört. Einfach teilweise zum Brüllen komisch, zucker- oder auch bittersüß, je nachdem, wie mans nimmt. Aber als Team sind die zwei einfach unschlagbar. Sie ergänzen sich perfekt, der eine bügelt die Unzulänglichkeiten des anderen aus und so kommen sie denn doch an ihr Ziel, wenn manchmal auch auf sehr unkonventionellen Wegen. Aber das trägt allein schon Leahs italienischem Temperament Rechnung. Sehr spannend ist die Suche nach dem Täter und selbst, als dann klar war, wer dahinter steckt, konnte mans erst mal nicht so recht glauben. Es hat Spaß gemacht, den Indizien zu folgen, zu überlegen, zu ermitteln. So mag ich es! Und obwohl wir hier von keinem schwergewichtigen Buch reden, ich finde, es lohnt sich wirklich, da mehr als einen Blick zu riskieren! Mit viel Liebe wurde da die Landschaft in die Geschichte integriert, sowohl in Heidelberg, als auch in Wien. Die Vorzüge wurden hervorgehoben, man konnte im Kopf die Wege nachvollziehen. Und mit genau so viel Liebe wurden auch die Personen konstruiert, ob es nun die Bösen in der Geschichte sind oder z.B. Leahs „Nonna“, die z.B. ihr ganz eigenes Rezept gegen einen Alkohol-Kater hat. Mit ganz viel Humor wird da eine Geschichte erzählt, die einen nicht so unbedingt kalt lässt. Und vor allem lässt sie einem das Herz erwärmen für Leah und Louis. Fazit: Das Fazit fällt ganz klar und deutlich aus. Bitte mehr von dem sympathischen Detetiv-Paar, das keins mehr ist und doch so effektiv arbeitet. Ich möchte sie wirklich nicht mehr missen und würde mich freuen, ganz bald wieder einen kniffligen Fall mit den beiden lösen zu dürfen! Empfehlen kann ich das Leuten, die Krimis mögen, in denen es nicht von der ersten bis zur letzten Seite bierernst zugeht, sondern die auch mal schmunzeln können, Luft holen möchten zwischen all dem Mord und Totschlag. Diese Leute sind hier richtig.

    Mehr
  • Rezension zu "Mörderisches Wiedersehen" von Olivia Meltz

    Mörderisches Wiedersehen
    Nefertari35

    Nefertari35

    14. April 2012 um 08:42

    Mörderisches Wiedersehen - Olivia Meltz Ein Leah & Louis-Krimi Der Prolog erschreckt einen erst damit, das ein zunächst unbekannter Mann nach 24 Jahren aus dem Koma erwacht. Er versteht die hiesige Sprache nicht und kann sichnicht erinnern wer er ist. Währenddessen häufen sich in Heidelbeg Entführungs- und Mordfälle, die anfangs keine Verbindung zueinander zu haben scheinen und dann doch zusammenlaufen. Die Detektei die Leah und Louis führen,ermittelt in einem der Entführungsfälle. Sie arbeiten inoffiziell mit der hiesigen Polizei zusammen. Nachdem es zwei Morde gibt, einen Selbstmord und zwei Entführungsfälle und es feststeht, das diese Fälle alle mit einem Vorfall vor 24 Jahren zu tun haben, laufen die Ermittlungen auf Hochtouren. Mehr nöchte ich über die eigentliche Geschichte hier nicht erzählen, weil man sonst zuvielüber sie erfährt. Ich kann nur sagen, das der Schrebistil wunderbar flüssig ist, der Spannungsaufbau immerzu vorhanden ist - es gibt als keine langatmigen Stellen. Es macht wirklich Spaß das Buch zu lesen. Es gibt auch öfter Wandlungen, mit denen man nicht gerechnet hat, was das Buch noch interessanter zu Lesen macht. Die Charaktere sind alle wunderbar, zum Teil auch detailliert beschrieben und man kann sie sich gut vorstellen und sich in sie hineinversetzen. Sie haben halt alle ihre Ecken und Kanten, egal ob richtig liebeswert oder abstoßend. Auch die Emotionen kommen in diesem Buch nicht zu kurz - es geht über Spannung, Trauer, Liebe, Freundschaft, Rachsucht usw. Ich kann das Buch guten Gewissens an Krimi-Fans weiterempfehlen, die nicht nur auf bluttriefende Thriller stehen, sondern bei denen auch die Ermittlungsarbeit wichtig ist. Einen negativen Punkt habe ich allerdings anzumerken. Das Preis-Leitungs-Verhältnis paßt meines Erachtens nicht. Für ein realtiv dünnes Buch knapp 18 Euro zu verlangen, ist schon recht heftig

    Mehr
  • Rezension zu "Mörderisches Wiedersehen" von Olivia Meltz

    Mörderisches Wiedersehen
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    13. April 2012 um 13:46

    Nach dem Maik Rütter verschwunden ist, wendet sich seine Frau an die Dedektive Leah und Louis. Nur kurz darauf gibt es zwei tote, ein Selbstmord und ein Mord. Leah und Louis nehmen die Spur auf und landen dann in Wien, sie kommen hinter eine alte Geschichte und stellen eine Verbindung zu den Morden her. Für Leah und Louis beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit.. Meine Meinung: Ich lese nicht oft Krimis, nur selten spricht mich ein Buch wirklich an, doch diesem hier wollte ich eine Chance geben. :) Es hat mir gut gefallen, eine interessante Geschichte, sympathische Charaktere und Spannung pur kommen hier zusammen. Es war für mich sehr nervenaufreibend und hat mich gebannt und ich habe immer wieder gehofft, dass sie einen weiteren Mord verhindern können. Doch die Suche nach dem Täter ist schwierig und am Ende ist es eine große Überraschung denn ich hatte jemand gänzlich anderen in Verdacht - perfekt, das erwarte ich von einem Krimi. Auch der Schreibstil war recht angenehm und dadurch lies sich das Buch fix lesen, auch ohne Vorkenntnisse zum ersten teil, konnte man ein gutes Bild von den Dedektiven gewinnen und sie ins Herz schließen, denn ich finde das Duo einfach super und sie haben mir viel Freude bereitet. :D

    Mehr
  • weitere