Orson Scott Card Meistersänger

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Meistersänger“ von Orson Scott Card

Stöbern in Science-Fiction

The Ark - Die letzte Reise der Menschheit

Spannende Geschichte, für meinen Geschmack etwas zu viel Thriller und zu wenig Sci-Fi, aber sehr unterhaltsam.

Tallianna

Superior

Absolut Spannend!

ChristineChristl

Zeitkurier

Spannend, aber auch tw verwirrend und mit einem - in meinen Augen - unmöglichen Ende ...

wortgeflumselkritzelkram

Star Wars™ - Der Auslöser

Tolles Buch, sehr spannend!

Paddy91

Die drei Sonnen

Komplex, wissenschaftlich und so fesselnd, dass es einen nicht mehr loslässt

Tasmetu

SUBLEVEL 1: Zwischen Liebe und Leid

Wunderbar! Es hat alles was man sich wümschen könnte, ich hätte es ewig weiterlesen können... ❤

Lily911

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Meistersänger" von Orson Scott Card

    Meistersänger
    rallus

    rallus

    21. May 2012 um 10:51

    Dies ist die Geschichte von Ansset, aufgewachsen in den Hallen des Sangeshauses von Tew. Ansset ist eine sogenannte Nachtigall die für den Kaiser bestimmt ist. Zwar hat der Kaiser vor Jahrzehnten eine Nachtigall angefordert, doch das Sangeshaus steht ausserhalb der Autorität und Nachtigallen müssen gefunden werden, da sie auf den jeweiligen Menschen abgestimmt sind. Ansset wird perfekt ausgebildet und erfüllt die Erwartungen des Kaisers vollständig, bei seinen Lieder verliert jedermann die Kontrolle, da sie die ureigensten Emotionen wecken können. Eines Tages wird er entführt und erlebt noch eine harte Schule die das Reich und das Sangeshaus umkrempeln werden. Orson Scott Card hat mit diesem frühen Werk schon seine große Klasse bewiesen. Er ist der einzige Autor, der die beiden bedeutendsten Auszeichnungen der Science Fiction (Nebula und Hugo-award) in zwei aufeinanderfolgenden Jahren gewann (Ender, Speaker for the dead) Hier zeichnet er unglaublich sensibel und empathisch in behutsamen Schritten die Geschichte des Kindes Ansset auf, springt aber auch mal - vergleichbar wie in Asimov's Foundation Zyklus - ein paar Jahrzehnte. Doch immer hält die Klammer Ansset die Geschichte zusammen, aber auch die anderen Figuren werden sehr lebendig. Im Grunde genommen ist seine Geschichte auch ein Spiegelbild des Lebens und seine Lieder fügen sich in den menschlichen Evolutionsprozeß ein. Im Kindesalter noch ein Widerhall und eine Kopie der Erfahrungen wird Ansset zunehmend eine Waffe um dann im Alter sein Lebenslied allen zur Verfügung zu stellen. Ein etwas altmodischer, märchenhafter, parabelartiger Roman, aber voller Wunder und spannender Wendungen und mit einer tiefen inneren Wucht. 9 von 10 Punkten und die Höchstnote.

    Mehr