Olivia Mikula Snow Heart

(37)

Lovelybooks Bewertung

  • 44 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 2 Leser
  • 29 Rezensionen
(17)
(12)
(3)
(5)
(0)

Inhaltsangabe zu „Snow Heart“ von Olivia Mikula

Zwei wie Schnee und Feuer! Caspara steht kurz vor ihrem Studienabschluss und bestreitet ihr Leben wie jede andere junge Frau – bis auf einen Unterschied: Sie ist die Wiedergeburt einer Schneefrau. Jedoch führen die Eiskräfte auch unweigerlich zu ihrem Tod. Aus diesem Grund setzt sie ihre Fähigkeiten nur selten ein. Das ändert sich, als sie Wyatt kennenlernt. Mit ihm tauchen Wesen auf, die Casparas Macht erlangen wollen. Dringend braucht sie einen Plan, um ihre Feinde zu vernichten, ohne ihr Leben dabei zu verlieren. Doch lohnt es sich tatsächlich, für Wyatt zu sterben?

Anders als gedacht und dennoch super! Bin begeistert. Schöne Geschichte und viel Spannung

— Lilith-die-Buecherhexe
Lilith-die-Buecherhexe

Tolle Geschichte, spannend und an so manchen Stellen wieder sehr lustig

— lexilove
lexilove

Mehr als Begeistert!

— xxxSunniyxxx
xxxSunniyxxx

Der totale Schneefrau-Zauber :)

— Arianes-Fantasy-Buecher
Arianes-Fantasy-Buecher

Eine schöne Geschichte

— SteffiDe
SteffiDe

Ich habe mit Caspara und Wyatt mitgelitten- und geliebt. Die Geschichte der beiden ist besonders und absolut lesenswert!

— Majainwonderland
Majainwonderland

Völlig anders als erwartet, aber eine ganz tolle Idee. Durchgehend sehr spannend.

— ilkamiilka
ilkamiilka

Anstrengende Sprache, verschenktes Potenzial!

— Chibi-Chan
Chibi-Chan

Nette Geschichte, aber nur etwas für Leute, die ein Faible für sehr viele, oftmals nicht optimal platzierte popkulturelle Referenzen haben.

— Tonihoni
Tonihoni

Ein Buch welches ich regelrecht verschlungen habe!

— BuecherweltUndRezirampe
BuecherweltUndRezirampe

Stöbern in Fantasy

Empire of Ink - Die Kraft der Fantasie

Dieses Buch macht süchtig!

saras_bookwonderland

Ewigkeitsgefüge

Ein düsterer und spannender Roman, der sein Potenzial leider nicht ganz ausschöpft

EmelyAurora

Nordische Mythen und Sagen

Eine wunderbare Nacherzählung der nordischen Mythen. Sehr lesenswert.

sechmet

Cainsville - Dunkles Omen

Spannende Story mit vielschichtigen Charakteren und einem guten, psychologischen Spannungsaufbau

Nisnis

Schwarzer Horizont

Zwar viele Wendungen und keine uninteressante Welt, aber oberflächliche Charaktere und gewollt vorangetriebene storyline.

kornmuhme

Secrets - Das Geheimnis der Feentochter

Düster, spannend, romantisch, absolut genialllll

clauditweety

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mustread!

    Snow Heart
    xxxSunniyxxx

    xxxSunniyxxx

    19. May 2017 um 12:10

    Zum InhaltZwei wie Schnee und Feuer!Caspara steht kurz vor ihrem Studienabschluss und bestreitet ihr Leben wie jede andere junge Frau bis auf einen Unterschied: Sie ist die Wiedergeburt einer Schneefrau. Jedoch führen die Eiskräfte auch unweigerlich zu ihrem Tod. Aus diesem Grund setzt sie ihre Fähigkeiten nur selten ein. Das ändert sich, als sie Wyatt kennenlernt. Mit ihm tauchen Wesen auf, die Casparas Macht erlangen wollen. Dringend braucht sie einen Plan, um ihre Feinde zu vernichten, ohne ihr Leben dabei zu verlieren.Doch lohnt es sich tatsächlich, für Wyatt zu sterben?Meine MeinungWer mich kennt, der weiß das ich diesen Autor liebe und ein Fangirl von ihm bin*hach* Als ich mitbekommen habe das er wieder ein neues Buch herausbringt musste ich es unbedingt haben und was soll ich sagen? Ich wurde nicht enttäuscht, nicht nur wegen diesen mega geilen Cover sondern auch weil die Geschichte etwas ganz besonderes ist.Der Schreibstil ist in diesem Buch ist sehr flüssig und vor allem abwechslungsreich sowie spannend gestaltet. Ich liebe diese kleinen feinen Andeutungen auf andere Bücher oder Serien, das ist jedes mal wieder ein Highlight für mich wie er es geschickt in die Geschichte einbaut. Es hat viel Charm.... "Hey, Caspara." ..."Wyatt."Er grinste mich breit an. !Du verschwindest aber schnell. Dabei hatten wir gar keinen Sex", sagte er spitzbübisch.Schmunzelnd widmete ich mich wieder meiner Tasse. Das verstand er als Einladung, sich zu setzen."Bist du irgendwie auf mich geprägt oder so? Oder warum bist du hier?""Geprägt?",fragte er nach. Er legte seinen arm auf den Holztresen und zerdrückte mein Muffinkrümel. Ganz sanft berührte sein Unterarm meinen."Twilight",fasste ich mich kurz. Wyatts "Aahh!", zeigte mir, er wusste, wovon ich sprach."Bullshit. Ich mg dich einfach,du trauriger Emo" .... (Im Buch S. 60)Caspara O´Mahony stammt aus einer irischen Familie ab. Sie ist eine Yuki Onnas auch Schneefrau genannt, dies wird immer mal wieder weitervererbt.  Sie ist neben dem Studium Buchbloggerin und das ziemlich erfolgreich. Ansonsten besitzt sie wirklich viel schwarzen Humor, nimmt eigentlich nichts wirklich ernst und stürzt von einem Abenteuer ins nächste. Vor allem hat mich ihr Mut beeindruckt den sie an den Tag legt, sie kämpft für das was sie liebt und ihr wichtig ist.Wyatt Chris Atkins ist sehr attraktiv, humorvoll und echt sympatisch, obwohl er manchmal so eine "Pussy" ist. Auch er liebt Bücher,da seine Eltern eine Buchhandlung haben. Die beiden sind ein tolles Paar und dadurch ist es eine sehr lustige und tolle Geschichte.Die Geschichte hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt und begeistert. Andi Dutter hat es wieder geschafft mich mit dieser Geschichte umzuhauen.Alles in allem ist dieses Buch ein spannender und humorvoller Fantasy Roman der mich mehr als nur begeistert hat. Ich kann es nur empfehlen in diese packende, mitreißende Fantasy Welt derg Schneefrauen einzutauchen. Ganz klare Leseempfehlung!!!!

    Mehr
  • Snow Heart: Das Flüstern der Kälte von Olivia Mikula

    Snow Heart
    Arianes-Fantasy-Buecher

    Arianes-Fantasy-Buecher

    15. May 2017 um 21:31

    Kurzbeschreibung: Caspara ist ein junges, hübsches Mädchen die kurz vor ihrem Studiumabschluss steht. Ihr Leben könnte so einfach und schön sein, doch in ihr fließt das Blut der Schneefrau, welches in der Regel schnell zum Tode führt. Jedoch soll sich alles Ändern, als sie Wyatt kennen lernt - denn neben dem charmanten und jungen Mann, treten nun auch gefährliche Feinde in ihr Leben und stellen alles auf den Kopf. Kann Caspara ihrem Schicksal entrinnen und die Menschen beschützen, die ihr wichtig sind? Meine Meinung: "Snow Heart" ist das Pseudonym von Andreas Dutter, den man bereits von dem Buch "Beauty Hawk" kennen kann. Das Cover dieses Buches finde ich wunderschön und hat mich zum Kaufen animiert. Es ist sehr gut zum Inhalt des Buches gewählt und strahlt durch die tollen Farben. Der Schreibstil in diesem Buch ist sehr flüssig, abwechslungsreich und spannend, jedoch hatte ich einen Hauch mehr vom "Andreas Dutter-Humor" erwartet. Immer wieder findet man Anspielung auf andere Bücher und Serien, die mir persönlich sehr gefallen, da ich diesen modernen Charm gern mag. Caspara ist eine tolle Hauptprotagonistin. Sie hatte es noch nie einfach, muss viel durchmachen und stürzt von einem gefährlichen Abenteuer in das Nächste. Caspara ist aber auch sehr mutig und kämpft für die Menschen, die sie liebt und macht daher eine große Veränderung durch. Wyatt ist niedlich und wirklich sehr sympathisch. Auch er verändert sich im Laufe des Buches, wenn auch nicht so gravierend. Zusammen bilden sie ein tolles Gespann und erzählen eine wundervolle Geschichte. Manchmal hatte ich kurz den Eindruck, dass die Geschichte etwas langatmig werden könnte, kurze Zeit später kam aber der nächste Spannungsbogen oder eine unerwartete Wendung. "Snow Heart" ist für mich daher ein tolles Buch für zwischendurch. Es kommt nicht ganz an "Beauty Hawk" heran, hat mir jedoch trotzdem viel Freude bereitet. 

    Mehr
  • Snowheart - einfach nur mitreißend, packend und faszinierend ;)

    Snow Heart
    Bibilotta

    Bibilotta

    04. May 2017 um 15:30

    Das Cover hat mich auf Anhieb hier wieder mal fasziniert – aus dem Drachenmond Verlag ja auch nichts unbekanntes, dass die Cover immer ein Traum sind. Somit war schon klar, dass ich früher oder später um das Buch nicht drum rum komme. Auch die Inhaltsbeschreibung hat mir gleich auf Anhieb gefallen und ich wollte mehr darüber erfahren – somit waren die besten Voraussetzungen vorab für mich schon gegeben Da ich von Olivia Mikula bzw. Andi Dutter auch schon Bücher gelesen hatte, wusste ich ja schon in etwa, was mich erwarten würde. Als ich mit der Geschichte dann endlich mal angefangen hatte, gab es kein zurück mehr für mich. Die Geschichte hatte mich ziemlich schnell gepackt. Die Sache mit den Schneefrauen ist einfach nur klasse und konnte mich absolut faszinieren. Allein schon die Sache mit ihren Kräften, dass sie sogar zum Tod führen konnten war sehr spannend. Die Protagonistin Caspara, die kurz vor ihrem Studienabschluss steht ist nicht ganz normal – sie soll die Wiedergeburt einer Schneefrau sein. Aus diesem Grund versucht sie ihre Kräfte zu verschleiern bzw. erst gar nicht einzusetzen, als sie der Sache auf den Grund kam. Doch dies gestaltete sich nicht gerade einfach. Aber als Wyatt in ihr Leben tritt wird alles anders. Wyatt ist ein Austauschstudent und kommt an Caspara´s College um einige Kurse nochmals zu machen. Caspara hat das Gefühl ihn schon mal irgendwo gesehen zu haben – sie meint ihn zu kennen. Aber woher? Sehr spannend und aus der Sicht von Caspara wird die Geschichte erzählt. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm, so dass man zügig vorankommt und es nicht gerne an die Seite legt. Besonders spannend wird hier alles aufgeführt. Von den Kräften der Schneefrauen, über das Alltagsleben der Studentin bis hin zu einem großen Geheimnis wird man hier bestens unterhalten.

    Mehr
  • Schneefrauen sind spezill

    Snow Heart
    Carlosia

    Carlosia

    27. April 2017 um 11:41

    Klappentext:Zwei wie Schnee und Feuer!Caspara steht kurz vor ihrem Studienabschluss und bestreitet ihr Leben wie jede andere junge Frau – bis auf einen Unterschied: Sie ist die Wiedergeburt einer Schneefrau. Jedoch führen die Eiskräfte auch unweigerlich zu ihrem Tod. Aus diesem Grund setzt sie ihre Fähigkeiten nur selten ein. Das ändert sich, als sie Wyatt kennenlernt. Mit ihm tauchen Wesen auf, die Casparas Macht erlangen wollen. Dringend braucht sie einen Plan, um ihre Feinde zu vernichten, ohne ihr Leben dabei zu verlieren.Doch lohnt es sich tatsächlich, für Wyatt zu sterben? Über den Autoren:(Drachenmond)Andreas Dutter aka Olivia MikulaAndreas Dutter wurde 1992 in Österreich geboren und hat an der Universität Wien Kultur- und Sozialanthropologie studiert. Seine Leidenschaft für Bücher zieht sich durch sämtliche Bereiche seines Lebens. Deshalb schreibt er nicht nur als Andreas Dutter und Olivia Mikula Romane, sondern führt auch einen YouTube-Kanal, der sich nur um das Thema Bücher und das Leben als Autor dreht (brividolibro).Die Lovelybooks-Community wählte ihn zum „Besten deutschsprachigen Debütautor 2015“. Vertreten wird er seit März 2016 von der Literaturagentur Editio Dialog. Seine Dankbarkeit dafür, seinen Traum leben zu dürfen … ist … GRENZENLOS! Erster Satz:Andächtig hievten sie sich aus dem Boden. Gestaltung:Ganz ehrlich mein erster gedanke zu dem Cover: „Was ist das bitte“ und dann erst habe ich gecheckt das dies ein echtes Herz ist! Klar kenne ich ein Herz aber in dem ganzen blau habe ich es nicht sofort erkannt und gerade das hat mir an diesem Cover sehr gut gefallen. Inhalt:In diesem Buch geht es um Caspara die Schneefrau die darum kämpft ihre Schneekraft zu beherschen. Als aufeinmal eine schar Nekromanten sie angreift, die eigentlich seit über 100 Jahre nicht mehr exestieren, ist es ganz um ihr normales Leben geschehen… Meine Meinung:Diese interessante Welt ist endlich mal etwas ganz anderes. Ich liebe zwar auch den Standart, aber es gibt da drausen soooo viel mehr an übernatürliches und der Autor hat hiermit unglaublich gerne gespielt!Mir gefällt der Humor in diesem Buch sehr gut und ich muss euch warnen! Ihr solltet doch schon einige Serien und auch Filme kennen um manche vergleich zu verstehen. Aber ich finde das man auch einiges aus dem Zusammenhang erkennt. Ich gucke zwar unheimlich gerne Serien, aber kenne eben auch nicht alle Das einzige und daher hat es auch nicht volle 5 Unendlichkeitszeichen bekommen ist das ich persönlich nicht alles verstanden habe. Zum Beispiel musste ich den Prolog zweimal lesen, weil ich beim ersten mal nicht schlau dadurch wurde. Aber ansich haben mir de kurzen Abschnitte des Bösen nicht so gut gefallen, weil sie nicht soo verständlich waren wie der Rest. Aber ich finde es ist noch immer ein sehr tolles Buch!!

    Mehr
  • Snow Heart

    Snow Heart
    SteffiDe

    SteffiDe

    25. April 2017 um 11:35

    Cover:Das Cover ist einfach unglaublich toll, wie bei allen Büchern aus dem tollen Verlag.Klappentext:Zwei wie Schnee und Feuer! Caspara steht kurz vor ihrem Studienabschluss und bestreitet ihr Leben wie jede andere junge Frau – bis auf einen Unterschied: Sie ist die Wiedergeburt einer Schneefrau. Jedoch führen die Eiskräfte auch unweigerlich zu ihrem Tod. Aus diesem Grund setzt sie ihre Fähigkeiten nur selten ein. Das ändert sich, als sie Wyatt kennenlernt. Mit ihm tauchen Wesen auf, die Casparas Macht erlangen wollen. Dringend braucht sie einen Plan, um ihre Feinde zu vernichten, ohne ihr Leben dabei zu verlieren. Doch lohnt es sich tatsächlich, für Wyatt zu sterben?Meinung:Der Schreibstil des Buches ist schön locker / flüssig zu lesen, dadurch kann man schnell im Buch abtauchen. Es hat alles was ein gutes Buch haben muss Spannung, Humor, Gefühl und vieles mehr. Einfach eine sehr schöne Geschichte um eine Schneefrau, kann ich empfehlen!

    Mehr
  • Mit viel Humor geschrieben :D

    Snow Heart
    Schoki-Shake-Rita

    Schoki-Shake-Rita

    17. April 2017 um 16:58

    Ich dachte mir, es wäre ganz erfrischend mal wieder einen Einzelband zu lesen, aber während des Lesens habe ich mir ständig gedacht: Man hätte mehr aus der Geschichte machen können. Anderseits ist das Buch, so wie es ist, auch gut, nur eben anders, als ich erwartet habe. Da ich nur den Klappentext kannte und vorher noch kein Buch von Olivia Mikula aka Andreas Dutter gelesen habe, entsprach es absolut gar nicht meinen Erwartungen. Das muss nicht unbedingt was schlechtes bedeuten, denn die Geschichte hat mir im Großen und Ganzen gut gefallen. Besonders der Humor, mit dem es geschrieben ist. Dazu muss ich aber sagen, dass es nicht unbedingt für jeden was ist. :DDie Geschichte empfinde ich einerseits als sehr schnelllebig; ich hätte mir an einigen Stellen mehr Details zu Beschreibungen und Erklärungen gewünscht. Anderseits sind mir einige Stellen zu lang (u.a. der Epilog).Leider haben mich auch die Charaktere nicht ganz überzeugt, bis auf die Protagonistin Caspara. Mir gefällt unglaublich gut, wie sie die Dinge angeht und dass sie nicht diese typische Heldin verkörpert. Caspara ist anders, als was man sonst so kennt und das finde ich wunderbar. Man könnte sie wohl mit Deadpool vergleichen, nur nicht ganz so krass. :D Aber die anderen Charaktere sind mir zu sehr an Caspara angelehnt. Sie gleichen sich zu sehr, sodass mir die Individualität fehlt.Es ist aber dennoch eine ganz besondere Geschichte. So etwas habe ich in dieser Art und Weise noch nicht gelesen. Es hat jede Menge Lacher zu bieten und einen leicht zu lesenden Schreibstil. Die vielen Anspielungen auf Bücher, Filme und Prominente haben mir übrigens auch sehr gefallen.Snow Heart hat mich zwar nicht unbedingt begeistert, aber mir viel gute Laune bereitet.

    Mehr
  • Herz aus Eis, Worte aus Gold

    Snow Heart
    Majainwonderland

    Majainwonderland

    14. April 2017 um 12:43

    Caspara ist eine Schneefrau.Sie beherrscht die Kälte, den Nordwind, den Winter.Doch sie muss stets Acht geben, dass der Zauber nicht ihr Herz erfrieren lässt.Die junge Studentin Caspara steht kurz vor ihrem Studienabschluss, als seltsame Dinge geschehen. Ihre Eiskräfte scheinen mit einem Mal ein Eigenleben entwickelt zu haben, sodass sie immer öfter in unerklärliche Situationen kommt, weil sie plötzlich eine Pfütze einfriert und jemanden damit zum Stolpern bringt. Die Folgen ihrer beinahe unkontrollierbaren Energieschübe sind meist Schwäche- oder Ohnmachtsanfälle. Denn Casparas Gabe ist ebenso ein Fluch: Mit jedem Zauber, den sie ausführt, kommt sie dem Tod ein Stückchen näher.Als sie schließlich dem Auslandsstudenten Wyatt begegnet, nimmt ihr ganzes Leben eine überraschende Wendung: Denn mit einem Mal heften Verfolger an Casparas Fersen, die fest entschlossen sind ihre Schneekräfte an sich zu reißen.Wird es Caspara und Wyatt gelingen ihre Feinde zu besiegen?Das Konzept der Geschichte fand ich sowohl spannend, als auch mitreißend. Casparas Wintermagie hat mich von Anfang an begeistert. Die Zwickmühle, dass sie bei der Verwendung ihrer Kräfte immer mehr ihrer körperlichen Stärke einbüßt, finde ich sehr interessant, da so ein innerer Konflikt entsteht, der der Geschichte noch mehr Würze verleiht. Auch das Setting (*hach* Irland!) empfand ich als wunderbar ausgewählt! Es hat die magische Atmosphäre des Buches um ein Vielfaches verstärkt.Die Charaktere waren meiner Meinung nach sehr sympathisch, auch wenn ich Caspara am liebsten manchmal bei den Schultern genommen und ordentlich durchgeschüttelt hätte. Sie kann sehr egoistisch denken und handeln, wenn sie will, beziehungsweise wenn die Schneefrau in ihr das will.Die Darstellung einer zweiten Persönlichkeit in Form der Schneefrau in Casparas Innerem fand ich in diesem Zusammenhang ebenfalls sehr gut gewählt, da man so das Gefühl bekam, Caspara würde mit ihren Kräften, ihrem Inneren kooperieren oder konkurrieren.Wyatt hat allerdings mein Herz erobert!Mit seiner liebenswürdigen, treuen Art und seinem Verständnis gegenüber Caspara hat er eindeutig Größe bewiesen und sich von dem üblichen "Bad Boy" - Gehabe abgehoben. Das hat mir wirklich sehr gut gefallen!Der flüssige Schreibstil hat dazu geführt, dass ich das Buch innerhalb weniger Tage förmlich in mich aufgesogen habe. Allerdings kam es mir manchmal auch so vor, als sei die Geschichte zu schnell erzählt worden, wodurch ich Casparas Entscheidungen nicht immer vollkommen nachvollziehen konnte. Man sprang von einer Handlung in die nächste, was zwar spannend war, aber manchmal auch ein wenig verwirrend.Dieser Faktor tut der humorvoll und mitreißend erzählten Geschichte allerdings keinen Abbruch.Fazit:Ich habe mit Caspara und Wyatt mitgelitten- und geliebt. Die Geschichte der beiden ist besonders und absolut lesenswert!

    Mehr
  • Mal was ganz anderes

    Snow Heart
    ilkamiilka

    ilkamiilka

    10. April 2017 um 20:18

    Dieses Buch habe ich im Rahmen der Leserunde im März der Drachemond-Lesechallenge gelesen. Im Monat davor haben wir uns mit Arya & Finn befasst, was mich vorher gar nicht so angesprochen hat und dann direkt begeistert.Bei Snow Heart kann ich nicht behaupten, dass es genau andersrum war, aber es hat mich sehr überrascht. Da ich noch nie zuvor ein Buch von Olivia Mikula (Pseudonym von Andreas Dutter) gelesen habe und mal wieder den Klappentext vorher ignoriert habe, hätte ich alleine vom Cover auf eine ganz andere Geschichte getippt. Aber anders ist ja nicht immer besser und je mehr Zeit seit dem Lesen des Buches vergangen ist, desto besser finde ich es. Es wäre ja langweilig, wenn jedes Buch gleich wäre.Für mich sehr ungewohnt war einfach diese moderne Erzählweise, mit Flüchen und lauter Serienanspielungen. Manchmal fand ich sie sehr passend, dann wieder etwas zu viel. Doch das schien allen in der Leserunde so zu gehen. Ich hatte beinahe den Eindruck, entweder hasst oder liebt man das Buch - wobei ich mich eher in der Mitte einordnen würde. Generell fand ich die Anspielungen zwar manchmal nicht so gut, aber irgendwie passen sie zu Andreas Dutter, so wie er sich auch auf seinem YouTube-Kanal präsentiert.Gut gefallen haben wir die kreativen Ideen und einige Charaktere, wie Wyatt oder Casparas Oma. Die Protagonisitin selbst fand ich ganz gut gelungen.Das Erzähltempo in dem Buch war ziemlich hoch, sodass zwar nie Langeweile aufkam, dafür manchmal aber kurzzeitige Verwirrung, wenn man nicht hinterherkam. Doch innerhalb kurzer Zeit sind mir die Zusammenhänge dann doch klar geworden.Die Gestaltung ist - typisch für den Drachenmond-Verlag - einfach wunderschön. Nicht nur das Cover ist ein echter Hingucker, sondern auch die Verzierungen innerhalb des Buches. Wirklich ein Schmuckstück.Fazit: Ein Buch, das mich in vielerlei Hinsicht komplett überrascht hat und das man einfach selber lesen muss, um sich da eine Meinung zu bilden. Ich werde auf jeden Fall auch die älteren Bände von ihm lesen, weil ich sehr gespannt bin, wie er sonst so schreibt. Insgesamt hat es mich sehr gut unterhalten, aber aufgrund mancher Anspielungen und des sehr raschen Tempos, reicht es nicht ganz zur vollen Punktzahl. 4 von 5 Pfotenvon buchkatzen.weebly.com

    Mehr
  • Anstrengende Sprache, verschenktes Potenzial!

    Snow Heart
    Chibi-Chan

    Chibi-Chan

    29. March 2017 um 22:06

    Meine MeinungGeschichteDie Idee hinter diesem Buch ist ohne Frage etwas besonderes. Wie oft liest man schon ein Buch über Schneefrauen? Die Umsetzung jedoch fragwürdig.Bereits bei "BeautyHawk" vom selben Autor hatte ich Schwierigkeiten in den rasanten und eigenwilligen Schreibstil hinein zu finden. Für die geringe Anzahl an Seiten packt der Autor zu viele Situationen rein, die eigentlich gar nicht zwangsläufig von Bedeutung sind. Somit rast das Buch natürlich von einer Situation zur anderen, da keine Zeit bleibt, um ausführliche Beschreibungen zu Papier zu bringen. Zumal die ganzen Referenzen zu anderen Büchern, Filmen und Serien unglaublich anstrengend sind und die Szenen ins lächerliche ziehen. Augenroll-Moment!Das ganze Buch über ist es so, dass der Autor Spannung aufbaut und wachsen lässt, doch an einem Punkt etwas einfließen lässt, was die gewisse Stimmung tötet. Etwas geht zu schnell, etwas wirkt zu unglaubwürdig, die Sprache, die Situation wird überzogen, ...Die Lösungen und Wege, die eingeschlagen wurden sind okay. Durch die Sprache war es oft schwierig die Spannung zu halten, die Lösungswege zu verfolgen und bei manchen Situationen machte sich der Autor es zu einfach oder ich habe die Logik einfach nicht verstanden. Im Allgemeinen bestand der Roman mehr aus Reden und große Töne spucken, als wirklich aus Handlung. Sehr schade. Viel über Schneefrauen lernt man letzten Endes dann auch nicht. Die Möglichkeiten wurden verspielt.CharaktereTja, was soll ich sagen. Aufmüpfig, unlehrbar und bockig ? Oder lieber: Starker Wille und verschlossen? Auf unsere Protagonistin trifft wohl alles zu. Was mich an ihr störte, war der Fakt, dass selbst zu ihrer Großmutter, zu der sie die stärkste Verbindung hat, bockig ist und ab und zu unschöne Wortlaute von sich gibt. Sie ist nicht gerade die liebste Person, was sie einerseits einzigartig, andererseits nervig erscheinen lässt.Die Oma hingegen ist super cool. Sie macht alles mit, was ein Jugendlicher so machen möchte und bleibt trotzdem eine Oma, wie sie leiben und leben.Wyatt ist derjenige, der die ganzen Anspielungen in die Geschichte bringt. Er ist ein lieber Junge, dem ich sein Verhalten abnehme, doch wie ihr bereits wisst - die Sprache ist definitiv nicht meins ...Schreibstil & SichtweiseDer Stil des Autors ist perfekt für einen Journalisten oder eben Blogger. Er wirkte etwas provokant auf mich, birgt eine Menge Referenzen zu anderen Büchern, Filmen und Serien. Doch für ein Buch war es einfach viel zu viel. Persönlich frage ich mich immer: Würde ich das im realen Leben so tun?Und nein! Ganz schlimm finde ich es, wenn man einen Witz macht, in einem Nebensatz aber nochmal erklärt, woher dieser stammt. Entweder versteht man den Witz und lacht oder eben nicht. Eine Erklärung macht selbst den lustigsten Witz öde. Zumal diese Wortwitze die fantastische Welt manchmal ins lächerliche gezogen haben (zB.: "Müssen sie immer aus ihren Löchern gekrochen kommen, wie Take That?").Außerdem kam in mir das Gefühl auf, dass der Autor manchmal nach Wörtern suchte, die anders sind. Nicht die 08/15-Beschreibungen. Einerseits ist das super, denn es peppt die Geschichte auf. Andererseits ist es nicht mehr genießbar, wenn der Protagonist dadurch "brutal" auf einen Link klickt oder sein Mausrädchen zur Überhitzung bringt. Seien wir ehrlich: Niemand kann so schnell lesen und scrollen.Es wird einfach zuviel moderne Sprache verwendet. Zu viel aus der Social-Media-Welt. Und ab und zu auch Fäkalsprache. Ich bin gar nicht der Typ, der mit Wörtern wie "kotzen" und "Bitch" etwas anfangen kann. Vulgäre Sprache stößt mich ab.Geschrieben ist das Buch aus Casparas Sicht in der Ich-Perspektive und Szenenweise aus der Sicht des "Bösen".Cover & TitelHiergegen möchte ich definitiv nichts sagen. Das Cover lockt sofort den Blick des Käufers auf sich und ist eine Augenweide. Ausnahmsweise mal nicht mit einer Person drauf oder sonstigen Covern gleich, die man so tagtäglich sieht. Ich liebe die eisigen Farben und das Goldherz in der Mitte. Es trifft den Inhalt auf den Punkt, geht aber nicht tiefgründig hinein.Der Name "Snowheart - Das Flüstern der Kälte" könnte natürlich nicht passender sein. Denn eine Schneefrau ist kalt - so sagt es der Name. Und diese Schneefrau möchte erwachen, hinaus in die Welt, ihre Kräfte einsetzen.Zitat" 'Du bringst mir Glück. Da ich aber kein vierblättriges Kleeblatt auf die Schnelle finden konnte, habe ich eines mit drei Blättern genommen und ...' Wyatt dreht es um. '...und ein viertes hinzugeklebt, weil es rasch gehen musste." - Position 3076FazitEin Buch, welches Unmengen an Potenzial hatte, welches nur minimal genutzt wurde. Die Sprache ist unglaublich anstrengend, nervt und unterbricht die Spannung nur zu oft. Die Protagonistin ist eher nervig, als eine Heldin und der Bösewicht sollte lieber Politiker werden, da im Reden schwingen besser im Blut liegt.

    Mehr
  • Eine nette Geschichte mit fragwürdigen Formulierungen

    Snow Heart
    Tonihoni

    Tonihoni

    27. March 2017 um 18:24

    Mit Olivia Mikula alias Andreas Dutter's Snow Heart haben wir ein modernes Märchen, welches eine fantasievolle Geschichte mit einem modernen und spritzigen Schreibstil erzählt. Das Buch handelt von Studentin und Buchbloggerin Caspara, einem Mädchen, welches die Wiedergeburt einer Schneefrau ist. Die aufgrund ihres "kleinen Schneefrauen-problems" vorhandenen Kräfte haben stetig zunehmenden Einfluss auf ihren Alltag. All dies, während eine größere Bedrohung aufkeimt: Nekromanten mit grossen Interesse an dem Herz unserer Protagonistin! Zeitgleich purzelt der Junge Wyatt in Casparas' Leben, der gefährlich scheint, aber dem sie sich nicht entziehen kann... Diese Geschichte wird in einer wunderschönen Verpackung präsentiert: ein für den Drachenmond-Verlag typischem, traumhaften Cover und hübschen Seitenverzierungen. Ich bin also, gekoppelt mit dieser doch relativ interessant klingenden Inhaltsangabe, voller Vorfreude in das Buch eingetaucht. Und es hatte Potenzial. Wäre eine Sache nicht, würde ich das Buch viel, viel höher bewerten. Hierzu später mehr. Zuerst möchte ich kurz auf die Charaktere eingehen. Unsere Protagonistin ist von dem Typ "Not like the other girls" und das nicht nur durch ihre Kräfte. Prinzipiell hat sie mich aber nicht gestört. Viel nennenswerter sind ihre schnippische Großmutter, welche ich einfach wunderbar fand, sowie Wyatt. Beide Charaktere fand ich gelungen. Die Handlung an sich war nicht schlecht, es gab sehr viele gute Ideen. Später wurde sie ziemlich spannend. Die zugehörige Liebesgeschichte fand ich tatsächlich witzig. Mehr will ich an der Stelle auch nicht sagen, das sollte man selbst herausfinden. :) Jetzt zu dem Grund für dir 3 Sterne: Meine Bewertung ergibt sich aus dem Schreibstil. Hierbei wird sehr, sehr viel mit popkulturellen Referenzen gearbeitet, welche glücklicherweise abebben, als es  sich der zweiten Hälfte annähert. Leider gehöre ich zu der Art Person, die in ihren Büchern keine Erinnerung am die Kardashians braucht, oder über Formulierungen wir "durch die Luft saussende Würstchen" herzhaft lachen kann. Es hat leider gar nicht gepasst und ich konnte mir den einen oder anderen Facepalm nicht verkneifen. Vorallem, wenn es in ernsten Szenen vorhanden war - ich konnte diese dann nicht mehr ernst nehmen. Das war wirklich sehr schade, denn geschrieben fand ich es eigentlich ansonsten gut. Jedoch weiß ich,  das andere Leute diese Referenzen durchaus mögen - deshalb muss ich noch einmal erwähnen, daß es nur meine persönliche Erfahrung ist und niemandem von einem Reinstöbern abhalten soll. Man sieht es ja an den guten Bewertungen :) Zusammenfassend möchte ich eine klare Empfehlung für Liebhaber von Contemporary Fantasy aussprechen, die eine amüsante Liebesgeschichte und einen später doch spannend werdendem Plot nicht abgeneigt sind. Voraussetzung sind jedoch entweder ein Hang zum Masochismus oder eine absolute Vorliebe für wirklich kreative Formulierungen und ein Bombardement aus Referenzen. Übrigens kommen Männer vor, die angeblich wie Meister Propper aussehen - Na wenn das kein Argument ist. ;)

    Mehr
  • Fantasy fürs Herz, voller Spannung.

    Snow Heart
    BuecherweltUndRezirampe

    BuecherweltUndRezirampe

    27. March 2017 um 17:29

    Worum geht es? Caspara ist eine Wiedergeburt einer Schneefrau, doch trotz, dass diese "Gabe" unweigerlich zum Tod führt, steht sie kurz vorm Studienabschluss. Ihre Fähigkeiten setzt sie nur begrenzt ein, doch das ändert sich mit dem Erscheinen von Wyatt. Mit ihm tauchen Nekromanten auf, die an Casparas Macht wollen und über Leichen dafür gehen. Sie muss einen Weg finden ihre Feinde los zu werden ohne ihr Leben zu verlieren. Fazit: Das Cover ist der absolute Hammer und mit ein Grund, warum ich mir das Taschenbuch gekauft habe anstatt das Ebook. Noch dazu sind die Illustrationen im Taschenbuch so toll, dass ich es einfach haben musste. Das Buch beginnt mit einem flüssigen Einstieg und leichter Spannung, welche aber von Seite zu Seite immer mehr aufgebaut wird, bis es am Ende zum großen Finale kommt. Caspara ist eine Protagonistin die ich sofort in mein Herz geschlossen habe mit ihrer provokanten Art und ihrem abgedrehten Humor. Aber auch Wyatt ist toll. Manches Mal hätte ich die beiden gerne mit den Köpfen zusammen gestoßen und war doch sehr überrascht wie die Autorin (hihi - ich weiß ja, dass ein Mann dahinter steckt) die Story hat wenden lassen. Für mich war es definitiv nicht vorhersehbar ... ach, lest selbst. Ich kann und will nicht Spoilern ^^ 5 Sterne für SnowHeart und meine absolute Kauf- und Leseempfehlung.

    Mehr
  • Romantik pur die selbst mich überzeugt hat

    Snow Heart
    sunshineladytestet

    sunshineladytestet

    17. March 2017 um 23:26

    Vom Drachen Mond verlag .Snow heart Anfangs war ich schon echt überrascht als ich merkte wie gefühlvoll dieser Mann schreibt . Das hört sich jetzt echt Klischee Haft an , aber ja ich habe halt oft dieses Schubladen denken was die Romantik Schiene trifft . Meistens gefällt mir die Art von Männern nicht was für die schon romantisch ist . Dieses Detailtreue fehlt mir da einfach oft bei den männlichen Autoren. Nehme ich nicht übel , da dies sowieso meist der Aspekt ist , der mir ja weniger wichtig ist . Aber umso mehr überraschte es mich , das genau der Teil mich in diesem Buch total mitnahm . Die liebes Story nahm ich in jeder Sekunde ab und es fühlte sich in jeder Zeile richtig an wie die große Liebe . Auch das die 2 Cass und Wyatt auch eher nicht so die plumpen Romantiker waren machte es für mich glaubhaft keine Floskeln sondern immer situations bedingt angepasst . Hach ich muss sagen ja total romantisch und wyatt hätte ich in dem Buch zu gerne kennen gelernt und Cass wenn sie auch anfangs merkwürdig wirkte, war mir total symphatisch und ich hätte echt gerne Rollentausch gemacht . Die beste Freundin war auch schräg aber irgendwie echt liebenswürdig ,da sie für ihre beste Freundin offensichtlich alles tun würde . In dem Buch wird auch wunderbar vermittelt, das Geld alleine eben auch nicht glücklich macht . Also die Story hat mich vollends überzeugt und ich habe mich in keiner Minute gelangweilt . Überraschende Wendungen waren auch massig vorhanden . Das die Story vorhersehbar ist kann man bei diesem Buch überhaupt nicht sagen . Grandios gut geschrieben und es macht echt Lust auf mehr von diesem tollen Autor der mich echt neugierig macht , ob er in jedem Buch so viel Gefühl zeigt . Also Romantik hat er drauf , soviel sei den Damen die hier mitlesen gesagt. Phantastisches Ende soviel sei auch gesagt mit schönem Ausgang . Ist mir auch immer wichtig , denn ein tolles Buch ist schrecklich wenn das Ende nicht stimmt finde ich immer .

    Mehr
  • Spannung pur mit viel Witz und Blut

    Snow Heart
    DeniseWolf

    DeniseWolf

    14. March 2017 um 19:26

    Das Cover... hach, typisch für einen Drachenmond-Titel ist es mal wieder wunderschön. Zu sehen ist ein im Buch erwähntes Herz eines Schneefrau. Was es damit auf sich hat, müsst ihr zwar selbst nachlesen, aber die Stimmung aus dem eisigen Blau und dem goldenen Herzen spiegelt wundervoll die Stimmung des Buches wider. Gestaltet wurde es vom Cover-Gott himself, Alexander Kopainski. Als Mediengestalterin ziehe ich jedes Mal den Hut vor seinen Covern und als Coverlover streichle ich immer liebevoll über den Einband, während ich all die Details in mir aufsauge.Aber auch im Inneren ist es einfach wunderschön. Jede Seite ist von einer zauberhaften Illustration eingerahmt. Auf der Kopfzeile erkennt man ein vierblättriges Kleeblatt, ebenfalls ein wichtiger Teil der Geschichte. Doch auch diesen Teil solltet ihr besser selbst entdecken. Ich bin auf jeden Fall schon optisch total verliebt gewesen. Es sieht einfach nur toll aus!Die Geschichte beginnt mit einem Einblick in das Erwachen der Nekromanten. Die Stimmung ist düster und man wird sofort neugierig auf diese bösen Wesen. Ein unbekannter Mann ist ebenfalls dort, den man allerdings schnell wieder vergisst - bis er später ebenfalls eine wichtige Rolle spielt.Direkt danach beginnt auch schon die Geschichte der Protagonistin. Sie hat mal wieder einen ihrer regelmäßigen Anfälle, in denen Magie aus ihr heraus bricht und sie ohnmächtig wird. Ihre Großmutter schätzt es nicht, wenn sie diese Anfälle für sich behält, doch Caspara verrät nichts. Als dann auch noch ein rätselhaftes Schneegesicht auftaucht und sie durchgehend warnt, hat sie vollends das Gefühl, durchzudrehen. Das führt so weit, dass sie nicht weiß, wem sie noch vertrauen kann und wem nicht. Immer weiter spitzt sich die Lage zu und immer häufiger muss Caspara sich fragen, ob sie das alles ohne Einsatz ihrer Kräfte schafft.Die Handlung beginnt harmlos und nimmt nach und nach immer mehr an Fahrt an. Am Ende von Teil 1 des Buches ebbt die Spannung etwas ab, Teil 2 setzt aber direkt wieder daran an und steigert die Spannung dann sogar noch. Das ganze Buch ist in der Ich-Perspektive gehalten, wodurch die Einblicke in Casparas Gefühls- und Gedankenwelt nachvollziehbar sind. Sie wuchs mir persönlich sehr ans Herz, denn der Erzählstil ist einfach locker und das Buch sehr humorvoll. Die einzelnen Passagen, in denen es um die Bösen geht, sind allerdings in der dritten Person verfasst, schüren die Spannung und Neugierde auf die restliche Handlung nur weiter an. Außerdem wird der Leser nicht nur einmal durch diese Häppchen auf die falsche Fährte geführt. Immer wieder fragt man sich, was denn nun wirklich passiert ist und was die Wahrheit ist und nicht nur einmal musste man die Erwartungen zum Ende ändern. Doch dabei passieren so viele lustige, gefühlvolle und spannende Szenen, dass einem das nichts ausmacht.Nicht nur eine Wendung hat mich sprachlos zurückgelassen. Immer wieder kommen Dinge in diesem Buch ans Licht, die mich immer sprachlos werden ließen. Es ist wirklich ein Erlebnis und gut ausgearbeitet! Allerdings haben mich manche Sprünge von friedlich zu actionreich manchmal etwas überfordert, sodass ich erstmal kurz innehalten musste, um das Gelesene zu verarbeiten und die Information zu verstehen.Viele Szenen sind auch sehr makaber, aber ich persönlich mag das. Romantik ist in diesem Falle nicht so stark vorhanden. Der Roman hat zwar seine gefühlvollen Seiten, aber es ist kein Romantasy in meinen Augen. Besonders überrascht war ich dabei von Caspara. Man lernt sie als schlagfertige, knallharte und coole junge Frau kennen, die schon ihr ganzes Leben lang mit der Gewissheit lebt, durch ihre Magie zu sterben. Aufgrund dessen hat sie eine Wand aus Eis um ihr Herz gebaut und sich eine Leck-mich-am-Arsch-Einstellung angeeignet. Sie hat kaum so etwas wie ein Gewissen. Einzig ihre Großmutter bedeutet ihr sehr viel, da diese sie aufgezogen hat. Sie ist ihre beste Freundin und Vertrauensperson. Doch auch Wyatt, der neue Student in ihrem Kurs, schleicht sich langsam in ihr Herz. So vollzieht sie eine subtile, aber dennoch merkliche und tolle Entwicklung.Auch Wyatt ist ein sehr sympathischer und netter junger Mann. Er ist nicht ganz so skrupellos wie Caspara, wertet das Ganze aber mit witzigen Buch- und Serien-Nerd-Zitaten wieder auf. Schnell wächst er einem ans Herz und die beiden werden ein tolles Team. Gemeinsam bestreiten sie das Abenteuer und erfahren so auch das ein oder andere Geheimnis über Wyatt. Meiner Meinung nach ist er die perfekte Ergänzung zu Caspara.Über die Nekromanten erfährt man immer wieder etwas. Allerdings erinnerten sie mich anhand der Beschreibung ein wenig an Dementoren aus Harry Potter. Sie sind von Anfang an unsympathisch und durch die Details in der Geschichte ihrer Verbannung hat man die gesamte Zeit einen gewissen Respekt. Ihr Bemühen, an Caspara heranzukommen, ist wirklich einfallsreich.Viele der Nebenpersonen wecken Sympathien und Antipathien. Da gibt es natürlich Casparas Großmutter oder die komische Naoko. Manche kann man nicht so recht einordnen und man überdenkt das ein oder andere Mal auch seine Meinung über die Personen, aber dennoch sind die Darstellungen dieser Person sehr gut gelungen.Fazit:Das Buch hat mich unterhalten, ein bisschen auch getroffen und immer wieder ungläubig staunend zurückgelassen. Die Spannung hat dafür gesorgt, dass ich es kaum weglegen konnte und immer wieder weiter lesen musste. Die Charaktere wuchsen mir ans Herz und das Design hat mich absolut überzeugt. Also alles in allem ein tolles Buch! Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sterne und würde nur für die sprunghaften Übergänge ein bisschen was abziehen, wenn man einen halben Stern abziehen könnte.

    Mehr
  • Eine tolle Geschichte voller Humor und witziger Anspielungen

    Snow Heart
    EmelyAurora

    EmelyAurora

    09. March 2017 um 17:54

    Mir hat das Buch sehr gut gefallen! Der Humor hat wunderbar zum Buch gepasst und es ist extrem kurzweilig! Ein tolles Buch!Ich weiß, dass die Meinungen zu dem Buch ein wenig auseinander gehen, doch mir haben die Anspielungen auf Serien und andere Bücher sehr gut gefallen! Die Protagonistin Caspara war mir jetzt nicht super sympathisch, aber ich mochte sie trotzdem irgendwie. Sie hat eine ganz eigene Art und die Schneefrau in ihr trägt ja auch einiges zu ihren Entscheidungen bei. Wyatt war mir hingegen gleich sympathisch, weil er ganz natürlich und lieb ist. Anfangs wusste ich nicht, was auf mich zukommt, doch ich wurde positiv überrascht. Manchmal ging es ziemlich schnell, aber das lag in meinen Augen daran, dass es einfach für die Geschichte notwendig war. Vom Anfang bis zum Ende vergingen nur wenige Tage und Caspara merkt im Buch selbst an, dass sie kaum Zeit haben, um die Geschehnisse zu reflektieren.Ohne diese Geschwindigkeit wären wohl viele Dinge anders gekommen und Caspara und Wyatt wären wohl auch nicht so mutig gewesen, wenn sie in Ruhe über alles hätten nachdenken können. Der Roman hält Wendungen und andere Überraschungen bereit, durch die es nie langweilig wird.Die Geschichte an sich finde ich ebenfalls super! Sie ist sehr ungewöhnlich, bedient aber doch das ein oder andere Klischee ;) Mir hat die Idee mit der Schneefrau sehr gut gefallen und der Gegenspieler war auch sehr interessant. Ich fand es auch gut, dass man als Leser teilweise auch im Dunkeln getappt ist und von den Ereignissen ebenso überrascht wurde wie Caspara. Sie tat mir an manchen Stellen auch unglaublich Leid, weil sich alles gegen sie zu verschworen haben scheint. Dadurch ist sie mir etwas mehr ans Herz gewachsen.Ich finde es witzig, dass es in dem Buch einige Situationen gab, die dann doch nicht so passierten, wie man erst dachte :PSchreibstil:Der Schreibstil ist sehr locker und die Sprache modern. Die Witze und Anspielungen auf Filme, Bücher und Serien unterstreichen den Humor in dem Buch noch :D Es gab einige Perspektiwechsel zum Gegenspieler, die das ganze nochmal interessanter gemacht haben.Cover:Das Cover finde ich total cool, weil es prima zum Inhalt passt! Es ist eisig und das Herz passt sowohl zum Titel als auch zum Inhalt :D Mir gefällt es gut, dass das Buch von der Seite so wunderschön aussieht, weil die Ränder des Buches aussehen, als wären Eiszapfen darauf! Die Ornamente auf jeder Seite, die den Text umrahmen, sind auch unglaublich schön! Es steckt sehr viel Liebe zum Detail in dem Buch ♥Bewertung:5 von 5 Sterne, weil das Buch kurzweilig, witzig und sehr unterhaltsam war! Eine Idee wie mit der Schneefrau ist mir bisher nicht untergekommen.

    Mehr
  • Richtig coole Story!

    Snow Heart
    umivankebookie

    umivankebookie

    08. March 2017 um 16:29

    Ich hatte schon länger ein Auge auf das Buch von Olivia Mikula a.k.a. Andi Dutter geworfen und war sehr dankbar, als er mir ein Rezensionsexemplar zukommen ließ. Vielen dank an dieser Stelle nochmal an Andi und den Drachenmond Verlag! Das Cover ist wahrlich ein Hingucker: Sowohl die Farben, als auch das Herz im Zentrum der Abbildung hatten sofort meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen! Es wird viele vermutlich nicht wundern wenn ich sage, dass es aus der Feder von Alexander Kopainski stammt, den ich für sehr talentiert halte. Die Grundidee gefällt mir gut ebenso wie die Protagonisten Cass und Wyatt. Ihr aufeinander Treffen sowie ihre Beziehung entwickelte sich innerhalb kürzester Zeit, was mir am Anfang zu schnell ging. Aber im Laufe der Geschichte hat der Autor eben diese Worte genau in den Mund der Protagonistin gelegt und es damit begründet, dass innerhalb weniger Tage außerordentliche Umstände beide Figuren zusammenschweißen ließ, was für mich, die ich nicht über diesen Aspekt nachgedacht hatte, auch logisch und authentisch wirken ließ. Mir haben die Figuren sehr gut gefallen, Amy ist der Kracher, wollte ich nur mal sagen  Mir hat auch gefallen, dass vieles nicht vorhersehbar war und dadurch auch die Spannung richtig gut gehallten wurde. Das Buch ist in zwei Teile eingeteilt, die noch einmal in mehrere kurze Kapitel unterteilt waren, deren Titel ich sehr zutreffend und teilweise auch sehr unterhaltsam finde sowie dem Leser in etwa eine Vorstellung vom Folgenden vermittelt. Auch diese kurzen Kapitelchen führten dazu, dass die Spannung stetig stieg und man sich dachte ‚Die Kapitel sind soweiso kurz, also nur noch dieses hier, damit ich weiß…‘ jaa jaa und dann war es plötzlich halb drei Uhr morgens  Ich mag den Schreibstil des Autors sehr gerne, die Geschichte lässt sich schön flüssig lesen dank Andis lockeren Schreibstil und auch dank seinem Humor. Ich habe teilweise wirklich Tränen gelacht, weil einige Bemerkungen einfach so herrlich waren  Daher fiel es mir auch schwer ein gutes Zitat zu finden, da ich mich einfach nicht entscheiden konnte  Fazit Mir hat Snow Heart wunderbare Unterhaltung geboten: die Geschichte in ihrem Kern, der Schreibstil, vor allem aber der Humor des Autors konnten mich überzeugen und haben mir wunderbare Lese-Momente geboten. Auch die Figuren finde ich authentisch und habe sie gleich ins Herz geschlossen; außerdem denke ich ernsthaft darüber nach, bald mal nach Dublin zu verreisen. Die Beschreibungen der Stadt, vor allem die Insel, die aus allen Richtungen von Wasser umgeben ist, haben mir richtig Lust bereitet unbedingt bald dorthin zu reisen :p Also bevor ich hier am Thema vorbei plappere, möchte ich dieses Buch allen wärmstens empfehlen, die die Mischung aus Fantasy gepaart mit einer großen Prise Humor und Fernweh nach Irland mögen! Eine ganz klare Genuss-Lektüre für Jedermann und -frau 

    Mehr
  • weitere