Olivier Tallec

 4,4 Sterne bei 33 Bewertungen
Autor*in von Ich will kein Eichhörnchen mehr sein, Das ist mein Baum und weiteren Büchern.

Lebenslauf

Olivier Tallec , geb. 1970, hat an der École Nationale Supérieure des Arts Décoratifs in Paris studiert und teilt seitdem seine Zeit zwischen Design und Illustration. Seine Bücher wurden in zahlreichen Ländern veröffentlicht und ausgezeichnet

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Mein bester bester Freund (ISBN: 9783836962698)

Mein bester bester Freund

Erscheint am 23.06.2024 als Gebundenes Buch bei Gerstenberg Verlag.

Alle Bücher von Olivier Tallec

Cover des Buches Ich will kein Eichhörnchen mehr sein (ISBN: 9783836961738)

Ich will kein Eichhörnchen mehr sein

 (6)
Erschienen am 27.06.2022
Cover des Buches Großer Wolf & kleiner Wolf (ISBN: 9783836958639)

Großer Wolf & kleiner Wolf

 (7)
Erschienen am 22.06.2015
Cover des Buches Das ist mein Baum (ISBN: 9783836960694)

Das ist mein Baum

 (5)
Erschienen am 01.07.2020
Cover des Buches Wer war's? (ISBN: 9783836958523)

Wer war's?

 (3)
Erschienen am 25.01.2015
Cover des Buches Dieses Buch wird nicht lustig (ISBN: 9783836956659)

Dieses Buch wird nicht lustig

 (2)
Erschienen am 25.06.2018
Cover des Buches Hund im Glück (ISBN: 9783836956901)

Hund im Glück

 (2)
Erschienen am 01.01.2019
Cover des Buches Wer war's wo? (ISBN: 9783836958875)

Wer war's wo?

 (2)
Erschienen am 25.01.2016

Neue Rezensionen zu Olivier Tallec

Der große Wolf wirft dem Kleinen eine Orange zu. Aber er fängt sie nicht und so fliegt sie ganz weit. Eilige der kleine Wolf ihr hinterher und immer schnelle rund immer weiter. Der große Wolf bekommt Panik, weil es so finster aussieht und der kleine Wolf gar nicht auftaucht. Wo ist er nur? Eine schöne Geschichte über das Gebraucht werden und die Liebe.

Cover des Buches Nichts für den König (ISBN: 9783836962384)
Ramgardias avatar

Rezension zu "Nichts für den König" von Olivier Tallec

Sehr philosophisch, wenig kindgerecht
Ramgardiavor 3 Monaten

Der König sitzt auf einem roten Sessel und er scheint sich trotz der vielen Dinge um ihn herum zu langweilen. So erfahren wir auch auf der ersten Seite, dass der König alles hatte. Dann sehen wir sein riesiges Regal, auf dem seine Sammlungen zu sehen sind. „Ihm fehlte fast nichts.“

So denkt er lange nach und kommt zu dem Schluss, dass er nach diesem Nichts suchen muss. In seiner meterhohen Bibliothek findet er es nicht. Da „versteckt sich Nichts also nicht.“ Er sucht bei den Tieren und sogar bei den Mikroben. Da er keine Angst hatte, suchte er auch in der Wüste und am Nachthimmel. Dann wandte er sich an die Menschen um ihn herum, stellte fest, dass auch ein winziges Blatt seiner Anforderung nach Nichts nicht nachkommen kann, auch dann nicht, wenn man es verbrennt. 

Ich muss leider gestehen, dass mich die prämierte Geschichte nicht packen konnte, und mein Enkel fragte nach dem Vorlesen, vorzu das wohl gut wäre.

Ich befürchte der Ansatz ist zu philosophisch. Der kleine knubbelige König mit den verwunderten großen Augen, dem gelben (Jogging)-Anzug und dem ungewöhnlichen Wunsch nach Nichts kommt bei uns einfach nicht an.

 

Cover des Buches Ich will kein Eichhörnchen mehr sein (ISBN: 9783836961738)
sasa_moons avatar

Rezension zu "Ich will kein Eichhörnchen mehr sein" von Olivier Tallec

Ein unzufriedenes Eichhörnchen
sasa_moonvor 10 Monaten

„Niemand will den ganzen Tag allein verbringen und auf der Suche nach Kiefernzapfen von Ast zu Ast zu springen.“

Eichhörnchenkinderbücher werden wohl immer einen besonderen Platz in meinem Herzen haben, da ich sie seit meiner Kindheit selbst am liebsten mochte. Daher musste auch dieses hier direkt einziehen.

Das Cover: Es ist wohl eines der niedlichsten Cover, die ich je gesehen habe. Der drollige, direkte Blick des Eichhörnchens, welches leicht konfus auf einem Baumstamm sitzt ist einfach nur gelungen. Es weckt direkt Interesse und man würde am liebsten direkt herausfinden, warum es denn kein Eichhörnchen mehr sein möchte.

Meine Meinung: So niedlich! Es ist humoristisch, ein wenig frech und vor allem eins: zu keiner Zeit langweilig. Die dynamischen und sehr ausdrucksstarken Illustrationen unterstützten die Charakterentwicklung des Eichhörnchens, welches immer frustrierter und ausgelaugter wird, je länger es versucht eine falsche Fassade aufrecht zu erhalten. Der Fokus liegt definitiv auf der Situationskomik und den Schlussfolgerungen und Entscheidungen des Eichhörnchens. Am Ende wird sogar eine Message mitgegeben, dass man sich selbst lieben darf und dass es anstrengend ist, etwas aufrechtzuerhalten, was man nicht ist. Einzig die Texte hätten etwas länger sein können. Auch den Anfang empfand ich als zu abrupt, aber für Kinder ist die Länge bestimmt perfekt.

Von mir gibt es hier 4,5/5 Sternen für eine lockere und lustige Kindergeschichte!

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks