Olivia Miles

 4 Sterne bei 441 Bewertungen
Autorin von Winter in Briar Creek, Weihnachten in Briar Creek und weiteren Büchern.

Lebenslauf

Olivia Miles gewann 2011 den Harlequins Happy Holidays Contest und lässt seitdem ihre Protagonistinnen mit Vorliebe von der Großstadt in idyllische Einöden umziehen. Obwohl die Autorin immer in großen Metropolen lebte, weiß sie den Kleinstadt-Charme zu schätzen. Ihre Romane wurden bereits in zahlreiche Sprachen übersetzt. Olivia Miles lebt mir ihrer Familie in Illinois.

Alle Bücher von Olivia Miles

Cover des Buches Winter in Briar Creek (ISBN: 9783736319912)

Winter in Briar Creek

 (92)
Erschienen am 05.01.2023
Cover des Buches Weihnachten in Briar Creek (ISBN: 9783736321502)

Weihnachten in Briar Creek

 (87)
Erschienen am 30.11.2023
Cover des Buches No Sweeter Summer (ISBN: 9783736308336)

No Sweeter Summer

 (61)
Erschienen am 29.03.2019
Cover des Buches Herbstzauber in Briar Creek (ISBN: 9783736321052)

Herbstzauber in Briar Creek

 (45)
Erschienen am 30.06.2023
Cover des Buches Neuanfang in Briar Creek (ISBN: 9783736321038)

Neuanfang in Briar Creek

 (39)
Erschienen am 31.03.2023
Cover des Buches No Sweeter Kiss (ISBN: 9783736310971)

No Sweeter Kiss

 (33)
Erschienen am 30.04.2019
Cover des Buches Frühlingsgefühle in Briar Creek (ISBN: 9783736321106)

Frühlingsgefühle in Briar Creek

 (36)
Erschienen am 30.09.2023
Cover des Buches No Sweeter Love (ISBN: 9783736309876)

No Sweeter Love

 (30)
Erschienen am 31.07.2019

Neue Rezensionen zu Olivia Miles

Cover des Buches Frühlingsgefühle in Briar Creek (ISBN: 9783736321106)
Hopeandlives avatar

Rezension zu "Frühlingsgefühle in Briar Creek" von Olivia Miles

Blüh, wo du gepflanzt bist!
Hopeandlivevor 10 Tagen

Wir befinden uns in Briar Creek, einer süßen kleinen Stadt irgendwo in Amerika mit netten, sympathischen und auch anstrengenden Bewohnern. Ivy Birch ist Floristin und Besitzerin eines entzückenden kleinen Blumenladens. Blumen waren schon immer ihre Glücksbringer und Tröster in der Kindheit mit einer alkoholkranken Mutter und somit hat sie ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht. Sie liebt es Blumen zu allen möglichen Anlässen für andere zu gestalten, doch selbst hat sie von noch niemandem mal einen romantischen Strauß bekommen. Nur in ihrer Fantasie bekommt sie ihn. Von niemand anderem als Brett Hastings, ihrem Jugendschwarm, der nun ein erfolgreicher Arzt ist, jedoch nichts an sich herankommen lässt. 

Nun ja, wie es in solchen Geschichten nun mal üblich ist, kommen sich unterschiedliche Charaktere auf mehr oder weniger intensive Art näher, so auch bei Ivy und Brett. Ivy schweift in naive und romantische Träume ab, in denen sie ein Leben mit Brett teilt und Brett, der sich zu der einfühlsamen jungen Frau hingezogen fühlt, will keine Gefühle zulassen, zwischendurch wird sich heftigst geküsst und verdrängt and so on. 

Daneben gewinnen wir einen etwas tieferen Einblick in das Leben der beiden Protagonisten, Ivy hat seit Kindheit Diabetes und verschweigt es ihren engen Freunden, nur ihr Zwillingsbruder Henry weiß davon. Mit ihm fühlt sie sich tief verbunden, auch verursacht durch ihre schwere Kindheit. Sie kämpft um Normalität und darum einfach nur dazuzugehören, doch auch sie hat noch eine Lektion zu lernen.

Brett hingegen ist tief traumatisiert durch die Krebserkrankung seiner Mutter, leidet unter Versagensängsten und will sich schützen, indem er niemanden mehr tief an sich heranlässt. Ivy hält dem coolen Mediziner einen Spiegel vor die Nase und er kommt nicht darum herum, mal hineinzuschauen und eine Entscheidung zu treffen.

Cover des Buches Weihnachten in Briar Creek (ISBN: 9783736321502)
Hopeandlives avatar

Rezension zu "Weihnachten in Briar Creek" von Olivia Miles

Einfach herzerwärmend!
Hopeandlivevor 2 Monaten

Briar Creek ist eine ganz entzückende kleiner Stadt irgendwo in Amerika und dort wird Weihnachten so richtig schön zelebriert mit allen möglichen Aktionen. Kara Hastings, eine junge Frau, die schon so einiges angefangen und auch wieder aufgehört hat, ist nun bestrebt ihre kleine Bäckerei, in die sie ihr ganzes Erbe hineingesteckt hat, am Leben zu erhalten. Doch das ist nicht einfach, wenn Frau alles macht und so erlebt der Leser sie beim Backen der köstlichsten Cookie-Kreationen, natürlich nicht ohne selbst während des Lesens solche zu genießen. Alle Bemühungen scheinen jedoch nicht zu fruchten und so entschließt sie sich den weihnachtlichen Dekowettbewerb von Briar Creek in diesem Jahr zu gewinnen.

Nate Griffin, ein sehr selbstbewusster Unternehmensberater aus der Großstadt, verbringt einige Tage bei seiner Tante, die eine sehr liebenswerte Pension in der kleinen Stadt besitzt und ebenfalls bestrebt ist, den diesjährigen Wettbewerb unbedingt zu gewinnen. Jedoch mit dem Hintergedanken ihrem geliebten Neffen Weihnachten und auch die Liebe wieder näher zu bringen. Nate hat sich aus guten Gründen ein sehr rationales Leben aufgebaut und nun ist er nicht nur mit seiner Tante und ihren Vorstellungen herausgefordert, er begegnet auch noch Kara, die so ganz anders ist als die Frauen in der Großstadt und die etwas in ihm anrührt, dass schon lange Zeit in ihm verschüttet war. 

Auch Kara sieht sich durch Nates klare und direkte Art sehr herausgefordert und so darf sich der Leser mit Heißer Schokolade und entsprechenden Cookies dazu ganz entspannt zurücklehnen und diese liebenswerte Weihnachtsstory genießen. Da es der letzte Band einer Reihe, die jedoch nicht aufeinander aufbaut, sondern jeweils einzeln gelesen werden kann, bekommt man auch Lust, die anderen Nebendarsteller in ihren eigenen Geschichten kennenzulernen.

Cover des Buches Weihnachten in Briar Creek (ISBN: 9783736321502)
Aer1ths avatar

Rezension zu "Weihnachten in Briar Creek" von Olivia Miles

Herzerwärmende und kurzweilige Weihnachtsgeschichte
Aer1thvor 5 Monaten

Auf der Suche nach einem weihnachtlichen Buch für die Vorweihnachtszeit bin ich auf dieses hier gestoßen, ohne vorher zu wissen, dass es sich bei dem Buch eigentlich um den finalen Band einer Reihe handelt. Da die Bücher nicht wirklich aufeinander aufbauen, sondern in jedem Buch andere Figuren den Protagonisten-Part übernehmen, konnte ich “Weihnachten in Briar Creek” problemlos lesen, ohne das Gefühl zu haben, dass ich etwas verpasst hätte.

Jetzt nachdem ich das Buch beendet habe und den Klappentext noch einmal lese, muss ich sagen, dass dieser der Geschichte und den Figuren nicht wirklich gerecht wird. Die Bäckerei von Kara Hastings steht weder kurz vor dem Ruin (kann aber eine Finanzspritze natürlich sehr gut gebrauchen) noch ist Nate Griffin ein arroganter Großstädter, der Weihnachten nicht ausstehen kann. Ja, er hat seine Probleme mit Weihnachten, die im Laufe des Buches ganz gut aufgearbeitet werden.
Als Kara und Nate aufeinandertreffen, werden beide von der Autorin als sympathische Charaktere gezeichnet. Nate arbeitet als Unternehmensberater, der auch im Urlaub schwer von seinem Job lassen kann. Sein Ziel ist es jedoch Unternehmen ehrlich zu helfen mit seinen Vorschlägen und so macht er auch Kara für ihre Bäckerei einen Verbesserungsvorschlag. Ja, der Vorschlag kam ungefragt und wirkte im erste Moment auf Kara wirklich so, als wäre Nate etwas arrogant, doch das legt sich sehr schnell, da Kara auch klar wird, dass es ein wirklich sinnvoller Vorschlag ist, den sie schlicht übersehen hat. Keine Spur von Arroganz oder ähnlichem.
Meiner Meinung nach wurde Nate Griffin als sympathischer, höflicher und netter Mann gezeichnet, der im Buch versucht mit seinen Problemen, die ihn beschäftigen zurechtzukommen. Er ist definitiv kein Bad Guy, so wie der Klappentext einen zunächst glauben lässt.
Mir persönlich sind Nice Guys ehrlich gesagt auch lieber, da ich nahbare, authentische Charaktere viel lieber mag, als mysteriöse Bad Guys, deren Schale man erst durchbrechen muss.  

Nicht nur die Figuren fand ich allesamt ganz großartig, auch das Setting des Buches hat mich sofort in weihnachtliche Stimmung versetzt. Briar Creek ist eine familiäre Kleinstadt, die gerade zu Weihnachten aufblüht und so richtig schön atmosphärisch daher kommt.

Die Mischung aus tollen Charakteren, einer schönen und nicht zu dramatischen Liebesgeschichte und dem atmosphärischen Weihnachtsflair einer Kleinstadt waren für mich die perfekte Mischung für ein gelungenes Weihnachtsbuch.
Olivia Miles Schreibstil und natürlich auch die Übersetzung von Yvonne Eglinger haben mich vollständig abholen und nach Briar Creek befördern können.

Ich kann dieses Buch jedem ans Herz legen, der auf der Suche nach einer herzerwärmenden und kurzweiligen Weihnachtsgeschichte ist.

Ich vergebe sehr gerne 5 von 5 Sternen.

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 427 Bibliotheken

auf 98 Merkzettel

von 6 Leser*innen aktuell gelesen

von 9 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks