Olivia Vieweg

 4 Sterne bei 112 Bewertungen
Autorin von Antoinette kehrt zurück, SUBWAY TO SALLY und weiteren Büchern.
Autorenbild von Olivia Vieweg (©Olivia Vieweg)

Lebenslauf von Olivia Vieweg

Mit dem eigenen Stil zum Erfolg: Olivia Vieweg wurde 1987 in Jena geboren und wollte zunächst Manga-Zeichnerin werden. Während ihres Studiums der Visuellen Kommunikation entwickelte die Thüringerin jedoch einen eigenen Stil und arbeitete nach ihrem Diplom als Illustratorin von Jungendbüchern und in der Werbung. Ihre Abschlussarbeit "Endzeit", eine Graphic Novel, die sich durch einen Genremix aus Manga und Zombie-Horror auszeichnet, wurde begeistert aufgenommen. Es folgten weitere Graphic Novels aus dem Suhrkamp Verlag und Egmont Grapic Novel.

Neue Bücher

Antoinette kehrt zurück

Neu erschienen am 12.03.2020 als Taschenbuch bei Schwarzer Turm.

Alle Bücher von Olivia Vieweg

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Antoinette kehrt zurück9783770455003

Antoinette kehrt zurück

 (32)
Erschienen am 06.03.2014
Cover des Buches SUBWAY TO SALLY9783770469383

SUBWAY TO SALLY

 (22)
Erschienen am 10.03.2008
Cover des Buches Endzeit9783551761699

Endzeit

 (21)
Erschienen am 20.03.2018
Cover des Buches Warum Katzen besser sind als Männer9783551684646

Warum Katzen besser sind als Männer

 (8)
Erschienen am 22.07.2009
Cover des Buches Schwere See, mein Herz9783518465998

Schwere See, mein Herz

 (7)
Erschienen am 07.06.2015
Cover des Buches Huck Finn9783518464298

Huck Finn

 (8)
Erschienen am 20.05.2013
Cover des Buches Bin ich blöd, oder was?9783505134876

Bin ich blöd, oder was?

 (4)
Erschienen am 07.08.2014
Cover des Buches Warum Katzen keine Diäten machen9783551682550

Warum Katzen keine Diäten machen

 (3)
Erschienen am 01.01.2011

Neue Rezensionen zu Olivia Vieweg

Neu
M

Rezension zu "Ever After" von Olivia Vieweg

Original style
misspidervor 5 Tagen

The illustrations are wonderfully composed with lots of vivid colours - as opposed to the washed-out, dark, grayish brown style often used with that genre. The zombies are present but not overly so, and even they show a certain kind of beauty, especially when Eva starts showing signs of her infection literally growing over her body. Vivi is struggling with the loss of her sister which she feels guilty of. Together, the two girls travel through the country, and on their way not only become friends, but each of them also reluctantly comes to terms with her individual fate. This graphic novel is about the living rather than the living dead, and despite the grim premise, the colorful artwork made it hard to not remain hopeful for the outcome. A wonderful and original interpretation of and addition to the zombie genre.

(thanks to netgalley, the author, and the publisher for a copy of the book, all opinions are my own)

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Endzeit" von Olivia Vieweg

Meine Rezension zu Endzeit von Olivia Vieweg
Belladonnavor 9 Monaten

Meine Meinung

Die Graphic Novel »Endzeit« von Olivia Vieweg wurde, nach ihrer ersten Veröffentlichung 2012 im Schwarzer Turm Verlag, letztes Jahr in einem hübschen Softcover im Carlsen Verlag neu aufgelegt. Die postapokalyptische Zombie-Story hat mich alleine durch das leuchtende Cover neugierig gemacht, welches bereits auf eine außergewöhnliche Story abseits des Mainstream schließen lässt.

Die wunderschöne bunte Farbgebung der Panels in hellen Tönen von Gelb, Orange und einer ganzen Palette an Pink-Tönen von Rosarot über Fuchsia bis hin zu Magenta mag im ersten Augenblick nicht besonders gut zu einem düsteren Endzeitszenario passen. Genau das und natürlich der starke Plot mit zwei weiblichen Hauptprotagonisten, die ganz ohne männliche Hilfe zurechtkommen haben mich unglaublich beeindruckt. Olivia Vieweg beweist mit ihrem Graphic Novel meisterhaft, dass bunte Bilder mit einer tief gehenden Geschichte Hand in Hand gehen können.

Schauplatz der Zombie-Apokalypse ist Deutschland. Um genau zu sein, es konnten sich nur Menschen in Weimar und Jena retten und diese führen nun ein von Zäunen abgetrenntes Leben. Alle Güter zum Überleben werden über den Zugverkehr, der nun nicht mehr für Menschen bestimmt ist, ausgetauscht. Natürlich bringt eine solche Endzeitgeschichte die ein oder anderen psychotischen Traumata mit sich.

Nach einer kurzen Einführung begegnen sich Vivi und Eva im verbotenen Zug woraus zuerst eine Zweckgemeinschaft entsteht, denn beide möchten sich nach Jena durchschlagen. Während die unterschiedlichen Charakterzüge der beiden Protagonistinnen freigelegt werden, Vivi leidet seit der Zombie-Apokalypse an Angstzuständen und kann vor lauter Albträumen kaum eine Nacht durchschlafen und Eva ist eine absolut starke Persönlichkeit, die sich viele Gedanken um die (Um)Welt macht und sich selbst zu helfen weiß, entwickelt sich eine bedingungslose Freundschaft zwischen den Mädchen.

Das Beste an der Geschichte sind natürlich die fabelhaften Zeichnungen Viewegs, bei denen mir die andersartige Darstellung der Zombies, deren Infizierung sich durch Blumenranken bemerkbar macht, am meisten gefallen haben. Die bereits erwähnte Farbgebung sorgt für die passende atmosphärische Untermalung und erzeugt eine starke emotionale Stimmung.

Diese Graphic Novel hat es echt in sich, denn man merkt den beiden Protagonistinnen deutlich an wie schwer sie an den Zombie-Vorfällen zu knabbern haben. Sie müssen sich nicht nur gegen die Infizierten zur Wehr setzen, sondern sich auch mit Schuldgefühlen aufgrund des eigenen Überlebens auseinandersetzen. Ein bisschen zu kurz kommt mir bei der tief gehenden Geschichte über Hoffnung und Freundschaft die Abhandlung des Endes. Außerdem hätte ich gerne noch etwas mehr über die Hintergründe dieser außergewöhnlichen Pflanzen-Zombies erfahren. Vielleicht wird es dazu ja noch eine Unterfütterung in der Filmadaption, die noch diesen Monat in die deutschen Kinos kommt, geben? Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt darauf, wie das Material filmisch umgesetzt wurde. Der Film zu Olivia Viewegs Graphic Novel kommt am 22. August 2019 in die deutschen Kinos.

Fazit

Eine packende Graphic Novel bei der nicht nur die Zombie-Apokalypse im Vordergrund steht, sondern es auch um bedingungslose Freundschaft und Hoffnung geht.

---------------------------------------------------------
© Bellas Wonderworld; Rezension vom 13.08.2019  

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Endzeit" von Olivia Vieweg

Wow! ❤
Majainwonderlandvor einem Jahr

Ich "Endzeit" von Olivia Vieweg innerhalb weniger Stunden durchgesuchtet. Die Geschichte hat einen so starken Sog auf mich ausgeübt, dass ich einfach nicht aufhören konnte zu lesen.
Die wunderschönen, colorierten Zeichnungen und die leicht Horror- angehauchte Storyline haben mich sofort für sich gewonnen.
Ich kann das Buch an alle Graphic Novel Liebhaber definitiv weiterempfehlen! ❤

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Die Philosophie in Star Trekundefined
Logik ist der Anfang aller Weisheit!

Am Donnerstag war es endlich soweit, der neueste Film mit weiteren Abenteuer in den Weiten des Universums startete in den Kinos: Mit dem inzwischen dreizehnten Kinofilm „Star Trek Beyond“ befinden sich Kirk und die Crew der Enterprise auf einer 5-Jahres-Mission durch das Weltall, als die Enterprise angegriffen wird …

50 Jahre ist es her, als Gene Roddenberry mit der Star Trek Originalserie im TV startete und damit ein Science-Fiction-Universum schuf, dessen Faszination und Abenteuer bis heute ungebrochen beliebt sind. Mehrere Zeitlinie, Spin-Offs, Prequels, ebenso Kinofilme, Videospiele, Comics und Bücher sind in diesen 50 Jahren, neben schier unendlich vielen Franchise, entstanden.

Aber neben den Abenteuern, die Entdeckungen fremder Planeten und unbekannter Spezies ist das Star-Trek-Universum auch ein Fundort der Philosophie. Wie das geht, fragt ihr euch? Das Autorenduo Klaus und Olivia Vieweg hat sich die Originalserie mal ganz genau angesehen und sich auf Spurensuche begeben. Dabei entdeckten sie, dass sich schon die Autoren der Originalserie in den 1960er Jahren über Fragen - die so alt wie die Menschheit sind - Gedanken gemacht haben:
  • Können wir den Teufelskreis aus Krieg und Rache durchbrechen?
  • Sind wir Menschen in der Lage unseren eigenen Planeten zu retten?

Aber nicht nur philosophische Fragen finden sich in unserem Sachbuch, sondern auch pointierte Illustrationen von Olivia Vieweg, die den Inhalt humorvoll erweitern und Spaß machen, wenn man sie betrachtet!

Darum geht’s im Sachbuch „Die Philosophie in Start Trek“:

In kurzen Essays werden philosophische Fragen behandelt, die in der Star Trek Originalserie thematisiert werden. Ist Spocks Ansicht, dass das Wohl vieler schwerer wiegt, als das Wohl eines einzelnen, der richtige (logische) Weg? Anhand verschiedener Episoden der Originalserie werden Themengebiete bearbeitet, wie die Balance zwischen "Gut und Böse" , ob der Mensch tatsächlich immer im Zentrum stehen muss, ob die "neuen Wege in der Kriegsführung" wirklich ein echter Fortschritt sind oder McCoys Angst vor dem Beamen.

Wir verlosen 5 Exemplar des Buches:
Unter allen Teilnehmern verlosen wir 5x das Sachbuch rund um philosophische Fragen der Menschheit und der Star Trek Originalserie!

Mitmachen geht ganz einfach:
Kommentiert unseren Beitrag bis einschließlich 31. Juli 2016 und beantwortet dazu eine der folgenden Fragen:

Wenn ihr euch entscheiden müsstet: welche Folge oder welcher Film ist euer absoluter „Liebling“ im Star-Trek-Universum?

Wir schließen niemanden aus der Verlosung aus, wenn es mehr als einen „Liebling“ geben sollte. Für Unentschlossene haben wir aber noch eine Alternativfrage:



Welcher Star-Trek-Charakter hat euer Herz erobert? Für wen würdet ihr alles opfern, wen feuert ihr in jeder Lebenslage, auf jedem Planeten und in jeder brenzligen Situation an? Kirk, Spock, McCoy oder etwa sogar eine Nebenfigur?

Wir freuen uns auf eure Antworten!
Euer Cross Cult Team
34 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Antoinette kehrt zurückundefinedD

Erste Graphic Novel-Leserunde bei Lovelybooks

Eine Buchmessen-Woche ist immer für Überraschungen gut und auch wir haben eine tolle Premiere für euch: die erste Leserunde zu einer Graphic Novel auf LovelyBooks.de!

Gemeinsam mit dem neu gegründeten Verlag Egmont Graphic Novel möchten wir alle Freunde von liebevoll gezeichneten und anspruchsvollen Stories dazu einladen und vergeben unter allen Bewerbern 20 Leseexemplare von → "Antoinette kehrt zurück". Bewerbungsschluss ist der 19. März 2014.

Besonders freue ich mich darüber, dass die Autorin und Zeichnerin → Olivia Vieweg die Leserunde begleiten und euch Fragen rund ums Comic-Zeichnen beantworten wird. Bis dahin riskiert doch mal einen Blick in ihren → Blog.

Bitte bewerbt euch nur, wenn ihr zeitnah aktiv über das Buch diskutieren und anschließend eine Rezension dazu abgeben möchtet.

Bunte Seiten, düsteres Thema: Eine Graphic Novel über Mobbing

Antoinette hat geschworen, niemals nach Deutschland zurückzukehren. Sie lebt in Los Angeles und arbeitet als Creative Director in einer Werbefirma, beobachtet aber täglich durch ihre Webcam ihr Heimatdorf. Doch sie muss zurückkommen und sich ihrer Vergangenheit stellen, sie muss noch einmal das Mobbing durchleben, dass sie aus ihrer Heimat vertrieben hat… 

Leseproben findet ihr auf den Seiten von → Egmont Graphic Novel.

Olivia Vieweg, die als eine der vielversprechendsten Comic-Künstlerinnen Deutschlands gilt, hat mit Antoinette kehrt zurück das Comic-Stipendium 2012 gewonnen, nun endlich erscheint ihre Geschichte auch in Buchform.


###YOUTUBE-ID=KeLOa-OhciY###


453 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Tsubamevor 6 Jahren
Cover des Buches Huck Finnundefined
Ich bin ein großer Fan von Katzen – insbesondere von dicken Katzen. Nicht nur, weil sich bei mir zu Hause selbst zwei besonders hübsche Exemplare auf den Regalen und Katzenbäumen räkeln. :-) Kein Wunder also, dass mir auch die süßen Dickerchen gefallen, die Comic- und Mangazeichnerin Olivia Vieweg kreiert hat. Doch Olivia zeichnet nicht nur, sie erzählt auch Geschichten und schickt ihre Katzen auf eine Reise, um die wirklich wichtigen Fragen der Menschheit zu ergründen. Zum Beispiel: "Warum machen Katzen keine Diäten?"

Hier findet Ihr das komplette Interview mit Comic- und Mangazeichnerin Olivia Vieweg:
http://www.geile-zeile.de/2013/11/17/die-geile-zeile-praesentiert-olivia-vieweg/

Olivia Viewig war so nett, uns ihre Graphic Novel "Huck Finn" für eine Verlosung zur Verfügung zu stellen. Unter allen, die unter dem Interview einen Kommentar hinterlassen, wird das gute Stück mit Autogramm und Widmung verlost. (Auslosung am 1.12.2013 – 0:00 Uhr). Viel Glück!
22 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Olivia Vieweg im Netz:

Community-Statistik

in 137 Bibliotheken

auf 19 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks