Olivia Miles

 4.1 Sterne bei 208 Bewertungen
Autorin von Winter in Briar Creek, Weihnachten in Briar Creek und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Olivia Miles

Olivia Miles gewann 2011 den Harlequins Happy Holidays Contest und lässt seitdem ihre Protagonistinnen mit Vorliebe von der Großstadt in idyllische Einöden umziehen. Obwohl die Autorin immer in großen Metropolen lebte, weiß sie den Kleinstadt-Charme zu schätzen. Ihre Romane wurden bereits in zahlreiche Sprachen übersetzt. Olivia Miles lebt mir ihrer Familie in Illinois.

Neue Bücher

No Sweeter Summer

Erscheint am 29.03.2019 als Taschenbuch bei LYX. Es ist der 1. Band der Reihe "Sweet".

Alle Bücher von Olivia Miles

Sortieren:
Buchformat:
Winter in Briar Creek

Winter in Briar Creek

 (71)
Erschienen am 01.10.2015
Weihnachten in Briar Creek

Weihnachten in Briar Creek

 (57)
Erschienen am 29.09.2017
Neuanfang in Briar Creek

Neuanfang in Briar Creek

 (33)
Erschienen am 07.04.2016
Herbstzauber in Briar Creek

Herbstzauber in Briar Creek

 (23)
Erschienen am 14.10.2016
Frühlingsgefühle in Briar Creek

Frühlingsgefühle in Briar Creek

 (23)
Erschienen am 24.04.2017
No Sweeter Summer

No Sweeter Summer

 (0)
Erschienen am 29.03.2019
No Sweeter Love

No Sweeter Love

 (0)
Erschienen am 31.07.2019
A Match Made on Main Street

A Match Made on Main Street

 (1)
Erschienen am 28.04.2015

Neue Rezensionen zu Olivia Miles

Neu
L

Rezension zu "Weihnachten in Briar Creek" von Olivia Miles

Briar Creek
LenaSilbernaglvor 3 Tagen

Darum geht's:
Wenn Kara Hastings ihre kleine Bäckerei vor dem Ruin retten will, muss sie den weihnachtlichen Dekowettbewerb von Briar Creek gewinnen. Nate Griffin hat ihr da gerade noch gefehlt. Der arrogante - und unverschämt attraktive - Großstädter tritt mit der Frühstückspension seiner Tante gegen sie an. Leider ist er bekannt dafür, immer zu bekommen, was er will. Dabei kann er Weihnachten nicht ausstehen! Kara sagt dem Grinch den Kampf an - auch wenn dieser ihr Herz bei jeder Begegnung zum Schmelzen bringt. 

Das Buch:
Die Geschichte beginnt vor Weihnachten und führt uns ins verschneite Briar Creek, welches einer Vorstadt gleicht. Gleich zu Beginn begegnet man Kara, die dort eine Bäckerei besitzt und ihre Cookies anbietet. 
Im Lauf der Geschichte erfährt man viel aus Karas Vergangenheit und auch, dass sie bisher keine ernsthafte Beziehung hatte. 
Als nächstes taucht Nate auf der Bildfläche auf.
Er ist zunächst der arrogante, etwas eingebildete Schnösel, für den man ihn hält. Er erscheint am Anfang etwas herablassend. Obwohl er so wirkt, erfährt man auch viel aus seiner Vergangenheit. Diese Tatsachen machen ihn dann schlussendlich doch etwas sympathischer.
Das gesamte Buch spielt in Briar Creek, so wie die Vorbände der Autorin. Es handelt sich hier um den letzten Band dieser Reihe und ich kann sagen, dass die Bände zwar zusammenhängen, jedoch nicht nacheinander gelesen werden müssen. Das kann ich aus eigener Erfahrung sagen, da ich diesen letzten Band als erstes gelesen habe. 
Die Welt von Briar Creek hat mich fasziniert. Ich wurde in eine weihnachtliche, winterliche Welt gezogen - etwas das leider bei uns nicht mehr so ist. 
In Briar Creek erscheint alles heimelig und ein gewisser Zusammenhalt ist gegeben. So wie man sich alles in einem weihnachtlichen Kontext vorstellt. Dennoch gibt es viele Hürden für die Protagonistin Kara.
Später im Buch lernen wir Karas Verwandte kennen, die sich fast alle in Briar Creek befinden und auch Karas Schwester Molly. 
Im weiteren Verlauf lernen wir Nate und Kara immer besser kennen und erfahren auch, wie Kara zu ihrem Geschäft kam. Auch von Nates Vorurteilen erfährt man und dass sich eine gewisse Anziehungskraft zwischen den beiden entwickelt. Die Frage stellt sich nur, ob Nate seine Vorurteile überwinden kann oder nicht.
Obwohl jetzt zwei Monate nach Weihnachten ist, so ist diese weihnachtliche Welt jedoch sehr schön. Darin einzutauchen ist immer noch schön und schafft ein wenig von nachweihnachtlichem Glanz.  

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Neuanfang in Briar Creek" von Olivia Miles

Der Kochwettbewerb...
Buechergartenvor 5 Tagen

INHALT:

Anna Madison hat seit Jahren ihr ganzes Herzblut in ihr kleines Café gesteckt, plant eine Erweiterung und geht völlig in ihrer Liebe zum Kochen und Backen auf. Doch von einem Tag auf den anderen steht sie vor einem Scherbenhaufen: Ihr geliebtes Café ist nieder gebrannt, sie hat hohe Schulden abzubezahlen und der einzige Ausweg ist die Küche des Diners am Ort. Doch dieses gehört niemand geringerem als ihrem Ex-Freund Mak Hastings. Um ihre Aufträge weiter erfüllen zu können muss sie ihr jahreslanges Schweigen brechen und wieder an seiner Seite arbeiten. Sofort lässt er ihr Herz wieder höher schlagen, doch die alten Wunden gehen tiefer, als selbst Mark weiß…

 

EIGENE MEINUNG:

Ich habe diese Reihe – ohne es zu wissen – vor einiger Zeit mit dem 5. Band begonnen und im Nachgang beschlossen auch die anderen Bücher noch nachzuholen. „Winter in Briar Creek“ ist dabei der Auftaktband, gefolgt von „Neuanfang in Briar Creek“, „Herbstzauber in Briar Creek“, „Frühlingsgefühle in Briar Creek“ und „Weihnachten in Briar Creek“.

 

Die Cover der einzelnen Bände passen sehr schön zueinander. Die Grundstimmung/-farbe ist meist passend zur Jahreszeit gewählt und der Titel immer in einer anderen Farbe gehalten. Im Fokus steht – wie in der Geschichte selbst – je ein Liebespaar. Insgesamt finde ich es nett gestaltet, aber gefühlt eher mit sehr einfachen Mitteln die mich nicht vom Hocker hauen. Hier ist allerdings schon etwas angedeutet, dass wir den Winter schön langsam hinter uns lassen! Die Stimmung war für mich also jahreszeitlich gesehen eher neutral – im Vergleich zu den beiden winterlichen Vorgängern. Auch das Kleinstadtflair war für mich etwas zurückhaltender. Einen Teil des Buches verbringen wir auch ein bisschen außerhalb, was ich sehr auflockernd fand!

 

Dies ist für mich ja mittlerweile der 3. Band der Reihe und ich muss sagen ich komme mit den vielen Nebencharakteren jetzt gut zurecht! Diesmal konnten für mich (ein bisschen im Vergleich zum letzten Band) die beiden Hauptprotagonisten aber wieder voll punkten. Dabei hätte ich das gerade bei Anna zu Beginn gar nicht gedacht. Sie war mir aus den anderen Teilen eher unsympathisch und ich fand sie etwas unnahbar. Je näher man sie und ihre Geschichte hier kennen lernt, desto mehr kann man sie einfach verstehen. Ich mag sie sehr! Mark konnte ebenso bei mir punkten, auch wenn sein Anteil an der Geschichte etwas kürzer gekommen ist. Die Geschichte der beiden wird in der Gegenwart erzählt, aber erst nach und nach erfährt man, welche gemeinsame Vergangenheit sie miteinander verbindet! Das Ende ist natürlich nicht sonderlich überraschend – aber der Weg ist das Ziel! ;)

Die Charaktere aus dem letzten Band wurden wieder erwähnt – so weiß man wie es mit ihnen weiter geht und sie sind nicht einfach von der Bildfläche verschwunden. Auch rund um Jane gab es immer wieder kleine Einblicke – der nächste Teil wird ja von ihr handeln und darauf freue ich mich schon sehr!

 

Der Schreibstil ist wieder flüssig und schön zu lesen. Die Geschichte ist erneut aus beiden Hauptcharakter-Sichten geschrieben. Es sind wieder herzerwärmende, aber auch traurige und ergreifende Momente enthalten. Wer gerne eine Prise Erotik in solchen Büchern findet, wird aber wohl eher enttäuscht werden.

 

FAZIT:

Ein schöner 2. Teil mit einer guten Hintergrundgeschichte, einem Kochwettbewerb, viel Familie und Gefühl.

(4,5 Sterne)

Kommentieren0
25
Teilen

Rezension zu "Weihnachten in Briar Creek" von Olivia Miles

Der Tiefpunkt der Reihe
Buchgespenstvor 8 Tagen

Kara hat sich mit ihrer Bäckerei ihren großen Traum erfüllt. Der Erfolg gibt ihr Recht, doch als Einmannbetrieb gerät sie in der Weihnachtszeit an ihre Grenzen. Da hilft ihr der gutaussehende, aber schnöselige Unternehmensberater Nate mit seinen unwillkommenen Bemerkungen nicht weiter, aber dann lässt sie sich auf eine Wette mit ihm ein. Wer wird das schönste Weihnachtshaus von Briar Creek kreieren?

Der fünfte Band ist in meinen Augen der schlechteste. Hier ist nicht mal der Protagonist sympathisch. Arrogant, selbstgerecht und patzig erlaubt er sich alles und jedes in Briar Creek zu verurteilen. Dazwischen wird natürlich permanent eingestreut wie sehr er doch von Kara angezogen ist, um sie im nächsten Moment schon wieder schlecht zu machen. Karas Mutter Rosemary ging mir mit ihrer plumpen Kuppelei schon in den ersten Bänden auf den Geist. Hier bekommt sie auch noch Unterstützung von Nates Tante, die sich auch für die miesesten Verkupplungsaktionen nicht zu schade ist.

Dabei geht das Weihnachtsflair der Geschichte völlig unter. Alle schönen Szenen und interessanten Entwicklungen werden von den negativen Elementen erstickt. Sehr schade, um eine doch eigentlich ganz nette Story.

Kommentieren0
21
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 248 Bibliotheken

auf 95 Wunschlisten

von 6 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks