Ortrud Grön Ich habe einen Traum

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ich habe einen Traum“ von Ortrud Grön

»Träumen ist Sehen mit dem inneren Auge.«Nachts in unseren Köpfen: Da wird geflogen und geflohen, Tote werden lebendig, Menschen erkennen sich in Tieren wieder. Träume sind ein zentraler Bestandteil des Lebens und doch oft unlösbare Rätsel. Die Traumforscherin Ortrud Grön beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit ihrer Entschlüsselung. Sie zeigt, dass Träume Gleichnisse sind. Für den, der sie zu deuten weiß, werden sie Quell der Selbsterkenntnis und Anstoß zur Veränderung.In unseren Träumen geht es um die großen Themen des Lebens: Liebe, Freiheit, Selbstverwirklichung, Familie, Sexualität, Tod. Träume machen uns aufmerksam: Was beschäftigt uns gerade, was hindert uns, glücklicher zu sein, wie können wir unsere Probleme lösen? In ihrem autobiografisch geprägten Buch zeigt Ortrud Grön, wie wir lernen können, unsere Träume zu interpretieren. Sie erklärt, warum es so wichtig ist, Träume aufzuschreiben, was das Träumen erleichtert, was es unterdrückt und wie man sich an Träume besser erinnern kann. Anhand von eigenen Träumen und Traumbeispielen ihrer Patienten erläutert sie, wie die nächtlichen Botschaften uns in jeder Lebenssituation einen Weg zu Selbsterkenntnis und Selbsthilfe weisen.• Wie Träume unser Leben verändern können: ein faszinierendes Buch über die nächtlichen Botschaften unserer Seele• Co-Autoren sind die erfahrenen ZEITmagazin-Journalisten Christoph Amend und Tillmann Prüfer

Stöbern in Sachbuch

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

Hillbilly-Elegie

Reflektierendes, biografisches Sachbuch über die eigene Herkunft und die möglichen Gründe für eine USA unter Donald Trump! Sehr lehrreich!

DieBuchkolumnistin

The Brain

Das Buch hat mich sehr bewegt, denn wir wissen immer noch wenig darüber, wie das Gehirn funktioniert und woher unser Ich-Gefühl kommt.

Tallianna

Warum wir es tun, wie wir es tun

Erfrischend anders!

Gucci2104

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Ich habe einen Traum" von Ortrud Grön

    Ich habe einen Traum
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    05. October 2009 um 21:06

    Im Prinzip ist dieses Buch nicht schlecht, aber ich fand, dass es stark anfing und schwach aufhörte. Ich war begeistert von der Mischung einer Biografie und einem Sachbuch zum Thema Traumforschung. Leider hat man gegen Ende den Eindruck, dass es nichts Halbes und nichts Ganzes ist. Zudem fand ich die angesprochenen Beispiele einfach zu trivial /und oder zu einseitig. Aber aus dieser Perspektive muss man es einfach sehen - eine wirklich sehr interessante Frau beschreibt ihren Werdegang und ihre eigenen Erfahrungen mit der Analyse ihrer eigenen und fremder Träume. Fazit: es ist schwierig, dieses Buch einer speziellen Leserschaft zu empfehlen ... wie gesagt, weden eine reine Biografie noch ein umfangreiches Sachbuch zum Thema Traumdeutung. So gesehen, eher ein kleiner Einblick in das Leben einer dennoch sehr imposanten Frau.

    Mehr